Sie sind nicht angemeldet.

flor

Erleuchteter

  • »flor« ist männlich
  • »flor« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 332

Registrierungsdatum: 6. Mai 2011

Über mich: Expat, lebe auf den Philippinen (Dauin, Negros-Oriental)

Beruf: Ruhige-Kugel-Schieber

  • Nachricht senden

1

Sonntag, 25. März 2018, 05:16

EIN FALL FÜR NICKWALKER, unserem Kommunikationsspezialisten . . .

Hallo NICK,

kannst Du nicht mal Tips veröffentlichen, wie man als Laie (ich z.B.) mit den hier
käuflichen Teilen den Internetempfang verbessern kann?

Bei mir z.B. sind wir rd. 80m hoch gelegen und von hohen Coco-Palmen umzingelt.
Internetempfang nur über Pocket-WiFi möglich, und das grottenschlecht, nur am Vormittag einigermassen möglich.

Antenne (welche?) auf langen Bambusstamm setzen?

Bestimmt haben auch andere Member ähnliche Probleme!?

Ich / wir bitten DICH um Hilfe :friends

Danke, Rolf
Signatur von »flor«
Wer nur in die Fußstapfen anderer tritt, hinterlässt keine eigenen Spuren !
:hi

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »flor« (25. März 2018, 05:28)


NikWalker

Erleuchteter

  • »NikWalker« ist männlich

Beiträge: 1 272

Registrierungsdatum: 7. März 2007

  • Nachricht senden

2

Sonntag, 25. März 2018, 12:33

Die Überschrift ist etwas übertrieben kultig, meine ich.
Ich hätte nichts dagegen, das "C" bei NICKWALKER wegzulassen.
Aber gut! Kommen wir zur Sache!

Es ist wichtig, daß jemand sein Android-Smartphone besser versteht.
Deswegen habe ich eine Schritt 1 - Lektüre zusammengefasst.
Ich könnte das auch hier im Forum machen, aber wenn ich alles doppelt schreiben muß, dann machts keinen Spaß mehr. Also habe ich das gleich in meinem Blog reingetippt.
Und, ich kann nicht alle Informationen im Forum zerstreuen. Da schreibt jeder etwas rein, und dann findet es keine Sau mehr!

Schritt 1: So findet ihr die Funkrichtung eures Mobilfunkanbieters!

Signalsuche kann man mit seinem Smartphone betreiben.
Antenne, Kabel und Router sind erstmal unwichtig, wenn man nicht mal weiß, wo und wie weit man das alles aufstellt und installiert.
Es muß auf dem eigenen Grundstück sein, und es muß genau der Teil des Grundstücks mit dem besten Signalaufkommen sein!
Das kann unter Umständen auch das Hochklettern eines Baumes beinhalten. Aber bitte immer mit der richtigen technischen Ausrüstung! Niemand soll bei einer Messung von einem 20 Meter Baum fallen, oder von einer Kokosnuß erschlagen werden! Es wird keine Berufsgenossenschaft aufkommen!
Vielleicht reicht ja auch eine lange aufstellbare Leiter neben einem Baum.
In der Regel wird es so sein, daß wenn das Signal unten gut ist, dann wird die später höher gelegene Antenne ein noch besseres Signal liefern.

Schritt 2: Android Apps, die man haben muss! (Teil 1)

Die hier beschriebene Software ist winzig klein, aber wichtig!
Es wird euch in Echtzeit angezeigt, was für einen Downloadspeed ihr draufhabt, wenn ihr gerade etwas downloaded.

Man kann letzten Endes sein Pocket-WiFi an einem Baum festmachen. In einer Tuberware z.B.
Plastik-Deckel aufmachen! Loch mittig durch Tuberware und Baum bohren, mit dicker Schraube (dann auch dickes Loch) am Baum befestigen!
Verlängerungskabel mit Loch durch Tuberware durchführen! Weitere kleine Lüftungslöcher unten reinbohren!
Wenn es nicht schattig ist, dann eine kleine Plane über der Tuberware an den Baum nageln! Kein Metall!

Aber nochmal! Ihr werdet niemals die Leistung erhalten, die mit einem Router möglich ist.


Gruß
Nik

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »NikWalker« (25. März 2018, 12:59)


NikWalker

Erleuchteter

  • »NikWalker« ist männlich

Beiträge: 1 272

Registrierungsdatum: 7. März 2007

  • Nachricht senden

3

Sonntag, 25. März 2018, 17:14

Wacklinge Bambusrohre sind übrigens zu vermeiden.
Man kann unter Umständen den Stamm eines lebenden Baumes hierfür hernehmen. Die Halterung muss jedoch so konstruiert werden, daß mit zunehmendem Umfang des Baumes durch sein Wachstum, die Halterung mitspreizt. Das geht mit vier, notfalls mit nur zwei rostfreien Türbeschlägen.

Schritt 3:

Generell sollte man aber genau DIE Stelle an seinem Grundstücksrand finden, wo ihr das beste Signal habt.
Ein richtiger Mast sollte einem Baum vorgezogen werden.
Wobei auch ein 2 Zoll Rohr mit einer Länge von 1 Meter in den Boden betoniert und maximal 4 Meter hochragt.
Bei größerer Länge sind Seitenstreben in Dreiecksform anzubringen, um Schwankungen abzufedern. Es kann auch dicker Nylon dazu hergenommen werden.

Das gibts alles hier zu kaufen!

Wenn ihr einen Spielmast, wie einen losen Bambusstamm hernimmt, braucht ihr nicht weiterlesen. Denn dann liegt die Annahme nahe, daß euch an der Sache nichts liegt!

Unterschiedliche Antennen findet ihr hier.
Die Antenne, die ihr vermutlich braucht, also 3G, muß das 2100 MHz Band abdecken.
Ich habe im Blog erklärt, was Frequenzband bedeutet!
Das heist, die Antenne wird einen Bereich zwischen weniger als 2100 MHz und mehr als 2100 MHz abdecken müssen.

Antennen können auch für weit größere Frequenzbereiche hergestellt werden. Allerdings ist die Effizienz einer breitbandigen Antenne generell geringer!
z.B. 790 ~ 2700Mhz, bei dieser Antenne . Sie deckt allerdings durch das große Spektrum auch GSM ab, und wäre somit für beide Anwendungen geeignet. 2G und 3G. Und wenn ihr 2 dieser Antenne kauft und mit einem LTE-Router kombiniert, dann deckt ihr automatisch alles ab. Also 2G, 3G und 4G.
Ob 4G/LTE bei euch empfangbar ist, verrät euer LTE-fähiges Smartphone.

