Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Philippinenforum Deutschland. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

max108

Inventar

  • »max108« ist männlich
  • »max108« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 173

Registrierungsdatum: 5. März 2006

  • Nachricht senden

1

Montag, 24. April 2006, 19:35

Tilapia Zucht

hallo ,
wer hat infos zum aufbau einer tilapia-zucht in der philipp.provinz ? diese gattung fisch wird auch als "wasser-schwein" bezeichnet da er fast alles an hausabfällen (bananenblättern etc.) bis hin zum hühnerdung frisst . zudem soll dieser anspruchslose speisefisch sehr resistent gegenüber krankheiten und somit einfach zu züchten sein . würde mich interessieren wieviel man in eine zucht anlegen/investieren muss (nur für den eigenbedarf) !?
grüße
max108
Signatur von »max108«
max108




sunny

Schüler

  • »sunny« ist männlich

Beiträge: 39

Registrierungsdatum: 5. Mai 2005

  • Nachricht senden

2

Dienstag, 25. April 2006, 13:09

RE: Tilapia Zucht

Was willst du denn genau wissen? Wieviel die sog. "fingerlings" kosten oder wieviel ein altes Oelfass bzw. Hohlblocksteine und Zement wenns etwas groesser sein soll?

Tilapia kann auch direkt im Reisfeld gezuechtet werden. Infos gibts zur genuege im Netz....

Tilapia frisst uebrigens kein Huehnerdung. Der Dung kommt ins Wasser damit das Algenwachstum gefoerdert wird. Tilapia ernaehrt sich u.a. von den Algen.

max108

Inventar

  • »max108« ist männlich
  • »max108« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 173

Registrierungsdatum: 5. März 2006

  • Nachricht senden

3

Mittwoch, 26. April 2006, 17:11

RE: Tilapia Zucht

habe vor eine eigene zucht anzulegen , soviel dazu .habe mich bereits im net informiert und von dort habe ich auch die info , dass gerade in indonesien hühnerkäfige direkt über den tilapia-teichen aufgebaut werden so das der dung direkt ins wasser hineinfällt . dabei gestanden hatte , dass die tilapia den dung fressen , da stand nichts dabei das der dung gegen algen sein soll was ich mir persönlich auch nicht vorstellen kann . denn erstens soll immer für eine frische wasserzufuhr gesorgt werden (regelmäßiger wasseraustausch was ja auch im reisfeld der fall ist) und zweitens entwickelt/produziert zuviel vogeldung im wasser ammoniak welches mit sicherheit nicht zum zuchterfolg beiträgt . aber ich lasse mich gerne eines besseren belehren . bin für jede info dankbar (größe teich , tiefe teich etc.).
max108
Signatur von »max108«
max108




Spider

R.I.P.

  • »Spider« ist männlich

Beiträge: 2 682

Registrierungsdatum: 16. Februar 2005

  • Nachricht senden

4

Freitag, 28. April 2006, 08:25

Zitat

das der dung gegen algen sein soll


Steht doch oben, daß er nicht gegen sondern für das Algenwachstum sein soll.

Zitat

Der Dung kommt ins Wasser damit das Algenwachstum gefoerdert wird. Tilapia ernaehrt sich u.a. von den Algen.



Spider

cathbad

Erleuchteter

  • »cathbad« ist männlich

Beiträge: 1 583

Registrierungsdatum: 12. Juli 2005

Hobbys: Angeln

  • Nachricht senden

5

Freitag, 28. April 2006, 11:20

Hi,

wenn ich sehe, wie auf den Phils die Hühner gehalten werden, glaube ich nicht dass es zu einer Überdüngung des Wassers kommen kann.

Da dürfte es eher zu Problemen kommen, weil zu viele Fische auf zu engem Raum gehalten werden.

Cathbad
Signatur von »cathbad«
:334: ich bin süchtig, kann nicht anderst, muss wieder hin .......
..... bin angekommen 8-)

max108

Inventar

  • »max108« ist männlich
  • »max108« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 173

Registrierungsdatum: 5. März 2006

  • Nachricht senden

6

Freitag, 28. April 2006, 14:15

sorry trippel as hast recht , da hatte ich wohl etwas zuviel hühnerdung auf meinen augen
Signatur von »max108«
max108




max108

Inventar

  • »max108« ist männlich
  • »max108« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 173

