Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Philippinenforum Deutschland. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

tinu61

Anfänger

  • »tinu61« ist männlich
  • »tinu61« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2

Registrierungsdatum: 5. Februar 2006

  • Nachricht senden

1

Mittwoch, 14. Juni 2006, 20:54

seit president marcos kam nimand gutes nach

  • »gut_drauf« ist männlich

Beiträge: 204

Registrierungsdatum: 6. April 2006

Hobbys: photografieren

  • Nachricht senden

2

Mittwoch, 14. Juni 2006, 21:47

Zitat

Original von tinu61
seit president marcos kam nimand gutes nach



Als Diktator ist das Regieren auch einfacher, nicht so viele reden rein. Ich finde sie Repräsentiert ihr Land gut, und es hat sich viel verbessert.
Sie kann halt nicht so viele Milliarden verschleudern wie unsere Politiker.
Aber sie hatte ein paar gute Projekte zum laufen gebracht wie Grün und Sauber…..
Signatur von »gut_drauf«
TAGA C E B U KO BAY

Mr.Calamba

Anfänger

  • »Mr.Calamba« ist männlich

Beiträge: 11

Registrierungsdatum: 18. April 2006

Beruf: Rentner

Hobbys: Tiere,Garten

  • Nachricht senden

3

Mittwoch, 14. Juni 2006, 21:48

Zitat

Original von tinu61
seit president marcos kam nimand gutes nach


Du glaubst doch selber nicht was du da schreibst oder.

Mr.Calamba

4

Mittwoch, 14. Juni 2006, 21:50

Zitat

Original von Mr.Calamba

Zitat

Original von tinu61
seit president marcos kam nimand gutes nach


Du glaubst doch selber nicht was du da schreibst oder.

Mr.Calamba


warum soll er das nicht glauben? wenn es nun mal stimmt.
Signatur von »diver100«
>>> Mit jedem Tag meines Lebens, erhöht sich zwangsläufig die Zahl derer, die mich am Arsch lecken können <<<

tinu61

Anfänger

  • »tinu61« ist männlich
  • »tinu61« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2

Registrierungsdatum: 5. Februar 2006

  • Nachricht senden

5

Mittwoch, 14. Juni 2006, 22:06

frage meinen schwiegervater

Papaphilippinen

Erleuchteter

  • »Papaphilippinen« ist männlich

Beiträge: 1 159

Registrierungsdatum: 2. Oktober 2005

Beruf: Kraftfahrer

Hobbys: Reisen

  • Nachricht senden

6

Mittwoch, 14. Juni 2006, 22:15

Zitat

Original von tinu61
frage meinen schwiegervater


Und die wo er hat umbringen lassen.X(

Papaphilippinen
Signatur von »Papaphilippinen«
Noch 400 Tage bis Cebu





Papaphilippinen

liloan

Profi

  • »liloan« ist männlich

Beiträge: 229

Registrierungsdatum: 30. Juli 2005

Beruf: Angestellter

Hobbys: Reisen-Sport

  • Nachricht senden

7

Donnerstag, 15. Juni 2006, 06:50

Zitat

Original von tinu61
seit president marcos kam nimand gutes nach



Hi tinu61

Kann mich Deiner Meinung nur anschliessen . Von all den Präsidenten ist mir Marcos immer in guter Erinnerung geblieben .
Er und seine Frau genossen , bei all den Fehlern die man beiden vorwerfen kann , ein hohes Ansehen und das ist bei vielen bis heute so geblieben .
Was danach kam waren in der Regel Ausführungsorgane der Kirche wenn man mal von dem Filmschauspieler ala Ronny Reagan absieht.
Daran kann man dann auch sehen was letztendlich dabei rauskommt wenn die Kirche zur Befreiung aufruft . Endet wie bei anderen Religionen auch , meistens im Chaos .
Was die jetzige Präsidentin anbelangt muss man ihr aber zugute halten das sie es versteht sich erfolgreich am Präsidentenstuhl festzuhalten.

Hab noch für alle Verehrer ein Bild von Frau Marcos und ihrem Hobby angehängt .
Gruss
liloan
»liloan« hat folgende Dateien angehängt:
  • is.jpg (4,23 kB - 207 mal heruntergeladen - zuletzt: 18. Oktober 2017, 18:13)
  • is1.jpg (4,39 kB - 207 mal heruntergeladen - zuletzt: 18. Oktober 2017, 18:13)

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »liloan« (15. Juni 2006, 06:54)


magic1

Erleuchteter

  • »magic1« ist männlich

Beiträge: 999

Registrierungsdatum: 21. Dezember 2005

Hobbys: Kochen

  • Nachricht senden

8

Donnerstag, 15. Juni 2006, 07:02

Ramos wurde als guter Präsident vergessen!!!!!!!!!

Marco!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
Traurig, dass hier geschrieben wird, dass er ein guter Präsident war, fragt mal die älteren Leute, wie viele unter seiner Regierung auf nimmer Wiedersehen verschwunden sind!

9

Donnerstag, 15. Juni 2006, 07:15

Also, Leute ich bin fassungslos wenn hier einige schreiben Marcos war der beste. So nach dem Motto "War zwar nicht ganz sauber, aber eigentlich war er doch der gute Onkel, den alle mochten"
Da fliegt mir echt der Kitt aus der Scheibe. Dann koennen wir ja das gleiche ueber Nordkorea, die Nazi-Zeit, ueber Stalin oder die roten Khmer behaupten.

