Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Philippinenforum Deutschland. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

GuapoCaucasian

Erleuchteter

  • »GuapoCaucasian« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 313

Registrierungsdatum: 20. April 2005

Beruf: B.Eng.

  • Nachricht senden

1

Montag, 31. Januar 2011, 09:35

Wo findet man auf den Philippinen noch unberührten Regenwald?

Hi,
hat einer von euch schon mal einen intakten Primärregenwald auf den Philippinen gesehen. Wo gibt es den noch?

GC
Signatur von »GuapoCaucasian«
Manchmal muß ein Mann tun was ein Mann tun muß

Huttmann

Inventar

  • »Huttmann« ist männlich

Beiträge: 2 246

Registrierungsdatum: 15. Mai 2009

Beruf: Arzt

Hobbys: Reisen, Nixie, Elektronik

  • Nachricht senden

2

Montag, 31. Januar 2011, 15:13

Es soll bei Subic welchen geben. Auf Palawan gibt es primären tropischen Wald, Regenwald läßt an Amazonas denken, nicht vergleichbar aber trotzdem schön. Die meisten Inseln bei El Nido haben Primärwald, da der Boden karg und felsig ist gibt es nicht so viele Baumriesen. Aber schon toll.

kaithoma

Inventar

  • »kaithoma« ist männlich

Beiträge: 14 518

Registrierungsdatum: 30. März 2007

Beruf: Immer selbstaendig gewesen, weiss aber noch nicht, was ich nun machen werde.

Hobbys: philippinische Muenzen von 1724 - 1945, historische Schiffsmodelle, lesen, Schach, Musik, Photographie,

  • Nachricht senden

3

Montag, 31. Januar 2011, 15:29

in bukidnon um den mount kitanglad herum...auch in der gegend des mount malindang, beim mount parker und in den bergen von sarangani.... auch in der gegend von mount ragang....auf samar gibt es noch viele regenwaelder in kuestennaehe an der ostkueste und auf luzon in palanan und entlang der ostkueste in der sierra madre....
Signatur von »kaithoma«

Bobby68

Profi

  • »Bobby68« ist männlich

Beiträge: 223

Registrierungsdatum: 28. Juli 2004

Hobbys: Reisen, Motorrad, Tauchen

  • Nachricht senden

4

Montag, 31. Januar 2011, 20:53

Es soll bei Subic welchen geben.


Das ist richtig. Es handelt sich um das ehemalige Regenwald Trainingsgebiet der Amerikaner, welches heute touristisch genutzt wird.
Ich habe leider keine praktische Erfahrung mit diesem Camp.


http://www.clarksubicmarketing.com/sport…y_jest_camp.htm
Signatur von »Bobby68«
pag-ibig kong Pilipinas - rak prathet thai

juanico

Meister

Beiträge: 846

Registrierungsdatum: 6. März 2008

  • Nachricht senden

5

Dienstag, 1. Februar 2011, 07:04

auf samar gibts den Samar Island Natural Park. sehr schoen und teilweise urspruenglich, aber wanderungen und guides muss man selbst organisieren.
seit kurzem bieten sie aber fahrten in holzbooten aufm den ulot river an.
einfache unterkuenfte sind vorhanden.

http://www.samarislandnaturalpark.org/


tschoe
juanico
Signatur von »juanico«
tschö
Juanico

Huttmann

Inventar

  • »Huttmann« ist männlich

Beiträge: 2 246

Registrierungsdatum: 15. Mai 2009

Beruf: Arzt

Hobbys: Reisen, Nixie, Elektronik

  • Nachricht senden

6

Dienstag, 1. Februar 2011, 10:29

Auf Sibuyan Isl. gibt es auch viel Wald

7

Dienstag, 1. Februar 2011, 11:42

hi leute,

zählt ruhig weiter auf, denn das sind genau die ecken die ich noch wegen meiner orchideen suche.

bis denne

ps. um kritiken vorzubeugen: ich möchte sie nur fotografieren und nicht mitnehmen!
Signatur von »destinationkho«
Viele Grüße aus Puerto Galera Philippines von destinationkho

Maxelsha

Meister

  • »Maxelsha« ist männlich

Beiträge: 878

Registrierungsdatum: 13. Juli 2009

Beruf: SteuerMann in der Binnenschiffahrt

Hobbys: Schäferhunde,Motorad Fahren,Autos

  • Nachricht senden

8

Dienstag, 1. Februar 2011, 12:14

In Samar,ich habe 3 Jahre in Samar gewohnt,Regenwald soweit das Auge Reicht,hier ein Link zum Sohoton Nationalpark auf Samar,in der Nähe von Tacloban
http://gerryruiz.wordpress.com/2008/07/26/sohoton-caves/
Axel

www

Meister

  • »www« ist männlich

Beiträge: 874

Registrierungsdatum: 24. April 2005

Hobbys: Motorrad, Reisen

  • Nachricht senden

9

Dienstag, 1. Februar 2011, 20:58

Hier wurde einiges aufgeführt, aber so richtig "unberührt" ist das alles nicht mehr.

