Sie sind nicht angemeldet.

151

Montag, 10. Dezember 2012, 16:30

das macht man nicht,- dann bin ich das beste am leben gebliebene beispiel. bin schon vor 30 jahren 5 meter tief getaucht...ohne flasche.
er meinte ja auch MIT flasche. aber trotzdem sollte er nicht so schamlos übertreiben.
Signatur von »diver100«
>>> Mit jedem Tag meines Lebens, erhöht sich zwangsläufig die Zahl derer, die mich am Arsch lecken können <<<

mytilus

Inventar

  • »mytilus« ist männlich

Beiträge: 2 771

Registrierungsdatum: 23. Oktober 2011

Hobbys: Garten, Handwerkliches, Tauchlehrer

  • Nachricht senden

152

Dienstag, 11. Dezember 2012, 14:31

Wenn man die Bücher aus den 1950-er Jahren von Hans Hass liest, stehen da noch viel mehr heutzutage ziemlich haarsträubende Tauchpraktiken drin.

Aber der Threat-Neustarter "wirrollen" hat sowieso nicht näher definierte Ängste bezüglich Unterwasser, und dazu passen gewisse Praktiken von furchtlosen Serlfmadetauchern ebenso wenig wie einer der heutzutage fast weltweit üblichen Crashkuurse zum Pauschalpreis mit garantierter Zertifizierung (auch wenn man noch fast nichts wirklich kann).

Fast alle heutigen Tauchschulen leben vom anspruchslosen Massengeschäft, vulgo Plastikkartenverkaufen, weil fast niemand mehr Tauchen wirklich lernen will und bereit ist, für einen wirklichen Kurs bis zur eigenverantwortlichen Befähigung mit Buddy mindestens 600 Euro plus vorab nicht planbares Extrageld für notwendige Zusatz-Übungseinheiten auszugeben. Als Tauchlehrer mit sowas wie beruflichem Ethos hat man heutzutage außerhalb von deutschen VDST- und britischen BSAC-Vereinen sowie französischen FFESSM-Tauchschulen keine Chance auf einen Job oder wird (wie ich Sepember 2011 als einziger Tauchlehrer auf einer Kanaren-Clubtauchschule vom Nichttauchlehrer-Basisleiter angemacht "Für den nächsten Anfängerkurs sparst du bitte mindestestens 50 % der Kurszeit ein, so intensive Kurse wie deiner sind schlecht für das Geschäft."

Von all diesen Dingen hat leider kein Tauchkursinteressent auch nur die geringste Ahnung, er kauft eine bunt plakatierte Katze im Sack und hat Glück, wenn im Sack keine Ratte ist.

153

Dienstag, 11. Dezember 2012, 17:44

Wenn man die Bücher aus den 1950-er Jahren von Hans Hass liest, stehen da noch viel mehr heutzutage ziemlich haarsträubende Tauchpraktiken drin.

Aber der Threat-Neustarter "wirrollen" hat sowieso nicht näher definierte Ängste bezüglich Unterwasser, und dazu passen gewisse Praktiken von furchtlosen Serlfmadetauchern ebenso wenig wie einer der heutzutage fast weltweit üblichen Crashkuurse zum Pauschalpreis mit garantierter Zertifizierung (auch wenn man noch fast nichts wirklich kann).

Fast alle heutigen Tauchschulen leben vom anspruchslosen Massengeschäft, vulgo Plastikkartenverkaufen, weil fast niemand mehr Tauchen wirklich lernen will und bereit ist, für einen wirklichen Kurs bis zur eigenverantwortlichen Befähigung mit Buddy mindestens 600 Euro plus vorab nicht planbares Extrageld für notwendige Zusatz-Übungseinheiten auszugeben. Als Tauchlehrer mit sowas wie beruflichem Ethos hat man heutzutage außerhalb von deutschen VDST- und britischen BSAC-Vereinen sowie französischen FFESSM-Tauchschulen keine Chance auf einen Job oder wird (wie ich Sepember 2011 als einziger Tauchlehrer auf einer Kanaren-Clubtauchschule vom Nichttauchlehrer-Basisleiter angemacht "Für den nächsten Anfängerkurs sparst du bitte mindestestens 50 % der Kurszeit ein, so intensive Kurse wie deiner sind schlecht für das Geschäft."

