Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Philippinenforum Deutschland. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Samstag, 28. Februar 2009, 09:40

Mineralwasser

Hallo! Hallo! :hi
Mich würde mal interessieren, wies hier auf den Phil. um das Wasser steht, welches man überall als "PURIFIED TRINKING WATER" kaufen kann? Hygienisch mag das Wasser ja in Ordnung sein, aber der Inhalt, ist der mit einem Mineralwasser aus Europa vergleichbar? Ein Bekannter sagte mir kürzlich: "Da is ja nix drinn!" Hat er Recht, wer weiss Bescheid? :dontknow
mfg.
Häm, :weiasorry, habe teil. Antw. gefunden unter: Krank durch Wasser, Touris......
..und nun weiss ich nicht, wie ich diesen Beitrag zum verschwinden bringen kann. :dontknow
Signatur von »inselfan«
:399: Es ist so wie es ist! :hi

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »inselfan« (28. Februar 2009, 09:56)


Malabon

Schüler

  • »Malabon« ist männlich

Beiträge: 27

Registrierungsdatum: 6. Dezember 2008

  • Nachricht senden

2

Samstag, 28. Februar 2009, 10:17

Purified Drinking Water, ist voller Schadstoffe und sehr ungesund, speziell für die Nieren. Viva ist unbedenklich, das geben wir auch unserem Hund.

Malabon
»Malabon« hat folgende Datei angehängt:
  • viva.jpg (61,08 kB - 760 mal heruntergeladen - zuletzt: 9. Juni 2016, 13:05)

MrGuapo69

Torsten Kauer

  • »MrGuapo69« ist männlich

Beiträge: 3 256

Registrierungsdatum: 9. Februar 2007

Über mich:




Hobbys: Running , BBQ - Grillen, mit Freunden abfeiern

  • Nachricht senden

3

Samstag, 28. Februar 2009, 10:29

Zitat

Original von Malabon
Purified Drinking Water, ist voller Schadstoffe und sehr ungesund, speziell für die Nieren.


Warum Schadstoff ? - Bitte Quelle angeben ! Dann werd ich es nicht mehr Trinken !

So der Slogon - * Guaranteed Clean, Healhty and Safe Drinking Water*
»MrGuapo69« hat folgende Datei angehängt:
Signatur von »MrGuapo69«
1. Ich bin mit meinem Leben zufrieden und dankbar in meiner Zeit
die Menschen und Natur um mich respektvoll erfahren zu dürfen

2. Wer laufend denkt bewegt sich
3. Wer Heute seine Augen nicht benutzt zum sehen, braucht sie Morgen zum weinen ...

kaithoma

Inventar

  • »kaithoma« ist männlich

Beiträge: 14 623

Registrierungsdatum: 30. März 2007

Beruf: Immer selbstaendig gewesen, weiss aber noch nicht, was ich nun machen werde.

Hobbys: philippinische Muenzen von 1724 - 1945, historische Schiffsmodelle, lesen, Schach, Musik, Photographie,

  • Nachricht senden

4

Samstag, 28. Februar 2009, 10:48

vor ueber zwei jahren hat das department of health mal einen test gemacht um schadstoffe und bakterien in den "waesserchen" zu finden..... von 68 getesteten waessern waren nur 2 perfekt..... alle anderen hatten entweder schadstoffe oder bakterien enthalten....

die testsieger damals waren natures spring...und das zweite habe ich leider vergessen, war aber auch eine bekannte marke.....
Signatur von »kaithoma«

pinoyakoikaw

auf eigenen Wunsch gesperrt

  • »pinoyakoikaw« ist weiblich
  • »pinoyakoikaw« wurde gesperrt

Beiträge: 346

Registrierungsdatum: 29. Juli 2008

  • Nachricht senden

5

Samstag, 28. Februar 2009, 11:33

Perrier, Pellegrino, Evian und Volvic gibt es in Manila und in Cebu in jedem besseren Supermarkt zu kaufen. Preis zwischen 90 und 105 Pesos. " Da weiss man was man hat"

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »pinoyakoikaw« (28. Februar 2009, 11:34)


6

Samstag, 28. Februar 2009, 11:49

Hallo! Hallo! :hi
Einstweilen schon mal vielen Dank für Euere schnellen Antworten. War also doch nicht so daneben, dieses Thema aufzugreifen. Das mit den Bakterien dürfte wohl nicht so schlimm sein, vorausgesetzt man kocht das Wasser ab, aber die Schadstoffe geben mir zu denken. :denken A propos Perrier, ist auch nicht über alle Zweifel erhaben, es stand vor Jahren auch schon mal im Kreuzfeuer der Kritik!! 8-)
mfg.
Signatur von »inselfan«
:399: Es ist so wie es ist! :hi

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »inselfan« (28. Februar 2009, 11:56)


  • »klausbacolod« ist männlich

Beiträge: 2 954

Registrierungsdatum: 8. Juni 2006

Beruf: Rentner

Hobbys: die Familie

  • Nachricht senden

7

Samstag, 28. Februar 2009, 11:55

VIVA-Wasser ist, zumindestens hier in den Visayas, ein richtiges Quellwasser aus den Bergen mit den natürlichen Mineralien, die der Körper braucht. Die Abfüllfiliale ist in den Bergen nicht weit von Bacolod.

Viele "Mineralwasser" haben gar nichts oder nur sehr wenig mit Mineralien zu tun. Da müßte man dann zusätzlich Mineralien zu sich nehmen. Ein Wasser "ohne alles", wie vorher beschrieben, ist einem destillierten Wasser gleichzusetzen, was auf Dauer ohne Mineralzugabe ungesund für den Körper ist.

