Sie sind nicht angemeldet.

juanico

Erleuchteter

  • »juanico« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 031

Registrierungsdatum: 6. März 2008

  • Nachricht senden

1

Sonntag, 30. März 2014, 14:28

Obstbaeume duengen

Hi

habe vor 3 Jahren einige Obstbaeume auf die Schnelle gepflanzt. Der Boden ist harter Kalkstein (ehemals Korallenriff), kaum Erde.
Einige sind gewachsen, die meisten leben, aber haben kaum zugelegt.
Nun habe ich jede Menge Bioduenger (worm cast) und wuerde den Baeumen gern was gutes tun.

Reicht es, den Wurmmist ueber die Baumwurzeln zu streuen und regelmaessig zu giessen, oder waere es sinnvoller die Baeume komplett umzupflanzen, in gute Erde ,mit dem Duenger angereichert?
Die Baeumchen sind nun ca 1m hoch.
Signatur von »juanico«
tschö
Juanico

jochen53

R.I.P.

  • »jochen53« ist männlich

Beiträge: 2 527

Registrierungsdatum: 13. Oktober 2005

Beruf: Kaufmann

  • Nachricht senden

2

Sonntag, 30. März 2014, 14:55

Wenn der Dünger nur lose aufgestreut wird ist er beim nächsten Starkregen weitgehend weggespült. Das Problem kann man etwas minimieren indem man Mulchmaterial auf den Dünger packt. Noch besser ist es, in ca. 70 cm vom Stamm ringsrum 4 ca. 20-30 cm tiefe Löcher zu graben und dort den Dünger einfüllen, danach mit Erde abdecken. Durch die Bodenlebewesen verteilt sich der Dünger dann nach allen Seiten und auch nach unten. So ähnlich macht man es auch mit Kunstdünger auf Obstplantagen.

futzi

Fortgeschrittener

  • »futzi« ist männlich

Beiträge: 68

Registrierungsdatum: 5. Januar 2014

Beruf: Installateur

Hobbys: geld verdienen um A zu verlassen .-)

  • Nachricht senden

3

Sonntag, 30. März 2014, 18:39

Welche ART von obstbäumen

Hi

habe vor 3 Jahren einige Obstbaeume auf die Schnelle gepflanzt. Der Boden ist harter Kalkstein (ehemals Korallenriff), kaum Erde.
Einige sind gewachsen, die meisten leben, aber haben kaum zugelegt.
Nun habe ich jede Menge Bioduenger (worm cast) und wuerde den Baeumen gern was gutes tun.

Reicht es, den Wurmmist ueber die Baumwurzeln zu streuen und regelmaessig zu giessen, oder waere es sinnvoller die Baeume komplett umzupflanzen, in gute Erde ,mit dem Duenger angereichert?
Die Baeumchen sind nun ca 1m hoch.
hallo

welche baüme hast du den geplanzt, steinobst werden nicht wachsen eher in bagio wo es kühler ist, diese brauchen die jahrezeiten um sich wieder zu erholen und neu zu blühen.

lg

juanico

Erleuchteter

  • »juanico« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 031

Registrierungsdatum: 6. März 2008

  • Nachricht senden

4

Montag, 31. März 2014, 07:59

Noch besser ist es, in ca. 70 cm vom Stamm ringsrum 4 ca. 20-30 cm tiefe Löcher zu graben und dort den Dünger einfüllen, danach mit Erde abdecken. Durch die Bodenlebewesen verteilt sich der Dünger dann nach allen Seiten und auch nach unten.

hilft das auch im Riffgestein? wie gesagt...hab kaum Erde... fuer die Baeume haben wir die einzigen freien Loecher mit Erde drin verwendet...der Rest ist fester Kalkstein.
Das mit dem Mulchen kann ich machen.


welche baüme hast du den geplanzt,


nur lokale Obstsorten, Stecklinge in einer DA nursery gekauft.

weitere Frage: kann man einen 4 m hohen Kalamansibaum noch verpflanzen...oder ist der schon zu gross/alt? Keine Ahnung wie weit die Wurzeln reichen
Signatur von »juanico«
tschö
Juanico

jochen53

R.I.P.

