Sie sind nicht angemeldet.

51

Freitag, 16. März 2018, 06:44

These: Um die eigene Beschränkheit - nur deutsche Sprache, sonst nix oder halt Rudimente einer weiteren Sprache bzw. reaktionäres Weltbild (versteht jetzt auch nicht jeder hier..) - nicht in Kontrollverlust münden zu lassen, will man die Kinder auf den gleichen Weg bringen und redet es sich schön. Von einfachen bis in der Eigenwahrnehmung bessergestellten Teilnehmern (ja, auch Moderatoren...) scheint das ein Faktor zu sein...

Falls du damit mich ansprechen möchtest. Ich finde Sprache wertvoll, meine Kinder lernen neben Englisch auch Deutsch, obwohl wir in Australien leben. Vielleicht hilft es ihnen ja mal später. ..Tagalog macht keinen Sinn, weil meine Frau das nicht möchte. ...Also was soll es...ab der 2.Klasse kommt dann hier noch spanisch dazu
Signatur von »Goose«
Eine gute Landung ist eine, bei der du hinterher weggehen kannst. Eine phantastische Landung ist eine, bei der das Flugzeug noch einmal verwendet werden kann. Starten muss man nicht. Landen schon

StephanX

Inventar

  • »StephanX« ist männlich

Beiträge: 4 796

Registrierungsdatum: 16. Januar 2010

Über mich: .
----------------------------------
Meine Lieblingsorte
auf den Philippinen sind...

Nord-Luzon
Kordillera
Sagada
Reisterrassen
Vigan
Pinatubo


Bei Fragen zu Nord-Luzon gerne PM oder email an mich!

  • Nachricht senden

52

Freitag, 16. März 2018, 06:48

These: Um die eigene Beschränkheit - nur deutsche Sprache, sonst nix oder halt Rudimente einer weiteren Sprache bzw. reaktionäres Weltbild (versteht jetzt auch nicht jeder hier..) - nicht in Kontrollverlust münden zu lassen, will man die Kinder auf den gleichen Weg bringen und redet es sich schön. Von einfachen bis in der Eigenwahrnehmung bessergestellten Teilnehmern (ja, auch Moderatoren...) scheint das ein Faktor zu sein...

Falls du damit mich ansprechen möchtest.


Nicht explizit, aber warum nicht? ;-)

These: Um die eigene Beschränkheit - nur deutsche Sprache, sonst nix oder halt Rudimente einer weiteren Sprache bzw. reaktionäres Weltbild (versteht jetzt auch nicht jeder hier..) - nicht in Kontrollverlust münden zu lassen, will man die Kinder auf den gleichen Weg bringen und redet es sich schön. Von einfachen bis in der Eigenwahrnehmung bessergestellten Teilnehmern (ja, auch Moderatoren...) scheint das ein Faktor zu sein...

Tagalog macht keinen Sinn, weil meine Frau das nicht möchte.


WTF? Warum?
*
Signatur von »StephanX«
* * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * *
Was man sich in Nord-Luzon anschauen sollte: Kordillera, Reisterrassen, Sagada und Vigan!

* * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * *

300

Inventar

  • »300« ist männlich

Beiträge: 2 194

Registrierungsdatum: 19. Juni 2012

  • Nachricht senden

53

Freitag, 16. März 2018, 06:50

Blau ist ok?
*

...zumindest besser als grün :banned

54

Freitag, 16. März 2018, 06:54

WTF? Warum?

Bei ihr wurde von Kleinkinderalter von den Eltern darauf geachtet " nur "englisch zu reden. Dann Privatschulen, Studium in NZ und UK....ihr Filipino ist schlechter als mein Tagalog :floet ....Also was solls. ..aber ich bin und bleibe ein Fan der frühkindlichen Sprachförderung
Signatur von »Goose«
Eine gute Landung ist eine, bei der du hinterher weggehen kannst. Eine phantastische Landung ist eine, bei der das Flugzeug noch einmal verwendet werden kann. Starten muss man nicht. Landen schon

StephanX

Inventar

  • »StephanX« ist männlich

Beiträge: 4 796

Registrierungsdatum: 16. Januar 2010

Über mich: .
----------------------------------
Meine Lieblingsorte
auf den Philippinen sind...