Auf der Insel Samar gibt es noch Wald, dieser ist allerdings wie auf anderen Inseln auch massiv bedroht. Übliche Ursachen:

Kaingin (Slash and Burn), Illegal logging, Mining.
Signatur von »www«
Wahnsinn bei Individuen ist selten, aber in Gruppen, Nationen und Epochen die Regel.

Madaja

Fortgeschrittener

  • »Madaja« ist männlich

Beiträge: 95

Registrierungsdatum: 5. April 2010

Beruf: Dienstleister

Hobbys: Tauchen

  • Nachricht senden

10

Dienstag, 1. Februar 2011, 22:13

Regenwald

Hallo, große Teile von Occidental Mindoro sind noch Regenwald. Allerdings sind diese auch schwer zugänglich. Am besten über Abra de Ilog. Ausflüge werden über Puerto Galera angeboten.
Z.B. zu einem Mangjan Village.
Signatur von »Madaja«
Maldito

11

Mittwoch, 2. Februar 2011, 01:38

hallo madaja,
Hallo, große Teile von Occidental Mindoro sind noch Regenwald. Allerdings sind diese auch schwer zugänglich. Am besten über Abra de Ilog. Ausflüge werden über Puerto Galera angeboten.
Z.B. zu einem Mangjan Village.
du hast recht wenn du schreibst, das es auf occidental mindoro noch so gut wie unberührte bergwälder gibt, jedoch auch in oriental mindoro, z. b. um den mount halcon.

zur situation auf mindoro: vor x jahren hatte man beschlossen, eine ringstraße rund um die insel zu bauen. dadurch wurden große teile des tropischne regenwaldes, zumindest in küstennähe, vernichtet. die regierung merkte dann aber, dass über diese straße sehr viel illegal geschlagenes holz abtransportiert wurde. so stopte man dann den straßenbau zwischen abra de ilog und puerto galera, damit der ring nicht geschlossen werden konnte, und damit noch mehr illegales holz geschlagen wurde. es gibt also keine straßenverbindung zwischen abra de ilog und puerto galera.

abra de ilog erreicht man am besten mit der fähre von batangas aus, eine fährverbindung zwischen abra de ilog und puerto galera gibt es nicht.

die ausflüge die von puerto galera aus zum mangyan village angeboten werden, enden dort, wo auch die straße endet, nämlich in talipanan. das dorf liegt oberhalb aninuan und talipanan. es ist für manche touristen eine atracktion, jedoch zeigt sie nicht das wahre leben der mangyans, dafür muß man sich schon weiter in den "busch" begeben.

bis denne
Signatur von »destinationkho«
Viele Grüße aus Puerto Galera Philippines von destinationkho

Nik

R.I.P.

Beiträge: 169

Registrierungsdatum: 21. Juni 2005

Über mich: Das Mitglied Nik ist leider am 05.11.2011 verstorben -

Beruf: Globetrotter

Hobbys: Reisen, Naturwissenschaften

  • Nachricht senden

12

Mittwoch, 2. Februar 2011, 04:17

Es soll bei Subic welchen geben.


Das ist richtig. Es handelt sich um das ehemalige Regenwald Trainingsgebiet der Amerikaner, welches heute touristisch genutzt wird.
Ich habe leider keine praktische Erfahrung mit diesem Camp.


http://www.clarksubicmarketing.com/sport…y_jest_camp.htm

-----
Dichten Wald sollte man aber nicht erwarten, das ist sehr stark ausgedünnter Sekundärwald (vielleicht damit die Amis besser trainieren konnten - Scherz), keine größeren Bäume, viel Gestrüpp, einige wenige lohnenswerten Wege (z.B. zu einem Miniwasserfall in einem steileren Tal), die man aber erst finden muss.

Hier mal ein schneller Kopieauszug meiner Homepage von meinem Reisebericht Juni 2008:
" Die Straße dem Hügel hinauf und hinter das Flughafengelände ist für Fahrrad-, Motorrad- aber auch Autofahrer eine Erholung gegenüber den sonstigen philippinischen Verkehrsadern. Erstens fährt hier kaum einer wie ein Verrückter, zweitens sieht man praktisch nie qualmende Auspuffrohre, zudem verlaufen viele der durchgehend betonierten Wege durch waldähnliche Gebiete. Es gibt mehrere ausgeschilderte Pfade, die zu stundenlangem Wandern einladen, darunter auch zu einem Spaziergang durch ein Mangrovengebiet. Etwas abseits gibt es einen etwa 30minütigen (hin und rück), steilen Weg zu dem Boton Wasserfall, der allerdings aus der mickrigen "Höhe" von 2 Metern herunterdonnert. Das ganze Waldgebiet, dass wir zu sehen bekamen, stellte sich als im besten Falle stark ausgelichteter Sekundärwald heraus.
Die Strände sind zwar recht nett, die Eintrittspreise aber enorm. Wer hierher kommt, muss schon zur philippinischen Oberschicht gehören oder einen an der Waffel haben, um sie zu bezahlen. Der Zoo entpuppt sich als Streichelzoo - von den Tigern mal abgesehen -, der botanische Garten wurde inzwischen "renaturiert", sprich aufgegeben. Die Show mit den Delfinen und Walen im Freiwasserbecken ist ebenfalls sehr teuer und ein fragliches Vergnügen, wenn man diese herrlichen Tiere eingesperrt und dressiert sieht. "Free Willy!" "
Signatur von »Nik«
Mit freundlichen Reisegrüßen
Nik ... und dann niks wie weg!