  • »jochen53« ist männlich

Beiträge: 2 527

Registrierungsdatum: 13. Oktober 2005

Beruf: Kaufmann

  • Nachricht senden

5

Montag, 31. März 2014, 09:25

Das mit dem Boden musst du einfach ausprobieren. Es hat u.a. auch etwas mit dem PH-Wert zu tun. Manche Baumsorten kommen mit dem Kalkboden zurecht, andere nicht. Wenn Kalamansibäume einmal angewachsen sind kann man sie nicht mehr umsetzen weil die Wurzeln sowohl in die Breite als auch in die Tiefe reichen.

sts

Inventar

  • »sts« ist männlich

Beiträge: 7 055

Registrierungsdatum: 1. April 2007

Beruf: Dokusoap Filmstar

Hobbys: Der rote Teppich in Berlin.

  • Nachricht senden

6

Dienstag, 1. April 2014, 10:21

alternative zu jochen53

von zeit zu zeit flüssigdünger geben. aber nicht überdüngen, zuviel ist auch nicht gut !!!! dazu eine 1 Liter Wasserflasche den boden aufschneiden und 30 cm neben dem baum ca. 15 - 20 cm eingraben.- PS Erde auffüllen: humus oder gute erde wird immer mit der schlechteren gemischt nicht aufgestreut , das soll ja an die wurzeln nicht oben drauf.

na an sonsten hat ja unser experte , der jochen, sehr gute tipps auf lager ! 24
Signatur von »sts«
Leben wie Rockefeller, warum kaufen wenn mieten so einfach ist.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »sts« (1. April 2014, 10:27)


Sunnyenergy

Inventar

  • »Sunnyenergy« ist männlich

Beiträge: 2 376

Registrierungsdatum: 14. April 2012

Beruf: Photovoltaik - Solarstrom

Hobbys: Natur, Lesen, Musik. Philippinenerfahrung:_8_Reisen Wohnort: Nähe Basel

  • Nachricht senden

7

Dienstag, 1. April 2014, 10:34

Hast Du einen Wall um die Bäume gemacht? + Googlesuche

Ich würde mit Steinen einen Wall mit min 1m Durchmesser machen.
Dann kannst du diesen Bereich auffüllen.
Da der Baum nicht zur Erde läuft muss die Erde zum Baum :D
Und dann fleissig mulchen.

Welche Bedingungen Deine Bäume brauchen solltest du im Netz schnell finden. Als erstes Wikipedia.
Vermutlich reicht schon die Eingabe der Frage: "Welchen Boden braucht ein Mangobaum?"
Bereits das erste Ergebnis liefert hier schon in der Vorschau die erste Antwort...
Signatur von »Sunnyenergy«
In Deutschland wird die Meinungsfreiheit durch Art. 5 Abs. 1 Satz 1 1. Hs. Grundgesetz gewährleistet.
„(1) Jeder hat das Recht, seine Meinung in Wort, Schrift und Bild frei zu äußern und zu verbreiten […] Eine Zensur findet nicht statt.“

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Sunnyenergy« (1. April 2014, 10:42)


juanico

Erleuchteter

  • »juanico« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 031

Registrierungsdatum: 6. März 2008

  • Nachricht senden

8

Dienstag, 1. April 2014, 12:44

wall ist schon da.
Fluessigduenger mochte ich nicht...will keinen kunstduenger, und kompost hab ich satt.

@sunny: was nutzt mir wikis bodenratschlag, wenn ich nun mal ne andere erde hab.
ich halte mich mal an die tips hier und dann mal sehen...
Signatur von »juanico«
tschö
Juanico

jochen53

R.I.P.

