Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Philippinenforum Deutschland. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

perry2000

Meister

  • »perry2000« ist männlich

Beiträge: 848

Registrierungsdatum: 30. Juni 2008

Beruf: metall

Hobbys: meine tochter mein garten meinen hund und kampfsport

  • Nachricht senden

51

Freitag, 10. September 2010, 16:49

glaube ich auch das eine katze das beste ist aber ich habe mal eine ratte in manila erlebt fast so gross wie eine katze glaube nicht das eine normale katze da den kampf aufnimmt

  • »beachcomber« ist männlich

Beiträge: 4 897

Registrierungsdatum: 16. Februar 2009

Beruf: tauchlehrer

Hobbys: hier ueberleben ohne nach europa zurueckzureisen

  • Nachricht senden

52

Freitag, 10. September 2010, 17:02

auch bei uns gibt es relativ grosse ratten aber bis jetzt hat es noch keine ueberlebt!

mfg
beachcomber

  • »buddhiston« ist männlich

Beiträge: 881

Registrierungsdatum: 24. Januar 2006

Über mich: Bin immer auf Suche nach guten Ingredienzen fuer mein Wohlbefinden.

Beruf: Übersetzer

Hobbys: My family including Labrador

  • Nachricht senden

53

Samstag, 11. September 2010, 03:25

vielleicht wäre es in diesem Fall sinnvoll die zum Haus führenden Stromkabel mit solchen Plastikteilen zu versehen wie sie auch in der Schiffahrt benutzt werden um Rattenbefall zu verhindern.

Kann man sich bestimmt selbst basteln.

Ist nichts anderes als eine größere runde Kunsstoffscheibe die man so über das Kabel schiebt dass keine Ratte oder Maus darüber klettern kann.
Signatur von »buddhiston«
LG
buddhiston

wer nur jammert aber an der Situation nichts ändert, der soll weiterjammern, auch wenn ich jetzt nichts mehr ändern kann :denken

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »buddhiston« (11. September 2010, 03:26)


McTan

Inventar

  • »McTan« ist männlich

Beiträge: 4 325

Registrierungsdatum: 6. September 2007

  • Nachricht senden

54

Samstag, 11. September 2010, 08:30

Wir hatten den Hund aus der Verwandschaft zur Rattenbekämpfung. Der Bursche war sehr gut und hat alle Ratten gekillt und Katzen vertrieben.
Leider weilt er jetzt im Hundehimmel.
Man muss den Hunden die Rattenjagt beibringen, da sie normalerweise ein eher freundschaftliches Verhältniss zur Tierwelt pflegen.

McTan

55

Samstag, 11. September 2010, 10:14

Zitat

Original von buddhiston
vielleicht wäre es in diesem Fall sinnvoll die zum Haus führenden Stromkabel mit solchen Plastikteilen zu versehen wie sie auch in der Schiffahrt benutzt werden um Rattenbefall zu verhindern.

Kann man sich bestimmt selbst basteln.

Ist nichts anderes als eine größere runde Kunsstoffscheibe die man so über das Kabel schiebt dass keine Ratte oder Maus darüber klettern kann.


Hallo Buddhiston,
das hört sich ja ganz interessant an , du weißt nicht zufällig was für einen Durchmesser die mindestens haben müssten .? Oder hast du da vielleicht einen Link oder Foto ? :denken

Gruss Traeumer :314:
Signatur von »Traeumer«
Being a Loner doesnt mean being alone =)

  • »buddhiston« ist männlich

Beiträge: 881

Registrierungsdatum: 24. Januar 2006

Über mich: Bin immer auf Suche nach guten Ingredienzen fuer mein Wohlbefinden.

Beruf: Übersetzer

Hobbys: My family including Labrador

  • Nachricht senden

56

Samstag, 11. September 2010, 16:18

In der Schiffahrt benutzen die die Dinger um zu vermeiden dass Ratten die Taue entlang laufen.
Ich denke das 20-30 Zentimeter Durchmesser reichen müßten. je nach Stehhöhe der Ratten

Klick mal hier
http://www.alibaba.com/product-free/1015…/showimage.html
Signatur von »buddhiston«
LG
buddhiston

wer nur jammert aber an der Situation nichts ändert, der soll weiterjammern, auch wenn ich jetzt nichts mehr ändern kann :denken

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »buddhiston« (11. September 2010, 16:26)


Norbert Fuss

Fortgeschrittener

  • »Norbert Fuss« ist männlich

Beiträge: 147

Registrierungsdatum: 8. Juni 2010

Beruf: Versicherungsmakler

Hobbys: Schwimmen, Billiard, Wandern

  • Nachricht senden

57

Samstag, 18. September 2010, 23:29

Ratten

1. Methode:
Man fängt eine Ratte lebend uns steckt sie in siedend heißes Öl. Der Schrei der Ratte soll so extrem sein das alle anderen Ratten flüchten!

2. Methode:
man fängt 3 Ratten lebend und steckt sie zusammen in einen Käfig, füttert sie nicht und wartet. Nach einiger Zeit werden sie zu Kanibalen und fressen sich gegenseitig auf. Die letzte Ratte die das überlebt hat lässt man mit großer Vorsicht frei! Sie ist jetzt dermaßen durchgedreht das sie alle andern Ratten die sie erwischen kann "platt" macht!


  1. Methode 1 stimmt. Mach ich nicht, aber ich bekam den Tipp von Einheimischen (auch anzünden) Hilft auch nur kurzfristig.
  2. Methode 2: Fang mal 3 lebende Ratten. Hast Du eine in der Falle, warnt sie die anderen.
  3. Meerschweinchen stimmt auch. Bring ein Meerschweinchen und eine Ratte zusammen in einen großen Käfig. Die Ratte bringt sich fast selber um.
  4. Ratten werden im Notfall zu Kannibalen. Ratten können sogar eine Schwangerschaft stoppen, also Pause machen, wenn es nicht genug zum fressen gibt. Oder sie bringt die jungen zur Welt, und dann werden die gefressen.
  5. Katzen. Früher oder später muss die Ratte raus, um was zum fressen zu suchen. Außerdem riechen die Ratten die Anwesenheit von Katzen, und dann wird es für sie ungemütlich.

Bei mir hat es mit Katzen funktioniert. Hat zwar etwa 6 Wochen gedauert, aber dann war keine mehr da. Zuvor sind die nachts bei mir im Haus spazieren gegangen, als wäre sonst niemand da.

