Sie sind nicht angemeldet.

Elke1963

Schüler

  • »Elke1963« ist weiblich
  • »Elke1963« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 20

Registrierungsdatum: 5. März 2007

Beruf: Tierpflegerin im Tierheim

Hobbys: Reisen, Hunde und alles was schön ist

  • Nachricht senden

1

Mittwoch, 22. April 2009, 14:53

Philippinen-Thailand Feb./März 2009

Hallo Leute,

bis mein Mann unseren Reisebericht auf unserer Hp http://www.beiknittel.de fertig hat,daß kann nämlich noch eine Zeit dauern, werd ich euch nicht so lange warten lassen und kurz über unsere Reise berichten. Bilder kann man schon anschauen.

Der Flug von Frankfurt nach Manila mit Ethiad war wieder mal sehr gut. Pünktlich um 22 Uhr 30 gelandet wartete auch schon unser bestellter Transfer zur Malate Pensione, ein nettes kleines Guesthouse in Malate einem Stadtteil von Manila. Eigentlich die Anlaufstelle für Backpacker aber bitte nicht zu vergleichen mit der Khao Sarn in Thailand.
Gut geschlafen und dank Starbuck der gleich neben der Pensione ist einen guten Kaffee getrunken, den Kaffee auf den Phils kannste sonst vergessen, sind wir am Roxas Boulevard entlang zum Hafen gelaufen um uns ein Ferry Ticket für den gleichen TAG nach Puerto Princessa auf der Insel Palawan zu besorgen. Es war wirklich ein schönes Erlebnis mit der Fähre zu fahren, hatten die Holzklasse oben auf dem dritten Deck wo alles auf war und man im liegen den Sternenhimmel bewundern konnte.
Die 27 Stunden auf der Fähre verbrachten wir mit schlafen, essen, schauen.

In Puerto Princessa angekommen, mieten wir uns für zwei Tage im Paradies Hotel ein, nettes kleines Hotel nicht weit zum Geschehen.
Am nächsten TAG klärten wir ab wo der Busterminal ist, da wir ja weiter nach Sabang wollten. Der Busterminal liegt etwas ausserhalb ca. 30 Minuten mit dem Tricycle. Den Abend liessen wir mit einem sehr guten Essen, daß zugleich auch mein Geburttagsessen war, ausklingen.

Am nächsten morgen sind wir um 6 Uhr zum Busterminal gefahren um mit einen Jeepney nach Sabang zu fahren, sollte um 7 Uhr losgehen, aber da auf den Philippienen alles langsamer läuft sind wir um 9 Uhr losgefahren. Nach einer sehr staubigen und holprigen Fahrt sind wir nach 3 Stunden in Sabang angekommen. Die Schlepper warteten schon und als einer Marys Cottages ausrief sind wir mitgegangen, daß hatten wir uns schon vom Reiseführer ausgesucht. Ein nettes kleines Resort ganz am ende vom Strand und sehr gutes Essen. Jetzt war erstmal relaxen angesagt.
Am dritten TAG sind wir dann via Monkey Trail zum Underground River gelaufen, einfach toll. Zurück wollte mein Mann nicht mehr laufen, ist schon anstrengend dieser Weg, so haben wir uns für den Rückweg ein Boot gechartert.
Wir waren insgesamt 4 Tage in Sabang, dann entschlossen wir uns mit einem Auslegerboot nach El Nido zu fahren. War eine sehr nasse Angelegenheit und dauerte 8 Stunden.

In El Nido angekommen, suchten wir uns ein Zimmer und machten die Tagesrouten im Art Cafe fest. Wir entschlossen uns für zwei. Am nächsten morgen starteten wir zur ersten Route mit der Small Lagoon, Big Lagoon, Secret Beach usw.. Es war einfach traumhaft, so ein klares Wasser mit so vielen Farben hab ich noch nie in meinem Leben gesehen. Wir verbrachten den TAG mit Schnorcheln. schauen. Wir machten auf einer kleinen Insel halt und die Boys bereiteten uns frischen Fisch zum Mittagessen zu.
Die zweite Route war ähnlich nur andere Inseln, aber ich denke man kann sich einfach nicht sattsehen so schön.
Wir sind drei Tage in El Nido geblieben ein wirklich nettes kleines Stätdchen.

Sind dann am morgen um 6 Uhr zum Busterminal um den 7 Uhr Bus nach Roxas zu nehmen, um 9 Uhr 30 sind wir losgekommen. War wieder mal eine sehr staubige Angelegenheit aber nach 4 Stunden sind wir dann doch in Roxas angekommen.Wollten eigentlich gleich weiter nach Port Barton, es ging aber kein Jeepney mehr und so blieben wir eine Nacht im Redac Garden Resort. Das Resort war eigentlich ganz nett nur hatte das Restaurant geschlossen und man musste jedesmal zum Essen ca. 3 Km nach Roxas rein, sonst wären wir vielleicht länger geblieben.
Sind dann am nächsten TAG zum Busterminal um mit dem Jeepney nach Port Barton zu fahren. Der fuhr diesmal auch pünktlich los, nur machte er noch eine Einkaufsfahrt durch die Stadt so daß wir schliesslich nach 2 Stunden endlich auf dem wirklichen Weg nach Port Barton waren.