Von all diesen Dingen hat leider kein Tauchkursinteressent auch nur die geringste Ahnung, er kauft eine bunt plakatierte Katze im Sack und hat Glück, wenn im Sack keine Ratte ist.
das kann man von verschiedenen gesichtspunkten sehen. nach diesen "harsträubenden tauchpraktiken" tauchen sogar heutzutage noch sehr viele.
andererseits gibt es heutzutage empfehlungen, vorschriften etc., da überlegt man sich, ob es sich überhaupt lohnt ins wasser zu steigen.
wenn der gute angst vorm wasser hat, dann hat ein urlaubskurs eh keinen sinn. es sei den, er ist 2 monate vor ort.
Signatur von »diver100«
>>> Mit jedem Tag meines Lebens, erhöht sich zwangsläufig die Zahl derer, die mich am Arsch lecken können <<<

Kropotkin

Meister

  • »Kropotkin« ist männlich

Beiträge: 712

Registrierungsdatum: 23. September 2011

Beruf: Leben

Hobbys: Segeln

  • Nachricht senden

154

Mittwoch, 12. Dezember 2012, 00:58

Als Junge hab ich getaucht , ohne Ausruestung.
Apnoe, nur , dass wir damals das Wort gar nicht kannten.
Keine Ausruestung, nur Harpune und Maske und, wenn wir hatten, Flossen.
Ich konnte ohne weiter nachzudenken 2,5 Minuten unten bleiben und es waren oft 20 Meter und mehr.
Das kann ich heute voll vergessen, da ich leider Kettenraucher bin.
Was mich vom "richtigen" Tauchen abhaelt ? Das ist das Wissen darum, dass man nie nie Luft anhalten darf.
Aber ich mach das automatisch, sobald ich unter Wasser bin. Ich halt sogar die Luft an, wenn ich sehe, wie jemand unter Wasser geht.
Also hab ich schlicht Angst.
Ausserdem hab ich schon ein paar Taucher retten duerfen, die schlichtweg "vergessen" worden waren.
(2x in Thailand, 1x Seychellen)
Das ist nicht gerade ein Qualitaetsbeweis fuer Tauchschulen.
Ohne Zweifel ist Tauchen ein schoener Sport. Wenn nur nicht die vielen Taucher waeren, hehe.

Gio

mytilus

Inventar

  • »mytilus« ist männlich

Beiträge: 2 771

Registrierungsdatum: 23. Oktober 2011

Hobbys: Garten, Handwerkliches, Tauchlehrer

  • Nachricht senden

155

Mittwoch, 12. Dezember 2012, 10:07


Was mich vom "richtigen" Tauchen abhaelt ? Das ist das Wissen darum, dass man nie nie Luft anhalten darf.
Aber ich mach das automatisch, sobald ich unter Wasser bin. Ich halt sogar die Luft an, wenn ich sehe, wie jemand unter Wasser geht.
Also hab ich schlicht Angst.
Ausserdem hab ich schon ein paar Taucher retten duerfen, die schlichtweg "vergessen" worden waren.
(2x in Thailand, 1x Seychellen)
Das ist nicht gerade ein Qualitaetsbeweis fuer Tauchschulen.

Die Sache mit der Atmung, also mit deinem Anhalte-Automatismus, lässt sich garantiert abtrainieren.

Zum Qualitätsbegriff in Sachen Ausbildung generell und Operation von Tauchbasen in Urlaubsländern gibt es seit Jahren in Tauchlehrerkreisen intensive Diskussionen. Nur ein paar Anmerkungen dazu:
in der EU gibt es verbindliche Normen für Tauchausbildung, beispielsweise die EN 14153-2 für den ersten Freiwasserkurs, also OWD bzw. CMAS*. Der Tauchkunrsinteressent kennt sie nicht, die Tauchschulen verstoßen massenhaft und ohne behördliche Kontrolle gegen diese Normvorgabe, weil sonst in dem total übersättigten Markt die ruinös niedrigen Kurspreise nicht zu halten wären. Bei deutlich höheren Kurspreisen wiederum würden sie bis zu 90 % der Kursinteressenten abschrecken und noch schneller in die Pleite schlittern.
In manchen Urlaubsgebieten besteht ebenfalls eine schon geradezu groteske Marktüberflutung mit Tauchbuden (Thailand, Ägypten), dazu teilweise ein immenser Fixkostendruck (manche ägyptische Hoteltauchbasis zahlt monatlich 20.000 Euro und mehr Pacht an den Hotelbetreiber). Da geht es meist überhaupt nicht um Qualitätsfragen, sondern es wird jeder unter Wasser geschickt, der will, selbst als totaler Nichtschwimmer.