http://www.Nikswieweg.com

13

Mittwoch, 2. Februar 2011, 04:59

hallo leute,

ich denke, das thema ist von threadstarten vorgegeben und es lautet:

Wo findet man auf den Philippinen noch unberührten Regenwald?

er mein primärwälder damit, wo die natur noch naturbelassen ist!!!! das sind normalerweise keine gebiete, die man mal soeben mit dem auto oder dem motorad erreicht. um dorthin zu kommen, muss man schon mal die "beine in die hand nehmen" und sich abseits der touristengebiete bewegen.

lest bitte einmal hier nach, dann versteht ihr vielleicht, was der ts damit gemeint hat:

http://www.orchideentraum.de.tl/Der-nat.…-Lebensraum.htm

die findet man bestimmt nicht in oder um subic.

bis denne
Signatur von »destinationkho«
Viele Grüße aus Puerto Galera Philippines von destinationkho

juanico

Meister

Beiträge: 846

Registrierungsdatum: 6. März 2008

  • Nachricht senden

14

Mittwoch, 2. Februar 2011, 05:12

er mein primärwälder damit, wo die natur noch naturbelassen ist!!!! das sind normalerweise keine gebiete, die man mal soeben mit dem auto oder dem motorad erreicht. um dorthin zu kommen, muss man schon mal die "beine in die hand nehmen" und sich abseits der touristengebiete bewegen.
wie gesagt ist der SINP auf samar da schon die richtige adresse.
klar gibts auch abholzung...man muss halt nur tief genug in den park wandern...basey ist da eher nicht zu empfehlen, da zu nah an siedlungsgebieten.
paranas, oder taft sind besser um schoenen wald zu sehen.
der noerdliche teil des parks soll noch wilder sein...allerdings ist das momentan der zentrale spielplatz von npa und armee in den eastern visayas.
Signatur von »juanico«
tschö
Juanico

15

Mittwoch, 2. Februar 2011, 10:59

hi GC,
hat einer von euch schon mal einen intakten Primärregenwald auf den Philippinen gesehen. Wo gibt es den noch?

GC
wäre doch wirklich mal interessant von dir zu hören, wieso und warum du diese gebiete suchst.

wie ich aus deinem profil ersehen kann, bist du student, richtig? hast du vor, dort irgendwelche studien zu machen? wenn ja, in welcher richtung? wenn man das wüßte, könnte man dir vielleicht gezielt einige tips geben. fauna, flora, es gibt so vieles was dich veranlassen könnte, tips von expats zu bekommen, aber präzisiere mal deine vorstellungen.

wenns um studien geht, oder sogar um eine doktorarbeit, könnte man dich z. b. an die richtigen philippinischen organisationen oder evtl. an experten verweisen, nur melden mußt du dich mal.

bis denne
Signatur von »destinationkho«
Viele Grüße aus Puerto Galera Philippines von destinationkho

hallo1

Inventar

  • »hallo1« ist männlich

Beiträge: 2 196

Registrierungsdatum: 25. Mai 2006

  • Nachricht senden

16

Donnerstag, 3. Februar 2011, 06:37

@ destinationkho: es gibt einen deutschen Professor der auf den Php wenn nicht bahnbrechende so dann besipielgebende Studien zur Wiederauforstung tropischen Baumgutes gemacht hat
und der maßgeblich an der Erschaffung eines internationalen Tropeninstitutes bei/ auf Leyte mitworkte
Ein Student (bekannt) fliegt demnächst zwecks Studienaufenthalts dorthin

news: Umweltschützer ermordet
Signatur von »hallo1«
Wenn du im Recht bist, kannst du dir leisten, die Ruhe zu bewahren; und wenn du im Unrecht bist, kannst du dir nicht leisten, sie zu verlieren.