Marcos hat quasi den kompletten Staatshaushalt in die eigenen Taschen umgeleitet. Investiert wurde quasi gar nichts. Im grunde muss man das Land seit Marcos quasi aus dem Nichts aufbauen (so aehnlich wie die ex-DDR).
GMA macht das schon ganz gut und schreckt auch vor unpopulaeren Massnahmen nicht zurueck. Immer schreien "Gloria muss weg" ist einfach, wo sind die Alternativen?
Signatur von »BartSimpson1976«
Erweitere Dein Allgemeinwissen und suche nach Entsprechungen in den Weiten des Internets:
Unfehlbarkeit
Milgram-Experiment
Despotismus

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »BartSimpson1976« (15. Juni 2006, 07:17)


liloan

Profi

  • »liloan« ist männlich

Beiträge: 229

Registrierungsdatum: 30. Juli 2005

Beruf: Angestellter

Hobbys: Reisen-Sport

  • Nachricht senden

10

Donnerstag, 15. Juni 2006, 07:50

Zitat

Original von BartSimpson1976
Also, Leute ich bin fassungslos wenn hier einige schreiben Marcos war der beste. So nach dem Motto "War zwar nicht ganz sauber, aber eigentlich war er doch der gute Onkel, den alle mochten"
Da fliegt mir echt der Kitt aus der Scheibe. Dann koennen wir ja das gleiche ueber Nordkorea, die Nazi-Zeit, ueber Stalin oder die roten Khmer behaupten.

Marcos hat quasi den kompletten Staatshaushalt in die eigenen Taschen umgeleitet. Investiert wurde quasi gar nichts. Im grunde muss man das Land seit Marcos quasi aus dem Nichts aufbauen (so aehnlich wie die ex-DDR).
GMA macht das schon ganz gut und schreckt auch vor unpopulaeren Massnahmen nicht zurueck. Immer schreien "Gloria muss weg" ist einfach, wo sind die Alternativen?



Hi BartSimpson

Das mit der Scheibe und dem Kitt tut mir wirklich leid und was Stalin anbelangt kenn ich ihn einfach zu wenig.
Du schreibst GMA schreckt auch vor unpopulären Masnahmen nicht zurück ?
Was sind das denn für welche ?
Gibt es jetzt keine Korruption mehr ?
Wird die Enwicklungshilfe jetzt voll dem Volk weitergereicht ?
Werden die Gelder an die Weltbank nun pünktlich zurückertattet ?
Steigt der Lebensstandard des Volkes etwa ?
Boomt die Wirtschaft ?
Werden die dort erwitschafteten Gelder im Land wieder investiert ?

oder meinst Du die Abschaffung der Todesstrafe ?

Starke Frauen gibt es auf den Philippinen nur in der Familie . In der Politik aber regieren Interessensgemeinschften , Verbände und die Familienclans . Ohne deren Zustimmung wird sich GMA nicht eine Woche halten können .
Unter Marcos waren diese Strukturen viel klarer und auch von normalen Menschen wie ich besser nachvollziehbar .
Und Gegner der Regierenden verschwinden heute nicht mehr ?

Es hat sich nach Marcos nichts im wirtschaftlichen und sozialen Gefüge verändert was sich nicht auch unter Marcos verändert hätte.
Reformen gibt es dort nicht ( wie in Deuschland ja auch )

Also nochmal das mit der Scheibe und dem Kitt war nicht meine Absicht
Einen schönen TAG noch
liloan

mabuhay123

Meister

  • »mabuhay123« ist männlich

Beiträge: 719

Registrierungsdatum: 11. März 2006

Hobbys: reisen

  • Nachricht senden

11

Donnerstag, 15. Juni 2006, 08:31

Hallo tinu61,
ich hab gesehen das du seit 1988 philippinenerfahrung hast, wie kommt es dann, das du meinst das ein praesident, der noch dazu diktator war, der beste war und das obwohl der vor deiner zeit denn stuhl raeumen musste, es war 1986. ich hab selber keine so lange erfahrung, aber ich glaube nicht das es gut ist einem diktator das beste zeugnis auszustellen. und wenns wirklich der beste war, warum haben wir dann in europa fast alle diktatoren vertrieben.
ich finde das die jetztige praesidentschaft auch nicht schlechter ist als die vorhergehenden, es ist nunmal so das niemand die lage auf denn philippinen in kurzer zeit aendern kann, oder aendert eine neue regierung bei uns immer in kuerzester zeit gleich alles zum besten, das sind doch fast alles nur leere wahlversprechen.

also dann ich geb dem marcos keine stimme, weil eine diktatur braucht sicherlich keiner von uns.

mabuhay

ninja

Mitglied gesperrt

  • »ninja« ist männlich
  • »ninja« wurde gesperrt

Beiträge: 45

Registrierungsdatum: 3. März 2006

Beruf: angehender Frührentner

  • Nachricht senden

12

Donnerstag, 15. Juni 2006, 08:50

Zitat

Original von mabuhay123
Hallo tinu61,
ich hab gesehen das du seit 1988 philippinenerfahrung hast, wie kommt es dann, das du meinst das ein praesident, der noch dazu diktator war, der beste war und das obwohl der vor deiner zeit denn stuhl raeumen musste, es war 1986. ich hab selber keine so lange erfahrung, aber ich glaube nicht das es gut ist einem diktator das beste zeugnis auszustellen. und wenns wirklich der beste war, warum haben wir dann in europa fast alle diktatoren vertrieben.
ich finde das die jetztige praesidentschaft auch nicht schlechter ist als die vorhergehenden, es ist nunmal so das niemand die lage auf denn philippinen in kurzer zeit aendern kann, oder aendert eine neue regierung bei uns immer in kuerzester zeit gleich alles zum besten, das sind doch fast alles nur leere wahlversprechen.

also dann ich geb dem marcos keine stimme, weil eine diktatur braucht sicherlich keiner von uns.

mabuhay



solange sich in den familien nichts grundlegend ändert sowie auch in den
schulen usw. wird die breite bevölkerung immer wieder diese korrupten
politiker wählen !!! breite aufklärung findet doch nicht statt , wie denn ???