Beim Abkochen des Wassers, wie inselfan vorschlägt, gehen ja auch wieder die meisten Mineralien verloren.
Signatur von »klausbacolod«
Klaus
Bacolod City, "City of Smiles"
www.bacolodcity.gov.ph

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »klausbacolod« (28. Februar 2009, 11:59)


pinoyakoikaw

auf eigenen Wunsch gesperrt

  • »pinoyakoikaw« ist weiblich
  • »pinoyakoikaw« wurde gesperrt

Beiträge: 346

Registrierungsdatum: 29. Juli 2008

  • Nachricht senden

8

Samstag, 28. Februar 2009, 12:35

Zitat

Originally posted by inselfan
Hallo! Hallo! :hi
Einstweilen schon mal vielen Dank für Euere schnellen Antworten. War also doch nicht so daneben, dieses Thema aufzugreifen. Das mit den Bakterien dürfte wohl nicht so schlimm sein, vorausgesetzt man kocht das Wasser ab, aber die Schadstoffe geben mir zu denken. :denken A propos Perrier, ist auch nicht über alle Zweifel erhaben, es stand vor Jahren auch schon mal im Kreuzfeuer der Kritik!! 8-)
mfg.


wie übrigens auch schon Apollinaris, Gerolsteiner, Kaiser Friedrich Quelle, Teinacher etc. etc. alle Wasser wurden schon getestet. Ein Gutachten war gut und das andere schlecht. Der Verbraucher muss selbst entscheiden was gut für ihn ist - oder nicht.

haco

Schüler

  • »haco« ist männlich

Beiträge: 30

Registrierungsdatum: 1. Februar 2009

  • Nachricht senden

9

Samstag, 28. Februar 2009, 13:46

T'schuldigung, wenn ich dich verbessere, aber Mineralien bleiben beim Abkochen erhalten, da deren Siedepunkt weit über dem des Wassers liegt. Bakterien und Keime werden abgetötet und gelöste Gase verschwinden - so hab ich's mal gelernt. ;)

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »haco« (28. Februar 2009, 13:54)


10

Samstag, 28. Februar 2009, 17:49

Zitat

Original von haco
T'schuldigung, wenn ich dich verbessere, aber Mineralien bleiben beim Abkochen erhalten, da deren Siedepunkt weit über dem des Wassers liegt. Bakterien und Keime werden abgetötet und gelöste Gase verschwinden - so hab ich's mal gelernt......... ;)


......... und so ist es auch! Beim Abkochen gehen keine Mineralien, sondern Vitamine zugrunde, welche aber in Mineralwasser nicht enthalten sind. Der Mineraliengehalt steigt sogar duch das teilweise Verdampfen beim Abkochen des Wassers leicht an. =)

sts

Inventar

  • »sts« ist männlich

Beiträge: 7 062

Registrierungsdatum: 1. April 2007

Beruf: Dokusoap Filmstar

Hobbys: Der rote Teppich in Berlin.

  • Nachricht senden

11

Samstag, 28. Februar 2009, 21:08

@pag-asa
richtig !
das beste ist so ein sprudelautomat fuer 30 euro, nur mit dem co2 tauschen wirds besch...
Signatur von »sts«
Leben wie Rockefeller, warum kaufen wenn mieten so einfach ist.

12

Samstag, 28. Februar 2009, 21:24

In Afrika legen sie das Wasser in PET Flaschen in die Sonne dadurch sterben alle Bakterien ;9 wenn man es dannach wieder kühlt ist es doch ok.
Signatur von »andy74th«
Es grüßt Andre



  • »Alaskakit« ist männlich

Beiträge: 203

Registrierungsdatum: 23. August 2008

Beruf: Maschienenführer

Hobbys: Angeln Sonne Beach

  • Nachricht senden

13

Samstag, 28. Februar 2009, 22:10

Zitat

Original von andy74th
In Afrika legen sie das Wasser in PET Flaschen in die Sonne dadurch sterben alle Bakterien ;9 wenn man es dannach wieder kühlt ist es doch ok.



Man kan doch nicht jeden TAG mit ner Pulle Wasser nach Afrika
Latschen um die Bakterien weck zu bekommen :P :yupi 8-)
Signatur von »Alaskakit«
Der Alcoholtester des Forums hat Bei Alaskakit (0,0%) fest gestellt
http://alaskakit.has-no-homepage.net

14

Samstag, 28. Februar 2009, 22:16

Zitat

Original von andy74th
In Afrika legen sie das Wasser in PET Flaschen in die Sonne dadurch sterben alle Bakterien ;9 wenn man es dannach wieder kühlt ist es doch ok.


Ist aber nicht zu empfehlen, da sich in der Hitze Gifte aus dem PET-Material lösen, die ins Wasser übergehen. Wurde vor einiger Zeit labortechnisch festgestellt! Vielleicht wurden die schädlichen Stoffe im Mineralwasser der Phils ja durch das Rumstehen der PET-Flaschen bei sengender Hitze erzeugt und waren vorher gar nicht im Wasser drin. Dadurch auch evtl. die unterschiedlichen Ergebnisse. Man empfiehlt auch bei uns, PET-Flaschen möglichst kühl zu lagern.

pag-asa

15

Sonntag, 1. März 2009, 00:12

Zitat

Original von pag-asa

Zitat

Original von andy74th
In Afrika legen sie das Wasser in PET Flaschen in die Sonne dadurch sterben alle Bakterien ;9 wenn man es dannach wieder kühlt ist es doch ok.


