Sie sind nicht angemeldet.

Kumusta

Schüler

  • »Kumusta« ist männlich
  • »Kumusta« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 40

Registrierungsdatum: 3. August 2010

  • Nachricht senden

1

Mittwoch, 6. April 2016, 21:48

angekettet, vergewaltigt, erniedrigt, gefoltert und weggesperrt.(Shackling in den Filippinen)

Shackling of people in the philippines-bonded, restrained, sexually abused,raped and tortured....angekettet, vergewaltigt, erniedrigt, gefoltert und weggesperrt....die Wahrheit ueber eine Praxis in den Philippinen, die jedem der es zum ersten mal sieht die Sprache verschlaegt.

(Hintergrund..der ungeschulte Umgang mit Menschen die geistig mehr oder minder zurueckgeblieben oder ein Trauma hinter sich haben.)

Es bedarf keiner Erklaerung dass dies unvereinbar mit Human rights/Menschrechte noch dem gesundem Menschenverstand entspricht.
Aber es geschieht, immer wieder, taeglich ueber Jahre oder gar Jahrzehnte.
Oertliche philippinische Behoerden sind darueber bestens unterrichtet oder unterstuetzen diese Praxis noch.

Nur durch Aufklaerung und durch die Unterrichtung der internationalen Presse bzw. dem Druck der Oeffentlichkeit kann hier eventuell die Einsicht wachsen, dass Quaelerei und Folter keine Therapie sind.

Es fehlt schlicht am Willen und nicht in jedem Fall am Geld hier was zu aendern.

Eine Fall (unter mehreren)ist MIA, 38 Jahre alt, mit 16 von dem Vater nach Manila geschickt um dort Geld fuer die Familie zu erarbeiten. Kam mehrfach vergewaltigt und traumatisiert zurueck in die Provinz Bantayan Island. Geschaeftsorientiert erabeitete sie sich etwas Geld durch kochen und dem Verkauf, wollte aber der Schwester davon nichts abgeben, es kam zum Streit.
Die Schwester lies sie an den Baum binden. Da sie immer wieder sich befreien konnte, wurden Ketten besorgt. Aber auch diese vermag Mia hin und wieder zu oeffnen. Immer wieder gelangt ihr die Flucht, immer wieder wurde sie angekettet, ohne jedes Dach, bei jedem Wetter, tag und nachts verbrachte Mia angekettet am Baum. Tage, Wochen, Monate, Jahre! Seit mehr als 2 Jahrzehnten!!! Unglaublich....
Wie oft sie dabei erniedrigt ,vergewaltigt, geschlagen und nahe dem Hungertod war laesst sich nur vermuten.Voellig durchnaesst lag sie dann ungeschuetzt auf dem Boden, trotzte jedem Wetter, frohr und zitterte sie.

Dass sie sich manchmal geistig verstoert verhaelt wundert kaum, eigentlich wie ein kleines Kind auch heult und um Essen und trinken bettelt.
Seit ca. Januar 2016 ist sie am Fuss durch ein passgenaues Holz an eine Baumwurzel genagelt, und dort sitzt sie auf dem durchnaessten uringetraenkten Boden , kann sich weder aufrichten noch ihre Liegeposition aendern.
Geistig verwirrt?...Nein..sie spricht in recht gutem englisch und erinnert sich auch noch nach mehr als einem Jahr an den Namen ihrer Besucher, oder weiss ganz genau wann sie Geburtstag hat...dem Tag an dem sie nun festgenagelt wurde.
Einzelfall....nein!....
ihre Vorgaengerin hielt es nicht so lange aus....wieder einmal vergewaltigt wurde sie von einem ihrer Peiniger durch den Tod erloest.
Tatort beider Faelle: Sillon, Bantayan Island, cebu

Durch solche Praktiken gewinnt der Slogan: its more Fun in the philippines.....eine ganz neue Betrachtung.
»Kumusta« hat folgende Datei angehängt:
  • Mia March 2016.jpg (104,29 kB - 510 mal heruntergeladen - zuletzt: 6. November 2018, 22:13)

2

Donnerstag, 7. April 2016, 01:38

Unglaublich aber wahr....
Als ich vor einigen Tagen in unserer Bodega war, hörte ich entsetzliche Schreie, habe sowas zuvor noch nicht gehört.
Bei Nachfrage was das ist......ein geistesgestörter Filipino, er lebt seit Jahren in einem kleinem Käfig, selbst Schweine haben einen bessere Behausung.
Einmal am Tag bekommt er Essensreste, keine Toilette kein Wasser zu waschen nichts.
Bei Nachfrage was das soll.....er ist gefährlich, hat bereits Menschen bedroht, war vorher in Manila und hat Drogen konsumiert.

Ich weis es nicht aber ich denke selbst in einem Phils Gefängnis hätte er es besser.....ich kann nur hoffen das er schnell stirbt, weil helfen wird ihn hier niemand und ich habe keine Idee was man machen könnte......jeder weiß es aber es stört niemanden......ausgenommen meiner selbst.....

Einzelfälle.....ich hoffe es!
Signatur von »wem67«
Alles wird gut :D

Wir alle haben gleich viel Zeit......24 Stunden täglich.......

  • »Cienfuegos24« ist männlich

Beiträge: 487

Registrierungsdatum: 31. Dezember 2012

Beruf: Fotograf / Journalist

Hobbys: Tauchen, Schnorcheln, Wandern, Motorradfahren, Mountainbiken

  • Nachricht senden

3

Donnerstag, 7. April 2016, 08:51

leider kein Einzelfall

Hallo in die Runde.
Habe die posts mit großer Bestürzung gelesen. Nicht daß ich es nicht schon kannte, auch ich habe schon von solchen Fällen gehört über meine Frau. Und trotzdem steigt in mir immer wieder eine Verzweiflung und Wut hoch. Verzweiflung weil ich es nicht verstehen kann. Wut auf die katholische Kirche und Co. die nichts anderes tun als die Köpfe der Menschen weich zu spülen. Wo man sich frägt, wie weit ist es her mit gelebtem Glauben und christlicher Nächstenliebe?