Pfluemi1

Schüler

Beiträge: 53

Registrierungsdatum: 4. November 2012

  • Nachricht senden

156

Mittwoch, 12. Dezember 2012, 17:30

will auch wieder tauchen

Hi zusammen,

diesen Philippinenurlaub (17.12-07.01) will ich auch dazu nutzen wieder mal zu tauchen.
Das letzte mal war glaube ich vor 4 Jahren in Key West .. seither leider nicht mehr.
Hoffe diesmal dazu zu kommen.
Fliege zuerst auf Boracay, dann 2 Tage auf Panay, dann Cebu (Motorrad fahren) danach dachten wir ein paar Tage Bohol und dann Negros.

Glaube an all meinen Destinationen ist das tauchen möglich .. hat jemand ein kleiner Tip wo man die beste Möglichkeit auf Grossfisch hat?
Ach ja .. 15m Nacktschnecken ist nicht ganz so mein Ding ausser bei einem Nachttauchgang .. eher Dropoff und Grossfisch, wobei ein schöner Korallgarten natürlich auch nicht zu verachten ist.

Habe ca 350 TG und bin Rescue Diver ...

Danke schonmal und Gruss
Michael

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Pfluemi1« (12. Dezember 2012, 17:35)


mytilus

Inventar

  • »mytilus« ist männlich

Beiträge: 2 771

Registrierungsdatum: 23. Oktober 2011

Hobbys: Garten, Handwerkliches, Tauchlehrer

  • Nachricht senden

157

Donnerstag, 13. Dezember 2012, 11:48

Auf Boracay wendest du dich an Victory Divers. Am ersten Tauchtag wird man wie üblich gucken, was du kannst, und dich nicht gleich zu den Dropoffs wie Yapak oder Busuanga oder Lapu fahren, aber wenn du taucherisch was kannst, findest du danach reichlich Dropoffs auch mit Großfisch, dazu einen sehenswerten Trawler auf 29 m und in gleicher Tiefe eine versenkte Yak.

Ulf

Profi

  • »Ulf« ist männlich

Beiträge: 479

Registrierungsdatum: 26. Dezember 2004

  • Nachricht senden

158

Donnerstag, 13. Dezember 2012, 19:16

Ich würde sehr gerne tauchen lernen. Das Problem ist nur, dass ich Angst habe, dass unter Wasser irgendwas passieren kann. Ich weiß, dass die letzte Antwort länger zurückliegt. Dennoch wäre es schön, wenn es jemanden gibt, der mit sagen kann, wie ich die Angst nehmen kann. Danke euch vielmals.

Mach's einfach. Egal ob mit ner PADI-Tauchschule am Urlaubsort, einem Sporttaucherverein in deiner Umgebung oder einem Fischer in der Zulu-See: Mach's einfach. Mit jemandem, dem du vertraust und dem zutraust, dir die Basics vermitteln zu können. Und lass dir nicht einreden, wie wichtig irgendein f*ck Flossentraining oder sonst ein Mist ist. Das wichtigste bekommst du immer mit. Verbandsunabhängig.

Das Schlimmste, was dir passieren kann: Dass durch übertriebene theoretische Dummscheisserei (die ja offenbar ständig wiederholt werden muss!) die Angst zum Gespenst wird .:hi

=)

mytilus

Inventar

  • »mytilus« ist männlich

Beiträge: 2 771

Registrierungsdatum: 23. Oktober 2011

Hobbys: Garten, Handwerkliches, Tauchlehrer

  • Nachricht senden

159

Freitag, 14. Dezember 2012, 10:16



Mach's einfach. Egal ob mit ner PADI-Tauchschule am Urlaubsort, einem Sporttaucherverein in deiner Umgebung oder einem Fischer in der Zulu-See: Mach's einfach. Mit jemandem, dem du vertraust und dem zutraust, dir die Basics vermitteln zu können. Und lass dir nicht einreden, wie wichtig irgendein f*ck Flossentraining oder sonst ein Mist ist. Das wichtigste bekommst du immer mit. Verbandsunabhängig.