Registrierungsdatum: 5. März 2006

  • Nachricht senden

7

Mittwoch, 14. Februar 2007, 09:49

Tilapia fish pond
Der Fisch Teich war ca. 20 x 30 m groß, Tiefe keine Ahnung.
Wollte mal antesten ob die Tilapia dem Ruf "Schweine" des Wassers
gerecht werden.
Bananenblätter wurden ebenso wie anderes Grünzeug verschmäht - demnach Fehlanzeige.
Termiten hingegen wurden gierig von der Wasseroberfläche abgesaugt.
»max108« hat folgende Dateien angehängt:
  • IMG_0125.jpg (110,69 kB - 421 mal heruntergeladen - zuletzt: 3. August 2013, 00:49)
  • IMG_0126.jpg (130,72 kB - 412 mal heruntergeladen - zuletzt: 27. April 2015, 00:17)
Signatur von »max108«
max108




magic1

Erleuchteter

  • »magic1« ist männlich

Beiträge: 1 000

Registrierungsdatum: 21. Dezember 2005

Hobbys: Kochen

  • Nachricht senden

8

Mittwoch, 14. Februar 2007, 10:11

Auf 1 m² solte ein Fisch kommen, nach 6 Monaten sollte der Teich gelehrt und abgefischt werden.

Da was dann am Boden liegt ist bester Dünger.

Ein ständiger Wasseraustausch ist schlecht, da dann die Algen bzw. das Plankton oder wie der Nährstoff heisst, aus dem Wasser fließt.

An den Ecken des Teiches machst du eine kleine Umzäunung mit kleinem Gitterzaun.
Am besten an 2 Ecken.

Dann steckst du da alles an Grünzeug rein, was du findest. Blätter, Reisspreu und Dung jeglicher Art.

Diese Umzäunung musst du 2mal am TAG umrühren, damit die Nährstoffe ins Wasser gelangen und die Tilapia sich ernähren können.

Auch ist die Besetzung der Brut (Männlein, Weiblein) im angemessenen Verhältnis wichtig und die Fische sollten sich Hählen bauen können.

Und nicht zu vergessen ist eine 3 malige Zufütterung wöchentlich.

Und keine Setzlinge unter 4 cm einsetzen, sie würden nicht überleben.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »magic1« (14. Februar 2007, 10:12)


magic1

Erleuchteter

  • »magic1« ist männlich

Beiträge: 1 000

Registrierungsdatum: 21. Dezember 2005

Hobbys: Kochen

  • Nachricht senden

9

Mittwoch, 14. Februar 2007, 10:29

und noch was, wieso wird dieses thema mit dem daumen nach unten bewertet. kann mir einer, der den daumen nach unten gemacht hat, einen vernünftigen grund dafür nennen?

max108

Inventar

  • »max108« ist männlich
  • »max108« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 173

Registrierungsdatum: 5. März 2006

  • Nachricht senden

10

Mittwoch, 14. Februar 2007, 11:42

besten dank für deinen kommentar magic1.
allerdings sagte man mir das der pond einen ständigen wasseraustausch hat. er ist quasi
an die naheliegenden reisfelder und somit an das bewässerungssystem angekoppelt.
deine ideen werde ich aufnehmen und weiterverfolgen.
Signatur von »max108«
max108




magic1

Erleuchteter

  • »magic1« ist männlich

Beiträge: 1 000

Registrierungsdatum: 21. Dezember 2005

Hobbys: Kochen

  • Nachricht senden

11

Donnerstag, 15. Februar 2007, 09:14

Haben meine auch, nur sind sie durch Schieber zu öffnen bzw. zu schließen. Ich öffne sie alle 2 Wochen für ein paar Stunden und dann an den Tagen, in denen ich zufüttere bzw. im Moment noch zufüttern lasse.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »magic1« (15. Februar 2007, 09:15)


amigo5000

Fortgeschrittener

  • »amigo5000« ist männlich

Beiträge: 181

Registrierungsdatum: 1. Januar 2006

Hobbys: Angeln , Urlaub , Fußball

  • Nachricht senden

12

Montag, 4. Juni 2007, 20:49

RE: Tilapia Zucht

Hallo erst mal,

ich weis zwar nicht, ob es für die Tilapia-Zucht wichtig ist.

Ich habe auf dem Weg von Argao nach Cebu aus dem Bus die nachfogenden Fotos (Wasserumwälzanlagen) geschossen.