Ist aber nicht zu empfehlen, da sich in der Hitze Gifte aus dem PET-Material lösen, die ins Wasser übergehen. Wurde vor einiger Zeit labortechnisch festgestellt! Vielleicht wurden die schädlichen Stoffe im Mineralwasser der Phils ja durch das Rumstehen der PET-Flaschen bei sengender Hitze erzeugt und waren vorher gar nicht im Wasser drin. Dadurch auch evtl. die unterschiedlichen Ergebnisse. Man empfiehlt auch bei uns, PET-Flaschen möglichst kühl zu lagern.

pag-asa


Dieser Nachweis wurde erbracht aber unter welchen Umständen? Abfüllung von Motoröl in die Flasche danach Gewaschen wie in der Abfüllindustrie auch, bei Retourflaschen. Nun darf man nicht verachten Das Kunstoffretour sterbender Markt ist! Aber selbst die Firmen die es noch machen wie wir auch, haben spezielle Sniffer im Einsatz um die Flaschen auszufiltern.

Der 2. Nachweis Jahre Später war mit offenen Flaschen die stehen gelassen wurden und darin bildete sich übrigens in allen Flaschen die Substanzen, und beim Waschen der Flaschen wurde es nur in der PET nachgewiesen das Reste bleiben, so what ?(, auch hier wurde längst für Retourflachen die Sniffer verwendet.


Wasserentkeimung in der Sonne geht nur bei geschlossenen Flaschen, hier auch im Bericht des GI das es dort gemacht wird

GoetheInstitut

Oder hier der Link zu Sodis

Hier Infos zum System von SIG


Wenn du den SIG Bericht genau liest wirst du auch dein Argument der Freisetzung von Giften entkräftet finden.
PET Flaschen werden sogar Heiß abgefüllt, was auch logisch ist, bei uns jetzt zufällig nicht!

Das heutige PET ist rein genug um den hohen Standartprüfungen stand zu halten, in Hygyene und IFF sowie in der Zertifizierung für hohe Lebensmittelqualitäten, würden, diese unter beschriebener Situation von dir Gifte freisetzen wäre das nicht der Fall.
Ich gebe dir Recht das die ersten PET Flaschen dieses Problem hatten, aber die Generation findest du außer im Museum oder bei manchen Bastler in Garagen für Benzinlagerung etc. nicht mehr zumindest nicht im Verkaufsregalen.

Das kühl lagern bezieht sich nicht auf die Kunststoffe, sondern auf den Inhalt der Flasche es ist immer besser dieses kalt zu lagern, sind ja auch Kaltgetränke.


Verbrenne ich jetzt PET gehe also über den normalen Erhitzungsgrad wird natürlich Gift freigestellt.
Signatur von »andy74th«
Es grüßt Andre



16

Sonntag, 1. März 2009, 01:04

Zitat

Original von andy74th
Das kühl lagern bezieht sich nicht auf die Kunststoffe, sondern auf den Inhalt der Flasche es ist immer besser dieses kalt zu lagern, sind ja auch Kaltgetränke.


Ich habe mich auf eine Untersuchung bezogen, die vor ca. 1 oder2 Jahren von der Stiftung Warentest in Auftrag gegeben wurde, und dabei ging es natürlich nicht darum, dass man Mineralwasser kühlen sollte, weil es sich dabei um Kaltgetränke handelt, sondern um die Freisetzung von Giften, die bei längerer zu warmer Lagerung von Getränken in PET-Flaschen freigesetzt werden. Welche Untersuchungsmethode dabei angewendet wurde, war genau erläutert, habe ich aber nicht mehr präsent. Es wurden dabei aber auf jeden Fall keine Retourflaschen oder solche "aus dem Museum" geprüft, sondern derzeit im Handel befindliche verschlossene Flaschen.

sts

Inventar

  • »sts« ist männlich

Beiträge: 7 062

Registrierungsdatum: 1. April 2007

Beruf: Dokusoap Filmstar

Hobbys: Der rote Teppich in Berlin.

  • Nachricht senden

17

Sonntag, 1. März 2009, 07:56

[/quote]

Stoffe im Mineralwasser der Phils ja durch das Rumstehen der PET-Flaschen bei sengender Hitze erzeugt und waren vorher gar nicht im Wasser drin. Dadurch auch evtl. die unterschiedlichen Ergebnisse.

pag-asa[/quote]

i m bier ist ja auch wasser,wenn bier fuer paar stunden in der sonne gestanden hat,z.b. auf lkw ohne plane umgefahren wurde, ist es auch ungeniessbar.
Signatur von »sts«
Leben wie Rockefeller, warum kaufen wenn mieten so einfach ist.

18

Sonntag, 1. März 2009, 09:10

Zitat

Original von sts
[/quote

pag-asa


i m bier ist ja auch wasser,wenn bier fuer paar stunden in der sonne gestanden hat,z.b. auf lkw ohne plane umgefahren wurde, ist es auch ungeniessbar.[/quote]
Hallo sts, :hi
Die Bemerkung mit dem Bier ist ja sehr lieb, kann man aber nicht 1:1 aufs Wasser übernehmen, weil Bier ja noch ganz andere Stoffe beinhaltet und sowieso nicht in Pet-Flaschen abgefüllt wird. Übrigens nennt man die Geschmacksveränderung durch Sonnenbestrahlung beim Bier: Lichtgeschmack. :Augenbraue By the way, da muss ich gleich noch eine Bemerkung meines Nachbarn anfügen, er ist Engländer und gelinde gesagt, dem Bier sehr wohl gesinnt. Er erwischte mich mal beim Wassertrinken :dudu da rief er laut: "W A T E R ? ? WATER IS POISON !" So ganz Unrecht hatte er wohl nicht! 8-)
mfg.
Signatur von »inselfan«
:399: Es ist so wie es ist! :hi

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »inselfan« (1. März 2009, 09:18)


19

Sonntag, 1. März 2009, 10:18

Hallo Andy74th!

Hatte noch vergessen, wegen der 3 Links die du reingestellt hast: Alle beziehen sich auf die Abtötung von Bakterien durch die Sonneneinstrahlung. Diese Wirkung tritt ja sicher auch ein, aber um den Preis, dass dafür andere unerwünschte Stoffe ins Wasser gelangen. Die schädliche Wirkung davon tritt natürlich nicht so schnell ein wie die von Bakterien, welche Durchfälle auslösen. Aber es gibt Langzeitfolgen, die dann nicht mehr auf das Wasser zurückgeführt werden.