Tuco

Profi

  • »Tuco« ist männlich

Beiträge: 215

Registrierungsdatum: 13. August 2005

Beruf: Kraftwerksmeister

Hobbys: Fussball,Urlaub ,Asien ,Musik , Film , Wein

  • Nachricht senden

13

Donnerstag, 15. Juni 2006, 10:25

RE: Präsidentin Gloria Macapagal-Arroyo

Hi,
Auch in meiner Pinoy-Verwandschaft trauern viele der Marcos-Zeit nach.
Von den heutigen Politiker halten sie nicht viel.
Meiner Meinung nach liegt das daran das es früher eine Zensur gab und viele Sachen nicht ans Licht kamen.
Heute werden viele Dinge doch in den Medien veröffentlicht.Das gibt ein Bild ab ,das es früher besser war.
Was leider so nicht stimmt ,Marcos war ein Verbrecher ,wie es viele Diktator waren.
Die Menschen vergessen zu schnell.

14

Donnerstag, 15. Juni 2006, 10:29

Zum Thema Marcos siehe auch den News-Artikel "nicht die üblichen Verdächtigen" von heute. Schon interessant, was da so passiert ist.

Ein Bekannter von mir in D sagt immer: "Die Erinnerung malt mit goldendem Pinsel".

15

Donnerstag, 15. Juni 2006, 10:40

Zum Thema GMA zurück bitte werde hier splitten was Marcos angeht, später.

Erledigt Thema steht!
Signatur von »andy74th«
Es grüßt Andre



mabuhay123

Meister

  • »mabuhay123« ist männlich

Beiträge: 719

Registrierungsdatum: 11. März 2006

Hobbys: reisen

  • Nachricht senden

16

Donnerstag, 15. Juni 2006, 17:28

hallo ninja,
also warum bist du fuer einen diktator, sag es einfach und wir brauchen nicht lange um den heissen brei herumreden, aber auch du schreibst das du erst philippinenerfahrung seit 1987 hast , also 1 jahr nach marcos, glaub nicht das du objektiv antworten kannst wenndu fuer marcos bist.

also wenn marcos gut war warum verhaengen dann viele europaeische staaten ein einreiseverbot gegen denn weissrussischen praesidenten, der wurde auch gewaehlt(frage nur ob alles richtig gezaehlt wurde),vielleicht ist er doch kein so guter saubermann, aber er ist sicher fuer einige von heir ein toller kerl, weil was er sagt ist sache, und das ist das beste fuer das volk, oder hab ich da mit marcos was falsch verstanden , man kann solchen typen doch nicht nachtrauern, oder wollt ihr das einfach jemand der eine andere meinung hat einfach auf niemerwiedersehn verschleppt wird, nur wiel er eine asndere meinung hat als der grosse alleswisser.

bitte bleiben wir bei der realitaet und die heisst nunmal demokratie, und jeder kann sagen was er will, ( und das fast ueberall) und das soll auch fuer alle menschen gleich sein oder zumindest in der zukunft so sein, und darum braucht niemand mehr eine diktatur die nur die leute abzockt, und speziel wie es bei marcos war, da haben viele leiden muessen fuer neue schuhe die madame sich wieder gesehen hat.

sorry wenn ich jemanden mit meiner meinung kraenke, aber es sind mehr leute die marcos und sein clan die zukunft gestollen hat.(so wie die meisten anderen diktaturen auch)

mabuhay

mabuhay123

Meister

  • »mabuhay123« ist männlich

Beiträge: 719

Registrierungsdatum: 11. März 2006

Hobbys: reisen

  • Nachricht senden

17

Donnerstag, 15. Juni 2006, 17:51

Hallo ninja,
aber wenn alle nur das sagen und denken duerfen was das staatsoberhaupt denkt dann ist es eben nicht richtig, und die leute brauchen nunmal zeit um mit dieser freiheit umzugehen, aber man sollte doch nicht glauben das ein diktator das richtige denkt, der denkt nur an seinen clan und sein geld. wieviele trauern hitler nach, sind gute 20 oder so aber haben keine ahnung war damals wirklichkeit war, und das ist bei fast jeder diktatur so, es gab nicht nur schattenseiten bei marcos aber der schatten ist leider heute auch noch da .

mabuhay

ninja

Mitglied gesperrt

  • »ninja« ist männlich
  • »ninja« wurde gesperrt

Beiträge: 45

Registrierungsdatum: 3. März 2006

Beruf: angehender Frührentner

  • Nachricht senden

18

Donnerstag, 15. Juni 2006, 18:40

Zitat

Original von mabuhay123
hallo ninja,
also warum bist du fuer einen diktator, sag es einfach und wir brauchen nicht lange um den heissen brei herumreden, aber auch du schreibst das du erst philippinenerfahrung seit 1987 hast , also 1 jahr nach marcos, glaub nicht das du objektiv antworten kannst wenndu fuer marcos bist.

also wenn marcos gut war warum verhaengen dann viele europaeische staaten ein einreiseverbot gegen denn weissrussischen praesidenten, der wurde auch gewaehlt(frage nur ob alles richtig gezaehlt wurde),vielleicht ist er doch kein so guter saubermann, aber er ist sicher fuer einige von heir ein toller kerl, weil was er sagt ist sache, und das ist das beste fuer das volk, oder hab ich da mit marcos was falsch verstanden , man kann solchen typen doch nicht nachtrauern, oder wollt ihr das einfach jemand der eine andere meinung hat einfach auf niemerwiedersehn verschleppt wird, nur wiel er eine asndere meinung hat als der grosse alleswisser.

