Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Philippinenforum Deutschland. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

  • »peterpando« ist männlich
  • »peterpando« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 768

Registrierungsdatum: 21. September 2008

Über mich: Die Philippinen haben mein Wertgefüge verändert: Menschen und Zeit wurden wertvoller. Und die Menschen dort haben mein Leben verändert.

Beruf: Business Analyst

Hobbys: Jazz, Rock & Pop

  • Nachricht senden

1

Dienstag, 5. Januar 2010, 22:40

Zahlungsproblem mit jeder 3.EC- / Kreditkarte

Hallo Geld-Überweiser,

gibt es schon Mitglieder, die auf den Phils von den "Zahlungsproblemen bei jeder dritte EC- und Kreditkarte" betroffen sind?

In diesem Thread stehen ja viele Empfehlungen, mit welchen deutschen Spar- oder Kreditkarten man auf den Phils
  • entweder preisgünstig Geld abheben kann,
  • oder an Leute auf den Phils günstig Geld zum Abheben am ATM überweisen/bereitstellen kann.
Es ist zu befürchten, dass der zum Jahreswechsel in DE aufgetretene verspätete "Milleniumsfehler" auf den Philippinen so manche gut eingeführte Geldversorgungsquelle für längere Zeit zu Erliegen bringen wird. Die Chips auf ca. 30 - 45 % der ausgegebenen EC-, Kredit- (und Spar-?)-Karten sind fehlerhaft und verweigerten seit 01.01.2010 die Ausgabe von Geld an Kassenterminals in Geschäften sowie an Geldautomaten. Gestern hieß es noch, es seien nur Karten von "[url=http://www.heute.de/ZDFheute/inhalt/0/0,3672,7971392,00.html]Postbank- und Commerzbank-Kunden betroffen[/url]". Ausdrücklich wird heute aber neben den [url=http://www.heute.de/ZDFheute/inhalt/9/0,3672,7972617,00.html]Sparkassen (45 % Ausfall) auch auf die Privatbanken und Volks-/Raiffeisenbanken[/url] hingewiesen. Diese Probleme sollen bis 11.01.2010 weitgehend behoben sein, aber: "[url=http://www.heute.de/ZDFheute/inhalt/9/0,3672,7972617,00.html]Probleme beim Karteneinsatz im Ausland[/url]
Im Ausland allerdings ist beim Karteneinsatz verstärkt mit Problemen zu rechnen. Mit Ausnahme der USA müssten sich Sparkassen-Kunden in allen Ländern auf Probleme einstellen, sagte ein Sprecher des DSGV. In den nächsten Tagen solle eine genaue Liste der betroffenen Länder veröffentlicht werden. Auch die Privatbanken empfahlen ihren Kunden, sich vor Auslandsreisen vorsorglich mit Reisechecks zu versorgen und bei Problemen vor Ort mit ihrer Kreditkarte am Bankschalter Bargeld abzuheben."

Das kann bedeuten: Wer seine Lieben - oder sich selber - auf den Phils mit Karten aus Deutschland zum Abheben an den ATM's versorgt hat, z.B. um Transfer-Gebühren zu sparen, muss mit unangenehmen Überraschungen rechnen.

Ob die im Umlauf befindlichen Karten in Zukunft irgendwann auch im Ausland wieder voll funktionieren werden, ist noch nicht klar.

Das kann bedeuten: Geldtransfers müssen ggf. vorübergehend mit dem teuren Western Union Transfer durchgeführt werden.

Wer kann über - positive und negative - Erfahrungen (und bei welcher Karte) berichten?

Thema ins Small Talk verschoben da es auch PH ATM's betrifft.

Gruß Asterix
Signatur von »peterpando«
Peter Pando

___________________________________
Wenn das Leben dich nicht veraendert hat,
solltest du dein Leben aendern.

Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »peterpando« (5. Januar 2010, 22:53)


  • »peterpando« ist männlich
  • »peterpando« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 768

Registrierungsdatum: 21. September 2008

Über mich: Die Philippinen haben mein Wertgefüge verändert: Menschen und Zeit wurden wertvoller. Und die Menschen dort haben mein Leben verändert.

Beruf: Business Analyst

Hobbys: Jazz, Rock & Pop

  • Nachricht senden

2

Mittwoch, 6. Januar 2010, 01:40

Karten mit Bug funktionieren an "alten" ATMs (?)

Der Fehler auf den EC- und Kreditkarten kann wie folgt eingegrenzt werden:
  1. Fehlerhaft sind etwa 50 % der EMV-Chips auf den Karten (siehe angehängtes Bild). Die fehlerhaften Chips stammen von einem französischen Produzenten und verstehen nicht, dass 2010 das Folgejahr nach 2009 ist.
  2. Funktionsfähigkeit an ATMs in Deutschland (und bald auch im Euro-Ausland) wird zur Zeit durch temporäres Umprogrammieren der ATMs in Deutschland erreicht, das gilt auch für die Kassenterminals in Geschäften.
  3. Der Trick: Die Automaten lesen temporär nicht mehr die Informationen aus dem EMV-Chip aus, sondern aus dem althergebrachten Magnetstrefen auf der Rückseite der Karte. Das ist ein gewisser "Sicherheitsverlust", aber die Karte funzt so wieder.
  4. Wenn man nun , z. B. in den Phils, an einen Automateh älterer Bauart gerät, der sowieso keine EMV-Chips liest (gibt es das noch?), dann würde die Karte funktionieren, weil eh der Magnetstreifen gelesen wird.
  5. Meine Befürchtung ist aber: ATM's, die den EMV-Chip lesen, werden auf den Phils nicht so schnell umprogrammiert werden. Dann sehen die Karteninhaber alt (oder besser: arm) aus.
  6. Auf Dauer werden die Banken wohl alle 23 oder 30 Millionen fehlerhaften Karten austauschen müssen. Nur so kann der "hochsichere" EMV-Chip seinen zweifelhaften Nutzen wieder verbreiten. - Übrigens: Grad im November 2009 waren ja Millionen Kreditkarten in Deutschland nach einem großen Betrug in Spanien ausgetauscht worden, u.U. gegen "modernere" und "sicherere" Karten mit EMV-Chip.
    [/list=1] Quelle u.a.: Welt OnlineIch hab' übrigens für's Ausland eine Postbank-Sparcard 3000. Die hat nur den Magnetstreifen :yupi . Kann auch nur an VisaPlus-ATMs eingesetzt werden, 10 Mal pro Jahr ohne Gebühr, danach für 5,50 EUR / Transaktion.
»peterpando« hat folgende Datei angehängt:
  • EMV Chip.jpg (3,1 kB - 454 mal heruntergeladen - zuletzt: 22. Dezember 2012, 23:47)
Signatur von »peterpando«
Peter Pando