  • »jochen53« ist männlich

Beiträge: 2 527

Registrierungsdatum: 13. Oktober 2005

Beruf: Kaufmann

  • Nachricht senden

9

Dienstag, 1. April 2014, 13:35

Es kann auch eine gute Idee sein mit offenen Augen die Nachbargrundstücke zu betrachten und mit den Leuten zu sprechen. Wenn dort bestimmte Baumsorten gut wachsen weiß man dass der Boden geeignet ist.

Sunnyenergy

Inventar

  • »Sunnyenergy« ist männlich

Beiträge: 2 376

Registrierungsdatum: 14. April 2012

Beruf: Photovoltaik - Solarstrom

Hobbys: Natur, Lesen, Musik. Philippinenerfahrung:_8_Reisen Wohnort: Nähe Basel

  • Nachricht senden

10

Dienstag, 1. April 2014, 13:40

Was dir das nutzt? Na wenn es zB heist dein XY-Obst wächst auf Kalk schlecht, dann werden dir die unspezifischen Ratschläge hier auch nicht helfen, wenn du auf Kalk lebst...
Dann weist du, dass du dich bei dem Baum nicht wundern musst.
Ich würde von Kunstdünger auch eher abraten. Der beeinträchtigt die Bodenflora zu stark und macht noch mehr abhängig vom Düngen.
Signatur von »Sunnyenergy«
In Deutschland wird die Meinungsfreiheit durch Art. 5 Abs. 1 Satz 1 1. Hs. Grundgesetz gewährleistet.
„(1) Jeder hat das Recht, seine Meinung in Wort, Schrift und Bild frei zu äußern und zu verbreiten […] Eine Zensur findet nicht statt.“

sts

Inventar

  • »sts« ist männlich

Beiträge: 7 055

Registrierungsdatum: 1. April 2007

Beruf: Dokusoap Filmstar

Hobbys: Der rote Teppich in Berlin.

  • Nachricht senden

11

Dienstag, 1. April 2014, 20:12

bei gartenriese.de gibt's pflanzkübel . die kann man aus Styropor nachbauen 1x1 meter und mit reichlich löchern versehen, da hinein gute erde füllen und schon hast du den besten baum der welt... nicht vergessen 20-30 % kalkerde mit rein mischen. dann erübrigt sich düngen. bzw. Naturdünger ziegenscheisse oder so, davon aber sehr wenig. meine Tomaten ( 100 pflanzen wurden vor 10 jahren leider überdüngt auf diese weise) also sehr mässig ! nun ja besseren tipp habich nicht, aber sicher bist du experimentierfähig. sts
Signatur von »sts«
Leben wie Rockefeller, warum kaufen wenn mieten so einfach ist.

juanico

Erleuchteter

  • »juanico« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 031

Registrierungsdatum: 6. März 2008

  • Nachricht senden

12

Mittwoch, 2. April 2014, 03:21

bei gartenriese.de gibt's pflanzkübel . die kann man aus Styropor nachbauen 1x1 meter und mit reichlich löchern versehen, da hinein gute erde füllen und schon hast du den besten baum der welt..


das kann ich machen. ich kann 1 x 1 x 1 m loecher in meinen kalkstein stemmen und die mit guter erde auffuellen.
reichen ein kubikmeter pro baum auch langfristig?
Signatur von »juanico«
tschö
Juanico

baazi0815

Meister

  • »baazi0815« ist männlich

Beiträge: 751

Registrierungsdatum: 10. Juli 2011

Über mich: Landschaftsgärtner aus Nürnberg, 72 Jahre.