juanico

Meister

Beiträge: 846

Registrierungsdatum: 6. März 2008

  • Nachricht senden

17

Donnerstag, 3. Februar 2011, 06:49

und der maßgeblich an der Erschaffung eines internationalen Tropeninstitutes bei/ auf Leyte mitworkte
hast du vielleicht den namen und die adresse dieses institutes?
...doch wohl nicht die visca bzw. vsu in baybay, oder?
Signatur von »juanico«
tschö
Juanico

18

Donnerstag, 3. Februar 2011, 06:54

@ destinationkho: es gibt einen deutschen Professor der auf den Php wenn nicht bahnbrechende so dann besipielgebende Studien zur Wiederauforstung tropischen Baumgutes gemacht hat
und der maßgeblich an der Erschaffung eines internationalen Tropeninstitutes bei/ auf Leyte mitworkte
Ein Student (bekannt) fliegt demnächst zwecks Studienaufenthalts dorthin

news: Umweltschützer ermordet
hello hallo,

deswegen meine frage an den ts. was er eigentlich vor hat. es gibt viele möglichkeiten,sich hier z. b. für umweltschutz, erhaltung der noch vorhanden resorcen etc. einzusetzen, aber dafür müßte er sich noch einmal zu wort melden.

bis denne
Signatur von »destinationkho«
Viele Grüße aus Puerto Galera Philippines von destinationkho

Sonnenblume

Mitglied gesperrt

  • »Sonnenblume« ist männlich
  • »Sonnenblume« wurde gesperrt

Beiträge: 62

Registrierungsdatum: 21. Januar 2011

Über mich:

  • Nachricht senden

19

Donnerstag, 3. Februar 2011, 07:20

in Palawan, Bohol, Mindenao, ich würde diese aber meiden wegen Malaria Gefahr.

www

Meister

  • »www« ist männlich

Beiträge: 874

Registrierungsdatum: 24. April 2005

Hobbys: Motorrad, Reisen

  • Nachricht senden

20

Donnerstag, 3. Februar 2011, 15:01

in Palawan, Bohol, Mindenao, ich würde diese aber meiden wegen Malaria Gefahr.
In Bohol habe ich noch keinen Primärwald gesehen. Malaria? Vergiss das.
Signatur von »www«
Wahnsinn bei Individuen ist selten, aber in Gruppen, Nationen und Epochen die Regel.

Sonnenblume

Mitglied gesperrt

  • »Sonnenblume« ist männlich
  • »Sonnenblume« wurde gesperrt

Beiträge: 62

Registrierungsdatum: 21. Januar 2011

Über mich:

  • Nachricht senden

21

Donnerstag, 3. Februar 2011, 16:11

fahr mal von Tagbileran zu den Chocolat Hills, da kommt man direkt durch, dort wo die Affen ausgestellt werden und man die Flußtour machen kann.

http://www.marcelriedmann.com/images/tarsier.jpg

www

Meister

  • »www« ist männlich

Beiträge: 874

Registrierungsdatum: 24. April 2005

Hobbys: Motorrad, Reisen

  • Nachricht senden

22

Donnerstag, 3. Februar 2011, 17:09

fahr mal von Tagbileran zu den Chocolat Hills, da kommt man direkt durch, dort wo die Affen ausgestellt werden und man die Flußtour machen kann.

http://www.marcelriedmann.com/images/tarsier.jpg
Bin einige Male dort vorbeigekommen, ist aber kein Primärwald. Da gibt's auch den sogenannten "Man made forest", ist schon daran zu erkennen dass die meisten großen Bäume Swietenia sind (oder auch Mahogany), ist nicht heimisch auf den Philippinen. Gleiches gilt für den Raja Sikatuna NP, auch da gibt's reichlich Mahogany.
Signatur von »www«
Wahnsinn bei Individuen ist selten, aber in Gruppen, Nationen und Epochen die Regel.

Biber

Erleuchteter

  • »Biber« ist männlich

Beiträge: 1 228

Registrierungsdatum: 14. Dezember 2007

Beruf: Abwassertechniker

Hobbys: Natur, Reisen, Schwimmen und viel mehr

  • Nachricht senden

23

Freitag, 4. Februar 2011, 21:39

auf der Insel Panay Province Antigue zwischen Caticlan und Culasi ist ein zwar durch Rodungen immer wieder unterbrochener aber stellenweise noch intakter Regenwald zu finden

24

Samstag, 5. Februar 2011, 02:08

hallo starter,

unberuehrter wald... viel regen mai bis oktober...

Pandan Island 8-)
Signatur von »knarf«
jetzt wird' waermer 8-)

GuapoCaucasian

Erleuchteter

  • »GuapoCaucasian« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 313

Registrierungsdatum: 20. April 2005

Beruf: B.Eng.