bitte bleiben wir bei der realitaet und die heisst nunmal demokratie, und jeder kann sagen was er will, ( und das fast ueberall) und das soll auch fuer alle menschen gleich sein oder zumindest in der zukunft so sein, und darum braucht niemand mehr eine diktatur die nur die leute abzockt, und speziel wie es bei marcos war, da haben viele leiden muessen fuer neue schuhe die madame sich wieder gesehen hat.

sorry wenn ich jemanden mit meiner meinung kraenke, aber es sind mehr leute die marcos und sein clan die zukunft gestollen hat.(so wie die meisten anderen diktaturen auch)

mabuhay



ich glaube, du verwechselst mich mit TINU61 !!!!!!!!!!!!

Karsten

Inventar

Beiträge: 2 242

Registrierungsdatum: 31. August 2004

  • Nachricht senden

19

Donnerstag, 15. Juni 2006, 18:46

Zitat

also wenn marcos gut war warum verhaengen dann viele europaeische staaten ein einreiseverbot gegen denn weissrussischen praesidenten, der wurde auch gewaehlt(frage nur ob alles richtig gezaehlt wurde),vielleicht ist er doch kein so guter saubermann, aber er ist sicher fuer einige von heir ein toller kerl, weil was er sagt ist sache, und das ist das beste fuer das volk, oder hab ich da mit marcos was falsch verstanden , man kann solchen typen doch nicht nachtrauern, oder wollt ihr das einfach jemand der eine andere meinung hat einfach auf niemerwiedersehn verschleppt wird, nur wiel er eine asndere meinung hat als der grosse alleswisser.


Also ich habe durch die Jahre immer mal wieder alte Leute getroffen, die die Nazizeit mitgemacht haben plus den ganzen damit verbunden Wirren, und trotzdem manches aus dieser Zeit vermissen. Wie zum Beispiel das harte Durchgreifen, Diziplin und vieles mehr.
Ich kann das auch nicht verstehen, da ich ein Vierteljahrundert nach diesem Mist geboren worden bin.

Vielleicht ist das ja in bezug auf Marcos auch so?

Im Rückblick sehen viele Dinge schöner aus, als sie wirklich waren?

Mag vielleicht auch auf einige Marcos-Anhänger zutreffen, egal welcher Nationalität sie sind.

Karsten

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Karsten« (15. Juni 2006, 18:46)


20

Donnerstag, 15. Juni 2006, 19:13

Ich denke das die Menschen welche Provite aus der, aus unseren Sicht evtl. schlechten, Zeit haben schlagen können die Zeit vermissen, weil sie nach der Zeit schlechter da standen.
Signatur von »andy74th«
Es grüßt Andre



liloan

Profi

  • »liloan« ist männlich

Beiträge: 229

Registrierungsdatum: 30. Juli 2005

Beruf: Angestellter

Hobbys: Reisen-Sport

  • Nachricht senden

21

Donnerstag, 15. Juni 2006, 19:32

Zitat

Original von Karsten

Also ich habe durch die Jahre immer mal wieder alte Leute getroffen, die die Nazizeit mitgemacht haben plus den ganzen damit verbunden Wirren, und trotzdem manches aus dieser Zeit vermissen. Wie zum Beispiel das harte Durchgreifen, Diziplin und vieles mehr.
Ich kann das auch nicht verstehen, da ich ein Vierteljahrundert nach diesem Mist geboren worden bin.


Karsten


Hi Karsten

Nicht nur Du sondern auch einige andere Mitglieder machen einfach den Fehler das sie Marcos mit Hitler vergleichen .
Wie kommt ihr bloss zu so einer Fehleinschätzung , beide haben ihr Land diktatorisch regiert aber das setzt sie doch nicht auf die gleiche Stufe .
Wehrend der eine die Welt in Schutt und Asche legte hat sich der andere auf Kosten der Weltbank und der Entwicklungshilfe bereichert . Der hat den Armen noch nicht einmal die Steuern erhöht weil niemand welche bezahlt hat.
Ausserdem vergleicht ihr Äpfel mit Birnen wenn ihr deutsche Verhältnisse aus den 30ger Jahren mit denen der Philippinen vergleicht . Das müsste doch eigentlich allen klar sein.
Und zum Schluss zu Herrn Hitler , der wurde durch Eure Eltern mit erhobenen Arm gewählt .
Also was soll so ein geschreibe.
Ich bleibe dabei Marcos war der richtige Mann für die Philippinen und der Unterschied zu Heute ist allein das es derzeit nicht einen sondern viele kleine Marcos gibt .

Zum Schluss noch eine Anmerkung zu Diktaturen . Seit froh das es in China die komunistische Diktatur gibt . Würden die die Demokratie einführen hättet ihr garade in Deutschland bald kein Platz mehr , Eure Jobs wären auch weg und auf Grund der sozialen Mehrausgaben würden viele nur noch die Hälfte von Hartz4 bekommen.