Hobbys Natur u. Umwelt mein Hund u. mein Garten, Exploring the Philippines with Honda Motorbike befor--,

Beruf: Landschaftsgärtner/Rentner

Hobbys: Pflanzenzucht, Gemüseanbau,Naturnahe Gartengestaltung, Umwelt, Tiere,Motorrad, Phil. Land u. Leute

  • Nachricht senden

13

Mittwoch, 2. April 2014, 05:58

Standortgerechte Pflanzenwahl

Ist das A u. O jeder Baum/Pflanzenkultur !
Jetzt ist es nach 4 Jahren natuerlich zu spaet die urspruenglich gemachten Versaumnisse wieder gutmachen zu wollen.
Natuerlich kann man jetzt mit viel Aufwand und Kosten herumdocktern, was anderes ist es naemlich nicht und das Ergebnis wird immer mangelhaft bleiben.

Deshalb gebe ich zu diesem Thema nur einen Rat.
Wenn die Baume seit 4Jahren mickern, schmeiss sie raus und pflanze etwas in ausreichend grosse Pflanzloecher mit gutem Substrat was dort heimisch ist.gibt ja jede Menge.muessen halt nicht gerade Aepfel sein.
Humbug ist alles andere.der Aufwand und die Muehe sind das das Ergebnis nicht wert.
So lieber ts das war mein fachmaennischer Rat. :D

juanico

Erleuchteter

  • »juanico« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 031

Registrierungsdatum: 6. März 2008

  • Nachricht senden

14

Donnerstag, 3. April 2014, 01:22

Danke fuer Eure Tips.
Ich denke das mit den Pflanzloechern, guter Erde drin und neuen Baeumchen hoert sich am besten an.
Stecklinge kosten bei uns eh nur 50php.
Signatur von »juanico«
tschö
Juanico

Nordwest

Fortgeschrittener

  • »Nordwest« ist männlich

Beiträge: 195

Registrierungsdatum: 7. Dezember 2012

  • Nachricht senden

15

Mittwoch, 9. April 2014, 21:29

Duengen

Habe 100 Sack puren Huenermist in unserer Farm an verschiedene Baumarten verteilt, und mit Anapog abgedeckt, Stinkt entsetzlich.

Der Erfolg ist frapierend. Die Baume und Pflanzen explodieren formlich.

Mfg Guenter

baazi0815

Meister

  • »baazi0815« ist männlich

Beiträge: 751

Registrierungsdatum: 10. Juli 2011

Über mich: Landschaftsgärtner aus Nürnberg, 72 Jahre.

Hobbys Natur u. Umwelt mein Hund u. mein Garten, Exploring the Philippines with Honda Motorbike befor--,

Beruf: Landschaftsgärtner/Rentner

Hobbys: Pflanzenzucht, Gemüseanbau,Naturnahe Gartengestaltung, Umwelt, Tiere,Motorrad, Phil. Land u. Leute

  • Nachricht senden

16

Donnerstag, 10. April 2014, 02:07

Ueberduengung

Deine Obstbaume werden daraufhin nichts anderes als "ins Kraut schiessen" wie man dazu sagt oder einen Geilwuchs starten der zur totalen Verholzung fuehrt.
Fruechte werden kaum wachsen.

Ueberdungen ist das schlechteste was man machen kann ! :halt

Nordwest

Fortgeschrittener

  • »Nordwest« ist männlich

Beiträge: 195

Registrierungsdatum: 7. Dezember 2012

  • Nachricht senden

17

Freitag, 11. April 2014, 04:38

Ueberduengung

Ueberduengung

Von Ueberduengung kann keine Rede sein. Unser Gelaende ist 4,5 ha.
ca 1000 Kokospalmen, 140 Pfosten Drachenfrucht, Gujabano, Santol,
Abocado 12 grosse Kolo, viele Nanka und und und. Mais haben wir dieses Jahr
in der groesse wie in Busai
Die diesjahrige Ernte zeigt das wir nicht ueberduengt haben
Der karge Boden ist, obwohl schwarze Erde, total ausgewaschen.
Der Huehnerduenger ist dem Guano sehr ahnlich. Die Kokospalmen
fangen nach 8 Jahren an das erste mal zu tragen. wenn man den Empfehlungen
der Gartenfachleute der Buergermeisterei folgen wuerde musste man riesige
Mengen Kunstduenger kaufen
Ein Gartenfachmann kann dann ja mal ausrechnen wieviel Duenger
auf einen Quadratmeter kommt. Ein Sack Huehnerduenger hat ca 50 kg.

