Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Philippinenforum Deutschland. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

MicBes

Profi

  • »MicBes« ist männlich

Beiträge: 250

Registrierungsdatum: 10. August 2006

Hobbys: Fussball, Motorrad

  • Nachricht senden

51

Sonntag, 2. Dezember 2007, 12:33

RE: Welche Schlange war das ?

Hallo Mario,

besten Dank für deine Infos. Wollen wir mal schauen, ob Lopper recht behält? ;)

Aber ich denke, es ist nicht nur einfach Angst vor Schlangen, die sicher auch begründet sein kann, Unwissenheit, Efahrungen oder was auch immer.

Meines Erachtens ist es aber die Gleichgültigkeit und letztendlich eine Sache der Erziehung. Was wird der 7-jährige Sohn in Zukunft machen, der seinem Vater bei den Köpfungsaktionen zugesehen hat ????

Da ich ja nun weiß, das es sich für Menschen um ungefährliche "Tierchen" handelt, werde ich eim nächsten Schlangenauftritt mal handeln, anstatt zu argumentieren.

Ich denke und hoffe, das das aufnehmen und fortbringen der Schlange (natürlich ohne Biss ... =)), dann mehr Verständinis bringen wird ... oder Lopper, was meinst du!

Liebe Grüße

MICHA

khe

Auf eigen Wunsch gesperrt

  • »khe« ist männlich
  • »khe« wurde gesperrt

Beiträge: 645

Registrierungsdatum: 13. November 2006

  • Nachricht senden

52

Dienstag, 1. Januar 2008, 20:42

Ich nehme mal an es waren 2 Natternarten und die sind meistens giftig.Auf Mindoro habe ich einige kleine Baumnattern Grüne und schawarze Mamba gesehen und die sind giftig.Leider. Ich liebe Schlangen,begegne aber alle mit Vorsicht und habe ausser eine, die sich auf unseren Hof verirrte wo kleine Kinder waren noch keine getötet.
Dazu sind sie zu schön. =)

Filmfan

Anfänger

  • »Filmfan« ist männlich

Beiträge: 1

Registrierungsdatum: 16. Januar 2008

Beruf: Elektroniker

Hobbys: Filmen (Menschen, Natur, Leben)

  • Nachricht senden

53

Mittwoch, 16. Januar 2008, 06:34

moin...

Mein erster Beitrag hier... Ich les erstmal intensiv mit...

(will demnext nach Mindanao, (Cagajan de Oro))

aber was mir grad spontan dazu einfällt:

Was einen anzischt, faucht und sichtlich bedroht... Denzenter Rückzug reicht in aller Regel.

Was einen echt umbringt, das sind "Tierchens", die man allenfalls unter dem Mikroskop sehen kann...

Stimmts...?
Signatur von »Filmfan«
< demnext Mindanao besuchend

MicBes

Profi

  • »MicBes« ist männlich

Beiträge: 250

Registrierungsdatum: 10. August 2006

Hobbys: Fussball, Motorrad

  • Nachricht senden

54

Donnerstag, 17. Januar 2008, 01:57

RE: Welche Schlange war das ?

Hallo Mario,

mal wieder ein Pic von einer getöteten Schlange welche ich auf dem Weg in die Berge fand! Um was handelt essich hier?

Übrigens, kurz vor Weihnachten fand sich bei uns wieder eine Paradise flying Snake auf dem Grundstück wieder ein, und kaum zu glauben, nachdem ich das "Tierchen"in die Hand nahm um es vor unseren Nachbarn zu retten, baten die Kinder darum, sie einmal näher zu betrachten um sie anschließend selbst eigenhändig ins benachbarte verwilderte Grundstück zu bringen, mit fassungslosem Kopfschütteln der Eltern begleitet.

Nun, vielleicht werden die Erwachsenen solch ein Tier beim nächsten Auftreten wieder töten, keine Ahnung, die Kinder aber ganz sicherlich nicht mehr. Dennoch habe ich sie aufgeklärt, nun nicht jede Schlangenart bedenkenlos anfassen und streicheln zu mögen, sondern besser zurück zu weichen, who know´s!

Nichts desto Trotz werte ich das als kleinen Erfolg!

Liebe Grüße

MICHA
»MicBes« hat folgende Datei angehängt:
  • Bild 065.jpg (177,1 kB - 383 mal heruntergeladen - zuletzt: 29. Juni 2017, 13:36)

thorsten

Fortgeschrittener

  • »thorsten« ist männlich

Beiträge: 84

Registrierungsdatum: 9. Februar 2007

  • Nachricht senden

55

Donnerstag, 17. Januar 2008, 06:08

Hallo !

Wie sieht es eigentlich mit Spinnen hier aus?
Vor kurzem hockte ich auf der Toilette als eine fast
Handgrosse Spinne im Bad sich breitmachen wollte...

Ich rannte natuerlich sofort raus man weiss ja nie was kommt... :Rolf
und sagte meiner Verlobten dass im Bad ein richtig grosser Spider
sein unwesen dort treibt.

Als Rettung kam der Bruder herbei schnappte sich eine Sandale und
jackte das Monster vor die Tuer.... :yupi

Speater sagte er mir...dass waere nur eine normale
Hausspinne gewesen 8-)

Habt Ihr auch schon damit erfahrung gemacht?
sind die auch giftig?


Gruesse,

Thorsten :thumb

Spider

R.I.P.

  • »Spider« ist männlich

Beiträge: 2 680

Registrierungsdatum: 16. Februar 2005

  • Nachricht senden

56

Donnerstag, 17. Januar 2008, 06:44

Zitat

Habt Ihr auch schon damit erfahrung gemacht?


Die handtellergrossen, unbehaarten Spinnen sind ungiftig und werden oft als Insektenvernichter gehalten. Oft halten sie sich auf Toiletten auf.

Manche Leute streicheln sie sogar. Absolut ungefährlich (nur ekelig - für uns). Ein Spray-Schuss Baygon vertreibt sie.


Spider

tbs

Administrator / Datenbeauftragter

  • »tbs« ist männlich
  • »tbs« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 12 732

Registrierungsdatum: 28. Juni 2004

Über mich: da gibts nicht viel drüber zu schreiben.

Wohnort: Unterfranken

Beruf: IT-Berater

Hobbys: Computern, Tauchen, Skifahren (jetzt so gut wie nicht mehr)

  • Nachricht senden

57

Donnerstag, 17. Januar 2008, 10:16

Zitat

Original von Spider
Die handtellergrossen, unbehaarten Spinnen sind ungiftig

Alle Spinnen auf diesem Planeten sind giftig. Damit lähmen sie ihr Opfer um es bewegungsunfähig zu machen. Es ist halt nur so, das je grösser eine Spinne ist, auch die Beisswerkzeuge grösser werden und ab einer bestimmten Grösse können sie auch die menschliche Haut durchdringen. Meistens ist so ein Biss nicht schlimmer als ein Bienenstich. Die allermeisten Spinnenarten können uns allerdings nicht gefährlich werden.

http://nafoku.de/spinnen/giftspin.htm

http://www.gifte.de/Gifttiere/spinnen.htm

tbs
Signatur von »tbs«
Ihnen ist der Erhalt der Community wichtig, dann können Sie das Forum entweder über eine Spende oder über den Souvenir Shop unterstützen.

Diskussionen zu meinen Beiträgen sind explizit gewünscht........