Schau mal in Wikipedia nach über Ratten!!
Signatur von »Norbert Fuss«
Versuche jeden Tag so zu leben, als wenn es mein letzter wäre

Das Problem beim Nichtstun ist, dass man nie weiß, wann man fertig ist. :510

mhb

Erleuchteter

  • »mhb« ist männlich

Beiträge: 1 412

Registrierungsdatum: 1. Juni 2009

Beruf: Altbausanierer

Hobbys: PH erkundigen

  • Nachricht senden

58

Sonntag, 19. Dezember 2010, 02:38

gibts inzwischen irgendwelche updates in Bezug auf Ratten?
Also diese "Glue Bretter" gibt es hier quasi auch zu kaufen nur sind die auf deutsch gesagt fürn arsch,das einfach papier mit so zeugs beschmiert,mit dem die ratte dann wegläuft sieht witzig aus aber nutzen gleich null.
Rattenfallen so wie man Sie in Deutschland in jedem Baumarkt kaufen kann ( http://www.shoppingpoint24.com/images/produkte/525168.jpg) zb. gibts hier nicht,jedenfalls noch nirgends gefunden.
Vor allem sind die Viecher dieses Jahr besonders gross (ungelogen hab ich gestern eine gesehn die der grösse nach einer Literflasche Cola gleich kommt,wo man es schon mit der Angst zu tun bekommt).
Signatur von »mhb«

Bereue nie etwas das du getan hast,wenn du in dem Moment in dem du es getan hast glücklich warst.

59

Sonntag, 19. Dezember 2010, 04:30

Frustrierend

Hallo Freunde,
gabs da nicht mal ein Thema "Tierquälerei" auf den Phils.Jetzt bin ich echt frustriert was da betr. Ratten vertreiben geschrieben wird.Was muss da
im Menschen vor sich gehen der eine Ratte anzünden kann???? X(
Es gibt doch auch humanere Dinge um der Rattenplage Herr zu werden,z.B. eine ganz simple Rattenfalle wobei man diese dann auch ganz human
töten könnte.Das mit der Katze wäre auch natürlicher ,und da würden die Ratten sogar das Haus meiden denn Ratten sind auch sehr Intelligent
und begeben sich nicht unnötig in Gefahr, eine Ratte die schon mal von einem Hund oder einer Katze angegriffen wurde wird mit Sicherheit nicht mehr zurück kommen.
Ich meine, wer ein Lebewesen so brutal umbringen kann dem sollte dieses Wehgeschrei ein Leben lang in den Ohren hängen bleiben. :476:
Signatur von »cris45«
Wissen ist das richtige Verständnis von Informationen
Henning Mankell

60

Sonntag, 19. Dezember 2010, 05:48

Rattenfallen so wie man Sie in Deutschland in jedem Baumarkt kaufen kann ( http://www.shoppingpoint24.com/images/produkte/525168.jpg) zb. gibts hier nicht,jedenfalls noch nirgends gefunden.
Doch gibt es , schon gesehen bei Gaisano , Ace Hardware !


Träumer 8-)
»Traeumer« hat folgende Datei angehängt:
  • Image258.jpg (133,5 kB - 32 mal heruntergeladen - zuletzt: 5. März 2016, 02:23)
Signatur von »Traeumer«
Being a Loner doesnt mean being alone =)

perry2000

Meister

  • »perry2000« ist männlich

Beiträge: 848

Registrierungsdatum: 30. Juni 2008

Beruf: metall

Hobbys: meine tochter mein garten meinen hund und kampfsport

  • Nachricht senden

61

Sonntag, 19. Dezember 2010, 09:07

last doch auch die ratten leben auf dieser schönen welt

ihr lebt doch auch hier

Bruno3

Fortgeschrittener

  • »Bruno3« ist männlich

Beiträge: 79

Registrierungsdatum: 25. Dezember 2006

Beruf: Mechaniker

Hobbys: Reisen, Natur

  • Nachricht senden

62

Sonntag, 19. Dezember 2010, 16:05

Ratten

Eine Lebend Falle hatte ich erst auch benutzt, aber da gibt
es immer das Problem mit dem killen. Jetzt benutze ich mehrere Schlagfallen und
fange jede Woche 2-3 Exemplare.

63

Sonntag, 19. Dezember 2010, 23:20

Ich habe das Rattenproblem hier in Deutschland in meinem Bauernhaus auch. Alljährlich im Spätherbst wollen sich die Viecher hier in meiner alten Diele einquartieren und turnen auch später auf dem Dachboden rum! Ich hatte hier sonst immer im Baumarkt präpariertes Futter gekauft, was immer sehr gut gewirkt hat! Das Futter waren weinrot eingefärbte Getreidekörner. Da das Zeug hier so teuer ist (8 Euro das Paket) hatte ich mir bei meinem vorletzten Besuch von den Phils etwas mitgebracht: Hatte ich zufällig in einem Supermarkt in Butuan City gesehen, war eine andere Marke aber deutlich billiger als hier. Die von mhb beschriebenen "Glue Bretter" hatten die auch und eine grünliche Paste, die ich mir zwar auch gekauft hatte, aber über deren Wirksamkeit ich keine Aussage machen kann da ich die Körner bevorzuge. Habe leider keine Packung mehr von dem Körnerzeug :(


Gruß Onot
Signatur von »Onot«
---------------------------------------------------------------------------------
Nichts ist so konstant wie die Veränderung

64

Montag, 20. Dezember 2010, 01:05

Ratten verkriechen sich

@Onot
aber du weisst ,dass sich die Ratten verkriechen wenn sie schmerzen haben,und in deinem alten Bauernhaus vorwiegend in der Diele,
d.h. zwischen Decke und Fussboden und dort verenden sie dann elendiglich, was danach kommt muss ich dir nicht sagen aber
vielleicht kommst du dann selber drauf.
Melde dich doch besser bei Spezialisten z.B.Jäger die auch Marder usw. fangen,oder es gibt in deiner Nähe ev.sogar Spezis die nur auf
Ratten losgehen.
Signatur von »cris45«
Wissen ist das richtige Verständnis von Informationen
Henning Mankell

65

Montag, 20. Dezember 2010, 01:25

@Onot
aber du weisst ,dass sich die Ratten verkriechen wenn sie schmerzen haben,und in deinem alten Bauernhaus vorwiegend in der Diele,
d.h. zwischen Decke und Fussboden und dort verenden sie dann elendiglich, was danach kommt muss ich dir nicht sagen aber
vielleicht kommst du dann selber drauf.
Melde dich doch besser bei Spezialisten z.B.Jäger die auch Marder usw. fangen,oder es gibt in deiner Nähe ev.sogar Spezis die nur auf
Ratten losgehen.


Mit Diele ist jetzt nicht der Zwischenboden oder die Zwischendecke gemeint, die ich vor 2 Jahren zum Wärmeschutz gedämmt habe , sondern der ehemalige Stall der sich direkt neben dem Wohntrakt befunden hat. Das wird bei uns allgemein als Diele bezeichnet!

Den Spezialisten schenke ich mir, da zu teuer, weil die Viecher jedes Jahr wiederkommen!

Übrigens: von dem Rattengift werden die Tiere mumifiziert, gerochen habe ich noch keine, aber gefunden schon mehrere!

Ich habe auch 3 Katzen, aber davon lassen sich die Ratten hier nicht beeindrucken.


Gruß Onot
Signatur von »Onot«
---------------------------------------------------------------------------------
Nichts ist so konstant wie die Veränderung

Biber

Erleuchteter

  • »Biber« ist männlich

Beiträge: 1 234

Registrierungsdatum: 14. Dezember 2007

Beruf: Abwassertechniker

Hobbys: Natur, Reisen, Schwimmen und viel mehr

  • Nachricht senden

66

Montag, 20. Dezember 2010, 04:49

Ich habe die selben Erfahrungen gemacht wie Onot.
praeperiertes Futter ist das wirkungsvollste mittel was mir gegen Ratten einfaellt, die toten Ratten soweit die in unser altes Bauernhaus eigedrungen sind haben wir bisher immer gefunden.