Erklärungsversuche wird es viele geben. Ich zähle mal ein paar auf.

Aberglaube steht an erster stelle und bei den Menschen definitv über dem Christlichem Glauben.

Kein Geld Eigener Kampf uns überleben. Wobei man da sehr vorsichtig sein muss daß es nur als Ausrede und Entschuldigung verwendet wird.

Fehlende kirchliche oder soziale Einrichtungen in einem Land wo die katholische Kirche immer noch so viel politischen Einfluss hat.

Die Frage ist, was kann der einzelne tun?
Signatur von »Cienfuegos24«
"Kung gusto mong igalang ka, matuto kang gumalang muna"

"Wenn du respektiert werden willst, lerne zuerst andere zu respekteren
"

Kumusta

Schüler

  • »Kumusta« ist männlich
  • »Kumusta« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 40

Registrierungsdatum: 3. August 2010

  • Nachricht senden

4

Freitag, 8. April 2016, 07:23

Leider es sind keine Einzelfaelle!

Es spielt sich meistens versteckt von der Oeffentlichkeit ab.
So dass selbst Organisationen die sich fuer die Einhaltung der Menschenrechte einsetzen, nicht an die noetigen Informationen gelangen um etwas zu tun.
Wer moechte schon von sich und seiner Familie in der Zeitung lesen, dass er einen Angehoerigen unter unmenschlichsten Bedingungen einsperrt,oder an Baeume, Pfaehle in Eisenkaefige oder Betonbunker sperrt...etc etc.

Ich hatte ausdruecklich die Erlaubnis von Mia bekommen Bilder zu machen. Ihre Schwester war gerade abwesend....
Ich habe noch viel schlimmere Bilder.....aber wer moechte diese schon hier sehen.......man kann sich vorstellen wie die Hautpartien aussehen auf denen Mia seit Monaten sitzt...Faekalien sind ziemlich saurig...der Boden ist warm....Wuermer ungeziefer...
Auch dass Mia nach ihrem letzten Fluchtversuch...mit Stricken von 4 Maennern eingefangen und Bauchlinks mit dem Gesicht in ihren eigenen Faekalien auf die Wurzel genagelt wurde.....

Es sind schockierende Informationen.....was sich hier abspielt ist international geaechtet....und trotzdem geschieht es.....

Zuletzt nach der Frage, was kann man tun?.....Informationen sammeln, versuchen Zugang zu bekommen, indem man Essen bringt...Kleider...Medezin....und dann versucht das ganze zu dokumentieren.
Was nichts schaden kann....ist es hier im Forum von aehnlichen Schiksalen zu berichten.

Fehlende soziale Einrichtungen, fehlende Bildung, das Wegschauen der internationalen Hilfsorganisationen, Korruption, dem fehlenden Willen der Kirche und der Politik sind das alleroberste uebel....

die internationalen Hilforganisationen sind mehr an ihrer eigenen publicity interessiert um Spendengelder zu aquirieren als um Einzelschicksalen zu helfen.

Also wer Faelle kennt in denen ein Einschreiten erforderlich erscheint, bitte hier dokumentieren. Es geht um nicht weniger als der Einhaltung von Human rights und dem stoppen von bestialischem Tun.
Sind einige Faelle bekannt....dann schaun mer mal .....

5

Freitag, 8. April 2016, 14:14

human rights

das ist nicht nur auf den Ph so.. sondern weltweit, auch wenn das nicht gut ist (aus meiner persönlichen Sicht) und ich es nicht billige..... Ausnahmen sind nur ein paar westliche Länder...

Wollt Ihr nun die ganze Welt verändern?... das ist typisch deutsch... :yupi
... ich bin der Meinung was sich auf den Philippinen (oder in anderen Ländern) tut, geht nur die Filipinos was an und nicht deutsche Bürger.. Wir sollten uns nicht überall und wegen allem einmischen... Wir wissen es definitiv nicht besser!!


So ähnlich ist es übrigens mit den Arbeitern in Katar... die Leute gehen aus den Philippinen, Nepal, Indien usw. dort hin, weil es ihnen dort viel besser geht und sie auch noch Geld nach Hause schicken können.. die Arbeits-Bedingungen sind verglichen mit Europa natürlich schlecht... aber verglichen mit der "normalen" Welt gut bzw. besser als in den allermeisten Ländern... aber trotzdem werden die Kataris gnadenlos kritisiert.. Warum?.. Weil die Leute keine Ahnung von der Welt haben... Die Alternative für viele Arbeiter wäre: zu Hause bleiben und schlichtweg verhungern!

6

Freitag, 8. April 2016, 15:15

das ist nicht nur auf den Ph so.. sondern weltweit, auch wenn das nicht gut ist (aus meiner persönlichen Sicht) und ich es nicht billige..... Ausnahmen sind nur ein paar westliche Länder...

Wollt Ihr nun die ganze Welt verändern?... das ist typisch deutsch... :yupi
... ich bin der Meinung was sich auf den Philippinen (oder in anderen Ländern) tut, geht nur die Filipinos was an und nicht deutsche Bürger.. Wir sollten uns nicht überall und wegen allem einmischen... Wir wissen es definitiv nicht besser!!