Biber

Erleuchteter

  • »Biber« ist männlich

Beiträge: 1 228

Registrierungsdatum: 14. Dezember 2007

Beruf: Abwassertechniker

Hobbys: Natur, Reisen, Schwimmen und viel mehr

  • Nachricht senden

58

Freitag, 18. Januar 2008, 17:19

Also ich bin nun kein Schlangenexperte da ich mich eher mit der Ornithologie beschäftige. Aber töten von Schlangen kommt trotzdem nicht in frage, hab auf Dias ein paar schöne Aufnahmen gemacht, z Bsp wie eine grüne Baumschange einen Frosch vertilgt, oder eine schwarze Kobra wie die zwischen aufgehäufte tote Korallen verschwindet, würde die gerne Euch zeigen muß nur mal sehen wo ich meine Dias skannen kann.
In Iloilo haben mich mal auf den Salzgewinnungsanlagen, paar Watvögel interessiert, in den Becken wo noch Wasser drin war, waren überall dunkle braune Wasserschlangen, die unter Wasser ruhten
Gruß der Biber

Amos

VIP

  • »Amos« ist männlich

Beiträge: 1 683

Registrierungsdatum: 26. Oktober 2007

Beruf: Lehrer

Hobbys: Sport, Motorräder

  • Nachricht senden

59

Samstag, 19. Januar 2008, 14:00

Schlangen beim Baden

Wollte mal wissen wie das mit Seeschlangen beim schwimmen ist. Kann man an Stränden von denen man weiß, dass es viele Seeschlangen gibt denn trotzdem schwimmen und baden gehen ? Reicht es beim reinlaufen Schuhe anzuziehen ?

Bekomme Deutschlandbesuch. Die haben Angst davor weil sie über die Seeschlangen im Netz gelesen haben und meinen sie können dann ja gar nicht schwimmen gehen.

herpaworld

Fortgeschrittener

  • »herpaworld« ist männlich

Beiträge: 112

Registrierungsdatum: 26. Oktober 2005

  • Nachricht senden

60

Samstag, 19. Januar 2008, 14:39

RE: Welche Schlange war das ?

Zitat

Originally posted by MicBes
Hallo Mario,

mal wieder ein Pic von einer getöteten Schlange welche ich auf dem Weg in die Berge fand! Um was handelt essich hier?

Übrigens, kurz vor Weihnachten fand sich bei uns wieder eine Paradise flying Snake auf dem Grundstück wieder ein, und kaum zu glauben, nachdem ich das "Tierchen"in die Hand nahm um es vor unseren Nachbarn zu retten, baten die Kinder darum, sie einmal näher zu betrachten um sie anschließend selbst eigenhändig ins benachbarte verwilderte Grundstück zu bringen, mit fassungslosem Kopfschütteln der Eltern begleitet.

Nun, vielleicht werden die Erwachsenen solch ein Tier beim nächsten Auftreten wieder töten, keine Ahnung, die Kinder aber ganz sicherlich nicht mehr. Dennoch habe ich sie aufgeklärt, nun nicht jede Schlangenart bedenkenlos anfassen und streicheln zu mögen, sondern besser zurück zu weichen, who know´s!

Nichts desto Trotz werte ich das als kleinen Erfolg!

Liebe Grüße

MICHA



hallo micha,


bei dem tier auf dem foto handelt es sich um eine visyan speih kobra, auch Samar kobra (Naja samarensis) genannt, diese tiere leben auf Leyte, Bohol, Samar, Camiguin und mindanao. die art gehört zu den tieren die besonderst schön sind, leider aber auch zu den besonderst giftigen. unbestätigten untersuchungen zu folge sterben ca. 101 menschen je 100.000 einwohner durch schlangen bisse auf den philippinen jährlich. die Samar kobra hat einen nicht unerheblichen anteil daran.

nun, auf dem bild kannst du auch erkennen warum das so ist. ein tier totschlagen und liegenlassen ist gefährlicher als die schlange am leben zu lassen. was die wenigsten menschen wissen: eine giftschlange bleibt giftig, völlig egal ob die tod ist oder lebt. das gift kristallisiert und ist aktiv über jahre hinweg. nun hält sich zwar der kadaver nicht solange allerdings vorbeilaufende kinder spielen schon einmal gern mit diesen toten tiere, kann ja vermeintlich nix passieren. nun, leider falsch. speihkobras "sauen" sich selber nicht selten beim spucken ein und verteilen ihr gift über große teile des körpers. einmal mit einer offenen wunde am zeh vor das tote tier getreten und schon ist "die kacke am dampfen".

ich kann mich nur immer und immer wiederholen: die tiere einfach in ruhe lassen, notfalls einen schritt zurück gehen und eine minute warten. in der regel beruhigen sich selbst aufgeschreckte tiere sehr schnell und ziehen von dannen.

gratulation zur lehrvorführung! trotzdem, sei bitte vorsichtig! tiere die du nicht hundertprozent als ungiftig identifizieren kannst niemals anfassen!

cheers
Mario
Signatur von »herpaworld«
Zoological Institute of HerpaWorld
Paradise Reptile Park & Conservation Center
Puerto Galera
Oriental Mindoro
Philippines
mario@herpaworld.com
www.herpaworld.com

herpaworld

Fortgeschrittener

  • »herpaworld« ist männlich

Beiträge: 112

Registrierungsdatum: 26. Oktober 2005

  • Nachricht senden

61

Samstag, 19. Januar 2008, 14:47

Zitat

Originally posted by khe
Ich nehme mal an es waren 2 Natternarten und die sind meistens giftig.Auf Mindoro habe ich einige kleine Baumnattern Grüne und schawarze Mamba gesehen und die sind giftig.Leider. Ich liebe Schlangen,begegne aber alle mit Vorsicht und habe ausser eine, die sich auf unseren Hof verirrte wo kleine Kinder waren noch keine getötet.
Dazu sind sie zu schön. =)


also nee, was manche jungs hier doch für ein dünnes daherreden, glaub ich ja nicht.
erstens mein lieber khe, mambas leben ausschließlich in afrika, es sein denn meine tiere hier auf mindoro hauen ab, dann könnten die auch hier vorkommen. zweitens, alle nattern, mit ausnahme der Gift- und trugnattern sind ungiftig!

lieber himmel, einfach klappe halten wenn du keine ahnung hast und nicht noch zum tschismiss beitragen, das machen die pinoy schon.
Signatur von »herpaworld«
Zoological Institute of HerpaWorld
Paradise Reptile Park & Conservation Center
Puerto Galera
Oriental Mindoro
Philippines
mario@herpaworld.com
www.herpaworld.com

herpaworld

Fortgeschrittener

  • »herpaworld« ist männlich

Beiträge: 112

Registrierungsdatum: 26. Oktober 2005

  • Nachricht senden

62

Samstag, 19. Januar 2008, 14:59

RE: Schlangen beim Baden

Zitat

Originally posted by Amos
Wollte mal wissen wie das mit Seeschlangen beim schwimmen ist. Kann man an Stränden von denen man weiß, dass es viele Seeschlangen gibt denn trotzdem schwimmen und baden gehen ? Reicht es beim reinlaufen Schuhe anzuziehen ?

