Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Philippinenforum Deutschland. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

buangingo

Erleuchteter

  • »buangingo« ist männlich
  • »buangingo« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 221

Registrierungsdatum: 18. Juni 2009

Hobbys: Wandern, Radfahren, Skat spielen, Motorrad

  • Nachricht senden

1

Samstag, 13. Oktober 2012, 09:44

Wie ich aus der philippinischen Brotwüste meine Brotoase mache!

Ich glaube viele Expats kennen das Problem, die Sehnsucht nach einem guten Sauerteigbrot oder frischen duftenden Brötchen :D . Man bekommt inzwischen auf den Philippinen schon gute Wurst, Käse und andere Leckereien. Aber ein wirklich gutes Brot ist mir noch nicht untergekommen. Gut, in den großen Städten wie Manila und Cebu usw. hat man es leichter. Was ich bisher dort gekauft habe hat mich aber nicht vom Hocker gehauen und ich lebe nun mal in der tiefen Provinz. Eine Zeit lang backte ich die Brotbackmischungen von Aldi, Lidl & Co, aber die haben meinem Gaumen auch nicht wirklich gemundet. Alles schmeckt gleich fad und nach Hefe. Daher habe ich mich im Internet schlau gemacht und bin auf ein Sauerteigbrotforum (http://www.der-sauerteig.com) gestoßen :D . Was es nicht alles gibt =) . Hier habe ich viel gelesen und gelernt mein eigenes Sauerteigbrot herzustellen und zu backen und es war ganz einfach :thumb .

Ich dachte mir eventuell ist es für manch Einen der Expats interessant, wenn ich hier über meine "Brotbackkünste" berichte und einige Fotos einfüge. Vielleicht hilft es aus der Not eine Tugend zu machen. Sicher kann ich auch von Anderen noch was lernen, wenn sie von ihren "Backkünsten" berichten. Freue mich über jede Anregung.

Vom philippinischen AP Mehl gemischt mit Wasser habe ich in 4 Tagen meine erste Sauerteigkultur gezüchtet. Ein deutscher Nachbar hatte noch 2 Kilo Roggenmehl(Typ1150). Das passte gut und so habe ich mein erstes Sauerteigmischbrot gebacken. Es bestand aus dem selbsthergestelltem Grundsauer, 35% AP Pinoymehl und 65% deutschem Roggenmehl. Und was soll ich sagen, es schmeckte besser als alles was ich bisher hier gekauft habe. Das nennt man wohl Anfängerglück :verbeugen .

Hier ein Bild davon. index.php?page=Attachment&attachmentID=47028 Rezept kann ich auf Wunsch nachliefern.

Inzwischen habe ich gut aufgerüstet und mir eine Hobbybäcker Grundausstattung zugelegt. Da man auf den Philippinen kein hochwertiges Mehl bekommt, kommen mein Mehl sowie die anderen Zutaten wie Leinsamen, Schrot, Brotgewürz usw. jetzt komplett aus Deutschland. Hier ein Bild meiner Grundausstattung bestehend aus einer Teigknetmaschine(unverzichtbar), Gärkörben(ganz wichtig) in verschiedenen Größen und Formen, einer Silikonmatte fürs Kneten und Formen nach der Teigruhe, einer bis zu tausend mal verwendbaren Backtrennfolie, Teigabstecher , Silikonspachteln, einer digitalen Waage und zu guter Letzt die Brotschneidemaschine, weil ich zum Schneiden mit Brotmesser zu faul bin.

Grundausstattung! index.php?page=Attachment&attachmentID=47029

Meine Brote und Brötchen können sich inzwischen wirklich sehen lassen und sind geschmacklich und optisch dem Brot vom Bäcker in Deutschland ebenbürtig. Einer der Gründe dafür ist sicher auch, das ich meinen Grundsauer inzwischen aus Roggenmehl(Typ1150) herstelle.

verschiedene Broteindex.php?page=Attachment&attachmentID=47030 index.php?page=Attachment&attachmentID=47031

Seit einiger Zeit habe ich auch einen Hersteller von erstklassigen Brotbackmischungen gefunden. Die haben zwar ihren Preis, sind aber in Vielfalt und Qualität hervorragend.

Ich habe das Problem mit dem Brot fuer mich geloest und kann nun Schlemmen wie frueher in Deutschland. Auch meine Familie schaetzt das gute Brot sehr, speziell der Kleine, nun schmeckt ein Nutellabrot nochmal so gut.

Fortsetzung folgt!

Beste Gruesse Buangingo.
Signatur von »buangingo«
:404: Lebe jeden Tag, als sei es der Letzte! :404:

buangingo

Erleuchteter

  • »buangingo« ist männlich
  • »buangingo« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 221

Registrierungsdatum: 18. Juni 2009

Hobbys: Wandern, Radfahren, Skat spielen, Motorrad

  • Nachricht senden

2

Samstag, 13. Oktober 2012, 09:55

die Vorbereitung

Alle Zutaten in die Knetschuessel
index.php?page=Attachment&attachmentID=47033

fertig geknetet
index.php?page=Attachment&attachmentID=47032

nach der 30 minuetigen Teigruhe
index.php?page=Attachment&attachmentID=47036

Teig auf die Silikonmatte geben zum Kneten und Formen
index.php?page=Attachment&attachmentID=47034



geht gleich weiter!

Beste Gruesse Buangingo.
Signatur von »buangingo«
:404: Lebe jeden Tag, als sei es der Letzte! :404:

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »buangingo« (13. Oktober 2012, 10:01)


buangingo

Erleuchteter

  • »buangingo« ist männlich
  • »buangingo« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 221

Registrierungsdatum: 18. Juni 2009

Hobbys: Wandern, Radfahren, Skat spielen, Motorrad

  • Nachricht senden

3

Samstag, 13. Oktober 2012, 10:06

weiter geht es

Teig bemehlen
index.php?page=Attachment&attachmentID=47037

Teig teilen fuer 2 Brote
index.php?page=Attachment&attachmentID=47038

Brote formen
index.php?page=Attachment&attachmentID=47039

2 geformte Brote
index.php?page=Attachment&attachmentID=47040

Fortsetzung folgt!

Beste Gruesse Buangingo.
Signatur von »buangingo«
:404: Lebe jeden Tag, als sei es der Letzte! :404:

buangingo

Erleuchteter

  • »buangingo« ist männlich
  • »buangingo« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 221

Registrierungsdatum: 18. Juni 2009

Hobbys: Wandern, Radfahren, Skat spielen, Motorrad

  • Nachricht senden

4

Samstag, 13. Oktober 2012, 10:13

weiter gehts

Teiglinge in Gaerform geben
index.php?page=Attachment&attachmentID=47041

nach 30-40 Minuten ist der Teig gut aufgegangen
index.php?page=Attachment&attachmentID=47042

Teiglinge vorsichtig aufs mit Trennfolie ausgelegte Backblech kippen
index.php?page=Attachment&attachmentID=47043

nun 1cm tief einschneiden, das erhoeht die Eigentriebkraft
index.php?page=Attachment&attachmentID=47044

Fortsetzung folgt

Beste Gruesse Buangingo.
Signatur von »buangingo«
:404: Lebe jeden Tag, als sei es der Letzte! :404:

buangingo

Erleuchteter

  • »buangingo« ist männlich
  • »buangingo« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 221

Registrierungsdatum: 18. Juni 2009

Hobbys: Wandern, Radfahren, Skat spielen, Motorrad

  • Nachricht senden

5

Samstag, 13. Oktober 2012, 10:21

weiter gehts

10 bis 15 Minuten bei 250 Grad Ober/Unterhitze oder 230 Grad Umluft anbacken
index.php?page=Attachment&attachmentID=47045

45 bis 50 Minuten bei 190 Grad fertigbacken
index.php?page=Attachment&attachmentID=47046

Brote zum Abkuehlen auf ein Gitterrost legen
index.php?page=Attachment&attachmentID=47047

nach dem Abkuehlen schneiden
index.php?page=Attachment&attachmentID=47048

Fortsetzung folgt!