Was dabei herauskommt, wenn im Kurs lediglich die Basics vermittelt werden und die Leute null Ahnung haben, wie korrekter Umgang mit Flossen funktioniert, kannst du an den Riffen vieler typischer Urlaubsgebiete beobachten. Das Spektrum reicht von abgebrochenen Korallen bis zu tabula rasa. Und warum das ganze? Bewegungslegastheniker auf schnellstem und billigstem Wege mit einem Tauch-Plastikkärtchen zu versorgen und sie dann auf die fragile Unterwasserwelt loszulassen ist nichts anderes als big business auf Kosten der Umwelt!

  • »deepdiver27« ist männlich

Beiträge: 379

Registrierungsdatum: 20. Juni 2005

Beruf: Rotierende Maschinen

Hobbys: Tauchen

  • Nachricht senden

160

Freitag, 14. Dezember 2012, 10:26

Angst nehmen

Hi wirrollen,

Suche Dir eine Tauchbasis, welche erstmal einen guten Eindruck macht (Sauberkeit der Basis, Optik der Ausrüstung, Fragen beantorten, die Du stellst) etc.. Tauchen hat viel mit Vertrauen zu tun! Lasse Dich beraten und bringe vor allem Zeit mit. Die Tauchausbildung dient gerade dazu, die Dinge zu lernen, aufkommende Probleme lösen zu können oder eben einen kontrollierten Notaufstieg zu machen, falls man es nicht unter Wasser lösen kann.

Per PN könnte ich Dir einige Basen auf Cebu, Negros; Malapascua oder Southern-Leyte nennen, welche meines Erachtens sehr engagierte Tauchlehrer haben und denen es auch noch wichtig ist, daß Ihre Schüler am Ende fürS Tauchen gut gerüstet sind. Letztendlich schafft diese Herangehensweise oft langfristige Kontakte und das bringt mehr, als schnell Kurse zu verkaufen, die "schnelle" Mark ist ein sehr flüchtiges Kind!

Beste Grüße
deepdiver27
Signatur von »deepdiver27«

[b]Wir, die guten Willens sind, geführt von den Ahnungslosen, versuchen, für die Undankbaren das Unmögliche zu vollbringen. Wir haben so viel mit so wenig so lange versucht, dass wir jetzt qualifiziert sind, fast alles mit nichts zu bewerkstelligen.

Quelle unbekannt
[/b]

Pfluemi1

Schüler

Beiträge: 53

Registrierungsdatum: 4. November 2012

  • Nachricht senden

161

Freitag, 14. Dezember 2012, 10:43

Auf Boracay wendest du dich an Victory Divers. Am ersten Tauchtag wird man wie üblich gucken, was du kannst, und dich nicht gleich zu den Dropoffs wie Yapak oder Busuanga oder Lapu fahren, aber wenn du taucherisch was kannst, findest du danach reichlich Dropoffs auch mit Großfisch, dazu einen sehenswerten Trawler auf 29 m und in gleicher Tiefe eine versenkte Yak.
Das hört sich gut an .. ja ist klar die Tauchbasen sichern sich da auch ab, denn keiner dieser hat Lust auf einen Tauchunfall und das was es alles mit sich zieht.
Aber hatte bei einer Tauchsafarie im roten Meer (deep south tour) 2 guides an board, ein deutschter Guide der absolut top war und ein weiterer (Ägypter) der sehr vorsichtig war.
Leider bekam unser deutscher Guide auf der Tour Ohrenprobleme und als wir beim schönsten Riff waren (Elphinstone Rief) mit dem Torbogen und Sargofarg auf 45-55m, ausgerechnet da hatten wir den Ägypter :-(
Tja das hatte sich dann erledigt gehabt .. er setzte uns gekonnt weit genug von der Stelle ab und lies uns gegen die Strömung paddeln so das wir nicht genügend Luft übrig hatten bis wir vorne waren. Wir hätten Ihn zurück an board fast gelyncht, aber nun ja ..
Daher kenne ich es nur aus Erzählungen meiner ganzen Tauchkollegen :dontknow

Hoffe das ich zum tauchen kommen werde, weil wir eigentlich nur 3 Tage auf Boracay sein werden .. ich kontaktiere aber die Victory Divers

Gruss Michael

mytilus

Inventar

  • »mytilus« ist männlich

Beiträge: 2 771

Registrierungsdatum: 23. Oktober 2011

Hobbys: Garten, Handwerkliches, Tauchlehrer

  • Nachricht senden

162

Freitag, 14. Dezember 2012, 15:14

Verlängert einfach eure Boracay-Planung um paar Tage, es lohnt sich.