Gruß
pag-asa

20

Sonntag, 1. März 2009, 12:06

Zitat

Original von pag-asa
Hallo Andy74th!

Hatte noch vergessen, wegen der 3 Links die du reingestellt hast: Alle beziehen sich auf die Abtötung von Bakterien durch die Sonneneinstrahlung. Diese Wirkung tritt ja sicher auch ein, aber um den Preis, dass dafür andere unerwünschte Stoffe ins Wasser gelangen. Die schädliche Wirkung davon tritt natürlich nicht so schnell ein wie die von Bakterien, welche Durchfälle auslösen. Aber es gibt Langzeitfolgen, die dann nicht mehr auf das Wasser zurückgeführt werden.

Gruß
pag-asa
Das Risiko ist minimal dann hoffe ich der Konsument raucht nicht denn dann hätte er ein 120 mal höheres Risiko, auch sollte er nicht Alkohol geniesen oder nahe der Metropolen mit der sauberen Luft wohnen oder zu oft bei den üblichen Verbrennen von Müll dabei sein oder von Reisschoten.

Zitat

Ich habe mich auf eine Untersuchung bezogen, die vor ca. 1 oder2 Jahren von der Stiftung Warentest in Auftrag gegeben wurde, und dabei ging es natürlich nicht darum, dass man Mineralwasser kühlen sollte, weil es sich dabei um Kaltgetränke handelt, sondern um die Freisetzung von Giften, die bei längerer zu warmer Lagerung von Getränken in PET-Flaschen freigesetzt werden. Welche Untersuchungsmethode dabei angewendet wurde, war genau erläutert, habe ich aber nicht mehr präsent. Es wurden dabei aber auf jeden Fall keine Retourflaschen oder solche "aus dem Museum" geprüft, sondern derzeit im Handel befindliche verschlossene Flaschen.


24.01.2002 kannst du suchen der Test hat für großen Wirbel in der Lebensmittelindustrie gesorgt..
Ist übrigens der von mir oben 2. benannte Test.

Heute werden PET Keimfrei produziert das bedeutet auch ohne Abgabe von Fremdstoffen, es sei denn absichtlicher total falschen Behandlung.
Das bei der Sonnenaktion aber Fremdstoffe frei werden können ist klar nur ob ich lieber einen Durchfall bekomme der in Drittweltländern vielen jährlich das leben kostet, oder eine andere Erkrankung wo die Wahrscheinlichkeit, gegen Null läuft, da würde ich mir das aber überlegen.
Signatur von »andy74th«
Es grüßt Andre



21

Sonntag, 1. März 2009, 19:28

Zitat

Original von andy74th

Das bei der Sonnenaktion aber Fremdstoffe frei werden können ist klar nur ob ich lieber einen Durchfall bekomme der in Drittweltländern vielen jährlich das leben kostet, oder eine andere Erkrankung wo die Wahrscheinlichkeit, gegen Null läuft, da würde ich mir das aber überlegen.


Klar, da gebe ich dir völlig Recht. Wenn ich keine andere Möglichkeit hätte, Wasser keimfrei zu machen, würde ich auch diese Lösung wählen. Mein Hinweis war aber für die Leute hier gedacht. Dass in Afrika jemand in unserem Phil-Forum liest, ist ja eher unwahrscheinlich.

Also trinken wir ein Bier zusammen, andy74th, denn - wie weiter oben jemand meinte - "Wasser ist Gift". :D

Gruß
pag-asa
»pag-asa« hat folgende Datei angehängt:
  • Kühles Blondes.gif (29,38 kB - 378 mal heruntergeladen - zuletzt: 16. September 2010, 20:35)

22

Sonntag, 1. März 2009, 22:04

@inselfan

Du schreibst als Überschrift " Mineralwasser"

PURIFIED TRINKING WATER hat aber mit Mineralwasser nicht das geringste zu tun.
Es handelt sich dabei um Wasser aus einem Brunnen oder aus der öffentlichen Wasserversorgung und wird entweder mit Hilfe von Umkehrosmose oder mit Microfeinfiltern von Schadstoffen, Bakterien usw. befreit und anschließend mit UV-Licht behandelt um noch eventuell vorhandene Keime abzutöten.




gruß der-wassermann

Eurozon

R.I.P.

  • »Eurozon« ist männlich

Beiträge: 350

Registrierungsdatum: 11. April 2006

Beruf: Rentner

Hobbys: Wasseraufbereitung

  • Nachricht senden

23

Sonntag, 1. März 2009, 23:07

Mineralwasser

Hallo zusammen,
habe zum Thema Wasser bzw Mineralwasser vor 2Jahren schon einmal geschrieben und habe nur "dumme Anmache" bekommen.
Ich befasse mich seit Jahren mit Wasser-und Luftreinigung mittels Ozon.
Das auf dem Philippinischen Markt verkauften Trinkwasser ist Osmose gereinigtes Wasser,dh alle Stoffe sind herausgefiltert.
Ozonisiertes Trinkwasser ist frei von Bakterien,nicht aber von Mineralien.
Da ich keine Werbung in eigener Sache machen darf und moechte, bitte,bei Interesse Kontakt per PIN.
Guten Morgen aus Cebu
Eurozon