Antennen mit kleiner Bandbreite unterstützen meist nur ein Frequenzband. Sind aber in diesem Bereich effizienter, als Breitband-Antennen.
Diese Antennensorte müsst ihr vorziehen, wenn eure UMTS-Verbindung problematisch ist!
Hier findet ihr z.B. die 18 dBi - Version einer UMTS-Parabol-Antenne, die ich ebenfalls nutze. Das 2000SPD6 für 3450,- Php
Der größere Bruder, das 2000SPD9UT, kostet 4500,- Php und ist 1,5 kg schwerer, sowie umfangreicher. In einem anderen Post schrieb ich schon mal, daß man seine Arme vor einer Umarmung weit ausspannen muß, damit nichts daneben geht.
Alle Antennen dieses Anbieters/Verkäufers werden mit 10 Meter LMR-240 und zugehörigen Steckern geliefert.
Auf eigenen Wunsch, kann das mitgelieferte Kabel durch ein längeres ersetzt werden. Vor dem Versand und mit Aufpreis versteht sich. Ist unten auf der Seite zu finden.
Der Versand ist nicht billig.

Und natürlich werdet ihr diese Antennen evtl. irgendwo anders finden können. Mit etwas Glück.

Das längste angebotene Kabel beträgt 30 Meter. Aus gutem Grund.
Versucht auf keinen Fall noch mehr dranzumachen!
30 Meter von Antenne bis zu einem Huawei B593-Router sind maximum.
Wenn dann immer noch ein großer Restabstand bis zum Haus bleibt, dann müsst ihr einen Elektrokasten als Zwischenstation installieren (lassen), oder eine Minischeune hinstellen/hinzimmern lassen. Für die restlichen Meter bis zum Haus, nehmt ein Cat6-Netzwerkkabel!

Mit den Infos, die ich euch gegeben habe, könnt ihr schon loslegen!

Das einzige was ich euch nicht gesagt habe, ist wie ihr die Antenne ausrichten sollt.
Das geht aber erst mit dem UMTS/LTE-Router! Nicht mit dem Handy!
Euer Smartphone ist nur dafür geeignet, festzustellen, wo das beste Signalaufkommen ist. Oder anders ausgedrückt....
....wo ihr den Antennenmast hinmacht.

Diese Methode ist legal!

Das Smartphone braucht ihr später für den Router.


Gruß
Nik

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »NikWalker« (25. März 2018, 17:38)


Patrick77

Fortgeschrittener

  • »Patrick77« ist männlich

Beiträge: 98

Registrierungsdatum: 3. Juli 2012

  • Nachricht senden

4

Sonntag, 25. März 2018, 21:01

Erklärungen und Produkte gibt es bei: http://www.brennpunkt-srl.de/ Zu 3G Zeiten habe ich für Kollegen und mich dort ca. 10 Antennen bestellt. Da ich demnächst wieder etwas abgelegen arbeiten muss bin ich vorsorglich schon auf der Suche nach einer guten 4G Lösung. Danke an NikWalker für die Tipps und Links!

flor

Erleuchteter

  • »flor« ist männlich
  • »flor« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 332

Registrierungsdatum: 6. Mai 2011

Über mich: Expat, lebe auf den Philippinen (Dauin, Negros-Oriental)

Beruf: Ruhige-Kugel-Schieber

  • Nachricht senden

5

Montag, 26. März 2018, 04:52

ein "C" zu viel . . .

SORRY für das "C", lieber Nik,
da habe ich wohl (altersbedingt) an Nick Knatterton gedacht :floet

Das war ja ein Meisterdetektiv und da auch Du ein Meister auf Deinem Gebiet bist, kombiniere ich mal, dass einige Member davon profitieren können!

Ich werde heute mal testen, wo der beste Empfang auf unserem Grundstück möglich ist!
Für's "auf die Palme klettern" bin ich aber leider zu alt, haha.


DANKE, Rolf
»flor« hat folgende Datei angehängt:
  • download.jpeg (7,87 kB - 14 mal heruntergeladen - zuletzt: 1. Mai 2018, 06:47)
Signatur von »flor«
Wer nur in die Fußstapfen anderer tritt, hinterlässt keine eigenen Spuren !
:hi

NikWalker

Erleuchteter

  • »NikWalker« ist männlich

Beiträge: 1 272

Registrierungsdatum: 7. März 2007

  • Nachricht senden

6

Montag, 26. März 2018, 14:19

Jetzt kommen wir kurz zum Router!
Ihr müsst wissen, daß es absolut in Ordnung ist, einen LTE-Router für 3G einzusetzen.
LTE-Router sind immer abwärtskompatibel!

Es ist jedoch nicht so selbstverständlich, daß der Router SMA-Buchsen für externe Antennen hat.
Deshalb müsst ihr in der Beschreibung des Produkts darauf achten, daß diese erwähnt werden!
Ich habe ein paar Router rausgesucht, wo dies der Fall ist.

₱9,780.00 - Huawei B525 4G+ LTE Router ("External LTE SMA 2 antenna port")
₱5,495.00 - Huawei B315s-936 LTE CPE Cat4 Router (Black) ("Antenna: 2*SMA External")
₱4,652.00 - Huawei B315 4G LTE CPE Gateway WIFI Modem Router ("Support External Antenna (2 x SMA)")

Der erste ist wirklich teuer.
Ihr könnt auch selbst bei anderen Verkaufs-Platformen suchen. Vielleicht gibt es das bei euch in der Stadt. Dann könnt ihr es persönlich vor Ort kaufen, statt zu bestellen.
Wichtig ist, daß der Router das "Huawei"-Zeichen drauf hat. Wenn dort T-com, Globe, oder sonst was abgedruckt ist, "Finger weg!".

Und macht euch ein wenig Gedanken, wo der Router stehen wird! Es soll an seinem zukünftigen Ort nicht von Ameisen und sonstigen Insekten bevölkert werden. Wasser darf keins eindringen. Zu heiß werden soll es dort auch nicht.

Das Teil hat übrigens keine Batterie inne. Es ist nicht für Unterwegs gedacht, sondern fürs Zuhause.
Es hat ein Einschubfach für die LTE SIM-Karte und kann auf "3G-Only" umgestellt werden. Über seine Software.
Mit einer externen Antenne am richtigen Ort, verfügt es über mehr Leistung für besseres, stabileres und evtl. schnelleres Internet, als ein Pocket-WiFi.

