Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Philippinenforum Deutschland. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Perles

Inventar

  • »Perles« ist männlich
  • »Perles« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 124

Registrierungsdatum: 19. April 2007

Beruf: Rentner

Hobbys: Reisen, Fotografieren

  • Nachricht senden

1

Samstag, 23. November 2013, 15:18

Kastanien - heissi Marronis auf den Philippinen

In Manila vor der Robinsons Mall in Malate habe ich diesen Marroni-Verkäufer gesehen. Gemäss seiner Auskunft stammen die Kastanien aus Taiwan. Sie sind viel kleiner als die Kastanien die man in der Schweiz kaufen kann und die in der Winterzeit im Strassenverkauf in kleinen Verkaufsständen in einem Lochblech über einem Holzkohlenfeuer geröstet und verkauft werden. Hier wird in einem Wok grober schwarzer Sand erhitzt und die Kastanien darin geröstet. Im Gegensatz zur Methode in der Schweiz werden die Kastanien nicht eingeschnitten, dadurch lassen sie sich nur schlecht schälen. Preis war 1 Kg 280 Pesos. Wir haben 200 Gramm gekauft und haben diese dann im Mikrowellenofen noch erhitzt, dabei sind einige Kastanien richtig explodiert. Nachdem wir sie eingeschnitten hatten, funktionierte es bestens.

Gruss
Peter
»Perles« hat folgende Dateien angehängt:
  • Kastanien 1.jpg (142,43 kB - 52 mal heruntergeladen - zuletzt: 13. Dezember 2013, 10:23)
  • Kastanien 2.jpg (140,67 kB - 41 mal heruntergeladen - zuletzt: 13. Dezember 2013, 10:23)
  • Kastanien 3.jpg (142,85 kB - 48 mal heruntergeladen - zuletzt: 13. Dezember 2013, 10:23)
  • Kastanien 4.jpg (142,2 kB - 39 mal heruntergeladen - zuletzt: 13. Dezember 2013, 10:23)

Perles

Inventar

  • »Perles« ist männlich
  • »Perles« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 124

Registrierungsdatum: 19. April 2007

Beruf: Rentner

Hobbys: Reisen, Fotografieren

  • Nachricht senden

2

Samstag, 23. November 2013, 15:20

Kastanien - heissi Marronis auf den Philippinen 2

Weitere Fotos zum vorherigen Beitrag
»Perles« hat folgende Dateien angehängt:
  • Kastanien 5.jpg (142,9 kB - 35 mal heruntergeladen - zuletzt: 13. Dezember 2013, 10:23)
  • Kastanien 6.jpg (143,06 kB - 31 mal heruntergeladen - zuletzt: 13. Dezember 2013, 10:23)
  • Kastanien 7.jpg (141,75 kB - 30 mal heruntergeladen - zuletzt: 13. Dezember 2013, 10:23)

3

Samstag, 23. November 2013, 15:49

Kastanien und Marroni sind nicht das eins und das selbe.

Kastanien haben wir in der Grundschule beim Basteln verwendet. Rotwild aest dies gerne, dies sieht der Foerster nicht grad gerne
Marronis mag ich selber, wuerde eine Kastanie aber nie roesten wollen

Was Du meinst ist die Edelkastanie
Signatur von »inexile«
"Eine Expertise ist eine objektive Niederschrift einer subjektiven Meinung"

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »inexile« (23. November 2013, 16:01)


Paradiser

Meister

  • »Paradiser« ist männlich

Beiträge: 820

Registrierungsdatum: 3. April 2012

Hobbys: Schnorcheln und Fische schauen, Blumen und Wasserfälle bewundern

  • Nachricht senden

4

Samstag, 23. November 2013, 18:22

Maronis müssen eingeschnitten werden

und zwar nur die Schale und nicht zu tief damit die heisse Maroni dann bequem geschält werden kann.

Paradiser der mal 2 Wochen lang auf dem Weihnachtsmarkt Maroni gebraten hat

einfach auf einem Gasbräter, geht gut, ab und zu wenden...

wichtig ist gute grosse Maroni zu bekommen, wuesste nicht wo die wachsen auf den Phils, in den Bergen? Baguio?
Signatur von »Paradiser«
es ist genug für alle da

HelgeK

Inventar

  • »HelgeK« ist männlich

Beiträge: 2 769

Registrierungsdatum: 4. Januar 2008

Beruf: IT-Troubleshooter

  • Nachricht senden

5

Sonntag, 24. November 2013, 08:42

Kastanien und Marroni sind nicht das eins und das selbe
In eingen der südlichen Gebiete des deutschsprachigen Raumes nennt man Maroni nunmal von Haus aus Kastanien (bzw. Keschtn o.s.ä.). Das ist so ähnlich wie mit den Berlinern, die in Berlin fälschlicherweise Pfannkuchen heißen. Oder dem beliebten Plundergebäck, das in Wien als Kopenhagener und in Kopenhagen als Wienerbröd durchgeht. Hoffentlich greift hier die EU bald mal richtig durch. Ich fühle mich als Verbraucher überfordert und würde auch gerne noch ein par 100 Beamten mehr bezahlen, damit der Wirrnis endlich ein Ende gesetzt wird.

So, nun noch ein bischen Marme..., äh Fruchtaufstrich auf's Brötchen und erstmal zu Ende frühstücken ...