Beste Gruesse Buangingo.
Signatur von »buangingo«
:404: Lebe jeden Tag, als sei es der Letzte! :404:

buangingo

Erleuchteter

  • »buangingo« ist männlich
  • »buangingo« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 221

Registrierungsdatum: 18. Juni 2009

Hobbys: Wandern, Radfahren, Skat spielen, Motorrad

  • Nachricht senden

6

Samstag, 13. Oktober 2012, 10:26

Fertig

geschnittenes Brot
index.php?page=Attachment&attachmentID=47049

hier ein Koernerbrot
index.php?page=Attachment&attachmentID=47050

fertiggebackenes Roggenmischbrot
index.php?page=Attachment&attachmentID=47051

anderes Brot im Ofen
index.php?page=Attachment&attachmentID=47052

Spaeter mehr, wenn ich wieder Broetchen backe.

Beste Gruesse Buangingo.
Signatur von »buangingo«
:404: Lebe jeden Tag, als sei es der Letzte! :404:

kaithoma

Inventar

  • »kaithoma« ist männlich

Beiträge: 14 590

Registrierungsdatum: 30. März 2007

Beruf: Immer selbstaendig gewesen, weiss aber noch nicht, was ich nun machen werde.

Hobbys: philippinische Muenzen von 1724 - 1945, historische Schiffsmodelle, lesen, Schach, Musik, Photographie,

  • Nachricht senden

7

Samstag, 13. Oktober 2012, 10:40

Was ich bisher dort gekauft habe hat mich aber nicht vom Hocker gehauen und ich lebe nun mal in der tiefen Provinz.


Deine Fotos sind definitiv sehr appetit anregend.....

allerdings gibt es bei Swiss Deli in Davao ausgezeichnetes Brot...egal ob Roggenbrot, Baguette, Laugenbrezeln und Semmeln, alles schmeckt ausgezeichnet...das liegt auch daran, dass einer der Inhaber gelernter baecker und Konditor ist.Man kann bei Swiss Deli auch bestellen....
Deren Brot laesst sich im ganzen hervorragend im Backofen aufbacken und schmmeckt wie frisch vom Baecker.
Signatur von »kaithoma«

8

Samstag, 13. Oktober 2012, 10:52

Hallo und Danke,

Sehr schöne Bilder und eine sehr gute Anleitung, man muß auf nichts vezichten.

Gruß Asterix
Signatur von »Asterix«
<°)))o><

-o-

تقبل الله منا ومنكم


Gruß Asterix

9

Samstag, 13. Oktober 2012, 11:16

Super Anregung, echt lecker, mir läuft das Wasser im Mund zusammen :D
Signatur von »Lionhead«
Liebe Grüße

Lionhead

10

Samstag, 13. Oktober 2012, 11:26

Brot...

Inzwischen habe ich gut aufgerüstet und mir eine Hobbybäcker Grundausstattung zugelegt.


Seht toll aus!!! Du solltest das ganze professionell aufziehen! Ich würde sofort bei Dir einen Dauerauftrag erteilen. Könnte man ja mit LBC oder so versenden... :dontknow :floet

buangingo

Erleuchteter

  • »buangingo« ist männlich
  • »buangingo« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 221

Registrierungsdatum: 18. Juni 2009

Hobbys: Wandern, Radfahren, Skat spielen, Motorrad

  • Nachricht senden

11

Samstag, 13. Oktober 2012, 11:42

allerdings gibt es bei Swiss Deli in Davao ausgezeichnetes Brot...egal ob Roggenbrot, Baguette, Laugenbrezeln und Semmeln, alles schmeckt ausgezeichnet...das liegt auch daran, dass einer der Inhaber gelernter baecker und Konditor ist.Man kann bei Swiss Deli auch bestellen....
Deren Brot laesst sich im ganzen hervorragend im Backofen aufbacken und schmmeckt wie frisch vom Baecker.


Ja kaithoma, ich weiss das ihr in Davao recht gut versorgt seit. Als ich noch in Sabang/Mindoro lebte, hatten wir auch eine Swiss Baeckery und die hatten gute Broetchen. Ich lebe aber jetzt auf Camiguin und hier bekomme ich leider kein Brot welches mir zusagt. In Cebu habe ich auch schon oft Backwaren gekauft, alles ok aber nicht zu vergleichen mit dem was ich selber backe. Hat allerdings auch einige Versuche gebraucht, um es richtig lecker hin zu bekommen. Jetzt waere mir so ein toller Laden wie ihr ihn habt sogar egal, weil backen macht richtig Spass!

Beste Gruesse Buangingo.
Signatur von »buangingo«
:404: Lebe jeden Tag, als sei es der Letzte! :404:

buangingo

Erleuchteter

  • »buangingo« ist männlich
  • »buangingo« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 221

Registrierungsdatum: 18. Juni 2009

Hobbys: Wandern, Radfahren, Skat spielen, Motorrad

  • Nachricht senden

12

Samstag, 13. Oktober 2012, 11:47

Sehr schöne Bilder und eine sehr gute Anleitung, man muß auf nichts vezichten.


Danke Asterix! Richtig, man muss auf nichts verzichten und wenn es manches nicht gibt, muss man eben eigene Wege finden um es zu bekommen. Ist alles gar nicht so schwer, man muss nur seinen Pop's in Bewegung setzen. Ich habe jetzt ein richtig tolles Hobby gefunden! :yupi

Beste Gruesse Buangingo.
Signatur von »buangingo«
:404: Lebe jeden Tag, als sei es der Letzte! :404:

bisaya

Profi

  • »bisaya« ist männlich

Beiträge: 573

Registrierungsdatum: 21. Juni 2006

Über mich: It's more fun in da FEE lippines

  • Nachricht senden

13

Samstag, 13. Oktober 2012, 13:22

Roggenmehl etc. Haltbarkeit und Lagerung

Hi buangingo,

Im Prinzip ja ein altbekanntes Thema und nun endlich hat es uns hier mal jemand aber r i c h t i g schmackhaft gemacht und klasse beschrieben! Danke dafuer!
Interessant finde ich auch die Knet-Momo- Maschine die offensichtlich nicht eine dieser Standard Maschinen mit einfachen "Mixermotor" ist... und die hast'e bestimmt in D letztesmal gekauft..oder? sag doch bitte mal was das fuer eine Maschine ist.

Nach Jahren frenshbakkery bei SM kommt mir almaehlich diese Pampe aus den Ohren raus, es geht nichts ueber selbstgebackenes Brot und moechte auch wieder selbst backen.. wenn ich doch nur nicht so faul waere..

Ich erinnere mich auch an die Haltbarkeit der Brotbackmischungen aus D bzw die Aufbewahrung im Plastik Tupperware... nach ein paar Wochen alles verschimmelt. Hab ich da was falsch gemacht? Hast Du da ein paar Tipps bezeuglich der Aufbewahrung?

Gruss bisaya
Signatur von »bisaya«
GET THE FOOG
OFF
MY COMPUTER!
(YOU´RE NOT SNEAKY)

:dudu

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »bisaya« (13. Oktober 2012, 13:45)


buangingo

Erleuchteter

  • »buangingo« ist männlich
  • »buangingo« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 221

Registrierungsdatum: 18. Juni 2009

Hobbys: Wandern, Radfahren, Skat spielen, Motorrad

  • Nachricht senden

14

Samstag, 13. Oktober 2012, 14:27

Hallo bisaya,

nein die Knetmaschine ist aus Oesterreich eine Kenwood KM336. Habe sie bei einem Onlinehaendler aus Oesterreich bestellt, weil sie dort fast 50 Euro billiger war als in Deutschland. Gutes Teil und schafft die schweren Roggenteige ohne zu murren.