Nord-Luzon
Kordillera
Sagada
Reisterrassen
Vigan
Pinatubo


Bei Fragen zu Nord-Luzon gerne PM oder email an mich!

  • Nachricht senden

55

Freitag, 16. März 2018, 06:55

WTF? Warum?

..aber ich bin und bleibe ein Fan der frühkindlichen Sprachförderung


Word!
*
Signatur von »StephanX«
* * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * *
Was man sich in Nord-Luzon anschauen sollte: Kordillera, Reisterrassen, Sagada und Vigan!

* * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * *

HelgeK

Inventar

  • »HelgeK« ist männlich

Beiträge: 2 767

Registrierungsdatum: 4. Januar 2008

Beruf: IT-Troubleshooter

  • Nachricht senden

56

Freitag, 16. März 2018, 07:50

An alle diejenigen welche wissen, dass ihre Kinder niemals nie auf den Philippinen leben werden würde ich bitten mir die Kontaktdaten zum Kauf der Kristallkugel per PN zu schicken.
...
Eine Sprache geschenkt zu bekommen ist ein 6er im Lotto. Deiesen 6. im Lotto seinen Kindern vorzuenthalten - neben der positiven Entwicklung des Gehirns bei einer zusätzlichen Sprache - erschließt sich mir nicht

Besser kann man es m. M. nach nicht ausdrücken.

Deutsch/Philippinische Paare haben die einzigartige Chance, ihren Kindern 2 schwer erlernbare Sprachen mit auf den Weg zu geben. Wenn dem praktische Gründe entgegenstehen, ok, aber die Haltung mancher hier, die philippinische Sprache von vornherein als irrelevant abzutun ("braucht keiner"), macht mich fassungslos. Was für eine Arroganz! Wer kann wissen, wo und wie sein Kind in 30 Jahren leben möchte?!?

Englisch lernen geht auch später immer, Englisch wird in D mittlerweile selbst in vielen KITAs und Grundschulen gesprochen und der Erfolg zeigt sich längst - heutige Schulabsolventen mögen Defizite haben, aber das Niveau am Ende der Schulzeit betreffend Englisch ist mit dem von vor 40 Jahren nicht vergleichbar und im Mittel um Längen besser geworden.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »HelgeK« (16. März 2018, 08:30)


germanJoy

Inventar

  • »germanJoy« ist weiblich

Beiträge: 2 138

Registrierungsdatum: 18. September 2006

Beruf: Hausfrau

Hobbys: philippinische und deutsche Familien, Schachspielen, backen, kochen, bibellesen, singen, tanzen und facebooken

  • Nachricht senden

57

Freitag, 16. März 2018, 08:49

Wenn dem praktische Gründe entgegenstehen, ok, aber die Haltung mancher hier, die philippinische Sprache von vornherein als irrelevant abzutun ("braucht keiner"), macht mich fassungslos. Was für eine Arroganz! Wer kann wissen, wo und wie sein Kind in 30 Jahren leben möchte?!?

Englisch lernen geht auch später immer, Englisch wird in D mittlerweile selbst in vielen KITAs und Grundschulen gesprochen und der Erfolg zeigt sich längst - heutige Schulabsolventen mögen Defizite haben, aber das Niveau am Ende der Schulzeit betreffend Englisch ist mit dem von vor 40 Jahren nicht vergleichbar und im Mittel um Längen besser geworden.