Zu deiner Safaristory: Der Hauptfehler steckt schon im Wort Guide. Taucher, die eine Safari buchen, sollten so gut ausgebildet sein, dass sie eigenverantwortlich mit Buddy tauchen können. Der Bordguide hat primär die Funktion des Mittlers zwischen Käptn, Crew und Gästen, dazu die Aufgabe der Überwachung des Tauchbetriebs vom Oberdeck aus. Er kann von Gästen, die was Spezielles sehen wollen, um Gruppenführung gebeten werden, ansonsten bleibt er an Bord, das schont auch seine Ausrüstung. Weil es in der Praxis leider oft anders ist, organisiere ich meine Safaris seit Jahren mit guten Freunden selbst.

Pfluemi1

Schüler

Beiträge: 53

Registrierungsdatum: 4. November 2012

  • Nachricht senden

163

Freitag, 14. Dezember 2012, 16:40

Verlängert einfach eure Boracay-Planung um paar Tage, es lohnt sich.

Zu deiner Safaristory: Der Hauptfehler steckt schon im Wort Guide. Taucher, die eine Safari buchen, sollten so gut ausgebildet sein, dass sie eigenverantwortlich mit Buddy tauchen können. Der Bordguide hat primär die Funktion des Mittlers zwischen Käptn, Crew und Gästen, dazu die Aufgabe der Überwachung des Tauchbetriebs vom Oberdeck aus. Er kann von Gästen, die was Spezielles sehen wollen, um Gruppenführung gebeten werden, ansonsten bleibt er an Bord, das schont auch seine Ausrüstung. Weil es in der Praxis leider oft anders ist, organisiere ich meine Safaris seit Jahren mit guten Freunden selbst.
So ist es Ideal das stimmt aber hatte diese Tour mit nur einem oder zwei Kollegen damals gemacht .. dem DE guide war das auch alles Schnuppe auch als wir 20m tiefer wie alle anderen waren, aber der Ägypter war schlimm. Naja die anderen Safaris danach waren dafür um so besser.

mytilus

Inventar

  • »mytilus« ist männlich

Beiträge: 2 771

Registrierungsdatum: 23. Oktober 2011

Hobbys: Garten, Handwerkliches, Tauchlehrer

  • Nachricht senden

164

Samstag, 15. Dezember 2012, 12:26

Ist hier etwas OT, aber eigentlich doch nicht: Du musst bedenken, dass einheimische Tauchguides in Entwicklungsländern wie Ägypten und Philippinen eine eher geringe Schulbildung haben. Denen fällt es schon verdammt schwer, irgendwie mit viel Auswendiglernen (aber nicht tiefgreifendem Verstehen) die Theorie zum Divemaster zu schaffen. Die auswendig gelernten standardisierten Aussagen wie "Deko ist ganz böse" werden deshalb wie die Bibel oder der Koran als unumstößlich richtige und einzige Wahrheit gesehen und niemals reflektiert.

sts

Inventar

  • »sts« ist männlich

Beiträge: 6 986

Registrierungsdatum: 1. April 2007

Beruf: Dokusoap Filmstar

Hobbys: Der rote Teppich in Berlin.

  • Nachricht senden

165

Samstag, 15. Dezember 2012, 18:35

Wenn man die Bücher aus den 1950-er Jahren von Hans Hass liest, stehen da noch viel mehr heutzutage ziemlich haarsträubende Tauchpraktiken drin.

Aber der Threat-Neustarter "wirrollen" hat sowieso nicht näher definierte Ängste bezüglich Unterwasser, und dazu passen gewisse Praktiken von furchtlosen Serlfmadetauchern ebenso wenig wie einer der heutzutage fast weltweit üblichen Crashkuurse zum Pauschalpreis mit garantierter Zertifizierung (auch wenn man noch fast nichts wirklich kann).