Gruss
liloan

22

Freitag, 16. Juni 2006, 06:59

Zitat

Originally posted by liloan

Nicht nur Du sondern auch einige andere Mitglieder machen einfach den Fehler das sie Marcos mit Hitler vergleichen .
Wie kommt ihr bloss zu so einer Fehleinschätzung , beide haben ihr Land diktatorisch regiert aber das setzt sie doch nicht auf die gleiche Stufe .
Wehrend der eine die Welt in Schutt und Asche legte hat sich der andere auf Kosten der Weltbank und der Entwicklungshilfe bereichert . Der hat den Armen noch nicht einmal die Steuern erhöht weil niemand welche bezahlt hat.
Ausserdem vergleicht ihr Äpfel mit Birnen wenn ihr deutsche Verhältnisse aus den 30ger Jahren mit denen der Philippinen vergleicht . Das müsste doch eigentlich allen klar sein.
Und zum Schluss zu Herrn Hitler , der wurde durch Eure Eltern mit erhobenen Arm gewählt .
Also was soll so ein geschreibe.
Ich bleibe dabei Marcos war der richtige Mann für die Philippinen und der Unterschied zu Heute ist allein das es derzeit nicht einen sondern viele kleine Marcos gibt .

Zum Schluss noch eine Anmerkung zu Diktaturen . Seit froh das es in China die komunistische Diktatur gibt . Würden die die Demokratie einführen hättet ihr garade in Deutschland bald kein Platz mehr , Eure Jobs wären auch weg und auf Grund der sozialen Mehrausgaben würden viele nur noch die Hälfte von Hartz4 bekommen.

Gruss
liloan


Sorry, aber dieses Posting finde ich etwas wirr. Niemand hat Marcos mit Hitler verglichen, es ging lediglich um die Form der Staatsfuehrung. Und da war sowohl das eine wie auch das andere eine Diktatur. Und wenn man dann gerade als Deutscher, wo wir ja nun gerade erst zwei Dikaturen ueberwunden haben, diese Staatsform befuerwortet fehlt mir nun wirkliches Verstaendnis. Der fruehere Verweis auf "klarere Strukturen" ist wohl etwas duerftig. Und Marcos als den guten Onkel hinzustellen der sich um "sein" Volk gekuemmert hat finde ich mehr als laecherlich.

Und Deine Meinung zu China duerftest Du exklusiv haben.
Signatur von »BartSimpson1976«
Erweitere Dein Allgemeinwissen und suche nach Entsprechungen in den Weiten des Internets:
Unfehlbarkeit
Milgram-Experiment
Despotismus

mabuhay123

Meister

  • »mabuhay123« ist männlich

Beiträge: 719

Registrierungsdatum: 11. März 2006

Hobbys: reisen

  • Nachricht senden

23

Freitag, 16. Juni 2006, 08:18

Hall Lliloan,
sag mal weisst du schon was du da von dir gibst, bist du dir sicher das du eine diktatur fuer das beste haelst, dann musst du aber aufpassen was du immer sagst und schreibst, weil gerade in einer diktatur ist es immer schwer gewesen seine eigene meinung auszusprechen, koennte ja sein das der herr ueber allen wissens nicht deiner meinung ist, und dann bist eben auf einer liste von leuten die verschleppt werden. oder stell dir vor, in deutschland gibts wieder eine diktatur, glaubst du du koenntest einfach sagen, so morgen flieg ich auf die philippinen und mach urlaub, wahrscheinlich weit danebengegriffen da gibts keinen urlaub fuer dich im ausland, es sei denn du bist einer der wenigen vom clan des grossen alleswisser. also bitte keine diktatur verherrlichen, es ist schon gut das wir unsere meinung frei sagen duerfen, und tun und lassen koenen was uns spass macht.

mabuhay

Karsten

Inventar

Beiträge: 2 242

Registrierungsdatum: 31. August 2004

  • Nachricht senden

24

Freitag, 16. Juni 2006, 09:35

Zitat

Und zum Schluss zu Herrn Hitler , der wurde durch Eure Eltern mit erhobenen Arm gewählt .
Also was soll so ein geschreibe.
Ich bleibe dabei Marcos war der richtige Mann für die Philippinen und der Unterschied zu Heute ist allein das es derzeit nicht einen sondern viele kleine Marcos gibt .

Zum Schluss noch eine Anmerkung zu Diktaturen . Seit froh das es in China die komunistische Diktatur gibt . Würden die die Demokratie einführen hättet ihr garade in Deutschland bald kein Platz mehr , Eure Jobs wären auch weg und auf Grund der sozialen Mehrausgaben würden viele nur noch die Hälfte von Hartz4 bekommen.

Gruss
liloan


1.) Es gibt noch mehr, die die Welt in Schutt und Asche gelegt haben. Doch Hitler hat es von allen am Besten geschafft, jedenfalls wird mir das immer suggeriert. Und die Deutschen sind scheinbar fast die einzigen, die sich tatsächlich mit ihrer Vergangenheit befassen. Viele andere Völker tun das nicht.

2.) Meine Eltern sind Jahrgang '39. Wie sollen die bitte mit -6 Jahren zur Wahl gegangen sein? Das waren wenn schon meine Großeltern und Urgroßeltern.
Außerdem müßte man sich mal fragen, WARUM der gewählt worden ist. Das wird immer vergessen.

3.) ZU China muß ich Dir leider recht geben. Wenn die Demokratie bekommen, wird dies das nächste Land mit Chaos sein. Und China ist ein großes Land mit vielen Menschen, also viel Chaos.

4.) Habe ich den Marcos nicht mit Hitler verglichen. Tatsache ist nur, die die meisten vermeintlichen Revoluzzer nicht für friedliche Zeiten taugen sondern nur für den Umbruch selber.