Bekomme Deutschlandbesuch. Die haben Angst davor weil sie über die Seeschlangen im Netz gelesen haben und meinen sie können dann ja gar nicht schwimmen gehen.


seeschlangen sind nicht mehr so häufig wie noch vor 20 jahren. trotzdem, grundsätzlich gilt:

-tiere nicht anfassen,
-tiere nicht reizen, zum beispiel beim schnorcheln in panik geraten und mit den flossen nach den tieren treten.
-selbst wenn die seeschlangen ganz nahe kommen (einige sind sehr neugierig) nicht in panik geraten, die beissen nur wenn sie provoziert werden
-wenn du schon vom strand aus seeschlangen in rauhen mengen im wasser siehst (was kaum noch möglich ist), dann bitte eine email an mich (damit ich mir dieses seltene naturschauspiel auch anschauen kann) und einen anderen strandabschnitt aufsuchen, da massenansammlungen von schlangen immer auf paarungsgewässer hindeuten, und bekannt ist doch; wenn der S.... steht ist das hirn tod, das gilt für schlangen wie für uns..


cheers


p.s.: and den Admin: könnt ihr dieses "you cant wright 2 messeage in 5 minutes" zeugs ändern, ich kann doch nicht jedesmal zwischem jedem posting NE kaffeepause einlegen?

merci
Signatur von »herpaworld«
Zoological Institute of HerpaWorld
Paradise Reptile Park & Conservation Center
Puerto Galera
Oriental Mindoro
Philippines
mario@herpaworld.com
www.herpaworld.com

Amos

VIP

  • »Amos« ist männlich

Beiträge: 1 683

Registrierungsdatum: 26. Oktober 2007

Beruf: Lehrer

Hobbys: Sport, Motorräder

  • Nachricht senden

63

Sonntag, 20. Januar 2008, 11:28

thx

salamot po. Ich denke mal das wird schon gehen, trotzdem ist Vorsicht ja die Mutter der Porzelankiste.

THX

MicBes

Profi

  • »MicBes« ist männlich

Beiträge: 250

Registrierungsdatum: 10. August 2006

Hobbys: Fussball, Motorrad

  • Nachricht senden

64

Montag, 21. Januar 2008, 11:05

RE: Welche Schlange war das ?

Hallo Mario,

mal wieder besten Dank für die Identifizierung des Tieres! Nee, aber ist schon klar, dass ich nicht jedes Tier anfasse, schon gar nicht, wenn es unbekannt ist, denn letztendlich sind wir auch wenn wir hier leben Fremde in diesem Land und somit die Tierwelt erst einmal auch.

Das Giftschlangen auch nach ihrem Abtreten weiterhin akut gefährlich sind, war mir allerdings schon bekannt, daher hatten wir das Tier auch vorsichtig mit einem Stock jenseits des Weges geschoben.

Nichts desto Trotz ist es schön einen Experten hier um Rat fragen zu können, sicher eine gute Hilfestellung für alle Schlangeninteressierten.

Übrigens sofern für dich interessant, die Kobra befand sich auf einem Pfad in den Bergen oberhalb von Inopacan/Leyte.

Bis zur nächsten Anfrage ... ;)

Liebe Grüße

MICHA

surowsky

Anfänger

  • »surowsky« ist männlich

Beiträge: 4

Registrierungsdatum: 15. April 2008

Beruf: sap berater

Hobbys: reisen

  • Nachricht senden

65

Samstag, 3. Mai 2008, 02:27

RE: Welche Schlange war das ?

hallo an die forengemeinde,
ich habe eine frage zu schlangen hier auf den philippinen, wir leben auf
Camiguin island und haben ein dining house in nativ gebaut. also mit einem nippadach und haben einen alten Baum mit in das dininghous integiert. somit steht ein baum in der bar. wir haben die natur also stark mit einbezogen. leider stelle ich fest, das wir nun schlangen im dach beobachten können, das trägt nicht unbedingt zu meinem wohlbefinden bei wenn wir dort essen.
JETZT meine frage wie kann man den schlangen den aufenthalt vermiesen
ich möchte die baume nicht fällen und denke über ein wöchentliches "ausräuchern" nach. also einen grill in die mitte stellen und feuchte blätter verberennen.hat jemand eine andere idee.

was das erschlangen von schlangen angeht, so mache ich da keine ausnahm, ich hatte eine cobra in meinem pool was sie nicht überlebt hat. wir haben weder seren auf der insel noch glaube ich qualifizierte ärzte hier zu finden. seren werden aus CdO beigeschafft und das kann dauern. mindestens 8 stunden. und nachts gibt es keinen fährbetrieb. und SORRY ein toter gegner ist ein friedlicher gegner.
gruss gerd von der www.phillispage.de

Fibu

Anfänger

Beiträge: 4

Registrierungsdatum: 7. März 2008

  • Nachricht senden

66

Montag, 5. Mai 2008, 14:56

Hallo,

nachdem zwischenzeitlich Spinnen, Schlangen und diverse Meeresbewohner auf Ihre Giftigkeit hin analysiert wurden, habe ich jetzt noch das Thema Skorpion einzubringen.

Nach meinem letzten Tauchurlaub (Mindoro) fiel dieses winzige Tierchen aus meinem Tauchgepäck. Es war zu dem Zeitpunkt bereits tot. Kann mir irgendwer was zum Namen, Giftigkeit und Vorkommen des blinden Passagiers sagen?

Viele Grüße

FiBu
»Fibu« hat folgende Datei angehängt:
  • skorp.jpg (17,77 kB - 444 mal heruntergeladen - zuletzt: 10. April 2017, 07:21)

herpaworld

Fortgeschrittener

  • »herpaworld« ist männlich

Beiträge: 112

Registrierungsdatum: 26. Oktober 2005

  • Nachricht senden

67

Donnerstag, 8. Mai 2008, 08:49

RE: Welche Schlange war das ?

Zitat

Originally posted by surowsky
hallo an die forengemeinde,
ich habe eine frage zu schlangen hier auf den philippinen, wir leben auf
Camiguin island und haben ein dining house in nativ gebaut. also mit einem nippadach und haben einen alten Baum mit in das dininghous integiert. somit steht ein baum in der bar. wir haben die natur also stark mit einbezogen. leider stelle ich fest, das wir nun schlangen im dach beobachten können, das trägt nicht unbedingt zu meinem wohlbefinden bei wenn wir dort essen.
JETZT meine frage wie kann man den schlangen den aufenthalt vermiesen
ich möchte die baume nicht fällen und denke über ein wöchentliches "ausräuchern" nach. also einen grill in die mitte stellen und feuchte blätter verberennen.hat jemand eine andere idee.

was das erschlangen von schlangen angeht, so mache ich da keine ausnahm, ich hatte eine cobra in meinem pool was sie nicht überlebt hat. wir haben weder seren auf der insel noch glaube ich qualifizierte ärzte hier zu finden. seren werden aus CdO beigeschafft und das kann dauern. mindestens 8 stunden. und nachts gibt es keinen fährbetrieb. und SORRY ein toter gegner ist ein friedlicher gegner.
gruss gerd von der www.phillispage.de


hier ist schon soooooo viel zum thema schlangen geschrieben worden...
deine aussage zum antivenin (serum) ist totaler blödsinn, auf camiguin island lebt Naja samarensis, derzeit arbeite ich zwar fieberhaft dran, im moment gibt es aber keinerlei serum für diese cobra art... jegiches ander serum, was dir verabreichen werden könnte würde dich stärker gefährden als das eigentliche gift des tieres.. also, finger weg von den viechern - und antiseren in den philippinen!

zum verdeutlichen: Momentan gibt es nur ein monovalentes antiserum für Naja philippinensis, diese wiederum lebt nur auf Luzon, Mindoro, Mabate und marinduque... ende
für alle andere (ca. 40 Giftschlangenarten des Landes) gibt es keinerlei antiserum! durch den großen endemismus hier im land würde serum aus anderen ländern hier auch nichts nutzen...

zu deinem baum: bei den tieren in deinem baum dürfte es sich über Vine-snakes (Ahaethulla prasina), flying snake (Chrysopelea sp) oder um die bronce back (Dendrelaphis pictus) handeln. alle drei arten sind relativ harmlos und würden selbst im falle eines bisses keinerlei symptome hinterlassen. alle drei arten fresse mit vorliebe geckos, die du durch licht am abend ja zur genüge dort haben dürftest. die schlangen kommen aber in der regel am tag vermute ich? da alle drei arten tagaktiv sind. in der nacht solltest du die dann also nur bemerken, wenn du die aufwachen solltest.

vipern hängen auch in bäumen rum, sind aber dämmerungs und nachtaktiv und viel zu träge und scheu, ich gehe also davon aus, das es sich nicht um diese (Parias flavomaculatus) arten handelt.