Ja ich kenne die von dir erwaehnte Brotpampe auch und bin froh, dass ich sowas nicht mehr essen muss.

Die Aufbewahrung von Roggen und Weizenmehl ist ganz einfach. Alles einzeln in einen verschliessbaren Plastikbeutel und dann in eine grosse fahrbare Plastikbox an einem nicht so heissen Ort lagern.
Bei Brotbackmischungen musst du schaun ob Hefe schon drin ist, wenn ja geht deren Wirkung nach einiger Zeit verloren. Die Brotbackmischungen die ich neuerdings mit verwende sind ohne Hefezusatz. Die kommt erst rein, wenn du den Teig zubereitest. Brotbackmischungen lagere ich in Plastikbeutel verschlossen im Kuehlschrank. Bisher keine Probleme dabei.

@Sepp
ging doch bisher auch ohne LBC :P


Beste Gruesse Buangingo.
Signatur von »buangingo«
:404: Lebe jeden Tag, als sei es der Letzte! :404:

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »buangingo« (13. Oktober 2012, 14:34)


Beiträge: 580

Registrierungsdatum: 26. März 2012

  • Nachricht senden

15

Samstag, 13. Oktober 2012, 17:14

Mann, das sieht aber köstlich aus. Ne, ne, da kommt Swiss Deli nicht mit.  :clapping Da sieht man´s mal wieder: Mit Liebe und Leidenschaft zur Sache, und einem bisschen Übung, und schon hat man ein super Brot, das keinen Vergleich scheuen muss.

Zitat

Das nennt man wohl Anfängerglück .


Sehr diplomatisch ausgedrückt. 8-)

Beiträge: 253

Registrierungsdatum: 17. Juni 2011

Beruf: Rentner

Hobbys: Musik, filmen,Garten und 100 Sachen mehr

  • Nachricht senden

16

Samstag, 13. Oktober 2012, 17:35

allerdings gibt es bei Swiss Deli in Davao ausgezeichnetes Brot
Das Brot von Swiss Deli ist wirklich Klasse. Wir haben in Davao aber das Glück, noch eine zweite ausgezeichnete Bäckerei zu haben: Swiss Gourmet. Deren "German Rye Bred" schmeckt mir sogar noch besser. Und zweimal täglich gibt es frische Brötchen.

alotango
Signatur von »alotango«
Seid gegrüßt aus Davao, "life is here"

kaithoma

Inventar

  • »kaithoma« ist männlich

Beiträge: 14 590

Registrierungsdatum: 30. März 2007

Beruf: Immer selbstaendig gewesen, weiss aber noch nicht, was ich nun machen werde.

Hobbys: philippinische Muenzen von 1724 - 1945, historische Schiffsmodelle, lesen, Schach, Musik, Photographie,

  • Nachricht senden

17

Samstag, 13. Oktober 2012, 18:06

Zitat

aber das Glück, noch eine zweite ausgezeichnete Bäckerei zu haben: Swiss Gourmet.


Swiss Gourmet war die fruehere Firma der Eigentuemer von Swiss Deli. Die Baeckerei heisst aber "Living Bread" und gehoert nicht den Gaisanos. Die Baecker von Living Bread t wurden vom "backenden Eigentuemer" des Swiss Deli geschult. Im Living Bread kaufe ich auch manchmal, aber bei vielen Produkten hat die Qualitaet nachgelassen. Deswegen war ich nun mehr als ein jahr nicht mehr dort. Wurstwaren vom Swiss Gourmet kaufe ich alleine deswegen nicht, weil die Art und Weise, wie sich die Gaisanos die Firma der beiden Schweizer Eigentuemer "angeeignet" haben sicherlich nicht die feine englische Art war.....
Signatur von »kaithoma«

Beiträge: 505

Registrierungsdatum: 2. September 2012

  • Nachricht senden

18

Samstag, 13. Oktober 2012, 18:15

Als ich noch in Sabang/Mindoro lebte, hatten wir auch eine Swiss Baeckery und die hatten gute Broetchen.
Mittlerweile gibt ein Puerto einen großen deutschen Deli, der neben Schwarzbrot und Knäckebrot auch Brot aus Manila hat, welches von... ich komm gerade nicht auf den Namen.... aber es ist vorgebacken und gefroren, braucht man nur noch kurz aufbacken, ebenso wie leckere Brötchen oder Crossaints.

Die Facebook Seite von RS Finefood Puerto Galera ist: http://www.facebook.com/rachelle.eschner.1/photos_stream

  • »pinoyviking« ist männlich

Beiträge: 577

Registrierungsdatum: 12. August 2008

Beruf: Rentner in der Eingewöhnungsphase

Hobbys: Relaxen

  • Nachricht senden

19

Samstag, 13. Oktober 2012, 18:31

Mut gemacht

die Knetmaschine ist aus Oesterreich eine Kenwood KM336.
Hallo,

erstmal vielen Dank für die bildreiche Beschreibung. Das macht mir wieder Mut, als Rentner auf die Philippinen zu gehen.

Nun aber mal ne technische Frage. Die Knetmaschine ist ja in Europa gekauft und läuft doch wahrscheinlich mit einem 50 Hz-Motor. Ist das richtig? Auf den Philippinen hat der Strom ja 60 Hz. Und wenn die Maschine den Teig richtig durchknetet, macht das der Motor auf Dauer mit?

Meinem Schwager ist mal ne Bohrmaschine wegen des Unterschieds 50 und 60 Hz durchgebrannt, die hat das nicht ausgehalten.

Gruß
Pinoyviking
Signatur von »pinoyviking«
*
Kluge haben den Vorteil, sich dumm stellen zu können. Andersrum ist's schon schwieriger.
*
Aus Gründen der besseren Lesbarkeit verwende ich in der Regel die männliche Schreibweise.
Ich weise allerdings an dieser Stelle ausdrücklich darauf hin, daß sowohl die männliche wie auch die weibliche Anrede in meinen Beiträgen gemeint ist.

buangingo

Erleuchteter

  • »buangingo« ist männlich
  • »buangingo« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 221

Registrierungsdatum: 18. Juni 2009

Hobbys: Wandern, Radfahren, Skat spielen, Motorrad

  • Nachricht senden

20

Sonntag, 14. Oktober 2012, 04:56

56/60Hz

Hallo pinoyviking,

die Knetmaschine hat 50/60 Hz (ist heutzutage bei vielen elektrischen Geraeten so) und 800W. Also kein Problem und neben bei erwaehnt habe ich meine 15 Jahre alte Mikrowelle von Deutschland mit 50 Hz hier seit 3 Jahren fast taeglich im Einsatz!!! Die rennt und rennt und rennt :dontknow :dontknow :dontknow !

Beste Gruesse Buangingo.
Signatur von »buangingo«
:404: Lebe jeden Tag, als sei es der Letzte! :404:

21

Sonntag, 14. Oktober 2012, 08:09

"Der Mensch lebt nicht vom Brot allein"

Gluecklicherweise sind wir hier in Cebu ganz gut gut versorgt. Als Teilexpat vermisst man ja auch kaum Brot. Aber ich kann das durchaus nachvollziehen, dass nach einer gewissen Zeit die Sehnsucht nach Schwarz-Grau-Koernerbrot spuerbar waechst.