mfg Nordwest :D

baazi0815

Meister

  • »baazi0815« ist männlich

Beiträge: 751

Registrierungsdatum: 10. Juli 2011

Über mich: Landschaftsgärtner aus Nürnberg, 72 Jahre.

Hobbys Natur u. Umwelt mein Hund u. mein Garten, Exploring the Philippines with Honda Motorbike befor--,

Beruf: Landschaftsgärtner/Rentner

Hobbys: Pflanzenzucht, Gemüseanbau,Naturnahe Gartengestaltung, Umwelt, Tiere,Motorrad, Phil. Land u. Leute

  • Nachricht senden

18

Freitag, 11. April 2014, 05:44

Extremer Stickstoffduenger

Ist Huehnermist/Taubenmist

Selbst purer Kompost it zu 'scharf' und darf nur zu 10-15% untergemischt werden

Der genau das verursacht was ich beschrieben habe.
Mit Guano der ja nur im einstelligen %Bereich angewendet wird nicht zu vergleichen.

Aber ... ich hab das ja nur gelernt und 25 Jahre einen Garten-Landschaftsbau Betrieb gehabt ?( :floet :denken

fuldapaar

Meister

  • »fuldapaar« ist weiblich

Beiträge: 794

Registrierungsdatum: 29. Mai 2006

Beruf: selbstständig

Hobbys: Meine Nierchen hegen und pflegen.

  • Nachricht senden

19

Sonntag, 13. April 2014, 10:20

Aber ... ich hab das ja nur gelernt und 25 Jahre einen Garten-Landschaftsbau Betrieb gehabt
Ich habs auch gelernt und über 30 Jahre praktische Erfahrungen gesammelt. Und ich finde, so pauschal und ohne die Bodenverhältnisse zu kennen, kann man nicht von Überdüngung reden.
Zum einen kommt es auf den Nährstoffgehalt des Bodens an. Dann ist es ein großer Unterschied, ob ich den Dünger ins Pflanzloch gebe, d.h. sofort verfügbar für die neugesetzte Pflanze, oder mit dem Dünger mulche bei schon mehrjährig eingewurzelten Pflanzen. Bei der Mulchtechnik wird die Stickstoffaufnahme über einen längeren Zeitraum gestreckt.
Dann macht es noch einen Unterschied, ob die Pflanze ein Stark- oder Schwachzehrer ist. Meine Kübeltomaten z.B. stehen jedes Jahr in ca. 70% Komposterde, zusätzlich angereichert mit Hornspänen und es bekommt ihnen ganz ausgezeichnet.

Gruß Sabine, eine Gärtnerin

PS. Und Kürbisgewächse lieben eine Hühnermistpackung unter ihren Füßen, allerdings sollte beim Pflanzen der direkte Kontakt zwischen Wurzeln und Mist vermieden werden (etwas Erde dazwischen streuen).
Signatur von »fuldapaar«
Lächeln ist ansteckend

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »fuldapaar« (13. April 2014, 10:34)


baazi0815

Meister

  • »baazi0815« ist männlich

Beiträge: 751

Registrierungsdatum: 10. Juli 2011

Über mich: Landschaftsgärtner aus Nürnberg, 72 Jahre.

