Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Philippinenforum Deutschland. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Friese

Profi

  • »Friese« ist männlich
  • »Friese« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 251

Registrierungsdatum: 25. April 2006

Beruf: Programmierer und Rentner

Hobbys: EDV, Landleben, u.v.m.

  • Nachricht senden

1

Donnerstag, 25. Mai 2006, 12:30

Langnase, bleib in Deckung oder du zahlst zuviel?

Langnase, bleib in Deckung oder du zahlst zuviel?
Ist das wirklich so?
Ob ich nun ein Grundstück suche oder Baumaterial etc. kaufen möchte:
Wenn ich genug Informationen über Preise und Qualität habe, kann ich beurteilen ob ein Preis gut ist und ich ihn bezahlen will.
Ich will ein Grundstück aussuchen, aber meine Frau (Filipina) soll wegen der Kinder in D. bleiben.
Wenn ich einen 'Fachmann' aus der phil. Verwandschaft vorschicke, weiß ich ja auch wieder nicht, welchen Deal er schon mal für sich abmacht, solange ich noch nicht dabei bin.
Ich will deshalb mit einem Pinoy zusammen den Verkäufer aufsuchen.

Nehmen wir an:
Der Verkäufer verlangt von einem Pinoy 1500 per qm
Er würde aber bei harter Verhandlung mit dem Pinoy bis 900 runter gehen, da er auch gerne verkaufen will.

Wenn ich als Langnase komme, verlangt er zunächst mal 2500 per qm!
Ich biete zunächst mal 500. Dann sage ich: Ich habe viele Angebote für 200 - 500, aber dein Boden gefällt mir und ich zahle dir 600.
Wenn wir dann bei 900 angekommen sind und ich sage: Mein letztes Wort, mehr zahle ich nicht.

Was glaubt ihr? Wird er dann auch verkaufen oder denkt er: Die Langnase soll mehr bezahlen, lehnt ab und verzichtet auf den möglichen Verkauf?
Spielen hier irgendwelche Gefühle eine Rolle oder hängt die Entscheidung doch hauptsächlich vom Preis ab?

Grüsse an alle!
Signatur von »Friese«

Papaphilippinen

Erleuchteter

  • »Papaphilippinen« ist männlich

Beiträge: 1 159

Registrierungsdatum: 2. Oktober 2005

Beruf: Kraftfahrer

Hobbys: Reisen

  • Nachricht senden

2

Donnerstag, 25. Mai 2006, 12:45

RE: Langnase, bleib in Deckung oder du zahlst zuviel?

Zitat

Original von Friese
Langnase, bleib in Deckung oder du zahlst zuviel?
Ist das wirklich so?
Ob ich nun ein Grundstück suche oder Baumaterial etc. kaufen möchte:
Wenn ich genug Informationen über Preise und Qualität habe, kann ich beurteilen ob ein Preis gut ist und ich ihn bezahlen will.
Ich will ein Grundstück aussuchen, aber meine Frau (Filipina) soll wegen der Kinder in D. bleiben.
Wenn ich einen 'Fachmann' aus der phil. Verwandschaft vorschicke, weiß ich ja auch wieder nicht, welchen Deal er schon mal für sich abmacht, solange ich noch nicht dabei bin.
Ich will deshalb mit einem Pinoy zusammen den Verkäufer aufsuchen.

Nehmen wir an:
Der Verkäufer verlangt von einem Pinoy 1500 per qm
Er würde aber bei harter Verhandlung mit dem Pinoy bis 900 runter gehen, da er auch gerne verkaufen will.

Wenn ich als Langnase komme, verlangt er zunächst mal 2500 per qm!
Ich biete zunächst mal 500. Dann sage ich: Ich habe viele Angebote für 200 - 500, aber dein Boden gefällt mir und ich zahle dir 600.
Wenn wir dann bei 900 angekommen sind und ich sage: Mein letztes Wort, mehr zahle ich nicht.

Was glaubt ihr? Wird er dann auch verkaufen oder denkt er: Die Langnase soll mehr bezahlen, lehnt ab und verzichtet auf den möglichen Verkauf?
Spielen hier irgendwelche Gefühle eine Rolle oder hängt die Entscheidung doch hauptsächlich vom Preis ab?

Grüsse an alle!


Er Verkäuft nicht. weildDu bist weiß.

Es Grüßt.
Signatur von »Papaphilippinen«
Noch 400 Tage bis Cebu





Papaphilippinen

Bong

User auf eigenen Wunsch gesperrt.

  • »Bong« ist männlich
  • »Bong« wurde gesperrt

Beiträge: 2 535

Registrierungsdatum: 27. November 2005

Hobbys: Angeln, Jagen

  • Nachricht senden

3

Donnerstag, 25. Mai 2006, 12:53

RE: Langnase, bleib in Deckung oder du zahlst zuviel?

Zitat

Originally posted by Papaphilippinen

Zitat

Original von Friese
Langnase, bleib in Deckung oder du zahlst zuviel?
Ist das wirklich so?
Ob ich nun ein Grundstück suche oder Baumaterial etc. kaufen möchte:
Wenn ich genug Informationen über Preise und Qualität habe, kann ich beurteilen ob ein Preis gut ist und ich ihn bezahlen will.
Ich will ein Grundstück aussuchen, aber meine Frau (Filipina) soll wegen der Kinder in D. bleiben.
Wenn ich einen 'Fachmann' aus der phil. Verwandschaft vorschicke, weiß ich ja auch wieder nicht, welchen Deal er schon mal für sich abmacht, solange ich noch nicht dabei bin.
Ich will deshalb mit einem Pinoy zusammen den Verkäufer aufsuchen.

Nehmen wir an:
Der Verkäufer verlangt von einem Pinoy 1500 per qm
Er würde aber bei harter Verhandlung mit dem Pinoy bis 900 runter gehen, da er auch gerne verkaufen will.

Wenn ich als Langnase komme, verlangt er zunächst mal 2500 per qm!
Ich biete zunächst mal 500. Dann sage ich: Ich habe viele Angebote für 200 - 500, aber dein Boden gefällt mir und ich zahle dir 600.
Wenn wir dann bei 900 angekommen sind und ich sage: Mein letztes Wort, mehr zahle ich nicht.

Was glaubt ihr? Wird er dann auch verkaufen oder denkt er: Die Langnase soll mehr bezahlen, lehnt ab und verzichtet auf den möglichen Verkauf?
Spielen hier irgendwelche Gefühle eine Rolle oder hängt die Entscheidung doch hauptsächlich vom Preis ab?

Grüsse an alle!


Er Verkäuft nicht. weildDu bist weiß.

Es Grüßt.


ist auch meine Erfahrung
Signatur von »Bong«
Gruss
Bong



malasimbo

Mitglied gesperrt

  • »malasimbo« wurde gesperrt

Beiträge: 1 318

Registrierungsdatum: 22. August 2004

Hobbys: politik bestimmt nicht

  • Nachricht senden

4

Donnerstag, 25. Mai 2006, 13:18

RE: Langnase, bleib in Deckung oder du zahlst zuviel?

Zitat

Original von Friese
Langnase, bleib in Deckung oder du zahlst zuviel?
Ist das wirklich so?
....
Was glaubt ihr? Wird er dann auch verkaufen oder denkt er: Die Langnase soll mehr bezahlen, lehnt ab und verzichtet auf den möglichen Verkauf?
Spielen hier irgendwelche Gefühle eine Rolle oder hängt die Entscheidung doch hauptsächlich vom Preis ab?

Grüsse an alle!


Hi Friese,

ich kann mich den Vorpostern nicht anschließen und kann dir nur sagen dass du dein Geschäft ruhig selbst in die Hand nehmen kannst.Früher hab ich auch den Leuten geglaubt dir mir rieten im Hintergrund zu bleiben und meine Frau oder einen anderen Filipino vorzuschicken.Was dabei heraus kam war eigentlich immer entweder das es teuerer wurde als ich geplant habe und/oder dass etwas ganz anderes gekauft wurde was ich gar nicht wollte.
Mittlerweile schließe ich alle meine Geschäfte unten dort selber ab.Dann weiss ich genau was ich bekomme und den Preis habe ich selbst ausgehandelt.
Nun gut ich bin nahezu jetzt schon fast 20 Jahre auf den Philippinen und kenne mich ganz gut aus ,zudem spreche ich etwas Tagalog.Aber gerade bei Geschäften spreche ich immer in Englisch da ich zu 100% alles verstanden haben will.Es kommt natürlich auf jeden selber darauf an welches Verhandlungsgeschick man mitbringt .Desweiteren spielen eine Rolle ob man etwas undbedingt haben will und/oder ob dein Gegenüber etwas unbedingt verkaufen muss weill er Geld braucht.Dazwischen gibt es natürlich noch viele Facetten eines guten Geschäfts.Wichtig!Bringe Zeit mit und hole dir erstmal Infos.Vergleiche die Preise in Ruhe und dann kristallisiert sich schon ein angemessener Preis heraus.Und dann setze dir selbst ein Limit und bringe dies dann auch deutlich zum Ausdruck.Bleib höflich beim Verhandeln und überstürze nichts.


Ciao und viel Spaß malasimbo 8)

Karsten

Inventar

Beiträge: 2 242

Registrierungsdatum: 31. August 2004

  • Nachricht senden

5

Donnerstag, 25. Mai 2006, 13:34

Hi Ihrs,

wenn das stimmt was ich gehoert habe, haben unsere tuerkischen Landsleute in Deutschland halbe Strassenzuege gekauft, in dem sie direkt mit dem Geldkoefferchen zu dem Eigentuemer gegangen sind.
Wenn der schon ein bisschen in Not war und das Bargeld gesehen hatte, dachte der sich bestimmt, lieber Cash in de Taesch als weiter Schulden haben?
Ich weiss es nicht, ob man auf diese Art und Weise den gewuenschten niedrigen Preis auch auf den Phils durchsetzen kann?
Manche Leute sollen ja schwach werden, wenn sie die Scheinchen direkt sehen und begnuegen sich dann lieber mit einem kleineren Gewinn als leer auszugehen?