Kobras gehen nicht in die bäume, alles andere sind nattern, auch von denen besteht keinerlei gefahr.
nix um sich also gedanken zu machen! im übrigen, ausräuchern funktioniert bei schlangen recht schlecht, da die ohne nasenorgane den rauch über ihr jacobsonsches organ relativ schwer wahrnehmen. wenn du dir schon ein haus im grünen baust - lebe auch in harmonie mit den tiere die lange vor dir schon da waren.... natur hat auch schöne seiten!

und ich hoffe für dich und deine familie, das deine aussage: "nur ein toter gegner ist ein guter gegner!" bei der lokalen schlangengemeinschaft unbekannt ist!



herzliche grüße
Mario


http://venomland.forumotions.com
Signatur von »herpaworld«
Zoological Institute of HerpaWorld
Paradise Reptile Park & Conservation Center
Puerto Galera
Oriental Mindoro
Philippines
mario@herpaworld.com
www.herpaworld.com

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »herpaworld« (8. Mai 2008, 08:50)


Guan Dao

Erleuchteter

  • »Guan Dao« ist männlich

Beiträge: 1 312

Registrierungsdatum: 11. August 2005

  • Nachricht senden

68

Donnerstag, 8. Mai 2008, 14:19

hallo mario,

erstmal schönen dank. ich habe hier viel lernen können.

ich wohne auf negros in bacolod und wir haben bei uns im garten kleine weisse eier gefunden. ca. 2 cm durchmesser. man sagte mir es seien schlangeneier.
schlangen mitten in der stadt? was kann das sein? ich dachte immer die suchen sich eher ein ruhigeres plätzchen.

gruss rainer
Signatur von »Guan Dao«
???????????????????????????? :Augenbraue

kaithoma

Inventar

  • »kaithoma« ist männlich

Beiträge: 14 590

Registrierungsdatum: 30. März 2007

Beruf: Immer selbstaendig gewesen, weiss aber noch nicht, was ich nun machen werde.

Hobbys: philippinische Muenzen von 1724 - 1945, historische Schiffsmodelle, lesen, Schach, Musik, Photographie,

  • Nachricht senden

69

Donnerstag, 8. Mai 2008, 16:31

ich wohne in general santos und hatte schon oefter schlangenbesuch im garten und einmal sogar im schlafzimmer.... allerdings nichts giftiges, obwohl die pinoys meinten wie ueblich...kobra....
Signatur von »kaithoma«

MicBes

Profi

  • »MicBes« ist männlich

Beiträge: 250

Registrierungsdatum: 10. August 2006

Hobbys: Fussball, Motorrad

  • Nachricht senden

70

Dienstag, 29. Juli 2008, 14:46

Hallo Mario ...
nun bis zur "nächsten Anfrage" ist ja nun doch einiges an Zeit vergangen, aber nun ist sie da.

Meine Lebenspartnerin hat diese Schlange heute im Haus lebend vorgefunden, und auch wenn sie mit dem Töten von Tieren doch ein wenig verantwortungsvoller umgeht als die meisten hier, bekam sie es mit der Panik zu tun, als das Tier den Kopf hob und zu züngeln begann. Nun, was daa folgte läßt sich ja nur unschwer auf dem Bild erkennen.

Um was für eine Schlange handelt es sich hier?

Besten Dank für de Info wie immer ...
liebe Grüße

MICHA
»MicBes« hat folgende Datei angehängt:
  • 290720081321.jpg (82,9 kB - 414 mal heruntergeladen - zuletzt: 22. Januar 2018, 19:53)

ottopausin

Schüler

  • »ottopausin« ist männlich

Beiträge: 28

Registrierungsdatum: 21. Februar 2007

  • Nachricht senden

71

Sonntag, 3. August 2008, 05:44

Nun habe ich auch eine Frage, da wir gerade heute erstmals auf unserem Grundstück eine Schlange fanden. Welche mag das sein? Wir wohnen in Alcoy auf Cebu.
Ich wollte sie auf ein ungenutztes Grundstück umsetzen, aber sie war schon tot. Da sie offensichtlich keine Verletzungen hatte, woran mag sie gestorben sein (sicher keine Altersschwäche)? Sie lag übrigens unter unserem Strommast.
Gruß
Lothar
»ottopausin« hat folgende Datei angehängt:
  • 03.08._03.jpg (148,91 kB - 349 mal heruntergeladen - zuletzt: 22. Januar 2018, 19:54)
Signatur von »ottopausin«
Your children need your presence more than your presents

Trezza

Anfänger

Beiträge: 5

Registrierungsdatum: 5. August 2008

Beruf: Biologe

  • Nachricht senden

72

Dienstag, 5. August 2008, 16:01

Seeschlangen und Essbares

Also bei Seeschlangen ist eines ganz besonders zubeachten.

Diese Viecher sind zwar friedlich und eher ruhiger Natur, dies trifft jedoch nicht in der Paarungszeit zu. Da sind sie relativ aggresiv.
Weiters haben Seeschlangen keine Kiemen, das heißt sie müssen auftauchen um Luft zuholen - leben daher in relativ seichtem Gewässer (normal bis 15Meter) Am Strand selbst sind sie eher selten anzutreffen.

Solltet Ihr beim schnorcheln sehen, dass NE Seeschlange auf euch zutaucht, macht platz, sie will wahrscheinlich nur Luft holen.
Sollte sich eine Seeschlange aggresiv verhalten, schlagt mit den Flossen nach ihr. 1. wird die Schlange durch den Druck und den Turbolenzen irritiert. 2. habt ihr nen Vorwärtsschub, welcher euch nen schönen Vorsprung gibt. 3. NE Seeschlange lebt territorial. zu deutsch Ihr werdet sie immer in der selben Umgebung finden. Wenn Ihr in ner Bucht auf eine Seeschlange trefft, so wird sie auch beim nächsten mal da sein.

zu Essbaren:

Giftige Tiere sind bis auf einpaar wenige Ausnahmen Essbar. Bei Schlangen zB braucht man nur den Kopf abtrennen, der Rest schmeckt gar nicht so schlecht.

Bei Wassertieren und Amphibien ist größere Vorsicht geboten!
Signatur von »Trezza«
Jeder kommt auf seine Kosten

herpaworld

Fortgeschrittener

  • »herpaworld« ist männlich

Beiträge: 112

Registrierungsdatum: 26. Oktober 2005

  • Nachricht senden

73

Samstag, 6. September 2008, 09:31

Zitat

Originally posted by MicBes
Hallo Mario ...
nun bis zur "nächsten Anfrage" ist ja nun doch einiges an Zeit vergangen, aber nun ist sie da.

Meine Lebenspartnerin hat diese Schlange heute im Haus lebend vorgefunden, und auch wenn sie mit dem Töten von Tieren doch ein wenig verantwortungsvoller umgeht als die meisten hier, bekam sie es mit der Panik zu tun, als das Tier den Kopf hob und zu züngeln begann. Nun, was daa folgte läßt sich ja nur unschwer auf dem Bild erkennen.

Um was für eine Schlange handelt es sich hier?

