Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Philippinenforum Deutschland. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

wolflet

Fortgeschrittener

  • »wolflet« ist männlich
  • »wolflet« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 73

Registrierungsdatum: 6. Mai 2007

Beruf: Gebäudereiniger

Hobbys: Computer und die Band

  • Nachricht senden

1

Montag, 13. Oktober 2008, 15:01

Medikamente von Deutschland auf die philippinen bringen

Hallo Leute,
gibt es Einfuhrvervote für Medikamente? Meine Schwiegereltern auf den Phills benötigen
Medikamente gegen Bluthochdruck. Kostet auf den Phills knapp drei Euro pro Pille. In Deutschland kann ich dieselben für 1,58€ bekommen.
Signatur von »wolflet«
Wolli http://www.angelfire.com/super/muenstermanns/index.htm

2

Montag, 13. Oktober 2008, 17:05

RE: Medikamente von Deutschland auf die philippinen bringen

Zitat

Original von wolflet
Hallo Leute,
gibt es Einfuhrvervote für Medikamente? Meine Schwiegereltern auf den Phills benötigen
Medikamente gegen Bluthochdruck. Kostet auf den Phills knapp drei Euro pro Pille. In Deutschland kann ich dieselben für 1,58€ bekommen.




nimm sie mit. es interessiert keinen menschen, was du bei der einreise mitbringst.
Signatur von »diver100«
>>> Mit jedem Tag meines Lebens, erhöht sich zwangsläufig die Zahl derer, die mich am Arsch lecken können <<<

skynyrdgolf

Fortgeschrittener

  • »skynyrdgolf« ist männlich

Beiträge: 151

Registrierungsdatum: 18. August 2006

Hobbys: reisen,golfen,tauchen

  • Nachricht senden

3

Montag, 13. Oktober 2008, 17:32

Hallo,
was sind das für Medikamente?
Betablocker,wie Ramiprill etc. kosten auf den Phills. bestimmt weniger als in D.
Mitnahme dürfte aber keine Probleme bereiten.




Viele Grüsse
Signatur von »skynyrdgolf«
:thumb

  • »charles76« ist männlich

Beiträge: 346

Registrierungsdatum: 29. September 2007

  • Nachricht senden

4

Montag, 13. Oktober 2008, 18:09

RE: Medikamente von Deutschland auf die philippinen bringen

Zitat

Original von diver100

Zitat

Original von wolflet
Hallo Leute,
gibt es Einfuhrvervote für Medikamente? Meine Schwiegereltern auf den Phills benötigen
Medikamente gegen Bluthochdruck. Kostet auf den Phills knapp drei Euro pro Pille. In Deutschland kann ich dieselben für 1,58€ bekommen.




nimm sie mit. es interessiert keinen menschen, was du bei der einreise mitbringst.


@wolflet
normalerweise brauchst du für verschreibungspflichtige medikamente bei einreise eine ärztliche bestätigung... ob du kontrolliert und du danach gefragt wirst ist eine andere geschichte

@diver
kenne einige gescheiterte expats (um hier mehrere threads zusammen zuführen) die dir sicher dankbar wären, wenn du ihnen das nächste mal die eine oder andere berauschende substanz mitbringen könntest. scheint ja sowieso kein problem zu sein :Rolf

wolflet

Fortgeschrittener

  • »wolflet« ist männlich
  • »wolflet« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 73

Registrierungsdatum: 6. Mai 2007

Beruf: Gebäudereiniger

Hobbys: Computer und die Band

  • Nachricht senden

5

Montag, 13. Oktober 2008, 18:45

vielen Dank für euren Rat

Es handelt sich um verschreibungspflichtige Medikamente gegen Bluthochdruck.
Habe immer gedacht dass fast alles auf den Phills. billiger ist als hier.
Signatur von »wolflet«
Wolli http://www.angelfire.com/super/muenstermanns/index.htm