Viel Spaß noch bei der weiteren Diskussion,

Karsten

Ernest

Profi

  • »Ernest« ist männlich

Beiträge: 238

Registrierungsdatum: 5. Januar 2006

Beruf: Maschinenbau-Ingenieur

  • Nachricht senden

25

Samstag, 17. Juni 2006, 11:57

Wieso kann ich mich des Gefühles nicht erwehren, dass einige Marcos Zeiten nur deshalb "schätzen", weil es damals mehr freie Liegestühle bzw. mehr Platz auf Boracay gab? :rolleyes:
Signatur von »Ernest«
Signatur...........

liloan

Profi

  • »liloan« ist männlich

Beiträge: 229

Registrierungsdatum: 30. Juli 2005

Beruf: Angestellter

Hobbys: Reisen-Sport

  • Nachricht senden

26

Samstag, 17. Juni 2006, 13:39

Zitat

Original von ninja
haben nicht die ENGLÄNDER damals Dresden unnütz in Schutt und Asche gelegt ???

??



Hi Ninja

Womit wir wieder beim Thema Marcos wären. Für mich ist hier jede Meinung zu respektieren . Zum Marcosregime wird es immer ein pro und contra geben , je nachdem ob man durch ihn provitiert hat oder ob man als Regimegegner unter ihm zu Leiden hatte.
Aber ohne Zweifel ist er für mich ein Präsident gewesen der das Land geprägt hat und das nicht nur negativ , wie zB. die Landverteilung
an die Bevölkerung zum Beispiel. Das die nichts draus gemacht haben ist nicht seine Schuld.
Er war eine Respektsperson die heute auf den Philippinen eher schwer zu finden ist .
Das ist wie bei der WM entweder hat man einen starken Dirigenten oder zumindest eine harmonisierende Mannschaft.
Beides fehlt ein wenig.

Gruss
liloan

27

Samstag, 17. Juni 2006, 13:44

Zitat

Originally posted by liloan

Er war eine Respektsperson die heute auf den Philippinen eher schwer zu finden ist .



Ceaucescu in Rumaenien war auch eine Respektsperson. Wenn Du naemlich keinen Respekt vor dem gehabt hast, bist Du in irgendeinem Lager wieder aufgewacht. Wenn Du ueberhaupt wieder aufgewcht bist....

Das ist ja noch abwegiger als die Legimitation der Dikatur wegen der "klareren Strukturen".
Signatur von »BartSimpson1976«
Erweitere Dein Allgemeinwissen und suche nach Entsprechungen in den Weiten des Internets:
Unfehlbarkeit
Milgram-Experiment
Despotismus

mabuhay123

Meister

  • »mabuhay123« ist männlich

Beiträge: 719

Registrierungsdatum: 11. März 2006

Hobbys: reisen

  • Nachricht senden

28

Samstag, 17. Juni 2006, 17:28

Hallo liloan,
sag mal begreift dus nicht oder willst es nicht verstehn, ein diktator hat deshalb respekt gehabt weil es nur seine meinung gab. zum verteilen da weis ich leider nicht so bescheid, ob er da der grosse goenner war so wie du es hier darstellen moechtest, aber ich denk mal das er es auch sehr gut verstanden hat, soviel wie moeglich auf seine eigenen konten zu verteilen, und zur respektperson marcos muss man sagen, er hat denn respekt verloren, als das volk in 1986 einfach nicht mehr haben wollte.
ich hoffe nur das nicht zuviele beginnen diktaturen zu verherrlichen, man sieht es ja was passiert mit jungen leuten die glauben im rechten gedankengut ist das heil zu suchen, waere interessant wie du zu einem rechten diktator auf denn philippinen stehen wuerdest, der mit aller gewalt versucht alle auslaender rauszubekommen. da ists woll besser die bleiben bei ihrem jetzigen system.

mabuhay

wbethge

Profi

Beiträge: 412

Registrierungsdatum: 28. Juni 2004

Über mich:












  • Nachricht senden

29

Samstag, 17. Juni 2006, 20:10

Die Landreform unter Marcos hatte Konstruktionsmängel (viele Schlupflöcher) und blieb - wie auch unter den nachfolgenden Regierungen - weitgehend ein Papier- Konstrukt.

Zitat aus: Cashcrops statt Umverteilung von Dannenberg / Reese:

"Die goßen Ländereien - neben den Zitrusplantagen die Zucker- und Kokoshaciendas - sind kaum reformiert worden. Die Landverteilung ist seit Jahren nahezu völlig ins Stocken geraten. "
(S. 100 - Handbuch Philippinen).

Es gibt kaum einen Grund, Marcos selig zu sprechen.


W.
Signatur von »wbethge«
Neue Buchpublikation: Wolfgang Bethge - Streiflichter von den Philippinen
- Vom Palmendieb, dem Sauersack und Padre Damaso-
294 Seiten, A4, ISBN: 978-3-86858-744-9, 2012, Shaker-Verlag, Aachen

Einstein

Erleuchteter

  • »Einstein« ist männlich

Beiträge: 1 412

Registrierungsdatum: 3. März 2006

Beruf: Netzwerk-Ing., Betriebswirt

  • Nachricht senden

30

Sonntag, 18. Juni 2006, 00:23

Zitat

Original von wbethge
Die Landreform unter Marcos hatte Konstruktionsmängel (viele Schlupflöcher) und blieb - wie auch unter den nachfolgenden Regierungen - weitgehend ein Papier- Konstrukt.

Zitat aus: Cashcrops statt Umverteilung von Dannenberg / Reese:

"Die goßen Ländereien - neben den Zitrusplantagen die Zucker- und Kokoshaciendas - sind kaum reformiert worden. Die Landverteilung ist seit Jahren nahezu völlig ins Stocken geraten. "
(S. 100 - Handbuch Philippinen).

Es gibt kaum einen Grund, Marcos selig zu sprechen.


W.


