Sie sind nicht angemeldet.

1

Montag, 17. Oktober 2016, 03:00

Honey Betrug

Mit Genussmittel wird man immer wieder betrogen was wirklich drin ist.
So geschehen bei meinem letzten Einkauf im Super Market,da springt mir ein Fläschen mit der Aufschrift
finest Honey Palawan in die Augen da ich normalerweise meinen Bienhonig bei The Buzzz (Beefarm Panglao)
kaufe wollte ich mal den Versuch machen und kaufte mir so Fläschen,irgendwie kam mir komisch vor dass
nirgends von Bienen geschrieben stand einfach nur etwas von "aus dem Wald in Palawan".
Schon beim riechen etwas sonderbar wie nach verbranntem Zucker.
Über der Grossaufschrift Honey ist dann kleiner noch ein Wort Crem`s und da habe ich mit diesem Wort recherchiert
im Internet und siehe da es wird nur von Betrug geschrieben und die Firma Crems befinde sich im Industriegebiet
von Manile und nix von Bienen Farm oder Wald in Panglao einfach bloss Zucker Sirup. :mauer :mauer
Auch mit Canola Öl habe ich eine ähnliche Erfahrung gemacht,da wird sogar noch gewarnt vor giftigen Substanzen und Mischungen
sogar mit Industrie Öl. Canola ist nicht etwa eine Frucht aus der Öl gewonnen wird,der Name kommt von Canada also Canola.

Das soll jetzt aber nicht heissen dass man nur auf den Philippinen so betrogen wird,dieses Canola Öl wird auch in Europa verkauft.
Signatur von »gogobo«
"Ich glaube an Spinozas Gott,der sich in der gesetzlichen Harmonie des Seienden
offenbart,nicht an einen Gott der sich mit Schiksalen und Handlungen
der Menschen abgibt."
Albert Einstein

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »gogobo« (17. Oktober 2016, 03:11)


  • »limahong« ist männlich

Beiträge: 346

Registrierungsdatum: 18. Dezember 2006

Beruf: Konferenzdolmetscher/Übersetzer

  • Nachricht senden

2

Montag, 17. Oktober 2016, 19:19

Canola ist nicht etwa eine Frucht aus der Öl gewonnen wird,der Name kommt von Canada also Canola.



Das soll jetzt aber nicht heissen dass man nur auf den Philippinen so betrogen wird,dieses Canola Öl wird auch in Europa verkauft.

Also laut meinem Wörterbuch ist "canola oil" Rapsöl, wobei "canola" die Rapspflanze bezeichnet. Es stimmt, dass es sich um ein Kunstwort auf Grundlage von "Canada" handelt, aber die Bezeichnung bezeiht sich eindeutig auf Rapsöl. Klar kann jedes Öl verunreinigt sein, aber das betrifft nicht nur Rapsöl, sondern potenziell alle Ölsorten.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »limahong« (17. Oktober 2016, 19:29)


carldld

Inventar

  • »carldld« ist männlich

Beiträge: 5 752

Registrierungsdatum: 11. Mai 2006

Beruf: Pensionär

Hobbys: Musik, Reisen, Fotografie

  • Nachricht senden

3

Dienstag, 18. Oktober 2016, 03:05

Kann es sein dass die Marke Cems heisst? Ist mir auch schon aufgefallen dass nicht drin ist was drauf steht.

Lese mal den Bericht: http://beephilippines.info/honey-fraud-in-supermarkets/

Gruss
Signatur von »carldld«
Das Leben ist schön.....geniesse es!

4

Dienstag, 18. Oktober 2016, 03:33

Also laut meinem Wörterbuch ist "canola oil" Rapsöl, wobei "canola" die Rapspflanze bezeichnet
Richtig,nach Wörterbuch Canola= Raps und genau das haben diese cleveren Burschen benutzt um Konsumenten zu teuschen.
Das Canola was auf der Flasche steht hat aber nichts mit Raps sondern mit Kanada Canada zu tun.
Leider kriege ich es immer noch nicht hin Links ein zu hängen deshalb 3 Screen Shut.
Im Internet aber findest du unter Canola Öl noch einiges darüber.
»gogobo« hat folgende Dateien angehängt:
  • Canola Öl..PNG (40,87 kB - 9 mal heruntergeladen - zuletzt: 14. November 2016, 12:41)
  • Canola Öl,.PNG (71,07 kB - 6 mal heruntergeladen - zuletzt: 18. Oktober 2016, 14:00)
  • Canola Öl.PNG (83,72 kB - 8 mal heruntergeladen - zuletzt: 20. Oktober 2016, 14:58)
Signatur von »gogobo«
"Ich glaube an Spinozas Gott,der sich in der gesetzlichen Harmonie des Seienden
offenbart,nicht an einen Gott der sich mit Schiksalen und Handlungen
der Menschen abgibt."
Albert Einstein


5

Dienstag, 18. Oktober 2016, 03:40

Kann es sein dass die Marke Cems heisst? Ist mir auch schon aufgefallen dass nicht drin ist was drauf steht.