  • Nachricht senden

25

Sonntag, 6. Februar 2011, 14:39

... mir geht es darum, den primären Regenwald zu erfassen. Damit sind sowohl Küsten als auch Bergregenwälder gemeint. In Camiguin Island war ich mal fast bis zu den Binangawan Waterfalls gekommen, dort oben gab es jedenfalls 2009 noch teilweise unberührten Regenwald.Dieser ist aber massiv unter Druck. Die holtzen da wie die wilden.Auch in der Nähe von Bislig gibt es noch teilweise Primärregenwald.Dieser ist aber genauso unter Druck wie die anderen Regenwälder. In Bislig war ich persönlich bei der DENR, was da an beschlagtem Stämmen lag, das ist nicht zu fassen, werde beizeiten mal ein paar Photos einstellen. Mit Mindoro,das habe ich auch gehört. Da gibt es noch den wilden Carabau, der sich aber angeblich in höhere Bergregionen zurückgezogen haben soll, 200 Stück sollen noch exsistieren(die Datenlage ist aber relativ dünn, da es keine Monitoringprogramme gibt, so wie es bei uns hier in Europa der Fall ist.) Was interressant wäre, wenn einige Members von "ihren Regenwäldern" mal ein paar Photos einstellen. Ich will bei meinem nächsten Aufenthalt beginnen, die Gebiete zu klassifizieren,(meine Thesis soll sich Schwerpunktmäßig damit beschäftigen).Die philippinischen Regenwälder sind einzigartige Ökosysteme, die sich parallel zum Amazonas entwickelt haben sollen, also so ca. 60 Million Jahre alt sein sollen. Ich will auch aktiv Wiederaufforstungsprogramme anstoßen, aber bislang habe ich noch nicht die Zeit gefunden, es warwn ehr halbherzige Aktionen. Ich hatte mir Bäume von der DENR besorgt, dann gepflanzt, aber einige haben halt das direkte Licht nicht vertragen(Lauan Setzlinge),die sind mir vor 2 Jahren leider alle eingegangen. Hoffe, ich habe mit meiner neuen Versuchsreihe mehr Glück. Die Pili Nuts haben es geschafft. Das mit den Bäumen ist halt nicht nur eine Laune von mir, das will ich ernsthaft fortführen(so Gott will).Da echt große Teile der Philippinen entwaldet sind, ist auch ein echtes Problem, da auch die Bäume fehlen, welche ich für die Sämlingsproduktion brauche.Die Bäume die ich angepflanzt habe, dienen erst mal dazu eine Produktionsgrundlage zu schaffen.In Cananda ist es top, 17000 Setzling pro Tag zu schaffen. Deweitern sollen die restliche Regenwälder kategorisch Katalogisiert werden, um sie flächendeckend zu erfassen. Dann sollen verschiedene Bedrohungsstufen die Ökosysteme unterkategorisieren. So sollen effektive Schutzmaßnahmen und gegenmaßnahmen ergriffen werden können. Schön wäre es, wenn Ihr mal die Regenwälder der Umgebung fotographiert und hier einstellt. werde das auch so machen. Werde euch auf dem laufenden halten....

GC
Signatur von »GuapoCaucasian«
Manchmal muß ein Mann tun was ein Mann tun muß

Sonnenblume

Mitglied gesperrt

  • »Sonnenblume« ist männlich
  • »Sonnenblume« wurde gesperrt

Beiträge: 62

Registrierungsdatum: 21. Januar 2011

Über mich:

  • Nachricht senden

26

Sonntag, 6. Februar 2011, 15:10

ach so, Mahagony klingt schon mal nicht schlecht, bekannt als Edelholz.
fahr mal von Tagbileran zu den Chocolat Hills, da kommt man direkt durch, dort wo die Affen ausgestellt werden und man die Flußtour machen kann.

http://www.marcelriedmann.com/images/tarsier.jpg
Bin einige Male dort vorbeigekommen, ist aber kein Primärwald. Da gibt's auch den sogenannten "Man made forest", ist schon daran zu erkennen dass die meisten großen Bäume Swietenia sind (oder auch Mahogany), ist nicht heimisch auf den Philippinen. Gleiches gilt für den Raja Sikatuna NP, auch da gibt's reichlich Mahogany.

www

Meister

  • »www« ist männlich

Beiträge: 874

Registrierungsdatum: 24. April 2005

Hobbys: Motorrad, Reisen

  • Nachricht senden

27

Sonntag, 6. Februar 2011, 15:28

Ich will auch aktiv Wiederaufforstungsprogramme anstoßen, aber bislang habe ich noch nicht die Zeit gefunden, es warwn ehr halbherzige Aktionen. Ich hatte mir Bäume von der DENR besorgt, dann gepflanzt, aber einige haben halt das direkte Licht nicht vertragen(Lauan Setzlinge),die sind mir vor 2 Jahren leider alle eingegangen.
Hallo Guapocaucasian,

das haben wir auch gemacht, auch recht erfolgreich bisher. Meine Frau und ich haben vor 11 Jahren ein kleines privates "Waldprojekt" gestartet (ca. 7 KM westlich von Borongan, Eastern Samar). Bei Interesse kontaktier mich per PN oder email, findest Du auf unserer Internetseite (siehe mein Profil). Auf der Seite findest Du auch Bilder vom Regenwald von Eastern Samar, sind fast alle von meiner Frau während ihrer verschiedenen mehrtägigen Treks ins Inselinnere gemacht worden.