Das kann man auch nicht verallgemeinern. Es kommt immer darauf an wie das Englischkenntnis der philippinische Eltern ist. Wenn es katastrophal es, sollte man Filipino als zweite Sprache anstatt Englisch für das Kind nehmen. Aber sonst sollte man lieber Englisch als 2. Sprache für das Kind wählen, weil es eben später in der Schule gelehrt wird. Ein Kind das schon gute Englisch von zu Hause gesprochen hat, ist überall immer im Vorteil, so wie in der Schule als auch im Berufsleben. Noch dazu mit der Englisch-Lehrerin kann man auch viel besser argumentieren, wenn sie die Schulaufgabe falsch korrigiert. Das habe ich mal gemacht und es hat sehr gut funktioniert! ;)

Tagalog oder Hiligaynon, usw. können die Kinder später nachholen, sobald sie fertig mit der Uni sind oder vielmehr Zeit haben. Die deutsche Sprache müssen sie vorerst mal sehr gut beherrschen können, dann Englisch und danach die Fremdsprache ihres Wahles in der Schule; Französisch oder Latein.
Signatur von »germanJoy«
Mabuhay ang Pilipinas at Alemanya kung saan si Jesus ay Diyos at Panginoon! :yupi
Long live Philippines and Germany where Jesus is Lord and God!

HelgeK

Inventar

  • »HelgeK« ist männlich

Beiträge: 2 767

Registrierungsdatum: 4. Januar 2008

Beruf: IT-Troubleshooter

  • Nachricht senden

58

Freitag, 16. März 2018, 09:11

Tagalog oder Hiligaynon, usw. können die Kinder später nachholen, sobald sie fertig mit der Uni sind oder vielmehr Zeit haben. Die deutsche Sprache müssen sie vorerst mal sehr gut beherrschen können, dann Englisch und danach die Fremdsprache ihres Wahles in der Schule; Französisch oder Latein.

Liebe G.J.,

Zustimmung, was die Relevanz von Deutsch und Englisch angeht. Entschieden andere Meinung, was die Möglichkeit angeht, als Erwachsener eine philippinische Sprache zu erlernen. Möglich ist mit entsprechender Motivation natürlich alles - tatsächlich gelingen tut es aber kaum jemanden, und wenn doch, dann nur mit erheblichen Mühen und Aufwand. Wer hat denn schon - wie von Dir erwähnt - nach der Uni, also in der Rush-Hour des Lebens mit Einstieg in Job und Familie die Zeit und Kraft, nebenbei eine schwierige Sprache wie Tagalog zu lernen?
Englisch ist dagegen durch den durchgehenden Untericht oft schon ab Kindergarten oder Grundschule, spätestens aber ab Beginn weiterführender Schule relativ einfach auf einem "fast Native-Speaker-Level" zu erwerben, spätestens wenn ein paar Monate Schüleraustausch in UK oder USA dazukommen.

Ich bin ganz gut in der philippinischen Gemeinde in Hamburg verwurzelt. Die Kinder von gemischten Paaren, die nicht von vornherein eine philippinische Sprache erlernt haben, bedauern das fast alle. Später geschafft hat es kaum einer.

Erstaunlicherweise scheinen es oft gerade gebildete philippinische Elternteile zu sein, die dem Erlernen einer philippinischen Sprache durche ihre Töchter/Söhne gleichgültig gegenüber stehen und damit für ihre Kinder die Brücke zur Kultur der Heimat kappen.

Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »HelgeK« (16. März 2018, 09:47)


partyevent

Inventar

  • »partyevent« ist männlich

Beiträge: 2 799

Registrierungsdatum: 13. Juni 2008

Hobbys: AFD Parteimitglied, Wing Tsun, Meine Familie.

  • Nachricht senden

59

Freitag, 16. März 2018, 10:22


Erstaunlicherweise scheinen es oft gerade gebildete philippinische Elternteile zu sein, die dem Erlernen einer philippinischen Sprache durche ihre Töchter/Söhne gleichgültig gegenüber stehen und damit für ihre Kinder die Brücke zur Kultur der Heimat kappen.

Genau so sieht es aus. Gerade in meiner Firma auf den PH haben wir Filipinos in höheren Positionen gehabt. Die mussten ihre Kinder in Tagalog Unterricht schicken, weil sie nur English mit ihren Kids sprachen, obwohl die Eltern natural born Filipinos sind. Wie bescheuert ist das denn.