Lese mal den Bericht: http://beephilippines.info/honey-fraud-in-supermarkets/
Ja es heisst Crems und dein Link sagt ja alles Fraud =Betrug man kann aber auch in Deutsch darüber lesen (Übersetzer)
Signatur von »gogobo«
"Ich glaube an Spinozas Gott,der sich in der gesetzlichen Harmonie des Seienden
offenbart,nicht an einen Gott der sich mit Schiksalen und Handlungen
der Menschen abgibt."
Albert Einstein


Paradiser

Meister

  • »Paradiser« ist männlich

Beiträge: 789

Registrierungsdatum: 3. April 2012

Hobbys: Schnorcheln und Fische schauen, Blumen und Wasserfälle bewundern

  • Nachricht senden

6

Dienstag, 18. Oktober 2016, 12:42

Auch der Honig der von den wandernden Honigverkäufern teuer angeboten ist ist so waren es jedenfalls meine Erfahrungen in Bohol vermutlich mit Zucker und sicher mit Wasser gestreckt
Beefarm hat da einen besseren Ruf weiss aber auch nicht ob der da nicht auch gestreckt ist
Sogar in Deutschland hatte ich schon gestreckten Honig gesehen, die älteren privaten kleinen Imker sind jedoch meiner Erfahrung nach ehrlich
Signatur von »Paradiser«
es ist genug für alle da

7

Dienstag, 18. Oktober 2016, 12:53

Ha ha ha, die wandernden Honigverkäufer wringen die Honigwaben meist an Ort und Stelle aus und füllen den Honig in gebrauchte oder mitgebrachte Flaschen ab.
Und die Beefarm da kenne ich die Bosse pers.sehr gut,als ehemaliger Imker weiss ich auch wie man Honig testen kann.Normal kaufe ich nur dort ein.Das vom Market habe ich nur gekauft weil Palawan drauf stand und da ich mir vorstellen könnte dass es dort schöne Bienweiden gibt.Dass man aber so übers Ohr gehauen wird hätte ich beileibe nicht gedacht.
Signatur von »gogobo«
"Ich glaube an Spinozas Gott,der sich in der gesetzlichen Harmonie des Seienden
offenbart,nicht an einen Gott der sich mit Schiksalen und Handlungen
der Menschen abgibt."
Albert Einstein


Paradiser

Meister

  • »Paradiser« ist männlich

Beiträge: 789

Registrierungsdatum: 3. April 2012

Hobbys: Schnorcheln und Fische schauen, Blumen und Wasserfälle bewundern

  • Nachricht senden

8

Dienstag, 18. Oktober 2016, 13:53

@Gogobo: wie kann man den Honig testen ob der nicht gestreckt ist?

Den ich auf Bohol gekauft hatte war total dünnflüssig und geschmacklich eher Zucker Wasser mit ein paar Waben drin

Lasse mich aber gerne eines besseren belehren

Ausser Waben entdeckeln und Bienenstöcke umsetzen habe ich keine Erfahrung mit dem Imkern
Signatur von »Paradiser«
es ist genug für alle da

  • »limahong« ist männlich

Beiträge: 346

Registrierungsdatum: 18. Dezember 2006

Beruf: Konferenzdolmetscher/Übersetzer

  • Nachricht senden

9

Dienstag, 18. Oktober 2016, 14:08

Also laut meinem Wörterbuch ist "canola oil" Rapsöl, wobei "canola" die Rapspflanze bezeichnet
Richtig,nach Wörterbuch Canola= Raps und genau das haben diese cleveren Burschen benutzt um Konsumenten zu teuschen.
Das Canola was auf der Flasche steht hat aber nichts mit Raps sondern mit Kanada Canada zu tun.
Leider kriege ich es immer noch nicht hin Links ein zu hängen deshalb 3 Screen Shut.
Im Internet aber findest du unter Canola Öl noch einiges darüber.
Canola kommt von "Canada" und "Oleum", ein euphemistischer Ausdruck, der einfach schöner klingen soll bzw. besser zu vermarkten ist als "Rapeseed oil", es geht aber nur um den Namen, nicht, dass die Öle in irgendeiner Weise gestreckt werden. Auch in den Screenshoots steht drin, das ebendieses Rapsöl von Natur aus ungesund sei und für den menschlichen Verzehr ungeeignet sei. Wenn man andere Seiten liest und auch wissenschaftliche Literatur durchforstet, würde man vielleicht auch andere Meinungen lesen. Wie gesagt, mit Betrug hat das nicht unbedingt was zu tun, es wird ja nicht behauptet, dass im Canola-Öl irgendwas anderes drinwäre, was da nicht drin ist, es ist eben nur ein anderer Name. Was nicht heißt, dass Speiseöl grundsätzlich rein wäre, es wird sicherlich viel getrickst, kommt aber sicherlich bei allen Sorten vor, egal, wie sie heißen.