Skypan

Profi

  • »Skypan« ist männlich

Beiträge: 238

Registrierungsdatum: 2. Januar 2008

Beruf: Hausmann

Hobbys: wandern, schwimmen

  • Nachricht senden

22

Sonntag, 14. Oktober 2012, 11:10

Die Brote sehen ja köstlich aus. Wenn ich mir vorstelle, wie das Sauerteigbrot mit pfälzer Leber- und Blutwurst schmeckt, läuft mir das Wasser im Mund zusammen.

Seit meiner Stoffwechselerkrankung vor 8 Jahren backe ich mir mein Sauerteigbrot selbst. Ich benutze allerdings einen Brotbackautomat und Fertigbackmischungen von ALDI, LIDL... Ich lagere die Päckchen in der Wohnung oder im Keller mit und ohne Plastikbeutel. Mit der Haltbarkeit gibt es keine Probleme. Mindesthaltbarkeit 6 - 12 Monate.

Durch den gelegentlichen Wechsl der Supermärkte habe ich auch verschiedene Geschmacksveränderungen.

Meine derzeitige Lieblingsmehlmischung:

Zutaten:

250 g Roggenmischbrotmehl ( 80 % Roggenmehl und 20 % Weizenmehl ) für den Sauerteig.

500 g Vollkornbrotmehl

250 g Mehrkornbrotmehl

400 ml Wasser

Zubereitung:

Alle Zutaten in die Form des Backautomaten

Masse 5 - 10 Minuten rühren / kneten. Ich unterstütze den Rührvorgang mit einem Essstäbchen aus dem China-Restaurant. Damit ist der Arbeitsgang schneller fertig und der Brotteig ist richtig gemischt.

Brotform herausnehmen und mit einem Geschirrhandtuch abdecken.

Teig 3 -4 Stunden gehen lassen. Je nach Wasser- und Raumtemperatur geht der Teig schneller oder langsamer.

Wenn der Teig aufgegangen ist - 2 cm unterhalb der Formoberkante - ab in den Brotbackautomat.

Backzeit: 90 Minuten. Der Brotteig dehnt sich noch etwas aus, bleibt aber unterhalb des Deckels und klebt nicht daran fest.

Brotform herausholen und Brot entnehmen.

Brothaken herausziehen und auf dem Rost abkühlen lassen. Die Löcher des Brothakens stören mich nicht!

Der Geruch ist super, aber bitte erst nach mind. 6 Stunden anschneiden.

Hau rein... :404:
Signatur von »Skypan«
Skypan

0 Rh positiv

Skypan

Profi

  • »Skypan« ist männlich

Beiträge: 238

Registrierungsdatum: 2. Januar 2008

Beruf: Hausmann

Hobbys: wandern, schwimmen

  • Nachricht senden

23

Montag, 15. Oktober 2012, 10:42

Hier sind die Fotos der Webcam:

index.php?page=Attachment&attachmentID=47074

index.php?page=Attachment&attachmentID=47075

index.php?page=Attachment&attachmentID=47076

Gruß

Peter

PS: Ich danke Asterix und buangingo für die Hilfe beim Einstellen der Bilder!
Signatur von »Skypan«
Skypan

0 Rh positiv

24

Montag, 15. Oktober 2012, 10:47

Wow!

Auch hier bekomme ich Appetit.

Gruß Asterix
Signatur von »Asterix«
<°)))o><

-o-

تقبل الله منا ومنكم


Gruß Asterix

buangingo

Erleuchteter

  • »buangingo« ist männlich
  • »buangingo« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 221

Registrierungsdatum: 18. Juni 2009

Hobbys: Wandern, Radfahren, Skat spielen, Motorrad

  • Nachricht senden

25

Montag, 15. Oktober 2012, 15:06

Heute backen wir ein 6 Korn Brot

Hallo an die Brotbackkuenstler :clapping :clapping :clapping

Heute hatte ich einen "Gast-Baecker" bei mir daheim ;) . Wir haben gemeinsam zwei tolle 6 Kornbrote gebacken welches folgende Zutaten hatte:
-Weizenmehl
-Roggenmehl
-Roggenschrot
-Haferschrot
-Gerstenschrot
-Maisgriess
-Hirse
-Leinsaat
-Sesamsaat
-Roggensauerteig
-unser geheimes Brotgewuerz

alle Zutaten in die Knetmaschinenschuessel
index.php?page=Attachment&attachmentID=47078

nach der Teigruhe und dem Aufgehen in der Gaerform
index.php?page=Attachment&attachmentID=47079

im Backofen
index.php?page=Attachment&attachmentID=47080

zum Abkuehlen
index.php?page=Attachment&attachmentID=47081

geht gleich weiter!

Beste Gruesse Buangingo.
Signatur von »buangingo«
:404: Lebe jeden Tag, als sei es der Letzte! :404:

buangingo

Erleuchteter

  • »buangingo« ist männlich
  • »buangingo« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 221

Registrierungsdatum: 18. Juni 2009

Hobbys: Wandern, Radfahren, Skat spielen, Motorrad

  • Nachricht senden

26

Montag, 15. Oktober 2012, 15:17

Fortsetzung

das geschnittene Brot wartet auf die Veredelung!
index.php?page=Attachment&attachmentID=47082

hier die Veredelung!!! :rolleyes:
index.php?page=Attachment&attachmentID=47083

man ist der Typ haesslich, aber dem schmeckt es wohl wirklich :pleased
index.php?page=Attachment&attachmentID=47084

der hoert gar nicht mehr auf zu fressen :weia
index.php?page=Attachment&attachmentID=47085

Ich muss ehrlich gestehen, das war mein bisher bestes Brot, ich halte mir noch immer die Wampe! Keine Ahnung ob das vom gutem Brot oder der fantastischen "Thueringer Veredelung" kommt! Oder war mein Gastbaecker dran Schuld :denken :denken :denken ??????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????

Wie auch immer, ich werde bei Interesse weiter von meinen "Backorgien" berichten und hoffe, das es manch Einem hilft sich aus der eintoenigen philippinischen "Brotwueste" zu befreien!

Beste Gruesse Buangingo.
Signatur von »buangingo«
:404: Lebe jeden Tag, als sei es der Letzte! :404:

Beiträge: 253

Registrierungsdatum: 17. Juni 2011

Beruf: Rentner

Hobbys: Musik, filmen,Garten und 100 Sachen mehr

  • Nachricht senden

27

Dienstag, 16. Oktober 2012, 09:17

Da man auf den Philippinen kein hochwertiges Mehl bekommt
Eine hervorragende Serie über das Brotbacken gibst Du uns hier zum Besten, die kein Hobbybäcker versäumen sollte. Ich backe seit Jahren mit Mehl aus dem hiesigen Supermarkt alle möglichen Kuchen nach deutschen Rezepten. "Ma sarap". Geschmacklich und qualitativ habe ich keinen Unterschied zu Kuchen aus deutschem Mehl festgestellt. Leider habe ich hier noch kein Roggenmehl gefunden, weshalb ich kein Brot backe, denn Weissbrot mag ich nicht auf Dauer. Übrigens gibt es bei SM in Davao ein weisses Sauerteigbrot zu kaufen, das ganz gut schmeckt.

Zu den gezeigten Wurstspezialitäten: Da ich die phil. Wurst nun gar nicht mag, machen meine Frau und ich auch alle möglichen Wurstsorten selber (nach Rezepten aus dem Internet). Auch "ma sarap"! Ist wirklich ohne großen Aufwand machbar.

alotango
Signatur von »alotango«
Seid gegrüßt aus Davao, "life is here"

p!noY

Erleuchteter

  • »p!noY« ist männlich

Beiträge: 1 418

Registrierungsdatum: 26. Juli 2010

Über mich: Pure pinoy, but born, raised, living and working in Germany.