___________________________________
Wenn das Leben dich nicht veraendert hat,
solltest du dein Leben aendern.

Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »peterpando« (6. Januar 2010, 01:50)


belibela

R.I.P.

  • »belibela« ist männlich

Beiträge: 54

Registrierungsdatum: 8. Januar 2005

Beruf: Rentner

Hobbys: Alles, was mir gefaellt

  • Nachricht senden

3

Mittwoch, 6. Januar 2010, 11:50

2010 Fehler bei Bank-und Kreditkarten

Hat jemand von euch schon im neuen Jahr Probleme mit Geldkarten gehabt? Es sollen ja Karten mit fehlerhaftem Chip im Umlauf sein.
Speziell interessieren mich die Karten von der CitiBank.

mfg

belibela

Zusammengeführt!

Asterix

railman1967

Conductor

  • »railman1967« ist männlich

Beiträge: 5 292

Registrierungsdatum: 28. Dezember 2005

Beruf: IT Vertriebsassistent

Hobbys: Geschichten schreiben, Computer, Philippinen

  • Nachricht senden

4

Mittwoch, 6. Januar 2010, 12:05

Ich persönlich hatte bei einer Automatenabhebung kein Problem. Bin bei der Spk. Wie das mit der Kartenbezahlung im Supermarkt aussieht weiß ich nicht, weil ich so etwas nie mache
Signatur von »railman1967«
Brot kann schimmeln...und was kannst Du ?



partyevent

Inventar

  • »partyevent« ist männlich

Beiträge: 2 799

Registrierungsdatum: 13. Juni 2008

Hobbys: AFD Parteimitglied, Wing Tsun, Meine Familie.

  • Nachricht senden

5

Mittwoch, 6. Januar 2010, 12:15

Mit Sparkassenkarte in den Philippinen am 5 Januar 2010 ohne Probleme Geld abgehoben!

Zusatz: ATM Gerate waren BPI und BDO

Regards,
ME
Signatur von »partyevent«

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »partyevent« (6. Januar 2010, 12:23)


BallaBo

Schüler

  • »BallaBo« ist männlich

Beiträge: 53

Registrierungsdatum: 30. August 2007

Beruf: Lebenskünstler

Hobbys: Reisen,Tauchen

  • Nachricht senden

6

Mittwoch, 6. Januar 2010, 15:23

HI!!

Hatte gleich am 01.01.10 probleme mit meiner Mastercard :yesmaster :yesmaster

Wollte das Hotel in Angeles mit der Karte bezahlen,
die Karte wurde abgelehnt.

ein glück hatte mein kumpel noch Bares dabei :D
Signatur von »BallaBo«
:tease :tease :tease

sts

Inventar

  • »sts« ist männlich

Beiträge: 6 978

Registrierungsdatum: 1. April 2007

Beruf: Dokusoap Filmstar

Hobbys: Lebe in den Tag hinein, weniger kann mehr sein...

  • Nachricht senden

7

Mittwoch, 6. Januar 2010, 17:16

2010:
laut Medienberichten haben ganz viele karten , auch von unterschiedlichen Banken ,, leseprobleme,, das jahr 2010 wird als gültigkeitsjahr nicht erkannt, man redet von ca. 50 % kartenausfällen, zum glück meine gehen ....(eh nix drauf) lol.

wenn jetzt der eine oder andere probleme hat könnte es auch daran liegen. naja zumindest beim geld abheben, online müsste es ja gehen.
was ich nur sagen wollte falls einer in RP ist und sich wundert warum er nicht im reise büro damit bezahlen kann,.
der chip ist ja bei onlinebuchungen ohne bedeutung.

sts
Signatur von »sts«
Leben wie Rockefeller, warum kaufen wenn mieten so einfach ist.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »sts« (6. Januar 2010, 17:23)


  • »peterpando« ist männlich
  • »peterpando« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 768

Registrierungsdatum: 21. September 2008

Über mich: Die Philippinen haben mein Wertgefüge verändert: Menschen und Zeit wurden wertvoller. Und die Menschen dort haben mein Leben verändert.

Beruf: Business Analyst

Hobbys: Jazz, Rock & Pop

  • Nachricht senden

8

Mittwoch, 6. Januar 2010, 22:21

Lösungsansätze auf den Phils und in Deutschland

@Asterix: Danke für das Zusammenführen der Beiträge und die Einstufung als wichtig.

An einigen Stellen neige ich zum Fettdruck ("Schreien" i.S. der Netiquette), aber die Hervorhebungen erscheinen mir wichtig für die Mitglieder oder ihre Angehörigen, die auf den Philippinen mit deutschen Karten ausgestattet sind, um ihr Geld zu erhalten.