Besten Dank für de Info wie immer ...
liebe Grüße

MICHA



Hi Micha...


also, hört doch mal auf diese schönen tiere umzulegen, besonderst wenn die harmlos sind!
es handelt sich auf dem foto um eine Chrysopelea paradisi, also auf deutsch Paradies Schmuckbaumnatter. der englische name ist Flying Snake, da die tiere trotz fehlender äusserlichen hinweise in der lage sind mehrere meter mit abgespreizten rippen von ast zu ast gleiten können.

bei Chrysopelea handelt es sich um eine schwachgiftige Trugnatter (rearfanged!) die nicht in der lage ist menschen zu verletzen oder ernsthaft schaden zu können. die tiere ernähren sich in erster linie von geckos und fröschen und sind völlig harmlos - und nebenbei auch noch besonderst schön!


gruß
Mario
Signatur von »herpaworld«
Zoological Institute of HerpaWorld
Paradise Reptile Park & Conservation Center
Puerto Galera
Oriental Mindoro
Philippines
mario@herpaworld.com
www.herpaworld.com

herpaworld

Fortgeschrittener

  • »herpaworld« ist männlich

Beiträge: 112

Registrierungsdatum: 26. Oktober 2005

  • Nachricht senden

74

Samstag, 6. September 2008, 10:25

RE: Seeschlangen und Essbares

Zitat

Originally posted by Trezza
Also bei Seeschlangen ist eines ganz besonders zubeachten.

Diese Viecher sind zwar friedlich und eher ruhiger Natur, dies trifft jedoch nicht in der Paarungszeit zu. Da sind sie relativ aggresiv.
Weiters haben Seeschlangen keine Kiemen, das heißt sie müssen auftauchen um Luft zuholen - leben daher in relativ seichtem Gewässer (normal bis 15Meter) Am Strand selbst sind sie eher selten anzutreffen.

Solltet Ihr beim schnorcheln sehen, dass NE Seeschlange auf euch zutaucht, macht platz, sie will wahrscheinlich nur Luft holen.
Sollte sich eine Seeschlange aggresiv verhalten, schlagt mit den Flossen nach ihr. 1. wird die Schlange durch den Druck und den Turbolenzen irritiert. 2. habt ihr nen Vorwärtsschub, welcher euch nen schönen Vorsprung gibt. 3. NE Seeschlange lebt territorial. zu deutsch Ihr werdet sie immer in der selben Umgebung finden. Wenn Ihr in ner Bucht auf eine Seeschlange trefft, so wird sie auch beim nächsten mal da sein.

zu Essbaren:

Giftige Tiere sind bis auf einpaar wenige Ausnahmen Essbar. Bei Schlangen zB braucht man nur den Kopf abtrennen, der Rest schmeckt gar nicht so schlecht.

Bei Wassertieren und Amphibien ist größere Vorsicht geboten!



ich lebe ja nun seit vielen jahren auf den philippinen, bin ganz zufällig nebenbei auch Tauchlehrer und habe über die jahre nun schon einige schlangen im wasser gesehen. erstens kommt es sehr darauf an, welche Seeschlange man antrifft im wasser, die am häufigsten in asien angetroffene Schlange im wasser is wohl die Laticauda columbrina, und das sind nicht einmal echte Seeschlangen sondern nur recht aquatil lebende tiere. dort mag die Flossenmethode helfen. trifft man jedoch auf echte Seeschlangen der Gattung Hydrophis sollte man tunlichst jegliche agressive bewegungen vermeiden.

die tiere werden nicht durch irgendwelche turbulenzen (die finden sich in der Luft und sorgen bei Piloten gelegentlich für verunsicherungen) verunsichert sondern fühlen sich bedroht und werden dementsprechend reagieren! also einfach ruhig bleiben, gegebenenfalls wegtauchen (am besten in 45° entgegen der schwimmrichtung des tieres) aber auf keinen fall danach treten..

Seeschlangen sind auch alles andere als territorial, die sind bestenfalls ortstreu, und selbst dann entspricht der aktionsradius von seeschlangen mehr als 20qkm!

ich möchte auch noch einmal deutlich machen, das die am meisten als seeschlange bezeichnete art Laticauda colubrina, oder der gelblippen seekrait ist. es handelt sich bei 90% aller seeschlangen sichtungen hier in asien um diese art. da aber genau diese species eben keine echte seeschlange ist, sondern sich sehr wohl um eine aquatile (also am und im wasser lebende) art handelt, kann die recht häufig an land gefunden werden. da sich diese art auch ganzjährig fortzupflanzen scheint, kann man auch von keiner jahreszeit abhängigen sichtungshäufigkeit reden.


und, hände weg von reptilien und amphibien wenn es ums essen geht! ich stelle euch gern einmal einige laboruntersuchungen von den mitbewohnern dieser tier gruppen zur verfügung. die sind, speziell hier in asien so voll mit endo- und ectoparasiten - da sind lungenwürmer noch das kleinere übel! mal ganz von den zoonosen abgesehen. nicht zum verzehr zu empfehlen.... ein schnitzel ist auch deutlich leckerer!


beste mario
Signatur von »herpaworld«
Zoological Institute of HerpaWorld
Paradise Reptile Park & Conservation Center
Puerto Galera
Oriental Mindoro
Philippines
mario@herpaworld.com
www.herpaworld.com

tbs

Administrator / Datenbeauftragter

  • »tbs« ist männlich
  • »tbs« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 12 732

Registrierungsdatum: 28. Juni 2004

Über mich: da gibts nicht viel drüber zu schreiben.

Wohnort: Unterfranken

Beruf: IT-Berater

Hobbys: Computern, Tauchen, Skifahren (jetzt so gut wie nicht mehr)

  • Nachricht senden

75

Samstag, 6. September 2008, 15:24

RE: Seeschlangen und Essbares

Zitat

Original von herpaworlddie am häufigsten in asien angetroffene Schlange im wasser is wohl die Laticauda columbrina, und das sind nicht einmal echte Seeschlangen sondern nur recht aquatil lebende tiere.

Die Laticauda colubrina ist ein Schlangenaal, aber nicht weniger giftig. Die sieht i. d. Tat zum verwechseln den Hydrophis-Arten ähnlich.

Das mit dem Lungenwurm fand ich sehr interressant. ( Wäre wohl ein eigener Tread wert, falls Interesse besteht) Da gab es vor kurzem einen Bericht im dt. Fernsehen darüber das dies ein noch relativ unerforschtes Gebiet ist bei dem Menschen. Also das Essen immer schön durchgaren. Es hat wohl einen guten Grund warum die Pinoys das Essen grillen bis es schwarz ist.

tbs
Signatur von »tbs«
Ihnen ist der Erhalt der Community wichtig, dann können Sie das Forum entweder über eine Spende oder über den Souvenir Shop unterstützen.

Diskussionen zu meinen Beiträgen sind explizit gewünscht........

nanu

Meister

  • »nanu« ist männlich

Beiträge: 716

Registrierungsdatum: 5. März 2006

Hobbys: Carabao

  • Nachricht senden

76

Samstag, 6. September 2008, 16:05

RE: Seeschlangen und Essbares

Zitat

Original von tbs

Zitat

Original von herpaworlddie am häufigsten in asien angetroffene Schlange im wasser is wohl die Laticauda columbrina, und das sind nicht einmal echte Seeschlangen sondern nur recht aquatil lebende tiere.

Die Laticauda colubrina ist ein Schlangenaal, aber nicht weniger giftig. Die sieht i. d. Tat zum verwechseln den Hydrophis-Arten ähnlich.

Das mit dem Lungenwurm fand ich sehr interressant. ( Wäre wohl ein eigener Tread wert, falls Interesse besteht) Da gab es vor kurzem einen Bericht im dt. Fernsehen darüber das dies ein noch relativ unerforschtes Gebiet ist bei dem Menschen. Also das Essen immer schön durchgaren. Es hat wohl einen guten Grund warum die Pinoys das Essen grillen bis es schwarz ist.

tbs


Also ein Schlangenaal ist ein Strahlenflosser und besagte Laticauda ist ein Reptil. Das eine hat mit dem anderen recht wenig zu tun.