So ähnlich ist es übrigens mit den Arbeitern in Katar... die Leute gehen aus den Philippinen, Nepal, Indien usw. dort hin, weil es ihnen dort viel besser geht und sie auch noch Geld nach Hause schicken können.. die Arbeits-Bedingungen sind verglichen mit Europa natürlich schlecht... aber verglichen mit der "normalen" Welt gut bzw. besser als in den allermeisten Ländern... aber trotzdem werden die Kataris gnadenlos kritisiert.. Warum?.. Weil die Leute keine Ahnung von der Welt haben... Die Alternative für viele Arbeiter wäre: zu Hause bleiben und schlichtweg verhungern!



Unsinn....

Man kann sehr wohl Einfluss nehmen um Dinge zum positiven zu aendern. Es gibt unzaehlige Beispiele dafuer auch bei uns in Europa. Und wenn jedes Land fuer sich alleine waere und es keinen Austausch an Kultur, Wissenschaft und Ethik geben wuerde dann waere das Elend dieser Welt weit hoeher.
Und die Story mit Katar kannst du dir an den Hut stecken. Die Arbeiter machen mehr Arbeitsstunden, muessen mehr die Stunde schaffen und bekommen nicht einmal Wasser bei der Hitze. Das dann noch Leute nicht mal ihr hart verdientes Geld sehen ist ja auch bekannt. Aber hey.... ist doch alles Super da die ja ihre Familie mit ernaehren. Sowas ist doch auch immer die Entschuldigung der Sextouristen..... Die Frau macht fuer ne kleine Mark jede vorlieben des Mannes mit und die Typen stellen sich hin als Entwicklungshelfer da die Sexarbeiter ja mit dem Geld ganze Familien ernaehren.
Und zurueck zum Thema.... Ich finde sowas schrecklich und kann nicht Glauben das sowas scheinbar oft passiert. Naechstenliebe in einem kath. Land wie die Philippinen ist wohl nicht fuer jeden da.

Seniorito

Anfänger

  • »Seniorito« ist männlich

Beiträge: 5

Registrierungsdatum: 21. März 2016

Hobbys: Natur,Lesen

  • Nachricht senden

7

Freitag, 8. April 2016, 15:58

Wie kann man die arme Frau mit Überseearbeit oder Sextourismus vergleichen? Die einen wollen freiwillig dort hin (ist freiwillig, auch wenn man kaum eine Wahl hat ) -sie wird zu allem gezwungen- von ihrer eigenen Familie

  • »Cienfuegos24« ist männlich

Beiträge: 487

Registrierungsdatum: 31. Dezember 2012

Beruf: Fotograf / Journalist

Hobbys: Tauchen, Schnorcheln, Wandern, Motorradfahren, Mountainbiken

  • Nachricht senden

8

Freitag, 8. April 2016, 17:36

Schwachsinn

Wollt Ihr nun die ganze Welt verändern?... das ist typisch deutsch...
... ich bin der Meinung was sich auf den Philippinen (oder in anderen Ländern) tut, geht nur die Filipinos was an und nicht deutsche Bürger.. Wir sollten uns nicht überall und wegen allem einmischen... Wir wissen es definitiv nicht besser!!


Tut mir leid, da muss ich entschieden wiedersprechen. das hat auch überhaupt nichts mit einmischen zu tun, sondern vielmehr mit Zivilcourage und (christlicher) Nächstenliebe.
Wenn jeder so denken würde wie Du würden alle Armen und Bedürftigen einfach Ihrem Schicksal überlassen werden? Sind wir Tiere, oder Menschen? Gibts da einen Unterschied? :mauer

Klar muss man immer aufpassen nicht alles mit gehobenem Zeigefinger anzuprangern und sich selbst als Westler über die Dinge und Probleme auf den Philippinen zu stellen. Aber hier in diesem Kontext hat das ja mal gar nicht zu suchen.

Es gibt unzählige Beispiele von "Ausländern" in den Philippinen die erfolgreiche Hilfsprojekte gestarten haben. Das wohl bekannteste ist wohl das von Vater Shay Cullen, (http://www.preda.org/) einem Irischen Pfarrer der sich seit der Marcos Diktatur in Subic für die Kinderrechte und Gegen die Kinderprostitution einsetzt.
Ich empfehle jedem mal seiin Buch zu lesen: Gibts auf Deutsch bei amazon: http://www.amazon.de/Kein-Kind-ist-verlo…nd+ist+verloren
Signatur von »Cienfuegos24«
"Kung gusto mong igalang ka, matuto kang gumalang muna"

"Wenn du respektiert werden willst, lerne zuerst andere zu respekteren
"

Mar-tin

Profi

  • »Mar-tin« ist männlich

Beiträge: 326

Registrierungsdatum: 11. November 2012

  • Nachricht senden

9

Freitag, 8. April 2016, 21:57

Sehr merkwürdig dieser Beitrag Nr. 5

Ich hatte ausdruecklich die Erlaubnis von Mia bekommen Bilder zu machen.
Kumusta, mit anderen Worten, du kennst Mia persönlich? Wie kam es, daß Du Kontakt mit einer solch wirklich schrecklichen Geschichte (vielleicht ebenfalls versteckt von der Öffentlichkeit) bekommen hast?
Signatur von »Mar-tin«
„Bankraub ist eine Unternehmung von Dilettanten. Wahre Profis gründen eine Bank.“

raini4444

Fortgeschrittener

Beiträge: 135

Registrierungsdatum: 15. Juni 2009

  • Nachricht senden

10

Freitag, 8. April 2016, 22:14

Es gab mal eine Doku im deutschen Fernsehen von ahnlichen Fällen in Mindanao. Sowas nenne ich Hilfe und vielleicht einen Weg, den man gehen konnte.


https://m.youtube.com/watch?v=nouqCOjTNv0

Auf jeden Fall muss mit den involvierten Leuten verhandelt werden und man muss halt politisch korrekt vorgehen. Mein halber Rappen dazu.

