Sie sind nicht angemeldet.

flor

Erleuchteter

  • »flor« ist männlich

Beiträge: 1 353

Registrierungsdatum: 6. Mai 2011

Über mich: Expat, lebe auf den Philippinen (Dauin, Negros-Oriental)

Beruf: Ruhige-Kugel-Schieber

Hobbys: Garten, Hund, Essen, Phils entdecken

  • Nachricht senden

51

Donnerstag, 5. Oktober 2017, 15:58

reales Beispiel . . .

Nachbar, Trycicalefahrer, 7 Tage-Woche.
Fährt am Morgen gegen 8 Uhr los, kommt gegen 21 Uhr nach Hause.
Fahrzeug gemietet, kein Eigentum.

Mutter bekommt 500 Peso im Monat und mietfreies Wohnen in Bambushütte für die Beaufsichtung eines Grundstückes und Mini-SariSari-Store.

2 Kinder, Junge13, Mädchen 11

die Schuluniform des Jungen zahlt der Lehrer.

Ebenso bei dem Mädchen. Das Mädchen bekommt von uns 175 Peso in der Woche für Essen und Trinken in der Schule.

Eine wirklich nette, kleine Familie, immer freundlich, lebt sehr, sehr bescheiden, weil wirklich nix übrig ist.
Mutter ist happy (und beschämt), wenn die Kinder mal ab und zu bei uns Abendessen.

Taschengeld verdienen sich die Kinder inzwischen bei uns. Jeden Samstag fegen sie unser Grundstück.
Zusammen mit Freunden fegen dann 4 bis 6 Kinder sehr gut und ordentlich.
Nach rd. 1 1/2 Std. mit viel Lachen ist alles erledigt.
Candy, Saft und je Kind 20 Peso.

Jetzt komm bitte keiner und schreit Kinderarbeit!


Die Eltern sagten uns, dass sie Angst haben, wenn die Kinder in die Highschool kommen,
sie wissen noch nicht, wie sie das bezahlen können!

Aber stolz sind sie! Auf ihre Kinder und das sie es schaffen werden.
Aber mehr ist nicht machbar, sagt der Vater.

Ich bewundere solche Leute, Bewunderung, weil sie trotz ihrer besch..... eidenen Lage
immer nett, freundlich, gutgelaunt sind - zumindest scheint es so!?
So eine Familie fragt nicht nach Unterstützung!
Sie wollen es selber schaffen! :victory

:hi
Signatur von »flor«
Wer nur in die Fußstapfen anderer tritt, hinterlässt keine eigenen Spuren !
:hi

bernd f

Inventar

  • »bernd f« ist männlich

Beiträge: 5 034

Registrierungsdatum: 26. April 2008

Hobbys: motorradfahren , internet / pc

  • Nachricht senden

52

Donnerstag, 5. Oktober 2017, 16:10


Dann erzaehle uns doch bitte mal was Nebenkosten bedeuten, die sich eine einfache, aber hart arbeitende Philippinische Familie nicht leisten kann.

1. Schulbekleidung: Man kann Stoffe kaufen (kosten 100 bis 150 Peso pro Kleidungsstueck) und diese naehen oder naehen lassen. Bei t-Shirts reicht meist passende Farbe.. beim UkayUkay 30 bis 50 Peso
2. Schreibhefte: kosten pro Heft wenige Peso.
3. Schulbuecher: werden zur Verfuegung gestellt und man muss sie allenfalls ersetzen. Aber auch diese Schulbucher aus Philippinischer Produktion kosten nicht die Welt.
4: Transportation: zumindest Grundschulen sind fast immer in "walking distance". Fast an jeder Strassenecke gibt es eine Grundschule. Und selbst wenn eine Siedlung abseits gelegen ist und ein Tricycle genutzt werden muss dann teile die dafuer erforderlichen 20 Peso durch 5 bis 10 Mitfahrer.
5. Besonders arme Familien koennen zudem Hilfen antragen, z.B. in der Barangay oder im Mayors office. Ich bin immer wieder erstaunt wo man auf den Philippinen ueberall Geld herbekommen kann wenn man sich nur auf den Weg macht und es beantragt.


Wo kommen also Deine teure Kosten her, die sich eine oben beschriebene Familie selbst bei 5 bis 10 KIndern nicht leisten kann?


LG Carabao
1.) der stoff und das design ist vorgeschrieben ! je nach schule , aber nicht jeder wohnt direkt neben einem schneider oder einem stoffgeschaeft (bsp.weise gaisano}
die uniform fuer eine verwandte die seit ihrem 7. lebensjahr bei uns wohnt kostet einmalig (pro semester / jahr) ca. 500 p ( darf sie eine weitere zum wechseln haben ?) :rolleyes: hast du auch 2 hosen im schrank ?
bis vor 2 jahren musste mehrmals erneuert oder neu gekauft werden (kinder wachsen im allgemeinen) , repariert des oefteren denn die stoffe sind nicht von guter qualitaet und ukayukay ist ein bisken albern . . .
2.) es sind i.d.r. mehrere hefte bzw. schreibmaterial zu kaufen fuer die verschiedenen unterrichte ich glaube so um 5 fuer die kusine und 8 fuer meinen sohn , stifte und kugelschreiber kosten zwar wenig aber der verschleiss ist gewaltig
3.) entgegen deiner aussage sind schulbuecher relativ teuer ! ich musste fuer meinen sohn oefter blechen und habe mich dann im sekretariat ueber die preise gewundert - habs aber vergessen . . .
4.) deine transportation - aussage ist nun komplett verkehrt , bsp. in der schule meiner tochter (privat) kommt ueber die haelfte ihrer mitschueler von weiter her , ich persoenlich halte dein "walkin distanz" sogar fuer sehr unueberlegt bei grundschulkindern und orten mit staerkerem verkehr - vom wetter , zb. die letzten wochen hier in den visayas will ich garnicht reden . auch wenn die mit weissen blusen oder tshirts dann nach 20 minuten laufen vom verkehr vollgedreckt sind freuen die sich ueber das 21. jahrhundert :D
wenn ein schuljahr beginnt wird nur eine vorgeschriebene anzahl von schuelern aufgenommen , der rest (sind nicht wenige) muss zur naechsten schule , oder zur uebernaechsten usw. abgesehen davon weiss ich zb. das bestimmte govermentschulen besser unterricht als vorhandene private , das haengt mit der besoldung zusammen , ich nehme dann einen weiteren weg in kauf , andere eltern ebenso . . .
5.) hilfe beantragen gibt es , ist limitiert und du solltest dir dann die familien ansehen die das bekommen , denn du stehst ja auf dem standpunkt das sich die mehrheit der familien das leisten koennen . . . bei der uns bekannten "mittelschicht" faellt die sorge aber kleiner aus , aber auch die haben an den meist "privaten" dann zu knabbern .
was ich zaehlen kann sind zb. bei unserer kusine = fahrgeld + snack und mittagessen 100 p / tag - mein sohn etwa gleich .
meine tochter hat eine echte walking - distanz und braucht nur snack fuer 30 p (waehrend der schulzeit)
also grob gerechnet denke ich an 3 k / kind und monat (ohne freizeitaktivitaeten)
3 kinder halte ich fuer eine familie als mindestdurchschnitt angemassen , die frau hat dann so viel mit reinigung und kochen zu tun (evtl. auch begleitaktionen) das sie fuer eine arbeit keine zeit haben wird , es sei denn sie hat eine bessere ausbildung und job um haushilfen zu bezahlen usw. das geht aber alles in richtung teufelskreis und ich denke wenn das familien einkommen unter 20 k liegt wirds sehr schwer
Signatur von »bernd f«
„ Man ist nicht zu betrunken , solange man auf dem Boden liegen kann ohne sich festzuhalten.“

Carabao

Inventar

  • »Carabao« ist männlich

Beiträge: 7 144

Registrierungsdatum: 7. Juli 2007

Beruf: Selbständig

  • Nachricht senden

53

Donnerstag, 5. Oktober 2017, 16:40

Danke Bernd fuer Deine Ausfuehrungen

die uniform fuer eine verwandte die seit ihrem 7. lebensjahr bei uns wohnt kostet einmalig (pro semester / jahr) ca. 500 p ( darf sie eine weitere zum wechseln haben ?)