Jede Ratte die in mein Haus und Hof eindringt wird gnadenlos getoetet ohne Wenn und Aber, erstmal sind es Wanderratten die irgendwann mal vermutlich aus Indien weltweit eingeschleppt wurden,dabei die hausratte schon fast ausgerottet hat, , 2.toeten die mein Viehzeug, verschmutzen das ganze haus, gehen an Nahrungsmittel ran ec.

Aber stimmt schon, auf negros vor wenige Wochen habe ich und mein Schmetterling ein riesiges Rattenmaennchen auf Negros Ceresbusterminal San Carlos gesehen, aus einen loch kommen, neben einer Frau die dort Fruechte verkauft hat und hat sich von ihr oder sie nicht von der Ratte beeindrucken lassen. Wenn ich die Moeglichkeit haette, irgendein Bambusspiess, haette ich sie erledigt.

Biber

  • »beachcomber« ist männlich

Beiträge: 4 897

Registrierungsdatum: 16. Februar 2009

Beruf: tauchlehrer

Hobbys: hier ueberleben ohne nach europa zurueckzureisen

  • Nachricht senden

67

Montag, 20. Dezember 2010, 14:58

das wirksamste mittel hier heisst racumin!

wer will soll es sich kaufen und wer es nicht will soll sich eben von den ratten quaelen lassen! :denken



mfg

beachcomber

Bruno3

Fortgeschrittener

  • »Bruno3« ist männlich

Beiträge: 79

Registrierungsdatum: 25. Dezember 2006

Beruf: Mechaniker

Hobbys: Reisen, Natur

  • Nachricht senden

68

Montag, 20. Dezember 2010, 15:20

Ratten

Mit Rattengift hatte ich am Anfang auch gute Erfolge. Aber
die Tiere lernen schnell und fressen es dann nicht mehr. Sie lernen selbst dass
die Lebend falle gefährlich für sie ist.





Die Ratten haben bei mir mehrere Kabels von elektrischen
Maschinen unter anderem Waschmaschine zerbissen.

  • »beachcomber« ist männlich

Beiträge: 4 897

Registrierungsdatum: 16. Februar 2009

Beruf: tauchlehrer

Hobbys: hier ueberleben ohne nach europa zurueckzureisen

  • Nachricht senden

69

Montag, 20. Dezember 2010, 15:27

ist mir bekannt! sie zerbeissen gerne die kabel!

und was das racumin betrifft: das muss man eben ins fressen reinmischen dann gneissen sie es nicht so!

hab das schon des oefteren so gemacht und immer mit erfolg!



mfg

beachcomber

70

Dienstag, 21. Dezember 2010, 00:31

und was das racumin betrifft: das muss man eben ins fressen reinmischen dann gneissen sie es nicht so!

Genau das ist das Zeug welches ich meinte! Ob es nun auch Racumin war, was ich in Butuan gekauft, weiß ich nicht mehr, aber Racumin kann man auch hier im Baumarkt kaufen!
Das Zeug hat eine Langzeitwirkung und wenn man nicht permanent Ratten hat, gewöhnen die sich auch nicht daran. Wichtig ist auch, daß nichts anderes zu fressen da ist!
Um die Rattenfallen haben die Viecher bei mir später auch einen großen Bogen gemacht!


Gruß Onot
Signatur von »Onot«
---------------------------------------------------------------------------------
Nichts ist so konstant wie die Veränderung

hans.gehder

Erleuchteter

  • »hans.gehder« ist männlich

Beiträge: 1 287

Registrierungsdatum: 29. September 2005

Beruf: Rentner

Hobbys: fitnes/kochen

  • Nachricht senden

71

Dienstag, 21. Dezember 2010, 01:36

Hallo Philippinenfreunde!

Racumin zersetzt das Blut,die Wirkung tritt erst nach 2 - 3 Tagen ein,so das die Ratten es nicht in Verbindung mit Racumin bringen.

Gruß Hans!
Signatur von »hans.gehder«
Der Bankraubraub ist die Initiative von Dilittanten.

Wahre Profis gründen eine Bank.

  • »beachcomber« ist männlich

Beiträge: 4 897

Registrierungsdatum: 16. Februar 2009

Beruf: tauchlehrer

Hobbys: hier ueberleben ohne nach europa zurueckzureisen

  • Nachricht senden

72

Dienstag, 21. Dezember 2010, 07:51

die ratten sind leider sehr intelligente viecher!

das mit den rattenfallen gneissen sie meistens weil sie eben blitzgneisser und keine vollkoffer sind!

aber das racumin dieses blaue zeug ist immer noch eine wunderwaffe!

zersetzt das blut stimmt und soviel ich hoerte werden sie dann blind davon und rennen eben einfach gegen irgendwelche gegenstaende bis es aus ist mit ihnen.

aber ich lass mich gerne eines besseren belehren wenn jemand mehr darueber weiss!



mfg

beachcomber

73

Dienstag, 21. Dezember 2010, 08:34

Sie lernen selbst dass
die Lebend falle gefährlich für sie ist.
Damit habe ich aber die größten Erfolge zu verbuchen . Man muss die nur so anwenden , das möglichst andere Ratten die Falle nicht sehen ,
und ich stelle die Falle nur auf den Dachboden , wenn die Viecher nicht anwesend sind ! Damit sie halt nicht lernen , dass das gefährlich für
sie sein könnte . Mit Racumin hatte ich nie Glück , haben die nicht angerührt ! :denken

Auch bei mir haben die schon Kabel in dem CD/Radiorecorder zerbissen , sind dort reingekrabbelt . Auch Klamotten zerstört , Shampooflaschen usw.. :309:

Ich weiß nicht , wozu man da noch Mitleid haben soll ??? :329:


Träumer 8-)
Signatur von »Traeumer«
Being a Loner doesnt mean being alone =)

  • »beachcomber« ist männlich

Beiträge: 4 897

Registrierungsdatum: 16. Februar 2009

Beruf: tauchlehrer

Hobbys: hier ueberleben ohne nach europa zurueckzureisen

  • Nachricht senden

74

Dienstag, 21. Dezember 2010, 10:37

nicht nur klamotten haben sie zusammengefressen auch buecher haben sie zerstort darunter auch teure tauchbuecher welche ich unnoetigerweise kaufen musste! seitdem ich aber dieses racumin verwende hab ich ruhe von den viechern und eine katze hab ich auch und die erledigt den rest! :D



mfg

beachcomber

buangingo

Erleuchteter

  • »buangingo« ist männlich

Beiträge: 1 229

Registrierungsdatum: 18. Juni 2009

Hobbys: Wandern, Radfahren, Skat spielen, Motorrad

  • Nachricht senden

75

Dienstag, 21. Dezember 2010, 12:15

die ratten sind leider sehr intelligente viecher!

das mit den rattenfallen gneissen sie meistens weil sie eben blitzgneisser und keine vollkoffer sind!