Gruss Rainer
Signatur von »raini4444«
Gruss Rainer

Duke80

User auf eigenen Wunsch gesperrt.

  • »Duke80« ist männlich
  • »Duke80« wurde gesperrt

Beiträge: 944

Registrierungsdatum: 22. Dezember 2010

  • Nachricht senden

11

Freitag, 8. April 2016, 22:26

Ich frage mich gerade wie der TS das mitansehen, fotografieren und das ertragen kann. Ich könnte da nicht einfach weggehen. Vielleicht auch gut so das ich sowas nie selber sehe. Ich bin da wesentlich rabiater...ich würde das Mädel schnappen und mitnehmen. Daher graut es mir auch mal in so eine Situation zu kommen.

Wenn ich dann so einen gewissen Post lese, bekomme ich irgendwie den inneren Wunsch mal jemanden zu......

Daher verlasse ich den Thread wieder - bevor ich noch was sage, das ich bereue....das obige Beispiel (Mia) hat auch mit Unwissenheit nichts mehr zu tun, wie man mit psychisch Kranken umgeht. Ich halte das für puren Sadismus.


Zitat

Ich finde sowas schrecklich und kann nicht Glauben das sowas scheinbar oft passiert.


Glaubs mal lieber - und das ist ganz sicher nur die Spitze des Eisberges. (zumindest mal global betrachtet)

Ist zwar ne andere Thematik, aber war mal nach Peter Scully sucht (Australier in den Philippinen)....da wird einem kotzspeih übel...die systematische todesfolterung von kleinstkindern live im online stream mit tausenden Zuschauern aus aller Welt...

Tiere? Würden sowas abscheuliches niemals tun...
Signatur von »Duke80«
Money rules:
StGB §328: Verursachen nuklearer Explosionen - 5 Jahre Haft
StGB §232: Menschenhandel zum Zweck der sexuellen Ausbeutung - 5 Jahre Haft
--
AO § 370: Steuerhinterziehung - 5 Jahre Haft
UrHG §108a: Verbreitung von Raubkopien - 5 Jahre Haft

12

Sonntag, 22. Mai 2016, 23:10

Sehr merkwürdig dieser Beitrag Nr. 5

Ich hatte ausdruecklich die Erlaubnis von Mia bekommen Bilder zu machen.
Kumusta, mit anderen Worten, du kennst Mia persönlich? Wie kam es, daß Du Kontakt mit einer solch wirklich schrecklichen Geschichte (vielleicht ebenfalls versteckt von der Öffentlichkeit) bekommen hast?


Leider fehlt hier noch die Antwort vom Fred Starter. Schade das wäre sicherlich recht aufschlussreich und förderlich.
Und was meint Kumusta mit Mias Vorgängerin? Und wer sind die Anderen die er erwähnt?

Mir persönlich geht es wie member Duke80. Ich frage mich auch wie man das mit ansehen und auch noch fotografieren kann. Dann geht er weg und Mia bleibt ihrem Schicksal überlassen? Was ne kacke! :Kotz

Once

Meister

  • »Once« ist männlich

Beiträge: 879

Registrierungsdatum: 20. März 2016

  • Nachricht senden

13

Montag, 23. Mai 2016, 01:13

ch frage mich gerade wie der TS das mitansehen, fotografieren und das ertragen kann. Ich könnte da nicht einfach weggehen. Vielleicht auch gut so das ich sowas nie selber sehe. Ich bin da wesentlich rabiater...ich würde das Mädel schnappen und mitnehmen. Daher graut es mir auch mal in so eine Situation zu kommen.
Ich hoffe das ich sowas nie erleben muss.

Bis in den 60'er gabs sowas auch in DEU auf dem platten Land. Da wurde der "Dorfdepp" eben in den Keller oder Dachboden gesperrt. Weil die Angehörigen sich schämten, und auch nicht das Geld ausgeben wollten, ihn in eine entsprechend Einrichtung abzugeben, aber selbst mit seinem Verhalten nicht zurechkamen.

Erst in den 70'er sind da die Behörden rabiat gegen vorgegangen. In der Presse würde darüber fast nichts berichtet, Aber bis in der jüngsten Zeit gab es immer wieder Fällen, in denen geistig Behinderte von den Anverwandten heimlich weggesperrt wurden.Jetzt geht aber sowas durch die Presse.

Private Hilfe nutzt nur punktuell. Letztendlich muss Behörden und Politik gezwungen werden gegen solche Missstände vorzugehen. Man muss an die Multiplkatore ran und die müssen eine Kampnie machen, in den Phillipinen Kirche, Presse, Schauspieler, Sportstars, Präsidentengattin usw.

lapu-lapu

Inventar

  • »lapu-lapu« ist männlich

Beiträge: 2 905

Registrierungsdatum: 17. März 2010

Beruf: Ingenieur

Hobbys: Reisen

  • Nachricht senden

14

Montag, 23. Mai 2016, 10:17

In der Barangay meiner Frau gibt es ebenfalls einige geistig behinderte Personen, die ein erbärmliches Leben führen, da weder 'Geld für eine Behandlung noch entsprechende Pflegeeinrichtungen vorhanden sind.

