Sie sind nicht angemeldet.

spion

Schüler

  • »spion« ist männlich

Beiträge: 20

Registrierungsdatum: 9. November 2007

Hobbys: Tauchen, Segeln

  • Nachricht senden

101

Mittwoch, 21. November 2007, 14:49

Muss mich nun auch noch zu diesem Thema äussern.
Als ich vor drei Jahren in Thailand war, genauer gesagt in Chang Mai fand ich auch Mangos.
Ich fand auf einem Obstmarkt thailändische Mangos und so kaufte ich mir die BESTE Mango die ich je gegessen habe.
Wakwak hat mich jedoch gewarnt und hat mir von den philippinischen Mangoes erzählt. Huiuiui!!! Ich freu mich jetzt schon auf den geschmack der Erntefrischen Mangos. MHHHHH :rolleyes:

kaithoma

Inventar

  • »kaithoma« ist männlich

Beiträge: 14 603

Registrierungsdatum: 30. März 2007

Beruf: Immer selbstaendig gewesen, weiss aber noch nicht, was ich nun machen werde.

Hobbys: philippinische Muenzen von 1724 - 1945, historische Schiffsmodelle, lesen, Schach, Musik, Photographie,

  • Nachricht senden

102

Mittwoch, 21. November 2007, 17:16

es gibt keine besseren mangos als die philippinischen.... unbestritten von allen die die hier schon gegessen haben.....
Signatur von »kaithoma«

chivasregal

Anfänger

  • »chivasregal« ist männlich

Beiträge: 7

Registrierungsdatum: 19. November 2007

  • Nachricht senden

103

Mittwoch, 21. November 2007, 17:33

Mein Frühstück!


EINFACH HERRLICH!

germanJoy

Inventar

  • »germanJoy« ist weiblich

Beiträge: 2 107

Registrierungsdatum: 18. September 2006

Beruf: Hausfrau

Hobbys: philippinische und deutsche Familien, Schachspielen, backen, kochen, bibellesen, singen, tanzen und facebooken

  • Nachricht senden

104

Donnerstag, 22. November 2007, 10:15

Zitat

Original von Kraus

Für mich ist das einfach nicht nachvollziehbar, warum die Filipinos es nicht schaffen ihre Produkte (Mangos und andere tolle Früchte) nicht nach Germany zu exportieren.

Hier in den Supermärkten findet man alle Früchte aus Thailand, Vietnam, China, Malaysia, Indonesien nur niergendo aus den Philippinien.
Warum ????????? ;(

Philippinen exportiert schon vor lange Zeit frische Mangoes nach andere Länder wie Japan, New Zealand, usw. Der Grund warum Philippinen nicht nach Deutschland Mangoes exportiert, liegt eigentlich an die deutsche Käufer...es gibt anscheinend keine große Nachfragen von der deutsche Verbraucher. Die Deutsche Völker sollten vielleicht noch die philippinische Mangoes (und auch noch Ananas aus Cagayan, sehr lecker =)) kennenlernen. :D

Gruß,
germanJoy
Signatur von »germanJoy«
Mabuhay ang Pilipinas at Alemanya kung saan si Jesus ay Diyos at Panginoon! :yupi
Long live Philippines and Germany where Jesus is Lord and God!

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »germanJoy« (22. November 2007, 10:20)


105

Donnerstag, 22. November 2007, 21:38

Zitat

Original von germanJoy

Zitat

Original von Kraus

Für mich ist das einfach nicht nachvollziehbar, warum die Filipinos es nicht schaffen ihre Produkte (Mangos und andere tolle Früchte) nicht nach Germany zu exportieren.