Nach 3 Stunden in Port Barton angekommen, vertrauten wir uns wieder einem Schlepper an der uns ins Elsas Beach Cottages brachte. Wir brauchten nichts anderes mehr ansehen, da der Bungi und das Resort sehr schön waren.
Nur einen Fehler hatte der ganze Strand, es gab viele Quallen im Wasser, so daß das schwimmen im Meer bei ruhiger See unmöglich war. Daß machte uns jetzt nicht soo viel aus, denn wir charterten ein Boot und machten mit einem Münchner Pärchen wieder schöne Tagesausflüge.
In Port Barton gibt es auch einen wunderschönen Wasserfall in dem haben wir gebadet, ca. 2Std. Fussmarsch.
Nach 5 Tagen machten wir uns wieder auf den Weg zurück nach Puerto Princessa. Diesmal, man kann es kaum glauben, ging auch der Jeepney pünktlich ab. Nach 4 Std wieder mal sehr staubiger Fahrt sind wir in Puerto Princessa angekommen.
Wir nahmen uns diesmal das Menora Hotel in der nähe vom Flughafen. Hatten am nächsten TAG einen Flug mit Air Philippine nach Manila, den wir in El Nido für umgerechet 70 € schon gebucht haben. Das Büro von Air Philippine war gleich gegenüber unserem Hotel wo wir unseren Flug bestätigen liessen.
Abends kam dann eine Angestellte von dieser Airline zu uns ins Hotel um uns mitzuteilen, daß der Flug in der früh nicht geht und wir nur abends um 17 Uhr fliegen können. Was eigentlich gar nicht ging, denn wir mussten von Manila nach Clark/Angeles etwa 200 km von Manila entfernt um von dort aus weiter am nächsten TAG mit Air Asia nach Kuala Lumpur zu fliegen. Das sagten wir der guten Frau auch und sie sagte wir sollten nochmals gleich in der früh ins Office kommen. Gesagt getan, am nächsten TAG ins Office und die sagten uns wir sollten zum Flughafen dort können wir mit Philippineairline mitfliegen können
Am Schalter dann unsere Namen aufgeschrieben und gewartet. Wo es dann soweit war, daß Philippineairline abhebte, waren etliche Passagiere dabei nur wir nicht. Bemerke, wir waren zwei Stunde vorher in deren Büro.
Wir zurück ins Office, natürlich nicht sehr gut gelaunt, um mit dem Manager zu reden. Mein Mann hat da so richtig aufgetrumpft. Wir verlangten einen Transfer von Manila nach Clark von denen, den er uns auch versprach, da wir ja den ganzen nachmittag noch in Puerto Princessa verbringen mussten. Unsere Rucksäcke haben wir im Office lassen können. Er versprach auch, daß wir uns um nix mehr kümmern müssen wegen Check Inn und so.
Sind dann um 16 Uhr wieder ins Office und man sagte uns das alles Ok sei. Wir uns wieder auf den Weg zum Flughafen gemacht und da stand doch glatt, daß der Flug statt um 17 Uhr erst um 18 Uhr 30 geht. Vorher im Office noch alles ok, gehts noch? Der Dame am Schalter haben wir dann erklärt, daß unsere Rucksäcke noch im Office sind und wir gefälligst mit Philippineairline, die um 17 Uhr ging mitfliegen wollen. Das selbe wie in der früh, nur das dann unsere Rucksäcke kamen und hinerher der Manager. Dann ging alles recht schnell, Rucksäcke durch, wir durch und sind dann pünktlich um 17 Uhr losgeflogen. Erst dachten wir, wir haben uns auf der Boardingcard verschaut, aber es stimmte, wir hatten einen Flug in der ersten Klasse bekommen, zwar nur eineinhalb Stunden Flug aber immerhin.
Da wir ja ursprünglich mit Air Philippine am Terminal 3 angekommen wären und jetzt mit Philippineairline am Terminal 2 ankamen war natürlich weit und breit kein Fahrer in Sicht, der uns nach Clark/Angeles bringen sollte. Nun zum Infoschalter und denen alles erklärt, sie waren auch bemüht zum helfen, bekamen das aber alles nicht so richtig hin, die waren einfach überfordert mit uns. Nach nochmals langen 2 Stunden konnten sie endlich den Fahrer auftreiben. Wir hatten dann einen Minibus für uns allein der uns in 2 1/2 nach Angeles brachte. Da war es dann mitlerweile 23 Uhr 30. Wir haben uns ein Guesthouse gesucht und sind dann totmüde aber zufrieden endlich da zu sein eingeschlafen.
Am nächsten morgen hat dann unser Guesthousebesitzer sein Auto geschnappt und uns zum Airport gefahren.
Um 11Uhr30 ging unser Flieger nach Kuala Lumpur.
Wir sind dann nach 4 Stunden in Kuala Lumpur am LCCT dem Lowcoast Airport angekommen und gleich weiter mit dem Bus in die City nach Chinatown. Dort warteten auch schon die ersten Schlepper auf Kundschaft. Wir haben uns einem anvertraut, der uns im Vorfeld einen Flyer zeigte von dem Backpacker Hostel. Sah auf dem Bild ja ganz gut aus. Aber als wir ankamen oh Graus, so ein Loch hab ich noch nicht gesehen. Wir auf dem Absatz kehrt und wieder raus. Anscheinend ist das keine Ausnahme, daß so viele Leute wieder gehen, da unten schon wieder ein Schlepper wartete. Aber diesmal gefiel es uns. Wir haben uns im d`Orientel eingemietet, ein nettes kleines Hotel mitten im Geschehen.
Am nächsten TAG haben wir dann ein paar Sehenswürgigkeiten angeschaut unter anderem die Petronas Twintowers, wir waren auf dem Fersehturm und haben das Hardrockcafe besucht.
Kuala Lumpur ist eine nette Stadt, die wir gerne wiederbesuchen wollen, denn wir hatten nur einen TAG Stopover und dann ging es schon wieder weiter nach Krabi.