Inwieweit sich aber diese Personen in einem solchen Zustand wie vom TS geschildert befinden, kann ich nicht sagen. Es fehlt jedenfalls in einem Land, wie den Philippinen an allem, um geistig kranken, Alten und sonstigen Pflegebedürftigen zu helfen --- es sei denn, man hat das nötige Kleingeld und sorgt selber dafür.
Signatur von »lapu-lapu«
lapu-lapu

Dr. Shiva

Erleuchteter

  • »Dr. Shiva« ist männlich

Beiträge: 1 380

Registrierungsdatum: 1. September 2007

Beruf: IT Specialist

  • Nachricht senden

15

Sonntag, 29. Mai 2016, 22:53

Habe dem Threadstarter eine PN geschickt. Habe aber bis jetzt keine Antwort gekriegt. Hoffentlich ist ihm nix zugestossen. Ich hätte eine Idee, wie man die Mia dort rausbringen könnte.
Ist ja schon tragisch sowas. Wobei es früher in den westlichen Ländern lange Zeit auch nicht viel besser war.

Gibt es überhaupt psychiatrische Anstalten auf den Philippinen? Und im welchen Zustand sind die?
Signatur von »Dr. Shiva«
Geld sparen beim Geld versenden. Beim Versenden von mindestens CHF 125.- mit Worldremit ein Rabatt von CHF 25.- erhalten mit diesem Promocode.

Vielen Dank.

16

Sonntag, 29. Mai 2016, 23:10

So langsam kann man anfangen sich Sorgen zu machen. Hoffentlich ist alles OK mit dem Threadstarter. Nicht das er im Alleingang versucht hat zu helfen...

17

Sonntag, 29. Mai 2016, 23:22

Habe dem Threadstarter eine PN geschickt. Habe aber bis jetzt keine Antwort gekriegt. Hoffentlich ist ihm nix zugestossen. Ich hätte eine Idee, wie man die Mia dort rausbringen könnte.
Ist ja schon tragisch sowas. Wobei es früher in den westlichen Ländern lange Zeit auch nicht viel besser war.

Gibt es überhaupt psychiatrische Anstalten auf den Philippinen? Und im welchen Zustand sind die?

Tja, aber wie hilft man in so einem Fall? Natürlich kann man sie gewissermaßen freikaufen . Aber wohin und was dann? Und was ist mit all den anderen die es da wohl noch gibt. Wie wäre es wenn wir alle etwas tun würden. Gemeinsam überlegen. Ein Heim gründen? ( Hört sich besser an wie Anstalt). Wäre das nicht mal ein gutes Foren Projekt? Ich habe schon mehrer soziale Projekte realisiert , aber auf einem Terrain wo ich mich auskenne. Thailand. Und es ging nicht um so eine brutale und menschenunwürdige Sache wie hier geschildert. Es ging um Waisenkinder bzw. um Education von Kindern der Bergvölker. Dr Shiva. was ist Deine Idee? Kann ich helfen dabei?

Dr. Shiva

Erleuchteter

  • »Dr. Shiva« ist männlich

Beiträge: 1 380

Registrierungsdatum: 1. September 2007

Beruf: IT Specialist

  • Nachricht senden

18

Montag, 30. Mai 2016, 11:12

Pacman: Haste eine PN.

Ich mache mir auch langsam Sorgen um Kumusta.

Ein Heim, das mit Spenden finanziert würde, wäre eine Idee, um das Elend wenigstens teilweise zu bekämpfen.
Signatur von »Dr. Shiva«
Geld sparen beim Geld versenden. Beim Versenden von mindestens CHF 125.- mit Worldremit ein Rabatt von CHF 25.- erhalten mit diesem Promocode.

Vielen Dank.

19

Montag, 30. Mai 2016, 21:20

@dr. shiva, kann keine pn zurück senden, weil Deine postbox voll ist.

Das Schlimmste an der Sache ist, das Mia ja gar nicht behindert zu sein scheint. Wir bräuchten noch mal Informationen von Kumusta. Hoffe er meldet sich bald und es geht ihm gut.
Wenn jemand bereit ist die Sache mit einem Hilfsprojekt zu koordinieren, ich beteilige mich dann gerne. Aktiv kann/will ich nichts machen. Nur mit Rat und Spende. A mein Phil Interesse ist nicht so groß B ich beabsichtige mich an einem Waisenhausprojekt in Myanmar aktiv zu beteiligen. Das ist von Thailand aus ein Klacks da hin zu kommen.

Dr. Shiva

Erleuchteter

  • »Dr. Shiva« ist männlich

Beiträge: 1 380

Registrierungsdatum: 1. September 2007

Beruf: IT Specialist

  • Nachricht senden

20

Dienstag, 31. Mai 2016, 20:05

Komisch. Deine PN betreffend Screenshots habe ich gekriegt und mein Postfach ist gerade mal zu 24% gefüllt. Versuch es nochmals.

Ja, das ist ja das Traurige an dieser Sache. Da werden wohl Leute behindert gemacht und dann angekettet usw.
Etwas muss getan werden.
Signatur von »Dr. Shiva«
Geld sparen beim Geld versenden. Beim Versenden von mindestens CHF 125.- mit Worldremit ein Rabatt von CHF 25.- erhalten mit diesem Promocode.

Vielen Dank.

Bonner48

Erleuchteter

  • »Bonner48« ist männlich

Beiträge: 1 752

Registrierungsdatum: 25. Januar 2013

Über mich: Hier findet Ihr meinen Reisebericht -> 5 Wochen Rundreise Anfang 2014

Beruf: Selbstständig

Hobbys: Fotografieren, Techno/House Musik, Internet, Apple, Sport. Natur

  • Nachricht senden

21

Mittwoch, 1. Juni 2016, 02:25

Ihr wollt also für diese Menschen ein Heim gründen - damit sie es besser haben - ich hab da nur zwei Gedanken im Kopf die mich persönlich davon abhalten würden es zu tun.