Off topic Ende


Erklräre uns bitte mal, wie man falschen Honig erkennt. Kann man das sehen, bevor man das Glas öffnet? Oder braucht es eine Geruchs- oder Geschmacksprobe? Findige Geschäftemacher wollen sich ein geöffnetes Glas sicherlich bezahlen lassen.

10

Dienstag, 18. Oktober 2016, 14:23

Der einfachste Test : man nimmt ein Pauspapier oder Küchenkrep,da leert man ein bisschen Honig drauf,reiner Honig
bleibt fast ganz kleben auf kleinem Fleck, es kann aber schon auch sein dass der Honig von einer bestimmten Blühte stammt und dünnflüssiger sein kann.Also, bleibt der Klecks ruhig und das Papier macht am Rand von diesem Klecks
kein Anzeichen von feucht dann ist der Honig ok,gibts aber am Rand so ein Ring Feuchtigkeit dann kann man sehen dass da mehr oder weniger nachgeholfen wurde.Ein Kenner kann das schon nur mit Verkosten rausfinden.
Auch mit einem Kerzendocht geht es,man taucht diesen in den Honig und wenn er an der Oberfäche feucht erscheint
weiss man schon Bescheid.
Den Strassenverkäufer traue ich aber schon zu dass der Honig nicht oder nicht allzusehr gepanscht ist,ich habe leider nicht so Appetit wenn ich schaue wie der mit mehr oder weniger Bienen ausgedrückt und in eine gebrauchte Flasche gefüllt wird,Philipinen machen sich da weniger Gedanken und denken nur an den Preis.
Signatur von »gogobo«
"Ich glaube an Spinozas Gott,der sich in der gesetzlichen Harmonie des Seienden
offenbart,nicht an einen Gott der sich mit Schiksalen und Handlungen
der Menschen abgibt."
Albert Einstein


11

Dienstag, 18. Oktober 2016, 14:40

@limahong
dir kann ich nur empfehlen Canola Öl zu benutzen denn Rapsöl ist doch so gesund auch wenn es von Gentech.veränderten Rapssamen stammt.
Kommt dazu dass richtiges Rapsöhl eine kurze Ablaufzeit hat und sehr schnell Ranzig wird also nur noch zu Holz Imprägnierung geeignet.

Ist ja jedem freigestellt,mir aber graust davor und ich will mich nicht vergiften wegen ein paar Peso :Kotz .Es gibt doch weissgott gute reine gesunde Öle
warum also noch behaupten da wäre nur Raps drin.
Signatur von »gogobo«
"Ich glaube an Spinozas Gott,der sich in der gesetzlichen Harmonie des Seienden
offenbart,nicht an einen Gott der sich mit Schiksalen und Handlungen
der Menschen abgibt."
Albert Einstein


bernd f

Inventar

  • »bernd f« ist männlich

Beiträge: 4 964

Registrierungsdatum: 26. April 2008

Hobbys: motorradfahren , internet / pc

  • Nachricht senden

12

Dienstag, 18. Oktober 2016, 14:54

Der einfachste Test : man nimmt ein Pauspapier oder Küchenkrep,da leert man ein bisschen Honig drauf,reiner Honig
dann ist der kauf geschehen , also keine moeglichkeit es vorher zu sehen ! ?
Signatur von »bernd f«
„ Man ist nicht zu betrunken , solange man auf dem Boden liegen kann ohne sich festzuhalten.“

13

Dienstag, 18. Oktober 2016, 15:07

@ berndf
nur zum Teil richtig, z.B beim Strassenverkäufer wäre sicher möglich,bei der Beefarm in Panglo liegen "Müsterli" auf und da könnte man einen Schnelltest machen und man kann auch aus verschiedenen Aromen auswählen, ist ja alles auch Geschmacksache.
Und jetzt,du glaubst wohl nicht dass man gepanschten Honig resp Zuckersirup noch testen kann im Supermarket.
In Cebu gibt es im neuen SM diese Beefarm und nennt sich the buzz da kannst du ohne Probleme probieren und wenn nötig einen Schnelltest machen.
Signatur von »gogobo«
"Ich glaube an Spinozas Gott,der sich in der gesetzlichen Harmonie des Seienden
offenbart,nicht an einen Gott der sich mit Schiksalen und Handlungen
der Menschen abgibt."
Albert Einstein


bernd f

Inventar

  • »bernd f« ist männlich

Beiträge: 4 964

Registrierungsdatum: 26. April 2008

Hobbys: motorradfahren , internet / pc

  • Nachricht senden

14

Dienstag, 18. Oktober 2016, 15:19

honig mit zuckersyrup verpanscht muss ja kein wasser enthalten , wie also testen ?
Signatur von »bernd f«
„ Man ist nicht zu betrunken , solange man auf dem Boden liegen kann ohne sich festzuhalten.“