6

Montag, 13. Oktober 2008, 19:00

RE: Medikamente von Deutschland auf die philippinen bringen

Zitat

Original von charles76


@diver
kenne einige gescheiterte expats (um hier mehrere threads zusammen zuführen) die dir sicher dankbar wären, wenn du ihnen das nächste mal die eine oder andere berauschende substanz mitbringen könntest. scheint ja sowieso kein problem zu sein :Rolf



schön, was du so für gestalten kennst. aber wenn es unbedingt sein müßte, kenne ich selbst einige von der sorte. allerdings ist keiner von denen darauf angewiesen, das ihnen jemand was aus europa mitbringt.
diese sog. expats, wissen bestimmt besser als du und ich, wie sie an ihren stoff kommen.
allerdings hätte ich im notfall auch keinerlei bedenken, benötigte medikamente mitzunehmen. die betonung liegt auf BENÖTIGTEN MEDIKAMENTEN.
Signatur von »diver100«
>>> Mit jedem Tag meines Lebens, erhöht sich zwangsläufig die Zahl derer, die mich am Arsch lecken können <<<

zeus50

R.I.P.

  • »zeus50« ist männlich

Beiträge: 1 631

Registrierungsdatum: 19. März 2005

Beruf: pensionist

Hobbys: Modellbau, hier aber leider fast nicht möglich

  • Nachricht senden

7

Montag, 13. Oktober 2008, 19:15

RE: Medikamente von Deutschland auf die philippinen bringen

Zitat

Original von wolflet
Hallo Leute,
gibt es Einfuhrvervote für Medikamente? Meine Schwiegereltern auf den Phills benötigen
Medikamente gegen Bluthochdruck. Kostet auf den Phills knapp drei Euro pro Pille. In Deutschland kann ich dieselben für 1,58€ bekommen.


Schreib doch welches Medikament gebraucht wird und einer der Expats kann Dir sicher sagen, was der Preis dafuer tatsaechlich ist und ob es nicht ein Generica dafuer gibt.

180 Peso fuer eine Tablette kann ich mir beim besten Willen nicht vorstellen wenn es sich um ein gaengiges Praeparat handelt.
Signatur von »zeus50«
SKYPE bekommt Ihr per PN

joke31

Meister

  • »joke31« ist männlich

Beiträge: 694

Registrierungsdatum: 28. November 2006

Beruf: Geschäftsführer

Hobbys: Tauchen, Reisen

  • Nachricht senden

8

Montag, 13. Oktober 2008, 21:19

RE: Medikamente von Deutschland auf die philippinen bringen

Zitat

Original von diver100

nimm sie mit. es interessiert keinen menschen, was du bei der einreise mitbringst.



gebe Diver100 vollkommen Recht..... :yupi auf den Philippinen gibt es keinen Zoll, jeder kann einführen was immer er will, alles EASY :Rolf 8-) :denken :mauer

vielleicht arbeitet ja Diver100 auch beim "nichtvorhandenen" Zoll und kann deshalb so seriöse "Empfehlungen" geben...... :nocomment.
Signatur von »joke31«
Komm wir essen Opa!
(Satzzeichen können Leben retten.)

9

Montag, 13. Oktober 2008, 21:37

RE: Medikamente von Deutschland auf die philippinen bringen

Zitat

Original von joke31

Zitat

Original von diver100

nimm sie mit. es interessiert keinen menschen, was du bei der einreise mitbringst.



gebe Diver100 vollkommen Recht..... :yupi auf den Philippinen gibt es keinen Zoll, jeder kann einführen was immer er will, alles EASY :Rolf 8-) :denken :mauer

vielleicht arbeitet ja Diver100 auch beim "nichtvorhandenen" Zoll und kann deshalb so seriöse "Empfehlungen" geben...... :nocomment.