Deutschland: Der wahrscheinlichste Lösungsansatz, den die Kreditinstitute vorantreiben, sieht so aus:

Geldautomaten:
  1. Die Geldautomaten werden von den Zetralrechnern aus so umgestellt, dass sie die EMV-Chips auf den Karten reparieren werden.
  2. Wenn man mit der Karte an einen deutschen Geldautomaten geht, wird der Chip also repariert.
    [/list=1]
    • Guter Ansatz für EC-Karten: In Deutschland heben die Leute Geld fast nur mit den EC-Karten am Automaten ab, die werden also korrigiert.
    • Schlechter Ansatz für Kreditkarten: Wegen meist hoher Gebühren werden in Deutschland Kreditkarten selten an Geldautomaten eingesetzt, deren EMV-Chips bleiben also defekt.
    • Wahrscheinliche Folge: Kreditkarten müssen(wieder mal, wie schon im Nov. 2009 nach der Spanien-Panne) ausgetauscht werden.
    Kassenterminals im Geschäft:
    1. Die sind nicht autorisiert, Chips auf Kreditkarten umzuprogrammieren.
    2. Da wird wohl umgestellt auf das Lesen des Magnetstreifens.
      [/list=1] Philippinen: EC-Karten und Kreditkarten werden an ATM's, Kreditkarten auch an Kassenterminals eingesetzt. Reparaturen über ATMs und Umprogrammieren von Kassenterminals sind in den Phils wohl nicht zu erwarten.
      1. Wenn die Karte keinen EMV-Chip hat, kann die Karte weiter benutzt werden.
      2. Wenn die Karte einen EMV-Chip hat, gibt's folgende Möglichkeiten
        [/list=1]
        • Wenn ATMs oder Kassenterminal EMV-Chips auslesen: Die Karte funzt an diesen Geräten nicht mehr, und sie wird auch von Phil. ATMs nicht repariert werden. Die Karten können aber an anderen Geräten noch funktionieren. Grundsätzlich müssten dann aber EC-Karten nach Deutschland zurück und zur Korrektur einmal an einem Geldautomaten der ausstellenden Bank eingesetzt werden. Für die Kreditkarten, die sich zur Zeit in den Phils befinden, wird der deutsche Inhaber in Deutschland irgendwann eine Ersatzkarte per Post bekommen. Die muss dann auf die Phils gebracht werden, damit sie funktioniert.
        • Wenn ATMs oder Kassenterminals den Chip nicht auslesen können, kann die Karfte in den Phils weiterhin funktionieren, weil dann ja der Magnetstreifen gelesen wird. Diese Karten würden also bis Laufzeit-Ende zwar auf den Phils, aber nicht in Deutschland funktionieren. In den USA z.B. funktionieren alle fehlerhaften Karten auch weiterhin, weil man dort EMV-Chips grundsätzlicht nicht auslesen kann.
        • Wenn Geschäfte eine Kreditkartenzahlung per Service von einer Bank autorisieren lassen, kann das funktionieren, da meitens entweder der Magnetstreifen durchgezogen wird, oder auch die Kartendaten eingetippt werden.
        Geldinstitute wollen Austausch von Bankkarten vermeiden Zahlungsprobleme betreffen jede dritte EC- und Kreditkarte

        Western Union profitiert von Kartenpanne

        Verbraucherzentrale fordert Schadenersatz wegen Kartenpannen
Signatur von »peterpando«
Peter Pando

___________________________________
Wenn das Leben dich nicht veraendert hat,
solltest du dein Leben aendern.

Dieser Beitrag wurde bereits 5 mal editiert, zuletzt von »peterpando« (6. Januar 2010, 22:41)


9

Donnerstag, 7. Januar 2010, 00:08

Weiß jemand definitiv, ob auf den Philippinen ausgestellte Karten an dortigen Automaten funktionieren?
Genauer: Meine Tochter (auf den Phils lebend) hat ein Konto bei der BDO und von dieser Bank eine Karte für den Geldautomaten. Kann es bei der Verwendung Probleme geben? Leider weiß ich nicht, um welchen Kartentyp es sich handelt. Ich glaube, außer zum Geldziehen kann sie damit an Kassen zahlen. Aber ich weiß nicht, ob es eine Kreditkarte ist. Gerade habe ich versucht, sie telefonisch zu erreichen, komme aber nicht durch.

Sie muss für Großeinkäufe nämlich immer sehr weit fahren, und ich würde ihr - falls das Problem auch bei phil. Karten besteht - gern Bescheid geben, dass sie genug Bargeld mitnehmen sollte.

pag-asa

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »pag-asa« (7. Januar 2010, 00:22)


  • »peterpando« ist männlich
  • »peterpando« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 768

Registrierungsdatum: 21. September 2008

Über mich: Die Philippinen haben mein Wertgefüge verändert: Menschen und Zeit wurden wertvoller. Und die Menschen dort haben mein Leben verändert.

Beruf: Business Analyst

Hobbys: Jazz, Rock & Pop

  • Nachricht senden

10

Donnerstag, 7. Januar 2010, 00:54

Auf den Philippinen ausgestellte Karten

Noch mal zur Verdeutlichung: Dieser Thread steht hier, weil viele deutsche Mitglieder von diesem deutschen Problem betroffen sein können, die
  • entweder auf den Philippinen Urlaub machen,
  • oder auf den Philippinen leben,
  • oder ihren Liebsten auf den Philippinen von Deutschland aus Geld dadurch zukommen lassen, dass sie denen eine deutsche EC- oder Kreditkarte auf den Philippinen zur Verwendung am ATM überlassen,
Liebe pag-asa,

dass Karten betroffen sind, die nicht in Deutschland ausgestellt wurden, ist sehr unwahrscheinlich.