15

Dienstag, 18. Oktober 2016, 15:36

lieber Berndf
sonst noch Fragen zum Honig ? eine letzte beantworte ich noch,
Es ist eine Frage: wie machst du Sirup ? Ich sage es dir,man nimmt Zucker ein bisschen anrösten dass er dunkler oder heller kommt,und jetzt
Wasser dazu und unter ständigem rühren kochen bis zum Siedepunkt und so könnte man Honig panschen,aber der clou,dann ist eben Wasser drin(sicher nicht aus eigener Erfahrung) nur der Sirup na ja da habe ich schon oft Sirup gemacht,doch ausser Zucker Und Wasser sind da nur Aromen von Blühten dabei,mit Holunderblühten gibt
es nahe zu Bienenhonig und vom Laien kaum zu merken.Da ist dann aber kein Honig dabei.Wenn du Bienenhonig nur mit Zucker panschen willst dann geht das nicht
weil er sich nicht auflöst ohne kochen und Bienenhonig darf auf keinen Fall erhitzt werden oder höchstens wenn er fest wird z.B.Rapshonig oder wenn er Kristalisiert,
aber dann nur das Glas in Wasserbad stellen bis OK.
So und jetzt gehe ich in die Pfanne und träume von feinem Naturbelassenen Bienenhonig.
Gute Nacht
Signatur von »gogobo«
"Ich glaube an Spinozas Gott,der sich in der gesetzlichen Harmonie des Seienden
offenbart,nicht an einen Gott der sich mit Schiksalen und Handlungen
der Menschen abgibt."
Albert Einstein


bernd f

Inventar

  • »bernd f« ist männlich

Beiträge: 4 964

Registrierungsdatum: 26. April 2008

Hobbys: motorradfahren , internet / pc

  • Nachricht senden

16

Dienstag, 18. Oktober 2016, 15:52

Ich sage es dir,man nimmt Zucker ein bisschen anrösten dass er dunkler oder heller kommt,und jetzt
Wasser dazu und unter ständigem rühren kochen bis zum Siedepunkt und so könnte man Honig panschen
zucker geloest zum kochen bringen erfordert eine hoehere temperatur als 100 grad ! da ist das wasser schnell wech .
die industrie kennt dieses verfahren uebrigens auch , daher gibt / gab es in d. das gesetz dass bienenhonig nur deklariert werden darf wenn er auch drin ist und wenn du mal reihum schaust wirdt du alle moeglichen phantasienamen lesen , waldhonig , blueten , wild etc.
hier ist mir aufgefallen das frei kaeuflicher (loser) und auch der in geschlossenen behaeltnissen duennfluessiger ist als ich es aus d. kenne , ob das am wassergehalt liegt wage ich zu bezweifeln .
Signatur von »bernd f«
„ Man ist nicht zu betrunken , solange man auf dem Boden liegen kann ohne sich festzuhalten.“

McTan

Inventar

  • »McTan« ist männlich

Beiträge: 4 210

Registrierungsdatum: 6. September 2007

  • Nachricht senden

17

Dienstag, 18. Oktober 2016, 15:57

Honig ist doch hygroskopisch.
Kann es sein, dass er einfach durch Wasseraufnahme aus hoher Luftfeuchtigkeit dünnflüssig wird ?


McTan

bernd f

Inventar

  • »bernd f« ist männlich

Beiträge: 4 964

Registrierungsdatum: 26. April 2008

Hobbys: motorradfahren , internet / pc

  • Nachricht senden

18

Dienstag, 18. Oktober 2016, 16:08

ja , wenn das behaeltnis offen ist
Signatur von »bernd f«
„ Man ist nicht zu betrunken , solange man auf dem Boden liegen kann ohne sich festzuhalten.“

fuldapaar

Meister

  • »fuldapaar« ist weiblich

Beiträge: 775

Registrierungsdatum: 29. Mai 2006

Beruf: selbstständig

Hobbys: Meine Nierchen hegen und pflegen.

  • Nachricht senden

19

Dienstag, 18. Oktober 2016, 17:26

Prinzipiell gilt, je wärmer der Honig, desto dünnflüssiger ist er.
Dann kommt es auch auf die Blütenart an, Rapshonig kristallisiert schnell aus und wird sehr fest, Waldhonig, der aus dem Honigtau der Läuse gesammelt wird, bleibt lange flüssig.
Wichtig ist auch die Behandlung des Honigs nach dem Schleudern, er sollte über mehrere Tage hinweg immer wieder gerührt werden, damit keine großen Zuckerkristalle gebildet werden können. Gerade der Rapshonig wird ohne Rühren fest wie Beton, gerührt wird er streichfähig.
Waldhonig, Blüten etc. sind keine Phantasienamen sondern geben an, aus welchen Blütennektaren der Honig (hauptsächlich) besteht.

Wir hatten interessanterweise mal einen grünen Honig, sehr lecker. Sind dann draufgekommen, es war Kornblumenhonig. In der Nähe war ein Feld mit sehr vielen Kornblumen und meine Namenscousinen haben fleissig gesammelt.