In Krabi, nach 2 Stunden Flug angekommen haben wir den Airportbus in die Stadt zu einem Reisebüro genommen um einen Transfer nach Ko Lanta klar zu machen. Nach einer Stunde ging es dann auch schon mit einem Minibus weiter, unser Ziel war der Klong Khong Beach und das Moonwalk Resort. Das Resort hat einige Aircon Bungis und zwei Holz Bungis. Einen Pool und ein nettes Restaurant war auch dabei. Wir hatten einen von den Holzbungalows für 600 Bath, die mit Aircon kosten glaub ich 1400 Bath. Wir wollten eigentlich die letzten 10 Tage auf Ko Lanta verbringen, entschieden uns aber nach 5 Tagen weiterzureisen, war uns schon ein bisschen zu touristisch nach der Ruhe auf den Philippienen.
Wir entschieden uns für Ko Pu/ Ko Jum. Der untere Teil heisst Ko Jum ,der Norden von der Insel Ko Pu. Und da fanden wir wieder die Ruhe die wir gesucht haben. Haben im Ko Pu Valley gewohnt und die restlichen 4 Tage mit relaxen verbracht. Etwas anderes kann man auch schlecht machen, da echt nix los ist. Nachmittags kann man da wo wir waren nicht mehr schwimmen da Ebbe, aber das störte uns nicht. Bis ca. 14 Uhr kann man ins kühle nass springen. Sind dann mit der Fähre die von Ko Lanta kam nach Krabi.
In Krabi haben wir im Cha Cha Guesthouse eine Nacht verbracht und uns Krabi Town angeschaut bevor es am nächsten TAG zurück nach Bangkok ging.
In Bangkok haben wir im Sleep With Inn gewohnt, über das Guesthous besteht auch schon ein anderer Tread. Diesmal waren wir ziemlich faul, sind nur einmal ins Hardrockcafe gefahren ansonsten ein bisschen shoppen , waren ja auch nur 2 Tage in BKK.
Tja, und schon waren 5 Wochen vorbei und wir sind wieder daheim.
Die Reise in diesem Jahr war einfach genial, wir haben sehr viel gesehen und erlebt und das rundum nur positiv.
Ende Mai werd ich noch für eine Woche nach London fahren und dann war es das für dieses Jahr. Aber zum planen für das nächste Jahe hab ich schon wieder angefangen.
Signatur von »Elke1963«
Gruss
Elke

  • »klausbacolod« ist männlich

Beiträge: 2 954

Registrierungsdatum: 8. Juni 2006

Beruf: Rentner

Hobbys: die Familie

  • Nachricht senden

2

Mittwoch, 22. April 2009, 15:52

RE: Philippinen-Thailand Feb./März 2009

Hallo Elke1963,

vielen Dank für Deinen netten Reisebericht.

Ich hoffe, dass Ihr dann für nächstes Jahr wieder die Philippinen mit einplanen werdet. Es gibt ja noch sooo viel schöne Plätze hier zu sehen.
Signatur von »klausbacolod«
Klaus
Bacolod City, "City of Smiles"
www.bacolodcity.gov.ph


Beiträge: 270

Registrierungsdatum: 12. August 2006

Beruf: Pensionär

Hobbys: Reisen

  • Nachricht senden

3

Mittwoch, 22. April 2009, 17:31

RE: Philippinen-Thailand Feb./März 2009

Hi Elke,
das dir Ko Lanta zu Touristisch und vorallen, Skandinavisch sag ich mal vorgekommen ist, das liegt an der Reisezeit, ihr seid ja auch dort noch in der Pik season gewesen.
Wir machen den Fehler nicht, in gut 3,5 Wochen werden wir auch nach Krabi/Ko Lanta zum abhängen Reisen, nach 3 Wochen Phils, da ist dort round the southern regions off season und alles ist dort ca. 50-60% billiger.
bebing
Signatur von »cadizcity«
bebing 34