Karsten

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Karsten« (25. Mai 2006, 13:35)


liloan

Profi

  • »liloan« ist männlich

Beiträge: 229

Registrierungsdatum: 30. Juli 2005

Beruf: Angestellter

Hobbys: Reisen-Sport

  • Nachricht senden

6

Donnerstag, 25. Mai 2006, 13:44

Langnasen bleibt in Deckung

Hallo

Ich habe am Anfang auf den Philippinen in der Regel immer den Zweiten gemacht .
Nach einiger Zeit habe ich daraus für mich den Schluss gezogen , dass meine Frau besser mit ihren Landsleuten verhandeln kann als ich.
Das fängt trotz Preis per Meter im Taxi an und geht bis zum Möbelkauf .
Und da man sie nicht so schnell übers Ohr hauen kann haben wir nur gute Erfahrungen mit dem Rollentausch gemacht.
Dasgeht schon am Flughafen los , da geb ich ihr mein Portomanaie und halte mich aus allem raus.


Gruss
lutzkurt

Papaphilippinen

Erleuchteter

  • »Papaphilippinen« ist männlich

Beiträge: 1 159

Registrierungsdatum: 2. Oktober 2005

Beruf: Kraftfahrer

Hobbys: Reisen

  • Nachricht senden

7

Donnerstag, 25. Mai 2006, 14:09

Zitat

Original von Karsten
Hi Ihrs,

wenn das stimmt was ich gehoert habe, haben unsere tuerkischen Landsleute in Deutschland halbe Strassenzuege gekauft, in dem sie direkt mit dem Geldkoefferchen zu dem Eigentuemer gegangen sind.
Wenn der schon ein bisschen in Not war und das Bargeld gesehen hatte, dachte der sich bestimmt, lieber Cash in de Taesch als weiter Schulden haben?
Ich weiss es nicht, ob man auf diese Art und Weise den gewuenschten niedrigen Preis auch auf den Phils durchsetzen kann?
Manche Leute sollen ja schwach werden, wenn sie die Scheinchen direkt sehen und begnuegen sich dann lieber mit einem kleineren Gewinn als leer auszugehen?

Karsten


Hallo Karsten.

Ich habe nun auch schon etwas erfahrung.aber bevor dir ein Philippino etwas von Preis nachläst geht er lieber leer aus,und das sind erfahrungswerte.

es Grüßt.
Signatur von »Papaphilippinen«
Noch 400 Tage bis Cebu





Papaphilippinen

Lo Svevo

R.I.P.

  • »Lo Svevo« ist männlich

Beiträge: 916

Registrierungsdatum: 4. Mai 2006

Beruf: Touristiker

Hobbys: Travel, diving, Wine&Dine, literature

  • Nachricht senden

8

Donnerstag, 25. Mai 2006, 15:57

...mal andersrum:
ich habe ein apartment in mailand an eine philippinische familie vermietet. bei der vorstellung der interessenten - und es waren ungeheuer viele - waren die filipinos die einzigen die bereits sowohl die kaution als auch 3 monatsmieten im voraus in cash dabei hatten....

was lernen wir daraus?? :D

Lo Svevo
Signatur von »Lo Svevo«
Wenn die Sonne der Kultur niedrig steht, werfen selbst Zwerge lange Schatten :yupi
Karl Kraus (umstritten)

siquijor

Erleuchteter

Beiträge: 1 577

Registrierungsdatum: 20. März 2005

  • Nachricht senden

9

Donnerstag, 25. Mai 2006, 19:16

RE: Langnase, bleib in Deckung oder du zahlst zuviel?

Zitat

Original von Friese
Langnase, bleib in Deckung oder du zahlst zuviel?
Ist das wirklich so?
Ob ich nun ein Grundstück suche oder Baumaterial etc. kaufen möchte:
Wenn ich genug Informationen über Preise und Qualität habe, kann ich beurteilen ob ein Preis gut ist und ich ihn bezahlen will.
Ich will ein Grundstück aussuchen, aber meine Frau (Filipina) soll wegen der Kinder in D. bleiben.


Nicht vergessen !!!

Wie schon 1000 mal im Forum erwaehnt .

Du darfst den Preis aushandeln , du darfst das Grundstueck bezahlen , besitzen tut den Grund allerdings dann deine Frau oder ein andrer Pinoy.

So wenn Du denn Grund auf den Namen deiner Frau kaufen willst muss sie mitt Dir mitt auf die Phils fliegen un den Kaufvertrag unterschreiben. ;)
Signatur von »siquijor«
Antworten von Leuten Die wissen sind Mir lieber als von Leuten Die glauben zu wissen .

Ernest

Profi

  • »Ernest« ist männlich

Beiträge: 238

Registrierungsdatum: 5. Januar 2006

Beruf: Maschinenbau-Ingenieur

  • Nachricht senden

10

Donnerstag, 25. Mai 2006, 19:35

Zitat

Original von Papaphilippinen
Hallo Karsten.

Ich habe nun auch schon etwas erfahrung.aber bevor dir ein Philippino etwas von Preis nachläst geht er lieber leer aus,und das sind erfahrungswerte.

es Grüßt.


Das sehe ich genauso. Man sollte sich keinen Illusionen hingeben. Egal wie gut das Verhandlungsgeschick auch sein mag, mit der Nase im Gesicht hat man schon vornerein eine schlechtere Ausgangsituation und es wäre nicht das erste mal, dass ein Asiat das geschäft nur deswegen saußen lässt, weil dieser meint, dass die Langnase bestimmt doch noch zurück kommt, auch wenn die Langnase nicht im Entferntesten daran denkt.

Ich würde meine Pinay immer in dieser Hinsicht vertrauen. Sie hat immer hin seit Jahrzehnten mit diesen Leuten gelebt und weiß wie man vorzugehen hat. Ich würde/werde immer in Deckung gehen wenn es ums Preisverhandeln geht, beginnend vom Hotelpreis bis zum Hauserwerb.

Ernest
Signatur von »Ernest«
Signatur...........

Friese

Profi

  • »Friese« ist männlich
  • »Friese« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 251

Registrierungsdatum: 25. April 2006

Beruf: Programmierer und Rentner

Hobbys: EDV, Landleben, u.v.m.

  • Nachricht senden

11

Donnerstag, 25. Mai 2006, 20:39

Zitat

Ich habe nun auch schon etwas erfahrung.aber bevor dir ein Philippino etwas von Preis nachläst geht er lieber leer aus,und das sind erfahrungswerte.


Da widerspricht sich doch einiges. Ich habe hier oft gelesen, dass mancher Pinoy (besonders die bucklige Verwandschaft) total geldorientiert ist und Töchter, Seligkeit, Ehre und Versprechungen vergisst, wenn das Geld lacht.
Ich stelle klar: Das ist nicht meine Meinung, sondern der Eindruck den viele Postings hier hinterlassen.

Ich glaube auch, dass bei kleinen Geschäften und Zeitmangel, wie Taxipreis, Hotel, Gemüsemarkt etc. ein Pinoy der Filipina sofort einen besseren Preis nennt, um das Gefeilsche abzukürzen.

Aber ob er wirklich auf das ganze Geschäft verzichtet?

Ich bin unsicher und weiß noch nicht, wie ich es anstellen soll.
Signatur von »Friese«

mani

R.I.P.

  • »mani« ist männlich
  • »mani« wurde gesperrt

Beiträge: 4 141

Registrierungsdatum: 28. Juni 2004

  • Nachricht senden

12

Donnerstag, 25. Mai 2006, 21:18

hallo Jungs, also ich handhabe das so:

wenn es z.B. ums Taxi geht dann gibts nur eines: Taxameter an und wenn der Fahrer fair und nett ist dann bekommt er schon mal kraeftiges Trinkgeld, das soll er haben..... oder bin ich klamm und hab ein Problem wenn ich einmal 1 Euro Tip gebe ?

wenn Hotel, dann mach ich das auch selbst, meist bekomme ich einen besseren Preis als meine Alte (sorry meine Frau)

ist doch so dass sich unsere geliebten Frauen oft scheuen zu verhandeln, man koennte ja als geizig dastehen und das Gesicht verlieren, hoert mir auf mit diesem Sch...

bei groesseren Anschaffungen oder Einkaeufen nehme ich ebenso das Heft selbst in die Hand, ich mag zugeben dass ich in all den vielen Jahren Asienerfahrung mir eine gewisse Art von Verhandlungsgeschick angeeignet habe die andere noch lernen muessen. Ich nehme einfach alles locker, lachen und herumdiskutieren, ueber Gott und die Welt reden macht ein Verkaufsgespraech erst interessant, auch mit Chinesen (mit denen deale ich am allerliebsten, denn wenn die eingeschlagen haben dann gilt es da brauch ich keinen Vertrag). Meine Frau, bestimmt nicht auf den Mund gefallen (manche kennen sie bereits) faellt oft nix mehr ein wie ich zu einem annehmbaren Ergebnis komme. Man darf nur eines nicht vergessen, die Leute mit dem Preis, was immer es auch sei, komplett niederzudruecken dass nix mehr uebrigbleibt sollte man nicht machen, ich gehe von dem Motto aus: leben und leben lassen... bisher immer gut damit gefahren, dafuer muss man natuerlich ein Gefuehl haben und nicht den reichen Maxi raushaengen lassen nach dem Motto: ich hab die Kohle, Du nix, Du Wuerstchen nun unterschreibe, er mag unterschreiben da er dringend Geld benoetigt, gutes Gefuehl wird sicher nicht zurueckbleiben, so mag das manchmal funzen aber nicht immer... bisher bin ich mit meiner Taktik gut gefahren und mache wie erwaehnt alles selbst, es geht ja schliesslich um eigenes hart oder leicht verdientes Geld ! Ueber Taxi und Hotel, so Kleinigkeiten, reg ich mich nicht mehr auf, das mag vielleicht jetzt grosskotzig fuer viele klingen, ist es aber nicht, wer mich kennt weiss was ich meine.......