Fast alle heutigen Tauchschulen leben vom anspruchslosen Massengeschäft, vulgo Plastikkartenverkaufen, weil fast niemand mehr Tauchen wirklich lernen will und bereit ist, für einen wirklichen Kurs bis zur eigenverantwortlichen Befähigung mit Buddy mindestens 600 Euro plus vorab nicht planbares Extrageld für notwendige Zusatz-Übungseinheiten auszugeben. Als Tauchlehrer mit sowas wie beruflichem Ethos hat man heutzutage außerhalb von deutschen VDST- und britischen BSAC-Vereinen sowie französischen FFESSM-Tauchschulen keine Chance auf einen Job oder wird (wie ich Sepember 2011 als einziger Tauchlehrer auf einer Kanaren-Clubtauchschule vom Nichttauchlehrer-Basisleiter angemacht "Für den nächsten Anfängerkurs sparst du bitte mindestestens 50 % der Kurszeit ein, so intensive Kurse wie deiner sind schlecht für das Geschäft."

Von all diesen Dingen hat leider kein Tauchkursinteressent auch nur die geringste Ahnung, er kauft eine bunt plakatierte Katze im Sack und hat Glück, wenn im Sack keine Ratte ist.


das stimmt, ich bin ja auch so einer der nicht zahlenden tauchlehrlinge.
Signatur von »sts«
Leben wie Rockefeller, warum kaufen wenn mieten so einfach ist.

Pfluemi1

Schüler

Beiträge: 53

Registrierungsdatum: 4. November 2012

  • Nachricht senden

166

Sonntag, 23. Dezember 2012, 08:25

Hi zusammen,

Bin jetzt auf Boracay und habe 3 Tauchgänge bei Victory Divers gemacht. Den Nitrox auch gleich damit ich den mal habe. Zu den Tauchgründen bin ich aber echt enttäuscht. Wenn man noch nix vorher gesehen hat mag das einem vieeicht gefallen, ok das Wrack (camilian oder so) ist ganz ok und Yapak ist cool weil man sehr lange tief kann, aber sieht aus wie eine Mondlandschaft ... Korallen fast alles kaputt, kaum Farben und nix ... vielleicht mach ich morgen noch einen, aber es werden eigentlich immer nur so 5 Riffs angefahren thats it :(((
Aber ich glaube ich spare mir das Geld und tauche erst wieder auf Cebu ...

Gruss Michael

Pfluemi1

Schüler

Beiträge: 53

Registrierungsdatum: 4. November 2012

  • Nachricht senden

167

Sonntag, 30. Dezember 2012, 11:41

Bohol Anda Blue Star Diving Resort

Hi zusammen,

haben 2 Nächte im Blue Star Resort verbracht und habe gestern auch 2 Tauchgänge gemacht. Schön war es, hier hat es wenigstens noch Korallen und auch Schildkröten. Hat sich wirklich rentiert ab von den ganzen Touris und nix Rudeltauchen. Das Resort ist auch total schön und wir hatten ein Cottage mit Meerblick. Super schön .. kostet halt auch ein bissel was aber dafür hat man keinen Trubel und Koreaner. Ist unter deutscher Führung und es gibt auch deutsche Portionen bei den Speisen :))

Jetzt sind wir auf Caminguin und werde auch von hier berichten wie da das Tauchen ist!!

Gruss Michael

mytilus

Inventar

  • »mytilus« ist männlich

Beiträge: 2 771

Registrierungsdatum: 23. Oktober 2011

Hobbys: Garten, Handwerkliches, Tauchlehrer

  • Nachricht senden

168

Sonntag, 30. Dezember 2012, 12:59

Hi zusammen,

Bin jetzt auf Boracay und habe 3 Tauchgänge bei Victory Divers gemacht. Den Nitrox auch gleich damit ich den mal habe. Zu den Tauchgründen bin ich aber echt enttäuscht. Wenn man noch nix vorher gesehen hat mag das einem vieeicht gefallen, ok das Wrack (camilian oder so) ist ganz ok und Yapak ist cool weil man sehr lange tief kann, aber sieht aus wie eine Mondlandschaft ... Korallen fast alles kaputt, kaum Farben und nix ... vielleicht mach ich morgen noch einen, aber es werden eigentlich immer nur so 5 Riffs angefahren thats it :(((