24

Montag, 2. März 2009, 06:39

RE: Mineralwasser

Hallo der Wassermann, :hi
Das mit dem "Mineralwasser" war Absicht, da steckt System dahinter! :Augenbraue Ich wollte Leute wie Dich, Eurozon und all die Andern, aus der Reserve locken. Im Volksmund heissts ja wirklich schnell mal "Mineralwasser", ohne dass überlegt wird, was das eigentlich ist. Misstraut jemand dem verfügbaren Leitungswasser, so hört oder liest man, speziell in Reiseberichten immer wieder: "Wir mussten Mineralwasser verwenden!"
Da gibts aber noch einen 2. Grund, weshalb ich das Thema aufgriff und der ist sehr persönlich ;). Seit dem ich den Barangay wechselte, da bediente ich mich auch mit einem anderen "Purified Drinking Water", weil dasselbe hier in nächster Nähe angeboten wird. Seit dem ich dieses Wasser trinke, habe ich Magenprobleme. :denken Ich kam natürlich nicht gleich auf die Idee, dass für meine Beschwerden ausschliesslich das Wasser verantworltich sein könnte. Aus irgend einem Grunde stand da eine Galone etwas länger als üblich in der Ecke, als diese angebraucht wurde roch das Wasser nach irgend einem Desinfektionsmittel, es war ungeniessbar. X( Ok, kann Zufall sein, dass exakt diese eine Galone nicht sauber ausgespült wurde, oder der Fremdgeschmack verstärkte sich durch die längere Lagerung. Ist mir eigentlich egal, Hauptsache für mich ist, dass ich durch die Mithilfe der Forum-Mitglieder meine Magenbeschwerden los bin. :314: Ungekocht trinke ich nur noch das "Viva" , gekocht nur noch dasjenige vom vorherigen Barangay. ;)
mfg.
Signatur von »inselfan«
:399: Es ist so wie es ist! :hi

Malabon

Schüler

  • »Malabon« ist männlich

Beiträge: 27

Registrierungsdatum: 6. Dezember 2008

  • Nachricht senden

25

Montag, 2. März 2009, 14:26

Hidden Spring ist sicherlich auch gut, das kommt vom Mount Banahaw bei Laguna. Das Pure Life von Nestle ist aber nur added with Minerals.

Malabon
»Malabon« hat folgende Dateien angehängt:
  • HiddenSpring.jpg (102,49 kB - 309 mal heruntergeladen - zuletzt: 16. September 2010, 20:35)
  • NestlePureLife.jpg (97,02 kB - 307 mal heruntergeladen - zuletzt: 16. September 2010, 20:35)

26

Montag, 2. März 2009, 16:43

Zitat

Original von Malabon
Hidden Spring ist sicherlich auch gut, das kommt vom Mount Banahaw bei Laguna.


Kann ich bestätigen! Aber noch besser, wenn man - wie meine Familie - es sich selber holen kann :yupi . Sie wohnen dort. In der "Holy week", wenn dieses Gebiet mit religiösen Pilgern übersät ist, muss die Polizei das Gebiet absperren, weil sich zu viele Besucher das Mt.-Banahaw-Wasser mitnehmen wollen. In früheren Jahren haben die Besucher das Wasser kanisterweise bis nach Manila mitgenommen.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »pag-asa« (2. März 2009, 16:45)


pinoyakoikaw

auf eigenen Wunsch gesperrt

  • »pinoyakoikaw« ist weiblich
  • »pinoyakoikaw« wurde gesperrt

Beiträge: 346

Registrierungsdatum: 29. Juli 2008

  • Nachricht senden

27

Mittwoch, 4. März 2009, 08:58

In Manila soll es eine Firma www.europrofoods.com geben, die auch diverse deutsche Mineralwässer vertreiben soll. Er handelt sich hierbei um den Importeur von Oettinger Bieren aus Germany.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »pinoyakoikaw« (4. März 2009, 09:03)


  • »klausbacolod« ist männlich

Beiträge: 2 954

Registrierungsdatum: 8. Juni 2006

Beruf: Rentner

Hobbys: die Familie

  • Nachricht senden

28

Mittwoch, 4. März 2009, 11:03

Hallo pinoyakoikaw,

der von Dir eingestellte Link ist gesperrt. Vielleicht hat der Inhaber der Firma seine Webseite nicht mehr bezahlen können.

Herr K. ist nicht der Importeur von Oettinger Bier, sondern ein Importeur. Oettinger stellt kein Bier für den Export her.
Signatur von »klausbacolod«
Klaus
Bacolod City, "City of Smiles"
www.bacolodcity.gov.ph


pinoyakoikaw

auf eigenen Wunsch gesperrt

  • »pinoyakoikaw« ist weiblich
  • »pinoyakoikaw« wurde gesperrt

Beiträge: 346

Registrierungsdatum: 29. Juli 2008

  • Nachricht senden

29

Mittwoch, 4. März 2009, 14:21

Hallo klausbacolod,

danke für die Berichtigung. Ich habe diesen Herrn vor einiger Zeit als Importeuer für Oettinger kurz kennengelernt und er sagte mir, dass er u.a. auch deutsches Mineralwasser hier vertreibt.

Oettinger Bier gibt es hier aber in Cebu bei einigen Geschäften zu kaufen. Sogar sehr frisch wie ich es letzte Woche bei dem Supermarkt im Ayala Center gesehen habe. (Pils und Weizenbiere) Vermutlich importiert das jetzt jemand anders.

franky_23

Inventar

  • »franky_23« ist männlich

Beiträge: 5 524

Registrierungsdatum: 20. Juni 2007

  • Nachricht senden

30

Mittwoch, 4. März 2009, 15:30

Zitat

Original von andy74th

Wenn du den SIG Bericht genau liest wirst du auch dein Argument der Freisetzung von Giften entkräftet finden.
PET Flaschen werden sogar Heiß abgefüllt, was auch logisch ist, bei uns jetzt zufällig nicht!

Das heutige PET ist rein genug um den hohen Standartprüfungen stand zu halten, in Hygyene und IFF sowie in der Zertifizierung für hohe Lebensmittelqualitäten, würden, diese unter beschriebener Situation von dir Gifte freisetzen wäre das nicht der Fall.
Ich gebe dir Recht das die ersten PET Flaschen dieses Problem hatten, aber die Generation findest du außer im Museum oder bei manchen Bastler in Garagen für Benzinlagerung etc. nicht mehr zumindest nicht im Verkaufsregalen.