Ja. nehmen wir an sie kauft pro Jahr 2 Garnituren je 500, also 1000 Peso Kosten, im jaehrlichen Durchschnitt pro Monat 80 Peso. Ist das soviel? Btw mir sind uebrigens 200 Peso je Garnitur bekannt.

entgegen deiner aussage sind schulbuecher relativ teuer ! ich musste fuer meinen sohn oefter blechen und habe mich dann im sekretariat ueber die preise gewundert


Denkst Du dass man diese Preise auch von Familien verlangt haette von denen bekannt ist, dass sie von der Hand in den Mund leben? Auch hier! Ich kenne aus mehreren Quellen die Summe von 100 Peso pro Buch, also kein Betrag ueber dessen Hoehe man sich wundert. Und wenn Familien nicht zahlen koennen wird da auch nicht weiter nachgegangen.

damit stellst du aber nicht unbedingt deine landeskenntnisse dar


Es scheint so zu sein, dass Du derjenige von uns beiden bist, der immer noch "Sonderpreise" bezahlt die ein einfacher Pinoy nie zahlen wuerde. Es ist dann natuerlich verstaendlich dass Du davon ausgehst die Nebenkosten fuer den Schulbesuch waeren so hoch.

was ich zaehlen kann sind zb. bei unserer kusine = fahrgeld + snack und mittagessen 100 p / tag - mein sohn etwa gleich .
meine tochter hat eine echte walking - distanz und braucht nur snack fuer 30 p (waehrend der schulzeit)


100 Peso pro Tag und Kind waere in der Tat eine Summe, die sich viele arme Familien nicht leisten koennen. Aber diese Familien werden sich auch nicht Deinen Luxus leisten ihr Kind bei 70 Peso pro Tag Kosten fuer Transportation in eine weit enfernte Schule zu schicken weil dort die Lehrqualitaet besser ist. Oder die Kinder bilden Fahrgemeinschaften mit Moped/Tricycle aus der Nachbarschaft um Kosten zu sparen.
In Familien die mit jedem Peso rechnen muessen sind auch 30 Peso pro Tag und Kind fuer einen Schulsnack nicht zwingend erforderlich. Dann gibt halt die Mutter Gekochtes mit oder der Snack faellt einfacher aus.


LG Carabao

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Carabao« (5. Oktober 2017, 17:22)


fuldapaar

Meister

  • »fuldapaar« ist weiblich

Beiträge: 795

Registrierungsdatum: 29. Mai 2006

Beruf: selbstständig

Hobbys: Meine Nierchen hegen und pflegen.

  • Nachricht senden

54

Donnerstag, 5. Oktober 2017, 17:08

Und Flor`s Beispiel ist kein Einzelfall.
Aus meiner phil. Zeit kenne ich auch so eine Familie. Mann arbeitete als Mädchen für alles bei einem Foreigner, dort konnten sie auch mietfrei in einer Bambushütte wohnen. Die Mutter hatte mehrere Tagesputzstellen. 4 wohlgeratene Kinder, alles Geld wurde in die Ausbildung gesteckt. Die Eltern haben sich so gut wie nichts gegönnt, höchstens mal ein wenig Karaoke am Sonntag mit je einem Bier und einem Softdrink. Erst als die Älteste mit ihrem Job in einem Callcenter zum Familieneinkommen beigetragen hat, haben sie sich ein wenig Luxus gegönnt. Ein Moped wurde angeschafft und sie sind jetzt auch über Handy zu erreichen.
Die Mutter hat 1x die Woche bei uns geputzt und gewaschen. Wenn sie da war, konnten wir ohne Sorge stundenlang wegfahren. Wenn wir wiederkamen, war alles tiptop und nie hat etwas gefehlt. War sie im Haus fertig, hat sie sich draussen eine Arbeit gesucht. Alles eine Frage der Ehre.
Wenn sie da war, haben wir an dem Tag immer Kinilaw gemacht und ihr eine ordentliche Portion mitgegeben. Das Lieblingsessen der Familie, was sie sich normal nicht leisten konnten. Als Dankeschön gab es für uns dann immer etwas aus ihrem Garten. Nur nehmen ohne Gegenleistung ging für sie gar nicht.

Diese Familie hatte bestimmt keine 3k/monat/Kind aber sie haben ihre Prioritäten richtig gesetzt
Signatur von »fuldapaar«
Lächeln ist ansteckend

bernd f

Inventar

  • »bernd f« ist männlich

Beiträge: 5 034

Registrierungsdatum: 26. April 2008

Hobbys: motorradfahren , internet / pc

  • Nachricht senden

55

Donnerstag, 5. Oktober 2017, 17:40

Zitat

Ja. nehmen wir an sie kauft pro Jahr 2 Garnituren, also 1000 Peso Kosten, im jaehrlichen Durchschnitt pro Monat 80 Peso. Ist das soviel?
bei einem einzelkind nicht , es ist aber ja nach familie zu multiplizieren , speziell bei maedels auch nur ein teil des benoetigten . . =) schuhe , struempfe , kosmetik etc. bei "etwas" aelteren ist noch zu addieren

Zitat

Denkst Du dass man diese Preise auch von Familien verlangt haette von denen bekannt ist, dass sie von der Hand in den Mund leben?
ja , das weiss ich genau denn wir haben einen grossen filippinischen freundeskreis , noch dazu bin ich mittlerweile so bekannt das ich das eher noch billiger bekomme ;)

Zitat

100 Peso pro Tag und Kind waere in der Tat eine Summe, die sich viele arme Familien nicht leisten koennen. Aber diese Familien werden sich auch nicht Deinen Luxus leisten ihr Kind bei 70 Peso pro Tag Kosten fuer Transportation in eine weit enfernte Schule zu schicken weil dort die Lehrqualitaet besser ist. Oder die Kinder bilden Fahrgemeinschaften mit Moped/Tricycle aus der Nachbarschaft um Kosten zu sparen.
das hat nichts mit luxus zu tun , die besagten schulen haben eigene kantinen in denen fast alle schueler essen , ich rede nicht mal von den ganz armen leuten , eher von denen mit einem geschaetzten einkommen zwischen 15 und 20 k .
die mehrheit der pinoys verdient zwischen 5 und 20 k (meine erfahrung nach etwas laengerem kennen der leute) .
eine fahrgemeinschaft kenne ich nicht , das ist nicht gerne gesehen speziell jetzt wo die helmpflicht und anzahl der mitfahrer kontrolliert wird , kurzstrecken werden von habal - drivern zu eh verbilligtem preis i.d.r. 5 p gegen id karte getaetigt .
thema "weit entfernt" - faengt bei mir ab 2 km an , kann sich aber je nach strassenbeschaffenheit noch verkuerzen , gut begehbare wege fuer schueler sind nun mal die ausnahme , in vielen orten wird erst jetzt angefangen kanaele mit darueber liegenden "buergersteigen" zu fabrizieren .
in ortschaften wie tagbilaran , danao , mandaue wohl kein thema , aber die deutliche mehrzahl der students lebt nun mal ausserhalb . kann ja mal bilder einstellen - bei bedarf . . .
Signatur von »bernd f«
„ Man ist nicht zu betrunken , solange man auf dem Boden liegen kann ohne sich festzuhalten.“