der diver100 arbeitet nicht beim zoll, reist aber seit über 30 jahren auf die philippinen. und ist in der zeit noch kein einziges mal danach gefragt worden, was er den so dabei hat.
im gegensatz zu anderen gebe ich hier meine erfahrungswerte weiter, und keine ergoogelten kenntnisse.
es wäre schön, wenn man schon keine ahnung hat, man dann wenigstens andere nicht mit märchen verunsichert.
Signatur von »diver100«
>>> Mit jedem Tag meines Lebens, erhöht sich zwangsläufig die Zahl derer, die mich am Arsch lecken können <<<

coco-loco

Fortgeschrittener

  • »coco-loco« ist männlich

Beiträge: 166

Registrierungsdatum: 4. Juli 2004

Beruf: Studiomonteur

Hobbys: Eishockey

  • Nachricht senden

10

Montag, 13. Oktober 2008, 22:24

RE: Medikamente von Deutschland auf die philippinen bringen

Haben mal bluthochdruckmedikamente nach Sinait/Ilocos Sur geschickt.Rückfrage beim Zoll ergab das man nicht in sehr großen mengen schicken soll.Päckchen hatte 15 Euro mit DHL gekostet.

Mannip1

Inventar

  • »Mannip1« ist männlich

Beiträge: 2 005

Registrierungsdatum: 8. Dezember 2005

Beruf: Kaufmann

Hobbys: meine Kinder , Reisen, Computer,

  • Nachricht senden

11

Montag, 13. Oktober 2008, 22:42

RE: Medikamente von Deutschland auf die philippinen bringen

Zitat

Original von diver100

Zitat

Original von joke31

Zitat

Original von diver100

nimm sie mit. es interessiert keinen menschen, was du bei der einreise mitbringst.



gebe Diver100 vollkommen Recht..... :yupi auf den Philippinen gibt es keinen Zoll, jeder kann einführen was immer er will, alles EASY :Rolf 8-) :denken :mauer

vielleicht arbeitet ja Diver100 auch beim "nichtvorhandenen" Zoll und kann deshalb so seriöse "Empfehlungen" geben...... :nocomment.


es ist möglich alles mögliche mit ins Land ( Philipp.) zu bringen, auch medikamente.
es gibt keinen Zoll auf den Philippinen ??? :yupi 8-) :yupi 8-) :yupi 8-)
Mein Gepäck wurde einmal (in Cebu ) gecheckt, alles auspacken und wieder einpacken. War nicht schlimm, man hat akzeptiert dass alles Geschenke für meinen -damals Säugling- kleinen Sohn waren, und natürlich für die Familie. -sogar den geräucherten Aal für einen Freund in Cebu durfte ich wieder einpacken.

der diver100 arbeitet nicht beim zoll, reist aber seit über 30 jahren auf die philippinen. und ist in der zeit noch kein einziges mal danach gefragt worden, was er den so dabei hat.
im gegensatz zu anderen gebe ich hier meine erfahrungswerte weiter, und keine ergoogelten kenntnisse.
es wäre schön, wenn man schon keine ahnung hat, man dann wenigstens andere nicht mit märchen verunsichert.


Zoll gibt es schon ! ich musste einmal mein Gepäck auspacken und durfte es dann wieder einpacken. Geglaubt hat man mir, das alles für meinen damals 1 Jahre alten Sohn war und der geräucherte Aal meine Verpflegung - war für einen Freund auf den Philippinen-.
Signatur von »Mannip1«
http://www.philippinen-a-z.de

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Mannip1« (13. Oktober 2008, 22:45)


joke31

Meister

  • »joke31« ist männlich

Beiträge: 694

Registrierungsdatum: 28. November 2006

Beruf: Geschäftsführer

Hobbys: Tauchen, Reisen

  • Nachricht senden

12

Montag, 13. Oktober 2008, 22:43

RE: Medikamente von Deutschland auf die philippinen bringen

Zitat

Original von diver100

der diver100 arbeitet nicht beim zoll, reist aber seit über 30 jahren auf die philippinen. und ist in der zeit noch kein einziges mal danach gefragt worden, was er den so dabei hat.
im gegensatz zu anderen gebe ich hier meine erfahrungswerte weiter, und keine ergoogelten kenntnisse.
es wäre schön, wenn man schon keine ahnung hat, man dann wenigstens andere nicht mit märchen verunsichert.