Mani

so nun hoffe ich dass ich nach 4x durchlesen alle Tippfehler raus hab, sollten noch welche uebriggeblieben sein dann verzeiht mir hoffentlich

Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von »mani« (25. Mai 2006, 21:23)


Tuempel

Auf eigen Wunsch gesperrt

  • »Tuempel« ist männlich
  • »Tuempel« wurde gesperrt

Beiträge: 566

Registrierungsdatum: 14. April 2006

  • Nachricht senden

13

Donnerstag, 25. Mai 2006, 21:48

Ich habe zwar keine Erfahrung damit, aber ich glaube auch das wir Langnasen über den Bock gezogen werden, warum? Testet euch doch selber mal, es kommt ein Ausländer zu euch und möchte diverses kaufen! Erst mal den Preis hoch, weil er vielleicht keine Ahnung hat und danach kann ich weiter sehen. Hat er Ahnung kann man ja immer in Richtung normalem Niveau gehen, aber nur in Richtung. Alles andere wird sich dann doch zeigen.
Ich würde es auch vorziehen mit meiner Frau. Sie kann verhandeln bis sich die Balken biegen, weiß aber immer wie weit sie gehen kann. Sollte es nicht zu einer Einigung kommen, dann kommt ein neuer TAG :D :D.


Gruß Tuempel

mani

R.I.P.

  • »mani« ist männlich
  • »mani« wurde gesperrt

Beiträge: 4 141

Registrierungsdatum: 28. Juni 2004

  • Nachricht senden

14

Donnerstag, 25. Mai 2006, 21:55

Zitat

Original von Tuempel
Ich habe zwar keine Erfahrung damit, aber ich glaube auch das wir Langnasen über den Bock gezogen werden, warum? Testet euch doch selber mal, es kommt ein Ausländer zu euch und möchte diverses kaufen! Erst mal den Preis hoch, weil er vielleicht keine Ahnung hat und danach kann ich weiter sehen. Hat er Ahnung kann man ja immer in Richtung normalem Niveau gehen, aber nur in Richtung. Alles andere wird sich dann doch zeigen.
Ich würde es auch vorziehen mit meiner Frau. Sie kann verhandeln bis sich die Balken biegen, weiß aber immer wie weit sie gehen kann. Sollte es nicht zu einer Einigung kommen, dann kommt ein neuer TAG :D :D.


Gruß Tuempel


kommt zeit kommt rat aber generell lass ich das nicht gelten dass wir langnasen immer uebern tisch gezogen werden

Mani

15

Donnerstag, 25. Mai 2006, 22:18

Zitat

Original von mani

kommt zeit kommt rat aber generell lass ich das nicht gelten dass wir langnasen immer uebern tisch gezogen werden

Mani


wenn ich so lese, wie manche sich die philippinen vorstellen, dann habe ich das gefühl die, werden nicht über den tisch gezogen, die legen sich schon vorher freiwillig drauf. 8o
Signatur von »diver100«
>>> Mit jedem Tag meines Lebens, erhöht sich zwangsläufig die Zahl derer, die mich am Arsch lecken können <<<

mani

R.I.P.

  • »mani« ist männlich
  • »mani« wurde gesperrt

Beiträge: 4 141

Registrierungsdatum: 28. Juni 2004

  • Nachricht senden

16

Donnerstag, 25. Mai 2006, 22:36

Zitat

Original von diver100
wenn ich so lese, wie manche sich die philippinen vorstellen, dann habe ich das gefühl die, werden nicht über den tisch gezogen, die legen sich schon vorher freiwillig drauf. 8o


also genauer haettest es nicht treffen koennen, ich hau mich ab, der BESTE SPRUCH SEIT JAHREN !

Mani

titoklaus

Inventar

  • »titoklaus« ist männlich

Beiträge: 5 492

Registrierungsdatum: 24. April 2005

Hobbys: PC, Rockmusik, Reisen

  • Nachricht senden

17

Donnerstag, 25. Mai 2006, 23:05

Zitat

Original von Friese:
Ich glaube auch, dass bei kleinen Geschäften und Zeitmangel, wie Taxipreis, Hotel, Gemüsemarkt etc. ein Pinoy der Filipina sofort einen besseren Preis nennt, um das Gefeilsche abzukürzen.

Diese Gerüchte halten sich seit 25 Jahren überall in Asien. Wäre schön, hab ich aber selten erlebt. Preis war mit Frau meist noch höher.

Zitat

Original von mani:
ist doch so dass sich unsere geliebten Frauen oft scheuen zu verhandeln, man koennte ja als geizig dastehen und das Gesicht verlieren

Ja Mani, so kenn ich das auch. Selbst ist der Mann! Außerdem: ab und zu ein neues Gesicht, wenns alte wieder mal weg ist, steht uns ja auch ganz gut.

titoklaus
Signatur von »titoklaus«

Tuempel

Auf eigen Wunsch gesperrt

  • »Tuempel« ist männlich
  • »Tuempel« wurde gesperrt

Beiträge: 566

Registrierungsdatum: 14. April 2006

  • Nachricht senden

18

Donnerstag, 25. Mai 2006, 23:29

Zitat

Original von mani

Zitat

Original von diver100
wenn ich so lese, wie manche sich die philippinen vorstellen, dann habe ich das gefühl die, werden nicht über den tisch gezogen, die legen sich schon vorher freiwillig drauf. 8o


also genauer haettest es nicht treffen koennen, ich hau mich ab, der BESTE SPRUCH SEIT JAHREN !

Mani


Das unterschreibe ich sofort, und order ein Pils für uns drei........................ ich roll mich ab diver100, aber warum hast Du so selten "ausgang" :D :D.

Gruß Tuempel

Friese

Profi

  • »Friese« ist männlich
  • »Friese« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 251

Registrierungsdatum: 25. April 2006

Beruf: Programmierer und Rentner

Hobbys: EDV, Landleben, u.v.m.

  • Nachricht senden

19

Freitag, 26. Mai 2006, 07:59

Zitat

Mani: ... ich gehe von dem Motto aus: leben und leben lassen... bisher immer gut damit gefahren, dafuer muss man natuerlich ein Gefuehl haben und nicht den reichen Maxi raushaengen lassen nach dem Motto: ich hab die Kohle, Du nix, Du Wuerstchen nun unterschreibe, er mag unterschreiben da er dringend Geld benoetigt, gutes Gefuehl wird sicher nicht zurueckbleiben, so mag das manchmal funzen aber nicht immer... bisher bin ich mit meiner Taktik gut gefahren und mache wie erwaehnt alles selbst ...


Also ich neige jetzt dazu, selbst zu verhandeln. Bei kleineren Sachen werde ich das als Training ansehen und eben auch mal Lehrgeld zahlen.
Aber beim Grundstückskauf brauch ich ein Konzept. Nur so aus dem Bauch heraus mach ich auch schnell mal Fehler.

Helft mir doch mal eine Liste aufstellen:

1. Welche Fehler darf man nicht machen?

2. Wie sollte man vorgehen?

Zu 1:
Nicht den reichen Max raushängen lassen (Mani)

Zu 2:
Zeit mitbringen und erst mal Infos holen. (malasimbo)
Es gibt cash und dass es schnell gehen kann. (Karsten)
Argumente:
Wenn das Grundstück etwas größer wäre ....
Das ist schön groß, aber wir können uns nur noch kleine Grundstücke leisten weil ...
Reiche foreigner kaufen beach-property - dies hier kaufen Arme wie ich, die ihr Gemüse selber anbauen müssen um Geld zu sparen.

Grüße an alle
Signatur von »Friese«

mani

R.I.P.

  • »mani« ist männlich
  • »mani« wurde gesperrt

Beiträge: 4 141

Registrierungsdatum: 28. Juni 2004

  • Nachricht senden

20

Freitag, 26. Mai 2006, 08:22

Zitat

Original von Friese
Helft mir doch mal eine Liste aufstellen:

1. Welche Fehler darf man nicht machen?
ein Grundstueck kaufen und noch glauben dass einem das gehoert !


2. Wie sollte man vorgehen?
das Geld auf dem Bankkonto lassen !

Zu 1:
Nicht den reichen Max raushängen lassen (Mani)
lieber in Plastikschlapfen und zerrissenen Jenas als in Designerklamotten herumlaufen und nur mit Muenzen (Kleingeld bezahlen)

Zu 2:
Zeit mitbringen und erst mal Infos holen. (malasimbo)
Es gibt cash und dass es schnell gehen kann. (Karsten)
Argumente:
Wenn das Grundstück etwas größer wäre ....
Das ist schön groß, aber wir können uns nur noch kleine Grundstücke leisten weil ...
Reiche foreigner kaufen beach-property - dies hier kaufen Arme wie ich, die ihr Gemüse selber anbauen müssen um Geld zu sparen.