aber das racumin dieses blaue zeug ist immer noch eine wunderwaffe!

zersetzt das blut stimmt und soviel ich hoerte werden sie dann blind davon und rennen eben einfach gegen irgendwelche gegenstaende bis es aus ist mit ihnen.

aber ich lass mich gerne eines besseren belehren wenn jemand mehr darueber weiss!



mfg

beachcomber


Ich habe Racumin auch sehr erfolgreich auf den Philippinen eingesetzt. Meines Wissens nach haben die Hersteller oder besser gesagt die Erfinder das Zeug so "programmiert", das die Ratten langsam erblinden und sich somit nach Licht sehnen. Das hat den Vorteil, dass sie sich erst nach draußen verziehen bevor sie verenden. Und das ist eigentlich das geniale an dem Zeug, die Viecher verrecken nicht im Haus oder unter dem Dielenboden. :yupi

Frohe Weihnachten wünscht Buangingo
Signatur von »buangingo«
:404: Lebe jeden Tag, als sei es der Letzte! :404:

buangingo

Erleuchteter

  • »buangingo« ist männlich

Beiträge: 1 229

Registrierungsdatum: 18. Juni 2009

Hobbys: Wandern, Radfahren, Skat spielen, Motorrad

  • Nachricht senden

76

Dienstag, 21. Dezember 2010, 12:16

Racumin

die ratten sind leider sehr intelligente viecher!

das mit den rattenfallen gneissen sie meistens weil sie eben blitzgneisser und keine vollkoffer sind!

aber das racumin dieses blaue zeug ist immer noch eine wunderwaffe!

zersetzt das blut stimmt und soviel ich hoerte werden sie dann blind davon und rennen eben einfach gegen irgendwelche gegenstaende bis es aus ist mit ihnen.

aber ich lass mich gerne eines besseren belehren wenn jemand mehr darueber weiss!



mfg

beachcomber


Ich habe Racumin auch sehr erfolgreich auf den Philippinen eingesetzt. Meines Wissens nach haben die Hersteller oder besser gesagt die Erfinder das Zeug so "programmiert", das die Ratten langsam erblinden und sich somit nach Licht sehnen. Das hat den Vorteil, dass sie sich erst nach draußen verziehen bevor sie verenden. Und das ist eigentlich das geniale an dem Zeug, die Viecher verrecken nicht im Haus oder unter dem Dielenboden. :yupi

Frohe Weihnachten wünscht Buangingo
Signatur von »buangingo«
:404: Lebe jeden Tag, als sei es der Letzte! :404:

muurer

Schüler

  • »muurer« ist männlich

Beiträge: 31

Registrierungsdatum: 28. Februar 2008

Beruf: im 'Unruhestand'; (Arch. + Baumeister)

Hobbys: von Tauchen bis Skifahren

  • Nachricht senden

77

Dienstag, 21. Dezember 2010, 18:41

wirkung von rattengift

Zitat

Zitat von »beachcomber«


die ratten sind leider sehr intelligente viecher!

das mit den rattenfallen gneissen sie meistens weil sie eben blitzgneisser und keine vollkoffer sind!

aber das racumin dieses blaue zeug ist immer noch eine wunderwaffe!

zersetzt das blut stimmt und soviel ich hoerte werden sie dann blind davon und rennen eben einfach gegen irgendwelche gegenstaende bis es aus ist mit ihnen.

aber ich lass mich gerne eines besseren belehren wenn jemand mehr darueber weiss!



mfg

beachcomber




... Die Wirkung von Coumatetralyl bei der Racumin® Paste besteht in einer Hemmung der Blutgerinnung. Wie bei anderen Antikoagulantien tritt drei bis acht Tage nach Aufnahme einer tödlichen Dosis der Tod ein. Laboruntersuchungen haben gezeigt, dass wegen der hohen Attraktivität der Racumin® Paste 83% der getesteten wilden Ratten innerhalb von nur 16 Stunden tödlich wirkende Mengen gefressen hatten. Das selbe Phänomen war in Feldversuchen zu beobachten: Der Verzehr des Köders nahm bereits drei Tage nach Beginn der Bekämpfung ab. Diese Behandlungen führten nach nur einer Woche zu einem hundertprozentigen Erfolg.

Besonders gut angepasste Rattenrudel bringen Tiere hervor, die äußerst misstrauisch sind. Bei diesen Tieren verstärkt eine besondere Eigenschaft von Coumatetralyl dessen toxische Wirkung: Einige kleine Tagesdosen von weniger als einem Gramm sind bis um das Zehnfache toxischer als eine Einmaldosis (Multidose-Wirkstoff). Dank dieser kumulativen Wirkung von Coumatetralyl ist die Racumin® Paste sogar gegen solch misstrauische Ratten wirksam, die nur eine kleine Portion davon am Tag zu sich nehmen. Das Vergiftungsrisiko ist bei einmaliger versehentlicher Aufnahme von Coumatetralyl damit niedriger ist als bei anderen Wirkstoffen.

Während sich Coumatetralyl (Racumin® Paste) bei wiederholter Aufnahme effektiv potenziert und so seine tödliche Wirkung entfaltet, führt bei der Rodilon® Paste die einmalige Aufnahme des Wirkstoffs Difethialone zum gewünschten Erfolg (Single-Dose-Wirkstoff).

Dabei wird die Rodilon® Paste dem Anspruch der verzögerten Wirkung gerecht. Bei schnell wirkenden Ködergiften nämlich erkennen Ratten den Zusammenhang zwischen Giftaufnahme und Tod der Artgenossen und meiden den Köder. Mit dem Pastenköder Rodilon® hingegen verenden die Tiere schmerzlos nach ein bis drei Tagen, so dass bei den Artgenossen keine Köderscheu eintritt. Bei der Beköderung gilt: Die Rodilon® Paste sollte stets in Köderboxen auf den Laufwegen der Nager ausgelegt werden. Zeigen sich Fraßstellen, sollten die Pasten durch neue ersetzt werden. Die Köderstationen sollten regelmäßig, zu Bekämpfungsbeginn alle zwei Tage, inspiziert und Köder gegebenenfalls nachgelegt werden.

s. http://www.infofarm.de/doc/ratten/ratte-pres-1.htm

hier wird auch beschrieben, wie das "anfüttern" erfolgen soll. die paste ist die geeignetere form der darbietung. funktioniert gleich mit körner.

gruss und guten erfolg!!
Signatur von »muurer«
Die wenigen, die was davon erkannt,
Die töricht gnug ihr volles Herz nicht wahrten,
Dem Pöbel ihr Gefühl, Ihr Schauen offenbarten,
Hat man von je gekreuzigt und verbrannt.
(Goethe, Faust I)

  • »beachcomber« ist männlich

Beiträge: 4 897

Registrierungsdatum: 16. Februar 2009

Beruf: tauchlehrer

Hobbys: hier ueberleben ohne nach europa zurueckzureisen

  • Nachricht senden

78

Mittwoch, 22. Dezember 2010, 15:03

@buangingo

genau richtig so wurde es mir auch erklaert! sie erblinden langsam und wollen licht und verrecken dann ausserhalb des hauses. nur hab ich das letzte wieder vergessen und du hast mich erneut draufgebracht!