@diver100

absolut cool..... du gibst also NUR Erfahrungswerte zum besten..... was das Gesetz schreibt interessiert nicht (Einfuhrverbot von Betäubungs-, Schwangerschaftsabruchmittel...). Du schreibst ja auch das interessiert keinen, nur weil DU noch nie erwischt oder kontrolliert worden bist. Damit hat es also für jederman Gültigkeit und steht über den nationalen Gesetzen. Für was also nach Informationen "Einfuhrverbote" googeln, wenn man ja die Antwort auch von dir so eindeutig bekommen kann :D

Vielleicht hättest du das aber auch in deinem ERSTEN Posting erwähnen sollen, dass es sich nur um einen Erfahrungswert (deinen) handelt. Es gibt sehr wohl Einfuhrverbote, an die sich auch ein Diver100 halten sollte, obwohl seine Erfahrungswerte ja zur grenzenlosen Einfuhr auffordern, es sich jedoch um eine illegale Handlung handeln könnte. Vielleicht kennst du ja eine parlamentarische Weisung, z.B. keine Kontrolle von Einreisenden - jeder kann alles einführen, die nicht zu ergoogeln (Märchen) ist.

Für dich sind Gesetze (vor allem wenn nur ergoogelt) nur Märchen, und haben absolut nichts mit der (Diver100)-Realität zu tun.

Nur zur Information: Mein Gebäck wurde bei der Einreise nach Manila sehr wohl vom philippinischen Zoll kontrolliert und ich musste auch Zollgebühren bezahlen. Aber vielleicht hätte ich mich ja doch auf Diver100 Erfahrung berufen sollen, und ich wäre schadlos davongekommen. Auch ein Kollege wurde, zwecks Salami, zum öffnen des Koffers gebeten worden, was jedoch ohne Folgen blieb.

Zusammenfassend: Wenn man keine Ahnung hat (vom Zoll kontrolliert wurde), sollte man keine Märchen (Google - Gesetze) in ein Forum schreiben, da Erfahrungswerte (30 Jahre keine Kontrolle) mehr zählen. Gilt das nur für die Philippinen oder weltweit? Braucht man sich auf den Philippinen als Expat nicht an Gesetze halten da ja nur Erfahrungswerte (eines einzelnen) zählen?

Fragen über Fragen..... :dontknow

Sorry für OT
Signatur von »joke31«
Komm wir essen Opa!
(Satzzeichen können Leben retten.)

  • »Ted-River42« ist männlich

Beiträge: 387

Registrierungsdatum: 16. Januar 2005

Beruf: Selbständig

Hobbys: Philippinen

  • Nachricht senden

13

Montag, 13. Oktober 2008, 23:53

Zitat

Meine Schwiegereltern auf den Phills benötigen
Medikamente gegen Bluthochdruck. Kostet auf den Phills knapp drei Euro pro Pille. In Deutschland kann ich dieselben für 1,58€ bekommen.


Welcher Arzt stellt dir denn ein Rezept aus, für deine Schwiegereltern aus ?

Ist das denn überhaupt erstmal geklärt?

Gruss
ted
Signatur von »Ted-River42«
__________________
siehst du den motzer im moore winken - wink zurück und lass ihn sinken

14

Dienstag, 14. Oktober 2008, 20:46

RE: Medikamente von Deutschland auf die philippinen bringen

Zitat

Original von joke31

@diver100

absolut cool..... du gibst also NUR Erfahrungswerte zum besten..... was das Gesetz schreibt interessiert nicht (Einfuhrverbot von Betäubungs-, Schwangerschaftsabruchmittel...). Du schreibst ja auch das interessiert keinen, nur weil DU noch nie erwischt oder kontrolliert worden bist. Damit hat es also für jederman Gültigkeit und steht über den nationalen Gesetzen. Für was also nach Informationen "Einfuhrverbote" googeln, wenn man ja die Antwort auch von dir so eindeutig bekommen kann :D


gesetze auf den philippinen. mußt du da nicht selbst lachen?

in der tat, das googeln hättest du dir sparen können.