Malasimbo hat RECHT, er hat Erfahrung, Karsten ist etwas angefressen auf Grund seiner negativen Erfahrungen, Reiche Auslaender koennen auch nix kaufen... die Preise sind trotzdem hoch....

Mani (Manfred Egger)

21

Freitag, 26. Mai 2006, 08:25

Zitat

Original von Tuempel

Das unterschreibe ich sofort, und order ein Pils für uns drei........................ ich roll mich ab diver100, aber warum hast Du so selten "ausgang" :D :D.

Gruß Tuempel


wie kann ich das verstehen? ich stehe momentan auf dem schlauch. ausgang habe ich eigentlich immer. es gibt niemand der mir das verbietet. :D
Signatur von »diver100«
>>> Mit jedem Tag meines Lebens, erhöht sich zwangsläufig die Zahl derer, die mich am Arsch lecken können <<<

Friese

Profi

  • »Friese« ist männlich
  • »Friese« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 251

Registrierungsdatum: 25. April 2006

Beruf: Programmierer und Rentner

Hobbys: EDV, Landleben, u.v.m.

  • Nachricht senden

22

Freitag, 26. Mai 2006, 12:23

Zitat

Mani: ein Grundstueck kaufen und noch glauben dass einem das gehoert !


Also das mit dem Kaufen war schon mal wieder falsch, es muss bezahlen heißen - (Rechtsverdrehern tut sowas schon richtig weh!)
Und gehören tuts einem ja dann auch nicht. Eigentlich gehört einem wohl gar nichts. Nicht einmal die eigene Frau gehört dir, denn du gehörst deiner Frau. Und das letzte Hemd hat eh keine Taschen.
Werde das property also für eine begrenzte Zeit nutzen.
Dass ich das Grundstück mit Kleingeld bezahlen soll, na da überschätzt du aber mein Verhandlungsgeschick.

Auf jeden Fall werde ich es einmal versuchen und dann hier berichten.
Das mit den Klamotten leuchtet mir ein. Vielleicht kommt ja noch die eine oder andere Idee dazu.
Signatur von »Friese«

mani

R.I.P.

  • »mani« ist männlich
  • »mani« wurde gesperrt

Beiträge: 4 141

Registrierungsdatum: 28. Juni 2004

  • Nachricht senden

23

Freitag, 26. Mai 2006, 12:31

Zitat

Original von Friese
Also das mit dem Kaufen war schon mal wieder falsch, es muss bezahlen heißen - (Rechtsverdrehern tut sowas schon richtig weh!)
Und gehören tuts einem ja dann auch nicht. Eigentlich gehört einem wohl gar nichts.


genauso war es gemeint und nicht anders, ich weiss ich bin manchmal schwierig zu verstehen :D

Mani

max108

Inventar

  • »max108« ist männlich

Beiträge: 2 438

Registrierungsdatum: 5. März 2006

  • Nachricht senden

24

Freitag, 26. Mai 2006, 12:44

hallo friese ,
diverse themen aus dem phil-forum diskutiere ich oft mit meiner phil.frau um mir ein besseres bild machen zu können .
was den landkauf betrifft hat mani absolut recht , du kannst als langnase kein land kaufen bzw.besitzen . lediglich wenn du mit einer filipina verheiratet ist kann man land erwerben , aber trotzdem gehört das land dann nicht dir und du solltest zumindest vertraglich für die zukunft festhalten (für den fall der fälle welcher hoffentlich bei dir nicht eintritt-scheidung) das du der geldgeber warst und dir 50% zustehen .
desweiteren solltest du dich in der zuständigen city hall (registratur) vorab darüber informieren ob das land tatsächlich zu verkaufen ist . denn allzugerne betreiben windige typen mit bereits verkauftem land und falschen dokumenten einen blühenden handel (speziell bei sogenannten "real-states") .
die sache mit der kleidung und dem auftreten ist mit sicherheit keine schlechte idee , auch wenn so mancher filipino bei bargeld weiche knie bekommt soviel bares mit sich herumzutragen halte ich nicht unbedingt für sinnvoll . wenn die falsche person davon wind bekommt kanns das gewesen sein . richtig ist das du zeit mitbringen sollst und die div.angebote vergleichst .
es gibt immer solche und solche und das in jedem land aber warum versuchen manche filipinos uns langnasen abzuzocken ? da gibt es viele gründe . ev. nebenbei zu viele freudinnen welche auch gerne versorgt sein wollen oder spielschulden etc. .
ich denke jeder sollte für die entsprechende situation selbst entscheiden ob und wieviel man an trinkgeld gibt , das ist doch hier in d nicht anders , oder ? wird man gut bedient und das essen hat geschmeckt gibt man doch bestimmt mal etwas mehr als wenn die bedienung unbefriedigend und das essen schlecht war .
natürlich sehen die preise für langnasen z.t. anders aus als für filipinos , man muss die situation sondieren und entsprechend handeln . als leidenschaftlicher hobbykoch schlendere ich gerne über die märkte , ob in Manila oder der provinz . dort ärgerte mich immer das ich mehr pesos hinblättern musste als die einheimischen . nun mache ich es immer so das ich herumlaufe , mir die sachen anschaue und dann meinem neffen oder schwägerin den auftrag gebe von dem und dem entsprechend einzukaufen , da ist dann oft noch tawad drin was es bei mir nicht gibt . so kann ich mein shoppen richtig geniesen und die blicke auf mich ziehen während meine verwandschaft preisgünstig für mich das gewünschte einkauft . ich denke so kann man es auch in anderen bereichen handhaben wenn man personen an der hand hat welchen man trauen kann .
dann viel erfolg beim landkauf.......
Signatur von »max108«
max108




25

Samstag, 27. Mai 2006, 05:40

Bin der Ansicht und auch mit meinen bisherigen Erfahrungen, dass ich bei kleineren Sachen immer günstiger weggekommen bin, wenn ich persönlich die Sache an die Hand genommen habe.
Klar dies setzt voraus, dass man sich Zeit nimmt und sich eingehend nach den Preisen erkundigt.

Auf dem Markt versuchen die schon gar nicht mehr höhere Preise zu verlangen. Die kennen mich.

Für Renovationen oder kleine Umbauten am Haus hole ich mir zuerst 2 bis 3 Offerten für das Material ein. Habe ja Zeit dazu. Arbeit wird je nach Qualifikation zwischen 150 und 300 Pesos pro TAG abgerechnet.
Pauschalangebote d.h. Material und Arbeit in einem Gesammtpaket lehne ich heute grundsätzlich ab.

Landkauf direkt vom Besitzer und nie über irgendwelche Agenturen die sich daran noch dumm und dämlich verdienen wollen.
Wenn du lange genug an einem bestimmten Ort wohnst, weisst du bald wer wegen Schulden verkaufen will. Und dann bekommt man zu sehr günstigen Preisen immer noch Land.

Ok, Touristen müssen hier schon mehr vorsichtig sein. Wenn man die Preise kennt sollte aber auch dies kein Problem sein.

Noch etwas: als Tourist sollte man immer genügend Kleingeld dabei haben, sonst kann man auf sicher gehen, dass die nach abgeschlossener Dienstleistung kein Wechselgeld haben. Frage vorher nach dem Preis, dann sind dir böse Ueberraschungen erspart.

Friese

Profi

  • »Friese« ist männlich
  • »Friese« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 251

Registrierungsdatum: 25. April 2006

Beruf: Programmierer und Rentner

Hobbys: EDV, Landleben, u.v.m.

  • Nachricht senden

26

Samstag, 27. Mai 2006, 11:01

@Arthur - Danke, damit kann man was anfangen.

Ein Tip meiner Frau: Du musst die Sprache erlernen, dann kannst du verstehen, was die Leute von dir halten.
koreput = geizig
olog olog = da kann man was holen
Da wir nach Cebu wollen, lerne ich schon mal Visaya.

Für mich ist für dort ganz klar Selbständigkeit angesagt. Meine Frau hat hier auch Deutsch gelernt, den Führerschein gemacht und geht sogar zur Elternsprechstunde in die Schule.

Was sollen die Pinoys von mir halten? Wenn einer dort immer nur am Rockzipfel seiner Frau hängt, SM säuft und Sprüche macht, spricht sich das vielleicht herum und er wird 'zum Abschuss frei gegeben'.

Danke an den Admin, dass er einige Sprüche von SM-Freunden entfernt hat, die nur den thread zumüllen und wirklich nicht zum Thema gehören. Jetzt sieht das Ganze schon besser aus.

Grüße an alle, die auch gerne mal ein Bier trinken, aber ein Restaurant immer noch von einer Kneipe unterscheiden können.
Signatur von »Friese«

liloan

Profi

  • »liloan« ist männlich

Beiträge: 229

Registrierungsdatum: 30. Juli 2005

Beruf: Angestellter

Hobbys: Reisen-Sport

  • Nachricht senden

27

Samstag, 27. Mai 2006, 12:09

Zitat

Original von Friese

Helft mir doch mal eine Liste aufstellen:

1. Welche Fehler darf man nicht machen?

2. Wie sollte man vorgehen?

Zu 1:
Nicht den reichen Max raushängen lassen (Mani)

Zu 2:
Zeit mitbringen und erst mal Infos holen. (malasimbo)
Es gibt cash und dass es schnell gehen kann. (Karsten)
Argumente:
Wenn das Grundstück etwas größer wäre ....
Das ist schön groß, aber wir können uns nur noch kleine Grundstücke leisten weil ...
Reiche foreigner kaufen beach-property - dies hier kaufen Arme wie ich, die ihr Gemüse selber anbauen müssen um Geld zu sparen.

