Sie sind nicht angemeldet.

franky_23

Inventar

  • »franky_23« ist männlich

Beiträge: 5 524

Registrierungsdatum: 20. Juni 2007

  • Nachricht senden

101

Donnerstag, 5. Juni 2008, 13:33

Zitat

Original von jochen53
Es wird ja nur ca. 5% der Welt-Reisproduktion international gehandelt. Da können Mißernten schnell zu Verknappungen führen.

Andererseits sorgten die hohen Preise in den vergangenen Monaten weltweit dafür, dass mehr Reis angebaut wird. Deshalb kann es genauso schnell auch zu Überangebot und Preisverfall kommen.

Ist ein echtes Lotteriespiel.


soweit ich mich erinnern kann bist Du da ja auch ein bisschen involviert, oder? :-) :D

Kraus

Erleuchteter

Beiträge: 1 423

Registrierungsdatum: 23. April 2005

  • Nachricht senden

102

Donnerstag, 5. Juni 2008, 20:17

Reis zuviel oder zuwenig?

Es ist immer wieder interessant die unterschiedlichen Meinungen zur Verknappung von Grundnahrungsmitteln oder Rohstoffen zu hören.

Heute kam in der ARD eine Sendung in der zum Ausdruck gebracht wurde, dass Afrika z.B. nicht hungern bräuchte, da nur 10% der Lebensmittelvorräte in Umlauf kommen bzw. geernet werden. Hintergrund war, dass die EU Hähnchenteile für den Export nach Afrika subventioniert, da in Germany der Verbrauchen nur Hähnchenbrust verzehren möchte. Die Folge ist, dass die europäischen Hähnchenteile viel zu billig in Afrika auf den Markt geworfen werden und die einheimischen Hühnerzüchter ihre Produkte nicht mehr los werden, weil sie das doppelte Kosten als die EU-Hühner die mit Steuergeldern subventioniert werden.

Her im Forum und auch in den Zeitungen und Magazinen liest man, dass angeblich genug Reis für alle vorhanden ist, andere behaupten wiederum das Gegenteil.

Letzte Woche war das Öl knapp und diese Woche war wieder zu lesen, die Ölvorräte reichen für die nächsten 60 Jahre. Das Erölvorkommen am Nordpol ist hierbei noch garnicht berücksichtigt.

Der Milchstreik ist jetzt zu ende gegangangen. Einige Supermärkte und Molkereien sagen die Milch wird knapp, andere wiederum das Gegenteil, da sie vom Ausland beliefert werden.

Die Bierpreise in Deutschland sollen steigen, andererseits werden die Bierpreise bei den Discountern gesenkt.

Es wird immer schwerer der einen oder anderen Seite zu glauben. Wer hat Recht. Selbst die offiziellen Stelllen der Bundesregierung reden teilweise völligen Blödsinn zusammen und machen die Meinungsfindung völlig unmöglich. Vielleicht ist das aber auch gewollt, dass keiner mehr durchblicken soll oder kann.

Reisknappheit oder Ölknappheit wo liegt die Wahrheit? Wie so oft in der Mitte? Dann brauchen wir uns ja keine Sorgen zu machen. Oder? :dontknow

jochen53

R.I.P.

  • »jochen53« ist männlich

Beiträge: 2 527

Registrierungsdatum: 13. Oktober 2005

Beruf: Kaufmann

  • Nachricht senden

103

Donnerstag, 5. Juni 2008, 20:57

RE: Reis zuviel oder zuwenig?

Zitat

Original von Kraus

Es wird immer schwerer der einen oder anderen Seite zu glauben. Wer hat Recht. Selbst die offiziellen Stelllen der Bundesregierung reden teilweise völligen Blödsinn zusammen und machen die Meinungsfindung völlig unmöglich. Vielleicht ist das aber auch gewollt, dass keiner mehr durchblicken soll oder kann.

Reisknappheit oder Ölknappheit wo liegt die Wahrheit? Wie so oft in der Mitte? Dann brauchen wir uns ja keine Sorgen zu machen. Oder? :dontknow

Die veröffentlichten Meldungen von Regierungsstellen etc. haben eine gewisse Wirkung auf die Spekulanten. Dabei geht es um Milliarden. Da unsere Regierungen ausschließlich der Vermehrung des Vermögens der Milliardäre und Großkonzerne verpflichtet sind, sollte man immer das Gegenteil von deren Verlautbarungen glauben.