Mag ja sein das es Leute gibt die zu diesen Tierchen Schlangenaal sagen, aber das macht die Schlange noch lange nicht zu einem Fisch.

http://de.wikipedia.org/wiki/Schlangenaale

Gruß, nanu
Signatur von »nanu«
Manchen Menschen verbietet ihre gute Erziehung, mit vollem Munde zu reden; aber sie haben keine Bedenken, es mit leerem Kopf zu tun. (Oskar Wilde)

Biber

Erleuchteter

  • »Biber« ist männlich

Beiträge: 1 228

Registrierungsdatum: 14. Dezember 2007

Beruf: Abwassertechniker

Hobbys: Natur, Reisen, Schwimmen und viel mehr

  • Nachricht senden

77

Samstag, 6. September 2008, 17:47

RE: Seeschlangen und Essbares

Zitat

Original von tbs
Das mit dem Lungenwurm fand ich sehr interressant. ( Wäre wohl ein eigener Tread wert, falls Interesse besteht) Da gab es vor kurzem einen Bericht im dt. Fernsehen darüber das dies ein noch relativ unerforschtes Gebiet ist bei dem Menschen.
tbs


Aber immer

biber

MicBes

Profi

  • »MicBes« ist männlich

Beiträge: 250

Registrierungsdatum: 10. August 2006

Hobbys: Fussball, Motorrad

  • Nachricht senden

78

Sonntag, 7. September 2008, 01:38

Hallo Mario,

schön, dass du noch da bist,wollte mich gerade aufmachen und bei den Admins anfragen, ob du noch unter den "Leabenden" weilst, da du ja lange Zeit nicht mehr im Forum angemeldet warst... =)

Wie immer besten Dank für deine Identifizierung des Tieres. Das das Reptil mit dem Leben büßte als es sich ungebeten vor den Füßen meiner Frau rekelte, tut mir leid, dennoch habe ich jede Menge Verständnis dafür, denn der Schreck war für sie zu groß, und Schlangen heißt für jeden Filipino hier ... höchste Lebensgefahr, mag vielleicht auch daran liegen, dass hier in den vergangenen 12 Monaten immerhin 4 Bekannte beim Copra ernten in den Bergen ihr Leben bedingt durch Schlangenbisse lassen mußten.

Nun ja, hoffentlich dann die nächste Identifizierung dann mit einer noch lebenden Art ... =)

Liebe Grüße
Micha

herpaworld

Fortgeschrittener

  • »herpaworld« ist männlich

Beiträge: 112

Registrierungsdatum: 26. Oktober 2005

  • Nachricht senden

79

Sonntag, 7. September 2008, 06:44

Zitat

Originally posted by MicBes
Hallo Mario,

schön, dass du noch da bist,wollte mich gerade aufmachen und bei den Admins anfragen, ob du noch unter den "Leabenden" weilst, da du ja lange Zeit nicht mehr im Forum angemeldet warst... =)

Wie immer besten Dank für deine Identifizierung des Tieres. Das das Reptil mit dem Leben büßte als es sich ungebeten vor den Füßen meiner Frau rekelte, tut mir leid, dennoch habe ich jede Menge Verständnis dafür, denn der Schreck war für sie zu groß, und Schlangen heißt für jeden Filipino hier ... höchste Lebensgefahr, mag vielleicht auch daran liegen, dass hier in den vergangenen 12 Monaten immerhin 4 Bekannte beim Copra ernten in den Bergen ihr Leben bedingt durch Schlangenbisse lassen mußten.

Nun ja, hoffentlich dann die nächste Identifizierung dann mit einer noch lebenden Art ... =)

Liebe Grüße
Micha


mein reden micha...
wenn die leute hier die kokosnüsse dort pflanzen würden wo die hingehören, nämlich ins flachland und nicht die berge abholzen um dort kamuti, kokosnüsse und bananen zu pflanzen - könnten sich solche unfälle auch vermeiden lassen. es tut mir leid, dass es bekannte von euch erwischt hat.

und ja, wie du siehst lebe ich noch, auch wenn das einigen wohl nicht gefällt...

natürlich verstehe ich die angst vor schlangen recht gut.. nur um schlangen umzubrigen muss man ja natürlicherweise sehr nahe an die tiere heran... und da passieren in der tat die meisten unfälle. die wenigsten personen werden ungewarnt und völlig überraschend von schlangen gebissen. 80%, wahrscheinlich sogar mehr werden bei dem versuch das tier zu töten oder beim unvorsichtigen handling gebissen. meine devise für alle ist immernoch die selbe: finger weg von wildtieren!..

http://www.servimg.com/image_preview.php?i=284&u=12083871

sonst kann es schnell passieren, das eine harmlose eidechse zu einem dinosaurier mutiert und einen ganz schnell aufzeigt warum die mal die welt rulten!


übrigens, ich würde gern mehr und öfters posten, habe aber keine lust und keine zeit zwischen einem und dem anderen posting immer 5 minuten warten zu müssen. ich hatte bereits darauf an anderer stelle hier im forum hingewiesen... also bitte lieber admin, ändere das, das kannst du in den optionen des forums abstellen... schrecklich nervig das ist.


cheers
Mario
Signatur von »herpaworld«
Zoological Institute of HerpaWorld
Paradise Reptile Park & Conservation Center
Puerto Galera
Oriental Mindoro
Philippines
mario@herpaworld.com
www.herpaworld.com

ottopausin

Schüler

  • »ottopausin« ist männlich

Beiträge: 28

Registrierungsdatum: 21. Februar 2007

  • Nachricht senden

80

Dienstag, 9. September 2008, 00:49

Hallo Mario,

es wäre schön, wenn Du mir Deine fachmännische Antwort zu meiner Frage vom 3.8. (siehe oben mit Foto) geben könntest.

Vielen Dank

Lothar
Signatur von »ottopausin«
Your children need your presence more than your presents

herpaworld

Fortgeschrittener

  • »herpaworld« ist männlich

Beiträge: 112

Registrierungsdatum: 26. Oktober 2005

  • Nachricht senden

81

Dienstag, 9. September 2008, 04:22

Zitat

Originally posted by ottopausin
Nun habe ich auch eine Frage, da wir gerade heute erstmals auf unserem Grundstück eine Schlange fanden. Welche mag das sein? Wir wohnen in Alcoy auf Cebu.
Ich wollte sie auf ein ungenutztes Grundstück umsetzen, aber sie war schon tot. Da sie offensichtlich keine Verletzungen hatte, woran mag sie gestorben sein (sicher keine Altersschwäche)? Sie lag übrigens unter unserem Strommast.
Gruß
Lothar


Hallo Lothar,

das hatte ich doch glatt übersehen - oder nein, das lag an dieser 5 minuten posting regel... (auf die kein admin hier einzugehen scheint!)

also bei deinem Tier handelt es sich auch um eine Chrysopelea, allerdings hier um eine ornata variabilis. es gilt das gleiche was ich MacBies genatwortet habe zu seiner Chrysopelea... also schwachgiftig (falls sie mit ihren hintenliegenden giftzähnen überhaupt in der lage ist an die haut zu kommen!) ehr wie eine biene, ansonsten völlig harmlos.


gruß
Mario
Signatur von »herpaworld«
Zoological Institute of HerpaWorld
Paradise Reptile Park & Conservation Center
Puerto Galera
Oriental Mindoro
Philippines
mario@herpaworld.com
www.herpaworld.com

ottopausin

Schüler

  • »ottopausin« ist männlich

Beiträge: 28

Registrierungsdatum: 21. Februar 2007

  • Nachricht senden

82

Dienstag, 9. September 2008, 09:40

Vielen Dank Mario,

schade, daß sie schon tot war. Aber ich denke, wo eine ist, gibt es sicher auch mehr. Noch haben wir kaum Bäume auf dem Grundstück, aber das wird sich ändern auch für die Chrysopelea.