Vielleicht hilft es weiter. =)
Signatur von »amigo5000«
amigo5000

Wende dich stets der Sonne zu, dann fallen die Schatten hinter dich!
Phils forever
8-)

max108

Inventar

  • »max108« ist männlich
  • »max108« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 173

Registrierungsdatum: 5. März 2006

  • Nachricht senden

13

Montag, 4. Juni 2007, 21:17

RE: Tilapia Zucht

ähmen wo sind die bilder denn ?
Signatur von »max108«
max108




14

Dienstag, 5. Juni 2007, 13:48

sorry,

ja wo sind sie denn?

Würde mich doch interessieren.
Signatur von »Bintang«
Viele Grüße aus Puerto Galera Philippines von destinationkho

jochen53

R.I.P.

  • »jochen53« ist männlich

Beiträge: 2 528

Registrierungsdatum: 13. Oktober 2005

Beruf: Kaufmann

  • Nachricht senden

15

Dienstag, 5. Juni 2007, 14:47

Bevor man sich Gedanken über den Aufbau einer Tilapia-Zucht macht, sollte die wichtigste Frage vorab geklärt werden: Wer soll die Fische kaufen? Die Viecher werden schließlich alle gleichzeitig "geerntet" und vermarktet.

16

Dienstag, 5. Juni 2007, 15:17

Zitat

Original von jochen53
Bevor man sich Gedanken über den Aufbau einer Tilapia-Zucht macht, sollte die wichtigste Frage vorab geklärt werden: Wer soll die Fische kaufen? Die Viecher werden schließlich alle gleichzeitig "geerntet" und vermarktet.


Du hast recht wenn du schreibst: die Viescher werden alle zur gleichen Zeit "erntereif" aber das heißt ja nicht, dass man sie alle auf einmal zum Makrt bringen muss.

Wenn du dir hier in D Fischzuchten anschaust, wirst du feststellen, dass die Fische ,wenn sie "reif" sind ,in ein Hälterbecken umgesetzt werden, worin ein Netz liegt. Zieht man dieses Netz zusammen, so kann mann immer soviel Fische entnehmen, wie man gerade braucht.
Signatur von »Bintang«
Viele Grüße aus Puerto Galera Philippines von destinationkho

jochen53

R.I.P.

  • »jochen53« ist männlich

Beiträge: 2 528

Registrierungsdatum: 13. Oktober 2005

Beruf: Kaufmann

  • Nachricht senden

17

Dienstag, 5. Juni 2007, 15:24

Zitat



Wenn du dir hier in D Fischzuchten anschaust, wirst du feststellen, dass die Fische ,wenn sie "reif" sind ,in ein Hälterbecken umgesetzt werden, worin ein Netz liegt. Zieht man dieses Netz zusammen, so kann mann immer soviel Fische entnehmen, wie man gerade braucht.

Das ist schon richtig, aber es geht ja auch darum, dass die unverkauften Fische weiterhin gefüttert werden müssen.
Ich muß da immer an meinen Schwager denken, der vor einigen Jahren ins Hühnerzucht Geschäft einsteigen wollte. Waren nur 40 Hähnchen, doch selbst diese geringe Menge war nicht kurzfristig zum vernünftigen Preis zu verkaufen gewesen. X(

18

Dienstag, 5. Juni 2007, 15:37

Zitat

Original von jochen53

Das ist schon richtig, aber es geht ja auch darum, dass die unverkauften Fische weiterhin gefüttert werden müssen.
Ich muß da immer an meinen Schwager denken, der vor einigen Jahren ins Hühnerzucht Geschäft einsteigen wollte. Waren nur 40 Hähnchen, doch selbst diese geringe Menge war nicht kurzfristig zum vernünftigen Preis zu verkaufen gewesen.X(


Das ist genau der Punkt, der nicht nur auf den Phils wichtig ist um eine "Lebensmittelproduktion" überhaupt erst in Angriff zu nehmen. Man muss zuerst mal einen Markt haben um dann das Produkt dort absetzen zu können.

Ps. in Thailand könnte man aus dem überschüssigen Fisch Nam Pla (Fischsauce) machen
Signatur von »Bintang«
Viele Grüße aus Puerto Galera Philippines von destinationkho

Yoyo

R.I.P.

  • »Yoyo« ist männlich

Beiträge: 195

Registrierungsdatum: 9. Februar 2006

Beruf: Werbung & Marketing, Grafik & Internet

Hobbys: Von A wie ah.. eine Filipina bis Z wie zefix, verheiratet

  • Nachricht senden

19

Dienstag, 5. Juni 2007, 21:34

Zitat

Original von Bintang

Zitat

Original von jochen53

Das ist schon richtig, aber es geht ja auch darum, dass die unverkauften Fische weiterhin gefüttert werden müssen.