Deine Tauchplatzbeurteilung zu Boracay erstaunt mich! Freunde von mir waren im November für 2 bzw. 3 Wochen dort, tauchten auch bei Victor, sind alles andere als Anfänger, kennen viele andere Tauchgebiete auf der Erde und berichteten übereinstimmend von einem ihrer besten Tauchurlaub. Und wenn dir in der Tiefe Farben fehlen, musst du eben genug Licht mitnehmen (die Begründung lernt man im Anfängerkurs), ich habe immer eine 24 W HID dabei und sah auf Boracay überall viele Farben.

Pfluemi1

Schüler

Beiträge: 53

Registrierungsdatum: 4. November 2012

  • Nachricht senden

169

Montag, 31. Dezember 2012, 10:06

Ohne Korallen keine Farben .. Ist ja alles kaputt dort. Also keiner von denen die ich dort kennen gelernt habe war wirklich begeistert und selbst Victor selber sagte mir jaaa Boracay ist kein super Tauchgebiet und war es noch nie. Wenn man weit raus fährt (Name weis ich nicht mehr) da wäre es schon noch besser .... Das eine Pärchen war schon einaar mal in Moalboal umd meinsten sie spaaren sich das Geld lieber für dort. Egal Bohol oben Anda war Korallenrechnisch einiges besser. Aber soll jeder selber entscheiden.
Morgen mache ich zwei Tauchgänge auf Camiguin bei den Action Geckos .. schaun ma mal wie es da ist!

Gruss Michael

icediver

Erleuchteter

  • »icediver« ist männlich

Beiträge: 1 085

Registrierungsdatum: 1. November 2010

Beruf: Körperdrucker

Hobbys: Trekking, Reisen, Tauchen

  • Nachricht senden

170

Dienstag, 1. Januar 2013, 18:55

Hi zusammen,

Bin jetzt auf Boracay und habe 3 Tauchgänge bei Victory Divers gemacht. Den Nitrox auch gleich damit ich den mal habe. Zu den Tauchgründen bin ich aber echt enttäuscht. Wenn man noch nix vorher gesehen hat mag das einem vieeicht gefallen, ok das Wrack (camilian oder so) ist ganz ok und Yapak ist cool weil man sehr lange tief kann, aber sieht aus wie eine Mondlandschaft ... Korallen fast alles kaputt, kaum Farben und nix ... vielleicht mach ich morgen noch einen, aber es werden eigentlich immer nur so 5 Riffs angefahren thats it :(((

Deine Tauchplatzbeurteilung zu Boracay erstaunt mich! Freunde von mir waren im November für 2 bzw. 3 Wochen dort, tauchten auch bei Victor, sind alles andere als Anfänger, kennen viele andere Tauchgebiete auf der Erde und berichteten übereinstimmend von einem ihrer besten Tauchurlaub. Und wenn dir in der Tiefe Farben fehlen, musst du eben genug Licht mitnehmen (die Begründung lernt man im Anfängerkurs), ich habe immer eine 24 W HID dabei und sah auf Boracay überall viele Farben.


@ mytilus,

bin ja bekanntlich bekennender boracay fan, muss mich aber pfluemli1 anschließen. boracay mag für tauchanfänger toll sein, aber wer schon ein paar tauchgänge auf dem buckel hat, den begeistert dort nicht viel.

wieviele tg's hast du denn? dein ständiges zitieren von lehrbuchauszügen lässt vermuten das du sie erst vor kurzem gelesen hast! 8-)

icediver

mytilus

Inventar

  • »mytilus« ist männlich

Beiträge: 2 771

Registrierungsdatum: 23. Oktober 2011

Hobbys: Garten, Handwerkliches, Tauchlehrer

  • Nachricht senden

171

Dienstag, 1. Januar 2013, 21:11

TG irgendwo bei 4000, Taucher seit 1976, CMAS TL***

icediver

Erleuchteter

  • »icediver« ist männlich

Beiträge: 1 085

Registrierungsdatum: 1. November 2010

Beruf: Körperdrucker

Hobbys: Trekking, Reisen, Tauchen

  • Nachricht senden

172

Dienstag, 1. Januar 2013, 21:41

gut, dann haben wir vermutlich nur einen unterschiedlichen geschmack, was tolle tg`s angeht