In den deutschen Medien war bisher ganz selbstverständlich die Rede davon;
  • dass nur deutsche Karten betroffen sind,
  • dass ein französischer Chip-Produzent die betroffenen Chips so programmiert hatte, dass jede Jahreszahl seit 2000 mit den Ziffern 200 beginnt. So konnte es also kein Jahr 2010 geben.
Dass Banken auf den Philippinen Karten oder Chips dafür ausgerechnet aus Frankreich beziehen und nicht vom ostasiatischen Festland oder sonstwo aus der Umgebung, kann ich mir nicht vorstellen. Im übrigen weiß ich nicht, ob Karten Philippinischer Banken diesen Chip überhaupt haben. In den USA gibt es ihn z.B. auch nicht.
Signatur von »peterpando«
Peter Pando

___________________________________
Wenn das Leben dich nicht veraendert hat,
solltest du dein Leben aendern.

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »peterpando« (7. Januar 2010, 01:01)


  • »tripledot« ist männlich

Beiträge: 304

Registrierungsdatum: 11. Mai 2008

  • Nachricht senden

11

Donnerstag, 7. Januar 2010, 01:59

Ich habe gerade von einem "Workaround" gelesen, mit dem man defekte Karten zumindest am ATM wieder zum Funktionieren bringen kann. Einfach ein Stück Tesa oder Isolierband auf den Chip kleben. dann erkennt der ATM den Chip nicht mehr, glaubt es sei eine alte Karte ohne Chip und benutzt die Daten auf dem Magnetstreifen (der ja von dem Problem nicht betroffen ist).
Ausprobiert hab' ich das selbst nicht, meine DKB-Karte funktioniert glücklicherweise.

Grüße
Ralf

kaunlaran

Erleuchteter

  • »kaunlaran« ist männlich

Beiträge: 1 714

Registrierungsdatum: 28. Mai 2006

  • Nachricht senden

12

Donnerstag, 7. Januar 2010, 02:33

Zitat

Original von BallaBo
HI!!

Hatte gleich am 01.01.10 probleme mit meiner Mastercard :yesmaster :yesmaster

Wollte das Hotel in Angeles mit der Karte bezahlen,
die Karte wurde abgelehnt.

ein glück hatte mein kumpel noch Bares dabei :D


Ich habe das noch nicht probiert - meine letzte Mastercard-Zahlung war am 31. 12. 09.
Aber:
Werden die Mastercard-Karten nicht nur durchgezogen, d.h. man liest den Magnetstreifen (war zumindest bei CebuPacific) so?

Wenn ich dann die Ausführungen von peterpando richtig verstanden habe, kann doch eigentlich nichts passieren, weil nur der Chip betroffen ist, oder? :dontknow

kaunlaran

  • »tripledot« ist männlich

Beiträge: 304

Registrierungsdatum: 11. Mai 2008

  • Nachricht senden

13

Donnerstag, 7. Januar 2010, 02:54

Teils teils. Ich hab's auch schon gehabt, dass nach dem Durchziehen des Magnetstreifens der KK auf dem Terminal eine Meldung kam, dass der Chip benutzt werden soll. Dafür hat das Terminal dann vorne einen Leseschacht. Dann hast Du mit einem kaputten Chip schlechte Karten (im wahrsten Sinne des Wortes). Es scheint aber von der Karte und auch vom Lesegerät abhängig zu sein.

Grüße
Ralf

inselfan

Inventar

  • »inselfan« ist männlich

Beiträge: 2 038

Registrierungsdatum: 27. November 2008

Beruf: Hängemattentester a.D.

Hobbys: Tiere allgemein, speziell: Fische, Hunde -- und dann noch Autos.

  • Nachricht senden

14

Donnerstag, 7. Januar 2010, 03:18

Zitat

Original von tripledot
Ich habe gerade von einem "Workaround" gelesen, mit dem man defekte Karten zumindest am ATM wieder zum Funktionieren bringen kann. Einfach ein Stück Tesa oder Isolierband auf den Chip kleben. dann erkennt der ATM den Chip nicht mehr, glaubt es sei eine alte Karte ohne Chip und benutzt die Daten auf dem Magnetstreifen (der ja von dem Problem nicht betroffen ist).
Ausprobiert hab' ich das selbst nicht, meine DKB-Karte funktioniert glücklicherweise.

Grüße
Ralf

Soll funzen, aber hat auch eine Kehrseite, lies mal hier:

http://www.suedkurier.de/news/wirtschaft/art416,4109926

MfG.
Signatur von »inselfan«
:399: Es ist so wie es ist! :hi

15

Donnerstag, 7. Januar 2010, 09:40

RE: Auf den Philippinen ausgestellte Karten

Zitat

Original von peterpando
dass Karten betroffen sind, die nicht in Deutschland ausgestellt wurden, ist sehr unwahrscheinlich.
In den deutschen Medien war bisher ganz selbstverständlich die Rede davon;
  • dass nur deutsche Karten betroffen sind,
  • dass ein französischer Chip-Produzent die betroffenen Chips so programmiert hatte, dass jede Jahreszahl seit 2000 mit den Ziffern 200 beginnt. So konnte es also kein Jahr 2010 geben.
Dass Banken auf den Philippinen Karten oder Chips dafür ausgerechnet aus Frankreich beziehen und nicht vom ostasiatischen Festland oder sonstwo aus der Umgebung, kann ich mir nicht vorstellen. Im übrigen weiß ich nicht, ob Karten Philippinischer Banken diesen Chip überhaupt haben. In den USA gibt es ihn z.B. auch nicht.
Danke peterpando für deine Einschätzung der Situation bei nichtdeutschen Karten! Dass phil. Banken Karten aus Frankreich beziehen, nehme ich ebenfalls nicht an, halte es jedoch für nicht unmöglich, dass auch anderen Herstellern bzgl. der Jahreszahl das gleiche passiert ist, und hier in D erfährt man nicht immer alles, was auf den Philippinen los ist. Es dürfte sicherlich auch Mitglieder hier geben, deren phil. Angehörige mit phil. Karten Geld abheben. Deshalb meine Frage hier an dieser Stelle.pag-asa