Grüße an alle



Hallo Friese

Tips und Ratschläge von Mitglidern die schon reichlich Erfahrung haben oder eventuell dort wohnen sind sicher von Vorteil und können in vielen Situationen hilfeich sein wenn man sich dann auch immer zur rechten Zeit daran erinnert.
Aber für Dich wie für jeden Anderen auch gilt , dass Du die Erfahrung selber machen muss .
Da wirst Du mit einer Liste von guten Ratschlägen nichts anfangen können .
Das Leben dort lässt sich nicht auflisten . Ich bin jetzt schon mehr als 16mal dort gewesen und auch das schützt nicht davor manchmal noch im nachhinein feststellen zu müssen ,dass ich schon wieder den zweiten gemacht habe. das sehe dann aber in der Regel mit einem Lächeln.

Meiner Meinung nach ist das Lächeln manchmal wichtiger als unbedingt Recht zu haben.
Ist schwierig wenn man aus einem Land kommt , wo man immer alles ein bisschen besser weiss als andere .
Ich denke mal das uns die Filipinos in manchen Bereichen der Kleverness überlegen sind auch weil sie an Probleme nicht mit der gleichen komplizierten Logik rangehen wie wir.
Ich würde mir an Deiner Stelle keine allzu grossen Gedanken machen. Halte einfach Ohren und Augen offen und meide Risiken dann lernst Du meiner Meinung nach am Besten .


Gruss
liloan

Tuempel

Auf eigen Wunsch gesperrt

  • »Tuempel« ist männlich
  • »Tuempel« wurde gesperrt

Beiträge: 566

Registrierungsdatum: 14. April 2006

  • Nachricht senden

28

Samstag, 27. Mai 2006, 12:24

Zitat

Original von diver100

Zitat

Original von Friese

Danke an den Admin, dass er einige Sprüche von SM-Freunden entfernt hat, die nur den thread zumüllen und wirklich nicht zum Thema gehören. Jetzt sieht das Ganze schon besser aus.

Grüße an alle, die auch gerne mal ein Bier trinken, aber ein Restaurant immer noch von einer Kneipe unterscheiden können.


und zum lachen gehst du vermutlich auch in den keller. wo ist das problem, wenn das ganze ein bißchen aufgelockert wird? mann, müßt ihr probleme haben.

PS. kann natürlich auch gelöscht werden.


Pflichte ich Dir bei diver100, aber es könnte auch daran liegen, dass manche Menschen nicht wissen was lachen ist, ergo zu Hause nichts zu lachen haben.
Was aber wohl am meisten fehlt ist die TOLLERANZ.

PS.Kann natürlich auch gelöscht werden.

Friese

Profi

  • »Friese« ist männlich
  • »Friese« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 251

Registrierungsdatum: 25. April 2006

Beruf: Programmierer und Rentner

Hobbys: EDV, Landleben, u.v.m.

  • Nachricht senden

29

Samstag, 27. Mai 2006, 12:34

Nobelhotelkneipe

Au Backe. Der Schuss ging nach hinten los. Jetzt habe ich doch selbst dazu beigetragen, dass wieder vom Thema abgewichen wird.

Na ja, seis drum. Zum Thema habe ich gute Infos erhalten und es wird wohl kaum noch viel neues kommen. Wenn ein thread immer mehr vom Thema abkommt, ist sein Ende nicht mehr fern.

@Mani
Danke auch für deine guten Ratschläge.
Als Gegenanwalt sage ich aber folgendes.

1. Ob ein Lokal ein Nobelrestaurant oder eine Kneipe ist, bestimmt immer noch der Inhaber. Wenn die Gäste das bestimmen, geht der Schuppen bald den Bach runter.

2. Der Inhaber möchte gerne eine gewisse Ordnung halten!
Beweis: Er hat einige Antworten nicht akzeptiert und gelöscht.
In einem Lokal hätte er wahrscheinlich einige Gäste nach downstairs in den Pub komplimentiert.

Ich schätze deinen feinen Humor und gehe zum Lachen natürlich nicht in den Keller sondern versuche für jedes Anliegen den passenden Raum zu finden. Eine Nobelhotelkneipe, das ist ja wie ein Wohnschlafkochklo.

Das poste ich hier natürlich nur, weil ich dich schon etwas kenne und du sicher auch meine Art von Humor verstehst.
Und was ein anderer Anwalt sagt, perlt von einem Rechtsverdreher ja sowieso ab wie der Regen von einem Ostfriesennerz.
Signatur von »Friese«

Friese

Profi

  • »Friese« ist männlich
  • »Friese« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 251

Registrierungsdatum: 25. April 2006

Beruf: Programmierer und Rentner

Hobbys: EDV, Landleben, u.v.m.

  • Nachricht senden

30

Samstag, 27. Mai 2006, 12:48

Zitat

Ich würde mir an Deiner Stelle keine allzu grossen Gedanken machen. Halte einfach Ohren und Augen offen und meide Risiken dann lernst Du meiner Meinung nach am Besten .


@ liloan
Das ist absolut richtig. Man kann hier schon viel lernen und weiß besser auf was man achten muss. Ich bleibe dort sicher noch einige Zeit ein greenhorn, aber vielleicht kann ich diese Zeit etwas abkürzen, wenn ich mir schon mal Gedanken mache.
Was ich auch schon gelernt habe: Man muss in einem thread auch mal etwas provozieren, damit er nicht einschläft :P
Signatur von »Friese«

Papaphilippinen

Erleuchteter

  • »Papaphilippinen« ist männlich

Beiträge: 1 159

Registrierungsdatum: 2. Oktober 2005

Beruf: Kraftfahrer

Hobbys: Reisen

  • Nachricht senden

31

Samstag, 27. Mai 2006, 13:40

Zitat

Original von Tuempel
Ich habe zwar keine Erfahrung damit, aber ich glaube auch das wir Langnasen über den Bock gezogen werden, warum? Testet euch doch selber mal, es kommt ein Ausländer zu euch und möchte diverses kaufen! Erst mal den Preis hoch, weil er vielleicht keine Ahnung hat und danach kann ich weiter sehen. Hat er Ahnung kann man ja immer in Richtung normalem Niveau gehen, aber nur in Richtung. Alles andere wird sich dann doch zeigen.
Ich würde es auch vorziehen mit meiner Frau. Sie kann verhandeln bis sich die Balken biegen, weiß aber immer wie weit sie gehen kann. Sollte es nicht zu einer Einigung kommen, dann kommt ein neuer TAG :D:D.


Gruß Tuempel


Meine erfahrung ist,wenn du Handelst und du meinst du hast ein gutes Geschäft gemacht dann irrst du dich.Denn so solange der Philippino nach dem Geschäft noch lacht hat er gut verdient.

Gruß
Signatur von »Papaphilippinen«
Noch 400 Tage bis Cebu





Papaphilippinen

Friese

Profi

  • »Friese« ist männlich
  • »Friese« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 251

Registrierungsdatum: 25. April 2006

Beruf: Programmierer und Rentner

Hobbys: EDV, Landleben, u.v.m.

  • Nachricht senden

32

Samstag, 27. Mai 2006, 14:36

Zitat

Original von Tuempel: Ich würde es auch vorziehen mit meiner Frau. Sie kann verhandeln bis sich die Balken biegen, weiß aber immer wie weit sie gehen kann. Sollte es nicht zu einer Einigung kommen, dann kommt ein neuer TAG

Mein Kompliment an deine Frau! Aber da sind sicher nicht alle Frauen gleich. Ich habe hier in D. beobachtet, wie viele Filipinas oft zu großzügig sind und sich oft sogar von anderen Filipinas ausnehmen lassen.
Das fängt an bei Tupperware-Partys, bei denen eine Filipina immer etwas kauft, auch wenn sie nichts benötigt. Ähnliches gilt auch für Besuche bei Filipinas, die Schmuck, Parfüm u.a. anbieten. Ich habe nie erlebt, dass eine Filipina dabei versucht hat, den Preis zu drücken.

In Löhne (NRW) war vor einer Wochen eine große Veranstaltung. Es gab dabei auch eine Art von contest. Für Filipina-Frauen und auch extra für Töchter. Wer die meisten Lose verkaufte, hatte dabei die besten Chancen. Eine Bekannte hat dabei für 400 Euro Lose gekauft u. teilweise verkauft (natürlich hauptsächlich wieder an Filipinas die nicht NEIN sagen können).
Es wurden noch schnell jede Menge Kleider, Schuhe und Schmuck gekauft und der Eintritt mit 25 Euro war auch nicht billig, denn das enthaltene Essen war höchstens 5 Euro wert. Ein Teil der Einnahmen soll für wohltätige Zwecke nach den Phil. gehen.
Dies haben mir Filipinas erzählt, die teilgenommen haben.
Meine Frau hat auch Lose gekauft (aus Freundschaft), ist aber nicht zur Veranstaltung gegangen.
Ich finde, dass es bei den Pinoys Abzocker gibt, die sogar hier in D. es noch schaffen, Filipinas das Geld aus der Tasche zu ziehen.
Ich kenne hier auch Fälle, in denen Filipinas anderen Filipinas Geld schulden und die Rückzahlung auf sich warten lässt.

Ich denke: Man kann nicht generell sagen, dass die Frau den Preis besser ausmachen kann und ich glaube auch nicht, dass mancher Filipino als Anbieter/Verkäufer nicht genauso versucht, einen anderen Filipino über den Tisch zu ziehen.