Und das unglaublichste war, die Eltern fanden das auch noch cool: "You know my kids do not speak Tagalog since we only raise them with English language... hahahaha" - stupid! :mauer



Tagalog oder Hiligaynon, usw. können die Kinder später nachholen, sobald sie fertig mit der Uni sind oder vielmehr Zeit haben. Die deutsche Sprache müssen sie vorerst mal sehr gut beherrschen können, dann Englisch und danach die Fremdsprache ihres Wahles in der Schule; Französisch oder Latein.

Sorry, aber das ist doch völlig sinnfrei. Kinder erlernen eine Sprache spielerich UND sie perfektionieren die Aussprache. Wenn ein Kind nach dem Studium mit 25 Jahren anfangen will Tagalog zu lernen hat es:

1) Sicherlich andere Interessen (berufsleben evtl. Familie).
2) Muss es sich hinsetzen und Vokablen + Grammatik büffeln.
3) Wird die Aussprache immer ausländisch klingen.

Wir alle haben es doch erlebt. Wie einfach war es für uns Deutsch zu lernen, spielersich von Kind auf und wie schwer die verdammten Fremdsprachen in der Schule.

Jede Sprache als Kind zu erlernen ist ein Geschenk, ein kostenfreies add on.

Das sieht man auch an dir GermanJoy. Trotz deiner vielen Jahre in Deutschland ist Dein Deutsch nicht perfekt. (Das soll keine Abwertung sein, ich wäre froh ich könnte so gut Tagalog sprechen wie GermanJoy Deutsch spricht). Das zeigt doch genau das Probelm auf wenn man nachträglich Sprachen lernt.
Signatur von »partyevent«

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »partyevent« (16. März 2018, 10:30)


60

Freitag, 16. März 2018, 11:05


Genau so sieht es aus. Gerade in meiner Firma auf den PH haben wir Filipinos in höheren Positionen gehabt. Die mussten ihre Kinder in Tagalog Unterricht schicken, weil sie nur English mit ihren Kids sprachen, obwohl die Eltern natural born Filipinos sind. Wie bescheuert ist das denn.

Und das unglaublichste war, die Eltern fanden das auch noch cool: "You know my kids do not speak Tagalog since we only raise them with English language... hahahaha" - stupid! :mauer


Ist doch der selbe Schwachfug wie mit dunkler Haut = arm/schmutzig und vielen anderen Dingen. Aussen hui, innen pfui. Einfach nur Dummheit und Ignoranz. Das ist vielen hier aber so dermassen eingetrichtert das es teilweise nie wieder raus geht.

In jedem Fall wuerde ich mein Kind dreisprachig aufwachsen lassen. Je mehr Sprachen am Anfang, desto besseres Sprachverstaendnis spaeter bei anderen Sprachen.

Meine Arbeitskollegen sehen das aehnlich.

StephanX

Inventar

  • »StephanX« ist männlich

Beiträge: 4 796

Registrierungsdatum: 16. Januar 2010

Über mich: .
----------------------------------
Meine Lieblingsorte
auf den Philippinen sind...

Nord-Luzon
Kordillera
Sagada
Reisterrassen
Vigan
Pinatubo


Bei Fragen zu Nord-Luzon gerne PM oder email an mich!

  • Nachricht senden

61

Freitag, 16. März 2018, 11:26

Ich dachte schon, wir drehen uns hier im Kreis, aber nein, hier kommen immer noch ein paar interessante Aspekte auf.

Sprache ist immer auch ein Indikator für Herkunft und Schicht, Stichwort elaborierter vs. restringierter Code, aber ich will nicht wieder die Intellektuellen-Hasser wecken... ;-)

Bei den Pinoys zeigt man mit Englisch, dass man etwas Besseres ist oder zumindest zu sein glaubt. Ja, das ist oft peinlich. Vor allem, wenn bemüht Englisch gesprochen wird, wenn eine Langnase in der Nähe ist. Das ist das fast unerträglicher als Tagalog-Singsang, da kann ich wenigstes einfacher weghören. Schlimm' sind Mütter, die dann mit ihren Kindern irgendwas auf Englisch sprechen, wirklich irgendwas, kann auch Nonsens sein, ist es ja sowieso meistens. Grauenhaft, auch wenn vielleicht guter Wille dahinter ist.