Ihr könnt auch schreiben, wie weit ihr seid. Das geht nicht alles an einem Tag. Die Bestellungen werden auch ihre Zeit brauchen. Das Aufstellen eines Mastes muß auch koordiniert werden.
Wie es der Zufall will, lasse ich ab morgen zwei solche Masten installieren. Ich werde ein paar Fotos machen.


Gruß
Nik

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »NikWalker« (26. März 2018, 14:40)


followyou

Erleuchteter

  • »followyou« ist männlich

Beiträge: 1 620

Registrierungsdatum: 27. November 2010

  • Nachricht senden

7

Dienstag, 27. März 2018, 05:13

Huawei 315s-936

Die Huawei 315s-936 kann man in Cebu entblockt für 2000 Pesos kaufen.
Ich habe vor 3 Wochen darauf umgestellt und bin nun wirklich sehr glücklich.

Um von 3G auf LTE umzuschalten, wechselt man einfach die SIM Karte. Einfacher geht es nicht.
Wir haben jetzt erst 2 Installationen gemacht. Beid funktionieren unter SMART 3G mit 2- 4 Mbps.

Mit GLOBE LTE SIM funktioniert eine Installation zufriedenstellend, aber auch nur mit 2- 4 Mbps.
Die andere Installation hat zuviele schwankende Bäume zwischen Antenne und Router. Es funktioniert
zwar, aber die Bäume warten immer bis sich Ingrid Bergman und Humphrey Bogart küssen, dann
bricht die Verbindung für 5 Sekunden ab.

- followyou -

NikWalker

Erleuchteter

  • »NikWalker« ist männlich

Beiträge: 1 272

Registrierungsdatum: 7. März 2007

  • Nachricht senden

8

Dienstag, 27. März 2018, 06:22

Ich hab den B593-s22 als quasi ungeblockten LTE-Router mit der Aufschrift "Tattoo Home" von Globe.
Wenn ich meinen Router resette, dann ist er wieder geblockt und ich muß ein kleines Update-File einspielen, um ihn wieder mit allen SIM-Karten nutzen zu können.

Aus genau diesem Grund, habe ich zum Kauf eines Original Huawei-Routers geraten!

Klar ist der ungeblockte billiger!
Wenn ihr Herr der Lage seid, nur zu!
Ansonsten wird es etwas mehr kosten. Aber die Probleme sind dafür weg.

In Europa, Australien oder USA, gibt man die Freischaltcodes für die Geräte nach ihrer Nutzung frei, damit sie dann für den Rest ihrer Lebenszeit frei eingesetzt werden können.
Hier auf den Philippinen sind die Konditionen brutal. Eine Entschlüsselung ist für diese Geräte für keine Zeit in der Zukunft geplant, oder beabsichtigt. Weder in 5, noch in 10 Jahren! Von Umweltschutz wird hier nichts gehalten.
Deshalb behelfen sich die Leute mit dem, was sie machen können, um die Geräte eben dann doch in irgendeiner Form weiter zu nutzen. Auch wenns nicht das gelbe vom Ei ist.

Ich will euch nicht dazu verleiten mehr Geld auszugeben, sondern den Problemen aus den Weg zu gehen!


Gruß
Nik

Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von »NikWalker« (27. März 2018, 06:35)


Islaorca

Meister

  • »Islaorca« ist männlich

Beiträge: 644

Registrierungsdatum: 3. Januar 2013

Beruf: Rentner

Hobbys: Gutes Essen, guter Wein und faulenzen

  • Nachricht senden

9

Dienstag, 27. März 2018, 15:04

Verstehe ich das jetzt richtig? Dann ist doch der Router von followyou genau richtig und kostet nicht mal den halben Preis?

NikWalker

Erleuchteter

  • »NikWalker« ist männlich

Beiträge: 1 272

Registrierungsdatum: 7. März 2007

  • Nachricht senden

10

Dienstag, 27. März 2018, 16:26

Verstehe ich das jetzt richtig? Dann ist doch der Router von followyou genau richtig und kostet nicht mal den halben Preis?
Das Gerät, das followyou nennt, ist ein ursprünglich modifizierter Huawei-Router.
Eigentlich müsste er sich melden und sagen was er im Web-Interface des Routers sieht, wenn er sich einloggt.
Vielleicht kann er einen Screenshot posten.
Ein, oder zwei Bilder vom Gerät selbst, wären auch ganz gut.

Subventionierte Geräte müssten dir aus Deutschland bekannt sein.
Die sind immer billiger. Aber nicht ohne Grund.
Es gibt z.B. Smartphones, die man zusammen mit einem Vertragsabschluß billiger bekommt. Oder das Gerät läuft nur mit der SIM des Mobilfunkbetreibers.

Mein ZTE MF63 ist auch ein ursprünglich subventioniertes Gerät von Smart Bro mit modifiziertem UI (User Interface).
Es wurde zwar gehackt, aber das Web-Interface ist nicht von ZTE. Es ist von der T-com. Und es ist nicht mal sicher, ob alle Funktionen, die das original-Interface bietet, darin enthalten sind.

Das ist schon wieder ein Thema 8-)
Ja, es ist billiger! Klar!
Vielleicht erklärt es jemand besser als ich!

Ich will keinen schwarzen Peter für sowas haben!
Hier hat mal Bonner48 gepostet...

Zitat

KEINE HUAWEI ROUTER KAUFEN !!!

Wenn der dann mal defekt ist (wie es meiner nach 8 Monaten war) stellt
Ihr schnell fest dass es in den Philippinen KEIN SERVICECENTER gibt -
die Servicecenter für Huawei machen NUR Cellphones und Pocketwifi !!!

FINGER WEG VON HUAWEI ROUTERN !!!
...leider weiß ich nicht ob das nun kaputte Gerät ein gebrandetes Exemplar war. Ich hab nur so einen kleinen Verdacht.
Das wüsste ich gerne genauer von ihm!