Grüße,

Martin
Signatur von »www«
Wahnsinn bei Individuen ist selten, aber in Gruppen, Nationen und Epochen die Regel.

28

Sonntag, 6. Februar 2011, 15:44

hi GC,
nun weiß ich, worauf es dir ankommt.

da nur noch ca. 8,5 % der ursprünglichen primärwälder der philippinen vorhanden sind, ist es höchste zeit, zu intervenieren. es gestaltet sich jedoch als sehr schwierig, dies in privatinitiative zu machen. die holzindustrie ist eben eine macht für sich!!!! weil sehr viel geld im spiel ist. gesetzesbestimmugen und örtliche erlasse spielen da kaum eine rolle, das geld lockt.

was mir mehr zu denken gibt, dass der einheimische narra immer seltener wird. da du dich mit der nachzucht beschäfftigtst, wie wäre es damit?

bis denne
Signatur von »destinationkho«
Viele Grüße aus Puerto Galera Philippines von destinationkho

Sonnenblume

Mitglied gesperrt

  • »Sonnenblume« ist männlich
  • »Sonnenblume« wurde gesperrt

Beiträge: 62

Registrierungsdatum: 21. Januar 2011

Über mich:

  • Nachricht senden

29

Sonntag, 6. Februar 2011, 15:48

http://www.regenwald.info/regenwaldschutz/


fahr mal von Tagbileran zu den Chocolat Hills, da kommt man direkt durch, dort wo die Affen ausgestellt werden und man die Flußtour machen kann.

http://www.marcelriedmann.com/images/tarsier.jpgBin einige Male dort vorbeigekommen, ist aber kein Primärwald. Da gibt's auch den sogenannten "Man made forest", ist schon daran zu erkennen dass die meisten großen Bäume Swietenia sind (oder auch Mahogany), ist nicht heimisch auf den Philippinen. Gleiches gilt für den Raja Sikatuna NP, auch da gibt's reichlich Mahogany.

jochen53

R.I.P.

  • »jochen53« ist männlich

Beiträge: 2 528

Registrierungsdatum: 13. Oktober 2005

Beruf: Kaufmann

  • Nachricht senden

30

Sonntag, 6. Februar 2011, 16:14

Hier ein Video vom Privaturwald meines Nachbarn William Lopez:

http://www.youtube.com/watch?v=PYkYPZn7X3I

Auf unserer Farm forsten wir auch massiv auf, das wird zwar kein Urwald aber immerhin eine Mischkultur aus Pili, Geminina, Moringa, Madre de Cacao, Pomello, Rambutan, Neem, Kapok usw. M.W. ist es auch nicht möglich, gezielt einen Urwald neu zu pflanzen. Am besten man sorgt dafür dass die Natur ungestört machen kann.

MrGuapo69

Torsten Kauer

  • »MrGuapo69« ist männlich

Beiträge: 3 256

Registrierungsdatum: 9. Februar 2007

Über mich:




Hobbys: Running , BBQ - Grillen, mit Freunden abfeiern

  • Nachricht senden

31

Sonntag, 6. Februar 2011, 19:05

Wo findet man auf den Philippinen noch unberührten Regenwald?

er mein primärwälder damit, wo die natur noch naturbelassen ist!!!! das sind normalerweise keine gebiete, die man mal soeben mit dem auto oder dem motorad erreicht. um dorthin zu kommen, muss man schon mal die "beine in die hand nehmen" und sich abseits der touristengebiete bewegen.

in Mindanao auf jeden Fall - ich weiß nicht ob das "PrimärRegenwald "ist , denn die Einheimischen sprechen von Wald und von denen die im Wald leben.
an der Ostküste SDS bin ich durch viel Wald gelaufen......
...auch ist "unser" Friedhof mitten im Wald
»MrGuapo69« hat folgende Dateien angehängt:
Signatur von »MrGuapo69«
1. Ich bin mit meinem Leben zufrieden und dankbar in meiner Zeit
die Menschen und Natur um mich respektvoll erfahren zu dürfen