Erste Überlegung - viel Spass bei den Behörden dass umzusetzen
Zweite Überlegung - viel mehr Spass mit den lieben Verwandten. Die haben schliesslich das Sorgerecht und sind sicher gerne bereit ihre Verwandten in ein besseres Leben gehen zu lassen, während sie weiter in ärmlichen Verhältnissen leben.
Signatur von »Bonner48«
„Wenn Du ein Schiff bauen willst, dann trommle nicht Männer zusammen um Holz zu beschaffen, Aufgaben zu vergeben und die Arbeit einzuteilen, sondern lehre die Männer die Sehnsucht nach dem weiten, endlosen Meer.“ (Antoine de Saint-Exupery: Die Stadt in der Wüste)

Dr. Shiva

Erleuchteter

  • »Dr. Shiva« ist männlich

Beiträge: 1 380

Registrierungsdatum: 1. September 2007

Beruf: IT Specialist

  • Nachricht senden

22

Mittwoch, 1. Juni 2016, 12:59

Besser als angekettet sein.

Die Verwandten sind eher das grössere Problem als die Behörden.
Ich denke, dass hier mal die Kirche zu was nützlich sein könnte.
Signatur von »Dr. Shiva«
Geld sparen beim Geld versenden. Beim Versenden von mindestens CHF 125.- mit Worldremit ein Rabatt von CHF 25.- erhalten mit diesem Promocode.

Vielen Dank.

Surreal

Schüler

  • »Surreal« ist männlich

Beiträge: 46

Registrierungsdatum: 21. Dezember 2014

  • Nachricht senden

23

Mittwoch, 1. Juni 2016, 14:00

hr wollt also für diese Menschen ein Heim gründen - damit sie es besser haben - ich hab da nur zwei Gedanken im Kopf die mich persönlich davon abhalten würden es zu tun.

Erste Überlegung - viel Spass bei den Behörden dass umzusetzen
Zweite Überlegung - viel mehr Spass mit den lieben Verwandten. Die haben schliesslich das Sorgerecht und sind sicher gerne bereit ihre Verwandten in ein besseres Leben gehen zu lassen, während sie weiter in ärmlichen Verhältnissen leben.
Den Zynismus kannst du dir bei einer solchen Angelegenheit sparen. Dass es nicht einfach ist wissen die Leute die helfen wollen sicherlich selbst ohne die "klugen" Ratschläge eines möchtegern Advocatus Diaboli.

Freiheitsberaubung und Folter gegen Menschenrechte an Schutzbefohlenen ist auch in den Philippinen verboten.

@Dr. Shiva

Solltet ihr etwas mehr wissen oder etwas konkretes planen, bin ich bereit zu unterstützen.

24

Mittwoch, 1. Juni 2016, 21:56

Wir warten dringend auf eine Nachricht von kumusta.
Danke für das Hilfsangebot. Es Bedarf vieler Menschen die helfen wollen. Sei es mit finanziell, oder mit Erfahrungen und Kontakten etc. Jeder Weg beginnt einmal mit dem ersten Schritt. Vielleicht war Kumustas post so einer.

ckien

Meister

  • »ckien« ist männlich

Beiträge: 698

Registrierungsdatum: 25. März 2006

  • Nachricht senden

25

Freitag, 2. September 2016, 01:03

Es ist schrecklich.

Man muss aber auch sagen, dass so was auch in Deutschland passiert (wenn auch nicht so extrem), meistens aelteren Menschen, die von ihren Angehoerigen ins Heim oder geistige Heilanstalt geschickt werden. Die Behoerden spielen dann mit und machen einfach das was die sogenannten engen Anhehoerigen sagen. Warum? Erbschaft, Haus, Geld.

trivial

Inventar

  • »trivial« ist männlich

Beiträge: 2 547

Registrierungsdatum: 13. Oktober 2006

  • Nachricht senden

26

Freitag, 2. September 2016, 09:02

Man muss aber auch sagen, dass so was auch in Deutschland passiert (wenn auch nicht so extrem), meistens aelteren Menschen, die von ihren Angehoerigen ins Heim oder geistige Heilanstalt geschickt werden. Die Behoerden spielen dann mit und machen einfach das was die sogenannten engen Anhehoerigen sagen. Warum? Erbschaft, Haus, Geld.
Das ist eine Frechheit, die Misshandlungen der Filipina mit deutschen Heimen zu vergleichen. Nein, in deutschen Heimen passiert so etwas nicht.

ckien

Meister

  • »ckien« ist männlich

Beiträge: 698

Registrierungsdatum: 25. März 2006

  • Nachricht senden

27

Freitag, 2. September 2016, 16:24

Man muss aber auch sagen, dass so was auch in Deutschland passiert (wenn auch nicht so extrem), meistens aelteren Menschen, die von ihren Angehoerigen ins Heim oder geistige Heilanstalt geschickt werden. Die Behoerden spielen dann mit und machen einfach das was die sogenannten engen Anhehoerigen sagen. Warum? Erbschaft, Haus, Geld.
Das ist eine Frechheit, die Misshandlungen der Filipina mit deutschen Heimen zu vergleichen. Nein, in deutschen Heimen passiert so etwas nicht.
Na ja ich habe persoehnlich anderes erlebt.

Aber, schoen aus dem Zusammenhang gerissen, mehr kann und will ich nicht dazu sagen.