Schöne Grüße
Sabine

PS. Einen täuschend echt schmeckenden Honigersatz kann man aus Zucker, Wasser und Löwenzahnblüten herstellen.
Signatur von »fuldapaar«
Lächeln ist ansteckend

20

Mittwoch, 19. Oktober 2016, 00:38

ja , wenn das behaeltnis offen ist
Was soll das ? :weia jetzt wirds bei dir Spannend,da komme ich nicht mehr mit.
Signatur von »gogobo«
"Ich glaube an Spinozas Gott,der sich in der gesetzlichen Harmonie des Seienden
offenbart,nicht an einen Gott der sich mit Schiksalen und Handlungen
der Menschen abgibt."
Albert Einstein


bernd f

Inventar

  • »bernd f« ist männlich

Beiträge: 4 964

Registrierungsdatum: 26. April 2008

Hobbys: motorradfahren , internet / pc

  • Nachricht senden

21

Mittwoch, 19. Oktober 2016, 02:35

Was soll das ? jetzt wirds bei dir Spannend,da komme ich nicht mehr mit.
ist doch recht verstaendlich , ein geschlossenes glas oder behaeltnis erlaubt keine wasseraufnahme aus der luft . ( hygroskopisch )
Signatur von »bernd f«
„ Man ist nicht zu betrunken , solange man auf dem Boden liegen kann ohne sich festzuhalten.“

22

Mittwoch, 19. Oktober 2016, 02:41

ist doch recht verstaendlich , ein geschlossenes glas oder behaeltnis erlaubt keine wasseraufnahme aus der luft . ( hygroskopisch )
Sehr Inteligent,und warum braucht Bienenhonig Wasseraufnahme aus der Luft ???????? :denken aha hygroskopisch :Rolf
Und jetzt sind wir im OT gelandet also fertig mit Spass
Signatur von »gogobo«
"Ich glaube an Spinozas Gott,der sich in der gesetzlichen Harmonie des Seienden
offenbart,nicht an einen Gott der sich mit Schiksalen und Handlungen
der Menschen abgibt."
Albert Einstein

Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von »gogobo« (19. Oktober 2016, 03:23)


bernd f

Inventar

  • »bernd f« ist männlich

Beiträge: 4 964

Registrierungsdatum: 26. April 2008

Hobbys: motorradfahren , internet / pc

  • Nachricht senden

23

Mittwoch, 19. Oktober 2016, 03:02

Sehr Inteligent,und warum braucht Bienenhonig Wasseraufnahme aus der Luft ????????
braucht er das wenn er bereits verpackt ist ? in den regalen sind die sogar vakuumverpackt .
im glas - und auch in plastikbehaeltnissen gibt es das nicht verehrter herr oberimker
Signatur von »bernd f«
„ Man ist nicht zu betrunken , solange man auf dem Boden liegen kann ohne sich festzuhalten.“

24

Mittwoch, 19. Oktober 2016, 03:09

in den regalen sind die sogar vakuumverpackt .

ok,und wie wird Flüssigkeit Vakuumverpackt ?? Es wird ja immer besser! Aber bitte doch noch erklären man kann ja immer noch dazu lernen :D
Und noch etwas, wie bringst du Wasser über 100° ? (Dampfkochtopf ausgeschlossen)
Signatur von »gogobo«
"Ich glaube an Spinozas Gott,der sich in der gesetzlichen Harmonie des Seienden
offenbart,nicht an einen Gott der sich mit Schiksalen und Handlungen
der Menschen abgibt."
Albert Einstein

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »gogobo« (19. Oktober 2016, 03:24)


bernd f

Inventar

  • »bernd f« ist männlich

Beiträge: 4 964

Registrierungsdatum: 26. April 2008

Hobbys: motorradfahren , internet / pc

  • Nachricht senden

25

Mittwoch, 19. Oktober 2016, 03:59


ok,und wie wird Flüssigkeit Vakuumverpackt ?? Es wird ja immer besser! Aber bitte doch noch erklären man kann ja immer noch dazu lernen :D
warum gehst du nicht in eine mall und schaust dir an wie dort honig verkauft wird oder soll ich dir ein foto schicken , hier habe ich in lokalen verkaufsstaetten nur duennfluessigen honig gesehen .
darueber - und warum der duennfluessig ist wurde in einem thread auch schon berichtet .
ich habe einen beruf gelernt in dem auch u.a. analysen zur verarbeitung von honig und zucker gelehrt wurde , und nur deshalb ist mir das argument von gogobo aufgefallen dass honig mit wasser gestreckt werden koennte (scroll aufwaerts) das ist natuelich bloedsinn .auch umstritten ist leider der glaube das waldhonig aus dem wald kommt und bluetenhonig nur von blueten , auf das wollte ich aufmerksam machen , genau so wie das verhalten von intensen zuckerprodukten die hygroskopich sind )wenn offen) .die baeko nord war mein groesster zuliefererbetrieb und wer genau liest der merkt recht schnell wie industriefreundlich solche produkte sind .