Hier in den Supermärkten findet man alle Früchte aus Thailand, Vietnam, China, Malaysia, Indonesien nur niergendo aus den Philippinien.
Warum ????????? ;(

Philippinen exportiert schon vor lange Zeit frische Mangoes nach andere Länder wie Japan, New Zealand, usw. Der Grund warum Philippinen nicht nach Deutschland Mangoes exportiert, liegt eigentlich an die deutsche Käufer...es gibt anscheinend keine große Nachfragen von der deutsche Verbraucher. Die Deutsche Völker sollten vielleicht noch die philippinische Mangoes (und auch noch Ananas aus Cagayan, sehr lecker =)) kennenlernen. :D

Gruß,
germanJoy


Ich glaube ehr das hier das Preisverhältniss zieht. Die Großketten können Mango sbilliger aus anderen Ländern beziehen.

Mit Qualität kommt man nur wenn der Preis nach oben frei gestaltbar wäre für den Anbieter oder die Abnahmemenge riesig wäre somit ein besseres Produkt haben müsste als andere Anbieter um aufzuholen.
Signatur von »andy74th«
Es grüßt Andre



kaithoma

Inventar

  • »kaithoma« ist männlich

Beiträge: 14 603

Registrierungsdatum: 30. März 2007

Beruf: Immer selbstaendig gewesen, weiss aber noch nicht, was ich nun machen werde.

Hobbys: philippinische Muenzen von 1724 - 1945, historische Schiffsmodelle, lesen, Schach, Musik, Photographie,

  • Nachricht senden

106

Freitag, 23. November 2007, 05:04

was kostet eine mango (oder ein kilo) in deutschland...?
Signatur von »kaithoma«

titoklaus

Inventar

  • »titoklaus« ist männlich

Beiträge: 5 453

Registrierungsdatum: 24. April 2005

Hobbys: PC, Rockmusik, Reisen

  • Nachricht senden

107

Freitag, 23. November 2007, 09:17

Zitat

Original von kaithoma:
was kostet eine mango (oder ein kilo) in deutschland...?

Frische reife gelbe Thai-Mangos kosten im Shop ab ca. 10 - 11 Euro/kg - kosten z.B. in München im Großhandel allerdings auch schon ca. 7 - 8 Euro im Einkauf.

Verkauft werden sie trotzdem relativ gut, meist aber nur noch an gehobene Restaurants oder Delikatessenläden - für die normalen Kunden in den Shops außerhalb der Großstadt ist der Preis einfach zu hoch.

Phil. Mangos wären, wenn sie denn jemand exportieren würde, vermutlich noch teurer und ich sehe da deshalb keine großen Absatzchancen. Es fehlt ja schon im Gegensatz zu Thailand an Transportmöglichkeiten. Ich hab das lange Jahre miterlebt - jeder sagt, wie gut frische Mangos sind, nur kaufen tut sie dann keiner (verständlich bei den Preisen).

Südamerikanische Mangos bekommt man im Angebot im Supermarkt ab ca. 40 Cent das Stück.


Titoklaus
Signatur von »titoklaus«

108

Freitag, 23. November 2007, 12:16

Hallo kaithoma,

Zitat

Original von kaithoma
was kostet eine mango (oder ein kilo) in deutschland...?


letzten Sommer haben die gelben Mangos in Stuttgart in der Markthalle um die 4-5 Euro pro Stück gekostet. Eine Sorte gab es für 8 Euro pro Stück.

In einem indischen Laden gab es auch gelbe Mangos und die konnte man zu ca. 5 Euro pro Palette/Box (mit ca. 8 Mangos drin) kaufen. Der Geschmack der Früchte (aus Indien / Bangladesh) waren aber nicht homogen.

Die Mangos aus dem Supermarkt kann ich einfach nicht essen.