Papaphilippinen:

Zitat

... wenn du Handelst und du meinst du hast ein gutes Geschäft gemacht dann irrst du dich. Denn so solange der Philippino nach dem Geschäft noch lacht hat er gut verdient

Das ist sicher richtig! Aber man kann doch nicht einfach aufgeben. Gut wäre, wenn dir noch was dazu einfällt, wie man das vermeiden kann.
Ich will vermeiden, dass ich mich vielleicht - wie weiter oben schon gesagt - '... selbst auf den Tisch lege'
Signatur von »Friese«

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Friese« (27. Mai 2006, 14:43)


Karsten

Inventar

Beiträge: 2 242

Registrierungsdatum: 31. August 2004

  • Nachricht senden

33

Samstag, 27. Mai 2006, 17:32

Hi Ihrs,

gutes Verhandlungsgeschick hat glaube ich nur sehr wenig direkt mit dem Geschlecht zu tun. Fakt ist aber, daß die Vorteile manchmal gnadenlos ausgenutzt werden.
Oder warum sonst sieht man gerade bei Promotionaktionen so oft recht junge hübsche Mädels? Da steckt doch Calcül dahinter. Zufall ist das nicht!


Ansonsten war ich früher auch auf vielen Phil-Veranstaltungen. Meine letzte war eine Weihnachtsfeier letztes Jahr.
Aber da habe ich festgestellt, daß dies nicht mehr unbedingt meine Welt ist. Ich bin mit Veranstaltungen dieser Art erst einmal bedient.

Ansonsten bin ich immer dafür, das der, der etwas besser kann als ich, auch etwas machen kann. Nur weil Filipina Tagalog besser kann, ist sie noch lange keine geschickte Verhandlerin? Und ob sie wirklich die Tricks ihrer Landsleute drauf hat? Ok - liegt auch am Alter und an der Erfahrung, die sie haben mag.
Ich hoffe nur, man findet den wirklich vorhandenen Level nicht zu spät heraus...

Karsten

Tuempel

Auf eigen Wunsch gesperrt

  • »Tuempel« ist männlich
  • »Tuempel« wurde gesperrt

Beiträge: 566

Registrierungsdatum: 14. April 2006

  • Nachricht senden

34

Samstag, 27. Mai 2006, 18:44

Zitat

Original von Friese

Zitat

Original von Tuempel: Ich würde es auch vorziehen mit meiner Frau. Sie kann verhandeln bis sich die Balken biegen, weiß aber immer wie weit sie gehen kann. Sollte es nicht zu einer Einigung kommen, dann kommt ein neuer TAG

Mein Kompliment an deine Frau! Aber da sind sicher nicht alle Frauen gleich. Ich habe hier in D. beobachtet, wie viele Filipinas oft zu großzügig sind und sich oft sogar von anderen Filipinas ausnehmen lassen.
Das fängt an bei Tupperware-Partys, bei denen eine Filipina immer etwas kauft, auch wenn sie nichts benötigt. Ähnliches gilt auch für Besuche bei Filipinas, die Schmuck, Parfüm u.a. anbieten. Ich habe nie erlebt, dass eine Filipina dabei versucht hat, den Preis zu drücken.

In Löhne (NRW) war vor einer Wochen eine große Veranstaltung. Es gab dabei auch eine Art von contest. Für Filipina-Frauen und auch extra für Töchter. Wer die meisten Lose verkaufte, hatte dabei die besten Chancen. Eine Bekannte hat dabei für 400 Euro Lose gekauft u. teilweise verkauft (natürlich hauptsächlich wieder an Filipinas die nicht NEIN sagen können).
Es wurden noch schnell jede Menge Kleider, Schuhe und Schmuck gekauft und der Eintritt mit 25 Euro war auch nicht billig, denn das enthaltene Essen war höchstens 5 Euro wert. Ein Teil der Einnahmen soll für wohltätige Zwecke nach den Phil. gehen.
Dies haben mir Filipinas erzählt, die teilgenommen haben.
Meine Frau hat auch Lose gekauft (aus Freundschaft), ist aber nicht zur Veranstaltung gegangen.
Ich finde, dass es bei den Pinoys Abzocker gibt, die sogar hier in D. es noch schaffen, Filipinas das Geld aus der Tasche zu ziehen.
Ich kenne hier auch Fälle, in denen Filipinas anderen Filipinas Geld schulden und die Rückzahlung auf sich warten lässt.

Ich denke: Man kann nicht generell sagen, dass die Frau den Preis besser ausmachen kann und ich glaube auch nicht, dass mancher Filipino als Anbieter/Verkäufer nicht genauso versucht, einen anderen Filipino über den Tisch zu ziehen.

Papaphilippinen:

Zitat

... wenn du Handelst und du meinst du hast ein gutes Geschäft gemacht dann irrst du dich. Denn so solange der Philippino nach dem Geschäft noch lacht hat er gut verdient

Das ist sicher richtig! Aber man kann doch nicht einfach aufgeben. Gut wäre, wenn dir noch was dazu einfällt, wie man das vermeiden kann.
Ich will vermeiden, dass ich mich vielleicht - wie weiter oben schon gesagt - '... selbst auf den Tisch lege'


[B]Das merkst Du sowieso erst, wenn man Dich runterschmeißt, ich meine dass Du auf dem Tisch gelegen hast[/B]

Als nächstes habe ich von den Verhandlungsgeschicken meiner Frau auf den Philippinen gesprochen und nicht hier von Deutschland.
Hier in Deutschland nehme ich die Geschicke selbst in die Hand, weil ich Deutscher bin, ist doch verständlich, ............................. oder?

Und wenn:

Meine Frau hat auch Lose gekauft (aus Freundschaft), ist aber nicht zur Veranstaltung gegangen.

Weiß ich nicht für was das spricht, aber meine Frau hätte keine gekauft, wenn sie weiß das sie nicht hingeht :D :D :D.

Ich finde, dass es bei den Pinoys Abzocker gibt, die sogar hier in D. es noch schaffen, Filipinas das Geld aus der Tasche zu ziehen.

Wer sich die Kohle aus der Tasche ziehen läßt, der ist doch selber schuld. Tut mir leid, aber ich kann die Heulerei nicht mehr ertragen. Oder gibt es solche Menschen nur auf den Philippinen ?( ?(.

Zu guter Letzt: ich habe auch nicht generell gesprochen, sondern über meine Frau.

Friese

Profi

  • »Friese« ist männlich
  • »Friese« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 251

Registrierungsdatum: 25. April 2006

Beruf: Programmierer und Rentner

Hobbys: EDV, Landleben, u.v.m.

  • Nachricht senden

35

Samstag, 27. Mai 2006, 19:51

Zitat

Wer sich die Kohle aus der Tasche ziehen läßt, der ist doch selber schuld. Tut mir leid, aber ich kann die Heulerei nicht mehr ertragen.

Das soll von mir keine Heulerei sein. Ich will damit nur aufzeigen, dass auch Filipinas unterschiedlich sind und das nicht jede angeborenes Verhandlungsgeschick hat. In diesem Forum habe ich an vielen Stellen gelesen, dass man immer seine Filipina vorschicken soll und sich selbst nicht sehen läßt. Darum geht es in diesem thread.

Manchmal hört sich das so an, dass einer der ein Grundstück/Haus nicht mietet sondern kauft/bezahlt und dann auch noch selbst verhandeln will, nicht ganz richtig im Kopf ist.
Einige Postings von Leuten, die auf den Phils leben und praktische Erfahrung haben, waren hier jedoch ganz positiv. Das hat mich in meiner Meinung bestärkt und gibt mir den Mut, trotz mancher Unkenrufe die Sache selbst in die Hand zu nehmen.
Damit ist dieser thread für mich ein Erfolg.
Vielleicht hilft das ja auch manchem Leser hier bei seiner Meinungsfindung. Meinen Dank auch an die kritischen Stimmen, sie helfen dabei, Gefahren zu erkennen und zeigen mögliche Fehler auf.
Signatur von »Friese«

Digger

Erleuchteter

  • »Digger« ist männlich

Beiträge: 1 382

Registrierungsdatum: 8. Februar 2005

Beruf: Dipl.Betriebswirt

Hobbys: Motorradfahren,Kochen

  • Nachricht senden

36

Samstag, 27. Mai 2006, 22:17

Hallo Friese,

zuerst einmal musst du du im Land office überprüfen,ob der Titel auch "clean" ist, oder ob Schulden da sind. Überprüfen, ob Wegerechte benötigt werden oder eingetragen werden müssen. Dann solltes du deine Bekannnten ein bisschen rumfragen lassen, wie in der Gegend das
Preisgefüge ist, damit du eine Verhandlungsbasis hast. Pinoys kaufen in der Regel sehr kleine Grundstücke - biete an ein grösseres zu kaufen und drücke den Preis per Qm. Wenn du das Land im Namen deiner Frau kaufen willst, dann nehme eine Vertrauensperson und gebe dieser ein sogenanntes "Power of Attorney " - dann kann diese Vertrauensperson
(muss Pinoy/ Pinay sein )im Namen deiner Frau den Kaufvertrag abschliessen.Nach einem Vorvertrag "Agrreement of sale" ist eine Anzahlung von 20 % der Kaufsumme üblich. Der Rest nach Übertragung des Titels.Die Verhandlungen über unser Grundstück habe ich selbst geführt - natürlich immer in Absprache mit meiner Frau. Meine Erfahrung-
ich halte es so wie Mani und kaufe oft billiger als meine Frau. Filipinas die im Ausland leben und Euros verdienen kommen mit der Umrechnung oft nicht zu Rande und zahlen deshalb oft mehr wie wir Langnasen. Sie sind halt keine grossen Rechenkünstler vor dem Herrn.
Digger
Signatur von »Digger«
Die Dummen sind konsequenter als die Klugen !!!

mani

R.I.P.