http://www.meisterland-business.info/uploads/tx_meisterland/721976prodspez-bzs.pdf



und noch mal , ich bin weder imker noch honig - profi , was aber mit dem "strecken" , "betruegen" und mit verfaelschter deklaration nichts zu tun haben muss .belegen kann ich das alles und wenn jetzt jemand recht haben moechte oder streit sucht , dann bitte ohne mich .

http://qsi-q3.de/wp-content/uploads/2015…rfarlschung.pdf

zit. :
Die Ausfälle bei der Honigernte mussten in vielen Ländern durch vermehrte Importe ausgeglichen werden. Diese kamen vor allem aus Asien, wo die Produktion in den vergangenen Jahren zunahm. Der große Bedarf an Honig führte außer zu einem Anstieg der Honigpreise auch zu einer drastischen Zunahme von Fälschungen im internationalen Honighandel.

http://www.bienenjournal.de/fachberichte/mit-hightech-gegen-honigverfaelschungen/

Zitat

Waldhonig, Blüten etc. sind keine Phantasienamen sondern geben an, aus welchen Blütennektaren der Honig (hauptsächlich) besteht.
so war es mal gedacht - in grauer (schoener) vorzeit , auch ich kannte ein oder zwei private kleine imker aus dem weiteren berliner umland deren honig mit dem aus dem supermarkt kaum vergleichbar war . . .
Signatur von »bernd f«
„ Man ist nicht zu betrunken , solange man auf dem Boden liegen kann ohne sich festzuhalten.“

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »bernd f« (19. Oktober 2016, 04:05)


26

Mittwoch, 19. Oktober 2016, 05:04

.@berndf
Das was du jetzt noch schreibst weiss ich schon lange als "Oberimker" (danke)
Und ja ich habe geschrieben es könnte möglich sein dass Honig mit Wasser gestreckt werden könnte, das bezog
sich auf die Strassenverkäufer weil jemand geschrieben hat er traue denen nicht.Möglich ist vieles.
Und jetzt zum Ausgangspunkt zurück, ich habe von Honey geschrieben der im Market verkauft wird mit der
Aufschrift Crem`s Honey PRIME BRAND finest Honey Crems Mandalyong City und ganz unten steht noch Grande Honey Sirup.
Best for cooking backing und Drinks. Water per 100gr= 17gr Glukose per 100gr 31gr, Fruktose 38gr Maltose 7,2 gr suprose 15 gr.
.In meiner Flasche jedenfalls ist kein Bienenhonig drin das bin ich mir sicher und es könnte sein dass Honey Sirup im Englischen
gleich kommt wie Deutsch Melasse.Ich habe diesen Honey Sirup gekauft weil Honey für mich Bienenhonig bedeutet.
So gesehen wäre es hier kein Betrug einfach nur eine Täuschung falscher Tatsachen.
Ich jedenfalls bin reingefallen.
Warum ich nicht in eine Mall und schaust dir an wie dort Honig verkauft wird ha ha ha ich habe ja gekauft in der Mall aber Vacuum verpackt :denken
schon eher Sterelisiert.Bienenhonig vacuum verpacken das sag bitte niemandem.
Frage: wie hast du Honig mit Zucker verarbeitet ? interessiert mich wirklich.
»gogobo« hat folgende Datei angehängt:
  • Honey.PNG (70,2 kB - 19 mal heruntergeladen - zuletzt: 9. November 2016, 06:04)
Signatur von »gogobo«
"Ich glaube an Spinozas Gott,der sich in der gesetzlichen Harmonie des Seienden
offenbart,nicht an einen Gott der sich mit Schiksalen und Handlungen
der Menschen abgibt."
Albert Einstein

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »gogobo« (19. Oktober 2016, 05:14)


bernd f

Inventar

  • »bernd f« ist männlich

Beiträge: 4 964

Registrierungsdatum: 26. April 2008

Hobbys: motorradfahren , internet / pc

  • Nachricht senden

27

Mittwoch, 19. Oktober 2016, 07:14

zit.
Generell sollte man den Honig nicht überflüssig lange im Honigeimer stehen lassen (der natürlich luftdicht verschlossen und möglichst kühl und trocken gelagert werden sollte). Wer zu lange wartet, bekommt den Honig nicht mehr aus dem Eimer raus, weil er plötzlich fest geworden ist. Das kann - je nach Sorte - schon ein paar Wochen nach der Ernte der Fall sein.

zit. ende
ich hoffe ich muß dir jetzt nicht auch noch den begriff luftdicht erklären . aber viele nennen es vakuum :D
http://www.bienenkiste.de/doku/honigernte/honigverarbeitung/



zum marktverkäufer , er wird den losen honig kaum mit wasser verlängern denn damit verkürzt er die haltbarkeit extrem , aber das weiß dieser !