Auch die nachfolgenden Präsidenten hatten kein Interesse an der Durchführung der Landreform, sie hätten sich ja slbst enteignen müssen.
Das Land muss halt auf einen Präsidenten wie Chavez oder Morales warten aber zur Zeit ist niemand in Sicht oder aber die Zeit ist noch nicht reif dafür.

Gruß Einstein
Signatur von »Einstein«
Ein guten Tag wuenscht
Einstein
Wer Signaturen nachmacht oder nachgemachte Signaturen in
Umlauf bringt, wird mit Impotenz und Haarausfall bestraft!

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Einstein« (18. Juni 2006, 00:24)


Tuco

Profi

  • »Tuco« ist männlich

Beiträge: 215

Registrierungsdatum: 13. August 2005

Beruf: Kraftwerksmeister

Hobbys: Fussball,Urlaub ,Asien ,Musik , Film , Wein

  • Nachricht senden

31

Sonntag, 18. Juni 2006, 10:44

Marcos area pro und Contra

Hallo liloan
Habe selten so einen Mist gelesen .Du wirds bei jedem Verbrecher was finden was positiv ist, ob bei Hitler,Stalin,Marcos usw. X(
Jeder dieser kleinen Drecksäcke hat irgend etwas getanen was man als Gut bezeichnen kann.
Trotz dem müssen solche Typen verschwinden,auch wenn in der Demokratie nicht immer alles glatt läuft.
Ich bin froh hier in Deutschland zuleben mit all seinen Vorteile und auch Nachteile. :)

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Tuco« (18. Juni 2006, 10:45)


liloan

Profi

  • »liloan« ist männlich

Beiträge: 229

Registrierungsdatum: 30. Juli 2005

Beruf: Angestellter

Hobbys: Reisen-Sport

  • Nachricht senden

32

Sonntag, 18. Juni 2006, 14:21

RE: Marcos area pro und Contra

Zitat

Original von Tuco
Hallo liloan
Habe selten so einen Mist gelesen .Jeder dieser kleinen Drecksäcke )



Hi Tuco

Siehste wohl jetzt hast Du wieder etwas gelernt . :335:

liloan

Tuco

Profi

  • »Tuco« ist männlich

Beiträge: 215

Registrierungsdatum: 13. August 2005

Beruf: Kraftwerksmeister

Hobbys: Fussball,Urlaub ,Asien ,Musik , Film , Wein

  • Nachricht senden

33

Sonntag, 18. Juni 2006, 17:19

RE: Marcos area pro und Contra

Hi liloan


Wie so ,was habe ich gelernt.
Bitte um Aufklärung deiner seits.

mabuhay123

Meister

  • »mabuhay123« ist männlich

Beiträge: 719

Registrierungsdatum: 11. März 2006

Hobbys: reisen

  • Nachricht senden

34

Sonntag, 18. Juni 2006, 17:28

RE: Marcos area pro und Contra

Hallo liloan,
waere gut wenn du lernen wurdest, das man keine diktatoren verherrlicht, sondern vor den werten einer demokratie respekt hat, und nicht einen diktator als respektperson darstellt.

mabuhay

Uwe44

Schüler

  • »Uwe44« ist männlich

Beiträge: 28

Registrierungsdatum: 16. November 2005

Beruf: Disponent bei Lufthansa

  • Nachricht senden

35

Montag, 19. Juni 2006, 07:44

hallo,

auch in D gibt es immernoch die unverbesserlichen, warum sollte es auf den Phil. anders sein.

Gruß Uwe44

Einstein

Erleuchteter

  • »Einstein« ist männlich

Beiträge: 1 412

Registrierungsdatum: 3. März 2006

Beruf: Netzwerk-Ing., Betriebswirt

  • Nachricht senden

36

Montag, 19. Juni 2006, 09:56

Die Sichersheitslage hatte sich in den Jahren nach Marcos deutlich verschlechert.
Die Gründe sind hier vielfältig, z.B. das die Polizei nicht mehr ihren Aufgaben nachging . Sondern sich an der eigenen Bereichung bis hin zum Drogenhandel beteilgte.Es lag auch an der Führung von PNP, NBI, LTO.
Inzwischen ist hier durch die neue Führung Besserung in Sicht. Alle Polizei und Zoll Mitarbeiter mussten zum Drogentest und wer positiv war mußte gehen. Einige sitzen inzwischen im Jail wegen Drogenhandel.
Für Regierungsmitarbeiter sind Drogentest in zwischen Pflicht.
Durch die Präsenz der Polizei ist auch das Sicherheitsgefühl wieder gewachsen.

Gruß Einstein.
Signatur von »Einstein«
Ein guten Tag wuenscht
Einstein
Wer Signaturen nachmacht oder nachgemachte Signaturen in
Umlauf bringt, wird mit Impotenz und Haarausfall bestraft!

mrudi

Meister

  • »mrudi« ist männlich

Beiträge: 653

Registrierungsdatum: 3. Juli 2004

Beruf: Elektrotechniker

Hobbys: Tauchen

  • Nachricht senden

37

Dienstag, 20. Juni 2006, 21:45

RE: Marcos area pro und Contra

Zitat

Original von mabuhay123
Hallo liloan,
waere gut wenn du lernen wurdest, das man keine diktatoren verherrlicht, sondern vor den werten einer demokratie respekt hat, und nicht einen diktator als respektperson darstellt.

mabuhay



Die Zurechtweisung von liloan finde ich ja geradzu grotesk. Diktatoren verherrlichen, was soll den dieser Blödsinn? Marcos kann man nicht so einfach als Diktator hinstellen, ohne ihn wären die Philippinen heute wesentlich schlechter gestellt, als sie jetzt sind.
Und was den Diktator betrifft, muss man ihm anrechnen, daß er keinen Schiessbefehl erlies, als das "volk" ihn 86 los haben wollte. Die "demokratisch" gewählte Präsidentin Arroyo, würde, wie erst kürzlich offenbart mit keiner Wimper zucken, Demonstranten niederzumetzeln.