Grüß,
Cachacas
Signatur von »Cachacas«
"This nation can be great again." - F.E. Marcos

Gilo

Fortgeschrittener

  • »Gilo« ist weiblich

Beiträge: 101

Registrierungsdatum: 7. August 2005

  • Nachricht senden

109

Freitag, 23. November 2007, 17:05

Werden philippinische Mangos wirklich nicht nach Deutschland importiert? Falls doch, weiss jemand eine Adresse im süddeutschen Raum? Für eine gelbe Thai-Mango muss man ca. 7-8 € auf den Tisch legen, 10,- € für eine philippinische Mango, das wäre es mir schon wert. Liebe eine gute als zehn ungenießbare Mangos aus dem Supermarkt, die Thai-Mangos sind nicht so schlecht, aber kommen nicht an den Geschmack der philippinischen Mangos ran. Dafür sind die thailändischen Lanzones (hoffentlich richtig geschrieben) eine Klasse besser als die philippinischen.

kaithoma

Inventar

  • »kaithoma« ist männlich

Beiträge: 14 603

Registrierungsdatum: 30. März 2007

Beruf: Immer selbstaendig gewesen, weiss aber noch nicht, was ich nun machen werde.

Hobbys: philippinische Muenzen von 1724 - 1945, historische Schiffsmodelle, lesen, Schach, Musik, Photographie,

  • Nachricht senden

110

Freitag, 23. November 2007, 17:20

ich denke mal dass ein exportpreis mit luftfracht um die 5.50 bis 6.00 euro moeglich sein sollte..... muss mich mal um die genauen eu statuten bei fruechten kuemmern......phytosanitaerisches zeugnis reicht ja nicht mehr.....
Signatur von »kaithoma«

titoklaus

Inventar

  • »titoklaus« ist männlich

Beiträge: 5 453

Registrierungsdatum: 24. April 2005

Hobbys: PC, Rockmusik, Reisen

  • Nachricht senden

111

Freitag, 23. November 2007, 18:02

Zitat

Original von Kaithoma:
ich denke mal dass ein exportpreis mit luftfracht um die 5.50 bis 6.00 euro moeglich sein sollte

Dieser Exportpreis scheint mir auch realistisch - ich schätze, daß es bei Thai-Mangos nur knapp 5 Euros sind. Problem ist nur, daß zwischen dem Endkunden noch der Groß- und dann der Einzelhändler stehen und dann sind wir wieder bei 10 - 13 Euro Verkaufspreis fürs Kilo.

Ein weiteres Problem generell bei phil. Frischprodukten würde ich darin sehen, daß einfach die normalen Käufer in D fehlen. Vorposter Gila ist nun z.B. bereit, auch mal 10 Euro für eine phil. Mango zu bezahlen, aber wie oft und vor allem wer noch? Die phil. Damen achten in der Regel im Gegensatz z.B. zu Thais sehr auf den Preis beim Einkauf und kaufen teure Produkte einfach nicht - man könnte auch sagen, daß sie die Geldbörse vom Ehemann schonen. :D


Titoklaus
Signatur von »titoklaus«

  • »klausbacolod« ist männlich

Beiträge: 2 954

Registrierungsdatum: 8. Juni 2006

Beruf: Rentner

Hobbys: die Familie

  • Nachricht senden

112

Samstag, 24. November 2007, 01:36

Mangos

Bei den Preisen in D. müßte ich ja bis zu 300 € im Monat für meine tägliche Mango bezahlen. Wahnsinn. Für das Kilo Guimaras-Mango (4 Stück) bezahle ich zur Zeit 60 Peso, im Monat also etwa 7 €. Dafür täglich eine frische, wohlschmeckende Mango!

Auch nach über 10 Jahren habe ich mich daran nicht sattgegessen. Für mich die beste Frucht der Welt.
Signatur von »klausbacolod«
Klaus
Bacolod City, "City of Smiles"
www.bacolodcity.gov.ph


Eoween

Meister

  • »Eoween« ist männlich

Beiträge: 631

Registrierungsdatum: 5. Januar 2006

  • Nachricht senden

113

Samstag, 24. November 2007, 02:00

RE: Mangos

Im April/März "2007 habe ich für drei Yellow Mango from the Philippines im Kaufhaus des Westens kurz KaDeWe 13 €uro löhnen müssen.

Gruß Eoween
Signatur von »Eoween«
Jeder ist ein Mond und hat eine dunkle Seite,die er niemanden zeigt.