.

bernd f

Inventar

  • »bernd f« ist männlich

Beiträge: 5 036

Registrierungsdatum: 26. April 2008

Hobbys: motorradfahren , internet / pc

  • Nachricht senden

28

Freitag, 2. September 2016, 17:29

Das ist eine Frechheit, die Misshandlungen der Filipina mit deutschen Heimen zu vergleichen. Nein, in deutschen Heimen passiert so etwas nicht
ich rede mir jetzt ein dass du die "ironie icons" vergessen hast , falls nicht bist du grade gewaltig ins fettnaepfchen getreten !
2 meiner klassenkameraden wurden mit schlaegen traktiert bis die fingerknoechel gebrochen waren , geschen in berlin - mariendorf - am volkspark , neben meinem damaligen kinderhort , der prozess anschliessend war oeffentlich .
aber das schlimme ist ja dass dies weder eine seltenheit war . noch auf berlin begrenzt war , oder sich das zeitlich bis heute aufgeloest hat , deutsche sind halt nicht ohne , auch in alten - pflegeheimen gab es immens skandale weil man kassiert hatte , aber sterben liess , die alten gedemuetigt und im und ans bett gefesselt hatte , ueber tage lagen sie in excrementen usw. das ist allgemein bekannt geworden und lange vor der internet - zeit bis heute zieht sich quer durch d. ein roter faden . wach mal auf kollege !
http://www.ksta.de/koeln/gewalt-in-kinde…ersagens-934954
http://uni.de/redaktion/kinderheime-frueher-und-heute
http://www.stuttgarter-zeitung.de/inhalt…bb7b586e14.html
http://www.sueddeutsche.de/politik/kinde…irten-1.1033863
http://www.zeit.de/gesellschaft/zeitgesc…nderheim-kirche
http://www.bild.de/news/inland/altenheim…84580.bild.html
https://beta.welt.de/vermischtes/weltges…taredirect=true
auch erinnere ich mich an den namen "wallraff" der als undercover fuer reichlich zuendstoff gesorgt hatte

https://www.youtube.com/watch?v=JKX66mkrY9M

macht garantiert keinen spass aus dem ueberangebot hier was einzustellen
Signatur von »bernd f«
„ Man ist nicht zu betrunken , solange man auf dem Boden liegen kann ohne sich festzuhalten.“

29

Sonntag, 4. September 2016, 07:48

Wer kennt nicht den Fall "Gustel Mollath?

johnlennon

Anfänger

  • »johnlennon« ist männlich

Beiträge: 1

Registrierungsdatum: 30. Juli 2017

  • Nachricht senden

30

Sonntag, 30. Juli 2017, 13:05

Hallo ihr lieben,
Der Thread ist zwar schon recht alt, aber ich bin bei meiner Recherche drauf gestoßen.

Was ist aus Mia geworden?

Es gibt in Manila eine Psychotherapeutin, die sich um von ihren Familien Verstoßene und im Wald angekettete Opfer kümmert. Der Spiegel oder die Süddeutsche haben vor einiger Zeit über sie einen Artikel geschrieben. Leider kann ich den Artikel nicht wiederfinden und auch über sie nicht.
Hat jemand von euch zufällig von ihr gehört oder den Artikel gelesen?

31

Sonntag, 30. Juli 2017, 14:44

keine weiteren Infos?

Warum gibt es hier keine weiteren Infos zu diesem sehr traurigen Thema und was ist mit dem Member Kumusta der diesen Threat gestartet hat? ?(

Bigoak

Schüler

  • »Bigoak« ist männlich

Beiträge: 39

Registrierungsdatum: 18. Juli 2016

  • Nachricht senden

32

Sonntag, 30. Juli 2017, 16:09

Überwältigt

Hallo zusammen!
Erstmal muss ich sagen das ich völlig überwältigt bin von dem Engagement das von vielen hier eingebracht wird.

Zum Thread selber: Ich habe jeden einzigen Post durchgelesen und kann nur sagen, das wir ebenfalls positiv auf solch ein Projekt gestimmt sind.

Gerne könnten wir hierzu (falls das Projekt wirklich realisiert wird) unser Land nutzen, welches sich ziemlich Inselmittig auf Samal befindet. 2500m2 Größe, eher etwas abgelegen, perfekt für ruhige Momente oder auch Regeneration und Therapie. Selbstverständlich müssten wir uns da vorher noch einmal genau besprechen, jedoch werfe ich gerne diese Option in den Raum.

Gerne weiße ich darauf hin, das die Miesmacher Kommentare wie z.B.: "das Land gehört nicht dir, das gehört deiner Frau", "wie ist das Land getitled, ist es überhaupt dafür zu nutzen usw..." stecken gelassen werden können.

Für jegliches positives Feedback bin ich selbstverständlich gerne offen.

Dr. Shiva

Erleuchteter

  • »Dr. Shiva« ist männlich

Beiträge: 1 380

Registrierungsdatum: 1. September 2007

Beruf: IT Specialist

  • Nachricht senden

33

Mittwoch, 18. Oktober 2017, 09:32

Weiss wer, was mit Kumusta passiert ist. Sein letztes Posting war in diesem Thread und seither war Stille. Habe ein ganz komisches Gefühl.
Signatur von »Dr. Shiva«
Geld sparen beim Geld versenden. Beim Versenden von mindestens CHF 125.- mit Worldremit ein Rabatt von CHF 25.- erhalten mit diesem Promocode.