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »pag-asa« (7. Januar 2010, 09:43)


Hetti

Meister

  • »Hetti« ist weiblich

Beiträge: 600

Registrierungsdatum: 16. Juni 2008

Beruf: kaufm.Angestellte

Hobbys: viele

  • Nachricht senden

16

Donnerstag, 7. Januar 2010, 10:22

Re : 2010 Fehler bei Bank-und Kreditkarten

Hab sowohl schon Geld am Automaten abgeholt wie an der Tanke mit der EC Karte der Postbank ohne Probleme bezahlt


Gruß
Hetti
Signatur von »Hetti«
Jeder sieht was du scheinst, aber nur wenige fühlen wer du bist

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Hetti« (7. Januar 2010, 10:23)


Amanar

Profi

  • »Amanar« ist männlich

Beiträge: 200

Registrierungsdatum: 1. Mai 2007

Beruf: Tunnelbau/Planung

  • Nachricht senden

17

Donnerstag, 7. Januar 2010, 10:35

Heute am Morgen bei BDO in Butuan City keine Probleme mit der Visa Card - ausgestellt von der LandesBankBerlin - Geld zu ziehen.
Amanar

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Amanar« (7. Januar 2010, 10:35)


  • »klausbacolod« ist männlich

Beiträge: 2 954

Registrierungsdatum: 8. Juni 2006

Beruf: Rentner

Hobbys: die Familie

  • Nachricht senden

18

Donnerstag, 7. Januar 2010, 11:02

Meine BPI Karte mit Chip funktionert einwandfrei. Auch bei der Chipkarte von Advanzia keine Probleme.
Signatur von »klausbacolod«
Klaus
Bacolod City, "City of Smiles"
www.bacolodcity.gov.ph


lopper

Erleuchteter

  • »lopper« ist männlich

Beiträge: 1 523

Registrierungsdatum: 20. September 2005

Beruf: lic.rer.pol.

Hobbys: Kochen

  • Nachricht senden

19

Donnerstag, 7. Januar 2010, 13:52

RE: Karten mit Bug funktionieren an "alten" ATMs (?)

Zitat

Original von peterpando
[*]Meine Befürchtung ist aber: ATM's, die den EMV-Chip lesen, werden auf den Phils nicht so schnell umprogrammiert werden. Dann sehen die Karteninhaber alt (oder besser: arm) aus.


Wieso sollten sie auch umprogrammieren, bloss weil in Deutschland falsche Karten herausgegeben wurden?

  • »peterpando« ist männlich
  • »peterpando« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 768

Registrierungsdatum: 21. September 2008

Über mich: Die Philippinen haben mein Wertgefüge verändert: Menschen und Zeit wurden wertvoller. Und die Menschen dort haben mein Leben verändert.

Beruf: Business Analyst

Hobbys: Jazz, Rock & Pop

  • Nachricht senden

20

Donnerstag, 7. Januar 2010, 22:43

Zitat

Original von Hetti
Hab sowohl schon Geld am Automaten abgeholt wie an der Tanke mit der EC Karte der Postbank ohne Probleme bezahlt

Gruß
Hetti

Wie gesagt, dass die Probleme in Deutschland in kurzer Zeit behoben sind oder sein werden, war zu erwarten. Dieser Thread steht aber hier im Small Talk, weil es auf den Philippinen Probleme geben kann, die 1. viel elementarer sind (solche Karten aus Deutschland sind hier oft der preiswerteste Weg, Geld in die Philippinen zu transferieren) und 2. viel langfristiger sein können. Übrigens:
Gute Nachrichten: Ihre Postbank Card ist fast überall wieder einsatzbereit

Zitat

Original von lopper
Wieso sollten sie auch umprogrammieren, bloss weil in Deutschland falsche Karten herausgegeben wurden?

Richtig, es gibt keinen Grund, im Ausland etwas zu tun. Daher werden - zumindest bei Kreditkarten mit Chip - die ausstellenden Institute in Deutschland auch um einen Austausch nicht herumkommen. Denn für Auslandsaufenthalte hat die Kreditkarte dem Bargeld und den Traveller Cheques längst den Rang abgelaufen.

Nur: wer seine Lieben auf den Phils mit solchen Karten versorgt hat um ihnen auf diesem Wege von Deutschland aus Geld zu transferieren, muss ggf. jetzt auf die Ersatz-CC warten und sie auf die Philippinen schicken (oder hinbringen, oder hinbringen lassen).

Der Klebeband-Trick wird hier in Deutcshland in Geschäften tatsächlich praktiziert, hab' ich selbst am Montag gesehen. Natürlich nicht mit so dickem Heftpflaster wie auf dem Foto in der News von sueddeutsche.de
Signatur von »peterpando«
Peter Pando

___________________________________
Wenn das Leben dich nicht veraendert hat,
solltest du dein Leben aendern.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »peterpando« (7. Januar 2010, 22:48)


leachim

Inventar

  • »leachim« ist männlich

Beiträge: 2 547

Registrierungsdatum: 19. Mai 2007

Beruf: Kfm. Angestellter

Hobbys: Schach, Strategie, Lesen, computer

  • Nachricht senden

21

Freitag, 8. Januar 2010, 09:37

DKB-Visakarte funktioniert

Auf der Homepage der DKB steht ein Artikel das die Visa-karte nicht von dem Chip-Problem betroffen ist.