Mark Twain

Kraus

Erleuchteter

Beiträge: 1 423

Registrierungsdatum: 23. April 2005

  • Nachricht senden

114

Donnerstag, 29. November 2007, 11:05

RE: Mein Frühstück!

Zitat

Original von chivasregal

EINFACH HERRLICH!


Hier eine Antwort von der philippinischen Botschaft:

We thank you for your e-mail message at info@philippine-embassy.de
concerning your desire to savor fresh fruits and vegetables from the
Philippines.

If you look at the Philippine statistics at www.dti.gov.ph, most of
our fresh fruits and vegetables are exported to nearby countries like
China, Hong Kong, Japan, Korea, Singapore, Australia and Taiwan.
There are some mangoes that are exported also to the United States. The
reason why you are missing these items in Europe are oerhaps due to the
following:

- The importers from nearby countries pay a good and better price that
the European importers.
- The local market has a great demand for these products, in short the
Philippines needs to increase its supply capability.
- The Philippines exports more of processed fruits and vegetables to its
institutional buyers in the USA, Japan and Europe
- The fruits and vegetables are perishable items.
- Higher freight cost within the Philippines and from the Philippines to
Europe in view of distance
- The Philippines has an average of 26 typhoons a year.

However, should you be interested in importing fresh fruits and
vegetables from the Philippines, please accomplish and return to us the
attached Trade Opportunity Report (TOR) form.

Thank you and looking forward.

--
ROSALIE R. EVANGELISTA
Commercial Attache & Director
Philippine Trade and Investment Center
Embassy of the Philippines
Rankestr. 3
10789 Berlin, Germany
Tel. +49 (030) 88007719
Fax. +49 (030) 88677501

Proud2bPinoy

Fortgeschrittener

  • »Proud2bPinoy« ist männlich

Beiträge: 116

Registrierungsdatum: 2. Oktober 2006

Beruf: Operativer Mitarbeiter

Hobbys: Auf den philippinen urlaub machen

  • Nachricht senden

115

Mittwoch, 9. April 2008, 12:04

RE: Biologisch angebaute Mangos in Arbeit

Ich glaube so einfach kann man das nun auch nicht sagen, das geht schon noch ein wenig länger und es gibt auch nicht auf den Phils eine einheitliche Saison.

Zum einen erstrecken sich die Philippinen über mehrere Klimazonen und zum anderen werden nicht alle Sorten gleichzeitig reif.

Ich habe auch ein paar eigene Mangobäume, die liefern jedoch recht kleine Mangos. Ich kenne die Art leider nicht. Meine Frau hat mal ein paar davon mitgebracht. Die sind noch so grün, das ich die Dinger nicht als Mango bezeichnen möchte. Die werden erst in einigen Wochen erntereif.

nanu[/quote]

yup hast rect, ich meinte halt unsere mangobäume ist die indian mango, das ist so NE kleinere grüne mango und von außen häufig etwas klebrig der baum trägt früchte so von ende märz bis mitte august in etwa..und die gelbe Manila mango trägt so april bis ende august

die sind in bacolod! also von wegen klimazonen und so

  • »klausbacolod« ist männlich

Beiträge: 2 954

Registrierungsdatum: 8. Juni 2006

Beruf: Rentner

Hobbys: die Familie

  • Nachricht senden

116

Mittwoch, 9. April 2008, 13:08

RE: Biologisch angebaute Mangos in Arbeit

Wir haben auch einen Mangobaum mit Indian Mango. Die Sorte hat eigentlich außer der Form nicht viel gemeinsam mit der im Foto zu sehenden Mango, wird auch meist mit Salz und Essig gegessen. Wenn sie lange genug hängen, gibt es auch große Früchte, die einen interessanten Geschmack und eine gewisse Süsse haben.

Hier in Bacolod gibt es eigentlich das ganze Jahr über reife, gelbe Mangos. Nur der Preis ändert sich je nach Angebot von 40 - 90 Peso/kg.
Signatur von »klausbacolod«
Klaus
Bacolod City, "City of Smiles"
www.bacolodcity.gov.ph