wenn die katze so ein viech erwischt ist das zwar auch ok aber man muss dan eben leider ewig suchen bis man den kadaver findet und das beginnt dann zu stinken!

dake fuer die info wegen des lichtes!



mfg

beachcomber

hans.gehder

Erleuchteter

  • »hans.gehder« ist männlich

Beiträge: 1 287

Registrierungsdatum: 29. September 2005

Beruf: Rentner

Hobbys: fitnes/kochen

  • Nachricht senden

79

Freitag, 12. Oktober 2012, 02:04

Rattenplage

Hallo Philippinenfreunde!
Da ich durch meine Tiere(Hühner,Gänse,Enten,Hunde) durch Ratten heimgesucht wurde,/werde habe ich mir zwei Meerschweinchen angeschafft,und siehe da,nach drei Tagen war Schluß mit den Ratten,sie haben sich vom Acker gemacht.Die Meerschweinchen plappern zuweilen in einem fort und das recht lautstark und dadurch werden die Ratten vertrieben.Die Meerschweinchen bringe ich immer wieder in verschiedenen Räumen unter.
Als ich das Thema über die Rattenplage gelesen habe stellten sich mir doch tatsächlich die Haare zu Berge,was da für Vorschläge zur Bekämpfung der Ratten gemacht werden kam ich mir vor als wäre ich in einem Forum für Tiersadisten gelandet.
Ich bin kein christlich gläubiger Mensch,aber Ratten sind auch Geschöpfe die auf der Erde genauso ihre Daseinsberechtigung haben wie wir."Wer Tiere quält,schreckt auch vor Kindern nicht zurück".
Gruß Hans!
Signatur von »hans.gehder«
Der Bankraubraub ist die Initiative von Dilittanten.

Wahre Profis gründen eine Bank.

80

Freitag, 12. Oktober 2012, 04:41

Wer Tiere quält,schreckt auch vor Kindern nicht zurück".

Dann hast du dir aber den richtigen Platz fuer dein Leben, die Philippinen, ausgesucht. Bei den meisten Filipinos scheint der Respekt vor diesen Kreaturen keine grosse Bedeutung zu haben.

81

Freitag, 12. Oktober 2012, 04:58

"Wer Tiere quält,schreckt auch vor Kindern nicht zurück".

Es ist ebenso amüsant wie abenteuerlich zu welchen Vergleichen so manch einer hier immer wieder kommt! :Rolf
Signatur von »RAS«
What a drag it is getting Old!
The Rolling Stones (Mother´s little helper)

:rauchen

hans.gehder

Erleuchteter

  • »hans.gehder« ist männlich

Beiträge: 1 287

Registrierungsdatum: 29. September 2005

Beruf: Rentner

Hobbys: fitnes/kochen

  • Nachricht senden

82

Freitag, 12. Oktober 2012, 05:01

Hallo Checker!
Der Respekt vor Kindern,zumindest was deren Quälereien betrifft ist sehr wohl vorhanden.Ich habe mir erlaubt in Gegenwart einer Eingeborenen unserer kleinen Tochter,2,5 Jahre,einen Klaps auf den Hintern zu geben,war wirklich nur ein Klaps,daß die Philippina,eine gute Nachbarin von uns,mir Keine langte war ein Wunder.Meine Frau hatt ihr dann erklärt weshalb dieses geschieht.
Gruß Hans!
Signatur von »hans.gehder«
Der Bankraubraub ist die Initiative von Dilittanten.

Wahre Profis gründen eine Bank.

83

Freitag, 12. Oktober 2012, 05:06

Hallo Checker!
Der Respekt vor Kindern,zumindest was deren Quälereien betrifft ist sehr wohl vorhanden.Ich habe mir erlaubt in Gegenwart einer Eingeborenen unserer kleinen Tochter,2,5 Jahre,einen Klaps auf den Hintern zu geben,war wirklich nur ein Klaps,daß die Philippina,eine gute Nachbarin von uns,mir Keine langte war ein Wunder.Meine Frau hatt ihr dann erklärt weshalb dieses geschieht.
Gruß Hans!
Klar doch: So etwas macht man auf den Philippinen, und anderen asiatischen Staaten, natürlich nur im Verborgenen, hinter geschlossenen Türen und ohne Zeugen!
Signatur von »RAS«
What a drag it is getting Old!
The Rolling Stones (Mother´s little helper)

:rauchen

84

Freitag, 12. Oktober 2012, 05:11

Ich habe von meiner Freundin gelernt, eine äußerst effektive Methode Ratten im Haus zu bekämpfen ist dieses Klebepapier, wie man es eigentlich gegen Fliegen benutzt. Es wird auf den Laufwegen der Ratten ausgelegt. Einen Tag später kannst Du die teilweise noch lebenden Biester dann einsammeln und ab in den Wassereimer...

85

Freitag, 12. Oktober 2012, 05:15

Der Respekt vor Kindern,zumindest was deren Quälereien betrifft ist sehr wohl vorhanden.

Das glaube ich dir unbenommen!!! Meine Aussage bezog sich ausschliesslich auf den Umgang mit Tieren!

86

Freitag, 12. Oktober 2012, 05:43

Ich habe von meiner Freundin gelernt, eine äußerst effektive Methode Ratten im Haus zu bekämpfen ist dieses Klebepapier, wie man es eigentlich gegen Fliegen benutzt. Es wird auf den Laufwegen der Ratten ausgelegt. Einen Tag später kannst Du die teilweise noch lebenden Biester dann einsammeln und ab in den Wassereimer...

Unabhängig von Recht und Gesetz kann man von Homo sapiens
erwarten, dass er seinen Verstand nutzt und gestaltet statt seinen
niederen Trieben freien Lauf zu lassen und grausam Rache zu üben.
Ratten, Mäuse und Spatzen sind intelligente und empfindungsfähige
Lebewesen. Wer ihnen mit Leimruten oder anderen grausamen Techniken
nachstellt, vergeht sich gegen die Menschlichkeit.Zitat aus https://agrarheute.landlive.de/boards/thread/39280/page/5/

Dem möchte ich nichts mehr hinzufügen.

Doch eins noch Beruf: Psychologe!

kaithoma

Inventar

  • »kaithoma« ist männlich

Beiträge: 14 623

Registrierungsdatum: 30. März 2007

Beruf: Immer selbstaendig gewesen, weiss aber noch nicht, was ich nun machen werde.

Hobbys: philippinische Muenzen von 1724 - 1945, historische Schiffsmodelle, lesen, Schach, Musik, Photographie,

  • Nachricht senden

87

Freitag, 12. Oktober 2012, 06:38

Ich habe von meiner Freundin gelernt, eine äußerst effektive Methode Ratten im Haus zu bekämpfen ist dieses Klebepapier, wie man es eigentlich gegen Fliegen benutzt. Es wird auf den Laufwegen der Ratten ausgelegt. Einen Tag später kannst Du die teilweise noch lebenden Biester dann einsammeln und ab in den Wassereimer...