Ich hoffe das dies stimmt kann dann ab Februar genaue Auskunft geben.
Signatur von »leachim«
will weg aus D in die Sonne ohne Schnee und dort soll es günstig zu leben sein

Weg bin ich nun, Sonne gibts genug ohne Schnee, nur mit dem letzten Punkt klappt es nicht zur Zeit

miloe

Fortgeschrittener

  • »miloe« ist männlich

Beiträge: 143

Registrierungsdatum: 4. Februar 2006

Hobbys: Sonne, Sand und Meer

  • Nachricht senden

22

Freitag, 8. Januar 2010, 10:26

DKB-Visakarte funktioniert

Hallo,
ich habe auch eine solche Karte im Einsatz und diese Karte habe ich neu Ende November2009 bekommen obwohl die alte Karte noch nicht abgelaufen war.
Das Geld abheben mit der neuen DKB-Visakarte funktioniert auf den Philippinen bis dato problemlos.
Egal ob es im Dez09 oder im Jan10 war/ist

Gruß
miloe
Signatur von »miloe«
Ein Problem ist meist schon halb gelöst, wenn es klar und verständlich formuliert wurde.

  • »klausbacolod« ist männlich

Beiträge: 2 954

Registrierungsdatum: 8. Juni 2006

Beruf: Rentner

Hobbys: die Familie

  • Nachricht senden

23

Freitag, 8. Januar 2010, 10:44

RE: DKB-Visakarte funktioniert

Habe heute von der Advanzia ein E-Mail bekommen:

Zitat

es freut uns, Sie darüber zu informieren, dass Ihre Gebührenfrei MasterCard Gold weiterhin wie gewohnt und ohne Einschränkung an allen MasterCard Akzeptanzstellen im In- und Ausland einsetzbar ist.

Wie kürzlich in verschiedenen Medien berichtet wurde, funktionieren EC- und Kreditkarten einiger Banken seit Jahresanfang nicht mehr. Ihre MasterCard Gold ist von diesen Akzeptanzproblemen garantiert nicht betroffen.
Signatur von »klausbacolod«
Klaus
Bacolod City, "City of Smiles"
www.bacolodcity.gov.ph


  • »peterpando« ist männlich
  • »peterpando« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 768

Registrierungsdatum: 21. September 2008

Über mich: Die Philippinen haben mein Wertgefüge verändert: Menschen und Zeit wurden wertvoller. Und die Menschen dort haben mein Leben verändert.

Beruf: Business Analyst

Hobbys: Jazz, Rock & Pop

  • Nachricht senden

24

Freitag, 8. Januar 2010, 22:50

EC-Karten und Kreditkarten der Sparkassen

Vorneweg: Es gibt eine neue Markenbezeichnung für die EC-Karten: Sie heißen jetzt Girocards, die Zahlverfahren damit tauchen jetzt online und an Kassenterminals überall mit der Bezeichnung Giropay auf.

Hier Informationen, die die Karten der Sparkassen betreffen:

Die von den Sparkassen in Deutschland ausgegebenen Karten sind in folgenden Fällen fehlerhaft:
EC-Karten (Girocards):
wenn sie nach Juni 2009 ausgegeben wurden, sind sie defintiv nicht betroffen.

Kreditkarten der Sparkassen (MasterCards und VisaCards):
wenn sie einen Chip*) tragen und vor dem März 2009 ausgegeben**) wurden, sind sie fehlerhaft!
*) siehe Bild
**) Bei den Visa- und MasterCards steht bei den Sparkassen drauf, wann sie ausgegeben wurden ("GÜLTIG VON" ) . Auf meinen steht drauf: GÜLTIG VON 09/08, sind also betroffen.

Zitat

Update für ec- und Kreditkarten
"Die Experten der Sparkassen-Finanzgruppe arbeiten mit Hochdruck daran, die mit einem Programmierfehler versehenen ec- und Kreditkarten wieder funktionsfähig zu machen.
Mit einer Software wird der Fehler auf den Karten behoben. Die deutschen Sparkassen und Landesbanken werden deshalb die betroffenen Karten mit einem Update versehen. Damit wird ein vollständiger Kartenaustausch unnötig...
Der Deutsche Sparkassen- und Giroverband wird noch diese Woche einen konkreten Zeitplan und konkrete Handlungsempfehlungen für die Kunden von Sparkassen und Landesbanken veröffentlichen."


Wem hilft nun diese Update-Maßnahme?

1. Fall: Karte ist in Deutschland:
Das Update muss ja irgendwie auf den Chip gespielt werden. Bei den EC-Karten passiert das am Geldautomaten der Sparkasse, bei den Krdeitkarten wird das genauso laufen.

2. Fall: Karte ist auf den Philippinen:
Expats können das erledigen, wenn sie wieder nach Deustchland kommen, oder gleich warten, bis die Folgekarte geschickt wird.
Wer seine Karte seinen ANgehörigen auf den Phils überlassen hat, um ihnen so Geld an zur Abhebung an ATMs zukommen zu lassen, muss im Moment darauf hoffen, dass
- die ATMs den Magnetstreifen lesen und funktionieren,
- oder die Karten nach Abkleben des Chips wieder nutzbar werden.

eine FAQ der Sparkassen zu dem Thema beantwortet diese Fragen:
Um was für einen Akzeptanzfehler handelt es sich und wie ist dieser zu erkennen bzw. wie tritt dieser auf?
Seit wann tritt dieser Fehler auf?
Welche Karten sind von den Einschränkungen im Zahlungsverkehr betroffen?
Wo liegt die Ursache für die Akzeptanzprobleme?
Ist dadurch die Sicherheit bei der Kartenzahlung beeinträchtigt?
In manchen Fällen soll durch Abkleben des Chip mit Klebeband die Karte wieder funktioniert haben. Empfehlen Sie diese Maßnahme?
Wie können Kunden erkennen, ob eine SparkassenCard von den Einschränkungen betroffen ist?
Wann wird die Akzeptanz der SparkassenCards wiederhergestellt?
Wie wird die Akzeptanz der SparkassenCards wiederhergestellt?
Was können Kunden im Ausland tun, die mit einer SparkassenCard bezahlen möchten?
Wie können Kunden erkennen, ob eine Kreditkarte betroffen ist?
Wie sollten sich Kunden in Deutschland verhalten, deren Kreditkarte betroffen ist?
Was sollten Kunden tun, die im Ausland eine Kreditkarte einsetzen möchten?
Was sollten Kunden tun, die eine Auslandsreise planen?
Wer trägt Gebühren, die Karteninhabern wegen der Funktionseinschränkungen entstehen?
Wo sind aktuelle Kunden-Informationen verfügbar? (Unter www.sparkasse.de erhalten die Kunden fortlaufend aktualisierte Informationen.)