Und das, was man mit eigenen Augen sieht. 8-) :yupi

sportshooter

Erleuchteter

  • »sportshooter« ist männlich
  • »sportshooter« wurde gesperrt

Beiträge: 1 036

Registrierungsdatum: 2. April 2008

Beruf: 10.5 monate zu harz4

Hobbys: afrika

  • Nachricht senden

104

Donnerstag, 5. Juni 2008, 23:12

RE: Reis zuviel oder zuwenig?

jochen mit verlaub, dies hört sich genau nach dem an, was ich nie glauben werde, sollte ich in der möglichkeit in lohn und brot zu stehen, aber ein vorschlag die phils senden uns die bestreukte milch, wir ihnen uncle bens

Zitat

Original von jochen53

Zitat

Original von Kraus

Es wird immer schwerer der einen oder anderen Seite zu glauben. Wer hat Recht. Selbst die offiziellen Stelllen der Bundesregierung reden teilweise völligen Blödsinn zusammen und machen die Meinungsfindung völlig unmöglich. Vielleicht ist das aber auch gewollt, dass keiner mehr durchblicken soll oder kann.

Reisknappheit oder Ölknappheit wo liegt die Wahrheit? Wie so oft in der Mitte? Dann brauchen wir uns ja keine Sorgen zu machen. Oder? :dontknow

Die veröffentlichten Meldungen von Regierungsstellen etc. haben eine gewisse Wirkung auf die Spekulanten. Dabei geht es um Milliarden. Da unsere Regierungen ausschließlich der Vermehrung des Vermögens der Milliardäre und Großkonzerne verpflichtet sind, sollte man immer das Gegenteil von deren Verlautbarungen glauben.

Und das, was man mit eigenen Augen sieht. 8-) :yupi
Signatur von »sportshooter«
bald mehr der krieg ist eröffnet

Einstein

Erleuchteter

  • »Einstein« ist männlich

Beiträge: 1 412

Registrierungsdatum: 3. März 2006

Beruf: Netzwerk-Ing., Betriebswirt

  • Nachricht senden

105

Freitag, 6. Juni 2008, 16:13

Zitat

Original von jochen53
Es wird ja nur ca. 5% der Welt-Reisproduktion international gehandelt. Da können Mißernten schnell zu Verknappungen führen.

Andererseits sorgten die hohen Preise in den vergangenen Monaten weltweit dafür, dass mehr Reis angebaut wird. Deshalb kann es genauso schnell auch zu Überangebot und Preisverfall kommen.

Ist ein echtes Lotteriespiel.


Derzeit ist kein Ende des Preisanstiegs zusehen.
Bei Premiumsorten steigt der Preis um 20..60 Peso per Sack.
Wir sind inzwischen bei 1920...1980 Peso per Sack .

Auch ein Ausweichen auf NFA Reis ist fuer die betroffenen mangels Angebot nicht moeglich.
Signatur von »Einstein«
Ein guten Tag wuenscht
Einstein
Wer Signaturen nachmacht oder nachgemachte Signaturen in
Umlauf bringt, wird mit Impotenz und Haarausfall bestraft!

kaithoma

Inventar

  • »kaithoma« ist männlich

Beiträge: 14 603

Registrierungsdatum: 30. März 2007

Beruf: Immer selbstaendig gewesen, weiss aber noch nicht, was ich nun machen werde.

Hobbys: philippinische Muenzen von 1724 - 1945, historische Schiffsmodelle, lesen, Schach, Musik, Photographie,

  • Nachricht senden

106

Freitag, 6. Juni 2008, 17:26

Zitat

Derzeit ist kein Ende des Preisanstiegs zusehen.
Bei Premiumsorten steigt der Preis um 20..60 Peso per Sack.
Wir sind inzwischen bei 1920...1980 Peso per Sack .

Auch ein Ausweichen auf NFA Reis ist fuer die betroffenen mangels Angebot nicht moeglich.


im moment ist mir eines etwas unverstaendlich.... in den letzten zwei wochen habe ich den reispreis auf meiner reise beobachtetet, dabei ist folgendes herausgekommen:

gensan south Cotabato 22.5. 42 pesos
vigan 28.5. Ilocos Norte 35 pesos
bangued kalingaabra 29.5. 35 pesos
lubuagan Kalinga 31.5.30 pesos
bontoc mouontain province 1.6. 32 pesos
banaue Ifugao 3.6. 35 pesos
echague Isabela 4.6. 33 pesos
maddela qquezon 5.6. 32 Peso
dinangulan Aurora 6.6. 30 pesos
gensan south Cotabato 6.6. 30 pesos

es handelt sich hierbei um commercial reis wie 7 tanner oder valencia oder aehnliches.....

es sieht so aus, als wenn preise in den letzten 10 tagen angefangen haben zu fallen......

nfa reis haben wir - wenn angeboten - zwischen 18.25 bis 22 pesos gesehen..... (in 90% der faelle gab es welchen, aber limitiertes einkaufen zwischen 2 und 5 kilo pro person.....)
Signatur von »kaithoma«

jochen53

R.I.P.