56

Donnerstag, 5. Oktober 2017, 22:31

Die Unterstützung sollte doch jedem nach seinem Geldbeutel überlassen werden. Zahlt er zu WENIG oder ZUVIELl ist das seine Sache. Nicht eimal wenn die
- (You don`t anderstand my Situation)- vor Ort bekannt ist, werden Ratschläge und div. Hinweise angenommen; sind für die Katz. Da macht doch jeder sein Ding. Einige Filipinas
beschei.. ander nicht -oder werden nicht erwischt. Wer sich eine Filipina nicht leisten kann naja. Rund um die Welt sind Sie auch nicht anders. Habe noch keinen Arbeiter gesehen
der it einer Ärztin verheiratet ist. Die suchen auch die Kohlen.
Frauen kosten überall im schlimmsten Fall die Freiheit. :dontknow ;) ;)

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Global« (5. Oktober 2017, 22:37) aus folgendem Grund: fehler


  • »Stefan_F« ist männlich

Beiträge: 383

Registrierungsdatum: 10. Mai 2008

  • Nachricht senden

57

Donnerstag, 5. Oktober 2017, 22:32


4: Transportation: zumindest Grundschulen sind fast immer in "walking distance". Fast an jeder Strassenecke gibt es eine Grundschule. Und selbst wenn eine Siedlung abseits gelegen ist und ein Tricycle genutzt werden muss dann teile die dafuer erforderlichen 20 Peso durch 5 bis 10 Mitfahrer.


Mal ein Beispiel für einen Schulweg in CDO:
https://www.youtube.com/watch?v=JhuPH4IFUMw
Ganz am Anfang des Videos biegt der Fahrer rechts ab, dann befindet sich die Grundschule hinter ihm. Bei 0:20 sieht man eine kleine Seitenstraße rechts, da geht es zum Elternhaus meiner Frau. Also die ersten 20 Sekunden des Videos: Wer würde ein 6-jähriges Kind da lang laufen lassen?

Die Aufnahme entstand anscheinend an einem Sonntag, normalerweise ist der Verkehr da noch dichter. Die Schule, die man bei 0:28 sieht, ist eine High School.

58

Freitag, 6. Oktober 2017, 03:37

Uniform

Als ich im Mai / Juni in Samboan war... habe ich für 2 Mädels (Töchter) die Uniformen für Highschool gekauft... Die konnten nur beim von der Schule vorgegebenen Schneider bestellt werden --nix mit Selbstnähen!!--.. und jede Uniform 800 Php.... dann 3 Wochen später war noch die Sport Uniform fällig.. je 500 Php.... täglich je 50 Php Trycyle und Essen. Die Mutter hat für 3.000 Php die Schulhefte, Bücher usw. gekauft -ein Schwein musste verkauft werden-... Also so "billig" ist das Ganze nicht für den "Normal"filipino... :denken

bernd f

Inventar

  • »bernd f« ist männlich

Beiträge: 5 034

Registrierungsdatum: 26. April 2008

Hobbys: motorradfahren , internet / pc

  • Nachricht senden

59

Freitag, 6. Oktober 2017, 04:41

jaja , manche leser sind vom philippinischen leben genau so weit entfernt wie politiker vom volk . . . :yupi
Signatur von »bernd f«
„ Man ist nicht zu betrunken , solange man auf dem Boden liegen kann ohne sich festzuhalten.“

Carabao

Inventar

  • »Carabao« ist männlich

Beiträge: 7 144

Registrierungsdatum: 7. Juli 2007

Beruf: Selbständig

  • Nachricht senden

60

Freitag, 6. Oktober 2017, 06:09


jaja , manche leser sind vom philippinischen leben genau so weit entfernt wie politiker vom volk . . .



Ich hingegen stelle immer wieder fest, dass die Zahlen welchen Foreignern genannt werden die in einem "Unterstuetzungsverhaeltnis" zu Pinoys stehen oft gaenzlich von den Kosten abweichen die unter Ausschoepfung aller Einsparungsmoeglichkeiten fuer eine einfache Philippinische Familie ohne Foreigner im Dunstkreis tatsaechlich entstehen.



LG Carabao

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Carabao« (6. Oktober 2017, 06:14)


McTan

Inventar

  • »McTan« ist männlich

Beiträge: 4 322

Registrierungsdatum: 6. September 2007

  • Nachricht senden

61

Freitag, 6. Oktober 2017, 13:47

Wir haben Einblick in das einfache Leben unserer damaligen langjährigen Maid gehabt, die verwitwet mit 2 Kindern kaum über die Runden kam.
Viele Daten habe ich vergessen, aber die Transportkosten sind mir noch im Sinn.
6P x2 für den einfachen Weg mit Jeepney und umsteigen mal 2 Kinder, macht 48P am Tag. Das war ganz schön viel.
Mein Vorschlag, die Schule in der Nähe zu besuchen, wurde damit beantwortet, dass im laufenden Jahr kein Wechsel möglich sei.
Die besuchte Schule lag am alten Wohnort in der Nähe von Verwandten. Das war der ware Grund, die Kinder dorthin zu schicken.
Nach einem Jahr wurde dann doch gewechselt und es gab keine Fahrkosten mehr.
Die Verwandten des Verstorbenen haben gelegentlich Geld geschickt, was ich schön fand, da es ja "nur" angeheiratete waren .
Die Familie der Maid selbst hat nie was gegeben.
Wir besuchten mal eine Tante der Maid, die in Cebu ein Haus hat, ein Auto und Zimmer vermietet.
Ausser das Essen bei Besuchen gab es da nie Unterstützung von der Seite.
Deckt sich mit zahlreichen Beobachtungen . Wer hat, gibt nichts ab und meidet Kontakte zu armen Teilen der Verwandtschaft.
Vermutlich reine Überlebenstrategie.
Wir haben ja nun seit Jahren keine Maid mehr, aber der Kontakt besteht immer noch.
Die Gute hat einen neuen Mann und "arbeitet" mit ihm zusammen als Toröffner bei einem wohhabenden Pinoy in den Höhen über CC.
Die Kinder sind inzwischen in der Provinz untergebracht, weil das Leben dort billiger ist.
Die Maid wurde wieder schwanger und die neue Kleinfamilie haust nun in einen winzigen Verschlag am Gate und wartet, dass jemand hupt, um das Tor aufzumachen. 24/7 .
Bei aller scheinbaren Armut reicht es immer um bei Facebook präsent zu sein, auch die Kinder aus der Provinz. :denken


McTan

Walti

Schüler

  • »Walti« ist männlich

Beiträge: 45

Registrierungsdatum: 29. Mai 2017

Beruf: Verkaufsberater PC

Hobbys: Uhren sammeln,Oldtimer,Kochen

  • Nachricht senden

62

Sonntag, 8. April 2018, 19:50

Hallo,

ich überweise meiner älteren Stieftochter (27 Jahre) jeden Monat 50,-, sie hat 4 Kinder im Alter zwischen 1 und 7 Jahren und ist alleinerziehend. Meine Frau hat sie von ihrem faulen Partner wieder zurück nach Hause geholt. Die Kinder sind soooooo süss und ich liebe sie sehr ! Das Geld wird eingesetzt für den täglichen Bedarf der Kinder(Kleidung, Schuhe etc.pp).

Meine Frau und meine Stieftochter sind sehr dankbar dafür und ich freue mich sehr darüber. Meine Frau arbeitet sehr sehr hart um den Lebensunterhalt bestreiten zu können, da ist es eine Pflicht für mich unserer Tochter zu helfen.