Gruß
Nik

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »NikWalker« (27. März 2018, 16:46)


Islaorca

Meister

  • »Islaorca« ist männlich

Beiträge: 644

Registrierungsdatum: 3. Januar 2013

Beruf: Rentner

Hobbys: Gutes Essen, guter Wein und faulenzen

  • Nachricht senden

11

Dienstag, 27. März 2018, 16:36

Du meinst ein "gebrandet" Gerät? D.h. wenn er einen Reset macht, ist er wieder auf dem Ursprung? Normal machen aber diese Läden ein Firmware-Update, so das die alte Branding-Software gelöscht ist. Aber sag mal ruhig deine Erfahrung.

NikWalker

Erleuchteter

  • »NikWalker« ist männlich

Beiträge: 1 272

Registrierungsdatum: 7. März 2007

  • Nachricht senden

12

Dienstag, 27. März 2018, 16:55

Du meinst ein "gebrandet" Gerät? D.h. wenn er einen Reset macht, ist er wieder auf dem Ursprung? Normal machen aber diese Läden ein Firmware-Update, so das die alte Branding-Software gelöscht ist. Aber sag mal ruhig deine Erfahrung.
"Islaorca" hat das Gerät. Der muß hier vorstellig werden!

Smart und Globe branden die Geräte ganz kräftig, und der Hardwarehersteller gibt die Original-Firmware nicht raus. Das ist meine Erfahrung.
Einfach Unlock-Code eingeben, das war früher mal.


Gruß
Nik

Islaorca

Meister

  • »Islaorca« ist männlich

Beiträge: 644

Registrierungsdatum: 3. Januar 2013

Beruf: Rentner

Hobbys: Gutes Essen, guter Wein und faulenzen

  • Nachricht senden

13

Dienstag, 27. März 2018, 17:19

"Islaorca" hat das Gerät. Der muß hier vorstellig werden!
Du meinst sicher followyou?!?!

NikWalker

Erleuchteter

  • »NikWalker« ist männlich

Beiträge: 1 272

Registrierungsdatum: 7. März 2007

  • Nachricht senden

14

Dienstag, 27. März 2018, 18:06

Sorry! "followyou" meine ich natürlich!

Ich muß noch eine Kleinigkeit zum Hauptthema sagen!
Wer nicht mal einen Balken Signal unter 3G mit seiner SIM im Smartphone reinbekommt, dem wird auch eine Antenne nichts nützen!
Wir können nicht etwas herzaubern, was nicht da ist!

Wer bei sich draußen zufällig LTE reinbekommt, und dieses schnellere Internet im Haus verwenden möchte, der braucht zwei von der oben beschriebenen Antenne.
Für LTE braucht man zwei 3G Antennen! Der LTE hat auch zwei Anschlüsse dafür. Bei 3G nutzt ihr einfach nur einen dieser Anschlüsse.


Gruß
Nik

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »NikWalker« (27. März 2018, 18:15)


followyou

Erleuchteter

  • »followyou« ist männlich

Beiträge: 1 620

Registrierungsdatum: 27. November 2010

  • Nachricht senden

15

Mittwoch, 28. März 2018, 07:44

Nik hat schon recht

Wer keine Ahnung hat von Netzwerken, sollte die Finger davon lassen.
Es kommt ebenfalls drauf an, woh man lebt.

Hier auf Camiguin bist du so oder so viel zuweit weg von einer seriösen Einkaufsquelle.
Service-Centers gibt es im besten Fall in Vgayan oder Cebu. Sonst fliegt das defekte Gerät
nach Manila und zurück.

Wenn man nich ein angefressener Bastler hist hier auf der kleinen Insel, dann wird man verrückt
und bezahlt viel zu viel.

Wir haben deshalb einen kleinen Bastlerclub gegründet. Jedes Mitglied hat Fachwissen und ist
geschickt im aussergewöhnliche Lösungen finden.

So haben wir zu dritt die ersten zwei Huawei Router auf Herz und Nieren geprüft. Die Entsperrung ist sauber.
Hier ein paar Screenshots für Nik. Falls du mehr Bilder willst, sage mir von welchem Menu-Untermenu-Unteruntermenu


Auf dem 2. Bild sieht man klar das GLOBE branding.


Der Home Screen. Ich habe 5 Bars mit SMART 3G

Hier die internen Informationen:



Wir haben einen full reset gemacht. Alles läuft wie zuvor.
Allerdings mussten wir zuerst die bevorzugte Methode von LTE auf auto setzen.




Ich selbst vermittle keine solchen Router
Falls jemand doch interessiert ist und auch noch facebook hat, dann kann
mein Dealer m "Cebu Foreign Forum" gefunden werde. Der Typ ist zuverlässig.

- followyou -

followyou

Erleuchteter

  • »followyou« ist männlich

Beiträge: 1 620

Registrierungsdatum: 27. November 2010

  • Nachricht senden

16

Mittwoch, 28. März 2018, 08:50

Korrektur

Sorry fü meinen Fehler.
Auf facebook müsst ihr nicht nach "Cebu Foreign Forum" suchen,
sondern nach *Cebu Foreigners Club*.

Ich habe facebook in die Wüste geschickt. Falls es euch interessieren sollte,
hier ist mein englischer Blog: http://www.silent-gardens.com/blog/

Mindestens einen hier dürfte das freuen ...

- followyou -

NikWalker

Erleuchteter

  • »NikWalker« ist männlich

Beiträge: 1 272

Registrierungsdatum: 7. März 2007

  • Nachricht senden

17

Mittwoch, 28. März 2018, 11:17

*followyou
Vielen Dank für die Fotos!

Man sieht immer deutlicher, daß niemand mehr von den Herstellern eine Original-Firmware als Download zur Verfügung stellt. Hingegen aber alle gebrandeten Firmwares.
Wie dem auch sei! Wer genau weiß, was er macht, kann sich mit der gehackten Firmware anfreunden! Nennt man "Eigenverantwortung"!

Es gab einen Tag Verzögerungen, aber mein Antennenmast steht so halbwegs.
Ihr könnt euch das in meinem Blog angucken:
Vorbereiten eines Antennenmastes für eine UMTS-Antenne
Gruß
Nik

mangojo

Erleuchteter

  • »mangojo« ist männlich

Beiträge: 1 363

Registrierungsdatum: 18. August 2010

Über mich: Abmahnung am 29. Juli 2018, 15:32 erhalten

Beruf: Privatier ohne Rente, nie wieder Arbeitssklave für eine Firma ! Momentan leben wir in Frankreich

  • Nachricht senden

18

Mittwoch, 28. März 2018, 13:42


alles
- followyou -

Das Menü sieht genau so aus wie das der Huawei Hotspots.
Signatur von »mangojo«
Gruß Mangojo

-------------------------------------------------------
Es ist sinnlos für Arbeitnehmer in das Deutsche Rentensystem hunderttausende an Euros bis 67 einzuzahlen, weil Babyboomer und jünger alles über dem Freibetrag, entspricht fast der Grundsicherung, zu 100% versteuern und dazu noch Sozialabgaben zahlen werden müssen, den Rest holt sich die Pflege, rechne mal nach !