Zitat

Original von joke31
Für dich sind Gesetze (vor allem wenn nur ergoogelt) nur Märchen, und haben absolut nichts mit der (Diver100)-Realität zu tun.



stimmt. zumindest der größte teil davon ist nur makulatur.


Zitat

Original von joke31
Nur zur Information: Mein Gebäck wurde bei der Einreise nach Manila sehr wohl vom philippinischen Zoll kontrolliert und ich musste auch Zollgebühren bezahlen. Aber vielleicht hätte ich mich ja doch auf Diver100 Erfahrung berufen sollen, und ich wäre schadlos davongekommen. Auch ein Kollege wurde, zwecks Salami, zum öffnen des Koffers gebeten worden, was jedoch ohne Folgen blieb.


hast du dem zöllner wenigstens etwas von deinem gebäck für die kinder abgegeben? wäre bestimmt gut rübergekommen. :D
ich hatte mich mal mit einem zollbeamten unterhalten. der meinte, bei manchen leuten sieht man schon 20m vor der kontrolle, das bei denen was nicht stimmt. die merken das am breitbeinigen gang, (kommt von den vollen hosen). ich empfehle, das nächste mal einfach kurz vor der kontrolle nochmal die pampers wechseln.


Zitat

Original von joke31
Zusammenfassend: Wenn man keine Ahnung hat (vom Zoll kontrolliert wurde), sollte man keine Märchen (Google - Gesetze) in ein Forum schreiben, da Erfahrungswerte (30 Jahre keine Kontrolle) mehr zählen. Gilt das nur für die Philippinen oder weltweit? Braucht man sich auf den Philippinen als Expat nicht an Gesetze halten da ja nur Erfahrungswerte (eines einzelnen) zählen?


ich glaube nicht, das ich der einzige bin, der diese erfahrung gemacht hat. außerdem ging es hier ja lediglich um medikamente, und nicht um drogen oder sonst irgendwelche verbotenen substanzen. wenn man natürlich schon ins transpirieren gerät, wenn man nur scharf angeschaut wird, dann sollte man vieleicht doch außer kleidern nichts mitnehmen. :denken
Signatur von »diver100«
>>> Mit jedem Tag meines Lebens, erhöht sich zwangsläufig die Zahl derer, die mich am Arsch lecken können <<<

  • »charles76« ist männlich

Beiträge: 346

Registrierungsdatum: 29. September 2007

  • Nachricht senden

15

Mittwoch, 15. Oktober 2008, 08:59

RE: Medikamente von Deutschland auf die philippinen bringen

Zitat

Original von diver100

ich glaube nicht, das ich der einzige bin, der diese erfahrung gemacht hat. außerdem ging es hier ja lediglich um medikamente, und nicht um drogen oder sonst irgendwelche verbotenen substanzen. wenn man natürlich schon ins transpirieren gerät, wenn man nur scharf angeschaut wird, dann sollte man vieleicht doch außer kleidern nichts mitnehmen. :denken


dann ist ja alles klar... dann werd ich mal deine antwort - die du eigentlich schon im zweiten post hättest posten können - für alle hier verständlich zusammenfassen...

klar gibt es einfuhrverbote, die auch gesetzlich geregelt sind. bei einfuhr eines von diesem einfuhrverbot betroffenen medikamentes (im übrigen ist methadon auch ein medikament diver100) sollte man sich also bewusst sein, dass man bei einem verstoss dagegen auch dafür gerade stehen muss!

durch meine mehrjährige erfahrungen (nicht vergessen ich schreibe hier das fiktive post für diver100) kann ich aber ohne schlechtes gewissen eine einfuhr empfehlen. wurde noch nie kontrolliert... das mag aber auch daran liegen, dass ich über die philippinischen gesetze lache, sie nicht respektiere und mir beim zoll deswegen auch nicht in die hosen mache.

wo in etwa verstehe ich deine postings...