Unabhängig von Recht und Gesetz kann man von Homo sapiens
erwarten, dass er seinen Verstand nutzt und gestaltet statt seinen
niederen Trieben freien Lauf zu lassen und grausam Rache zu üben.
Ratten, Mäuse und Spatzen sind intelligente und empfindungsfähige
Lebewesen. Wer ihnen mit Leimruten oder anderen grausamen Techniken
nachstellt, vergeht sich gegen die Menschlichkeit.Zitat aus https://agrarheute.landlive.de/boards/thread/39280/page/5/

Dem möchte ich nichts mehr hinzufügen.

Doch eins noch Beruf: Psychologe!




und welche Methoden waeren dann angebracht?

Es wuerde mich interessieren, was bei dir nach der Auswanderung passiert, wann die Ratten unter dem dach "Tango tanzen".
Signatur von »kaithoma«

hans.gehder

Erleuchteter

  • »hans.gehder« ist männlich

Beiträge: 1 287

Registrierungsdatum: 29. September 2005

Beruf: Rentner

Hobbys: fitnes/kochen

  • Nachricht senden

88

Freitag, 12. Oktober 2012, 06:54

Hallo Philippinenfreunde!
Ich weis nicht,will oder kann es keiner verstehen?MEERSCHWEINCHEN sind die Lösung,und diese können wir dann auch selber mal verspeisen,sollen sehr gut sein,werde ich doch mal probieren.
Gruß hans!
Signatur von »hans.gehder«
Der Bankraubraub ist die Initiative von Dilittanten.

Wahre Profis gründen eine Bank.

89

Freitag, 12. Oktober 2012, 07:01

und welche Methoden waeren dann angebracht?

Es wuerde mich interessieren, was bei dir nach der Auswanderung passiert, wann die Ratten unter dem dach "Tango tanzen".
Füttern :denken
Hausverbot ?(
Umsiedeln zum Nachbarn :floet
Gerinnungshemmer :pleased

90

Freitag, 12. Oktober 2012, 07:03

Ich weis nicht,will oder kann es keiner verstehen?MEERSCHWEINCHEN sind die Lösung,und diese können wir dann auch selber mal verspeisen,sollen sehr gut sein,werde ich doch mal probieren.
und das wäre einen Versuch wert.

91

Freitag, 12. Oktober 2012, 07:13

Es gibt ja auch diese Ultraschallgeraete die Ungeziefer vertreiben. Auch Maeuse und Ratten. Bei den Roaches haben diese Dinger uns sehr gut (95%) geholfen. Das kleine Geraet laeuft rund um die Uhr und wir haben maximal 1-2 Viecher im Monat die wir meistens in der Waschkueche auffinden.











e

92

Freitag, 12. Oktober 2012, 07:15

und wir haben maximal 1-2 Viecher im Monat die wir meistens in der Waschkueche auffinden.

sind halt sehr reinliche Tierchen :peinlich
Aber ersthaft, US soll helfen??

93

Freitag, 12. Oktober 2012, 07:33

Meerschweinchen-Mythen

Ich weis nicht,will oder kann es keiner verstehen?MEERSCHWEINCHEN sind die Lösung,und diese können wir dann auch selber mal verspeisen,sollen sehr gut sein,werde ich doch mal probieren.
und das wäre einen Versuch wert.


Zitat

Original von sifle
Meerschweinchen sind sehr geheimnisvolle Tiere, um die sich zahlreiche mystische Erzählungen, Halbwahrheiten und Mythen ranken. So manches im Wesen der Meerschweinchen erscheint uns rätselhaft und unerklärlich: Wie kann man innerhalb weniger Tage Nahrungsmengen in Höhe des eigenen Körpergewichts vertilgen, ohne zuzunehmen? Wie kann man mit einem superfeinen Gehör Quietschgeräusche im Hyperschallbereich abgeben, ohne selbst taub zu werden? Wie kann man sich mit dem linken Fuß über den Rücken hinter dem rechten Ohr kratzen, ohne sich das Rückgrat zu brechen? Fragen über Fragen, unerklärliche Phänomene, auf die die Menschheit vermutlich niemals Antworten finden wird.

Mythos Nr. 1: Meerschweinchen vertreiben Ratten

Gerade in ländlichen Gegenden hält sich der Mythos, Meerschweinchen seien geeignet, Ratten fernzuhalten. Es wird erzählt, die hohen Quietschtöne der Meerschweinchen seien für Ratten unangenehm und diese würden daher um Meerschweinchengehege große Bogen machen. Diese Annahme ist definitiv falsch. Ratten stören sich nicht im geringsten an den Geräuschen, die Meerschweinchen von sich geben. Im Gegenteil: Meerschweinchen können (in Außenhaltung) unter Umständen sogar Ratten anlocken. Zum einen locken Futterreste generell unerwünschte Gäste wie zum Beispiel Ratten an (OK, dies ist vielleicht zu vernachlässigen, da Meerschweinchen äußerst selten Futter liegen lassen, sofern im Schweinemagen noch ein Plätzchen dafür zu finden ist). Zum anderen locken gerade schwache oder neugeborene Schweinchen (insbesondere auch die Blutspuren einer Geburt) potenzielle Fressfeinde an, zu denen auch Ratten gehören.
Ebenso wie Marder können auch Ratten für Meerschweinchen sehr gefährlich werden, sodass Meerschweinchen in Außenhaltung besonders gegen diese Tiere abgesichert werden müssen.

Die Wahrheit
Meerschweinchen halten in keiner Weise Ratten fern, sondern können ihnen in Außenhaltung sogar zum Opfer fallen.
.
.
.
.


Mythos 4: Öttis eignen sich als Snack, wenn man gerade sonst nichts im Haus hat.

Wohl jeder Meerschweinchenhalter wurde schon mal mit dem geistreichen Kommentar eines Mitmenschen bedacht: „Meerschweinchen? Die kann man doch essen!“. Das ist natürlich nicht völlig falsch. Essen kann man ja grundsätzlich ganz vieles. Komisch, dass sich Echsen- oder Hundehalter kaum mal mit derartig unqualifizierten Äußerungen herumschlagen müssen. Schließlich sind auch Echsen und Hunde grundsätzlich essbar.
Der Ursprung sämtlicher Meerschweinchen-aufessender Kommentare liegt wohl im Ursprungsland der Meerschweinchen in Südamerika. Dort werden bestimmte Rassen von Meerschweinchen durchaus zum Verzehr gezüchtet (Südamerika). Allerdings kommen auch die Südamerikaner nicht auf die Idee, kunterbunte 850g Rosettenschweinchen in die Pfanne zu hauen.
Schließlich kommt auch niemand auf die Idee, Zwerghamster zu grillen. Da ist einfach viel zu wenig dran. Nach dem Enthaaren wiegt ein Hausmeerscheinchen ja nicht mal mehr so viel wie ein halbes Hähnchen. Und dreifarbige Punktmuster auf dem Braten finden selbst Südamerikaner unappetitlich.

Die Wahrheit
Die bei uns bekannten Hausmeerschweinchen werden nicht gegessen – weder hier, noch in Südamerika.