http://honig-wissen.de/honig-wiki/kann-honig-schlecht-werden/#



ich gehe auch gerne mit dir in eine mall und zeige dir dort den luftdicht verpackten honig ! !
ich will auch nicht deine imker - kompetenz in frage stellen , nur hat sich seit der zeit in der du eine lehre hättest beginnen können bis heute sehr viel verändert und das was im einzelnen von wenigen privaten hobbyzüchtern hergestellt wird hat mit dem normalen honigverkauf oder der herstellung nichts mehr zu tun .
nochn tipp falls du nicht mit mir in eine mall gehst , ;(
wenn du honig kaufst und den verschluss öffnest solltest du deutlich das geräusch der einströmenden luft hören ,
ich erinnere mich aber auch daran das einige hersteller hier mit einem speziellen tape den verschluß abdichten ,
je nach dem , es gibt auch genug tricks wie man eine kristallisierung von honig verlangsamt oder unterbindet , in d. nicht gestattet - hier erlaubt










Signatur von »bernd f«
„ Man ist nicht zu betrunken , solange man auf dem Boden liegen kann ohne sich festzuhalten.“

28

Mittwoch, 19. Oktober 2016, 09:23

Nochmal kurz,eigentlich war das Thema Crems Honey der kein Bienenhonig sondern Zuckermelasse ist lies bitte die Zutaten.
Und dann von Bienenhonig und wie man ihn verpackt muss ich ich von dir sicher nicht lernen,gut verschlossen heisst noch lange
nicht Vacuumiert.Bienenhonig hat auch keine Ablaufzeit auch wenn er geöffnet wurde.Argentinischen Bienenhonig beispielsweise
wird in grossen Fässer oder Kontainer tranzportiert ist sicher nicht vacuumiert und verliert nichts an Eigenschaften.
Das zum Bienenhonig Natur.

Das was du vacuum verpackt im Mall bekommst ist genau meine Zuckermelasse,wenn du denkst das Plastik das darüber verschweisst ist
wäre vacuum Verpackung nach ist es noch mal nicht so,das ist einfach Vorschrift von der Lebensmittel Verordnung damit niemand öffnen kann.

Warum es bei deinem Honig zischt beim öffnen ist genau ein Zeichen dass es nicht echter Bienenhonig ist und eine Gährung Stattgefunden hat.
Bienenhonig gährt nicht. Zuckerwasser aber schon.

Und noch einmal das mit dem Strassenverkäufer hast du mir in den Mund gesetzt, lies dich richtig durch und da schreibt einer er denke dieser Honig
wäre mit Wasser gestreckt worden,das kommt nicht von mir, ich habe dann nur geantwortet es könnte schon möglich sein.Dass ein Strassenverkäufer
auf den Philppinen den Honig nicht ein bisschen streckt hat sicher auch nichts mit der Haltbarkeit zu tun glaube kaum dass er auf solches achten würde.

Zum mitschreiben lieber Berndf, vom echten Bienenhonig möchte ich nichts mehr schreiben ich bin Praktiker und nicht Theoretiker.

Jetzt gehst du in deine Mall kaufst Cerm`s Honey und ich wünsche dir guten Apetit.und wenn es zischt beim öffnen dann ist es weil Luft heraus kommt
und nicht hinein geht.
Nicht vergessen die Zutaten die ich zitiert habe und wenn du immer noch nicht merkst dass es sich um reine Zuckmelasse haandelt dann kann ich dir auch nicht mehr
weiterhelfen.

Du kannst jetzt deine ewigen Wiederholungen Phantasien und Theorien weiter zum besten geben aber bitte nicht mehr mich ansprechen es hat noch ander Member
die dir vielleicht glauben.
Signatur von »gogobo«
"Ich glaube an Spinozas Gott,der sich in der gesetzlichen Harmonie des Seienden
offenbart,nicht an einen Gott der sich mit Schiksalen und Handlungen
der Menschen abgibt."
Albert Einstein

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »gogobo« (19. Oktober 2016, 09:29)


McTan

Inventar

  • »McTan« ist männlich

Beiträge: 4 210

Registrierungsdatum: 6. September 2007

  • Nachricht senden

29

Mittwoch, 19. Oktober 2016, 10:06

Viel Geschreibsel, aber nichts Konkretes.
Ist Honig nun hygroskopisch, oder nicht ?
Wenn ja, wie wirkt es sich aus, wenn er Wasser zieht in dem feuchtä-warmen Klima in Phils ?

Die Überschrift ist nicht richtig.
Falls in Phils der Begriff Honey genauso wenig wie in Deutschland nicht ausschliesslich Bienenhonig bezeichnen darf, kann alles mögliche drin sein, ohne einen Betrug darzustellen.
Es ist dann eher Unaufmerksamkeit beim Einkaufen.
Es gibt auch noch Löthonig und Lederhonig.
Vom Verzehr ist abzuraten =)

McTan

fuldapaar

Meister

  • »fuldapaar« ist weiblich

Beiträge: 775

Registrierungsdatum: 29. Mai 2006

Beruf: selbstständig

Hobbys: Meine Nierchen hegen und pflegen.