  • »jochen53« ist männlich

Beiträge: 2 527

Registrierungsdatum: 13. Oktober 2005

Beruf: Kaufmann

  • Nachricht senden

107

Freitag, 6. Juni 2008, 18:40

In einigen Erzeugerländern soll es inzwischen wieder ein Überangebot geben:

http://www.tagesanzeiger.ch/dyn/news/wirtschaft/882275.html

franky_23

Inventar

  • »franky_23« ist männlich

Beiträge: 5 524

Registrierungsdatum: 20. Juni 2007

  • Nachricht senden

108

Freitag, 6. Juni 2008, 19:34

Zitat

Original von jochen53
In einigen Erzeugerländern soll es inzwischen wieder ein Überangebot geben:

http://www.tagesanzeiger.ch/dyn/news/wirtschaft/882275.html



vor allem folgender Passus ist interessant


Der Anstieg der Reispreise war eine Blase», sagte Rosario Bella Guzman, Direktorin der Nichtregierungsorganisation Ibon Foundation in den Philippinen. Die Regierung der Philippinen habe mit ihren «Panikkäufen» zum schnellen Anstieg der Reispreise beigetragen.

jochen53

R.I.P.

  • »jochen53« ist männlich

Beiträge: 2 527

Registrierungsdatum: 13. Oktober 2005

Beruf: Kaufmann

  • Nachricht senden

109

Freitag, 6. Juni 2008, 21:23

Zitat

Original von franky_23


vor allem folgender Passus ist interessant


Der Anstieg der Reispreise war eine Blase», sagte Rosario Bella Guzman, Direktorin der Nichtregierungsorganisation Ibon Foundation in den Philippinen. Die Regierung der Philippinen habe mit ihren «Panikkäufen» zum schnellen Anstieg der Reispreise beigetragen.

Ja, das hat mich auch stutzig gemacht. Wer weiss, wer da manipuliert und ganz groß abgezockt hat?

Immerhin macht Gloria jetzt als Retter der Armen vor der Reiskrise. Wie ich vorher schon gesagt habe: Immer das Gegenteil von dem glauben, was Regierungs-Fuzzis und Milliardäre öffentlich sagen... 8-)

susmaryosep

Erleuchteter

Beiträge: 1 302

Registrierungsdatum: 22. Juli 2007

Beruf: Hüttenwart

  • Nachricht senden

110

Montag, 14. Juli 2008, 14:26

Ein interessantes Thema... mich interessiert hier besonders die Auswirkung der hohen Preise auf die Armen. Bei PHP 180 (ab Aug 193)/Tag Mindestlohn in unserer abgelegenen Stadt wundert man sich echt, wie die sich die gross-Familien noch durchschlagen koennen. Kommt hinzu, dass wohl kaum einer hier die Mindestloehne bezahlt...
Meiner Meinung nach wird dies vermehrten Zulauf fuer NPA etc bewirken, da immer mehr Menschen schlicht nicht mehr weiter wissen. Die Militaers haben ihre Krieger auf der Insel beinahe verdoppelt und das wird auch kaum als Friedensstiftende Geste gesehen.
Gerade die Monate Juli bis September sind hier schlimm, da die Fischer waehrend der Regenzeit nur bedingt raus koennen und die temporaer-Zuckersklaven genau zwischen Aussaat (Stecklinge) und Ernte stehen... also keine Arbeit. ----> die Kriminalitaet wird zunehmen...

NFA Reis schafft es kaum in unseren abgelegensten Winkel der Provinz. Wenn mal was da ist geht es sehr schnell damit zu ende und die Bevoelkerung erzaehlt sich Raeubergeschichten ueber den billigen Reis... macht krank, riecht nach Parfuem etc...

Fuer uns aeussert sich diese Krise bisher so wie ueblich... die arbeiter wollen uns anpumpen und die Kinder schicken sie zum Essen zu uns... bisher geht das alles noch, aber wo hoert das auf?

Der letzte 50 kg Sack Rosana Reis hat uns jedenfalls satte 2200 Pesos gekostet.

susmaryosep
Signatur von »susmaryosep«
PHILIPPINES... love it ... or leave it!

kaithoma

Inventar

  • »kaithoma« ist männlich

Beiträge: 14 603

Registrierungsdatum: 30. März 2007

Beruf: Immer selbstaendig gewesen, weiss aber noch nicht, was ich nun machen werde.

Hobbys: philippinische Muenzen von 1724 - 1945, historische Schiffsmodelle, lesen, Schach, Musik, Photographie,

  • Nachricht senden

111

Montag, 14. Juli 2008, 14:41

in den letzten wochen haben wir reispreise zwischen 33 und 41 pesos pro kilo gesehen..... den teuersten in mcarthur in eastern samar..... in gensan hat meine tochter vorgestern einen sack commercial rice gekaft (7 tanner) fuer 1500 pesos.....(im peak waren das 2350 pro sack....geht also runter...)
Signatur von »kaithoma«