Das andere Extrem sind die Nosebleader im einfachen Volk, die trotz Englisch, Englog oder Taglish in der Schule überhaupt nix mehr auf Englisch auf die Reihe kriegen. Ich rede jetzt mal nicht von dem Checklisten-Englisch (Where you come from, Where you go, Whats your country etc.) welches abgearbeitet wird, ohne auf die Antwort zu warten. Das ist ja keine Kommunikation im eigentlichen Sinne.

All diesen Nonsens will man ja für sein Kind ja vermeiden, um zum Thema zurückzukommen.

Es geht darum, viele Sprachen ohne Druck anzubieten und das zu einen frühen Zeitpunkt, möglichst natürlich, da interessieren mich alle spannenden Ansätze.

Das ist der richtige Weg, davon bin ich absolut überzeugt, da gibt es keine zwei Meinungen. Wenn sich jemand aber was Anderes vormachen möchte, so akzeptiere ich das, hihihi...

Nochmals meine Präferenzen, auch in der Reihenfolge, alles aber so gut wie es möglich ist: 1. Englisch 2. Deutsch 3. Tagalog dann Ilocarno und was noch geht. Spanisch kommt irgendwie, Chinesisch habe ich noch keinen Weg gefunden.
*
Signatur von »StephanX«
* * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * *
Was man sich in Nord-Luzon anschauen sollte: Kordillera, Reisterrassen, Sagada und Vigan!

* * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * *

partyevent

Inventar

  • »partyevent« ist männlich

Beiträge: 2 799

Registrierungsdatum: 13. Juni 2008

Hobbys: AFD Parteimitglied, Wing Tsun, Meine Familie.

  • Nachricht senden

62

Freitag, 16. März 2018, 11:31



Nochmals meine Präferenzen, auch in der Reihenfolge, alles aber so gut wie es möglich ist: 1. Englisch 2. Deutsch 3. Tagalog dann Ilocarno und was noch geht. Spanisch kommt irgendwie, Chinesisch habe ich noch keinen Weg gefunden.
*

Wir hatten mal eine Chinesisches Au-Pair ins Auge gefast gehabt.... Da aber ständig Verwandschaft von den Philippinen bei uns für 3 Monate zu Besuch ist, wäre das relativ sinnfrei.
Signatur von »partyevent«

63

Freitag, 16. März 2018, 11:34



Das ist der richtige Weg, davon bin ich absolut überzeugt, da gibt es keine zwei Meinungen. Wenn sich jemand aber was Anderes vormachen möchte, so akzeptiere ich das, hihihi...

Nochmals meine Präferenzen, auch in der Reihenfolge, alles aber so gut wie es möglich ist: 1. Englisch 2. Deutsch 3. Tagalog dann Ilocarno und was noch geht. Spanisch kommt irgendwie, Chinesisch habe ich noch keinen Weg gefunden.
*



Das sehe ich genauso... Nur bei uns 1.Deutsch, 2. English, 3. Tagalog. Was unser Bengel später dazulernen will/kann werden wir sehen, wird wohl Spanisch oder Französisch werden.
Mit dem Deutsch und English klappt mit dem ALter von 16 Monaten schon sehr gut, er versteht alles und man kann ihn ihn beiden Sprachen schon "Bier holen" schicken. :floet Nur mit dem sprechen will der faule Sack noch net so wirklich mitspielen. X(

partyevent

Inventar

  • »partyevent« ist männlich

Beiträge: 2 799

Registrierungsdatum: 13. Juni 2008

Hobbys: AFD Parteimitglied, Wing Tsun, Meine Familie.