Und Marcos mit Hitler zu vergleichen grenzt doch wohl an Schwachsinn ersten Grades.

Wir haben hier ja auch eine Demokratie, super. Und nach den Wahlen bescheissen sie uns wieder nach Strich und Faden. Das Gesülze, daß sie uns vor den Wahlen ums Maul geschmiert haben ist längst vergessen. Und falls es noch keiner bemerkt hat, es werden nicht nur die Steuern erhöht, es werden auch die Rechte hier bei uns immer mehr eingeschränkt.


Rudi

mabuhay123

Meister

  • »mabuhay123« ist männlich

Beiträge: 719

Registrierungsdatum: 11. März 2006

Hobbys: reisen

  • Nachricht senden

38

Mittwoch, 21. Juni 2006, 07:47

RE: Marcos area pro und Contra

Hallo mrudi,
moechte nur noch darauf hinweisen das ich in keinem satz marcos und hitler verglichen habe, das problem scheint mir eher darin zu liegen das dies hier einige tun aber nicht um marcos runterzumachen sondern um ihn auf fast die selbe hoehe wie hitler zu stellen, denn hin und wieder kommt es mir schon vor das hier einige diesen leuten nachtrauern. aber wie schon mal erwaehnt waere viielleicht besser wir haetten nur noch diktatoren und dann kann jeder zuhause bleiben, und nicht auf die ph oder so reisen weil das waere ja nicht foerderlich fuer echte germanen. aber es wuerde auch nicht soweit kommen weil reisen wurde sehr stark eingeschraenkt und hoffentlich sind wir dann alle der selben meinung denn es gibt nur noch eine meinung, und diese wird dann von allen respektiert, das wird dann eine schoene heile welt. :D

mabuhay

39

Mittwoch, 21. Juni 2006, 08:01

RE: Marcos area pro und Contra

Zitat

Originally posted by mrudi
Marcos kann man nicht so einfach als Diktator hinstellen,


war er denn keiner?

Zitat


ohne ihn wären die Philippinen heute wesentlich schlechter gestellt, als sie jetzt sind.


Das ist reine Spekulation. Die Marcos-Zeit hat die Weiterentwicklung der demokratischen Strukturen beendet, nach seinem Sturz musste quasi wieder bei Null angefangen werden. Waeren in diesen Jahren statt der Diktatur die demokratischen Strukturen weiter gewachsen haetten die Philippinen eine Menge Probleme nicht oder in wesentlich geringerem Masse als heute (Machtkonzentration auf wenige Familenclans, Korruption etc)

Zitat


Und was den Diktator betrifft, muss man ihm anrechnen, daß er keinen Schiessbefehl erlies, als das "volk" ihn 86 los haben wollte.


Da die Anti-Marcos-Fraktion von grossen Teilen des Militaers und des damaligen Verteidigungsministers angefuehrt wurde, haette auch niemand diesen Befehl befolgt.

Zitat


Die "demokratisch" gewählte Präsidentin Arroyo, würde, wie erst kürzlich offenbart mit keiner Wimper zucken, Demonstranten niederzumetzeln.


Ein Polizeieinsatz mit Traenengas und ein paar Knueppeln gegen Aufstaendische, die offensichtlich auch das, was bisher an Demokratie entstanden ist, beseitigen wollen wuerde ich nun nicht gerade als "niedermetzeln" bezeichnen. Aber es ist ja ein so schoener plakativer Ausdruck


Zitat


Und Marcos mit Hitler zu vergleichen grenzt doch wohl an Schwachsinn ersten Grades.


Hat auch keiner getan, es ging lediglich um die Diktatur als solche.

Zitat


Wir haben hier ja auch eine Demokratie, super. Und nach den Wahlen bescheissen sie uns wieder nach Strich und Faden.


Immerhin kannst Du in diesem Land frei entscheiden wer Dich bescheissen soll und wachst nicht in irgendeinem Lager auf, falls Du an der falschen Stelle Dein kreuz machst!

Offensichtlich koennen sich viele im Nachhinein immer nur an vermeintlich positive Seiten erinnern. Diese posthume Glorifizierung finde ich ehrlich gesagt zum Kotzen.

Wie bei Ossies, die der DDR nachtrauern weil es ihren geliebten "Trinkbranntwein fuer Bergarbeiter" oder "Rotkaeppchensekt"
nicht mehr gibt, dafuer aber Todesstreifen, Stasi und Schiessbefehl aus ihrem Gedaechtnis streichen.
Signatur von »BartSimpson1976«
Erweitere Dein Allgemeinwissen und suche nach Entsprechungen in den Weiten des Internets:
Unfehlbarkeit
Milgram-Experiment
Despotismus

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »BartSimpson1976« (21. Juni 2006, 08:06)


mabuhay123

Meister

  • »mabuhay123« ist männlich

Beiträge: 719

Registrierungsdatum: 11. März 2006

Hobbys: reisen

  • Nachricht senden

40

Mittwoch, 21. Juni 2006, 11:14

RE: Marcos area pro und Contra

Hallo BartSimpson1976,
danke das tut gut, wenn mal richtiggestellt wird.
wenn naemlich diktatoren die besseren sind(so wie es manche meinen), dann sollten wir uns beeilen und vielleicht in zukunft in nordkorea unsere urlaubs-oder auch lebenstraeme erfuellen.

mabuhay