  • »mani« ist männlich
  • »mani« wurde gesperrt

Beiträge: 4 141

Registrierungsdatum: 28. Juni 2004

  • Nachricht senden

37

Samstag, 27. Mai 2006, 22:26

Zitat

Original von Digger
Hallo Friese,

Meine Erfahrung-
ich halte es so wie Mani und kaufe oft billiger als meine Frau. Filipinas die im Ausland leben und Euros verdienen kommen mit der Umrechnung oft nicht zu Rande und zahlen deshalb oft mehr wie wir Langnasen. Sie sind halt keine grossen Rechenkünstler vor dem Herrn.
Digger


so kann ich das nicht unterschreiben, ich wuerde eher sagen dass unsere lieben Frauen Probleme damit haben ihr Gesicht zu verlieren, nachdem sie mit einem von uns stinkreichen Europaeern verheiratet sind koennen Sie ganz einfach nicht vor ihren Landsleuten als Kuripot dastehen und akzeptieren schon einmal einen hoeheren Preis, deswegen, ich machs so dass ich denen erklaere dass ich ein armer Taxler aus Tirol bin und kein Geld habe, die wissen dass Taxifahrer immer Neger sind und geben dann auch nach...... man einigt sich auf einen halbwegs normalen Preis dann passt die Sache, fuer mich ohnehin kein Thema weil ich keinen Grund bezahlen will, erwerben kann ich den ohnehin nicht :-)

Mani (Manfred Egger)

Pasig

Beobachter

  • »Pasig« ist männlich

Beiträge: 1 666

Registrierungsdatum: 20. Februar 2005

Beruf: Dipl. Bau-Ing.

  • Nachricht senden

38

Sonntag, 28. Mai 2006, 22:02

ohne ausreichende Infos keine Geschäfte machen

Auf dem Markt in der Provinz zahle ich sicher mehr als meine Frau. Aber bei den paar Peso ist es auch nicht schlimm.
Auf Märkten bei denen die Waren angeschlagen sind bekommt man Erfahrung und ein Gespür für die Preise.

Wer blauäugig ohne ausreichende Sprachkenntnis große Geschäfte abschließt braucht sich nicht zu wundern wenn es schief geht.
Man sollte also bei allen Geschäften die Preise genau kennen. Dies gilt bei großen Geschäften natürlich ganz besonders.

Wer genügend Erfahrung hat, ausreichende Infos eingezogen hat, die Preise kennt und kein Geschäft überstürzt abschließt, wird auch nicht übers Ohr gehauen.

Der beste Rat - ohne ausreichende Infos keine Geschäfte machen.
Signatur von »Pasig«
---------------------------------------------------------------------------------------------------
Gesegnet seien jene, die nichts zu sagen haben und den Mund halten. (Oscar Wilde)

Duzi Duzi

Anfänger

  • »Duzi Duzi« ist weiblich

Beiträge: 11

Registrierungsdatum: 22. Mai 2006

Beruf: Lehrling

Hobbys: Singen,Freunde

  • Nachricht senden

39

Sonntag, 28. Mai 2006, 22:08

RE: ohne ausreichende Infos keine Geschäfte machen

Zitat

Original von Pasig
Auf dem Markt in der Provinz zahle ich sicher mehr als meine Frau. Aber bei den paar Peso ist es auch nicht schlimm.
Auf Märkten bei denen die Waren angeschlagen sind bekommt man Erfahrung und ein Gespür für die Preise.

Wer blauäugig ohne ausreichende Sprachkenntnis große Geschäfte abschließt braucht sich nicht zu wundern wenn es schief geht.
Man sollte also bei allen Geschäften die Preise genau kennen. Dies gilt bei großen Geschäften natürlich ganz besonders.

Wer genügend Erfahrung hat, ausreichende Infos eingezogen hat, die Preise kennt und kein Geschäft überstürzt abschließt, wird auch nicht übers Ohr gehauen.

Der beste Rat - ohne ausreichende Infos keine Geschäfte machen.


Ein Mann mit viel erfahrung.


Duzi Duzi
Signatur von »Duzi Duzi«
Duzi Duzi

Friese

Profi

  • »Friese« ist männlich
  • »Friese« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 251

Registrierungsdatum: 25. April 2006

Beruf: Programmierer und Rentner

Hobbys: EDV, Landleben, u.v.m.

  • Nachricht senden

40

Montag, 29. Mai 2006, 06:54

Zitat

Original von Digger:
Nach einem Vorvertrag "Agrreement of sale" ist eine Anzahlung von 20 % der Kaufsumme üblich. Der Rest nach Übertragung des Titels.

Meine Frage:
Wenn die 20% der Kaufsumme bezahlt sind, wo bleibt dann der Titel? Kann ich darauf bestehen, dass dieser mir bereits übergeben wird?
Wenn der Anwalt den verwahrt oder der Käufer noch behält, wäre das doch wieder ein Risiko.
Wie händelt man das?
Signatur von »Friese«

Karsten

Inventar

Beiträge: 2 242

Registrierungsdatum: 31. August 2004

  • Nachricht senden

41

Montag, 29. Mai 2006, 12:05

Gestern habe ich in einem Skypegespräch gelernt, daß es für ein Grundstück fast gar keine Papiere gibt.
Es kann auch gut sein, daß das Grundstück, daß einem als zum verkaufstehend gezeigt wird, gar nicht zu haben ist und daß man tatsächlich ein anderes bekommt. Oder ein angebotenes Grundstück gibt es gar nicht.
Und der Ganove sackt nur die Kohle ein und ist dann auf Nimmerwiedersehen verschwunden...

Also ist es sicher nicht verkehrt, viel Mißtrauen zu zeigen und auch Beweise einzufordern? Wenn der Verkäufer sich da auch nur irgendwie merkwürdig oder ausweichend benimmt, dann ist es sicher besser, wenn man ihm noch einen schönen TAG wünscht, sich umdreht und geht?

Und ich habe jetzt schon viele Stimmen gehört, die sagen: Lieber mieten als kaufen. Wenn da soviele drauf schwören, muß das doch seinen Grund haben?

Karsten

Mannip1

Inventar

  • »Mannip1« ist männlich

Beiträge: 2 005

Registrierungsdatum: 8. Dezember 2005

Beruf: Kaufmann

Hobbys: meine Kinder , Reisen, Computer,

  • Nachricht senden

42

Montag, 29. Mai 2006, 12:18

Kaufen kann die Langnase doch eh nicht , daher vielleicht lieber mieten / leasen ??
Ich habe ( auf dem Namen meines Sohnes ) 1 Grundstück gekauft und es gab sowohl Papiere vom Notar wie auch von der Registrierungsbehörde ( korrekter Name ist mir entfallen , müsste ich nachsehen ) wo das Grundstück registriert wurde ( nachdem die von denen festgesetzten Steuern bezahlt waren ) .
Signatur von »Mannip1«
http://www.philippinen-a-z.de

Papaphilippinen

Erleuchteter

  • »Papaphilippinen« ist männlich

Beiträge: 1 159

Registrierungsdatum: 2. Oktober 2005

Beruf: Kraftfahrer

Hobbys: Reisen

  • Nachricht senden

43

Montag, 29. Mai 2006, 13:11

Zitat

Original von Mannip1
Kaufen kann die Langnase doch eh nicht , daher vielleicht lieber mieten / leasen ??
Ich habe ( auf dem Namen meines Sohnes ) 1 Grundstück gekauft und es gab sowohl Papiere vom Notar wie auch von der Registrierungsbehörde ( korrekter Name ist mir entfallen , müsste ich nachsehen ) wo das Grundstück registriert wurde ( nachdem die von denen festgesetzten Steuern bezahlt waren ) .


Aber vieleicht kommt doch noch die Zeit so Gott will wo du ein Grundstück haben kanst,dann hast du die Arbeit mit den ganzen umschreiben.
Signatur von »Papaphilippinen«
Noch 400 Tage bis Cebu





Papaphilippinen

Mannip1

Inventar

  • »Mannip1« ist männlich

Beiträge: 2 005

Registrierungsdatum: 8. Dezember 2005

Beruf: Kaufmann

Hobbys: meine Kinder , Reisen, Computer,

  • Nachricht senden

44

Montag, 29. Mai 2006, 13:29

Umschreiben muss doch nicht sein , erben wird es doch eh mein Sohn.
Und mir ist es egal ob ich auf dem Grundstück meines Sohnes mein Haus gebaut habe oder nicht. ( Denn Gebäude können auch Langnasen haben ) :]
Signatur von »Mannip1«
http://www.philippinen-a-z.de

Einstein

Erleuchteter

  • »Einstein« ist männlich

Beiträge: 1 412

Registrierungsdatum: 3. März 2006

Beruf: Netzwerk-Ing., Betriebswirt

  • Nachricht senden

45

Montag, 29. Mai 2006, 14:20

Zitat

Original von Karsten
Gestern habe ich in einem Skypegespräch gelernt, daß es für ein Grundstück fast gar keine Papiere gibt.
Es kann auch gut sein, daß das Grundstück, daß einem als zum verkaufstehend gezeigt wird, gar nicht zu haben ist und daß man tatsächlich ein anderes bekommt. Oder ein angebotenes Grundstück gibt es gar nicht.
Und der Ganove sackt nur die Kohle ein und ist dann auf Nimmerwiedersehen verschwunden...

Also ist es sicher nicht verkehrt, viel Mißtrauen zu zeigen und auch Beweise einzufordern? Wenn der Verkäufer sich da auch nur irgendwie merkwürdig oder ausweichend benimmt, dann ist es sicher besser, wenn man ihm noch einen schönen TAG wünscht, sich umdreht und geht?

Und ich habe jetzt schon viele Stimmen gehört, die sagen: Lieber mieten als kaufen. Wenn da soviele drauf schwören, muß das doch seinen Grund haben?