*) Das ist der böse Chip: wer ihn nicht auf der Karte hat, hat auch keine Probleme!
»peterpando« hat folgende Datei angehängt:
  • EMV Chip.jpg (3,1 kB - 187 mal heruntergeladen - zuletzt: 16. September 2010, 20:35)
Signatur von »peterpando«
Peter Pando

___________________________________
Wenn das Leben dich nicht veraendert hat,
solltest du dein Leben aendern.

Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »peterpando« (8. Januar 2010, 23:03)


Tony

Fortgeschrittener

  • »Tony« ist männlich

Beiträge: 61

Registrierungsdatum: 9. Januar 2010

Beruf: Retired Marine Chief Engineer

Hobbys: Rentnerdasein

  • Nachricht senden

25

Sonntag, 10. Januar 2010, 07:49

RE: Zahlungsproblem mit jeder 3.EC- / Kreditkarte

Hello, mir geht es auch so mit der EC-Karte von der Commerzbank.
hier in Butuan, hoffe das diese Woche alles wieder klappt.
Ansonsten muß ich ein Fax nach Deutschland schicken und mir selbst Geld überweisen

26

Sonntag, 10. Januar 2010, 18:42

RE: Zahlungsproblem mit jeder 3.EC- / Kreditkarte

Nur mal für Sparkassenkunden, da gibt es folgende Info:

Sie haben Karten-Akzeptanzprobleme im Ausland? - Hotline-Nr.: 0049 (0) 1803/324500 (9 Cent/Minute, ggf. höherer Preis bei Anrufen aus den Mobilfunknetzen).
Signatur von »andy74th«
Es grüßt Andre



  • »peterpando« ist männlich
  • »peterpando« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 768

Registrierungsdatum: 21. September 2008

Über mich: Die Philippinen haben mein Wertgefüge verändert: Menschen und Zeit wurden wertvoller. Und die Menschen dort haben mein Leben verändert.

Beruf: Business Analyst

Hobbys: Jazz, Rock & Pop

  • Nachricht senden

27

Donnerstag, 14. Januar 2010, 01:49

Weiter Probleme mit Kreditkarten der Sparkassen

AP meldet, dass es bei Problemen mit Kreditkarten (MasterCerd und Visa) der Sparkkasssen bleibt, während die EC-Karten repariert sind , sobald man mit ihnen an einem deutschen Sparkassenautomaten Geld abgehoben hat.
Auf diesem Weg lassen sich aber die Kreditkarten nicht reparieren (andere Software auf dem Chip). Diese Karten funzen weiterhin and 30 - 40 % in deutschen Geschäften nicht.
Verbraucherzentrale Sachsen verlangt wohl von den Sparkassen, die Karten-Jahresgebühr anteilig zu erstatten.

Eine Meldung habe ich im Hamburger Abendblatt gelesen (der Satz war aber leider nicht in der Online-Ausgabe).
Sinngemäß:
Das Problem mit dem Chip wird immer kleiner, je weiter man sich von Deutschland entfernt. In vielen Ländern der Welt können die Geräte die Chips noch gar nicht lesen, sondern nur den Magnetstreifen. In de USA gibt es mit den fehlerhaften Karten z.B. gar keine Probleme.
Andereseits heißt es da aber online, dass außer in den USA in vielen Ländern beim Abheben am ATM Probleme geben könnte.
Signatur von »peterpando«
Peter Pando

___________________________________
Wenn das Leben dich nicht veraendert hat,
solltest du dein Leben aendern.

kaunlaran

Erleuchteter

  • »kaunlaran« ist männlich

Beiträge: 1 714

Registrierungsdatum: 28. Mai 2006

  • Nachricht senden

28

Donnerstag, 14. Januar 2010, 02:25

RE: Weiter Probleme mit Kreditkarten der Sparkassen

Zitat

Original von peterpando


Das Problem mit dem Chip wird immer kleiner, je weiter man sich von Deutschland entfernt. In vielen Ländern der Welt können die Geräte die Chips noch gar nicht lesen, sondern nur den Magnetstreifen. In de USA gibt es mit den fehlerhaften Karten z.B. gar keine Probleme.


Meine Karten (alle Sparkasse) wurden vor 08/09 ausgestellt.
Das würde also bedeuten, daß ich mit meiner Kreditkarte bezahlen kann, wenn

- die Karte "durchgezogen" wird (dann wird doch nur der Magnetstreifen ausgelesen, oder?)

- ich z.B. im Internet etwas kaufe und die Daten meiner Kreditkarte zur Bezahlung eingebe.

Meine Girocard würde dann nach meiner Rückkehr im April bei der ersten Geldabhebung am Geldautomaten automatisch "repariert". Die Kreditkarten werden ggfs. ausgetauscht.

Richtig?