NikWalker

Erleuchteter

  • »NikWalker« ist männlich

Beiträge: 1 272

Registrierungsdatum: 7. März 2007

  • Nachricht senden

19

Samstag, 31. März 2018, 06:17

Gleich nach meinem letzten Post, ist die Hölle für mich losgegangen.
Hab erstmal Fieber bekommen. Kommt alle 1 bis 2 Jahre vor.
In diesem Zustand bin ich einen Tag später mit meiner Machete (hatte mir eine bestellt) den Abhang hinter dem Antennenmast vorsichtig runtergestiegen und dabei einiges dem Erdboden gleichgemacht, was meinte, meine Fresnelzone eingrenzen zu müssen.
Dabei stieß ich am Schluß auf ein recht junges Gehölz, daß inzwischen über einen 40 cm breiten Stamm verfügt. Ich bin das Teil mit der Machete angegengen, aber der Schnitt wurde mit zunehmender Schnittbreite immer wirkungsloser, und mein T-Shirt war pitschnaß. Also hielt ich dort an. Sagte dem Baum aber, daß ich wiederkomme. :D

Im Haus wollte ich dann mein gehacktes ZTE MF63 mit Antennenanschluß für die Signalmessung vorbereiten. Da Teil hat einen TS-9 Anschluß für eine Außenantenne.
Erstes Problem bei diesem Teil ist das Alter. 2013 kam es auf den Markt, was die zugehörige Batterie genauso alt macht.
Zweites Problem ist, daß die Batteriekapazität rapide abnimmt, obwohl das Gerät ausgeschaltet ist. Deswegen kann das Gerät nie mit eingesteckter Batterie auf die Seite gelegt werden. Es geht danach nicht mehr an.

Und dann war da noch der halbherzige Hack des Verkäufers, der dem Gerät eine T-Com Software aufspielte, die ich erst einen halben Tag später auf russischen Webseiten wiederfand. Hatte eigentlich schon zuvor tagelang nach einer original-Firmware ausschau gehalten, fand aber nur Webseiten, die Geld für wollten. Dabei kaufte ich mir das gehackte Gerät, um Geld zu sparen. Und die angebotene Firmware war trotzdem nicht original.
Der gehackte ZTE MF63 verwirft nach wenigen Sekunden die 3G-Verbindung komplett. War dadurch unbrauchbar.
Komisch, daß er das nicht gleich nach dem Kauf machte.

Unsignierte ZTE-Treiber für ein Gerät aus dem Jahr 2013, lassen sich teilweise auf Windows 10 installieren. Das größte Problem kommt dann währende des Flashens, wenn das Hauptprogramm mit einer Wiederverbindung zum Gerät scheitert, während der Gerätemanager beim "ZTE WCMDA Technologies MSM" ein Ausrufezeichen mit Code 28 anzeigt. Da steht dann auch ein Semi-Profi wie ich, wie ein nasser Hund da.

Was hatte ich für das Gerät hingelegt? 890 Php?
Diese gehackten geräte gibt es wie Sand am Meer, fiel mir auf.
Wenn man aber nach original/ungebrandeten Produkten sucht, kommen vielleicht eine handvoll Ergebnisse zum Vorschein.

Vielleicht sind es diese Sachen, die mich wissensreicher gemacht haben, aber...wirklich...
...brauchen tut man diesen Streß und vertanen Nächte nicht!
------------------------------------------------------------

Heute werde ich die Antennenausrichtung so angehen, wie sie bei euch ablaufen sollte.
Das Smartphone hat für die Ortung des Signals und der Festlegung des Antennenstandortes geholfen. Für die direkte Antennenausrichtung ist das Smartphone jedoch nur als Anzeigegerät zu gebrauchen.
Die Signalstärke-Meßung nimmt im letzten Schritt der LTE-Router vor!

Fortsetzung folgt...


Gruß
Nik

NikWalker

Erleuchteter

  • »NikWalker« ist männlich

Beiträge: 1 272

Registrierungsdatum: 7. März 2007

  • Nachricht senden

20

Samstag, 31. März 2018, 06:36

Zur Fresnelzone muß ich euch nicht viel erzählen.
Fürs bessere Verständnis erkläre ich euch das folgendermaßen:

Man kann ein Signal nie wirklich punktgenau senden, weil wir...
1. Keine so genauen Antennen als Privatabnehmer im Markt finden werden, und auch nicht selbst bauen und messen können.
2. Unser Medium nicht das leere Vakuum im Weltraum ist, sonder Luft mit einer relativ hohen Luftfeuchtigkeit und verschiedenen Partikelbelastungen zu verschiedenen Tages- und Nachtzeiten.
3. Unsere Wellenlänge (frequenzabhängig) für einen punktuellen Versand ungeeignet ist.

Anhand dessen, wird das Signal von der Umgebung beeinflußt, und kommt in verzerrter Form beim Empfänger an. Manchmal so verzerrt, daß die Datenrate darunter leidet.

Statt die Fresnelzone zu verstehen, werden wir die Störungen beim ASU-Wert neben der nummerischen Signalstärke-Anzeige ablesen.
Das ist aber erstmal unwichtig!
Wichtig ist aber erstmal eine gute Verbindung herzustellen. Die Verbindung-Qualität ist zweitrangig.
Kauft euch schon mal eine Machete? :denken


Gruß
Nik

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »NikWalker« (31. März 2018, 07:09)


mangojo

Erleuchteter

  • »mangojo« ist männlich

Beiträge: 1 363

Registrierungsdatum: 18. August 2010

Über mich: Abmahnung am 29. Juli 2018, 15:32 erhalten

Beruf: Privatier ohne Rente, nie wieder Arbeitssklave für eine Firma ! Momentan leben wir in Frankreich

  • Nachricht senden

21

Samstag, 31. März 2018, 07:56

Hallo Nik,
ich hoffe dir geht es wieder besser und du hast kein Fieber mehr.
Falls nicht, gute Besserung und kuriere dich aus, wir haben alle Zeit der Welt auf diene tollen Berichte zu warten.