Karsten


Bei Grundstückgeschäften ist immer größte Vorsicht geboten. Zu viele vorgelegten Dokumente sich fehlerhaft oder was noch schlimmer ist einfach gefälscht.
Wir haben Grundstück in Davao verkauft und es hat 5 Jahre gedauert bis die Dokumente richtiggestellt waren. 5 Jahre sind allerdings eine kurze Zeit 10 und mehr jahre sind da keine Seltenheit.

Gruß Einstein
Signatur von »Einstein«
Ein guten Tag wuenscht
Einstein
Wer Signaturen nachmacht oder nachgemachte Signaturen in
Umlauf bringt, wird mit Impotenz und Haarausfall bestraft!

Digger

Erleuchteter

  • »Digger« ist männlich

Beiträge: 1 382

Registrierungsdatum: 8. Februar 2005

Beruf: Dipl.Betriebswirt

Hobbys: Motorradfahren,Kochen

  • Nachricht senden

46

Mittwoch, 31. Mai 2006, 20:06

Zitat

Original von Friese

Zitat

Original von Digger:
Nach einem Vorvertrag "Agrreement of sale" ist eine Anzahlung von 20 % der Kaufsumme üblich. Der Rest nach Übertragung des Titels.

Meine Frage:
Wenn die 20% der Kaufsumme bezahlt sind, wo bleibt dann der Titel? Kann ich darauf bestehen, dass dieser mir bereits übergeben wird?
Wenn der Anwalt den verwahrt oder der Käufer noch behält, wäre das doch wieder ein Risiko.
Wie händelt man das?


Die Anzahlung lief bei mir auf Vertrauensbasis - kannst aber auch notariell bestätigen lassen - wie nahezu alles auf den Phils. Den Titel erhältst du (wenn Gott will ) nach Bezahlung der Gesamtsumme.Auf den
Phils bist du halt mit dem Originaltitel der uneingeschränkte Besitzer. Deshalb volle Bezahlung.Bei uns hat eine gute Freundin für ihre Freundin gebürgt - wir haben das Geld überwiesen und mein Schwager hat den Betrag für uns bezahlt. Nach 3 Monaten (im Urlaub ) haben wir dann den Titel bekommen. Wir hatten mit ehrlichen Leuten zu tun - hätte auch schief gehen können. Wenn du auf den Phils. alles 100 % absichern willst, lass die Finger davon. Du schläft keine Nacht mehr.

Digger
Signatur von »Digger«
Die Dummen sind konsequenter als die Klugen !!!

olf

Fortgeschrittener

  • »olf« ist männlich

Beiträge: 60

Registrierungsdatum: 22. April 2006

  • Nachricht senden

47

Mittwoch, 31. Mai 2006, 22:33

Grundstücke & Kaufen? oder 2x20Jahre Pachten?

Will auch noch was los werden:

Tatsächlich vorgekommen:

"TITLE" wurde von Notar geprüft und für CLEAN erklärt.

Geld über den Notar gezahlt (NOTARANDERKONTO)

TITLE übergeben.

Alles schön, klar und Sauber.

Problem:
Der TITLE war gefälscht
Der Pass zum Ausweise war falsch.
Das NOTAR Schild am Büro war falsch

Verkäufer und Notar waren weg - unauffindbar.

Man muss schon über die Familie und echte Gewährsleute die Umstände des Grundstückes kennen.

EIn STEUERBESCHEID ist überhaupt garkein Beweis des Besitzes.
Eigentlich kann jeder für irgendein Grundstück Steuern zahlen.

Selbst wenn "Deine" Filips ehrlich und okay sind - auch die werden betrogen und reingelegt. Und vermitteln Dir dann ganz aufrichtig den Eindruck alles Okay.

Bedenke stets, es gibt große Künstler im fälschen, viele "verlassene" Grundstücke.
Wenn der Betrag lohnt, lohnt auch der Aufwand.

Auf Karten sind geografische Koordinaten angegeben.

Nimm einen einfachen GPS-Garmin Empfänger mit und prüfe die Koordinaten.

Schreite grob die Grenzen ab und errechne die Fläche.

Ich habe daraufhin fast immer Überraschungen erlebt.

SEI VORSICHTIG. Komme nicht mit Bargeld!

Liebe Grüße
olf


@ mani
WIE?? kann man eigentlich wirklich zuverlässig den TITLE prüfen?
Machst Du sowas auch? Mit Haftung?
Danke

tbs

Administrator / Datenbeauftragter

  • »tbs« ist männlich

Beiträge: 12 881

Registrierungsdatum: 28. Juni 2004

Über mich: da gibts nicht viel drüber zu schreiben.

Wohnort: Unterfranken

Beruf: IT-Berater

Hobbys: Computern, Tauchen, Skifahren (jetzt so gut wie nicht mehr)

  • Nachricht senden

48

Mittwoch, 31. Mai 2006, 22:40

Zitat

Original von mani
bei groesseren Anschaffungen oder Einkaeufen nehme ich ebenso das Heft selbst in die Hand, ich mag zugeben dass ich in all den vielen Jahren Asienerfahrung mir eine gewisse Art von Verhandlungsgeschick angeeignet habe die andere noch lernen muessen. Ich nehme einfach alles locker, lachen und herumdiskutieren, ueber Gott und die Welt reden macht ein Verkaufsgespraech erst interessant, auch mit Chinesen (mit denen deale ich am allerliebsten, denn wenn die eingeschlagen haben dann gilt es da brauch ich keinen Vertrag). Meine Frau, bestimmt nicht auf den Mund gefallen (manche kennen sie bereits) faellt oft nix mehr ein wie ich zu einem annehmbaren Ergebnis komme. Man darf nur eines nicht vergessen, die Leute mit dem Preis, was immer es auch sei, komplett niederzudruecken dass nix mehr uebrigbleibt sollte man nicht machen, ich gehe von dem Motto aus: leben und leben lassen... bisher immer gut damit gefahren, dafuer muss man natuerlich ein Gefuehl haben und nicht den reichen Maxi raushaengen lassen nach dem Motto: ich hab die Kohle, Du nix, Du Wuerstchen nun unterschreibe, er mag unterschreiben da er dringend Geld benoetigt, gutes Gefuehl wird sicher nicht zurueckbleiben, so mag das manchmal funzen aber nicht immer... bisher bin ich mit meiner Taktik gut gefahren und mache wie erwaehnt alles selbst, es geht ja schliesslich um eigenes hart oder leicht verdientes Geld ! Ueber Taxi und Hotel, so Kleinigkeiten, reg ich mich nicht mehr auf, das mag vielleicht jetzt grosskotzig fuer viele klingen, ist es aber nicht, wer mich kennt weiss was ich meine.......

Du bist Städter, das merkt man gleich. In der Provinz kommst du mit der Strategie nicht wirklich weit.

tbs
Signatur von »tbs«
Ihnen ist der Erhalt der Community wichtig, dann können Sie das Forum entweder über eine Spende oder über den Souvenir Shop unterstützen.

Diskussionen zu meinen Beiträgen sind explizit gewünscht........

Friese

Profi

  • »Friese« ist männlich
  • »Friese« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 251

Registrierungsdatum: 25. April 2006

Beruf: Programmierer und Rentner

Hobbys: EDV, Landleben, u.v.m.

  • Nachricht senden

49

Donnerstag, 1. Juni 2006, 08:44

Zitat

Original tbs:
Du bist Städter, das merkt man gleich. In der Provinz kommst du mit der Strategie nicht wirklich weit.


@ tbs
Hilfreich wäre, wenn du mir erklären kannst, welche Strategie denn in der Provinz angesagt ist. Kannst du das noch ein bischen erleutern?

Vielen Dank für jeden Hinweis!
Signatur von »Friese«

tbs

Administrator / Datenbeauftragter

  • »tbs« ist männlich

Beiträge: 12 881

Registrierungsdatum: 28. Juni 2004

Über mich: da gibts nicht viel drüber zu schreiben.

Wohnort: Unterfranken

Beruf: IT-Berater

Hobbys: Computern, Tauchen, Skifahren (jetzt so gut wie nicht mehr)

  • Nachricht senden

50

Donnerstag, 1. Juni 2006, 08:56

Zitat

Original von Friese
@ tbs
Hilfreich wäre, wenn du mir erklären kannst, welche Strategie denn in der Provinz angesagt ist. Kannst du das noch ein bischen erleutern?

Na in der Provinz schicke ich meine Frau vor, wenn vor der Ware kein Preisschild hängt (im übertragenden Sinne). Ich habe auch mal ein Restaurant verlassen, als ich den Eindruck hatte, die haben eine "spezielle" Karte. (War wohl nur der Einduck). In Manila kann ich durchaus selbst mal die Geschäfte in die Hand nehmen, ohne gleich übers Ohr gehauen zu werden. In der Provinz habe ich Leute kennengelernt, die noch nie einen Gringo vorher gesehen hatten. Gringos haben immer Geld, sind reich und können auch "extra" was zahlen. Das gilt nicht immer und überall, aber bei Geschäften wie Grundstückskauf etc, lassen wir mittlerweile sogar völlig Fremde nach den Preisen fragen.
Es kann sogar vorkommen, das ein Pinoy für die Früchte die man am Strassenrand kaufen kann, mehr zahlen muß, nur weil er mit einem neuen Van vorfährt. Alles schon erlebt.

tbs
Signatur von »tbs«
Ihnen ist der Erhalt der Community wichtig, dann können Sie das Forum entweder über eine Spende oder über den Souvenir Shop unterstützen.

Diskussionen zu meinen Beiträgen sind explizit gewünscht........