16

Mittwoch, 15. Oktober 2008, 16:41

RE: Medikamente von Deutschland auf die philippinen bringen

Zitat

Original von charles76

wo in etwa verstehe ich deine postings...




na also, geht doch. :rolleyes:
Signatur von »diver100«
>>> Mit jedem Tag meines Lebens, erhöht sich zwangsläufig die Zahl derer, die mich am Arsch lecken können <<<

bubi69

Fortgeschrittener

Beiträge: 195

Registrierungsdatum: 18. Januar 2008

  • Nachricht senden

17

Samstag, 18. Oktober 2008, 07:31

Zitat

Originally posted by Ted-River42

Zitat

Meine Schwiegereltern auf den Phills benötigen
Medikamente gegen Bluthochdruck. Kostet auf den Phills knapp drei Euro pro Pille. In Deutschland kann ich dieselben für 1,58€ bekommen.


Welcher Arzt stellt dir denn ein Rezept aus, für deine Schwiegereltern aus ?

Ist das denn überhaupt erstmal geklärt?

Gruss
ted



Ich mach dass! Kein Problem im Grunde, doch meistens verschreibe ich auf Privat-Rezept, denn es ist klar dass es nicht auf einem Kassen-rezept geht.

Und zu der Frage ob man Medikamente mitnehmen darf, ich habe sie immer mitgenommen, und fuer Medikamente wie z.B. Valium oder Anti-depressant fuer die Verwandschaft habe ich dann wirklich selbst ein Rezept auf deren Namen und teilweise auf meinen eigenen Namen geschrieben. Zweimal wurde ich schon kontrolliert (nur Handgepaeck) und immer gefragt was ich mit den Medikamenten mache. Aber es gab nie ein Problem (ganz wichtig ist das Rezept z.b bei Valium).

Gruesse

jochen53

R.I.P.

  • »jochen53« ist männlich

Beiträge: 2 527

Registrierungsdatum: 13. Oktober 2005

Beruf: Kaufmann

  • Nachricht senden

18

Samstag, 18. Oktober 2008, 08:40

Meines Wissens gibt es bei bestimmten Medikamenten unterschiedliche Versionen für Langnasen und Asiaten. Hat irgendwie etwas mit den Genen zu tun. Deshalb würde ich in Deutschland einen Apotheker danach fragen, um auf Nummer sicher zu gehen.

bubi69

Fortgeschrittener

Beiträge: 195

Registrierungsdatum: 18. Januar 2008

  • Nachricht senden

19

Samstag, 18. Oktober 2008, 08:52

Zitat

Originally posted by jochen53
Meines Wissens gibt es bei bestimmten Medikamenten unterschiedliche Versionen für Langnasen und Asiaten. Hat irgendwie etwas mit den Genen zu tun. Deshalb würde ich in Deutschland einen Apotheker danach fragen, um auf Nummer sicher zu gehen.


Hallo Jochen,
im Grunde stimmt es, aber meistens sind es die selben Medikamente die Du in den Phils, in den USA und Europa findest, und sie werden auch auf alle Rassen getestet (die FDA in den USA macht immer diese tests mit der afroamerikanischen, asiatischen und kaukasischen Bevolkerung in den USA).