Das kühl lagern bezieht sich nicht auf die Kunststoffe, sondern auf den Inhalt der Flasche es ist immer besser dieses kalt zu lagern, sind ja auch Kaltgetränke.


Verbrenne ich jetzt PET gehe also über den normalen Erhitzungsgrad wird natürlich Gift freigestellt.


Vor ca. 1 Jahr wechselte z.B. ALDI das Material, .... auch bei anderen Herstellern wurden da Stoffe im Mineralwasser nachgewiesen.

31

Mittwoch, 4. März 2009, 17:07

Zitat

Original von franky_23

Zitat

Original von andy74th

Wenn du den SIG Bericht genau liest wirst du auch dein Argument der Freisetzung von Giften entkräftet finden.
PET Flaschen werden sogar Heiß abgefüllt, was auch logisch ist, bei uns jetzt zufällig nicht!

Das heutige PET ist rein genug um den hohen Standartprüfungen stand zu halten, in Hygyene und IFF sowie in der Zertifizierung für hohe Lebensmittelqualitäten, würden, diese unter beschriebener Situation von dir Gifte freisetzen wäre das nicht der Fall.
Ich gebe dir Recht das die ersten PET Flaschen dieses Problem hatten, aber die Generation findest du außer im Museum oder bei manchen Bastler in Garagen für Benzinlagerung etc. nicht mehr zumindest nicht im Verkaufsregalen.

Das kühl lagern bezieht sich nicht auf die Kunststoffe, sondern auf den Inhalt der Flasche es ist immer besser dieses kalt zu lagern, sind ja auch Kaltgetränke.


Verbrenne ich jetzt PET gehe also über den normalen Erhitzungsgrad wird natürlich Gift freigestellt.


Vor ca. 1 Jahr wechselte z.B. ALDI das Material, .... auch bei anderen Herstellern wurden da Stoffe im Mineralwasser nachgewiesen.
Richtig was aber kein Herstellerfehler war da es sich um Auftragsabfüllungen handelt.

Was du bestellst bekommst du, und der inverkehrbringer a auf dem Markt , hier Aldi, ist bei eindeutiger Bestellung eigenverantwortlich!

Ich kann auch Mineralwasser in PVC bestellen, ob ich mich nun glücklich mache nur weil es billiger ist weis ich nicht, denn wenn ich es auf den Markt bringe habe ich die Folgen zu tragen.
Signatur von »andy74th«
Es grüßt Andre



  • »beachcomber« ist männlich

Beiträge: 4 897

Registrierungsdatum: 16. Februar 2009

Beruf: tauchlehrer

Hobbys: hier ueberleben ohne nach europa zurueckzureisen

  • Nachricht senden

32

Mittwoch, 4. März 2009, 19:40

RE: Mineralwasser

schau mal auf die flasche drauf da steht genau nwas im wasser enthalten ist aber denk daran nicht jedes purified wasser ist mineralwasser! das steht aber auf der flasche am etikett

33

Mittwoch, 4. März 2009, 21:53

Mineralwasser

Nochmals,purified wasser ist kein Mineralwasser und hat damit absolut nichts zu tun.
Es ist Wasser aus einem Brunnen oder der öffentlichen Versorgung und wird nochmals gereinigt, aufbereitet.



gruß der-wassermann

  • »beachcomber« ist männlich

Beiträge: 4 897

Registrierungsdatum: 16. Februar 2009

Beruf: tauchlehrer

Hobbys: hier ueberleben ohne nach europa zurueckzureisen

  • Nachricht senden

34

Samstag, 7. März 2009, 13:34

nicht verwechseln! purified water ist normales wasser welches von bakterien gesaebert wurde und auch nicht mehr schmutzig ist! da gibt es eigene messgeraete dafuer dass es rein ist! aber mineralwasser ist wasser mit mineralen drinnen darum heisst es so!

Pangit

Fortgeschrittener

Beiträge: 111

Registrierungsdatum: 25. März 2008

  • Nachricht senden

35

Sonntag, 8. März 2009, 18:56

ich hab nichtmal purified getrunken auf den philippinen, sondern wir mussten wegen geldmangel wasser aus der pumpe trinken.

danach hatte ich aber eine entzündung, "piksa" nannte der arzt das. Wisst ihr wie das auf deutsch heisst?
Auf jeden fall hat der gesagt ich soll das wasser ausser pumpe nicht trinken und seitdem hatten wir purified water vom nachbarn geborrowed.
Signatur von »Pangit«
................................................

36

Sonntag, 8. März 2009, 19:01

Hallo Pangit,

Zitat

Original von Pangit
danach hatte ich aber eine entzündung, "piksa" nannte der arzt das. Wisst ihr wie das auf deutsch heisst?


"Pigsa" heißt Abszess / Eiterbeule auf deutsch (konntest du es denn nicht selbst erkennen?).

Gruss,
Cachacas
Signatur von »Cachacas«
"This nation can be great again." - F.E. Marcos

Pangit

Fortgeschrittener

Beiträge: 111

Registrierungsdatum: 25. März 2008

  • Nachricht senden

37

Sonntag, 8. März 2009, 19:25

Zitat

Original von Cachacas
Hallo Pangit,

Zitat

Original von Pangit
danach hatte ich aber eine entzündung, "piksa" nannte der arzt das. Wisst ihr wie das auf deutsch heisst?


"Pigsa" heißt Abszess / Eiterbeule auf deutsch (konntest du es denn nicht selbst erkennen?).