LG

Walter

Kiara

Schüler

  • »Kiara« ist weiblich

Beiträge: 22

Registrierungsdatum: 4. Februar 2011

  • Nachricht senden

63

Montag, 9. April 2018, 15:17

Meine Mutter ist Filipinin und schickt jedes Monat um die 350 EUR dorthin. Keine Ahnung, wofür das alles genutzt wird, unter anderem für Miete, Strom, Nahrung und so. Sie kümmert sich um die Familie ihrer Schwester, 2 Söhne + deren Frauen und je ein Kind. Es gab noch einen dritten Sohn, der arbeitet allerdings in Dubai und ist seitdem extrem arrogant geworden, sogar den Kontakt hat er abgebrochen. Vermutlich hält er sich für etwas besseres, weil er als Musiker einer Hotelbar in Dubai arbeitet und sich einen Audi auf Leasing geholt hat. Die anderen beiden sind teil der Mittelklasse und arbeiten hart. Auch deren Frauen sind berufstätig, von daher scheinen alle ihr Bestes zu geben. Leider hat sich auch meine Mutter in Schulden gestürzt, da ihre Schwester jahrelang Diabetes hatte und die letzten Wochen ständig im Krankenhaus war. Dialyse und ähnliches waren ebenfalls teuer, und dann gab es noch die Beerdigung. Aus der ganzen Geschichte könnte man glatt ein TV Drama machen.

Aber gut, es ist ihr Geld und ob sie sich damit schicken Schmuck für sich selbst kauft oder es "spendet", ist ihre Sache. Von mir bekommt die Familie jedenfalls nichts und das wissen alle.

sts

Inventar

  • »sts« ist männlich

Beiträge: 7 059

Registrierungsdatum: 1. April 2007

Beruf: Dokusoap Filmstar

Hobbys: Der rote Teppich in Berlin.

  • Nachricht senden

64

Dienstag, 10. April 2018, 18:02

Als Kind kann man sich schon losreissen, aber deine mutter ist halt noch gewissermaßen in der Pflicht, wie auch immer.

wenn sie 3500 Euro netto monatlich verdient , ist eine spende von 350 wohl kein ding.
hat sie weniger , ist sie schön doof in meinen augen. wie so viele die selber keinen knopf an der jacke haben aber geld schicken ohne ende.

Eine bekannte von uns verdient ca. 3000 Euro im monat, arbeitet 50 h die woche, dazu kommt der arbeitsweg mit der bahn jeden tag 2 h , sie schickte jeden monat 800 , ihre miete war auch 800.solchen leuten kann man nurne
pfanne übern kopp haun damit sie mal normal werden.
Wir haben dies jedoch nicht getan,.... ;) aber ins gewissen geredet sie solle doch nur 400 schicken oder weniger, halt nur für mutti und nicht für die Co KG.

Eine verpflichtung hohe summen zu senden , besteht in keinster weise, wenn man hat gerne , wenn nicht dann eben nur mal 100 euro zum geburtstag sonst nix.
Signatur von »sts«
Leben wie Rockefeller, warum kaufen wenn mieten so einfach ist.

Kiara

Schüler

  • »Kiara« ist weiblich

Beiträge: 22

Registrierungsdatum: 4. Februar 2011

  • Nachricht senden

65

Mittwoch, 11. April 2018, 07:52

wenn sie 3500 Euro netto monatlich verdient , ist eine spende von 350 wohl kein ding.
hat sie weniger , ist sie schön doof in meinen augen. wie so viele die selber keinen knopf an der jacke haben aber geld schicken ohne ende.


Da hast du natürlich recht. In ihrem Fall verdient sie netto gerademal 1200 Euro, zahlt noch einige Kredite ab und dann gibt es noch die monatlichen Überweisungen in die RP. Für gewöhnlich hat sie bereits am Anfang des Monats gerademal einen zweistelligen Betrag für sich selbst übrig. Sämtliche Versuche, sie davon zu überzeugen, mehr zu sparen, prallen an ihr ab. Zumindest sieht sie allerdings ein, dass sie keine weitere Kredite bei der Bank oder Freunden nimmt, da sie in 2 Jahren in die Rente geht und sich ihr Einkommen weiter verringern wird. Für dieses Jahr konnte ich sie zumindest überzeugen, den jährlichen Heimaturlaub auszusetzen, was schonmal ein riesiger Fortschritt ist ;)

sts

Inventar

  • »sts« ist männlich

Beiträge: 7 059

Registrierungsdatum: 1. April 2007

Beruf: Dokusoap Filmstar

Hobbys: Der rote Teppich in Berlin.

  • Nachricht senden

66

Mittwoch, 11. April 2018, 19:35

nee völlig falsch, 0,00 schicken und trotzdem heimaturlaub machen, eine 5 kg kiste schokolade kostet grade mal 20 euro....

in anbetracht des einkommens sind 50 euro auch o.k.
Signatur von »sts«
Leben wie Rockefeller, warum kaufen wenn mieten so einfach ist.

bernd f

Inventar

  • »bernd f« ist männlich

Beiträge: 5 034

Registrierungsdatum: 26. April 2008

Hobbys: motorradfahren , internet / pc

  • Nachricht senden

67

Donnerstag, 12. April 2018, 01:21

nee völlig falsch, 0,00 schicken und trotzdem heimaturlaub machen, eine 5 kg kiste schokolade kostet grade mal 20 euro....

in anbetracht des einkommens sind 50 euro auch o.k.
und du meinst wirklich daß irgend ein member dieses forums oder irgendjemand anderes eine filipina wünschte die deine erziehung und einstellung genossen hat :P
Signatur von »bernd f«
„ Man ist nicht zu betrunken , solange man auf dem Boden liegen kann ohne sich festzuhalten.“

Bonner48

Erleuchteter

  • »Bonner48« ist männlich

Beiträge: 1 752

Registrierungsdatum: 25. Januar 2013

Über mich: Hier findet Ihr meinen Reisebericht -> 5 Wochen Rundreise Anfang 2014

Beruf: Selbstständig

Hobbys: Fotografieren, Techno/House Musik, Internet, Apple, Sport. Natur

  • Nachricht senden

68

Donnerstag, 12. April 2018, 02:09

Man muss auch mal ehrlich sein - geht doch mal in die Casinos zB in Manila un schaut Euch um wer dort an den Automaten das Geld verzockt - sehr viele alte Frauen ... Und woher kommt deren Geld - na klar aus dem ATM - und wenn nix mehr da ist wird die OFW Tochter in Dubai angerufen und geklagt dass man ja keinen Reis mehr habe und sie dringend was schicken müsse ...
Signatur von »Bonner48«
„Wenn Du ein Schiff bauen willst, dann trommle nicht Männer zusammen um Holz zu beschaffen, Aufgaben zu vergeben und die Arbeit einzuteilen, sondern lehre die Männer die Sehnsucht nach dem weiten, endlosen Meer.“ (Antoine de Saint-Exupery: Die Stadt in der Wüste)

ALFI54

Inventar

  • »ALFI54« ist männlich

Beiträge: 2 426

Registrierungsdatum: 24. Juni 2005

Beruf: Rentner

Hobbys: Fotografieren

  • Nachricht senden

69

Donnerstag, 12. April 2018, 13:21

Moien allerseits,

Manchmal bekommt "Bitteren Ende" eine besondere Bedeutung. Und die notwendige Unterstützung wird dementsprechend ... so bei uns.

Vor 2 Wochen kam der Anruf, dass der Bruder meiner Frau auf der Intensivstation liegen würde. LEBENSGEFAHR mit Notoperation nach Unfall. So kamen wir in den Genuss der Krankenhausrechnung, einem Betrag von Filipinos nicht zu stemmen. Was wollt ihr in dem Fall sagen ?... Sterben lassen ? ...Der Betrag geht in den hohen 4 stelligen Eurobereich.

Nun gut, wiedermal das Geld gesendet ... Nach ein Paar Tagen der Anruf, dass die Intensivstation verlassen werden kann ... ein paar Stunden später war er tot.