Ich kenne das Theater mit den gehackten Geräten, bin da mal fast an einem Sufstick von Vodafone verzeifelt.
Meist legt man letztendlich drauf, wenn man die Zeit rechnet, daher kaufe ich seit Jahren nur noch Geräte ohne Simlock und Branding.
Ja, und das mit dem Ausrichten der Antennen, ist auch so ein Geduldsspiel.........
Signatur von »mangojo«
Gruß Mangojo

-------------------------------------------------------
Es ist sinnlos für Arbeitnehmer in das Deutsche Rentensystem hunderttausende an Euros bis 67 einzuzahlen, weil Babyboomer und jünger alles über dem Freibetrag, entspricht fast der Grundsicherung, zu 100% versteuern und dazu noch Sozialabgaben zahlen werden müssen, den Rest holt sich die Pflege, rechne mal nach !

followyou

Erleuchteter

  • »followyou« ist männlich

Beiträge: 1 620

Registrierungsdatum: 27. November 2010

  • Nachricht senden

22

Samstag, 31. März 2018, 14:35

Grinder oder Schleifstein

Hallo Nik,

Ich hoffe es geht dir besser. Falls nicht, leg dich auf die faule Haut und warte bis es vorbei ist.

Zu deiner Machete: Ich denke es ist ein lokaler Bolo. Falls du einen Winkelschleifer (Grinder) hast,
kannst du ihn einfach selbst schleifen. Sonst gibt es uf dem lokalen Dry-Market billig Schleifsteine
zu kaufen. Aber da wirst du ein wenig schwitzen.

Bei mir sind heute die letzten 3 Router aus Cebu angekommen.
Alle laufen perfekt. Aber jedes Mal, wenn eine GLOBE LTE Karte darin steckte, muss der preferred Mode
manuel wieder auf "auto" zurückgesetzt werden.

Ich höre jetzt mit dem Import auf die Insel auf. Sonst werde ich sicher noch Kinderkrankenschwester werden müssen.

Alles Gute

- followyou -

NikWalker

Erleuchteter

  • »NikWalker« ist männlich

Beiträge: 1 272

Registrierungsdatum: 7. März 2007

  • Nachricht senden

23

Montag, 2. April 2018, 11:59

Es geht mir gut! Danke!
Mir ginge es wesentlich besser, wenn ich zwei Bäume auf unserem Grundstück loswerde.
Mit der Machete, oder einer einfachen Holzsäge geht das nicht! Deswegen sucht meine Frau nach unserem örtlichen Kettensägenteam, die das übernehmen werden.
Auf den Bildern ist die von Shopee erworbene Machete der Marke Coleman und der ältere Baum zu sehen.
Den jüngeren Baum am Abhang weiter unten, habe ich etwas bearbeitet. Den könnte ich zu Fall bringen. Aber nicht diesen hier!





Die Bolos sehen förmlich auch nicht so verschieden aus.

Die Antenne ist bereits am Mast und ich habe Internet. Aber für die richtige Ausrichtung müssen zuerst die 2 Bäume weg!
Das Holz wird unten beim Sari-Store gebraucht, wo wir Betonpfeiler formen, und die zukünftige Betonzwischendecke schalen müssen.

Übrigens: Das 2" Stahlrohr ist 1/4" zuviel! Der Antennen-Bügelhalter ist für maximal 1 3/4" ausgelegt.
Ich habe den Bügelhalter etwas zurechtgebogen.


Gruß
Nik

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »NikWalker« (2. April 2018, 12:19)


followyou

Erleuchteter

  • »followyou« ist männlich

Beiträge: 1 620

Registrierungsdatum: 27. November 2010

  • Nachricht senden

24

Montag, 2. April 2018, 15:50

Bolo und Router

Bolo zuerst:
Wir haben mit unseren Bolos bis jetzt jeden Baum umgelegt.
Nur super scharf muss das Ding sein. Ich schleife unsere Bolos selbst mit einem Winkelschleifer (Grinder).
Das dauert etwa 5 Minuten, danach fliegen die Spähne,

Und die Router:
Die zweite Lieferung aus Cebu war schlechter zubereitet.
Entblockt waren sie, aber das Setup wahr abenteuerlich.

Mit einem vollen "hard reset" sprich Büroklammer kamen aber alle auf den rechten Pfad.
Nur einer hat mich dann polnisch angequatscht und ich nix verstehen Polski.

Alle Freunde sind glücklich mit dem neuen Speed-Gefühl. 2-4 Mbps auf Camiguin ist schon mehr als Überschall.
Ich höre aber jetzt mit dem Import auf. Manchmal fühle ich mich wie eine Krankenschwester auf 24/24h Abruf.

Viel Glück an den Holzhacker

- followyou -

NikWalker

Erleuchteter

  • »NikWalker« ist männlich

Beiträge: 1 272

Registrierungsdatum: 7. März 2007

  • Nachricht senden

25

Dienstag, 3. April 2018, 12:42

Beide Bäume sind gefallen! :yupi
Morgen gehts ans Messen und Dokumentieren, um es euch vorzutragen.


Gruß
Nik

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »NikWalker« (3. April 2018, 13:05)


NikWalker

Erleuchteter

  • »NikWalker« ist männlich

Beiträge: 1 272

Registrierungsdatum: 7. März 2007

  • Nachricht senden

26

Mittwoch, 4. April 2018, 12:41

Sodala!

Hier steht nun der letzte und entscheidende Artikel: :yupi
Installation einer UMTS-Antenne
Bilder frisch von Heute.
Ich habe Details ausgelassen. Ich habe z.B. nicht erwähnt, wie man für LTE die zwei Antennen am selben Mast zu drehen hat.

Ich habe auch nicht die angezeigten Verbindungswerte vom Router erklärt. Je kleiner die Zahlen, umso besser. Da sie ein Minus-Vorzeichen haben!
Und es gibt immer Fragen, die man im Nachhinein stellen kann.
Der Artikel wird auch aus anderer Sicht nicht perfekt sein.
Aber für Laien sollte es sehr simpel erklärt sein. Obwohl das auch für Laien ein deftiger Schwierigkeitsgrad ist.