>>>weiter<<<



Das zum Thema Meerschweinchen!

Hier nun weiter mit der Rattenbekämpfung:

Zitat

Original von Rentokil

(Haus)-Mittel gegen Ratten

Bei der Frage, was gegen Ratten hilft, werden immer wieder auch diverse (Haus-)Mittel diskutiert, die angeblich Ratten vertreiben sollen. Hintergrund: Die meisten Menschen möchten zunächst den Einsatz von Gift vermeiden. Eine Garantie für die Wirksamkeit der hier aufgeführten Mittel gegen Ratten kann nicht gegeben werden:

Das beste Mittel gegen Ratten sind angeblich Hauskatzen, die sich aufgrund ihres angeborenen Jagdinstinkts sofort auf die Pirsch machen.

Terpentin soll angeblich gegen Ratten helfen. Dazu werden Lappen in Terpentin getränkt und in die Öffnungen von Rattenbauten gedrückt.

Cayennepfeffer, das im Bereich der Laufwege gestreut wird, soll ebenfalls Ratten vertreiben helfen, da der Putzreflex der Ratten dafür sorgt, dass der Pfeffer über das Fell aufgenommen wird.

Ein Kalkanstrich im Keller soll ebenfalls gegen Ratten helfen. Dazu wird dem Kalk Eisenvitriol beigefügt.

Kamille, Minze und Pfefferminz (auch als Öl) sollen Ratten vertreiben bzw. fernhalten helfen. Dasselbe wird Chilischoten, Gewürznelken und Oleanderblättern nachgesagt.

Benutztes Katzenstreu soll angeblich gegen Ratten helfen. Dazu wird das Katzenstreu über einen Stoffbeutel, aus dem die Geruchsmoleküle entweichen können, in der Nähe der Laufwege und Nester von Ratten platziert.

Beim Einsatz von Schlag- oder Lebendfallen soll der Einsatz von Erdnussbutter als Köder Wunder wirken und Ratten magisch anziehen.
Signatur von »Asterix«
<°)))o><

-o-

تقبل الله منا ومنكم


Gruß Asterix

  • »karo2fel« ist männlich

Beiträge: 446

Registrierungsdatum: 27. Juni 2009

Beruf: Rentner

Hobbys: Familie, PC, Fotografie, Geografie, Kochen, 2 Deutsche Schäferhunde

  • Nachricht senden

94

Samstag, 13. Oktober 2012, 08:28

Vorsicht mit Ultraschall!

Es gibt ja auch diese Ultraschallgeraete die Ungeziefer vertreiben. Auch Maeuse und Ratten. Bei den Roaches haben diese Dinger uns sehr gut (95%) geholfen. Das kleine Geraet laeuft rund um die Uhr und wir haben maximal 1-2 Viecher im Monat die wir meistens in der Waschkueche auffinden.
Ultraschall ist sehr gut,

ABER AUF GAR KEINEN FALL

wenn Hunde oder Katzen im Haus leben!



Das schmerzt unsere Haustiere in den Ohren. Die Haustiere werden irritiert

und reagieren unter Umständen gar nicht, wenn wir sie anrufen!

*
Signatur von »karo2fel«
Tschüss
karo2fel:hi

A real friend is one who walks in
when the rest of the world walks out.

(W. Winchell 1879-1972)

95

Samstag, 13. Oktober 2012, 08:33

Wir haben zwar keine Hunde und Katzen im Haus, aber in der Betriebsanleitung stand diesbezueglich ein Hinweis, dass diese Tiere keinen Schaden/Schmerzen erleiden. :dontknow

  • »karo2fel« ist männlich

Beiträge: 446

Registrierungsdatum: 27. Juni 2009

Beruf: Rentner

Hobbys: Familie, PC, Fotografie, Geografie, Kochen, 2 Deutsche Schäferhunde

  • Nachricht senden

96

Samstag, 13. Oktober 2012, 08:45

Wir hatten zuerst ein solches Gerät, aus der Schweiz mitgebracht.

Später schafften wir uns einen Hund an:

Er hat sehr komisch reagiert, hat auf den Ruf seines Namens nicht reagiert,
und hat auch plötzlich die Ohren, vermutlich zum Selbstschutz, nicht mehr
aufgestellt!

Unsere Tierärztin hat empfohlen, das Gerät nicht mehr zu benützen.

Nach sehr kurzer Zeit hat er wieder auf seinen Namen reagiert.

Ich würde grundsätzlich auf die Benutzung eines solchen Geräts verzichten,
ja sogar abraten, wenn ein Hund im Haus lebt.

*
Signatur von »karo2fel«
Tschüss
karo2fel:hi

A real friend is one who walks in
when the rest of the world walks out.

(W. Winchell 1879-1972)

nonie

Schüler

Beiträge: 26

Registrierungsdatum: 20. April 2012

Über mich: hier und jetzt und manchmal anderswo

  • Nachricht senden

97

Samstag, 13. Oktober 2012, 10:54

nachdem alle versuche mit chemische mitteln nicht klappte(wegen der hunde die auch hinter denn ratten her waren schafften wir uns katzen an.da wo die hunde nicht hinkommen haben es die katzen geschafft und seitdem ist ruhe.kein gemüse keine früchte und auch hühner haben keinen bebiss mehr

mytilus

Inventar

  • »mytilus« ist männlich

Beiträge: 2 771

Registrierungsdatum: 23. Oktober 2011

Hobbys: Garten, Handwerkliches, Tauchlehrer

  • Nachricht senden

98

Samstag, 13. Oktober 2012, 11:04

Bei starkem Rattenbefall ziehen eher Katzen den kürzeren.

Die Sache mit den Klebepapieren stammt wohl aus China, kann bei vielen Ratten teuer werden.

Gerinnunghemmer: Immer mehr Rattenpopulationen werden gegen immer mehr Gerinnungshemmer resistent.

In Deutschland nicht legal, aber sehr wirkungsvoll in weitem Umkreis: Eine Ratte in Lebendfalle fangen, Benzin drübergießen, anzünden und sofort rauslassen aus der Falle. Absolut nicht zu empfehlen im Umkreis brennbarer Stoffe - Fälle von deshalb abgebrannten Scheunen und Schuppen sind dokumentiert.

99

Samstag, 13. Oktober 2012, 11:56

Unabhängig von Recht und Gesetz kann man von Homo sapiens
erwarten, dass er seinen Verstand nutzt und gestaltet statt seinen
niederen Trieben freien Lauf zu lassen und grausam Rache zu üben.
Ratten, Mäuse und Spatzen sind intelligente und empfindungsfähige
Lebewesen. Wer ihnen mit Leimruten oder anderen grausamen Techniken
nachstellt, vergeht sich gegen die Menschlichkeit.Zitat aus https://agrarheute.landlive.de/boards/thread/39280/page/5/

Dem möchte ich nichts mehr hinzufügen.

Doch eins noch Beruf: Psychologe!