Das Begräbnis stand an ... 50.000 PHP für Einäscherung ... wieder Überweisung, immer Notsituationen im Extrembereich .... die Geschichte ist noch viel komplizierter, als ich sie hier beschreiben kann, und will *1.

Manchmal sind die Familienbande schwerlastig, aber ganz kann man sich den Verhältnissen nie entziehen. Wohl dem der da grosse Töne spucken kann.

Da in dieser Geschichte, über ein Paar Jahre, der Gegenwart eines Mittelklassewagens drauf ging, wir mit Sicherheit wissen, dass da vieles im Argen liegt, die Situation ein typisch zeitliches Phil Problem ist, wollen wir alles auf sich beruhen lassen. Wir ersparen uns ein Fass ohne Boden, um die Sache richtig aufzuklären. Es würde nichts bringen, ausser noch höheren Kosten.

Das Vertrauen in die Phil Verhältnisse ist bei meiner Frau aber dermassen angegriffen, dass eine Reise dorthin zZ nicht sinnvoll ist.

Die Familiensituationen sind eine Sache, das politische System eine andere.

LG Alf

*1 Die Gesamtgeschichte werde ich hier nicht diskutieren, ist und bleibt privat. Es wäre ein Drehbuch für ein Phil Drama.
Signatur von »ALFI54«
- Skype: alfi54 (Luxemburg)
- Meine Philippinenbilder

flor

Erleuchteter

  • »flor« ist männlich

Beiträge: 1 353

Registrierungsdatum: 6. Mai 2011

Über mich: Expat, lebe auf den Philippinen (Dauin, Negros-Oriental)

Beruf: Ruhige-Kugel-Schieber

Hobbys: Garten, Hund, Essen, Phils entdecken

  • Nachricht senden

70

Donnerstag, 12. April 2018, 15:11

@alfi54 . . .

ich hoffe, dass Dich wenigstens ein "DANKE" erreicht hat ! ?

Jedenfalls RESPEKT zu Deiner grosszügigen Einstellung und Lösung der Probleme :clapping :clapping :clapping



:hi
Signatur von »flor«
Wer nur in die Fußstapfen anderer tritt, hinterlässt keine eigenen Spuren !
:hi

ALFI54

Inventar

  • »ALFI54« ist männlich

Beiträge: 2 426

Registrierungsdatum: 24. Juni 2005

Beruf: Rentner

Hobbys: Fotografieren

  • Nachricht senden

71

Donnerstag, 12. April 2018, 15:31

ich hoffe, dass Dich wenigstens ein "DANKE" erreicht hat ! ?

Jedenfalls RESPEKT zu Deiner grosszügigen Einstellung und Lösung der Probleme :clapping :clapping :clapping
:hi


Ob meine Frau ein Danke bekommen hat, wage ich mal zu bezweifeln. Der tote Bruder war Single. Der Rest der Familie meiner Frau, noch ein Bruder, keine Ahnung was der so gedankt hat? Im Grunde ist es mir auch egal.

Was wollte ich mit meiner Message eigentlich sagen ? Nun, man ist schneller in diesem phil. Teufelskreis als man denkt. Da können auch schon mal Kosten entstehen, weit über dem x-fachen Wert von Konsumartikeln, wie sie gerne hier immer herhalten, um über die "faulen" Filipinos herzufallen. Dabei ist es reiner Zufall, dass wir hier geboren wurden, und eventuell bessere finanzielle Mittel haben.

Ich d.h. meine Frau, oder besser wir, sind nicht grosszügig. Hört sich irgendwie komisch an? Wir haben getan, wozu uns unser Gewissen geleitet hat.

Es sind eigentlich die Umstände dieses Landes, die immer wieder Sorgen bereiten. Und es ist keine Besserung in Sicht. Jeder hier sollte recht vorsichtig mit seinem "KANN MIR NICHT PASSIEREN" sein. Es geht schneller als man denkt.

Und schlussendlich, die Worte, die man immer hört: "Es ist nur Geld". :D ... Durch Glück erhalten, durch korrekte Lebensplanung unter guten Umständen erarbeitet.
Signatur von »ALFI54«
- Skype: alfi54 (Luxemburg)
- Meine Philippinenbilder

TanduayIce

Sheriff

  • »TanduayIce« ist männlich

Beiträge: 3 535

Registrierungsdatum: 28. Juni 2013

Beruf: Privatier

Hobbys: Reisen, Jagen, Hunde und Aquaristik

  • Nachricht senden

72

Donnerstag, 12. April 2018, 16:28

Meinen Respekt hast du

Was wollt ihr in dem Fall sagen ?... Sterben lassen ? ...Der Betrag geht in den hohen 4 stelligen Eurobereich

Ja, ganz klar! Auch wenn man mich dann hartherzig schimpfen mag....mein sauer verdientes Geld hätte ich in solch einer Summe nicht geschickt...nicht mal ansatzweise würde ich etwas schicken, was über 500 €uro hinaus geht. Und am Ende hat es nichts geholfen, er ist auch gestorben. Aber dein "hoher vierstelliger" Betrag ist weg für nichts!

Manchmal sind die Familienbande schwerlastig, aber ganz kann man sich den Verhältnissen nie entziehen. Wohl dem der da grosse Töne spucken kann.

Doch kann man, in dem es klare Absprachen gibt! Man muss es halt dann nur durchziehen!

Wir haben getan, wozu uns unser Gewissen geleitet hat

Das ehrt Euch..aber andere denken da eben anders und auch das muss man akteptieren!
Signatur von »TanduayIce«
Demokratie ist eine Einrichtung, die es den Menschen gestattet, frei zu entscheiden, wer an allem schuld sein soll :hi

yberion45

Meister

  • »yberion45« ist männlich

Beiträge: 986

Registrierungsdatum: 5. Oktober 2016

Beruf: Student

Hobbys: Reisen, Schule, Mahal und Xbox one, joggen, Training

  • Nachricht senden

73

Donnerstag, 12. April 2018, 16:48

Ja, ganz klar! Auch wenn man mich dann hartherzig schimpfen mag....mein sauer verdientes Geld hätte ich in solch einer Summe nicht geschickt...nicht mal ansatzweise würde ich etwas schicken, was über 500 €uro hinaus geht


Na das ist doch genau das was Alf meint. Gott bewahre das der Vater oder die Mutter deiner Frau im Krankenhaus liegt. Da wirst du außer die Familie hat selber Geld, nicht drum kommen die Rechnung zahlen zu müssen. Egal wie viel du vorher kommuniziert hast, wird deine Frau das niemals akzeptieren, schließlich geht es um ihre Eltern. Wenn da die Kh Gebühr über 500€ ist, werden die auch geschickt. Außer du hast Glück das die Familie deiner Frau genügend Geld hat. Dann aber auch nur dann wird es so kommen, dass du kein Geld schickst. Andernfalls wird das zu einem Geld Segen führen. Aber wie gesagt Gott bewahre, dass es nicht zu dieser Situation kommt.

LG yberion

ALFI54

Inventar

  • »ALFI54« ist männlich

Beiträge: 2 426

Registrierungsdatum: 24. Juni 2005

Beruf: Rentner

Hobbys: Fotografieren

  • Nachricht senden

74

Donnerstag, 12. April 2018, 17:06

Zitat von »ALFI54«
Manchmal sind die Familienbande schwerlastig, aber ganz kann man sich den Verhältnissen nie entziehen. Wohl dem der da grosse Töne spucken kann.

Doch kann man, in dem es klare Absprachen gibt! Man muss es halt dann nur durchziehen!

Zitat von »ALFI54«
Wir haben getan, wozu uns unser Gewissen geleitet hat

Das ehrt Euch..aber andere denken da eben anders und auch das muss man akteptieren!