Manchmal korrigiere ich ältere Blogeinträge, füge was hinzu, oder lösche eine Kleinigkeit.
Bei der Vorbereitung für die Installation einer UMTS-Antenne habe ich einiges hinzugefügt.
Es ändert sich immer was.
Gruß
Nik

followyou

Erleuchteter

  • »followyou« ist männlich

Beiträge: 1 620

Registrierungsdatum: 27. November 2010

  • Nachricht senden

27

Mittwoch, 4. April 2018, 13:27

Super

Ich habe deine Website gebookmarkt.
Da ist wirklich viel brauchbare Information drin. Besten Dank dafür.
Wir Provinzheinis müssen halt viel selbst machen.

Frage: Hat es einen Grund weshalb du die UMTS Antenne an die linke Router Antennenbuchse
angenabelt hast?

- followyou -

NikWalker

Erleuchteter

  • »NikWalker« ist männlich

Beiträge: 1 272

Registrierungsdatum: 7. März 2007

  • Nachricht senden

28

Mittwoch, 4. April 2018, 13:41

Frage: Hat es einen Grund weshalb du die UMTS Antenne an die linke Router Antennenbuchse

angenabelt hast?
Nein!
Der Router wird softwaremäßig angewiesen, nur WCDMA/UMTS zu nutzen.
Ab dem Moment unterscheidet der Router nicht mehr an welcher Buchse die Antenne anliegt. Er schaltet beide zusammen.
Er schaltet sie nicht wirklich zusammen, aber das wäre jetzt der Bereich für einen Elektroniker, der auf den eigebauten Chipsatz eingeht, und wie das Gerät am Ende dann so funktioniert, als ob beide Antennenanschlüsse zusammengelötet wären, obwohl sie das nicht sind. Brauchen wir nicht zu wissen!

Wenn der Chipsatz nicht eigenständig erkennen könnte, wo die Antenne angeschlossen ist, dann müsste der Hersteller darauf hinweisen, daß die 3G-Antenne dort hingehört. Das würde er mit einer Hardwaremarkierung, einem Aufkleber oder so machen.

Wenn wir dem Gerät anweisen alle Netzwerkstandards einzusetzen und automatisch umzuschalten, würde bei fehlendem LTE ein unnötiger Kreislauf in Gang gesetzt.
Ständig würde das Gerät in zeitlichen Intervallen nach LTE suchen und keines finden. Stromverschwendung!
Es würde sich vielleicht sogar unnötig erwärmen. Was wir in den Tropen überhaupt nicht brauchen.


Gruß
Nik

Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von »NikWalker« (4. April 2018, 14:05)


mangojo

Erleuchteter

  • »mangojo« ist männlich

Beiträge: 1 363

Registrierungsdatum: 18. August 2010

Über mich: Abmahnung am 29. Juli 2018, 15:32 erhalten

Beruf: Privatier ohne Rente, nie wieder Arbeitssklave für eine Firma ! Momentan leben wir in Frankreich

  • Nachricht senden

29

Mittwoch, 4. April 2018, 15:14

Tolle Anleitung Nik, mit Mehrwert für alle, Danke dasfür !

Mal eine Frage, du kennst dich doch da gut aus.
Mir ist es wichtig, dass ich nicht xerlei Simkarten brauche.
Am besten eine für alles, daher bevorzuge ich auch den kleinen mitnehmbaren Hotspot.

Von Netgear gibt es da ein System, bei dem man den Hotspot in einen Cradle Router einbinden kann.
Gibt es so was von Huawei auch ?
Gefunden habe ich bisher nichts vergleichbares.
Oder gibt es da eine Möglichkeit in Verbindung mit einem großen Huawei Router ?

Hier mal das System von Netgear:
https://www.amazon.fr/dp/B01M7Y66FM/ref=…hvnetw=g&hvqmt=
Kennst du das ?
Taugt das was ?
Signatur von »mangojo«
Gruß Mangojo

-------------------------------------------------------
Es ist sinnlos für Arbeitnehmer in das Deutsche Rentensystem hunderttausende an Euros bis 67 einzuzahlen, weil Babyboomer und jünger alles über dem Freibetrag, entspricht fast der Grundsicherung, zu 100% versteuern und dazu noch Sozialabgaben zahlen werden müssen, den Rest holt sich die Pflege, rechne mal nach !

NikWalker

Erleuchteter

  • »NikWalker« ist männlich

Beiträge: 1 272

Registrierungsdatum: 7. März 2007

  • Nachricht senden

30

Mittwoch, 4. April 2018, 15:50

Ich setze den ASUS RT-N14U ein.
Der angestöpselte mobile Hotspot ist in Wirklichkeit ein Samsung Galaxy J1 mini prime. Könnte jedes Android Phone sein!
Das Sharing findet nicht über WiFi statt, sondern über USB tethering, wodurch das Smartphone ständig geladen bleibt.
Das einzige Gerät das Strom benötigt, ist der ASUS Router.
Der hat auch 1 WAN und 4 LAN ports. Kann also auch als DSL-Router genutzt werden.
Am USB-Port passen auch Datenträger und Netzwerkdrucker hin. Auch ein gewöhnlicher UMTS- oder LTE-Stick.
Dieser Router ist aber etwas alt!

ASUS hat weitere Geräte, die das USB-Tethering unterstützen.
Musst in Google suchen!

Ich weiß nicht, ob inzwischen auch andere Router usb tethering unterstützen.
Ein Windows-PC unterstützt es jedenfalls! Und du kannst dein Laptop sogar als WiFi-Hotspot nutzen. Ist aber komplizierter.

Wenn dein Schwerpunkt die Reichweite deines Air Pocket WiFi sein sollte, dann geht das mit jeden besseren WiFi-Repeater/Extender.

Es gibt Pocket WiFi-Geräte, die USB to Ethernet Adapter unterstützen. Auf diese Weise kannst du mit einem Netzwerkkabel die mobile Netzwerkverbindung direkt an den WAN-Port eines stinknormalen DSL/WiFi Router weitergeben.

Solche Sachen sind noch Sonderanwendung. Die wenigsten brauchen es. Aber wers braucht, der kann es haben.

Dein Netgear ist klobig. Guck dir mal die Maße an! 23 x 14,9 x 15,7 cm ! Der ist auf keiner Seite dünn! Wer braucht sowas in seinem Urlaubskoffer?


