Sie sind nicht angemeldet.

kola813

Schüler

  • »kola813« ist männlich
  • »kola813« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 56

Registrierungsdatum: 3. September 2017

  • Nachricht senden

1

Samstag, 3. März 2018, 09:41

Als Filipino zum Kieferorthopäden in Deutschland

Hallo liebes Forum,

seit längerem war der Wunsch meiner Verlobten, eine Zahnspange. Heute war sie beim Kieferorthopäden in Bacolod und hat sich eine feste Zahnspange verpassen lassen. Wir planen, dass sie mich demnächst für 3 Monate in Deutschland besuchen wird und Ende des Jahres planen wir dann zu heiraten (natürlich mit einem Heiratsvisum).

Jetzt stellt sich mir die Frage: Was, wenn an der Zahnspange etwas verstellt werden muss, sie entfernt wird bzw. sie gereinigt werden muss. Kann Sie dann einfach in Deutschland zum Kieferorthopäden gehen und das machen lassen? Gibt es günstigere Alternativen (z.B. Tschechien) oder sollte Sie dafür immer wieder zurück auf die Philippinen fliegen (das wäre natürlich super kostenintensiv).

Danke für eure Zeit.

MfG,

Robin

trivial

Inventar

  • »trivial« ist männlich

Beiträge: 2 506

Registrierungsdatum: 13. Oktober 2006

  • Nachricht senden

2

Samstag, 3. März 2018, 09:51

Jetzt stellt sich mir die Frage: Was, wenn an der Zahnspange etwas verstellt werden muss, sie entfernt wird bzw. sie gereinigt werden muss. Kann Sie dann einfach in Deutschland zum Kieferorthopäden gehen und das machen lassen? Gibt es günstigere Alternativen (z.B. Tschechien) oder sollte Sie dafür immer wieder zurück auf die Philippinen fliegen (das wäre natürlich super kostenintensiv).
Klar kann sie damit zu einem deutschen Zahnarzt/Kieferorthopäden gehen.
Die Frage ist, wer das zahlt Wenn sie nächstes Jahr hier lebt, muss sie ohnehin eine Krankenversicherung haben, die das vermutlich zahlt.
Im Urlaub muss hat sie eine Reisekrankenversicherung, ob die so etwas zahlt weiß ich nicht, eventuell muss sie es selbst zahlen.
Wenn es nur um reinigen/nachstellen der Zahnspange handelt sollten sich die Kosten aber in Grenzen halten.

löti

wachsames Holzauge

  • »löti« ist männlich

Beiträge: 1 212

Registrierungsdatum: 28. September 2007

Beruf: Selbständig

Hobbys: meine Familie, Gitarren, Home-Cinema uvm.

  • Nachricht senden

3

Samstag, 3. März 2018, 10:10

Natürlich wird jeder Kieferorthopäde in D sich der Sache annehmen. Allerdings zahlen gerade bei erwachsenen Patienten die GKV`s in den allermeißten Fällen keinen Cent für Zahnspangen ect.pp. Sie argumentieren, dass dies lediglich ästhetische Gründe hat und keine medizinische Notwendigkeit besteht.

Also - ist selbst bezahlen angesagt.
Signatur von »löti«

Wichtig: Immer einmal mehr aufstehen als man auf die Fresse gefallen ist!

TanduayIce

Sheriff

  • »TanduayIce« ist männlich

Beiträge: 3 382

Registrierungsdatum: 28. Juni 2013

Beruf: Privatier

Hobbys: Reisen, Jagen, Hunde und Aquaristik

  • Nachricht senden

4

Samstag, 3. März 2018, 10:14

Zahnspangen für Erwachsene zahlen in den meisten Fällen keine deutsche GKV! ier können schnell Kosten im hohen 4 stelligen Bereich auf euch zukommen!
Signatur von »TanduayIce«
Demokratie ist eine Einrichtung, die es den Menschen gestattet, frei zu entscheiden, wer an allem schuld sein soll :hi

kola813

Schüler

  • »kola813« ist männlich
  • »kola813« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 56

Registrierungsdatum: 3. September 2017

  • Nachricht senden

5

Samstag, 3. März 2018, 10:24

Jap, dass wir selbst bezahlen müssen steht außer Frage. Es wird sich aber höchst wahrscheinlich nur um nachstellen bzw. reinigen handeln - deshalb sollten die Kosten überschaubar bleiben.