Beruf: Fachinformatiker für Systemintegration

  • Nachricht senden

28

Dienstag, 16. Oktober 2012, 10:21

Die Anleitungen und die Bilder sind echt klasse und nun haben wir nach dem Bäcker auch einen "Wurst-Metzger", das klingt doch alles schon sehr nett :clapping

buangingo

Erleuchteter

  • »buangingo« ist männlich
  • »buangingo« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 221

Registrierungsdatum: 18. Juni 2009

Hobbys: Wandern, Radfahren, Skat spielen, Motorrad

  • Nachricht senden

29

Mittwoch, 17. Oktober 2012, 09:29

Die Anleitungen und die Bilder sind echt klasse und nun haben wir nach dem Bäcker auch einen "Wurst-Metzger", das klingt doch alles schon sehr nett :clapping


Genau, hoffentlich findet sich noch ein Member der erklaert wie man leckeren Kaese macht. :clapping

Beste Gruesse Buangingo.
Signatur von »buangingo«
:404: Lebe jeden Tag, als sei es der Letzte! :404:

p!noY

Erleuchteter

  • »p!noY« ist männlich

Beiträge: 1 418

Registrierungsdatum: 26. Juli 2010

Über mich: Pure pinoy, but born, raised, living and working in Germany.

Beruf: Fachinformatiker für Systemintegration

  • Nachricht senden

30

Mittwoch, 17. Oktober 2012, 10:26

Und dann macht ihr einen auf "Die drei von der Tankstelle" und vertreibt den German-Brotzeit-Package online shop :yupi

@alotango
Hast Du da mal gute Links? Und am Besten noch paar Bilder von Deiner selbst gemachten Wurst, wenn keiner was dagegen hat, die in diesen Thread mit einzustellen, und nur, wenn Du das auch möchtest natürlich :floet

buangingo

Erleuchteter

  • »buangingo« ist männlich
  • »buangingo« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 221

Registrierungsdatum: 18. Juni 2009

Hobbys: Wandern, Radfahren, Skat spielen, Motorrad

  • Nachricht senden

31

Mittwoch, 17. Oktober 2012, 15:09

Teig 3 -4 Stunden gehen lassen. Je nach Wasser- und Raumtemperatur geht der Teig schneller oder langsamer.

Wenn der Teig aufgegangen ist - 2 cm unterhalb der Formoberkante - ab in den Brotbackautomat.

Backzeit: 90 Minuten.


Hallo "Skypan",
bist du dir sicher, das deine von mir zitierten Angaben so stimmen? Ich frage daher, weil ich meine das 3-4 Stunden Gehzeit fuer einen Brotteig zu viel sind. Nach so langer Zeit faellt der Teig normaler Weise in sich zusammen. Auch die Backzeit kommt mir zu lange vor. Da waeren meine Brote verbrannt :dontknow .
Meine Erfahrung sagt mir Gehzeit vom Teig je nach Art des Teiges 30 bis 50 Minuten (ich muss dazu sagen, wir haben auf den Philippinen natuerlich die optimale Temperatur, liegt bei 28-30 Grad, fuer das Gehenlassen wenn es kaelter ist dauert es etwas laenger) und Backzeit je nach Groesse des Brotes 55 bis 70 Minuten.
Bitte nicht als Kritik auffassen, es deckt sich nur nicht mit meinen Erfahrungen. Aber ich lasse mir gerne was beibringen :pleased .

Ich backe seit Jahren mit Mehl aus dem hiesigen Supermarkt alle möglichen Kuchen nach deutschen Rezepten. "Ma sarap". Geschmacklich und qualitativ habe ich keinen Unterschied zu Kuchen aus deutschem Mehl festgestellt.


Hallo "alotango",
ja mit dem philippinischem Cakeflour(CF) kannst du prima Kuchen backen und der schmeckt auch. Aber das Weizenmehl was die haben ist fuer's Brotbacken nicht sehr geeignet, wenn nichts anderes verfuegbar dann bitte das all-purpose flour(AP) nehmen. Roggenmehl bekommt man bei einigen speziellen Geschaeften und in einigen Mall's. Ist aber meist nicht das was wir aus Deutschland kennen. Daher schicke ich alles von Deutschland, da weiss ich was ich habe und das Backen klappt.

Ach uebrigens heute wurde wieder Brot gebacken! Diemal gab es ein rustikales Brot mit einer Hand voll Leinsamen. Das war alles drin:
Roggenmehl, Weizenmehl, Weizenquellmehl Purfit, Fertigsauer, Jodiertes Salz, Roggenbackschrot fein, Roggenmalz und die Hand voll Leinsamen. Es war sehr lecker aber seht selbst.

index.php?page=Attachment&attachmentID=47116 index.php?page=Attachment&attachmentID=47118

dazu gab es heute das ganze Wohlfuehlprogramm
index.php?page=Attachment&attachmentID=47119 index.php?page=Attachment&attachmentID=47117


Beste Gruesse Buangingo.
Signatur von »buangingo«
:404: Lebe jeden Tag, als sei es der Letzte! :404:

kaithoma

Inventar

  • »kaithoma« ist männlich

Beiträge: 14 590

Registrierungsdatum: 30. März 2007

Beruf: Immer selbstaendig gewesen, weiss aber noch nicht, was ich nun machen werde.

Hobbys: philippinische Muenzen von 1724 - 1945, historische Schiffsmodelle, lesen, Schach, Musik, Photographie,

  • Nachricht senden

32

Mittwoch, 17. Oktober 2012, 16:00

wenn nichts anderes verfuegbar dann bitte das all-purpose flour(AP) nehmen.


zu Zeiten, als wir Brot noch selbst gebacken haben, haben wir 50% whole wheat flour mit dem all purpose flower gemsicht und bekamen dadurch einigermassen dunkles Brot....Roggenmehl war nicht zu bekommen....

die "Gehzeit" von buangingo kann ich bestaetigen.... wir haben im Herd gebacken und eine Backzeit von 50-60 Minuten fuer ein Brot aus einem Kilo Mehl plus die anderen Zutaten war ausreichend.... das Brot ist durch, wenn es beim Klopfen auf der Unterseite hohl klingt....
Signatur von »kaithoma«

Ulf8222

Erleuchteter

  • »Ulf8222« wird heute 56 Jahre alt
  • »Ulf8222« ist männlich

Beiträge: 1 734

Registrierungsdatum: 1. August 2008

Beruf: Rentner und Ausbilder

Hobbys: Schach, Tauchen,Edelmetall,Landwirtschaft,Forschung Kristalle,

  • Nachricht senden

33

Mittwoch, 17. Oktober 2012, 18:08

Brot

ja,sehr guter Beitrag,ich liebe sowas. :yupi
Nur ich kann Backen auch ,aber die Zutaten bekomme ich nicht auf Philippinen gekauft.

Ja,nässte Box werde ich mal senden mit zutaten.

Ich wünsche dir weiterhin viel erfolg und viele Beiträge dieser Art :clapping

34

Mittwoch, 17. Oktober 2012, 18:35

Kann man doch auch in so einem Brotbackautomat Backen!?

buangingo

Erleuchteter

  • »buangingo« ist männlich
  • »buangingo« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 221

Registrierungsdatum: 18. Juni 2009

Hobbys: Wandern, Radfahren, Skat spielen, Motorrad

  • Nachricht senden

35

Donnerstag, 18. Oktober 2012, 14:23

Kann man doch auch in so einem Brotbackautomat Backen!?


