Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Philippinenforum Deutschland. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

DL8KE

Inventar

  • »DL8KE« ist männlich
  • »DL8KE« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4 821

Registrierungsdatum: 15. Juli 2008

Beruf: Dipl-Betriebswirt, QMB

  • Nachricht senden

1

Dienstag, 20. März 2012, 13:43

Palawan - Bunt und bereits bedroht

Ein internationales Forscherteam hat auf den Philippinen gleich vier bisher unbekannte Süßwasserkrabben gefunden. Die bunten Arten der Gattung Insulamon sind auf der Insel Palawan zuhause und eigentlich bereits vom Aussterben bedroht: Mehrere Bergbauvorhaben könnten in absehbarer Zeit den Lebensraum der Tiere zerstören. Die Wissenschafter des Senckenberg Forschungsinstitutes Dresden und der De La Salle-Universität Manila berichten von ihren Entdeckungen im Fachjournal "Raffles Bulletin of Zoology".
Die philippinische Insel Palawan ist etwas Besonderes: Zwischen der sundaischen und der philippinischen Region gelegen verbindet sie zwei der weltweit bedeutendsten Biodiversitäts-Hotspots. Diese biogeographische Sonderstellung zeigt sich auch in der Tier- und Pflanzenwelt. Etwa 50 Prozent der auf Palawan lebenden Tierarten werden als endemisch bezeichnet, da sie ausschließlich auf der Insel beheimatet sind.
.
mehr unter: http://derstandard.at/1331780123648/Phil…enarten-endeckt
.
.
Signatur von »DL8KE«
.
=================================================

:tomaten :399: :334: :373:

=================================================