In sehr seltenen Faellen werden die selben Medikamente unterschiedlich im Koerper metabolisiert (und es liegt wie Du sagst an den Genen). Soweit es normale Blutdruck-Medikamente, antidepressants, etc sind, kann nichts falsch gehen.

schoenes Wochenende

Philsdutchie

Fortgeschrittener

  • »Philsdutchie« ist männlich

Beiträge: 79

Registrierungsdatum: 25. September 2005

Beruf: rentner

Hobbys: sehr viele

  • Nachricht senden

20

Samstag, 18. Oktober 2008, 10:11

Wie sieht es aus wenn die Medikamenten mit der Post werden abgeschickt. Muss dann ein Rezept dabei sein oder nur auf zu zeigen beim Post-/Zollamt.?
Signatur von »Philsdutchie«
:rolleyes:

bubi69

Fortgeschrittener

Beiträge: 195

Registrierungsdatum: 18. Januar 2008

  • Nachricht senden

21

Sonntag, 19. Oktober 2008, 12:16

Zitat

Originally posted by Philsdutchie
Wie sieht es aus wenn die Medikamenten mit der Post werden abgeschickt. Muss dann ein Rezept dabei sein oder nur auf zu zeigen beim Post-/Zollamt.?


Ich hab damit nur wenig Erfahrung, und das einzige Mal dass ich Medikamente in die Phils geschickt habe, habe ich ein Original-Rezept mit ins Paeckchen reingetan, und die Fotokopie des Rezepts gescannt und per e-mail an dem Empfaenger in den Phils geschickt. Und es hat geklappt.

carldld

Inventar

  • »carldld« ist männlich

Beiträge: 5 770

Registrierungsdatum: 11. Mai 2006

Beruf: Pensionär

Hobbys: Musik, Reisen, Fotografie

  • Nachricht senden

22

Montag, 20. Oktober 2008, 17:46

Ich nehme regelmässig Medikamente (für mich!) auf die Philippinen mit. Bisher (in 30 Jahren!) wurde noch nie danach geschaut geschweige gefragt. Allerdings habe ich immer das Rezept meines Arztes dabei...für alle Fälle! Das sollte genügen.

Gruss
Signatur von »carldld«
Das Leben ist schön.....geniesse es!

Heischwabi

Fortgeschrittener

  • »Heischwabi« ist weiblich

Beiträge: 122

Registrierungsdatum: 18. Mai 2008

Beruf: Industriekauffrau

Hobbys: Lesen

  • Nachricht senden

23

Donnerstag, 23. Oktober 2008, 10:08

Hallo zusammen,
wie schaut es denn mit Spritzen für den Eigenbedarf aus? Ich fliege in 2 Wochen und muss mir täglich Blutverdünnungsmittel spritzen. Werde ich mit 30 Spritzen im Gepäck Probleme bekommen? Mein Arzt stellt mir eine Bestätigung hierfür aus.
Vielen Dank für eure Antworten!

bubi69

Fortgeschrittener

Beiträge: 195

Registrierungsdatum: 18. Januar 2008

  • Nachricht senden

24

Donnerstag, 23. Oktober 2008, 12:38

Zitat

Originally posted by Heischwabi
Hallo zusammen,
wie schaut es denn mit Spritzen für den Eigenbedarf aus? Ich fliege in 2 Wochen und muss mir täglich Blutverdünnungsmittel spritzen. Werde ich mit 30 Spritzen im Gepäck Probleme bekommen? Mein Arzt stellt mir eine Bestätigung hierfür aus.
Vielen Dank für eure Antworten!


Nein mit einem Zertifikat von Deinem Arzt wirst Du keine Schwierigkeiten haben, und meistens wird der Koffer ja auch nicht kontrolliert.
Du kannst sogar die Spritzen mit ins Handgepaeck nehmen, aber dann musst Du es beim check-in sagen, und die aerztliche Bescheinigung vorlegen, und bevor Du in den Flieger steigst musst Du die Spritzen den Stewardessen / den Stewards abgeben die es fuer Dich irgendwo verstauen werden (meistens in den Pilotenraum der sicher abgeriegelt ist). Falls Du waehrend des Fluges eine Spritze brauchst, dann werden sie Dir eine bringen.

Schoene Gruesse