Ja bonbon, das geht natuerlich genauso.
Der Unterschied bei "frei geschobenen Broten" ist ganz einfach, das man mehr von der leckeren Kruste hat. Im Backaotomaten bekommst du nur von oben eine Kruste, die ihrem Namen wuerdig ist!
Schau dir doch einfach mal den Unterschied auf den Foto's von "Skypan" und meinen Fotos an. Rein optisch liegen Welten da zwischen, im Geschmack vielleicht gar nicht so viel :dontknow !

Beste Gruesse Buangingo.
Signatur von »buangingo«
:404: Lebe jeden Tag, als sei es der Letzte! :404:

Skypan

Profi

  • »Skypan« ist männlich

Beiträge: 238

Registrierungsdatum: 2. Januar 2008

Beruf: Hausmann

Hobbys: wandern, schwimmen

  • Nachricht senden

36

Donnerstag, 18. Oktober 2012, 22:33

Hallo buangingo,

meine geposteten Zeiten stimmen bei mir.

Brotteig: Ich benutze keinen Fertigsauerteig. Ich hatte meinen Sauerteig vor 8 Jahren selbst hergestellt. Wenn ich einen neuen Brotteig herstelle, lasse ich 5 % - 10 % des Sauerteiges übrig. Ich vermehre den Teig wieder täglich, bis zur benötigten Menge für das nächste Brot. Das Brot backe ich in Deutschland. Dazu benutze ich Leitungswasser. Im Winter ist das Wasser kälter als im Sommmer. Dadurch ergibt sich bei mir die unterschiedliche Zeit von 3 - 4 Stunden, bis der Brotteig meine gewünschte Höhe hat. Falls ich lauwarmes Wasser benutze oder den Teig warm stelle ( Winter auf die Heizung; Sommer in das aufgeheizte Auto ) verringert sich auch bei mir die Zeit auf ca. 2 Stunden.

In meiner Backform fällt der Teig nicht zusammen. Ist dein Teig vielleicht zu "flüssig", wenn er zusammenfällt? Reduziere die Wassermenge oder gebe beim Kneten noch etwas Mehl dazu. Meine Teige haben auch nicht immer die gleiche Festigkeit, das mein Sauerteig mal fester oder flüssiger ist. Eine Waage benutze ich nicht. Bei festen Teig ist die Gehzeit etwas länger.

Backzeit: Ich backe das Brot im Brotbackautomat. Die Bräunungsstufe steht auf höchster Stufe. Bei einer Backzeit von 80 Minuten ist das Brot durchgebacken, ich mag jedoch eine knusprige Kruste. Deshalb gebe ich meinem Brot 90 Min. " Feuer". Das fertig gebackene Brot ist aussen cross und innen weich. Damit die Kruste erhalten bleibt, ist das Brot nach dem Backvorgang sofort aus dem Backautomat und der Backform zu nehmen, da sonst die Kruste durch die Feuchtigkeit im Automat und in der Form aufweicht. Anschließend das Brot auf dem Eisenrost abkühlen lassen.

Im Backofen ist die Backzeit kürzer! Ich habe aber dort noch kein Brot gebacken und kenne diese Backzeiten nicht.

Buangingo, dies ist keine Kritik! Jeder gibt seine eigenen Erfahrungen weiter, wir können alle davon provitieren / lernen und das ist gut so!!!

Ich persönlich habe allerdings noch nie verstanden, warum sich manche "Schreiber" gegenseitig "angiften". Dies ist ein anderes Thema, aber es mußte mal raus bei mir.

Zurück zum Brotbacken. Über Aussehen oder Geschmack des Brotes ( Ergebnis ) kann man unterschiedlicher Meinung sein. Runde Laibe sehen schöner aus, geschnittenes Kastenbrot ist gleich groß, beide riechen super lecker...

Meine Kruste ist am Boden - mit den 2 Löchern des Knethakens und an den 4 Seiten durch den Kontakt des Teiges mit der Brotbackform. Oben ist die Kruste nicht so dick!

Bei meinem Rezept habe ich noch eine Zutat vergessen. Ich gebe immer noch 1 - 2 Eßlöffel Sonnenblumen- oder Rapsöl dazu. Zum Einen ist das Öl gesund und zum Anderen kann ich das Brot besser aus der Form nehmen.

Passend zur Jahreszeit schmeckt auch ein Kastanienbrot ( kleine gegahrte Eßkastanienstückchen ) oder gelegentlich ein Kümmelbrot ( 2 gehäufte Eßlöffel Kümmel, kein Pulver ) im Teig.

Eine kleine Menge Sauerteig habe ich auch immer in einem Plastikbeutel im Eisfach eingefroren. In 2 Wochen werde ich Berliner Luft schnuppern und wenn ich anschließend zurück bin, taue ich meinen Sauerteigwürfel auf und beginne wieder mit dem Ansatz einen neuen Teig. no problemo! 2 x jährlich verwerte ich den Reservewürfel und mache ein neues Sauerteigpäckchen.

Gutes Gelingen. Es ist noch kein Meister vom Himmel gefallen, aber Übung macht den Meister. Das "Weltmeisterbrot" gibt es ja auch nur alle 4 Jahre.
Signatur von »Skypan«
Skypan

0 Rh positiv

  • »karo2fel« ist männlich

Beiträge: 428

Registrierungsdatum: 27. Juni 2009

Beruf: Rentner

Hobbys: Familie, PC, Fotografie, Geografie, Kochen, 2 Deutsche Schäferhunde

  • Nachricht senden

37

Freitag, 19. Oktober 2012, 01:58

Sonntags - Zopf

Hallo gemütliche Brot Runde

Vielen Dank für den interessanten Beitrag.

Gerne füge ich diesem Beitrag zwei Bilder eines Sonntag-Zopf bei.
Der Zopf ist eine in der Schweiz verbreitete Brotart für das Sonntags-Frühstück.
Den Sonntag-Zopf backe im am Samstag vor und am Sonntag wird er ausgebacken
und kommt noch warm auf den Sonntags-Tisch.




So sieht dann der Rest aus, der am Montag zum Frühstück genossen wird:




Hier folgt das Rezept für einen Zopf von ca. 830 g
********************
500.0 g All Purpose Flour
6.5 g Trockenhefe
12.0 g Salz
6.0 g Zucker
312.0 g leicht temperierte VOLL-Milch (Achtung: Milchmenge in Gramm)
50.0 g Butter, sehr weich oder flüssig
1 Stk Eigelb

Salz, Zucker und Hefe in Teigschüssel zum Mehl geben. Die leicht temperierte Milch
mit der Butter und dem Eigelb in die Teigschüssel zum Mehl geben.

Gut mischen.

Masse intensiv zu einem geschmeidigen Teig kneten.
(Am besten ist den Teig vor dem Gehenlassen mit einem Nudelholz
10 Minuten auf der Arbeitsfläche zu schlagen)

Teig in Schüssel mit einem feuchten Küchentuch abdecken und für
ca. 1 Stunde ruhen / aufgehen lassen. Menge sollte sich verdoppeln.

Ofen auf 225° vorheizen

Teig in zwei gleichgrosse Stücke teilen und zu zwei gleichlangen
Strängen ausrollen und Zopf gemäss nachfolgendem Link flechten.

Auf ein mit Backtrennpapier belegtes Blech legen und nochmals
zugedeckt ca. 40 Minuten ruhen lassen.

Nach dem Ruhen mit 1 Stk Eigelb mit sehr wenig Milch vermischt
vor dem Backen den Zopf Bepinseln.

Im vorgeheizten Ofen 40 - 60 Minuten, je nach gewünschter Bräunung, backen.
********************

Mit meinem obigen Rezept gelingt mir hier auf den Philippinen der Zopf IMMER.