Gruß
Nik

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »NikWalker« (4. April 2018, 15:57)


mangojo

Erleuchteter

  • »mangojo« ist männlich

Beiträge: 1 363

Registrierungsdatum: 18. August 2010

Über mich: Abmahnung am 29. Juli 2018, 15:32 erhalten

Beruf: Privatier ohne Rente, nie wieder Arbeitssklave für eine Firma ! Momentan leben wir in Frankreich

  • Nachricht senden

31

Mittwoch, 4. April 2018, 16:30

Dein Netgear ist klobig. Guck dir mal die Maße an! 23 x 14,9 x 15,7 cm ! Der ist auf keiner Seite dünn! Wer braucht sowas in seinem Urlaubskoffer?

Ja, klobig ist der in der Tat, im Gegensatz zum Huawei, ich habe den Netgear bis jetzt ja nicht.

USB-Thetering habe ich schon einige male mit meiner Fritzbox praktiziert.
Aber das Problem bleibt, ich kann nur auf den Empfang, die Antenne des Hotspots zugreifen.
Das Konzept von Netgear hat den Vorteil, in das Cradle eingesteckt, hat die Basistation, der Router, auch noch Anschlüsse für eine externe Antenne, die dann besser mit Strom versorgt wird.
Das ist eigentlich mein Hintergedanke bei der Sache.
Aber mit ü170€ ist die Basisstation auch ganz schön teuer..........
Signatur von »mangojo«
Gruß Mangojo

-------------------------------------------------------
Es ist sinnlos für Arbeitnehmer in das Deutsche Rentensystem hunderttausende an Euros bis 67 einzuzahlen, weil Babyboomer und jünger alles über dem Freibetrag, entspricht fast der Grundsicherung, zu 100% versteuern und dazu noch Sozialabgaben zahlen werden müssen, den Rest holt sich die Pflege, rechne mal nach !

NikWalker

Erleuchteter

  • »NikWalker« ist männlich

Beiträge: 1 272

Registrierungsdatum: 7. März 2007

  • Nachricht senden

32

Mittwoch, 4. April 2018, 17:21

Das Konzept von Netgear hat den Vorteil, in das Cradle eingesteckt, hat die Basistation, der Router, auch noch Anschlüsse für eine externe Antenne, die dann besser mit Strom versorgt wird.

Das ist eigentlich mein Hintergedanke bei der Sache.

Aber mit ü170€ ist die Basisstation auch ganz schön teuer..........
Hier sind ein paar Rezensionen über das Gerät .
Wenn es gut funktioniert, dann ist das doch gut für dich!

Ich habe im Haus gar keinen UMTS-/LTE-Empfang.
Ich muss, ob ich will oder nicht, das Signal von Draußen, in das Haus hineinübertragen.
Das sind gute 35 Meter.

In diesem Faden habe ich berichtet, wie man das macht, aber ich habe eine Kleinigkeit verschwiegen, weil es dann illegal wird.
Wenn ich den LTE-Router wegnehme, kann ich dort einen UMTS-Repeater anstöpseln.
Da spielt es dann keine Rolle mehr, mit was ich ins Internet gehe 8-)
Weitere Antennen fallen dann auch weg.


Gruß
Nik

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »NikWalker« (4. April 2018, 17:31)


mangojo

Erleuchteter

  • »mangojo« ist männlich

Beiträge: 1 363

Registrierungsdatum: 18. August 2010

Über mich: Abmahnung am 29. Juli 2018, 15:32 erhalten

Beruf: Privatier ohne Rente, nie wieder Arbeitssklave für eine Firma ! Momentan leben wir in Frankreich

  • Nachricht senden

33

Mittwoch, 4. April 2018, 17:25

Alles klar Nik, jetzt habe ichs kapiert. 8-)
Signatur von »mangojo«
Gruß Mangojo

-------------------------------------------------------
Es ist sinnlos für Arbeitnehmer in das Deutsche Rentensystem hunderttausende an Euros bis 67 einzuzahlen, weil Babyboomer und jünger alles über dem Freibetrag, entspricht fast der Grundsicherung, zu 100% versteuern und dazu noch Sozialabgaben zahlen werden müssen, den Rest holt sich die Pflege, rechne mal nach !

NikWalker

Erleuchteter

  • »NikWalker« ist männlich

Beiträge: 1 272

Registrierungsdatum: 7. März 2007

  • Nachricht senden

34

Mittwoch, 4. April 2018, 17:42

Ich habe die HSPA-Version.
Die LTE-Version ist scheinbar dieses Jahr rausgekommen.
Und "ups"! Der hat ja auch nur SMA-Anschlüsse! :denken
Jetzt habe ich alles verraten! Mensch Meier! :floet


Gruß
Nik

NikWalker

Erleuchteter

  • »NikWalker« ist männlich

Beiträge: 1 272

Registrierungsdatum: 7. März 2007

  • Nachricht senden

35

Freitag, 27. April 2018, 15:01

Man kann all diese Schritte für GSM, statt UMTS, unternehmen. Das wäre dann für Sprachtelefonie!
Wer zufällig den GSM-900 Booster für Sprachtelefonie installiert, wird eventuell einen schönen Nebeneffekt entdecken.
Der transportiert euch nämlich im 900 MHz Band auch das Globe UMTS-Signal, falls das bei euch empfangbar ist.

1) Das ist der Frequenzbereich, den dieses Gerät bedient (Uplink/Downlink) 890~915 / 935~960 Mhz
2) Im Wikipedia seht ihr die Bandaufteilung für den philippinischen Mobilfunk. Globe benutzt als einziger für UMTS das 900 MHz Band.

Bei uns im Tal ist in der Tat, 3G/UMTS von Globe empfangbar. Ohne UMTS-Repeater!



Gruß
Nik

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »NikWalker« (27. April 2018, 15:08)


NikWalker

Erleuchteter

  • »NikWalker« ist männlich

Beiträge: 1 272

Registrierungsdatum: 7. März 2007

  • Nachricht senden

36

Sonntag, 29. April 2018, 02:13

Beim UMTS-Repeater "Skywave HSPA-2100" haben wir ebenfalls einen glücklichen Sonderfall.
Das Gerät bedient für Uplink/Downlink die Frequenzen 1920~1980 / 2110~2170 Mhz...
...was genau ins LTE Band 1 von Smart fällt (Globe benutzt bei uns das LTE Band 3)

Somit unterstützt der UMTS-Repeater tatsächlich LTE Band 1.
Selbst getestet!



Die Schnappschüsse stammen vom Samsung-Smartphone.
Das Menü erreicht man, indem man *#0011# wählt.

Gruß
Nik

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »NikWalker« (29. April 2018, 02:19)