Gruß
Lothar
Signatur von »ottopausin«
Your children need your presence more than your presents

Psycho Dad

Schüler

  • »Psycho Dad« ist männlich

Beiträge: 45

Registrierungsdatum: 12. September 2005

Beruf: RESTAURANTFACHMANN KOCH REISEVERKEHRSKFM KRANKENPFLEGER PSYCH.

Hobbys: Familie, Reisen,Tauchen,Motorrad

  • Nachricht senden

83

Dienstag, 25. November 2008, 20:03

Hallo zusammen !!!!!!
Nachdem es nun wohl auch Würfelquallen in Thailand gibt

http://www.general-anzeiger-bonn.de/inde…detailid=520153


..............hat die schn mal jemand in den Phills gesehen oder gehört das es die dort auch vorkommen?????

Tauchflodder (frierend)
Signatur von »Psycho Dad«
TRANSI NON SINE VOTIS MOX NOSTER :328:

MADNESS IS MY BUSINESS

kaithoma

Inventar

  • »kaithoma« ist männlich

Beiträge: 14 590

Registrierungsdatum: 30. März 2007

Beruf: Immer selbstaendig gewesen, weiss aber noch nicht, was ich nun machen werde.

Hobbys: philippinische Muenzen von 1724 - 1945, historische Schiffsmodelle, lesen, Schach, Musik, Photographie,

  • Nachricht senden

84

Mittwoch, 26. November 2008, 05:29

Zitat

Original von Psycho Dad
Hallo zusammen !!!!!!
Nachdem es nun wohl auch Würfelquallen in Thailand gibt

http://www.general-anzeiger-bonn.de/inde…detailid=520153


..............hat die schn mal jemand in den Phills gesehen oder gehört das es die dort auch vorkommen?????

Tauchflodder (frierend)


gehoert habe ich davon, jens peters erwaehnt sie glaube ich auch, zumindest in aelteren ausgaben....gesehen habe ich aber "gott sei dank" noch keine......
Signatur von »kaithoma«

MikoTorres

Schüler

  • »MikoTorres« ist männlich

Beiträge: 46

Registrierungsdatum: 8. Februar 2008

Beruf: Bildhauer und Handwerker

Hobbys: Kunst und Handwerk, Kultur und Geschichte, Gesellschaft und Politik

  • Nachricht senden

85

Donnerstag, 8. Januar 2009, 05:45

nochmals Spinnen in Cebu

hallo an die Experten...
habe nun das Thema hier aufmerksam verfolgt. was Schlangen betrifft wurde ja schon sehr viel geschrieben. Wie siehts denn mit Spinnen aus. Die handgroße "Toiletten-Spinne" kenne ich nun auch, harmlos und ungiftig. Die Spinne auf dem folgendem Foto lebt bei mir ebenfalls, weiß aber nicht, was für eine Art und ob ungiftig. Gibt es Giftspinnen hier? Wer ist der Experte auf diesem Gebiet?
Danke schon mal im Voraus. Miko
»MikoTorres« hat folgende Datei angehängt:
  • DSCF2573.jpg (28,74 kB - 429 mal heruntergeladen - zuletzt: 22. Januar 2018, 19:55)
Signatur von »MikoTorres«
?( ...wer Schmetterlinge lachen hört, weiß wie Wolken schmecken... 8-) Pablo Neruda

tbs

Administrator / Datenbeauftragter

  • »tbs« ist männlich
  • »tbs« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 12 732

Registrierungsdatum: 28. Juni 2004

Über mich: da gibts nicht viel drüber zu schreiben.

Wohnort: Unterfranken

Beruf: IT-Berater

Hobbys: Computern, Tauchen, Skifahren (jetzt so gut wie nicht mehr)

  • Nachricht senden

86

Freitag, 9. Januar 2009, 09:53

RE: nochmals Spinnen in Cebu

Zitat

Original von MikoTorres
Gibt es Giftspinnen hier? Wer ist der Experte auf diesem Gebiet?
Danke schon mal im Voraus. Miko

Also erstmal sind alle Spinnen giftig. Es gibt keine die es nicht ist auch nicht deine kleine unterm Küchenschrank. Allerdings haben die wenigsten überhaupt die Möglichkeit die menschliche Haut zu durchdringen.

Deine Frage lautet also, gibt es in den Philippinen Spinnenarten, die für uns Menschen gefährlich sind.

tbs
Signatur von »tbs«
Ihnen ist der Erhalt der Community wichtig, dann können Sie das Forum entweder über eine Spende oder über den Souvenir Shop unterstützen.

Diskussionen zu meinen Beiträgen sind explizit gewünscht........

MikoTorres

Schüler

  • »MikoTorres« ist männlich

Beiträge: 46

Registrierungsdatum: 8. Februar 2008

Beruf: Bildhauer und Handwerker

Hobbys: Kunst und Handwerk, Kultur und Geschichte, Gesellschaft und Politik

  • Nachricht senden

87

Samstag, 10. Januar 2009, 08:31

hallo Administartor,

claro, was du sagts stimmt. also meine Formulation muss lauten: "gibt es in den Philippinen Spinnenarten, die für uns Menschen gefährlich sind?"
Signatur von »MikoTorres«
?( ...wer Schmetterlinge lachen hört, weiß wie Wolken schmecken... 8-) Pablo Neruda

Amos

VIP

  • »Amos« ist männlich

Beiträge: 1 683

Registrierungsdatum: 26. Oktober 2007

Beruf: Lehrer

Hobbys: Sport, Motorräder

  • Nachricht senden

88

Donnerstag, 22. Januar 2009, 07:24

Mal NE andere Frage,

sind Tukos (Tokeh ?) eigentlich giftig ? Uns wurde von Philippinos immer wieder gesagt sie würde bei Kontakt irgendwelche Gifte absondern die so NE Art Ausschlag mit Brennen und heftigen Juckreiz auslösen würden. Also haben wir die Dinger nie angefasst. (Mal abgesehen davon gibts ja auch keinen Grund so ein Tier anzufassen)

  • »beachcomber« ist männlich

Beiträge: 4 897

Registrierungsdatum: 16. Februar 2009

Beruf: tauchlehrer

Hobbys: hier ueberleben ohne nach europa zurueckzureisen

  • Nachricht senden

89

Donnerstag, 26. Februar 2009, 11:29

RE: Gifttiere

sind nicht ueberall giftig wenn man weiss wie man sie angreift! ist auch ganz lustig wenn man sie angreift und zwischen die fuesse steckt usw usw! mehr kann ich darueber leider nicht erklaeren! taucher werden vielleicht wissen was ich meine! wir muessen hier korrekt bleiben!!!!!!

Amos

VIP

  • »Amos« ist männlich

Beiträge: 1 683

Registrierungsdatum: 26. Oktober 2007

Beruf: Lehrer

Hobbys: Sport, Motorräder

  • Nachricht senden

90

Dienstag, 3. März 2009, 16:36

RE: Gifttiere

Zitat

Original von beachcomber
sind nicht ueberall giftig wenn man weiss wie man sie angreift! ist auch ganz lustig wenn man sie angreift und zwischen die fuesse steckt usw usw! mehr kann ich darueber leider nicht erklaeren! taucher werden vielleicht wissen was ich meine! wir muessen hier korrekt bleiben!!!!!!



Auf wen hast diú dich denn gerade bezogen ? Auf die Tukos ?