Das Rezept in der FLECHTANLEITUNG hat mir nie einen schönen Zopf ergeben.
Die Anleitung ist leider in Schwiizerdütsch!

Gruss vom Hobby-Bäcker aus der Schweiz, der oft auch Werktags-Brot bäckt.

*
Signatur von »karo2fel«
Tschüss
karo2fel:hi

A real friend is one who walks in
when the rest of the world walks out.

(W. Winchell 1879-1972)

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »karo2fel« (19. Oktober 2012, 02:37)


buangingo

Erleuchteter

  • »buangingo« ist männlich
  • »buangingo« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 221

Registrierungsdatum: 18. Juni 2009

Hobbys: Wandern, Radfahren, Skat spielen, Motorrad

  • Nachricht senden

38

Freitag, 19. Oktober 2012, 14:33

@Skypan
Danke fuer deine Erklaerung. Uebrigens ist mein Teig nie in sich zusammen gefallen und hat auch die richtige Konsistenz. Aber bei 4 Stunden Gaerung wuerde mein Teig ganz sicher nichts werden. So hat jeder halt seine Erfahrung.
In Deutschland benutzt man Gaerschraenke, die halten ueber die gebrauchte Zeit eine konstante Temperatur, meist so um 28 Grad. Sowas brauchen wir hier nicht, da wir diese Temperatur ja staendig haben.
Ich habe frueher auch diese Brotbackautomaten benutzt, ist halt bequemer. Wenn du einen Herd zu Hause hast, probiere doch mal aus ein Brot im Herd zu backen, ist ganz einfach. Dann haettest du eine bessere Vergleichsmoeglichkeit.

@karo2fel
Man das schweizer Brot sieht aber echt lecker aus. Danke fuer dein Rezept, das werde ich ganz sicher auch mal ausprobieren.

Beste Gruesse Buangingo.
Signatur von »buangingo«
:404: Lebe jeden Tag, als sei es der Letzte! :404:

buangingo

Erleuchteter

  • »buangingo« ist männlich
  • »buangingo« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 221

Registrierungsdatum: 18. Juni 2009

Hobbys: Wandern, Radfahren, Skat spielen, Motorrad

  • Nachricht senden

39

Freitag, 19. Oktober 2012, 15:13

Broetchen in verschiedenen Formen mit und ohne Sesamkoerner

Hallo an alle Backinteressierten. Heute habe ich Broetchen gebacken und verschiedene Formen probiert, also bitte nicht lachen. Einige habe ich mit Sesamkoernern bestreut.
Das habe ich verwendet: Weizenmehl, Weizensauerteig, jodiertes Speisesalz, Bohnenmehl, Weizenmalzmehl, Süßlupinenmehl und natuerlich Wasser.

Hier alle Zutaten in der Knetschuessel.
index.php?page=Attachment&attachmentID=47148

fertig gekneteter Teig
index.php?page=Attachment&attachmentID=47149

30 Minuten Teigruhe
index.php?page=Attachment&attachmentID=47150

nach der Teigruhe den Teig zum Formen vorbereiten
index.php?page=Attachment&attachmentID=47153

Fortsetzung folgt.

Beste Gruesse Buangingo.
Signatur von »buangingo«
:404: Lebe jeden Tag, als sei es der Letzte! :404:

buangingo

Erleuchteter

  • »buangingo« ist männlich
  • »buangingo« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 221

Registrierungsdatum: 18. Juni 2009

Hobbys: Wandern, Radfahren, Skat spielen, Motorrad

  • Nachricht senden

40

Freitag, 19. Oktober 2012, 15:25

Fortsetzung fuer Broetchen in verschiedenen Formen mit und ohne Sesamkoerner

Teiglinge formen und mit Sesamkoernern bestreuen
index.php?page=Attachment&attachmentID=47154

25 Minuten bei 200 Grad backen
index.php?page=Attachment&attachmentID=47155

die fertigen Broetchen auf das Rost zum Abkuehlen
index.php?page=Attachment&attachmentID=47156

Wola, lustige Formen sind es geworden, hier kann man kraetiv sein
index.php?page=Attachment&attachmentID=47157

Viel Spass beim Backen.

Beste Gruesse Buangingo.
Signatur von »buangingo«
:404: Lebe jeden Tag, als sei es der Letzte! :404:

Skypan

Profi

  • »Skypan« ist männlich

Beiträge: 238

Registrierungsdatum: 2. Januar 2008

Beruf: Hausmann

Hobbys: wandern, schwimmen

  • Nachricht senden

41

Freitag, 19. Oktober 2012, 16:03

@Skypan
Danke fuer deine Erklaerung. Uebrigens ist mein Teig nie in sich zusammen gefallen und hat auch die richtige Konsistenz. Aber bei 4 Stunden Gaerung wuerde mein Teig ganz sicher nichts werden. So hat jeder halt seine Erfahrung.
In Deutschland benutzt man Gaerschraenke, die halten ueber die gebrauchte Zeit eine konstante Temperatur, meist so um 28 Grad. Sowas brauchen wir hier nicht, da wir diese Temperatur ja staendig haben.
Ich habe frueher auch diese Brotbackautomaten benutzt, ist halt bequemer. Wenn du einen Herd zu Hause hast, probiere doch mal aus ein Brot im Herd zu backen, ist ganz einfach. Dann haettest du eine bessere Vergleichsmoeglichkeit.

Ich besitze keinen Gärschrank, komme aber mit der unterschiedlichen Gärzeit gut zurecht.

Wie du sagst, ist das Backen mit dem Automat eine bequeme Sache und nicht zeitaufwendig.

Der Elektroherd braucht viel mehr Strom. Mehrere Brote gleichzeitig reinschieben und anschließend einfrieren ist nicht meine Sache.

Beim Sonntags - Zopf könnte ich auch schwach werden ( mit oder ohne Rosinen ). Mein Blutzuckerspiegel und Arzt würde aber "hochspringen" und dies möchte ich vermeiden. Meine Mutter hatte in meiner Kindheit auch gelegentlich einen Hefezopf gebacken.
Signatur von »Skypan«
Skypan

0 Rh positiv

  • »karo2fel« ist männlich

Beiträge: 428

Registrierungsdatum: 27. Juni 2009

Beruf: Rentner

Hobbys: Familie, PC, Fotografie, Geografie, Kochen, 2 Deutsche Schäferhunde

  • Nachricht senden

42

Samstag, 20. Oktober 2012, 02:23

Ergänzung zum Zopf

@karo2fel
Man das schweizer Brot sieht aber echt lecker aus. Danke fuer dein Rezept, das werde ich ganz sicher auch mal ausprobieren.
Hallo in die Brot Runde

Das von mir angegebene Rezept ist das Grund Rezept.

Wenn ich einen 400 g - Sack All Purpose Flour (Jede Woche frisch gekauft)
in die Teigschüssel leere, sind es meistens mehr bis viel mehr (412 g).
Ich glaube nicht, das die Müllereien so grosszügig sind und Mehl gratis
hergeben. Es ist klar, dass das Feuchtigkeit ist.

Ich muss immer einen Behälter mit Mehl bereithalten, um dem Teig Mehl
hinzuzufügen.

Sorry für diesen Nachtrag; hätte ich oben erwähnen sollen.
Kam mir leider erst heute morgen in den Sinn, als ich den Teig machte
und viel Mehl hinzufügen musste.
*
Signatur von »karo2fel«
Tschüss
karo2fel:hi

A real friend is one who walks in
when the rest of the world walks out.