Das ist genau der Punkt, der nicht nur auf den Phils wichtig ist um eine "Lebensmittelproduktion" überhaupt erst in Angriff zu nehmen. Man muss zuerst mal einen Markt haben um dann das Produkt dort absetzen zu können.


Seid mir nicht böse, Ihr zwei, aber in einem Land, in dem das Sari-Sari Prinzip funktioniert, in dem man überwiegend Fisch isst und in dem man sogar an jeder Ampel eine einzelne Zigarette, ein einzelnes Hustenbonbon etc. kaufen kann, da brauch ich keinen Markt aufbauen.

Da muss ich nur den Wiederverkäufern anständige Konditionen einräumen und ich komm gar nicht nach mit der Lieferung.
JEDER Filipino sucht nach Möglichkeiten, Geld zu verdienen, da BRAUCH ich keinen Markt.

Greetings,

Yoyo
Signatur von »Yoyo«
PhilippineConcepts - prof. Internet-, Medien, Print- & Marketingkonzepte. Revolutionen statt Veränderungen.

amigo5000

Fortgeschrittener

  • »amigo5000« ist männlich

Beiträge: 181

Registrierungsdatum: 1. Januar 2006

Hobbys: Angeln , Urlaub , Fußball

  • Nachricht senden

20

Dienstag, 5. Juni 2007, 23:37

RE: Tilapia Zucht

Sorry,
hatte ich doch glatt vergessen hochzuladen.....?(

Jetzt nochmal ein Versuch.:denken

Schade, dass ich die Anlagen nur in Betrieb aufnehmen konnte (aus dem fahrenden Bus).
Man sieht deshalb nicht so gut die Konstruktion.
»amigo5000« hat folgende Dateien angehängt:
Signatur von »amigo5000«
amigo5000

Wende dich stets der Sonne zu, dann fallen die Schatten hinter dich!
Phils forever
8-)

21

Mittwoch, 6. Juni 2007, 08:52

RE: Tilapia Zucht

Zitat

Original von amigo5000
Sorry,

Schade, dass ich die Anlagen nur in Betrieb aufnehmen konnte (aus dem fahrenden Bus).
Man sieht deshalb nicht so gut die Konstruktion.


Sorry,

aber das sieht mir ganz nach einer Krabbenzucht (Gungs) nach dem thailändischen Vorbild aus. Kann es sein, das die Philippinos das jetzt auch für sich entdeckt haben?
»Bintang« hat folgende Dateien angehängt:
  • kartoffel 290.jpg (78,35 kB - 274 mal heruntergeladen - zuletzt: 6. Juli 2013, 09:54)
  • kartoffel 292.jpg (145,02 kB - 280 mal heruntergeladen - zuletzt: 8. Februar 2013, 17:31)
Signatur von »Bintang«
Viele Grüße aus Puerto Galera Philippines von destinationkho

Karsten

Inventar

Beiträge: 2 244

Registrierungsdatum: 31. August 2004

  • Nachricht senden

22

Mittwoch, 6. Juni 2007, 09:58

Zitat

Original von Bintang

Das ist genau der Punkt, der nicht nur auf den Phils wichtig ist um eine "Lebensmittelproduktion" überhaupt erst in Angriff zu nehmen. Man muss zuerst mal einen Markt haben um dann das Produkt dort absetzen zu können.


Wer den Thread "Dynamitfischen" gelesen hat, wird gesehen haben, daß der Markt von den Filipinos quasi selbst gerade erschaffen wird...

Eine andere Frage ist, wie kommt ein ostafrikanischer Fisch auf die Philippinen?

Und, ist ein bißchen Off-topic, aber gibt es da Alternativen zu dem Tilapia?

Ich denke außerdem, daß Yoyo recht hat. Man wird bestimmt Abnehmer für die Fische finden. Tilapia ist was zum Essen. Essen müssen die Menschen immer. Modeschmuck und Handtaschen haben es da sicher schwerer, weil man verhungert ohne nicht so schnell.