Auch wenn es klare Absprachen gibt, man muss die klare Absprachen auch eingehalten, ... wenn es soweit ist ... Ich wünsche Dir, dass Deine Worte nie auf den Prüfstand kommen ... durchs Real LIfe

Ich akzeptiere ALLES, lieber Tandu ... :D

LG Alf
Signatur von »ALFI54«
- Skype: alfi54 (Luxemburg)
- Meine Philippinenbilder

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »ALFI54« (12. April 2018, 17:18)


ALFI54

Inventar

  • »ALFI54« ist männlich

Beiträge: 2 426

Registrierungsdatum: 24. Juni 2005

Beruf: Rentner

Hobbys: Fotografieren

  • Nachricht senden

75

Donnerstag, 12. April 2018, 17:16

geht doch mal in die Casinos zB in Manila un schaut Euch um wer dort an den Automaten das Geld verzockt - sehr viele alte Frauen ... Und woher kommt deren Geld - na klar aus dem ATM - und wenn nix mehr da ist wird die OFW Tochter in Dubai angerufen und geklagt dass man ja keinen Reis mehr habe und sie dringend was schicken müsse ...

Du pauschalisiert, lieber Bonner48. Hast Du Belege für das OFW Geld ? Kennst Du die alle ?

Ich gehe 2 - 3/Jahr ins hiesige Casino Restaurant. Dort wird das Essen etwas über den Spielbetrieb subventioniert, ist +- 10-15 % billiger als "Draussen". Leider muss man hierzu die ganzen Spielhöllen durchqueren. An den Automaten und Tischen sitzen zu 95 % ältere Semester. Die haben alle keine OFW hier im Dreiländereck F/L/D, die das finanzieren.

Es hat mich dann interessiert, warum gerade ältere Menschen der Grossteil der Gäste sind ? Studien, die ich damals fand, belegen den Grund: Einsamkeit.

LG Alf
Signatur von »ALFI54«
- Skype: alfi54 (Luxemburg)
- Meine Philippinenbilder

TanduayIce

Sheriff

  • »TanduayIce« ist männlich

Beiträge: 3 535

Registrierungsdatum: 28. Juni 2013

Beruf: Privatier

Hobbys: Reisen, Jagen, Hunde und Aquaristik

  • Nachricht senden

76

Donnerstag, 12. April 2018, 17:59

Da wirst du außer die Familie hat selber Geld, nicht drum kommen die Rechnung zahlen zu müssen. Egal wie viel du vorher kommuniziert hast, wird deine Frau das niemals akzeptieren, schließlich geht es um ihre Eltern.


Du kennst mich nicht mal ansatzweise! Ich habe genug erlebt im Leben, um das recht klar sehen zu können. Ich bin da wirklich rigoros und ohne mich müssten die auch überleben oder eben nicht! So ist das Leben dort, deshalb war das Land für mich auch nicht auf Dauer geeignet! Und trotzdem habe ich ein gutes Verhältniss zu der Familie meiner Frau...aber eben klare Absprachen!

Wenn da die Kh Gebühr über 500€ ist, werden die auch geschickt

Garantiert nicht! Es gab bisher in 8 Jahren keinerlei Zahlungen und es wird auch keine geben! Kleine Geschenke natürlich ausgenommen!


Ich wünsche Dir, dass Deine Worte nie auf den Prüfstand kommen ... durchs Real LIfe

Sind sie schon und es hat auch ohne uns geklappt...ging ja 50 Jahre lang vorher auch!

Wir brauchen unser Geld für unsere kleine Familie....Aber lassen wir das, ummich geht es ja nicht :D
Signatur von »TanduayIce«
Demokratie ist eine Einrichtung, die es den Menschen gestattet, frei zu entscheiden, wer an allem schuld sein soll :hi

yberion45

Meister

  • »yberion45« ist männlich

Beiträge: 986

Registrierungsdatum: 5. Oktober 2016

Beruf: Student

Hobbys: Reisen, Schule, Mahal und Xbox one, joggen, Training

  • Nachricht senden

77

Donnerstag, 12. April 2018, 19:06

Du kennst mich nicht mal ansatzweise! Ich habe genug erlebt im Leben, um das recht klar sehen zu können. Ich bin da wirklich rigoros und ohne mich müssten die auch überleben oder eben nicht! So ist das Leben dort, deshalb war das Land für mich auch nicht auf Dauer geeignet! Und trotzdem habe ich ein gutes Verhältniss zu der Familie meiner Frau...aber eben klare Absprachen!


Da wünsche ich dir alles Gute sobald die Eltern Tod krank im Krankenhaus liegen. Wenn du das dann hinkriegst nicht zu zahlen und dabei deine Frau nicht zu verlieren hast du definitiv mein Respekt.

Ich zahle auch null und krieg auch keine Geld anforderungen. Aber wenn die Eltern ins Krankenhaus müssten, würde ich ein Teil oder ganz die Rechnung übernehmen, was von meinem finanziellen Aspekt abhängig ist. Für restliche Familie keinen Cent.

LG yberion

ALFI54

Inventar

  • »ALFI54« ist männlich

Beiträge: 2 426

Registrierungsdatum: 24. Juni 2005

Beruf: Rentner

Hobbys: Fotografieren

  • Nachricht senden

78

Donnerstag, 12. April 2018, 20:11

Zitat

Ich zahle auch null und krieg auch keine Geld anforderungen. Aber wenn die Eltern ins Krankenhaus müssten, würde ich ein Teil oder ganz die Rechnung übernehmen, was von meinem finanziellen Aspekt abhängig ist. Für restliche Familie keinen Cent

yberion45 ,
Immer wieder interessant, diese Gelddiskussion.
aber,
Wo genau ziehst Du die Grenze bei der Familie ?
Was wenn Deine spätere Frau ihr eigenes Geld verdient ?
Was wenn Du mehr Geld zur Verfügung hast, als Du eigentlich selber brauchst ?

Lg Alf
Signatur von »ALFI54«
- Skype: alfi54 (Luxemburg)
- Meine Philippinenbilder

yberion45

Meister

  • »yberion45« ist männlich

Beiträge: 986

Registrierungsdatum: 5. Oktober 2016

Beruf: Student

Hobbys: Reisen, Schule, Mahal und Xbox one, joggen, Training

  • Nachricht senden

79

Donnerstag, 12. April 2018, 20:24

Wo genau ziehst Du die Grenze bei der Familie ?
Was wenn Deine spätere Frau ihr eigenes Geld verdient ?
Was wenn Du mehr Geld zur Verfügung hast, als Du eigentlich selber brauchst ?



Also, wenn ich mehr Geld zur Verfügung habe, als ich brauche schicke ich selbstverständlich Geld. Wenn meine Frau ihr eigenes Geld verdient, kann sie gerne ein Teil schicken. Ich hatte mir überlegt 50 bis 100 Euro im Monat den Eltern zu schicken, würde aber nicht gefragt, also kommt von mir selber. Da die restliche Familie selber Geld verdient, ist die Grenze bei mir bei ihrem Vater und Mama. Da würde ich natürlich, wenn finanziell es zulässt Krankenhaus Rechnung entweder komplett übernehmen oder Teil.

LG yberion

Bonner48

Erleuchteter

  • »Bonner48« ist männlich

Beiträge: 1 752

Registrierungsdatum: 25. Januar 2013

Über mich: Hier findet Ihr meinen Reisebericht -> 5 Wochen Rundreise Anfang 2014

Beruf: Selbstständig

Hobbys: Fotografieren, Techno/House Musik, Internet, Apple, Sport. Natur

  • Nachricht senden

80

Freitag, 13. April 2018, 02:54

Vor 2 Jahren habe ich einen Onkel meiner Freundin kennengelernt - er sollte bei der Fiesta helfen, aber wie es so ist lebt er in der Provinz und hat kein Geld - also habe ich das Ticket für die Fähre bezahlt als wir hinfuhren.
Auch weil ich weis dass diese einfachen Menschen sich solche Reisen sonst selber ja nicht leisten können. Ein einfacher Mann, single, ich würde ihn auf etwa 50 Jahre schätzen - sehr mager, aber so sind halt Provinzmenschen.
Er hat dann die Woche geholfen und die Fiesta wohl auch genossen.