TanduayIce

Sheriff

  • »TanduayIce« ist männlich

Beiträge: 3 382

Registrierungsdatum: 28. Juni 2013

Beruf: Privatier

Hobbys: Reisen, Jagen, Hunde und Aquaristik

  • Nachricht senden

6

Samstag, 3. März 2018, 10:36

Jap, dass wir selbst bezahlen müssen steht außer Frage. Es wird sich aber höchst wahrscheinlich nur um nachstellen bzw. reinigen handeln - deshalb sollten die Kosten überschaubar bleiben

Wenn dann ein Spezialist hier das so macht und die Arbeit entsprechend gut ist.....ich habe da auch viel "schlechte Qualität" gesehen.Wünsche Euch viel Glück damit
Signatur von »TanduayIce«
Demokratie ist eine Einrichtung, die es den Menschen gestattet, frei zu entscheiden, wer an allem schuld sein soll :hi

mangojo

Erleuchteter

  • »mangojo« ist männlich

Beiträge: 1 345

Registrierungsdatum: 18. August 2010

Beruf: Privatier ohne Rente, nie wieder Arbeitssklave für eine Firma ! Momentan leben wir in Frankreich

  • Nachricht senden

7

Samstag, 3. März 2018, 14:24

Privatärztliche Leistung auch IGEL.

Abgesehen davon, dass sie über 18 ist.........
Da dies eine privatärztliche Leistung ist, zahlt in Deutschland keine GKV dafür.
Das geht sogar noch weiter.
Wenn nach einer privatärztlichen Leistung Komplikationen auftreten, zahlt die GKV keinerlei weitere deshalb erforderlichen Leistungen.
Ich habe mich einmal diesbezüglich bei der GKV erkundigt, weil ich vor Jahren mir mal einen Backenzahn als Implantat habe setzen lassen.
Die haben mir klipp und klar geschrieben, wenn es Komplikationen gibt, die auf das Implantat zurückzuführen sind und ich z.B. wegen Blutvergiftung ins Krankenhaus muß, muß ich die volle Krankenhauskosten dafür privat bezahlen.
Das gilt für alle privatärztlichen Behandlung, die man sich angedeihen läßt.

Zum Glück gabs bei mir nie Problme mit dem Implantat, ich kaue bis heute damit wie ein Weltmeister !
Die Investition und das Risiko einzugehen hat sich bei mir gelohnt.
Signatur von »mangojo«
Gruß Mangojo

-------------------------------------------------------
Es ist sinnlos für Arbeitnehmer in das Deutsche Rentensystem hunderttausende an Euros bis 67 einzuzahlen, weil Babyboomer und jünger alles über dem Freibetrag, entspricht fast der Grundsicherung, zu 100% versteuern und dazu noch Sozialabgaben zahlen werden müssen, den Rest holt sich die Pflege, rechne mal nach !

Dirk0711

Meister

  • »Dirk0711« ist männlich

Beiträge: 710

Registrierungsdatum: 20. März 2010

Beruf: Ingenieur

  • Nachricht senden

8

Samstag, 3. März 2018, 14:40

Da es sich hier lediglich um das Nachziehen und Reinigen einer Zahnspange handelt denke ich, dass man sowohl das finanzielle als auch das versicherungstechnische Risiko vernachlässigen kann. Auch erübrigen sich evtl. Gedanken deshalb extra auf die Philippinen oder nach Osteuropa zu fliegen bzw. zu fahren.
Gruß,
Dirk

  • »schorsch« ist männlich

Beiträge: 264

Registrierungsdatum: 8. September 2005

Beruf: retired

  • Nachricht senden

9

Sonntag, 4. März 2018, 10:12

ein tip .....

Es gibt in D. viele Zahnarzt Unis--natürlich immer mit Kieferortho... Dort kannst du dir sicher in der Orthopädenabteilung von angehenden Doktores aber immer unter scharfer Kontrolle eines QualiOberaztes sowas machen lassen. Und du wirst nur zu den Kosten der üblichen AOK--natürlich selbst-- bezahlen !!! Und die sind günstig.....Also keine Scheu---einfach hin.

10

Sonntag, 4. März 2018, 10:25

Das Hauptproblem wird sein, ob der Pinoy Doc eine gute Arbeit abgeliefert hat und ob der deutsche Arzt das so akzeptiert und weiter bearbeitet. Meine Frau hatte eine Spange vom "besten & teuersten" Doc wo gibt (so Aussage ihres Vaters) und in Deutschland hat der Zahnarzt die Hände über dem Kopf zusammengeschlagen. Zumal meine Frau, nach Ansicht von 3 Spezialisten, überhaupt kkeine Spange benötigte ;)
Signatur von »Goose«
Eine gute Landung ist eine, bei der du hinterher weggehen kannst. Eine phantastische Landung ist eine, bei der das Flugzeug noch einmal verwendet werden kann. Starten muss man nicht. Landen schon

Ähnliche Themen