Karsten

germanJoy

Erleuchteter

  • »germanJoy« ist weiblich

Beiträge: 1 922

Registrierungsdatum: 18. September 2006

Beruf: Hausfrau

Hobbys: philippinische und deutsche Familien, Schachspielen, backen, kochen, bibellesen, singen, tanzen und facebooken

  • Nachricht senden

23

Mittwoch, 6. Juni 2007, 11:12

RE: Tilapia Zucht

Zitat

Original von Bintang

Sorry,

aber das sieht mir ganz nach einer Krabbenzucht (Gungs) nach dem thailändischen Vorbild aus. Kann es sein, das die Philippinos das jetzt auch für sich entdeckt haben?

Nein Bintang, die Philippinos haben es schon längst gehabt. Die Bilder die max108 hier gezeigt hat, sind mir was neues...so schmutzige Tilapiazucht hab ich selbst noch nicht gesehen. Von dort werde ich bestimmt nichts essen. :D Aber die Bilder die amigo5000 gezeigt hat, sind die typische Tilapiazucht in Philippinen wo ich überall gewesen bin, selbst gefischt hab und viel zu viel gegessen hab. Die sind super lecker! =)

Gruß,
germanJoy
Signatur von »germanJoy«
Mabuhay ang Pilipinas at Alemanya kung saan si Jesus ay Diyos at Panginoon! :yupi
Long live Philippines and Germany where Jesus is Lord and God!

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »germanJoy« (6. Juni 2007, 11:13)


24

Mittwoch, 6. Juni 2007, 11:58

Zitat

Original von Karsten


Eine andere Frage ist, wie kommt ein ostafrikanischer Fisch auf die Philippinen?

Und, ist ein bißchen Off-topic, aber gibt es da Alternativen zu dem Tilapia?

Karsten


Hallo Karsten,

auf die Frage: wie kommt der ostafrikanische Fisch auf die Philippinen könnte ich mit einer Gegenfrage antworten: wie kommt der nordamerikanische Zander nach Europa. Da gibt es aber noch viele andere Lebewesen die, sei es zum Guten oder zum Schlechten, eine Wanderung über Kontinente gemacht haben.

Ich könnte mir in der Fischzucht zum Beispiel die Einführung von Karpfenartigen vorstellen, wie sie z.B: im süden Chinas gezüchtet werden. Es müssen auf jeden Fall Fische sein, die mit sauerstoffarmem Wasser auskommen und die ein schnelles Wachstum haben. Graskarpfen zum Beispiel oder auch Schuppen- oder Spiegelkarpen.
Signatur von »Bintang«
Viele Grüße aus Puerto Galera Philippines von destinationkho

max108

Inventar

  • »max108« ist männlich
  • »max108« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 173

Registrierungsdatum: 5. März 2006

  • Nachricht senden

25

Mittwoch, 6. Juni 2007, 23:06

typisch karsten :
fällt dir nichts anderes ein als immer wieder die gleiche walldorf-schose loszulassen von wegen " das ist offtopic" etc.
wenn du dich schon darüber beschwerst das ich mit 17 pinas besuchen angeblich nichts zu stande bringe dann frage ich mich wie du als absoluter null-philippinen kenner auf die anzahl von punkten kommst ?!

der tilapia ist überall (aber das kannst du ja nicht nachvollziehen) ein sehr angesehener speisefisch da spielt es doch absolut keine rolle wie dieser leckere speisefisch auf die philppinen gelangt sondern vielmehr sollte man sich glücklich darüber schätzen das diese fischgattung dort überhaupt existiert.
Signatur von »max108«
max108




Karsten

Inventar

Beiträge: 2 244

Registrierungsdatum: 31. August 2004

  • Nachricht senden

26

Donnerstag, 7. Juni 2007, 04:24

Hallo Alter Nachrichtenspezialist

Mir fällt auf jeden Fall mehr als copy-paste ein!
Wo steht was von Punkten? Mich interessieren Punkte nicht.

Außerdem habe ich doch klare Fragen zum Thema gestellt?

Es ist auch eine Frage, ob diese leckere Fischgattung in ein vorhandenes Ökosystem paßt. Im Victoriasee hat er jedenfalls eine Menge Arten in Bedrängnis gebracht.

Karsten

  • »philippino33« ist männlich

Beiträge: 486

Registrierungsdatum: 1. April 2007

Beruf: Chemikant

Hobbys: Reisen und meinen cheffe ärgern

  • Nachricht senden

27

Donnerstag, 7. Juni 2007, 06:47

Servus zusammen,

den Tilapia gibt es auch schon hier in D zu kaufen ( ist vielleicht auch NE exportchance???)