Gruss,
Cachacas


Danke. Nein, der arzt wusste die englische bezeichnung nicht. den eiter konnt ich schon sehen, aber ich wusste keine genaue deutsche bezeichnung.
auf jeden fall gabs antibioticum (natürlich wegen geldmangel Generics) und nach 1 woche wars weg und hab dann ab und zu das wasser ausser pumpe getrunken wenns purified alle war.
Signatur von »Pangit«
................................................

38

Sonntag, 8. März 2009, 19:31

Hallo Pangit,

Zitat

Original von Pangit
hab dann ab und zu das wasser ausser pumpe getrunken wenns purified alle war.


Ich würde aber diesmal das Pumpenwasser vorher kochen, dann abkühlen lassen, und dann erst trinken (ggf. Vorräte in Flaschen / Kannen sammeln und dann im Kühlschrank aufbewahren). Nur zu deiner eigenen Sicherheit.

Gruss,
Cachacas
Signatur von »Cachacas«
"This nation can be great again." - F.E. Marcos

Pangit

Fortgeschrittener

Beiträge: 111

Registrierungsdatum: 25. März 2008

  • Nachricht senden

39

Sonntag, 8. März 2009, 19:38

Zitat

Original von Cachacas
Hallo Pangit,

Zitat

Original von Pangit
hab dann ab und zu das wasser ausser pumpe getrunken wenns purified alle war.


Ich würde aber diesmal das Pumpenwasser vorher kochen, dann abkühlen lassen, und dann erst trinken (ggf. Vorräte in Flaschen / Kannen sammeln und dann im Kühlschrank aufbewahren). Nur zu deiner eigenen Sicherheit.

Gruss,
Cachacas


Ja, hatte das vergessen zu erwähnen. Danach hatten wir das wasser auch abgekocht für mich. Die anderen wollten das nicht, bis dann der eine bruder einen magendurchbruch hatte, da hatten sie das ganze wasser abgekocht und oft purified gekauft. Ist jetzt etwas her und jetzt trinken sie wieder alle das wasser aus der pumpe ohne jede behandlung.
links und rechts reisfelder die mit starken pestiziden behandelt werden, aber das pumpenwasser ist angeblich sauber "from d mountain". Frage mich wie das sein kann...ne pumpe pumpt für mich grundwasser und kein wasser von berg
Signatur von »Pangit«
................................................

40

Sonntag, 8. März 2009, 20:11

von Pangit

Zitat

aber das pumpenwasser ist angeblich sauber "from d mountain". Frage mich wie das sein kann...ne pumpe pumpt für mich grundwasser und kein wasser von berg


Na weiß mans, Wasser fliest nun mal von oben nach unten und der Boden auf den Feldern ist so dicht, daß recht wenig ins Grundwasser durchsickert.
Und trotzdem würde ich nie und nimmer Wasser aus einem dieser Brunnen trinken ohne es abzukochen oder zu filtern.



gruß der-wassermann

  • »klausbacolod« ist männlich

Beiträge: 2 954

Registrierungsdatum: 8. Juni 2006

Beruf: Rentner

Hobbys: die Familie

  • Nachricht senden

41

Montag, 9. März 2009, 00:02

Mein Ex-Schwiegervater hat immer direkt von der Pumpe sein Wasser getrunken. Dann war er für 6 Wochen zu Besuch in Deutschland. Als er zurück kam, natürlich wieder das Pumpenwasser und er saß Tage lang auf dem Topf. Danach war wieder alles wie zuvor.

Der menschliche Körper stellt sich nach einer gewissen Zeit auf alles ein.

Übrigens sind auch nicht alle bekannten Softdrinks mit Mineralwasser hergestellt. Coca-Cola Bacolod stellt seine Getränke mit Quellwasser aus eigenem Brunnen und eigener Wasserleitung aus den Bergen her. Das gleiche gilt für San Miguel.

Pepsi-Cola verwendet hier in Bacolod eine Tiefbohrung.
Signatur von »klausbacolod«
Klaus
Bacolod City, "City of Smiles"
www.bacolodcity.gov.ph


robber33

Erleuchteter

  • »robber33« ist männlich

Beiträge: 1 807

Registrierungsdatum: 9. Februar 2007

Beruf: Berater

Hobbys: Golf

  • Nachricht senden

42

Montag, 9. März 2009, 11:13

in der regel verwenden die grossen abfüller aber noch jede menge diverse wasserfilter vor dem abfüllen.
dirk

  • »klausbacolod« ist männlich

Beiträge: 2 954

Registrierungsdatum: 8. Juni 2006

Beruf: Rentner

Hobbys: die Familie

  • Nachricht senden

43

Montag, 9. März 2009, 11:45

Dass da noch Filter vorgeschaltet sind, ist klar, aber es dürfte ja wohl ein großer Unterschied sein, ob ich Quellwasser oder Wasser aus der Tiefbohrung zu filtern habe.
Signatur von »klausbacolod«
Klaus
Bacolod City, "City of Smiles"
www.bacolodcity.gov.ph


  • »Stringer« ist männlich

Beiträge: 271

Registrierungsdatum: 10. September 2006

Hobbys: Wandern, Joggen, Radfahren

  • Nachricht senden

44

Samstag, 14. März 2009, 07:41

Zitat

Original von andy74th
Das heutige PET ist rein genug um den hohen Standartprüfungen stand zu halten, in Hygyene und IFF sowie in der Zertifizierung für hohe Lebensmittelqualitäten,
würden, diese unter beschriebener Situation von dir Gifte freisetzen wäre das nicht der Fall.