2. Wer laufend denkt bewegt sich
3. Wer Heute seine Augen nicht benutzt zum sehen, braucht sie Morgen zum weinen ...

jack cursor

Fortgeschrittener

  • »jack cursor« ist männlich

Beiträge: 63

Registrierungsdatum: 3. Januar 2010

Beruf: Lehrer für Technik und Naturwissenschaften

Hobbys: Flora und Fauna der Tropen

  • Nachricht senden

32

Mittwoch, 4. Mai 2011, 11:47

Unterstützung : Rettet den Regenwald

Hallo Leute,

Es gibt hier eine Organisation : < Rettet den Regenwald >, die schon für die / in den Phills. Aktionen durchgeführt hat :clapping und dringend unserer Unterstützung bedarf. Da wir alle auf irgendeine Weise mit diesem oder einem anderen tropischen Land in Verbindung :friends stehen, sollten wir uns für die Erhaltung und den Schutz dieses einmaligen Ökosystems einsetzen und http://www.regenwald.org unterstützen.
Signatur von »jack cursor«
Stell dir vor, es gibt Palmöl und keiner kauft die Produkte; es gibt E 10 und keiner tankt es; und es gibt Tropenholz und jeder boykotiert es!
Und der Regenwald lebt weiter.
mit freundlichen Grüßen
Jack

  • »karlette« ist männlich

Beiträge: 199

Registrierungsdatum: 29. Dezember 2006

Beruf: Maler

Hobbys: Relaxen, tauchen

  • Nachricht senden

33

Donnerstag, 5. Mai 2011, 00:50

auf der Insel Panay Province Antigue zwischen Caticlan und Culasi ist ein zwar durch Rodungen immer wieder unterbrochener aber stellenweise noch intakter Regenwald zu finden
Ganz richtig, auf Panay ( Nordwest Halbinsel) Malay - Culasi grenzt an Aklan und Ilo Ilo gebiet, gibt es den groessten Primaerwald auf den Visayas. Er wird seit 16 Jahren unterstuetzt von der Frankfurter Zoologie, Universitatet Bochum, GTZ und vielen anderen Organisationen. Studenten und Dokotoranten aus vielen Herren Laendern studieren hier Fauna und Flora.
PS. Man kann aber nicht so mir nix dir nix rein, da er eben nicht touristisch vermarkt werden darf. - Is ja ein Regenwald und kein Tollhaus.
Signatur von »karlette«
After Party - chill out in Antiques white beaches

Biber

Erleuchteter

  • »Biber« ist männlich

Beiträge: 1 228

Registrierungsdatum: 14. Dezember 2007

Beruf: Abwassertechniker

Hobbys: Natur, Reisen, Schwimmen und viel mehr

  • Nachricht senden

34

Donnerstag, 5. Mai 2011, 22:31

und das ist auf einer Seite sicherlich auch gut so @ karlette und da ich selbst öfters mich durch den Dschungel dort geschlagen habe, erlebt und
sieht man dadurch auch viel mehr als wenn im großen Stil Touris dort alles niederlatschen mit den ganzen negativen Begleiterscheinungen
die wir ja aus De Nationalparks kennen,
andersrum haben die Barangays ohne ein Einkommen aus den geschützten Regenwald nur ein geringes Interesse daran, den Primärregenwald zu erhalten, weiterhin wird illegal Holzeinschlag betrieben Farmland abgebrannt
gewildert ec. ich rede offen mit verschiedene Barangay cäptns Wilderern und Farmbesitzer aus dieser Region über dieses ungemach
Auch hatte ich im Dez letzten Jahres mich mal mit den behördlichen Vertretern aus den Municipal Pandan darüber unterhalten

reismehl

Inventar

  • »reismehl« ist männlich

Beiträge: 4 476

Registrierungsdatum: 13. Juli 2006

Beruf: Angestellter

Hobbys: Reisen, Übersetzen, uvm.

  • Nachricht senden

35

Freitag, 6. Mai 2011, 06:46

Mindanao, Barangay New Israel, Makilala, Kidapawan

Moin in die freundliche Runde der Naturfreunde hier,

:hi

ich stand zumindest an der Grenze zu einem tropischen Regenwaldgebiet im Mt. Apo - Nationalpark, als mich Bergführer durch die Umgebung von New Israel führten und mir einen wunderschönen Aussichtspunkt mit Blick bis Bansalan und bei bestem Wetter auf Digos am Golf von Davao zeigten. Der Klang dieses Waldes begeisterte mich und ist auf dem Video auch zu hören, - der Link findet sich in meinem Reisebericht vom letzten Februar. Malariaprophylaxe braucht es dort nicht, denn in New Israel hatte in den letzten 30 Jahren niemand Malaria. Die Menschen dort sprechen von "virgin forest".

;)

Euer Reismehl
Signatur von »reismehl«
:thumb "Wenn Unrecht zu Recht wird, wird Widerstand zur Pflicht." (Bertolt Brecht) :thumb

HS007

Profi

  • »HS007« ist männlich

Beiträge: 308

Registrierungsdatum: 13. Oktober 2005

Hobbys: Ich liebe die Berge und das Meer

  • Nachricht senden

36

Freitag, 6. Mai 2011, 20:37

Auf dem Weg zum Gipfel des Mt. Apo durchquert man Primärwald in der Tat. Aber von oben sieht man die Sünden. Gerade Richtung New Israel wurde nach einem Waldbrand wieder aufgeforstet.