Wenn ich insbesondere die letzte Bemerkung kommentiere, dann werde ich abgemahnt. Also beschränke ich mich auf die Sache.
Obiges Zitat ist gesehen im Rahmen einer Gesinnungssethik ganz nett und ohne jeden Zweifel politisch korrekt. Wer so argumentiert, der kann billig und auf Kosten anderer Pluspunkte sammeln, insbesondere bei jungen Frauen, so bis Mitte zwanzig, sag ich mal... Danach, also wenn die Mädels älter werden, da funktioniert das dann nicht mehr. Denn die meisten Menschen werden irgendwann mal vernünftig. Da lernt man dann das es über eine "political correctness" und Gesinnungsethik hinaus so etwas gibt wie eine Verantwortung, oder Verantwortungsethik.

"In politischen und sozialethischen Grundsatzdebatten der Gegenwart taucht immer wieder jene Unterscheidung auf, die Max Weber eingeführt und als eine letzte, nicht mehr argumentativ entscheidbare Alternative zwischen zwei moralischen Grundhaltungen bezeichnet hat, die Unterscheidung von Gesinnungsethik und Verantwortungsethik. Als Verantwortungsethiker bezeichnete Weber denjenigen, der bei seinem Handeln die Gesamtheit der Folgen seines Handelns bedenkt und der die Bewertung dieser Folgen zum Maßstab seiner Entscheidung macht. Gesinnungsethiker nannte er denjenigen, der bestimmte Handlungen kontextunabhängig als moralisch oder unmoralisch qualifiziert, also ohne Rücksicht auf die Folgen bestimmter Handlungen oder Unterlassungen das tut, was er für das sittlich Gebotene hält."

Betrachten wir uns das "Rattenproblem" mal unter Nutzung unseres Verstandes aus einer verantwortlichen Perspektive heraus.

Ratten werden von den meisten Menschen als ekelhaft empfunden. Das ist nicht zufällig, den Ekel ist ein Schutzmechanismus, der den Menschen vor schmutzigen, giftigen und damit potentiell oder unmittelbar krankheitserregenden Dingen warnt und schützt. Dabei ist die Ratte das Tier, das aus gutem Grund mit Gefahr, Krankheit und Schmutz in Verbindung gebracht wird. Immerhin hat die Ratte, mittels der von ihr übertragenen Flöhe, im Mittelalter nicht weniger als die Hälfte der europäischen Bevölkerung umgebracht. Ratten sind gefährlich als Krankheitsüberträger. Aber das ist nicht alles. Ratten nagen an allem was sie finden. Das können auch mal Stromkabel sein, oder aber der Fuß oder die Wange Deines Säuglings oder Kleinkindes, wenn es in der Wiege liegt.

Was sagt uns das? Tierschutz ist sicher gut und notwendig, aber er hat seine Grenzen da, wo er sich im Konflikt mit dem Interesse von Menschen auf Leben und Gesundheit befindet. Oder noch mal anders formuliert, das Recht meines Kindes auf körperliche Unversehtheit ist als hochwertiger einzuschätzen, als das Recht einer Ratte auf Nahrung, Lebensraum und allgemeines Wohlbefinden :)

Da haben Methoden zur Bekämpfung der Ratten vor allem eines zu sein, nämlich: EFFEKTIV. Das schließt den Tierschutz nicht aus, aber er kommt danach.
Zu den Methoden:

1. Allgemeine Sauberkeit
Das ist sicher richtig und aus vielen Gründen zu empfehlen, aber leider oft nur in begrenztem Maß umzusetzen (z.B. wenn der Nachbar nicht mitspielt). Auch hilft es eher auf lange Sicht. Ein aktuelles Problem, also wenn die Ratten schon durch die Küche rennen, das löst man so nicht.
2. Gift
Das ist hochriskant, insbesondere wenn man Krabbel- oder Kleinkinder hat. Die stecken bekanntermaßen erst mal alles in den Mund, was sie so finden...
3. Ultraschall
Der hilft den Herstellern der entsprechenden Geräte. Ich habe noch keine wissenschaftlich fundierte Studie gesehen, in der eine Wirkung nachgewiesen wurde. Auch malträtiert es Hunde und Katzen...
4. Meerschweinchen
Davon hab ich auch schon gehört. Man setzt sie zu den Kaninchen in den Kaninchenstall, um die Ratten dort fernzuhalten. Meerschweinchen in der Küche oder neben dem Kinderbett, das bringt mal eurer Frau bei...
5. Hunde und Katzen
bleibt zu hoffen das die nicht bald Freundschaft mit den Ratten machen. Eine große Ratte ist für eine Katze ein ernstzunehmender Gegner. Da geht die Katze nicht ran. Geeignete Rassen (z.B. MainCoon) werden geklaut... Bei Hunden ist es sehr unterschiedlich. Es braucht die richtige Rasse, z.B. diese kleinen, giftigen Terrier. An den philippinischen Einheitshund glaube ich nicht. Der legt sich neben der Ratte schlafen, oder er wartet auf eine Überweisung per WU :)
6. in Öl sieden oder diverse ähnliche Folterpraktiken
Ich glaube nicht an die Effiziens dieser Methoden. Ausserdem wird hier wirklich eine Grenze überschritten, die man aus Tierschutzgründen nicht überschreiten sollte.
7. Schrotflinte oder Luftgewehr
Nur zu, wer Zeit und Nerven dafür hat, wenn es legal ist... Effizient ist es sicher nicht.
8. Klebefolie
einfach, effizient und sicher, insbesondere auch dann wenn man Kinder im Haus halt. Sicher nicht nett zu den Ratten, aber lange nicht so brutal wie in Punkt 6
9. Fallen
ineffizient, man erwischt mal eine Ratte, aber die anderen lernen und gehen nicht hinein.

Wer sich an der Ententsorgung mittels Wassereimer (nach Punkt 8 oder 9) stört, der kann die Tierchen ja im Wald aussetzen, oder ein Asyl aufmachen, meinetwegen auch für den südchinesischen Verbraucher züchten... Ansonsten, wie gesagt, Wassereimer....

schlußfolgernd: bei akutem Rattenproblem helfen wohl nur Punkte 6 bis 9, am einfachsten schnell umzusetzen ist meiner Meinung nach die Methode mit den Klebepads.

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Stefan22« (13. Oktober 2012, 12:36)


lapu-lapu

Inventar

  • »lapu-lapu« ist männlich

Beiträge: 2 905

Registrierungsdatum: 17. März 2010

Beruf: Ingenieur

Hobbys: Reisen

  • Nachricht senden

100

Samstag, 13. Oktober 2012, 13:05

Hygiene

Wenn man dies hier alles liest, kommt der Jäger im Manne in mir hoch.

Ein wichtiger Punkt fehlt mir hier aber: Hygiene

In der freien Natur kann man wenig anrichten, denn das ist nunmal die Heimstatt dieser Nager. In meinen eigenen vier Wänden und im direkten Umfeld kann ich neben den bereits beschriebenen Maßnahmen nur mit Hygiene und passiven Baumaßnahmen (Versiegelung der Flächen u.a.m.) das Aufkommen dieser Tiere verhindern. Wenn es nunmal nichts für diese zu futtern gibt, werden sich die Nager die Nachbarn aussuchen.
Signatur von »lapu-lapu«
lapu-lapu