Hobbys Natur u. Umwelt mein Hund u. mein Garten, Exploring the Philippines with Honda Motorbike befor--,

Beruf: Landschaftsgärtner/Rentner

Hobbys: Pflanzenzucht, Gemüseanbau,Naturnahe Gartengestaltung, Umwelt, Tiere,Motorrad, Phil. Land u. Leute

  • Nachricht senden

20

Sonntag, 13. April 2014, 10:58

Komplexe Angelegenheit

mit vielfaeltigsten Facetten und Massnahmen ist das duengen als solches.
Aber ein Grundsatz gilt auch hier: weniger kann besser sein !

Der "Nordwest" hat geschrieben wie wenn er Saeckeweise Huehnermist an seine Baume gekippt haette.
Das ist definitiv verkehrt und widerspricht jeder botanischen Wissensgrundlage.
Mit deinen Beispielen hast du "Sabine" natuerlich Recht aber Obstbaume sind nunmal keine Starkzehrer wie Tomaten.Kuerbis o.andere einjaehrige Gemuesearten.

Gut Gruen =) '

fuldapaar

Meister

  • »fuldapaar« ist weiblich

Beiträge: 794

Registrierungsdatum: 29. Mai 2006

Beruf: selbstständig

Hobbys: Meine Nierchen hegen und pflegen.

  • Nachricht senden

21

Sonntag, 13. April 2014, 11:24

Dann rechne doch mal nach, lieber Baazi.
100 Säcke a 50 Kg sind 5000 Kg. Das verteilt auf 4500 qm macht, über den grünen Daumen gepeilt, 1,1 Kg/qm. Als Mulch aufgebracht ist das nicht mehr so dramatisch viel.

Gruß Sabine
Signatur von »fuldapaar«
Lächeln ist ansteckend

fuldapaar

Meister

  • »fuldapaar« ist weiblich

Beiträge: 794

Registrierungsdatum: 29. Mai 2006

Beruf: selbstständig

Hobbys: Meine Nierchen hegen und pflegen.

  • Nachricht senden

22

Sonntag, 13. April 2014, 13:57

Und in Post Nr. 16 wäre es von Vorteil gewesen, die Größe der Fläche nachzufragen, verbunden mit einem höflichen Hinweis auf die Gefahr der Überdüngung. ;)

Und manche "explodierende" Pflanzen haben nur endlich angefangen, vernünftig zu wachsen, so wie es sein sollte nach Jahren des Hungerns.
Signatur von »fuldapaar«
Lächeln ist ansteckend

Nordwest

Fortgeschrittener

  • »Nordwest« ist männlich

Beiträge: 195

Registrierungsdatum: 7. Dezember 2012

  • Nachricht senden

23

Montag, 28. Juli 2014, 21:17

Duengen

Hello

Der Weg scheint richtig.
In der Tat hatte ich im Fruehjahr einige Saecke organischen Duenger kpl an alte Jackfruchtbaeume
gelegt und wegen des Geruchs mit Kalksand abgedeckt. Diese Baeume waren eigendlich nicht mehr
Ok. Habe die Baume dann auf 5 m gekuerzt, und die Aste bis auf 20 cm zurueckgeschnitten. Nach gut
einem Halben Jahr haben diese Baeume nun eine dichte Laubkrone von gut 2 m Durchmesser, und ich fand
heute 3 Fruechte weil sie stark dufteten. Die geschlossenen Saecke sind langsam am dahinschmelzen,
sind aber noch zu 30 % vorhanden. Der Duenger stammt von einer Straussenfarm.

Die Drachenfruechte hatte ich mit einem Gemisch von Kalksand und diesem Duenger 5 zu 1 geduengt,
diese sind daraufhin wirklich sehr stark gewachsen und ich hatte starke Bedenken. Nun die Ernte hat
meine Arbeit belohnt, hatte noch nie so grosse Fruechte.

Wahrscheinlich gibt es einen gewaltigen Unterschied von den Tropen zu Germany. Hier ist lernen beim
tuen angesagt.

Bananen vertragen diese Art des Duengers nicht.


Mfg Guenter
»Nordwest« hat folgende Datei angehängt: