Sie sind nicht angemeldet.

  • »Rollminator« ist männlich
  • »Rollminator« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 587

Registrierungsdatum: 25. März 2005

Beruf: Elektrotechniker

Hobbys: Sport, PC

  • Nachricht senden

1

Donnerstag, 22. Januar 2009, 04:44

Völlig Ungeniessbar?

Hi Leute

Oft wird ja die philippinische Küche als wenig bemerkenswert dargestellt, das mag vielleicht zutreffen, ich persönlich finde es gibt doch einige Gerichte die sehr gut schmecken.

Was mich etwas irritiert sind Aussagen wie folgende, zufällig bin ich auf einer website darüber gestolpert:

Andere Speisen, wie das vielgepriesene Adobo ist für uns europäische Gaumen völlig ungeeignet.

Ich finde diesen Kommentar doch sehr von persönlicher Meinung geprägt, etwas mehr Objektivität würde sicher nicht schaden.

Da kommt mir doch meine Oma in den Sinn, weil ich das Essen (Spinat) nicht mochte sagte ich das Zeug sei Eklig, und das wiederum generierte eine gehörige Schelte, nur weil es mir nicht schmecke sei es deswegen noch lange nicht Eklig.
Recht hatte sie.

Rollminator

  • »klausbacolod« ist männlich

Beiträge: 2 954

Registrierungsdatum: 8. Juni 2006

Beruf: Rentner

Hobbys: die Familie

  • Nachricht senden

2

Donnerstag, 22. Januar 2009, 04:53

RE: Völlig Ungeniessbar?

Es kommt ja immer darauf an, wer dir Speisen herrichtet. Ich habe schon Adobo gegessen, dass mir nicht geschmeckt hat. Dagegen esse ich es bei uns zu hause gerne.

Dies dürfte auch dann zutreffen, wenn es nach dem selben Rezept hergestellt wird.
Signatur von »klausbacolod«
Klaus
Bacolod City, "City of Smiles"
www.bacolodcity.gov.ph


3

Donnerstag, 22. Januar 2009, 07:23

RE: Völlig Ungeniessbar?

Zitat

Original von Rollminator
Hi Leute

Oft wird ja die philippinische Küche als wenig bemerkenswert dargestellt, das mag vielleicht zutreffen, ich persönlich finde es gibt doch einige Gerichte die sehr gut schmecken.

Was mich etwas irritiert sind Aussagen wie folgende, zufällig bin ich auf einer website darüber gestolpert:

Andere Speisen, wie das vielgepriesene Adobo ist für uns europäische Gaumen völlig ungeeignet.

Ich finde diesen Kommentar doch sehr von persönlicher Meinung geprägt, etwas mehr Objektivität würde sicher nicht schaden.

Rollminator

Es gibt ja den bekannten Spruch: Was der Bauer nicht kennt, dass "frisst" er nicht.

Trockenfisch und Balut ist ja nicht gerade meine Spezialität, aber es gibt unzählige Speisen aus der philippinischen Küche die richtig zubereitet sehr gut schmecken.

Scubaholly

Inventar

  • »Scubaholly« ist männlich

Beiträge: 4 368

Registrierungsdatum: 17. März 2005

Über mich: ...nur noch ab und an lesend hier...

  • Nachricht senden

4

Donnerstag, 22. Januar 2009, 07:38

>>>...aber es gibt unzählige Speisen aus der philippinischen Küche die richtig zubereitet sehr gut schmecken.<<<

Dem kann ich unbedingt zustimmen! Doch leider werden solche Gerichte seltener angeboten, da zeit- und arbeitaufwendig oder sie sind Teil eines Buffets, wo die Qualität dann mit der Quantität der anderen üblichen Speisen überboten wird.

Adobo ist in meinen Augen sowieso rezeptabhängig: auch ich habe welches gegessen, welches in EU wahrscheinlich nicht den Qualitätstest für Tierfutter bestanden hätte und dann wieder anderes, bei dem man sich den"Ranzen" so richtig vollschlägt!

Tropische Grüsse von Siquijor, der mystischsten aller 7.107 Philippineninseln!

Holly

Bad-Guy

Erleuchteter

Beiträge: 1 864

Registrierungsdatum: 23. Juni 2007

Hobbys: überleben

  • Nachricht senden

5

Donnerstag, 22. Januar 2009, 09:17

Ich hab hier auch schon Dinge gelesen wie -"Die philippinische Küche ist in Asien so wie die englische in Europa". Mir persönlich schmeckt die philippinische Küche sehr gut, wobei ich frischen Fisch (vorzugsweise Lapu2x) mit Adobong Kankong und Reis + Squid Bulad am besten finde. Sogar meine Freundin, die sehr pinkelig ist und Anfangs vom philippinischen Essen angewidert (sie hasst asiatische Küche in Deutschland wegen den Gewürzen), liebt das Essen nun nachdem sie es probiert hat. Ziegenaugen, Balut oder gebratener Ochsenpenis, sind dann aber auch nicht mein Ding. Wohlmöglich schmeckt es gut, aber der anerzogene Ekelfaktor ist da zu stark bei mir. Es gibt Unterschiede, wo man was isst, das ist klar. Ist in Deutschland auch nicht anders. Ich hab hier auch meinen Lieblings-Italiener, Lieblings-Griechen usw.

TommyKA

Fortgeschrittener

  • »TommyKA« ist männlich

Beiträge: 74

Registrierungsdatum: 4. Februar 2008

  • Nachricht senden

6

Donnerstag, 22. Januar 2009, 09:42

Völlig ungeniessbar

Hallo, sind wir doch mal ehrlich. Was haben wir denn als Kinder noch oder noch nicht gegessen? Und wie gesagt, usere Essgewohnheiten sind ja schliesslich anerzogen. Wir essen meist das, was wir von Mutti kennen. Früher, sagt meine Oma, wurde einfach alles gegessen. Ekliges gab´s da nicht. Wir sind einfach zu verwöhnt.
Ich komme aus Baden und wenn ich lese, was die drüben in Rheinland- Pfalz so essen.....Phils lässt grüßen.
Balut usw. finden die meisten wohl sehr eklig. Aber was wird bei uns gegessen? Kaviar, Austern, Saumagen, Schnecken, Froschschenkel,Kutteln, Innereien, Kuheuter, Zunge (Biber???)

Gruss,Tommy

  • »Rollminator« ist männlich
  • »Rollminator« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 587

Registrierungsdatum: 25. März 2005

Beruf: Elektrotechniker

Hobbys: Sport, PC

  • Nachricht senden

7

Donnerstag, 22. Januar 2009, 13:19

Ist sicher so wie klausbacolod schreibt, nicht jede Carenderia kocht gleich gut oder verwendet erstklassige Zutaten wie man das vielleicht zu hause macht.

Auch ich habe enorme Unterschiede bei gleichlautenden Gerichten und von Restaurant zu Restaurant festgestellt, aber das alles für den westlichen Gaumen ungeniessbar sein soll stimmt doch einfach nicht.

Muss ja wirklich kein Balut oder Paksiw sein, Herr Zimmern lässt grüssen, aber nebst Adobo (eins meiner Leibgerichte) schmecken dem ausländischen Besucher sicher auch Dinge wie Sinigang, Tinola, vielleicht Kinilaw-Fisch oder nur Gemüse), oder fritierte Eggplant, sizzling Gambas, Adobo Kangkung (nur Gemüse), Caldereta oder Seafood.

Sogar süsses schmeckt manchmal überraschend gut, Mango Float z.B.

Oder native snacks wie Sioman, Puto und ähnliches sind ganz gut zum Nachmittagskaffe.

  • »bestguy62« ist männlich

Beiträge: 261

Registrierungsdatum: 18. Juni 2006

Beruf: Systemadministrator/Mediendesigner

Hobbys: Computer, VDR, Philippinen

  • Nachricht senden

8

Donnerstag, 22. Januar 2009, 13:55

An Bihol-Express (Fleisch und Kürbis in Kokos-Sauce mit viel Chilli) kann ich micht totessen...
Chicken-Adobo hausgemacht... Lumpia.. .

Fisch in D zubereitet fetzt nicht wirklich.

Man sollte auch Restaurantessen und heimischen Kochtopf in dieser Diskussion trennen. Vieles, was meine Frau zubereitet, ist zeitaufwendig und deswegen keine typische "Auswärts"-Kost, oder vieleicht "Arme-Leute_Essen" wie z. B. Mungobohnen.

Was mich nervt, ist die einzige Standardbeilage Reis (und den aus dem Reiskocher ohen ein Korn Salz)

Generell kann eine Pinay aus wenigen Zutaten viel herausholen. Bei "Suppengerichten" kommt eben kein Brühwürfel drann, sondern es wird aus dem Fleisch das Aroma geholt.

Ich habe irgendwann mal eine Dose Hühnerbrühe gekauft. Kommentar: Wieso kaufst Du das fertig, das mache ich Dir in 30 min. selber und frisch...

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »bestguy62« (22. Januar 2009, 14:12)


hey joe

Inventar

  • »hey joe« ist männlich

Beiträge: 2 996

Registrierungsdatum: 3. Juni 2007

  • Nachricht senden

9

Donnerstag, 22. Januar 2009, 17:38

RE: Völlig ungeniessbar

Zitat

Original von TommyKA
...(Biber???)...


Alles, was im Wasser schwimmt ist Fisch und kein Fleisch, daher darf es während der Fastenzeit gegessen werden. Dieser Grundsatz galt in deutschen Klöstern tatsächlich, und Biber war eine beliebte Delikatesse...
Signatur von »hey joe«
meine marinduque-website. http://marinduque.de

Karsten

Inventar

Beiträge: 2 242

Registrierungsdatum: 31. August 2004

  • Nachricht senden

10

Donnerstag, 22. Januar 2009, 17:53

RE: Völlig Ungeniessbar?

Zitat

Original von Arthur
....aber es gibt unzählige Speisen aus der philippinischen Küche die richtig zubereitet sehr gut schmecken.

Du hast das Problem gut erkannt. Hängt sehr davon ab, ob da jemand mit Leidenschaft kocht oder nur, weil man ja was essen muß. Leider habe ich mit dem letzteren öfters Bekanntschaft gemacht...

Zitat

Original von hey joe
Alles, was im Wasser schwimmt ist Fisch und kein Fleisch, daher darf es während der Fastenzeit gegessen werden.

Warum Fisch kein Fleisch sein soll, den Unterschied konnte mir bis heute niemand glaubhaft darlegen.
Denken denn da einige, die Muskelmasse von Fischen besteht aus Gummi, oder was???
Fische sind die eine der untersten Evolutionsstufe von Wirbeltieren. Und da sie Wasserbewohner sind, muß ihre Körpersubstanz etwas anders aufgebaut sein. Das ist doch logisch.
Aber ich mache deshalb keinen Unterschied zwischen Fisch und Fleisch...

fmb

Inventar

  • »fmb« ist männlich

Beiträge: 5 256

Registrierungsdatum: 19. Januar 2007

Beruf: Chirurg

Hobbys: Tauchen

  • Nachricht senden

11

Donnerstag, 22. Januar 2009, 20:09

RE: Völlig Ungeniessbar?

Hai,

wir haben uns mal von einem Koch, bei dem uns das Adobo sehr gut geschmeckt hat, sein persönliches Rezept geben lassen und kochen es mit großem Erfolg auch in D nach!

Adobo scheint nicht gleich Adobo zu sein!

Gruß
fmb
Signatur von »fmb«
Es ist nie zu spät für eine glückliche Kindheit!

titoklaus

Inventar

  • »titoklaus« ist männlich

Beiträge: 5 489

Registrierungsdatum: 24. April 2005

Hobbys: PC, Rockmusik, Reisen

  • Nachricht senden

12

Donnerstag, 22. Januar 2009, 21:41

Zitat

Original von fmb:
Adobo scheint nicht gleich Adobo zu sein!

Das stimmt sicher, aber auch mit dem normalen Grundrezept schmeckts eigentlich immer, wenn mans lange genug köcheln läßt und man nicht wie oft auf den Phil mit einem Hammer in 50 Teile zerschmetterte Hühner oder das fetteste Stück Fleisch vom ganzen Schwein nimmt.

Wenn nun jemand auf seiner Webseite behauptet, daß Adobo völlig ungenießbar für deutsche Gaumen ist, zeigt das nur, daß der Mann vom Essen leider absolut keinerlei Ahnung hat - man kann nur erahnen, was der dann sonst noch alles an Weisheiten verzapft. Wenn er sich was anderes ausgesucht hätte, würde ich es ja noch verstehen. Vielleicht hat er sich ja nur verschrieben und eigentilch ein ganz anderes Gericht gemeint. :D

Ich lobe die phil. Küche nun wirklich nicht in den Himmel, weil sie da auch nicht hingehört, aber ich kenne niemand, dem ein gutes Adobo nicht geschmeckt hat.


Titoklaus
Signatur von »titoklaus«

13

Donnerstag, 22. Januar 2009, 21:47

RE: Völlig Ungeniessbar?

Zitat

Original von fmb
Adobo scheint nicht gleich Adobo zu sein!


Klar, kann auch nicht, denn unter "Adobo" versteht man zunächst einmal lediglich, dass Fleisch oder Geflügel oder Fisch oder Gemüse stückig mit Sojasoße und Essig zubereitet wird, wobei noch verschiedene Gewürze dabei sein können: Chili, Knoblauch, Ingwer. Bei manok (Hähnchen) wird in einigen Regionen auch noch gern Kokosmilch dazu verwendet. Masarap na masarap!

Gruß,
pag-asa

fmb

Inventar

  • »fmb« ist männlich

Beiträge: 5 256

Registrierungsdatum: 19. Januar 2007

Beruf: Chirurg

Hobbys: Tauchen

  • Nachricht senden

14

Donnerstag, 22. Januar 2009, 22:59

RE: Völlig Ungeniessbar?

Zitat

Original von pag-asa

Zitat

Original von fmb
Adobo scheint nicht gleich Adobo zu sein!


Klar, kann auch nicht, denn unter "Adobo" versteht man zunächst einmal lediglich, dass Fleisch oder Geflügel oder Fisch oder Gemüse stückig mit Sojasoße und Essig zubereitet wird, wobei noch verschiedene Gewürze dabei sein können: Chili, Knoblauch, Ingwer. Bei manok (Hähnchen) wird in einigen Regionen auch noch gern Kokosmilch dazu verwendet. Masarap na masarap!

Gruß,
pag-asa


Hai,

schon klar, daß man mit der Soße alle möglichen Dinge verfeinern kann!
Adobo ist eine Zubereitungsform für die unterschiedlichsten "Zutaten", wie Fisch, Fleisch, Geflügel oder Gemüse.

Gruß
fmb
Signatur von »fmb«
Es ist nie zu spät für eine glückliche Kindheit!

RHS

R.I.P.

  • »RHS« ist männlich

Beiträge: 773

Registrierungsdatum: 25. Dezember 2004

Beruf: Pensionator

Hobbys: Bogenschießen, Bogen bauen, Messer machen

  • Nachricht senden

15

Freitag, 23. Januar 2009, 02:20

Das liegt dann wohl hauptsächlich an der Qualität des Essigs.
Viele verwenden ja aus Kostengründen das Zoichs was da hektoliterweise am Strassenrand verkauft wird.
Das schmeckt natürlich dann bä.
Meine Frau hat so 'nen Essig einmal verwendet und dann hat sie den Rest im KLO versenkt. Nie wieda! Hatse jesacht.
Signatur von »RHS«
DONT STEAL
THE GOVERNMENT HATES COMPETITION

fmb

Inventar

  • »fmb« ist männlich

Beiträge: 5 256

Registrierungsdatum: 19. Januar 2007

Beruf: Chirurg

Hobbys: Tauchen

  • Nachricht senden

16

Freitag, 23. Januar 2009, 11:13

Hai,

die Qualität der Ingredienzien spielt sicher eine Rolle; ebenso aber auch das Mischungsverhältnis sowie die Einkochdauer!

Gruß
fmb
Signatur von »fmb«
Es ist nie zu spät für eine glückliche Kindheit!

karlhans

Fortgeschrittener

  • »karlhans« ist männlich

Beiträge: 69

Registrierungsdatum: 26. Mai 2007

Beruf: Selbständig

  • Nachricht senden

17

Freitag, 23. Januar 2009, 15:14

Dann kommt es oft auch darauf an, WO man das Essen bekommt. Selbstgekocht für privat schmeckts halt besser als im Restaurant und da ist es noch deutlich besser als in Touristenrestaurants oder Hotels. Allerdings konnte ich diese Erfahrung in JEDEM Land machen, ob in Österreich, Thailand oder sonstwo.

Wenn man für sich selber einkauft, hat man ein ausgesuchtes Henderl oder besten Fisch, kauft vielleicht nicht die salzige Patis sondern was von Kikkoman usw. Auch ein Grund warum wir lieber ein Haus gebaut haben, als im Hotel zu wohnen. Denn da bleibt einem nichts anderes über...
Signatur von »karlhans«
Grüße aus Österreich

Karl

Hauserl: www.visionary-gfx.com

titoklaus

Inventar

  • »titoklaus« ist männlich

Beiträge: 5 489

Registrierungsdatum: 24. April 2005

Hobbys: PC, Rockmusik, Reisen

  • Nachricht senden

18

Freitag, 23. Januar 2009, 17:45

Zitat

Original von Karlhans:
Wenn man für sich selber einkauft, hat man ein ausgesuchtes Henderl oder besten Fisch, kauft vielleicht nicht die salzige Patis sondern was von Kikkoman usw.

Ich nehme mal an, daß Du bei euch nicht für die Küche zuständig bist. Salzige Patis (oder eine andere Fischsosse) braucht man für fast alle asiatischen Gerichte und kann man nicht durch "was von Kikkoman" ersetzen, weil die keine Fischsosse haben (wüßte ich zumindest nicht). Für die Sojasosse, die man meist zusätzlich braucht, ist Kikkoman sicher nicht die schlechteste Wahl.


Titoklaus
Signatur von »titoklaus«

Hetti

Meister

  • »Hetti« ist weiblich

Beiträge: 600

Registrierungsdatum: 16. Juni 2008

Beruf: kaufm.Angestellte

Hobbys: viele

  • Nachricht senden

19

Freitag, 23. Januar 2009, 18:13

Zitat

Original von titoklaus

Zitat

Original von Karlhans:
Wenn man für sich selber einkauft, hat man ein ausgesuchtes Henderl oder besten Fisch, kauft vielleicht nicht die salzige Patis sondern was von Kikkoman usw.

Ich nehme mal an, daß Du bei euch nicht für die Küche zuständig bist. Salzige Patis (oder eine andere Fischsosse) braucht man für fast alle asiatischen Gerichte und kann man nicht durch "was von Kikkoman" ersetzen, weil die keine Fischsosse haben (wüßte ich zumindest nicht). Für die Sojasosse, die man meist zusätzlich braucht, ist Kikkoman sicher nicht die schlechteste Wahl.


Titoklaus


Da irrst Du von Kikkoman gibt es auch eine Teriyaki Sauce für Fisch.


LG
Hetti
Signatur von »Hetti«
Jeder sieht was du scheinst, aber nur wenige fühlen wer du bist

sportshooter

Erleuchteter

  • »sportshooter« ist männlich
  • »sportshooter« wurde gesperrt

Beiträge: 1 036

Registrierungsdatum: 2. April 2008

Beruf: 10.5 monate zu harz4

Hobbys: afrika

  • Nachricht senden

20

Freitag, 23. Januar 2009, 18:29

frühstück: reis am schlimmsten noch knoblauchreis, dazu fisch oder aufgewärmtes vom letzten TAG erzeugt bei mir richtiges würgen.

ich bleib da lieber beim toast brot, brötchen wurst (aber bitte keinen press schinken made in the philippines) käse, marmelade und eiern.

den nesscaffe mag ich, wenn auch ein frisch gebrühter nochmals besser ist.

die hauptgerichte mittags oder abends sind sicher geschmacksache, ich habe sehr gut, mittel und sehr schlecht gegessen.

allerdings ist bei mir der immerwiederkehrende reis eher etwas, was mir nicht behagt.

ansonsten ist die philippinische küche bei weitem nicht so schlecht, wie darüber diskutiert wird. allerdings meine frühstückgewohnheiten werde ich nie ändern, denn ich habe keine lust, am morgen bereits bier zum essen zu trinken, das passt wohl für meinen geschmack am besten :rolleyes:
Signatur von »sportshooter«
bald mehr der krieg ist eröffnet

willi08

Fortgeschrittener

  • »willi08« ist weiblich

Beiträge: 119

Registrierungsdatum: 30. Mai 2008

Beruf: selbsständig

Hobbys: hunde-boxer

  • Nachricht senden

21

Freitag, 23. Januar 2009, 18:43

ich mag die phil.-küche nicht ,finde sie eher witzig und meine geschmacksnerven mussten ganz schön ackern ,grins - lg willi
Signatur von »willi08«
Lebe das Leben und das Leben liebt dichLebe das Leben und das Leben lieb dich

titoklaus

Inventar

  • »titoklaus« ist männlich

Beiträge: 5 489

Registrierungsdatum: 24. April 2005

Hobbys: PC, Rockmusik, Reisen

  • Nachricht senden

22

Freitag, 23. Januar 2009, 19:47

Zitat

Original von Hetti:
Da irrst Du von Kikkoman gibt es auch eine Teriyaki Sauce für Fisch.

Gehört zwar jetzt nicht mehr zum Thema, sollte aber klargestellt werden:

Ja, das weiß ich. Hab das Zeug 10 Jahre verkauft. :D
Nur wird halt eine Teryaki-Sosse nie eine Fischsosse sein, auch wenn drauf steht, daß sie "für Fisch" ist.

Reis könnte ich jeden TAG essen - Hauptsache, die Zutat drüber oder daneben stimmt - aber da haperts halt oft auf den Phil gerade in einfachen Restaurants oft. Habe aber dort auch keine großen Probleme mehr, zumindest halbwegs gutes Essen zu finden und wenn dann sogar einmal ein gegrillter Fisch ausnahmsweise nicht schwarzgebraten und vielleicht sogar noch etwas gewürzt ist, bin ich auch mit der phil. Küche für kurze Zeit wieder versöhnt.


Titoklaus
Signatur von »titoklaus«

23

Freitag, 23. Januar 2009, 20:36

Zitat

Original von Hetti
Da irrst Du von Kikkoman gibt es auch eine Teriyaki Sauce für Fisch.


Hallo Hetti!

Da liegt jetzt bei dir ein Missverständnis vor: Teriyaki-Soße dient zwar zum Würzen von Fisch (und auch Fleisch). Aber dennoch handelt es sich nicht um die hier erwähnte Fischsoße (Patis), denn diese wird aus Meeresgetier hergestellt und heißt deshalb Fischsoße. Teriyaki-Soße besteht jedoch aus Sojasoße und anderen Würzzutaten. =)

Gruß,
pag-asa

  • »Rollminator« ist männlich
  • »Rollminator« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 587

Registrierungsdatum: 25. März 2005

Beruf: Elektrotechniker

Hobbys: Sport, PC

  • Nachricht senden

24

Samstag, 24. Januar 2009, 02:32

Zitat

frühstück: reis am schlimmsten noch knoblauchreis, dazu fisch oder aufgewärmtes vom letzten TAG erzeugt bei mir richtiges würgen.

Leider ist gerade in der Provinz oft nichts anderes erhältlich wenn man Privat wohnt, da ist das Standardfrühstück halt Reis, Spiegelei und rote Hotdogs, oder, noch schlimmer, fettige süsse Longaniza, wenn man Glück hat sind die Fischer mit was frisch gefangenem schon gekommen, aber so oder so, auch nicht so mein Geschmack.
In der Not frisst zwar der Teufel Fliegen, aber auf Dauer muss das nicht sein.

Da lass ich mir schon lieber ein paar Bananen pflücken oder warte auf die Pandesal-Lieferung.

Rollminator

karlhans

Fortgeschrittener

  • »karlhans« ist männlich

Beiträge: 69

Registrierungsdatum: 26. Mai 2007

Beruf: Selbständig

  • Nachricht senden

25

Samstag, 24. Januar 2009, 09:43

Stimmt, fürs Kochen bin ich auf den Phils nicht zuständig.... Dafür aber meine Aufseherin und die ist Köchin. Es stimmt und ist mir entgangen, dass Patis und Soyasauce zwei Paar Schuhe sind. Dachte bislang, das Patis eine Marke ist, weils so groß auf der Verpackung steht. Patis heisst einfach Fischsauce. Und da gibt es große Qualitätsunterschiede, wie überall halt. Die Patis, die in der Provinz verkauft wird, schmeckt uns allen nicht. Wir ersetzen sie durch gute Soyasauce und einen Hauch von Krabbenpaste.
Signatur von »karlhans«
Grüße aus Österreich

Karl

Hauserl: www.visionary-gfx.com

kaithoma

Inventar

  • »kaithoma« ist männlich

Beiträge: 14 623

Registrierungsdatum: 30. März 2007

Beruf: Immer selbstaendig gewesen, weiss aber noch nicht, was ich nun machen werde.

Hobbys: philippinische Muenzen von 1724 - 1945, historische Schiffsmodelle, lesen, Schach, Musik, Photographie,

  • Nachricht senden

26

Samstag, 24. Januar 2009, 15:09

bitte privates per PN regeln.... die entsprechenden beitraege habe ich entfernt....
Signatur von »kaithoma«

27

Samstag, 24. Januar 2009, 18:29

Zitat

Original von karlhans
SEs stimmt und ist mir entgangen, dass Patis und Soyasauce zwei Paar Schuhe sind. Dachte bislang, das Patis eine Marke ist, weils so groß auf der Verpackung steht. Patis heisst einfach Fischsauce.


das Missverständnis ist vielleicht aufgekommen, da PATIS in Ilonggo einfach nur Sojasosse bedeutet. In Tagalog ist es Fischsosse.
Signatur von »maila«

karlhans

Fortgeschrittener

  • »karlhans« ist männlich

Beiträge: 69

Registrierungsdatum: 26. Mai 2007

Beruf: Selbständig

  • Nachricht senden

28

Samstag, 24. Januar 2009, 22:02

Danke Maila für die unerwartete Auflösung! Laut Bisaya Wörterbuch heisst Patis tatsächlich Soyasauce. Googeln brachte mir die Tagalogübersetzung mit Fischsauce. Darauf wär ich nie gekommen, dass ein Wort für zwei verschiedene Produkte verwendet wird....
Signatur von »karlhans«
Grüße aus Österreich

Karl

Hauserl: www.visionary-gfx.com

pinoyakoikaw

auf eigenen Wunsch gesperrt

  • »pinoyakoikaw« ist weiblich
  • »pinoyakoikaw« wurde gesperrt

Beiträge: 346

Registrierungsdatum: 29. Juli 2008

  • Nachricht senden

29

Mittwoch, 28. Januar 2009, 22:49

Die philippinische Küche ist hervorragend. Aber nur in den 4 und 5 Sterne Hotels. Alles andere sollte man schnell vergessen. Tip in Cebu: Shangrila Hotel, Hilton Hotel, Guiseppe Restaurant, Marco Polo Hotel und Micro Hotel in Punta Enganio.

30

Mittwoch, 28. Januar 2009, 22:57

Zitat

Original von pinoyakoikaw
Die philippinische Küche ist hervorragend. Aber nur in den 4 und 5 Sterne Hotels........


...... und in Privathaushalten bei Leuten, die kochen können und die Kohle für die Zutaten haben.
Meine Erfahrung!

pag-asa

okios

Erleuchteter

  • »okios« ist männlich

Beiträge: 1 936

Registrierungsdatum: 2. Juli 2005

Beruf: Maler

Hobbys: Gutes Essen :-(

  • Nachricht senden

31

Freitag, 30. Januar 2009, 22:24

Völlig Ungeniessbar

gut alles esse ich in den Philippinen nicht, aber probieren tue ich es, einmal habe ich Tintenfisch Empregos probiert, meine damalige Freundin hat gelacht und ich habe das gesicht verzogen, war wie Essig im Maul.
im Moment gibst bei uns immer am 12 im Monat adobo zum Monatstag der Geburt unserer Tochter

gruß nobe
Signatur von »okios«
Wenn du im Recht bist, kannst du dir leisten, die Ruhe zu bewahren; und
wenn du im Unrecht bist, kannst du dir nicht leisten, sie zu verlieren.

  • »lufthans« ist männlich

Beiträge: 218

Registrierungsdatum: 23. September 2006

Beruf: Airport in DUS

Hobbys: Fotografieren, meine Tochter

  • Nachricht senden

32

Samstag, 31. Januar 2009, 08:26

Zitat

Original von sportshooter
frühstück: reis am schlimmsten noch knoblauchreis, dazu fisch oder aufgewärmtes vom letzten TAG erzeugt bei mir richtiges würgen.

tja Peter, daran musst Du dich gewöhnen, das wird Dir öffters passieren wenn Madam hier ist. Du wirst noch sachen bei deiner Frau sehen, die noch gar nicht gesehen hast.:rolleyes: z.B mit den fingern essen, Reis mit Tomaten und anderem Gemüse nur gekocht oder schon netten Fischgeruch am Morgen.

Zitat

Original von sportshooter
den nesscaffe mag ich, wenn auch ein frisch gebrühter nochmals besser ist.


Das sagt glaube ich jeder, ich trinke gerne den Nescafe 3 in 1 dort!

Zitat

Original von sportshooter
die hauptgerichte mittags oder abends sind sicher geschmacksache, ich habe sehr gut, mittel und sehr schlecht gegessen.
allerdings ist bei mir der immerwiederkehrende reis eher etwas, was mir nicht behagt.

:Rolf mal schauen was Du in 1-2 Monaten sagst:Rolf

Zitat

Original von sportshooter
ansonsten ist die philippinische küche bei weitem nicht so schlecht, wie darüber diskutiert wird. allerdings meine frühstückgewohnheiten werde ich nie ändern, denn ich habe keine lust, am morgen bereits bier zum essen zu trinken, das passt wohl für meinen geschmack am besten :rolleyes:

Ok Bier zum Frühstück muss nicht sein, oder wie der Hamburger sagt," das tut nich not"

Auch wenn ich immernoch sage das die Thai und auch die Lao-Küche besser ist, Esse ich doch fast alles.
Signatur von »lufthans«
:fluestern Auf der Verpackung stand Windows XP oder besser, also habe ich mir einen Mac gekauft:icecream.gif
Dirk


sportshooter

Erleuchteter

  • »sportshooter« ist männlich
  • »sportshooter« wurde gesperrt

Beiträge: 1 036

Registrierungsdatum: 2. April 2008

Beruf: 10.5 monate zu harz4

Hobbys: afrika

  • Nachricht senden

33

Samstag, 31. Januar 2009, 14:33

ha ha ha lufthans,

ich hab das fast alles schon durchgemacht, mit viel spass aber dennoch, der reis am morgen hält meine marmelade nicht :dontknow

essen mit den fingern ist mir ein begriff - nur mein frühstück will ich auf meine weise - da sprinte ich morgens lieber los und hole pandesan
»sportshooter« hat folgende Datei angehängt:
Signatur von »sportshooter«
bald mehr der krieg ist eröffnet

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »sportshooter« (31. Januar 2009, 14:34)


okios

Erleuchteter

  • »okios« ist männlich

Beiträge: 1 936

Registrierungsdatum: 2. Juli 2005

Beruf: Maler

Hobbys: Gutes Essen :-(

  • Nachricht senden

34

Samstag, 31. Januar 2009, 15:02

ja und der Trockenfisch in der Pfanne warm gemacht, ein Genuss für jede Nase sogar noch zwei tage später
Signatur von »okios«
Wenn du im Recht bist, kannst du dir leisten, die Ruhe zu bewahren; und
wenn du im Unrecht bist, kannst du dir nicht leisten, sie zu verlieren.

Michel-j

Erleuchteter

  • »Michel-j« ist männlich

Beiträge: 1 309

Registrierungsdatum: 23. Juni 2006

Beruf: Arbeiter

Hobbys: Fotografie, Musik, Backen

  • Nachricht senden

35

Dienstag, 10. Februar 2009, 05:42

RE: Völlig Ungeniessbar?

Zitat

Original von Rollminator

Was mich etwas irritiert sind Aussagen wie folgende, zufällig bin ich auf einer website darüber gestolpert:

Andere Speisen, wie das vielgepriesene Adobo ist für uns europäische Gaumen völlig ungeeignet.


Rollminator


tja das glaub ich weil wenn du mal googlest da nach wirst du sehn das es ein spanische gerichtist was es auch in ganz latain amerika giebt. hm oder muss ich jetzt noch mal erdkunde paucken weil spainien doch nicht in europa liegt. :denken

gruss
michel

ps: ich hab immer gut da gegessen und ich liebe reis kann ihn 3 mal am TAG essen kein problem so lang es nicht 3 mal reis pur ist. mein reines mameladen brod fruehstueck hab ich auf meiner montage zeit schon begraben.

  • »beachcomber« ist männlich

Beiträge: 4 897

Registrierungsdatum: 16. Februar 2009

Beruf: tauchlehrer

Hobbys: hier ueberleben ohne nach europa zurueckzureisen

  • Nachricht senden

36

Montag, 16. Februar 2009, 09:27

RE: Völlig Ungeniessbar?

also einige sachen sind wirklich ungeniessbar zb balut oder noch viel schliimmer bulat!!!! das ist wohl das schlimmste von allen sachen! und wenn die nachbarn das kochen dann krampft es einen zusammen und laestigerweise kochen sie das fast taeglich weils billig ist! aber was solls bei uns gibt es auch quargl und anderen stinkkaese welcher uns sehr gut schmeckt aber auch nicht fuer jedermanns gaumen bestimmtist! es ist eben andere laender andere sitten! aber eines muss ich schon sagen sie kochen VIEL zu fett! das ist ein wahnsinn was die fett reinhauen in die fresserei! wenn man in so eine eatery geht dann sieht man on top von dem topf nur fett undmuss erst einmal ordentlich umruehren damit das fett verschwindet! das hat auch einige zeit gedauert bis ich denen in meinem restaurant erklaeren konnte dass ein wenig oel auch reicht! ansonsten gibt es auch gute sachen zu essen hier! und noch etwas viel zu viel zucker!!!!! egal ab bei brot spaghetti oder torten! auch eine katastrophe aber eben wie gesagt andere laender andere sitten! man muss doch nicht unbedingt alles essen was die hier haben! sonst ist es schoen hier undmir passt es hier!

sts

Inventar

  • »sts« ist männlich

Beiträge: 7 061

Registrierungsdatum: 1. April 2007

Beruf: Dokusoap Filmstar

Hobbys: Der rote Teppich in Berlin.

  • Nachricht senden

37

Montag, 16. Februar 2009, 14:30

alles essbar...
2001 das erst mal mit manok gegrillt in kontakt geraten, konnte ich mir nicht vorstellen so was zu essen,mittlerweile normal.
2003 das erste mal mit lechon in kontakt geraten, das erste mal abgelehnt das zu probieren, das zweite mal hat es mich doch überrascht,mittlerweile nur noch in maßen,100 gr. maximal.
an den fisch und all das andere manchmal stinkende hab ich mich gewöhnt mittlerweile.
gibt man einem philippino leberwurst , sülze oder rotwurst, essen die auch sehr zögerlich, aber dann...kann ich gleich für 10 kochen statt für uns 3
bei uns gibt es einen Aldi (heisst wirklich so) da gibt es ph food für 15 pesos, alles essbar.
jeder kanns sich aussuchen hier ob 15 pesos oder 150 pesos.
fett ist billiger als fleisch , so wird öfter fettes gekocht. aber !!! die phs essen nur 50 gramm !! und dazu 300 gramm reis als sättigungsbeilage !
bei uns wäre es andersrum...lol
das einzigste was ich nicht mag ist balut und dried fish.
STS
Signatur von »sts«
Leben wie Rockefeller, warum kaufen wenn mieten so einfach ist.

hegauner25

Meister

  • »hegauner25« ist männlich

Beiträge: 865

Registrierungsdatum: 13. Oktober 2005

Beruf: Rentner

  • Nachricht senden

38

Mittwoch, 18. Februar 2009, 18:35

zuviel Fett..

beachcomber's Ansicht in Bezug auf zu viel verwendetem Öl möchte ich wiedersprechen.

Ich habe vor zwei Wochen im SM Bacoor für eine Spagetthisosse Groundbeef gekauft. Etwa 1,5 Kilo dann in der Pfanne angebraten. Da ist das Fett schon in einer dicken Schicht oben auf geschwommen, ohne auch nur einen Tropfen ÖL zum Anbraten zu verwenden.

Schaue dir mal in den Fleischabteilungen das Material an, egal ob Schwein oder Rind, alles ist mehr als gut durchwachsen mit Fett.
Das liegt, so vermute ich, daran, dass die Schweine, wohl auch die Rinder wesentlich älter beim schlachten sind und sie nicht so dahergemästet werden wie bei uns.

Das Fleisch in den Virtinen sieht aus wie gefroren, Schnitzelfleisch steht nebeneinander wie ein Soldat, nicht so labberig wie in unserren Metzgereien, sicher eben, weil das Fett stabilisiert.

Geschmacklich find ich das Fleisch auf den Phills besser als hier, mehr Aroma. Allerdings ist es sicher nicht für eine Diät geeignet. lol

Es gibt in der philippinischen Küche einige sehr gute Gerichte, ist aber abhängig davon, wer sie zubereitet. Wir machen hier in Deutschland hobbymässig catering mit asiatischer Küche und haben einige philippinische Gericht im Programm. Bissher wurden die von den Gästen ausnahmslos gelobt.

Sicher ist dies abhängig von der Qualität der Zutaten und der Köchin auch, aber meine Frau hat es mit ihrer hervorragenden Küche geschaft, mich von 87 Kilo auf 135 zu puschen.

Ja, auch Filipinas können teilweise sehr gut ( zu gut ? ) kochen. Na ja, vielleicht trachtet sie mir nach dem Leben und will mich zum Platzen bringen lol

hegauner25, der in drei Wochen wieder die philippinische Küche in Panlao testet. ( alles, nur kein Fisch )

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »hegauner25« (18. Februar 2009, 18:37)


til

Erleuchteter

  • »til« ist männlich

Beiträge: 1 312

Registrierungsdatum: 30. August 2007

Beruf: Programmierer

Hobbys: Fischen, Tauchen

  • Nachricht senden

39

Mittwoch, 18. Februar 2009, 21:04

Also ich mag auch diese Hühnersuppe sehr, wo noch Ingwer, Sayote und ein bisschen anders Gemüse drin ist.
Und sowas komisches mit Bananen, Camote, Kokosmilch, Sago und ein komisches braunrotes Pulver haben sie mir letztes mal gekocht. Fand ich auch ganz lecker.
Aber manches mag ich auch wirklich nicht so, die Küche meiner Freundin ihrer Familie ist mir etwas fad und langweilig. Habe das letzte mal dann einfach selber gekocht, hat ihnen auch nicht alles geschmeckt :D

40

Mittwoch, 18. Februar 2009, 23:48

Hallo til,

Zitat

Original von til
Also ich mag auch diese Hühnersuppe sehr, wo noch Ingwer, Sayote und ein bisschen anders Gemüse drin ist.


= Arrozcaldo :D




Zitat

Original von til
Und sowas komisches mit Bananen, Camote, Kokosmilch, Sago und ein komisches braunrotes Pulver


= Ginataan :D



Gruss,
Cachacas
Signatur von »Cachacas«
"This nation can be great again." - F.E. Marcos

41

Donnerstag, 19. Februar 2009, 01:14

---- Hm!! Wobei Arrozcaldo ja ursprünglich ein spanisches Gericht war ("Heißer Reis"), das die Filipinos durch Ingwer erst richtig lecker aufgepeppt haben. (Richtig frischer Ingwer ist ja ein Traum! Kriegen wir in Deutschland nicht. Was man hier frischen Ingwer nennt, na ja, ein einigermaßen annehmbarer Ersatz......) :D

pag-asa

42

Donnerstag, 19. Februar 2009, 05:08

Zitat

Original von pag-asa
---- Hm!! Wobei Arrozcaldo ja ursprünglich ein spanisches Gericht war ("Heißer Reis";), das die Filipinos durch Ingwer erst richtig lecker aufgepeppt haben. (Richtig frischer Ingwer ist ja ein Traum! Kriegen wir in Deutschland nicht. Was man hier frischen Ingwer nennt, na ja, ein einigermaßen annehmbarer Ersatz......) :D

pag-asa


Wäre mir das Neuste. Die Ingwerwurzel bekommst du doch überall. Sonst in einem Asia Shop nachsehen.

43

Donnerstag, 19. Februar 2009, 09:53

Zitat

Original von Arthur
Wäre mir das Neuste. Die Ingwerwurzel bekommst du doch überall. Sonst in einem Asia Shop nachsehen.


Ja, bekommt man überall, auch in den meisten Supermärkten, nicht nur im Asialaden. Aber ich meinte die ganz junge. Wenn meine Tochter kommt, bringt sie immer welche mit. Kein Vergleich mit den hier erhältlichen "frischen" Ingwerwurzeln. Die exportierten sind auch noch frisch, aber schon etwas fester, weil dann länger haltbar. Aber das Aroma ist völlig anders.

Gruß
pag-asa

titoklaus

Inventar

  • »titoklaus« ist männlich

Beiträge: 5 489

Registrierungsdatum: 24. April 2005

Hobbys: PC, Rockmusik, Reisen

  • Nachricht senden

44

Donnerstag, 19. Februar 2009, 10:27

Zitat

Original von pag-asa:
Aber ich meinte die ganz junge.

Den jungen Ingwer kriegst Du eigentlich in jedem guten Asia-Shop, der Frischware aus Thailand hat, abgepackt zu 100 und 250 Gramm. Wenn sie ihn nicht im Sortiment haben, kann man ihn oft mitbestellen (bei Thais nach "Baby-Ingwer" fragen). Es gibt ihn auch fast überall sehr billig im Glas aus Thailand, aber der schmeckt nicht.


Titoklaus
Signatur von »titoklaus«

45

Donnerstag, 19. Februar 2009, 10:41

Danke für den Hinweis bzgl. '"Babyingwer"! Ich hatte mal den konservierten, der aber in der Tat nicht geschmeckt hat. Dann noch besser unseren typischen "frischen Ingwer". Hier gibt es jede Menge Asialäden mit Frischware. Vielleicht hab´ich den ganz jungen Ingwer nicht erkannt, weil er sehr viel Ähnlichkeit mit Frühlingszwiebeln hat und die Asiashops ihre Frischware nicht immer gut auszeichnen.

Gruß
pag-asa

til

Erleuchteter

  • »til« ist männlich

Beiträge: 1 312

Registrierungsdatum: 30. August 2007

Beruf: Programmierer

Hobbys: Fischen, Tauchen

  • Nachricht senden

46

Donnerstag, 19. Februar 2009, 10:58

Zitat

Originally posted by Cachacas
Hallo til,

Zitat

Original von til
Also ich mag auch diese Hühnersuppe sehr, wo noch Ingwer, Sayote und ein bisschen anders Gemüse drin ist.


= Arrozcaldo :D



Nix arrozcaldo, ist eine klare Brühe, ähnlich wie sinigang, aber ohne sauer. Namen hab ich leider grade vergessen

kaithoma

Inventar

  • »kaithoma« ist männlich

Beiträge: 14 623

Registrierungsdatum: 30. März 2007

Beruf: Immer selbstaendig gewesen, weiss aber noch nicht, was ich nun machen werde.

Hobbys: philippinische Muenzen von 1724 - 1945, historische Schiffsmodelle, lesen, Schach, Musik, Photographie,

  • Nachricht senden

47

Donnerstag, 19. Februar 2009, 11:13

bei der klaren suppe handelt es sich um tinola..... als huehnersuppe dann tinolang manok genannt..... schmeckt am bestenn mit den visayan chicken.....
Signatur von »kaithoma«

til

Erleuchteter

  • »til« ist männlich

Beiträge: 1 312

Registrierungsdatum: 30. August 2007

Beruf: Programmierer

Hobbys: Fischen, Tauchen

  • Nachricht senden

48

Donnerstag, 19. Februar 2009, 12:03

Genau. Tinola wars.
Mit genug Ingwer drinnen auf jeden Fall sehr lecker, obwohl ich normal nicht auf so Brühen stehe.
Und meine Freundin konnte die Hühnerrasse auch noch direkt in der Brühe erkennen ?( Frag mich nicht wie.