icediver

Pfluemi1

Schüler

Beiträge: 53

Registrierungsdatum: 4. November 2012

  • Nachricht senden

173

Freitag, 4. Januar 2013, 02:54

@icediver meine man kann es sich ja auch schön reden oder besser schön trinken, aber Korallen sind wirklich viele hinüber und man taucht mehr über Korallenschrott als über noch lebenden Korallen. Yakak II ist mit der kleinen Höhle wo man durchtauchen kann ja schon ok und das Wrack das es offen ist und man durch den Maschinenraum tauchen kann. Aber nach 20min ist man 4 mal drum rum getaucht ... Crocodile waren wir leider wegen den Wellen nicht!

Mit tauchen in Camiguin hat uns leider das Wetter einen derben Strich durch die Rechnung und auch durch die Laune gemacht. Wäre ich nur gleich nach der Ankunft tauchen gegangen aber meiner Freundin zuliebe habe ich damit gewartet ... naja dumm gelaufen. Jetzt die letzten paar Tage noch auf Mindanao geniesen ...

gut, dann haben wir vermutlich nur einen unterschiedlichen geschmack, was tolle tg`s angeht

icediver

andybkk1964

Anfänger

Beiträge: 15

Registrierungsdatum: 16. Oktober 2012

  • Nachricht senden

174

Mittwoch, 29. Januar 2014, 16:24

hi ,
ich bin bald für ne woche in moal boal und am überlegen ob ich einen tauchschein mache . was kostet das so cica?
ist ne woche genug ?
"Crocodile waren wir leider wegen den Wellen nicht" ??????????

wie crokodile ?

tdc

Admin

  • »tdc« ist männlich
  • »tdc« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 15 786

Registrierungsdatum: 24. Juni 2004

Über mich:







Hobbys: Tauchen

  • Nachricht senden

175

Donnerstag, 30. Januar 2014, 23:41

Hi zusammen,

Zu den Tauchgründen bin ich aber echt enttäuscht. Wenn man noch nix vorher gesehen hat mag das einem vieeicht gefallen, ok das Wrack (camilian oder so) aber sieht aus wie eine Mondlandschaft ... Korallen fast alles kaputt...
Gruss Michael


mondlandschaft trifft es sehr gut, als ich im januar 2009 das letzte mal auf boracay war hat es ähnlich ausgesehen, so eine trümmerlandschaft hab ich selten gesehen, alle korallen kaputt.

das tauchen oder schnorcheln auf boracay kann man sich leider sparen :( traurig das sich in all den jahren nichts verbessert hat.

gruss tdc

icediver

Erleuchteter

  • »icediver« ist männlich

Beiträge: 1 085

Registrierungsdatum: 1. November 2010

Beruf: Körperdrucker

Hobbys: Trekking, Reisen, Tauchen

  • Nachricht senden

176

Samstag, 1. Februar 2014, 18:31

hi ,
ich bin bald für ne woche in moal boal und am überlegen ob ich einen tauchschein mache . was kostet das so cica?
ist ne woche genug ?
"Crocodile waren wir leider wegen den Wellen nicht" ??????????

wie crokodile ?


nein wie crocodile!!!!

so nennt sicher der tauchplatz und keine angst - der tauchplatz heißt so, weil eine kleine Insel in der nähe diesen namen trägt!

icediver

Jenna84

Anfänger

  • »Jenna84« ist weiblich

Beiträge: 7

Registrierungsdatum: 21. Februar 2014

Beruf: Student

Hobbys: Reisen, Katzen, lesen und hoffentlich bald tauchen

  • Nachricht senden

177

Freitag, 21. Februar 2014, 13:28

Hallo zusammen.

Ich war letzten Dezember einen Freund in Mexiko besuchen, der dort mehrere Tauchlehrerausbildungsscheinegedöns gemacht hat. Eigentlich sollte ich anschließend seine erste Schülerin werden, leider hat dies aus zeitlichen Gründen nicht geklappt. Wollte dem aber bei Gelegenheit wieder nachgehen.

Gruß
Jenna