Vielen Dank.

phil-wulf

Meister

  • »phil-wulf« ist männlich

Beiträge: 739

Registrierungsdatum: 27. August 2011

Hobbys: Paragliding, Tauchen, Motorradfahren

  • Nachricht senden

34

Mittwoch, 18. Oktober 2017, 10:47

Weiss wer, was mit Kumusta passiert ist. Sein letztes Posting war in diesem Thread und seither war Stille. Habe ein ganz komisches Gefühl.
Von seiner History her gesehen, würde ich mir erstmal nicht so viel Sorgen machen. Teilweise haben zwischen seinen Beiträgen Pausen bis zu einem Jahr gelegen.
Und wenn hier niemand persönlich mit ihm Kontakt hat, wird man auch nicht rausfinden, was mit ihm ist..

phil-wulf

Meister

  • »phil-wulf« ist männlich

Beiträge: 739

Registrierungsdatum: 27. August 2011

Hobbys: Paragliding, Tauchen, Motorradfahren

  • Nachricht senden

35

Mittwoch, 18. Oktober 2017, 11:41

In der Barangay meiner Frau gibt es ebenfalls einige geistig behinderte Personen, die ein erbärmliches Leben führen, da weder 'Geld für eine Behandlung noch entsprechende Pflegeeinrichtungen vorhanden sind.
Zu dem Thema "Wegsperren" muss ich jetzt auch mal etwas beitragen. Der Ursprung dieses Problems ist natürlich das Sozialgefüge auf den Philippinen und oftmals bleibt den betroffenen Familien gar keine andere Wahl, als die betreffende Person wegzusperren. Wobei man mich hier jetzt nicht missverstehen soll. Menschenunwürdige Unterbringung, Misshandlung oder gar Folterung ist in keinster Weise akzeptabel.

Ich kann von einem Fall aus der Famile meiner Frau berichten. Einer meiner Schwäger hatte sich seinerzeit durch zuviel Konsum von Shabu ins Abseits befördert. Seitdem leidet er an einer geistigen Behinderung und lebt im Familienhaus zusammen mit seiner Schwester (meine Schwägerin). Als ich ihn seinerzeit kennenlernte, war er zwar schon recht verwirrt, aber harmlos. Mittlerweile hat sich das geändert und er wird zunehmend aggressiver. Es passiert schonmal, dass er auf der Straße grundlos Leute verprügelt. Und da es immer schlimmer wird, wollte meine Schwägerin ihn in eine Anstalt bringen, ein sogenanntes "Mental Hospital". Die hätten ihn wohl aufgenommen, aber ihn einfach nur in ein Zimmer gesperrt ohne jegliche Fürsorge oder Verpflegung. Das heisst, meine Schwägerin hätte jeden Tag dorthin fahren müssen, sich um ihn kümmern und Essen bringen müssen. Dazu fehlt natürlich die Zeit, da sie selbst berufstätig ist. Und aus diesem Grund behält sie ihn dann lieber im Haus und sperrt ihn dann ein, wenn sie ihn nicht beaufsichtigen kann. Für meine Schwägerin ist das auch kein leichtes Leben und man muss daher auch mal die andere Seite sehen.

Leider gibt es aber auch Familen, bei denen die behinderten Mitglieder dann zu Hassobjekten werden und dann dementsprechend behandelt werden.

TanduayIce

Sheriff

  • »TanduayIce« ist männlich

Beiträge: 3 617

Registrierungsdatum: 28. Juni 2013

Beruf: Privatier

Hobbys: Reisen, Jagen, Hunde und Aquaristik

  • Nachricht senden

36

Mittwoch, 18. Oktober 2017, 16:49

Sein letztes Posting war in diesem Thread und seither war Stille. Habe ein ganz komisches Gefühl

Er war danach (ein paar Tage später) nie wieder im Forum unterwegs....über Gründe kann man nur spekulieren :floet
Signatur von »TanduayIce«
Demokratie ist eine Einrichtung, die es den Menschen gestattet, frei zu entscheiden, wer an allem schuld sein soll :hi

Dirk0711

Meister

  • »Dirk0711« ist männlich

Beiträge: 726

Registrierungsdatum: 20. März 2010

Beruf: Ingenieur

  • Nachricht senden

37

Mittwoch, 18. Oktober 2017, 17:00

Ist glaube ich kein Verlust (dass er nicht mehr im Forum ist). Wenn jemand sich hier anmeldet und als erstes mit so einem Thema loslegt ist sowieso meist etwas faul.
Entweder Weltverbesserer oder Troll.
Gruß,
Dirk

phil-wulf

Meister

  • »phil-wulf« ist männlich

Beiträge: 739

Registrierungsdatum: 27. August 2011

Hobbys: Paragliding, Tauchen, Motorradfahren

  • Nachricht senden

38

Mittwoch, 18. Oktober 2017, 17:30

Wenn jemand sich hier anmeldet und als erstes mit so einem Thema loslegt ist sowieso meist etwas faul.
Er hat nicht mit diesem Thema angefangen. Er ist so wie Du seit 2010 dabei und in seinem 1. Thema ging es um ein Hotel
Man muss nicht gleich spekulieren über die Member oder Aussagen treffen, daß sie kein Verlust sind.
Erstmal informieren

Dr. Shiva

Erleuchteter

  • »Dr. Shiva« ist männlich

Beiträge: 1 380

Registrierungsdatum: 1. September 2007

Beruf: IT Specialist

  • Nachricht senden

39

Sonntag, 22. Juli 2018, 14:01

Update zum Fall des TS. Kumusta geht es gut und auch die Mia wurde von einem Australier gerettet.
Signatur von »Dr. Shiva«
Geld sparen beim Geld versenden. Beim Versenden von mindestens CHF 125.- mit Worldremit ein Rabatt von CHF 25.- erhalten mit diesem Promocode.

Vielen Dank.

Vienna

Fortgeschrittener

  • »Vienna« ist weiblich

Beiträge: 68

Registrierungsdatum: 6. Januar 2015

  • Nachricht senden

40

Sonntag, 29. Juli 2018, 19:17

Habe jeden einzelnen post dieses threads gelesen und möchte allen, die sich dazu bereit erklärten zu helfen, meinen Respekt aussprechen.

Schön, dass es bei Mia gut ausging. Nur war/ist sie wohl leider kein Einzelfall.

Kann man in Erfahrung bringen, wie der Australier Mia rettete?

Ähnliche Themen