An der Ostküste MIndanaos sieht der Wald auch noch recht primär aus. Jedoch hat eine Papierfirma die großen Bäume alle geerntet. Zum Glück wurde die Fabrik in Bislig geschlossen und die Menschen habe keine Arbeit mehr.

Im Süden in der Nähe des Lake Sebu gibt es Richtung Westküste in den Bergen auch noch Reste von Primärwald. Die Menschen roden den Wald immer höher und bauen sich Nahrung an. Es gibt aber auch dort Einzelne, die sich um den Erhalt bemühen und z.B. den Regenwald touristisch nutzen wollen.

Insgesamt nicht sehr hoffnungsvoll, aber in Europa gibt es auch keinen echten Primärwald mehr
Hans Sachs
Signatur von »HS007«
Die größte Sehenswürdigkeit, die es gibt, ist die Welt - sieh sie dir an! (Tucholsky)

GuapoCaucasian

Erleuchteter

  • »GuapoCaucasian« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 313

Registrierungsdatum: 20. April 2005

Beruf: B.Eng.

  • Nachricht senden

37

Samstag, 7. Mai 2011, 12:45

@HS007
Doch, in Östereich,aber nur in einem sehr kleinen Areal in den Alpen.
Hier der Link:
http://de.wikipedia.org/wiki/D%C3%BCrren…%96sterreich%29

GC
Signatur von »GuapoCaucasian«
Manchmal muß ein Mann tun was ein Mann tun muß

38

Samstag, 7. Mai 2011, 14:44

Sail Philippines

SAIL PHILIPPINES

Sehr informative!
Signatur von »dino«
I am multi-talented!

I can talk and p.iss people off at the same time!


A pessimist is a man who thinks all women are bad.

An optimist is a man who hopes they are
.

╭∩╮(︶︿︶)╭∩╮

  • »sealteam4k« ist männlich

Beiträge: 267

Registrierungsdatum: 12. Februar 2005

Beruf: Skipper

Hobbys: Tauchen

  • Nachricht senden

39

Samstag, 7. Mai 2011, 15:48

Primaerer Regenwald

Hallochen.
Vor laengerer Zeit war ein Bericht in Discovery ueber einen relativ unbekannten Leguan. Er scheint auf Porillo Island heimisch zu sein. Der Wald sieht dort noch ziemlich nach primaerem Regenwald aus. Dies wurde mir auch von einem Bekannten bestaetigt dessen Familie dort wohnt.
Google mal ueber Porillo Island.
Gruss aus Mactan
karl-Heinz

HS007

Profi

  • »HS007« ist männlich

Beiträge: 308

Registrierungsdatum: 13. Oktober 2005

Hobbys: Ich liebe die Berge und das Meer

  • Nachricht senden

40

Samstag, 7. Mai 2011, 17:10

Polilio, consists of several islands with beautiful, fine beaches, a game refuge and bird sanctuary. Shallow waters, with extensive mangrove forests surround the islands and coral reefs. In the underwater, you can see many species such as, hammerheads, sharks, and whale sharks.

Danke, so findet man die letzten Oasen.

Hans Sachs
Signatur von »HS007«
Die größte Sehenswürdigkeit, die es gibt, ist die Welt - sieh sie dir an! (Tucholsky)

jack cursor

Fortgeschrittener

  • »jack cursor« ist männlich

Beiträge: 63

Registrierungsdatum: 3. Januar 2010

Beruf: Lehrer für Technik und Naturwissenschaften

Hobbys: Flora und Fauna der Tropen

  • Nachricht senden

41

Montag, 9. Mai 2011, 09:00

Primärer Regenwald... Polillo

Hallo Leute,

meine Frau stammt von dort. Was sie nach ihrem Aufenthalt (2009) von dort zu erzählen hatte, klang nicht sehr positiv. Viele der Leute dort sind bei der NPA. Sie wurde dort bedroht, weil die dort wussten, dass sie aus D kommt. Ihr gehört in den dortigen Bergen die höchste Bergspitze, was die Mobiltelefongesellschaften bisher (?) davon abgehalten hat, ihre Sendeantennen zu installieren mit allen neg. Folgeerscheinungen. Aber trotzdem: Holzeinschlag im Gebirge, Korallenriffe seien in einem erbärmlichen Zustand. Die Fischgründe sind immer noch vom Raubbau (Cyanid, Dynamit) geschädigt, Konsum von Schabou weit verbreitet... Man ist versucht zu sagen : Typisch Philippinen. Weiß jemand was Besseres aus der Region zu berichten?
Signatur von »jack cursor«
Stell dir vor, es gibt Palmöl und keiner kauft die Produkte; es gibt E 10 und keiner tankt es; und es gibt Tropenholz und jeder boykotiert es!
Und der Regenwald lebt weiter.
mit freundlichen Grüßen
Jack