6

Sonntag, 24. November 2013, 12:19

@ HelgeK

Ein Pfannenkuchen wird in Bayern gennant, was Du hier schreibst: Ein Schmarrn
Bei uns gibt es einen Maroni Stand wo heisse Maroni verkauft werden und nix anders

@Paradiser: Maroni werden geroestet, nicht gebraten.
Signatur von »inexile«
"Eine Expertise ist eine objektive Niederschrift einer subjektiven Meinung"

hey joe

Inventar

  • »hey joe« ist männlich

Beiträge: 2 996

Registrierungsdatum: 3. Juni 2007

  • Nachricht senden

7

Sonntag, 24. November 2013, 13:08

Also bei mir heissen die Dinger, die Ihr hier als Maroni bezeichnet, auch Kastanien. Weil: Maronen sind nämlich Pilze :D .

http://de.wikipedia.org/wiki/Maronen-R%C3%B6hrling

Mein Engel sagt übrigens, dass sie nicht weiss, ob Edelesskastanien auf den Philippinen wachsen. Sie hat immer "Castanas" im SM gekauft, und die kamen angeblich ebenfalls aus Taiwan.
Signatur von »hey joe«
meine marinduque-website. http://marinduque.de

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »hey joe« (24. November 2013, 13:15)


bambamm

Schüler

Beiträge: 49

Registrierungsdatum: 21. April 2012

  • Nachricht senden

8

Montag, 25. November 2013, 01:10

Es gibt verschiedene Arten von Kastanien. Kastanie ist der Oberbegriff. Die Roßkastanie ist für den Menschen nicht genießbar. Dann gibt es noch die Esskastanien. Eine Sorte sind die Maronen, eine eine andere Sorte sind was die Pfälzer Keschde nennen. Also Keschde sind keine Maronen.

9

Montag, 25. November 2013, 02:47

Rosskastanien sind nicht mit der Esskastanie verwandt. Die sehen nur aehnlich aus

Rosskastanien gehoeren zur Familie der Seifenbaumgewaeche
http://de.wikipedia.org/wiki/Rosskastanien


Esskastanien den Buchengewaechsen
http://de.wikipedia.org/wiki/Edelkastanie


Man wuerde gut tun essbare Kastanien und ungeniesbare Kastanien von einander auch im Sprachgebrauch zu trennen. Siehe Vergiftungserscheinungen:

Mögliche Symptome:
Es kommt zu Übelkeit, Bauchschmerzen, Erbrechen. Nach Literaturangaben wurden Hautrötung, weite Pupillen, Angstgefühle und Schläfrigkeit nach Roßkastaniengenuß beobachtet. Da die Frucht einen Durchmesser von bis zu 4 cm haben kann, bleibt sie möglicherweise im Magen als Fremdkörper liegen.
Erste Hilfe:
Falls eine einzelne Roßkastanie geschluckt wurde reichlich Flüssigkeit trinken lassen. War die Kastanie groß oder wurden mehrere eingenommen, sollte ein Arzt aufgesucht werden.

Quelle: http://www.gizbonn.de/?id=152
Signatur von »inexile«
"Eine Expertise ist eine objektive Niederschrift einer subjektiven Meinung"

Ulf8222

Erleuchteter

  • »Ulf8222« ist männlich

Beiträge: 1 736

Registrierungsdatum: 1. August 2008

Beruf: Rentner und Ausbilder

Hobbys: Schach, Tauchen,Edelmetall,Landwirtschaft,Forschung Kristalle,

  • Nachricht senden

10

Montag, 25. November 2013, 12:45

Edelkanien

Bei uns sind es Edelkastanien in PH, sehen anders aus wie in Europa ,schmecken ab lecker,genau so wie in Deutschland.
in einer Frucht sind ca.50 bis 60 Edelkastanien rinnen.
Der Name ist einfach ,,Fruchtbaum,,
Wir habe hier 2 Bäume und jeden Tag bis zu 2 bis 3 kg,siehe Foto Galerie.
Andere Kastanien habe ich hier noch nicht gesehen.

Perles

Inventar

  • »Perles« ist männlich
  • »Perles« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 124

Registrierungsdatum: 19. April 2007

Beruf: Rentner

Hobbys: Reisen, Fotografieren

  • Nachricht senden

11

Dienstag, 26. November 2013, 14:05

Kastanien haben wir in der Grundschule beim Basteln verwendet.

Die "Bastelkastanie" nennt man in der Schweiz Rosskastanien. Die Bäume werden oder wurden vielfach als Schattenspender in Gartenrestaurants angepflanzt.
Im Herbst werden die Rosskastanien auch gerne von den Kindern gesammelt und dann an Tierparks als Futter verkauft.

Uebrigens sieht man auf den Fotos die Bezeichnung "Castanas".

Gruss
Peter

Uebrigens habe ich im MOA auch einen Verkaufsstand gesehen. Dort war das Kilo nur 300 Pesos. Also haben wir in der Ermita wohl den Langnasen-Zuschlag bezahlt.

Paradiser

Meister

  • »Paradiser« ist männlich

Beiträge: 820

Registrierungsdatum: 3. April 2012

Hobbys: Schnorcheln und Fische schauen, Blumen und Wasserfälle bewundern

  • Nachricht senden

12

Dienstag, 26. November 2013, 18:31

@inexile: ja, das stimmt, Maronis werden geröstet, da habe ich wohl nicht das richtige Wort verwendet, habe sie auf einem Gasbräter geröstet ohne Fett, das geht gut.
ob das mit den Samen der Jackfruit auch geht? und kann man die wirklich essen?
Signatur von »Paradiser«
es ist genug für alle da