(W. Winchell 1879-1972)

Beiträge: 253

Registrierungsdatum: 17. Juni 2011

Beruf: Rentner

Hobbys: Musik, filmen,Garten und 100 Sachen mehr

  • Nachricht senden

43

Dienstag, 23. Oktober 2012, 16:58

Und am Besten noch paar Bilder von Deiner selbst gemachten Wurst
Vom nächsten "wursten" werde ich ein paar Bilder machen und hier einstellen. Viele gute Rezepte gibt es bei www.chefkoch.de oder bei wurst-rezept.de/. Es gibt aber noch viel mehr, einfach mal googeln.


alotango
Signatur von »alotango«
Seid gegrüßt aus Davao, "life is here"

Lo Svevo

R.I.P.

  • »Lo Svevo« ist männlich

Beiträge: 916

Registrierungsdatum: 4. Mai 2006

Beruf: Touristiker

Hobbys: Travel, diving, Wine&Dine, literature

  • Nachricht senden

44

Mittwoch, 24. Oktober 2012, 04:29

Hi Ingo,
gerade aus Europa zurueck, werde ich das dortige Brotangebot (v.a. aus D) sicher vermissen.
Aber solltest Du mehr backen als Du selber aufessen kannst, wuerde ich Dir duchaus regelmaessig
was abkaufen......unsere bisherigen Brotliferanten Luna und Perry ueberzeugen auf die Dauer nicht wirklich...

Halte uns auf dem laufenden wenn Du auch Hobby-Metzger wirst =)

Gruss von oben,
Lo Svevo
Signatur von »Lo Svevo«
Wenn die Sonne der Kultur niedrig steht, werfen selbst Zwerge lange Schatten :yupi
Karl Kraus (umstritten)

buangingo

Erleuchteter

  • »buangingo« ist männlich
  • »buangingo« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 221

Registrierungsdatum: 18. Juni 2009

Hobbys: Wandern, Radfahren, Skat spielen, Motorrad

  • Nachricht senden

45

Mittwoch, 24. Oktober 2012, 08:58

Halte uns auf dem laufenden wenn Du auch Hobby-Metzger wirst =)
.

ein herzliches :welcome back und werde ich machen, stelle demnaechst einen Bericht mit Bildern rein, wenn ich wieder einen bayerischen Fleischkaese mache :verbeugen

Beste Gruesse Buangingo.
Signatur von »buangingo«
:404: Lebe jeden Tag, als sei es der Letzte! :404:

buangingo

Erleuchteter

  • »buangingo« ist männlich
  • »buangingo« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 221

Registrierungsdatum: 18. Juni 2009

Hobbys: Wandern, Radfahren, Skat spielen, Motorrad

  • Nachricht senden

46

Mittwoch, 24. Oktober 2012, 13:38

Der Sauerteig einfach hergestellt!

Liebe Hobbybaecker,

ich habe ja nun schon einige meiner "Brotbackorgien" hier zum Besten gegeben.
Jetzt moechte ich euch kurz erklaeren, wie einfach man einen Sauerteig selber herstellen kann. Das Ganze dauert nur 4 Tage und macht keine grosse Muehe.
Was brauchen wir fuer die "komplizierte Herstellung" eines Sauerteiges? Ganz einfach: Wasser und Mehl (am besten Roggenmehl Typ1150). Kaum zu glauben oder? Aber das ist tatsaechlich alles was es braucht.

Tag 1:
ich siebe 100 gr Roggenmehl in eine Schuessel und gebe 150 gr lauwarmes Wasser dazu und verruehre es zu einem teigaehnlichem Brei.

index.php?page=Attachment&attachmentID=47268 index.php?page=Attachment&attachmentID=47269 index.php?page=Attachment&attachmentID=47270 index.php?page=Attachment&attachmentID=47271

Fortsetzung folgt.

Beste Gruesse Buangingo.
Signatur von »buangingo«
:404: Lebe jeden Tag, als sei es der Letzte! :404:

buangingo

Erleuchteter

  • »buangingo« ist männlich
  • »buangingo« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 221

Registrierungsdatum: 18. Juni 2009

Hobbys: Wandern, Radfahren, Skat spielen, Motorrad

  • Nachricht senden

47

Mittwoch, 24. Oktober 2012, 14:05

Fortsetzung zum Herstellen eines Sauerteig's

Tag 2:
heute "fuettern" wir den Sauerteig erneut mit 100 gr Roggenmehl und 150 gr lauwarmen Wasser. Nach 12 Stunden mal kraeftig durchschlagen bis es Blasen schlaegt (im Teig wohl gemerkt). Keine Angst vor dem saeuerlichem Geruch, das ist normal und kommt von der Gaerung.

Tag 3:
heute "fuettern" wir erneut mit 100 gr Roggenmehl aber nur 3 Essloeffeln Wasser (da der Teig recht fluessig ist). Nach 12 Stunden erneut kraeftig durchschlagen!

index.php?page=Attachment&attachmentID=47272 index.php?page=Attachment&attachmentID=47274

Tag 4:
der Sauerteig ist nun fertig zum verbacken und sieht so aus.

index.php?page=Attachment&attachmentID=47275

Man nimmt nun ungefaehr 50 gr ab und lagert die in einem sehr sauberen Glas mit Schraubverschluss (z.Bsp. Marmeladenglas) im Kuehlschrank. Dort haelt sich das so genannte Anstellgut mindestens 10 Tage und auch laenger. Daraus fuehrt man dann bei Bedarf einen neuen Sauerteig (dauert ca. 18 Stunden) von dem man dann auch wieder ca. 50 gr abnimmt fuer das naechste Mal. Je oefter man das macht um so besser und stabiler wird die Sauerteigkultur. Mit der Zeit wird sich die Sauerteigkultur von anfangs graubraun zu leicht rosa faerben.
Ich hoffe das es interessant und gut verstaendlich war. Wenn Fragen auftreten, nur raus damit ?( .

Beim naechsten Mal backen wir von diesem Sauerteig ein leckeres Sauerteigbrot mit Leinsamen, wegen der Gesundheit :pleased .

Beste Gruesse Buangingo.
Signatur von »buangingo«
:404: Lebe jeden Tag, als sei es der Letzte! :404:

bisaya

Profi

  • »bisaya« ist männlich

Beiträge: 573

Registrierungsdatum: 21. Juni 2006

Über mich: It's more fun in da FEE lippines

  • Nachricht senden

48

Donnerstag, 25. Oktober 2012, 05:53

lecker Baecker..

Ich hoffe das es interessant und gut verstaendlich war.


ist es in der Tat...! und es ist ganz klar der Thread des Jahres in dieser Rubrik !

Kurze Frage:
ich gehe davon aus das Du den Teig (ausser die 50gr im Glas) nicht im Kuehlschrank gaeren laest diba? Einfach gut abdecken wie auf den Fotos und ok ..? reicht das so aus..?

(btw.: Roggenmehl finde ich hier nicht in MNL also wieder importieren)
Signatur von »bisaya«
GET THE FOOG
OFF
MY COMPUTER!
(YOU´RE NOT SNEAKY)

:dudu

49

Donnerstag, 25. Oktober 2012, 08:21



(btw.: Roggenmehl finde ich hier nicht in MNL also wieder importieren)


Euro-Foods hatte es for 2 Wochen noch........schau mal vorbei!
Signatur von »dino«
I am multi-talented!

I can talk and p.iss people off at the same time!


A pessimist is a man who thinks all women are bad.

An optimist is a man who hopes they are
.

╭∩╮(︶︿︶)╭∩╮

  • »geriinwien« ist männlich

Beiträge: 255

Registrierungsdatum: 17. Mai 2012

Hobbys: arbeiten gggg

  • Nachricht senden

50

Donnerstag, 25. Oktober 2012, 09:24

hallo leute

guck du hier www.haubisbreads.ph 8-)

lg

Ähnliche Themen