  • Nachricht senden

30

Mittwoch, 19. Oktober 2016, 11:26

Ist Honig nun hygroskopisch, oder nicht ?
Wenn ja, wie wirkt es sich aus, wenn er Wasser zieht in dem feuchtä-warmen Klima in Phils ?
Honig ist hygroskopisch. http://www.laves.niedersachsen.de/lebens…ern-117338.html

Wenn man ihn offen stehen lässt zieht er Wasser an. Wird der Wassergehalt zu hoch, setzt eine Gärung ein. Theoretisch.
Rein praktisch gesehen wird es wohl eher so sein, dass offen stehengelassener Honig nicht viel Zeit haben wird, Wasser anzuziehen. Unsere Freunde, die Ameisen, werden schon dafür sorgen. X(

Ein Strassenhändler, der seinen Honig mit Wasser versetzt, geht das Risiko ein, dass die Gärung schneller einsetzt, als er den Honig verkaufen kann.
Signatur von »fuldapaar«
Lächeln ist ansteckend

Paradiser

Meister

  • »Paradiser« ist männlich

Beiträge: 789

Registrierungsdatum: 3. April 2012

Hobbys: Schnorcheln und Fische schauen, Blumen und Wasserfälle bewundern

  • Nachricht senden

31

Donnerstag, 20. Oktober 2016, 05:55

Was lernen wir daraus?

Nicht immer wenn 'Honey!' gerufen wird ist das so gemeint...

;)
Signatur von »Paradiser«
es ist genug für alle da

sts

Inventar

  • »sts« ist männlich

Beiträge: 6 945

Registrierungsdatum: 1. April 2007

Beruf: Dokusoap Filmstar

Hobbys: Lebe in den Tag hinein, weniger kann mehr sein...

  • Nachricht senden

32

Donnerstag, 20. Oktober 2016, 17:51

bei einigen Sachen steht Extrakt drauf , was hat es damit auf sich ?
Signatur von »sts«
Leben wie Rockefeller, warum kaufen wenn mieten so einfach ist.

33

Freitag, 21. Oktober 2016, 03:26

@sts
man müsste wissen in welchem Zusammenhang ? reiner Bienenhonig ist an sich schon ein Extrakt.
Die Bienen selber extrahieren ihren Honig schon im Stock,Beispiel Honigtau von Blattläusen mit grossem Aufwand.
Zuckersirup hingegen kann extrahiert werden und man nennt dieses Produkt dann auch Melasse oder Kunsthonig.

Bitte nur andere Erkentnisse und Meinungen nicht meine Version im Zitat umkrempeln und verdrehen danke !
Signatur von »gogobo«
"Ich glaube an Spinozas Gott,der sich in der gesetzlichen Harmonie des Seienden
offenbart,nicht an einen Gott der sich mit Schiksalen und Handlungen
der Menschen abgibt."
Albert Einstein


mytilus

Inventar

  • »mytilus« ist männlich

Beiträge: 2 771

Registrierungsdatum: 23. Oktober 2011

Hobbys: Garten, Handwerkliches, Tauchlehrer

  • Nachricht senden

34

Sonntag, 23. Oktober 2016, 14:22

Woraus besteht im Wesentlichen Bienenhonig? Mix aus diversen Zuckern, unterschiedliche Mengenanteile Wasser (denn sonst wäre Honig ein Festkörper), bisschen farbige Stoffe und bisschen was Aromatisches, dazu in Minimengen Speichelenzyme der Bienen. Bienen haben ziemlich weltweit ein paar Probleme, u. a. mit der Varroa-Milbe, ihre Gesamtzahl ist aktuell sinkend. Folge: Bienenhonig wird knapper und damit teurer.

Was macht nicht nur bei Bienenhonig die chemische Industrie? Sie analysiert sowas und überlegt, wie sich sowas wie Aromastoffe synthetisch nachbauen lässt. Hat sie es geschafft, ist der Weg frei für Fakeprodukte. Beispiele: Die billigste "Butter" (Name vergessen) im PH-Supermarkt hat nichts von der Kuh drin, ganz klein auf der Packung steht was von Butteraroma = chemischer Nachbau. In österreichischem Stroh Rum ist nichts vom Zuckerrohr, sondern Industriealkohol, bisschen Wasser, bisschen Zuckercouleur und synthetisches Rumaroma. Persipan = Marzipanmasse enthält nahezu nichts aus teuren Mandeln, aber Benzaldehyd als synthetisches Marzipanaroma. Kalifornische Weinfirmen kippen synthetische Weinaromen in die Weine, weil der Normalami gleichbleibenden und jahrgangsunabhängigen Geschmack fordert, also normiert wie bei McDoof. Also naheliegende Vermutung: Billiger Honig stammt nicht von Bienen.

Ähnliche Themen