Vor etwa einem halben Jahr erfuhr ich dann von meiner Freundin dass dieser Onkel gestorben war, er hatte Krebs schon seit Jahren. Geklagt hatte er nie, er wusste dass er kein Geld für eine Behandlung hatte und sich mit dem Tod abgefunden.
Natürlich hatte die Familie kein Geld - jedenfalls nicht die Summe die sich sich für ein schönes Begräbnis gewünscht hätte.
Ich habe dann meiner Freundin das erforderliche Geld gegeben für einen Sarg und alles drumherum - denn ich kannte ihn, wenn auch nur kurz.

Die Familie hat nur wenig beigetragen, insbesondere die Frauen, die selber einen Americano als Ehemann haben, haben sich arg zurückgehalten.

Auch der Vater meiner Freundin ist mit jetzt 65 krank - lebenslang geraucht - die Lunge macht jetzt schlapp.
Ich bezahle die Medikamente damit er keine Schmerzen hat - dazu muss er ab und zu zum absaugen ins Hospital.
Rente bekäme er, wenn nicht vor 30 Jahren in den Papieren sein Name falsch geschrieben worden wäre - er ist deswegen über Wochen immer in die Provinz gefahren um mit Anwaltshilfe das zu klären - ohne Erfolg.
Philippinos geben halt schnell auf weil sie nie gelernt haben zu kämpfen - und weil Ihnen das Geld fehlt um solche langwierigen Angelegenheiten zu klären.
Ich warte nun darauf dass auch er stirbt - für mich ist es Pflicht dann ein vernünftiges Begräbnis zu bezahlen - denn ich kann das - die Philippinos der Familie sind entweder selbst ohne Einkommen oder eben A****löcher.

Aber ich weis auch, sollten die Personen die sich bisher immer gedrückt haben jemals um Hilfe betteln werde ich mich mausetot stellen - solche Menschen verdienen keine Unterstützung.
Signatur von »Bonner48«
„Wenn Du ein Schiff bauen willst, dann trommle nicht Männer zusammen um Holz zu beschaffen, Aufgaben zu vergeben und die Arbeit einzuteilen, sondern lehre die Männer die Sehnsucht nach dem weiten, endlosen Meer.“ (Antoine de Saint-Exupery: Die Stadt in der Wüste)

sanukk

Erleuchteter

  • »sanukk« ist männlich

Beiträge: 1 731

Registrierungsdatum: 21. August 2010

  • Nachricht senden

81

Freitag, 13. April 2018, 07:31

Belege

Moien allerseits,

Manchmal bekommt "Bitteren Ende" eine besondere Bedeutung. Und die notwendige Unterstützung wird dementsprechend ... so bei uns.

Vor 2 Wochen kam der Anruf, dass der Bruder meiner Frau auf der Intensivstation liegen würde. LEBENSGEFAHR mit Notoperation nach Unfall. So kamen wir in den Genuss der Krankenhausrechnung, einem Betrag von Filipinos nicht zu stemmen. Was wollt ihr in dem Fall sagen ?... Sterben lassen ? ...Der Betrag geht in den hohen 4 stelligen Eurobereich.

Nun gut, wiedermal das Geld gesendet ... Nach ein Paar Tagen der Anruf, dass die Intensivstation verlassen werden kann ... ein paar Stunden später war er tot.

Das Begräbnis stand an ... 50.000 PHP für Einäscherung ... wieder Überweisung, immer Notsituationen im Extrembereich .... die Geschichte ist noch viel komplizierter, als ich sie hier beschreiben kann, und will *1.

Manchmal sind die Familienbande schwerlastig, aber ganz kann man sich den Verhältnissen nie entziehen. Wohl dem der da grosse Töne spucken kann.

Da in dieser Geschichte, über ein Paar Jahre, der Gegenwart eines Mittelklassewagens drauf ging, wir mit Sicherheit wissen, dass da vieles im Argen liegt, die Situation ein typisch zeitliches Phil Problem ist, wollen wir alles auf sich beruhen lassen. Wir ersparen uns ein Fass ohne Boden, um die Sache richtig aufzuklären. Es würde nichts bringen, ausser noch höheren Kosten.

Das Vertrauen in die Phil Verhältnisse ist bei meiner Frau aber dermassen angegriffen, dass eine Reise dorthin zZ nicht sinnvoll ist.

Die Familiensituationen sind eine Sache, das politische System eine andere.

LG Alf

*1 Die Gesamtgeschichte werde ich hier nicht diskutieren, ist und bleibt privat. Es wäre ein Drehbuch für ein Phil Drama.
Ich würde mir spasseshalber Kopien der vielen Rechnungen mailen lassen (Jedes Mobilephone kann die Rechnungen fotografieren und versenden) mit dem Hinweis, dass Du das als Unterstützung von Bedürftigen Familienangehörigen von der Steuer absetzen kannst.

Danach bist Du ein bist du EIN WENIG SCHLAUER. Ich wäre mal auf die Antwort gespannt........

82

Freitag, 13. April 2018, 11:01

Also ich habe ja in meiner Anfangszeit auch ein paarmal etwas "gegeben" und wurde mehrfach ausgenutzt...Greenhorn eben :Rolf Aber danach gab es nichts mehr für Verwandte jeglicher Art. Da bin ich ebenfalls absolut hartherzig, egal was man von mir denkt! Viele Pinoys machen das übrigens genauso...man muss nur mal eine Zeit dort leben und es beobachten!
Andererseits kann jeder mit seinem Geld machen was er will und wenn hier so mancher große Summen spendet, ist es seine Privatsache! Meine ist es nicht

Da wünsche ich dir alles Gute sobald die Eltern Tod krank im Krankenhaus liegen. Wenn du das dann hinkriegst nicht zu zahlen und dabei deine Frau nicht zu verlieren hast du definitiv mein Respekt.

Da ich ihn ganz gut kenne, genau wie seine Frau bin ich der Überzeugung das er es so durchzieht...nicht um deinen Respekt zu erhalten 8das dürfte ihm so ziemlich egal sein :floet ) sondern, weil er sein Ding macht und seine Frau 100% an seiner Seite steht

Wo genau ziehst Du die Grenze bei der Familie ?

Meine Frau, unsere 2 (3) Kinder und ich

Zitat

'Was wenn Deine spätere Frau ihr eigenes Geld verdient

Dann kommt das zum Familieneinkommen dazu


Zitat

'Was wenn Du mehr Geld zur Verfügung hast, als Du eigentlich selber brauchst ?

Haben wir, aber auch in kürze 3 Kinder...damit erledigt sich das ganze!

Zitat

LEBENSGEFAHR mit Notoperation nach Unfall. So kamen wir in den Genuss der Krankenhausrechnung, einem Betrag von Filipinos nicht zu stemmen. Was wollt ihr in dem Fall sagen ?... Sterben lassen ? ...Der Betrag geht in den hohen 4 stelligen Eurobereich.


