Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Philippinenforum Deutschland. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

cathbad

Erleuchteter

  • »cathbad« ist männlich

Beiträge: 1 737

Registrierungsdatum: 12. Juli 2005

Hobbys: Angeln

  • Nachricht senden

51

Donnerstag, 1. Juni 2006, 09:53

Hi,

Zitat

tbs :
Na in der Provinz schicke ich meine Frau vor, wenn vor der Ware kein Preisschild hängt (im übertragenden Sinne). Ich habe auch mal ein Restaurant verlassen, als ich den Eindruck hatte, die haben eine "spezielle" Karte. (War wohl nur der Einduck). In Manila kann ich durchaus selbst mal die Geschäfte in die Hand nehmen, ohne gleich übers Ohr gehauen zu werden. In der Provinz habe ich Leute kennengelernt, die noch nie einen Gringo vorher gesehen hatten. Gringos haben immer Geld, sind reich und können auch "extra" was zahlen. Das gilt nicht immer und überall, aber bei Geschäften wie Grundstückskauf etc, lassen wir mittlerweile sogar völlig Fremde nach den Preisen fragen.
Es kann sogar vorkommen, das ein Pinoy für die Früchte die man am Strassenrand kaufen kann, mehr zahlen muß, nur weil er mit einem neuen Van vorfährt. Alles schon erlebt.


Meine Erfahrungen sind ähnlich.
In MNL wollte einmal ein Taxifahrer einen "Spezialtarif" aushandeln und mit ausgeschaltetem Taxameter fahren, schliesslich hat die Langnase ja genug Geld. Nach einer stürmischen Zurechtweisung, die ich so von dem zarten Wesen an meiner Seite nie zugetraut hätte, haben wir ein anderes Taxi genommen. Mitten auf der Überhohlspur am Roxas Blv während des Berufsverkehrs.

Ist die Ware nicht ausgezeichnet, schick ich meine Süsse vor.
Hierbei ist es egal, ob das in der Provinz oder in MNL ist.
Das hat sich nach meiner Meinung stets bewährt.

Ein Haus oder Grundstück habe ich bisher noch nicht gekauft.
Sollte das der Fall sein, habe ich keine Probleme dass meine Süsse als Eigentümerin eingetragen ist.
Wenn ich ihr nicht trauen würde sollte ich sie erst gar nicht heiraten.


Cathbad
Signatur von »cathbad«
:334: ich bin süchtig, kann nicht anderst, muss wieder hin .......
..... bin angekommen 8-)

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »cathbad« (1. Juni 2006, 10:00)


Friese

Profi

  • »Friese« ist männlich
  • »Friese« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 251

Registrierungsdatum: 25. April 2006

Beruf: Programmierer und Rentner

Hobbys: EDV, Landleben, u.v.m.

  • Nachricht senden

52

Donnerstag, 1. Juni 2006, 10:27

Zitat

Original cathbad:
Sollte das der Fall sein, habe ich keine Probleme dass meine Süsse als Eigentümerin eingetragen ist.


Ganz meine Meinung. Ohne diese Vertrauensbasis würde mir etwas fehlen.
Ein bisschen Absicherung gegen einige Eventuallitäten schließt das natürlich nicht aus.
Signatur von »Friese«

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Friese« (1. Juni 2006, 10:29)