? Was soll ich die "angreifen" und zwischen die Füße stecken ? Und was haben die mit Taucher zu tun. ?( ?( ?( ?( ?(

ich denke da liegt ein missverständniss vor, grins

  • »beachcomber« ist männlich

Beiträge: 4 897

Registrierungsdatum: 16. Februar 2009

Beruf: tauchlehrer

Hobbys: hier ueberleben ohne nach europa zurueckzureisen

  • Nachricht senden

91

Samstag, 7. März 2009, 14:50

RE: Gifttiere

kein missverstaendnis!!!!!!!!!! ich meinte seegurken! tukos gibts nicht unter wasser!!!!!

  • »Alaskakit« ist männlich

Beiträge: 203

Registrierungsdatum: 23. August 2008

Beruf: Maschienenführer

Hobbys: Angeln Sonne Beach

  • Nachricht senden

92

Samstag, 7. März 2009, 19:16

Soviel ich weiß kann man sie sogar Essen
in den Phils bekommt man sie auf dem Markt zu kaufen

Guten
Hunger
Signatur von »Alaskakit«
Der Alcoholtester des Forums hat Bei Alaskakit (0,0%) fest gestellt
http://alaskakit.has-no-homepage.net

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Alaskakit« (7. März 2009, 19:17)


Lupo54

R.I.P.

  • »Lupo54« ist männlich

Beiträge: 186

Registrierungsdatum: 27. Juni 2006

  • Nachricht senden

93

Samstag, 7. März 2009, 21:01

Zitat

Original von Amos
Mal NE andere Frage,

sind Tukos (Tokeh ?) eigentlich giftig ? Uns wurde von Philippinos immer wieder gesagt sie würde bei Kontakt irgendwelche Gifte absondern die so NE Art Ausschlag mit Brennen und heftigen Juckreiz auslösen würden. Also haben wir die Dinger nie angefasst. (Mal abgesehen davon gibts ja auch keinen Grund so ein Tier anzufassen)


Sie sind nicht giftig aber das anfassen würde ich trotzdem lassen da sie sehr schnell und gut zubeisen können

herpaworld

Fortgeschrittener

  • »herpaworld« ist männlich

Beiträge: 112

Registrierungsdatum: 26. Oktober 2005

  • Nachricht senden

94

Samstag, 18. April 2009, 15:46

Zitat

Originally posted by Amos
Mal NE andere Frage,

sind Tukos (Tokeh ?) eigentlich giftig ? Uns wurde von Philippinos immer wieder gesagt sie würde bei Kontakt irgendwelche Gifte absondern die so NE Art Ausschlag mit Brennen und heftigen Juckreiz auslösen würden. Also haben wir die Dinger nie angefasst. (Mal abgesehen davon gibts ja auch keinen Grund so ein Tier anzufassen)



Hi Amos,


der Tokkeh (Gecko gecko) gehört , wie man am wissenschaftlichen namen erkennen kann, zu den gecko arten. er ist allerdings einer der größten. hier im land glauben die leute solche, von dir geschilderten geschichten... ich hab Tokkeh´s schon als kind in deutschland im terrarium gehalten und fand die immer besonderst faszinierend muss ich sagen... später, bei einem befreundeten zoogeschäft inhaber musste ich die immer aus den becken fangen, da hat sich sonst niemand getraut reinzulangen. warum? die beissen fürchterlich! bei den von tokkeh´s verursachten bissen handelt es sich oft um unangenehme und recht gefährliche (bakterien!) wunden die sehr stark bluten können... mir hat es noch jedesmal bei einem tokkeh biss die tränen in die augen gedrückt!

nun, man sollte auch hier versuchen den filipino zu erklären was die tiere eigentlich im haus zu suchen haben. meine freundin ist regelrecht ausgerastet als ich mich (erfolgreich) dagenen wehrte die tiere aus dem haus zu schmeissen. heute teilen die viecher und ich uns meine hütte.. es leben ca, 10 paare im haus und auf der veranda, die sich auch recht fleissig vortpflanzen..

tokkeh´s fressen in erster linie insekten, darunter fallen auch kakerlaken, die amerikanische großschabe, die hier recht häufig ist. nicht alle tiere fressen cocroces, die schmecken einfach scheusslich...

also, tokkeh´s in der hütte = kakerlaken freie gemächer.. übrigens gilt auch hier; wer sich einmal die mühe macht und sich die tiere genau anschaut kann sich der schönheit und farbenpracht der tiere kaum entziehen...

beste grüße
Mario
Signatur von »herpaworld«
Zoological Institute of HerpaWorld
Paradise Reptile Park & Conservation Center
Puerto Galera
Oriental Mindoro
Philippines
mario@herpaworld.com
www.herpaworld.com

  • »beachcomber« ist männlich

Beiträge: 4 897

Registrierungsdatum: 16. Februar 2009

Beruf: tauchlehrer

Hobbys: hier ueberleben ohne nach europa zurueckzureisen

  • Nachricht senden

95

Sonntag, 19. April 2009, 01:14

die geckos fressen die insekten also sind wir froh dass wir sie im haus haben. das einzige weniger lustige ist wenn sie manchmal von der decke runterfallen

jack cursor

Fortgeschrittener

  • »jack cursor« ist männlich

Beiträge: 63

Registrierungsdatum: 3. Januar 2010

Beruf: Lehrer für Technik und Naturwissenschaften

Hobbys: Flora und Fauna der Tropen

  • Nachricht senden

96

Donnerstag, 21. Januar 2010, 18:35

naturwelt der philippinen

Hallo Mario! Bei uns in Antipolo sind des öfteren schwarze Schlangen aufgetaucht mit seitlichen kleinen gelben und orangen Strichen. Ich habe diese Schlangen auch mehrfach auf Palawan gesehen. Welche Schlangen sind das? Grüße Jack
Signatur von »jack cursor«
Stell dir vor, es gibt Palmöl und keiner kauft die Produkte; es gibt E 10 und keiner tankt es; und es gibt Tropenholz und jeder boykotiert es!
Und der Regenwald lebt weiter.
mit freundlichen Grüßen
Jack

97

Samstag, 30. November 2013, 10:46

gibt es in den Philippinen Spinnenarten, die für uns Menschen gefährlich sind?
Das würde mich auch interessieren. Es gibt hier so viele verschiedene, z. T. echt furchterregend aussehende Spinnen. Ich habe noch nie von einem Spinnenbiss gehört, aber wie siehts denn nun wirklich aus?

Von einem kleinen Skorpion bin ich vor ein paar Wochen gebissen worden. Das war nicht schlimm. Ein Wespenstich ist schlimmer. Ein bisschen dicker als ein Moskitostich, aber weniger juckend.
Signatur von »CrazyCoconut«
Ich stelle hier keine Fragen, die man mit Google-Wissen beantworten kann sondern hoffe auf Antworten, die ich selbst nicht hätte (besser) geben können.

Nordwest

Fortgeschrittener

  • »Nordwest« ist männlich

Beiträge: 155

Registrierungsdatum: 7. Dezember 2012

  • Nachricht senden

98

Freitag, 7. April 2017, 20:25

Ohipan

Hello

Ist das eigendlich ein Ohipan?
Ist etwas zu gross. und ungiftig
https://www.youtube.com/watch?v=8kTvDnGo1FY

mfg Gunter

juanico

Meister

Beiträge: 920

Registrierungsdatum: 6. März 2008

  • Nachricht senden

99

Freitag, 7. April 2017, 23:27

vermutlich ein Scolopendra subspinipes subspinipes...die werden schon ordentlich gross.
Giftig, aber nicht toedlich...jedoch schmerzhaft.
Signatur von »juanico«
tschö
Juanico