Gestorben ist er auch mit deinen Euros...also was hat es geholfen??? Nichts, außer die Kohle ist weg! Ein typisches Philippinenphönomen....man operiert nur und packt auf die Intensivstation, wenn es "reiche" Sponsoren gibt...egal, ob eine Überlebenschance da ist oder nicht! Gäbe es euren hohen 4- stelligen Beitrag nicht, wäre er vielleicht 3 tage vorher, ohne die zusätzliche Belastung einer OP verstorben.
Vielleicht war hier der Sponsor nur die Ursache für "Lebendverlängernde" Maßnahmen....einen "Ottonormalpinoy" hääte niemand operiert! Eine Geschäftspraktik dort...kennt jeder der dort ein Kind bekommen hat und wo der Vater Foreigner war :floet Aber egal, ihr fühlt euch gut dabei und gebt es gerne....damit ok!

Ich habe dann meiner Freundin das erforderliche Geld gegeben für einen Sarg und alles drumherum - denn ich kannte ihn, wenn auch nur kurz.

Die Familie hat nur wenig beigetragen, insbesondere die Frauen, die selber einen Americano als Ehemann haben, haben sich arg zurückgehalten.

Weil die ja einen anderen "Dummen" gefunden hatten...so funktioniert oftmals das Leben dort :floet


btw. Jeder muss das mit seinem eigenen Gewissen abmachen und gut
Signatur von »Goose«
Eine gute Landung ist eine, bei der du hinterher weggehen kannst. Eine phantastische Landung ist eine, bei der das Flugzeug noch einmal verwendet werden kann. Starten muss man nicht. Landen schon

ALFI54

Inventar

  • »ALFI54« ist männlich

Beiträge: 2 426

Registrierungsdatum: 24. Juni 2005

Beruf: Rentner

Hobbys: Fotografieren

  • Nachricht senden

83

Freitag, 13. April 2018, 12:13

Zitat
LEBENSGEFAHR mit Notoperation nach Unfall. So kamen wir in den Genuss der Krankenhausrechnung, einem Betrag von Filipinos nicht zu stemmen. Was wollt ihr in dem Fall sagen ?... Sterben lassen ? ...Der Betrag geht in den hohen 4 stelligen Eurobereich.

Gestorben ist er auch mit deinen Euros...also was hat es geholfen??? Nichts, außer die Kohle ist weg! Ein typisches Philippinenphönomen....man operiert nur und packt auf die Intensivstation, wenn es "reiche" Sponsoren gibt...egal, ob eine Überlebenschance da ist oder nicht! Gäbe es euren hohen 4- stelligen Beitrag nicht, wäre er vielleicht 3 tage vorher, ohne die zusätzliche Belastung einer OP verstorben.
Vielleicht war hier der Sponsor nur die Ursache für "Lebendverlängernde" Maßnahmen....einen "Ottonormalpinoy" hääte niemand operiert! Eine Geschäftspraktik dort...kennt jeder der dort ein Kind bekommen hat und wo der Vater Foreigner war :floet Aber egal, ihr fühlt euch gut dabei und gebt es gerne....damit ok!

Nun, wie Du oben schon geschrieben hast, jeder kann mit seinem Geld machen was er für richtig hält. Ich respektiere auch den harten Kurs, keine Frage, kann den gut verstehen.

Richtig ist, dass das Geld nichts geholfen hat. Nur Deine Schlussfolgerung, dass nur Ärzte am Werk waren, weil ein Foreigner in der Kette war, ist leider falsch. Es wusste zu dem Zeitpunkt niemand, und weiß es auch nun noch niemand. Es wurden sogar einige kleine Raten mit dem KH ausgemacht, weil kein Geld offiziell da war ... etwas kenne ich mich mit den Gepflogenheiten des Landes auch aus ... bin lange genug dabei ... Mit diesem Ende wurde nicht gerechnet. Könnte ich sehr leicht widerlegen, dafür müsste ich mehr von dem Drama preisgeben. Will ich aber nicht, höchstens unter 4 Augen.

Den absolut harten Kurs muss man fahren können. Aber selbst der ist in dieser ganzen Geschichte hart zu fahren, nicht wegen der Notoperation, sondern den Umständen, wie es dazu kam. Aber auch bei mir wird es Konsequenzen aus dieser Sache geben.

LG Alf
Signatur von »ALFI54«
- Skype: alfi54 (Luxemburg)
- Meine Philippinenbilder

mangojo

Erleuchteter

  • »mangojo« ist männlich

Beiträge: 1 371

Registrierungsdatum: 18. August 2010

Über mich: Abmahnung am 29. Juli 2018, 15:32 erhalten

Beruf: Privatier ohne Rente, nie wieder Arbeitssklave für eine Firma ! Momentan leben wir in Frankreich

  • Nachricht senden

84

Freitag, 13. April 2018, 13:54

Da wäre ich mir nicht sicher, dass keiner was von dem anzapfbaren Kapital wusste.
Pinoys sind geborene Spione, selbst können sie sowieso nichts für sich behalten.
Es gibt absolut keine Geheimnisse.
Das weiß man, denn überall versuchen sie die Leute bis auf die Knochen auszufragen.
Infos wo was zu holen ist, verbreiten sich wie ein Lauffeuer.
Da kann man von ausgehen, dass ein wesentlich größerer Umkreis genauestens über einen informiert ist, als man es nur ansatzweise glauben mag.
Signatur von »mangojo«
Gruß Mangojo

-------------------------------------------------------
Es ist sinnlos für Arbeitnehmer in das Deutsche Rentensystem hunderttausende an Euros bis 67 einzuzahlen, weil Babyboomer und jünger alles über dem Freibetrag, entspricht fast der Grundsicherung, zu 100% versteuern und dazu noch Sozialabgaben zahlen werden müssen, den Rest holt sich die Pflege, rechne mal nach !

85

Samstag, 14. April 2018, 10:41

Alles gut und jeder muss selbst sehen wie er das macht

Nun, wie Du oben schon geschrieben hast, jeder kann mit seinem Geld machen was er für richtig hält

Absolut

Richtig ist, dass das Geld nichts geholfen hat.

Und damit ein "hoher" 4-stelliger Euro -Betrag für die Katz! Mag dir und mir nicht so viel ausmachen, aber für viele hier ist das eine Menge Geld.

Nur Deine Schlussfolgerung, dass nur Ärzte am Werk waren, weil ein Foreigner in der Kette war, ist leider falsch. Es wusste zu dem Zeitpunkt niemand, und weiß es auch nun noch niemand. Es wurden sogar einige kleine Raten mit dem KH ausgemacht, weil kein Geld offiziell da war

Ok, glaube ich dir...ist aber ungewöhnlich! Die meisten KH die ich kennen gerlent habe, machen solche Sachen nur, wenn die Finanzierung geklärt ist! Und wie will man mit "kleinen" Raten jemals einen "hohen 4- stelligen Euro - Betrag" abstottern?? Das ist für den "normalpinoy" nahezu unmöglich, zumal bei den dort üblichen Zinssätzen! Vielleicht hat doch jemand einen "Foreigner" in der Familie ins Spiel gebracht

etwas kenne ich mich mit den Gepflogenheiten des Landes auch aus ... bin lange genug dabei ... Mit diesem Ende wurde nicht gerechnet

Ja, klar...wollte ich nicht bestreiten. Aber ungewöhnlich ist eine OP + ICU für einen halbe Million PHP auf Kredit schon, oder?


Könnte ich sehr leicht widerlegen, dafür müsste ich mehr von dem Drama preisgeben. Will ich aber nicht, höchstens unter 4 Augen.

Musst du nicht...ist eure Sache

Den absolut harten Kurs muss man fahren können.

Ja, kann man lernen! Man muss es nur durchziehen...schau dir mal viele Familien dort an

Aber auch bei mir wird es Konsequenzen aus dieser Sache geben.

Das ist dann gut :hi
Signatur von »Goose«
Eine gute Landung ist eine, bei der du hinterher weggehen kannst. Eine phantastische Landung ist eine, bei der das Flugzeug noch einmal verwendet werden kann. Starten muss man nicht. Landen schon