So ganz im Griff scheint man dieses Plastik noch nicht zu haben:

12 von 20 Mineralwassersorten sind hormonell belastet
In zwölf der 20 untersuchten Mineralwassermarken fanden die Wissenschaftler eine erhöhte Hormonkonzentration.
"Wir haben Mineralwasser aus Glas- und Plastikflaschen verglichen und konnten zeigen,
dass die östrogene Belastung in Wasser aus PET-Flaschen etwa doppelt so hoch ist,
wie in Wasser aus Glasflaschen"
"Wir wussten, dass Lebensmittel mit bestimmten Umwelthormonen kontaminiert sein können",
erklärt Prof. Jörg Oehlmann, der das Projekt leitet. Als prominentes Beispiel nannte Oehlmann
die Plastikkomponente Bisphenol A, eine östrogenartig wirkende Chemikalie,
die aus Plastikflaschen in die Lebensmittel gelangen kann.
"Zu Beginn unserer Arbeiten hatten wir nicht erwartet, eine so massive östrogene Kontamination
in einem Lebensmittel vorzufinden, das strengen Kontrollen unterliegt"
[URL=http://magazine.web.de/de/themen/gesundheit/ernaehrung/7766722-Mineralwasser-mit-Hormonen-belastet,page=0.html]Quelle[/URL]
Signatur von »Stringer«
"It's not what you're underneath,
it's what you do, that defines you."
Batman, It Begins

  • »hubertilg« ist männlich

Beiträge: 358

Registrierungsdatum: 23. Juni 2007

Beruf: Pensionaer

Hobbys: Autos sp.Toyota LC, Offroadrennen,

  • Nachricht senden

45

Sonntag, 15. März 2009, 14:54

mineralwasser

In der Ausgabe vom 15. Februar war eine Anzeige, das die Cocacola Company ein Mineralwasser (Viva) anbietet mit Calcium,Magnesium,Bicarbonates , hat jemand das schon mal gesehen?

46

Sonntag, 15. März 2009, 20:20

RE: mineralwasser

Zitat

Original von hubertilg
In der Ausgabe vom 15. Februar war eine Anzeige, das die Cocacola Company ein Mineralwasser (Viva) anbietet mit Calcium,Magnesium,Bicarbonates , hat jemand das schon mal gesehen?


Calcium, Magnesium und Carbonat kannst du auch als Kalk bezeichen und ist in jedem Wasser, außer in zig mal destilliertem, drinnen ;)

47

Donnerstag, 19. März 2009, 09:26

RE: mineralwasser

Zitat

Original von hubertilg
In der Ausgabe vom 15. Februar war eine Anzeige, das die Cocacola Company ein Mineralwasser (Viva) anbietet mit Calcium,Magnesium,Bicarbonates , hat jemand das schon mal gesehen?

Hallo! Hallo! :hi
Mein lieber hubertilg, 2 Seiten weiter vorne hat Malabon extra in Foto des Viva Mineralwassers abgebildet! Erhältlich in fast jedem Supermarkt. Die Unbedenklichkeit des Wassers bestätigt er damit, dass er es sogar seinem Hund zumutet! 8-)
Und klausbacolod beschreibts auch noch, auf der selben Seite. :Augenbraue
Mfg.
Signatur von »inselfan«
:399: Es ist so wie es ist! :hi

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »inselfan« (19. März 2009, 09:30)


hans.gehder

Erleuchteter

  • »hans.gehder« ist männlich

Beiträge: 1 287

Registrierungsdatum: 29. September 2005

Beruf: Rentner

Hobbys: fitnes/kochen

  • Nachricht senden

48

Sonntag, 22. März 2009, 10:39

RE: mineralwasser

Hallo Philippinenfreunde!
Ich war neulich im Supermarkt,und dort waren mehrere Filteranlage für den Anschluß an das Leitungs-Brunnenwasser,daß wäre doch auch eine Idee,nur welche Filteranlage sollte es sein?Gibt es hier Filteranlagen die unbedenklich sind und hatt von Euch einer eine Ahnung wie diese beschaffen sein müßte?
Gruß Hans!
Signatur von »hans.gehder«
Der Bankraubraub ist die Initiative von Dilittanten.

Wahre Profis gründen eine Bank.

49

Sonntag, 22. März 2009, 11:06

RE: mineralwasser

@hans.gehder


Zitat

Gibt es hier Filteranlagen die unbedenklich sind


Was meinst du unter unbedenklich ?

Wenn es sich um normale Filter handelt, sind diese nur geeignet um grobe Verunreinigungen aus dem Wasser zu entfernen z.b. Sand, Ablagerungen aus den Rohren usw.
Um wirklich sauberes Wasser also frei von Krankheitserregern und anderen chemischen Stoffen zu erhalten sind Microfeinfilter oder eine Osmoseanlage notwendig.



gruß der-wassermann

hans.gehder

Erleuchteter

  • »hans.gehder« ist männlich

Beiträge: 1 287

Registrierungsdatum: 29. September 2005

Beruf: Rentner

Hobbys: fitnes/kochen

  • Nachricht senden

50

Sonntag, 22. März 2009, 14:33

RE: mineralwasser

Zitat

Original von der-wassermann
@hans.gehder


Zitat

Gibt es hier Filteranlagen die unbedenklich sind


Was meinst du unter unbedenklich ?

Wenn es sich um normale Filter handelt, sind diese nur geeignet um grobe Verunreinigungen aus dem Wasser zu entfernen z.b. Sand, Ablagerungen aus den Rohren usw.
Um wirklich sauberes Wasser also frei von Krankheitserregern und anderen chemischen Stoffen zu erhalten sind Microfeinfilter oder eine Osmoseanlage notwendig.



gruß der-wassermann


@der-wassermann!
Ich denke daran Brunnenwasser mit einem entsprechenden Filter trinkbar zu machen.Du schreibst Microfeinfilter oder eine Omoseanlage.Wäre mit so einem Filter die Möglichkeit gegeben Trinkwasser für Menschen herzustellen?
Gruß Hans!
Signatur von »hans.gehder«
Der Bankraubraub ist die Initiative von Dilittanten.

Wahre Profis gründen eine Bank.