Gruss

Ingo aka Philippino33
Signatur von »philippino33«
LG

Ingo



Grüsse alle "Langnasen" auf den Phils


:308:




28

Donnerstag, 7. Juni 2007, 09:17

Die Exportkosten würden den Fisch hier zur teuren Luxusware machen hmm ob dazu der dann der Markt bei dem Preis da wäre ?(
Signatur von »andy74th«
Es grüßt Andre



29

Donnerstag, 7. Juni 2007, 09:28

Zitat

Original von Karsten

Es ist auch eine Frage, ob diese leckere Fischgattung in ein vorhandenes Ökosystem paßt. Im Victoriasee hat er jedenfalls eine Menge Arten in Bedrängnis gebracht.

Karsten


Hier in diesem Thread geht es um das Thema "Tilapiazucht".

Um Tilapias oder anderes Getier Züchten zu können, legt man Monokulturen an, so wie bisher berichtet. Dabei sehe ich keinen Grund, warum man sich um das vorhandene Ökosystem Sorgen machen muss. Der Fisch wird separat in eigens dafür angelete Becken gezüchtet und kommt mit keinem anderen Getier in Berührung.

Recht müsste ich dir geben, wenn man versuchen würde, diese Fischart in schon vorhandene stehende Gewässer zusammen mit anderen Fischen auszuwildern (wie in Europa mit den Zandern geschehen) Dann könnten Krankheiten eingeschleppt werden und auf andere Fische übertragen werden. Die nächste Befürchtung könnte sein, dass er anderen Tieren die Nahrung wegfrißt oder aber die Gewässer so sehr verschmutzt, dass andere nicht mehr darin leben können.

Aber lasst euch die gute Laune nicht verderben und genießt den Anblick einer leckeren "Tilapia"Mahlzeit.
»Bintang« hat folgende Datei angehängt:
  • bud4 139.jpg (200,54 kB - 188 mal heruntergeladen - zuletzt: 12. August 2013, 10:35)
Signatur von »Bintang«
Viele Grüße aus Puerto Galera Philippines von destinationkho

magic1

Erleuchteter

  • »magic1« ist männlich

Beiträge: 1 000

Registrierungsdatum: 21. Dezember 2005

Hobbys: Kochen

  • Nachricht senden

30

Freitag, 8. Juni 2007, 07:55

Weiß jemand, wie man effektiv und kostengünstig eine Sauerstoffanlage bzw. so was ähnliches in die Teiche einbauen kann?

  • »michlbau« ist männlich

Beiträge: 589

Registrierungsdatum: 9. April 2007

  • Nachricht senden

31

Donnerstag, 5. Juli 2007, 18:09

Belüfter für einen Fischteich gibt es hier : www.linn-geraetebau.de

Der Victoriabarsch( lat. lates niloticus) ist nicht identisch mit Tilapia. Es gibt eine ganze Reihe von Tilapia Arten. Für die Zucht werden vor allem oreochromis niloticus und oreochromis mosambicus verwendet. Sie sollten in``mono sex``kulturen gehalten werden,da sie sonst nicht so gut wachsen. Tilapia gedeiht im Süss und Brackwasser- die Philippinische Bevölkerung schätzt ihn aber angeblich nicht so.
Signatur von »michlbau«
Success is going from failure to failure without a loss of enthusiasm. - Winston Churchill

kaithoma

Inventar

  • »kaithoma« ist männlich

Beiträge: 14 512

Registrierungsdatum: 30. März 2007

Beruf: Immer selbstaendig gewesen, weiss aber noch nicht, was ich nun machen werde.

Hobbys: philippinische Muenzen von 1724 - 1945, historische Schiffsmodelle, lesen, Schach, Musik, Photographie,

  • Nachricht senden

32

Donnerstag, 5. Juli 2007, 18:18

Zitat

Originally posted by michlbau
Belüfter für einen Fischteich gibt es hier : www.linn-geraetebau.de

Der Victoriabarsch( lat. lates niloticus) ist nicht identisch mit Tilapia. Es gibt eine ganze Reihe von Tilapia Arten. Für die Zucht werden vor allem oreochromis niloticus und oreochromis mosambicus verwendet. Sie sollten in``mono sex``kulturen gehalten werden,da sie sonst nicht so gut wachsen. Tilapia gedeiht im Süss und Brackwasser- die Philippinische Bevölkerung schätzt ihn aber angeblich nicht so.


die filipinos haben sich echt daran gewoehnt und er verkauft sich sehr gut obwohl er in den letzten jahren auch teurer wurde......
Signatur von »kaithoma«