Diese Panne dürfte bei vielen zum Nachdenken führen, ob es wirklich ausreicht, nur Kredit- und Girokarten mit in den Urlaub zu nehmen und sich auf die Geldbesorgung "vor Ort" zu verlassen. Ich habe auch bei meinen letzten Urlauben (nicht auf den PH) auf Reiseschecks usw. verzichtet, zum Glück ist ja nichts passiert. Trotzdem war es, rückblickend betrachtet, leichtsinnig.

kaunlaran

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »kaunlaran« (14. Januar 2010, 02:29)


  • »peterpando« ist männlich
  • »peterpando« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 768

Registrierungsdatum: 21. September 2008

Über mich: Die Philippinen haben mein Wertgefüge verändert: Menschen und Zeit wurden wertvoller. Und die Menschen dort haben mein Leben verändert.

Beruf: Business Analyst

Hobbys: Jazz, Rock & Pop

  • Nachricht senden

29

Donnerstag, 14. Januar 2010, 23:09

RE: Weiter Probleme mit Kreditkarten der Sparkassen

Genauso wie Du es beschreibst, ist das wohl zu verstehen. Meine Girocard ist demnach repariert, weil ich bei meiner Sparkase damit Geld abgehoben habe.
Die Kreditkarten - und alle anderen Karten - funktionieren demnach beim "Durchziehen" (Magnetstreifen wird gelesen) IMMER - und natürlich im Internet, weil ja auch da kein Chip gelesen wird. Meine insg. 3 Kreditkarten der Spaskasse brauchte ich zum Glück noch nicht einsetzen, alle 3 haben den Chip, und alle 3 wuden vor März 2009 ausgegeben (GÜLTIG VON: TT/MM) und sind deshalb betroffen.
Umkehrschluss: Visa- und MasterCard-Kreditkarten der Sparkassen mit "GÜLTIG AB 03/09" oder später sind ok! Wie es mit den Karten anderer Insititutionen aussieht, muss man sehen.

Reiseschecks mitzunehmen im März/April werde ich mir daher auch überlegen, wenn meine Karten bis dahin nicht ausgetauscht sind, sicher ist sicher. Nur habe ich mir sagen lassen, dass es inzwischen selbst in Metro Manila Probleme geben soll, mit Reiseschecks an Geld zu kommen. Aber man wird sicher immer eine Bank in der Nähe finden, die die Reiseschecks in Geld umwandelt. Und dann? Money Changer, oder Pesos in der Bank kaufen?
Signatur von »peterpando«
Peter Pando

___________________________________
Wenn das Leben dich nicht veraendert hat,
solltest du dein Leben aendern.

Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »peterpando« (14. Januar 2010, 23:11)


  • »tripledot« ist männlich

Beiträge: 304

Registrierungsdatum: 11. Mai 2008

  • Nachricht senden

30

Freitag, 15. Januar 2010, 02:19

Hallo zusammen,

die Reparatur der Karten scheint nicht immer möglich zu sein. Ich habe gestern eine Mittteilung meiner Sparkasse erhalten, dass meine Maestro-Cards wegen einer technischen Änderung ab Mai (wahrscheinich) nicht mehr funktionieren werden,
und mir daher im März neue Karten zugeschickt werden. HBCI-Karten mit Ablaufdatum 2010 seien nicht betroffen.
Ich habe daraufhin mit der Sparkasse telefoniert. Was hinter dem Kartenaustausch genau steckt konnte oder wollte man mir nicht sagen, aber man konnte mir sagen, meine beiden Kreditkarten von dem Problem betroffen sind. Da ich nächste Wochen in D bin habe ich gleich den Austausch der Karten angeleiert. Das geht also sehr kurzfristig.
Wer also unsicher ist und wissen will woran er/sie ist, ruft die Bank an, die können mittlerweile Auskunft geben und auch schnell neue Karten ausstellen.

Grüße
Ralf

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »tripledot« (15. Januar 2010, 02:20)


  • »peterpando« ist männlich
  • »peterpando« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 768

Registrierungsdatum: 21. September 2008

Über mich: Die Philippinen haben mein Wertgefüge verändert: Menschen und Zeit wurden wertvoller. Und die Menschen dort haben mein Leben verändert.

Beruf: Business Analyst

Hobbys: Jazz, Rock & Pop

  • Nachricht senden

31

Samstag, 16. Januar 2010, 22:38

Hamburger Sparkasse repariert auch Kreditkarten

Habe heutw eine Brief von der Haspa (Hamburger Sparkasse) bekommen.
Facts:
Meine HaspaCard (EC- bzw. Girocard) funktioniert im Inland wieder uneingeschränkt.
Die Haspa Visa- und MasterCard sind bei den meisten Händlern nutzbar, am Geldautomaten wohl weniger.
Empfehlung: In Deutschland zum Geldabheben nur die HaspaCard einsetzen, hahaha.
Im Ausland Beeinträchtigungen mit allen 3 Karten!
Empfehlung: Reiseschecks und ausländische Währung mitnehmen. (PHP könnte man aber bei der Haspa eh nur mit Bestellung und zu einem miserablen Kurs bekommen.)
Ausblick: Im Februar sollen alle Karten technisch korrigiert werden. Genauere Infos folgen rechtzeitig, für die Korrektur aller 3 Karten wird dann ein Filialbesuch erforderlich.
"Ein Austausch Ihrer Karten wird also nicht notwendig sein."
---- Und wenn nun jemand längerfristig mit seinen Haspa-Karten auf den Philippinen ist? ----
»peterpando« hat folgende Dateien angehängt:
  • HaspaS1.gif (111,14 kB - 30 mal heruntergeladen - zuletzt: 16. September 2010, 20:35)
  • HaspaS2.gif (136,72 kB - 25 mal heruntergeladen - zuletzt: 16. September 2010, 20:35)
Signatur von »peterpando«
Peter Pando

___________________________________
Wenn das Leben dich nicht veraendert hat,
solltest du dein Leben aendern.

Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »peterpando« (16. Januar 2010, 22:52)