  • Nachricht senden

64

Freitag, 16. März 2018, 11:38


Mit dem Deutsch und English klappt mit dem ALter von 16 Monaten schon sehr gut, er versteht alles und man kann ihn ihn beiden Sprachen schon "Bier holen" schicken. :floet Nur mit dem sprechen will der faule Sack noch net so wirklich mitspielen. X(

Lass ihn nach dem Bier holen noch einen kräftigen Schluck aus der Pulle nehmen, dann wird er losbabbeln... :Rolf
Signatur von »partyevent«

StephanX

Inventar

  • »StephanX« ist männlich

Beiträge: 4 796

Registrierungsdatum: 16. Januar 2010

Über mich: .
----------------------------------
Meine Lieblingsorte
auf den Philippinen sind...

Nord-Luzon
Kordillera
Sagada
Reisterrassen
Vigan
Pinatubo


Bei Fragen zu Nord-Luzon gerne PM oder email an mich!

  • Nachricht senden

65

Freitag, 16. März 2018, 12:09


Mit dem Deutsch und English klappt mit dem ALter von 16 Monaten schon sehr gut, er versteht alles und man kann ihn ihn beiden Sprachen schon "Bier holen" schicken. :floet Nur mit dem sprechen will der faule Sack noch net so wirklich mitspielen. X(

Lass ihn nach dem Bier holen noch einen kräftigen Schluck aus der Pulle nehmen, dann wird er losbabbeln... :Rolf


Schluck Bier hat noch keinem geschadet!

Slicko, Party, schoen, dass wir uns mal wieder einig sind, geniessen, kommen auch wieder andere Zeiten...
Signatur von »StephanX«
* * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * *
Was man sich in Nord-Luzon anschauen sollte: Kordillera, Reisterrassen, Sagada und Vigan!

* * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * *

300

Inventar

  • »300« ist männlich

Beiträge: 2 194

Registrierungsdatum: 19. Juni 2012

  • Nachricht senden

66

Freitag, 16. März 2018, 12:38

Und das unglaublichste war, die Eltern fanden das auch noch cool: "You know my kids do not speak Tagalog since we only raise them with English language... hahahaha" - stupid!

@goose
na sowas aber auch...
ich scheine wohl nicht der einzige zu sein, der da in die richtung denkt.
also war ja mein verweis hierzu
Philippinen: Dumm und stolz!
doch nicht so verkehrt. es hat halt den falschen / die falschen (aus deiner sicht) erwischt.
...ich denke ich muss dir nicht die entsprechnden passagen rausziehen ;)

in diesem sinne :floet :floet :floet


Tagalog oder Hiligaynon, usw. können die Kinder später nachholen, sobald sie fertig mit der Uni sind oder vielmehr Zeit haben.

@germanjoy
das hört sich bei dir so, an als obs n klacks wär im alter ne komplett neue sprachgattung zu erlernen. deswegen erlaube mir bitte folgende wirklich ernst gemeinte frage:
was ist bei dir mit dem deutschen schief gelaufen ?(
auch an dieser stelle verweise ich vorsorglich auf
Philippinen: Dumm und stolz!
...ich denke ich muss dir nicht die entsprechnden passagen rausziehen ;)

germanJoy

Inventar

  • »germanJoy« ist weiblich

Beiträge: 2 138

Registrierungsdatum: 18. September 2006

Beruf: Hausfrau

Hobbys: philippinische und deutsche Familien, Schachspielen, backen, kochen, bibellesen, singen, tanzen und facebooken

  • Nachricht senden

67

Freitag, 16. März 2018, 13:07


@germanjoy
was ist bei dir mit dem deutschen schief gelaufen ?(
auch an dieser stelle verweise ich vorsorglich auf
Philippinen: Dumm und stolz!

Was soll das werden, wenn das fertig ist? :328:
Signatur von »germanJoy«
Mabuhay ang Pilipinas at Alemanya kung saan si Jesus ay Diyos at Panginoon! :yupi
Long live Philippines and Germany where Jesus is Lord and God!

68

Freitag, 16. März 2018, 23:36

goose
na sowas aber auch...
ich scheine wohl nicht der einzige zu sein, der da in die richtung denkt.
also war ja mein verweis hierzu

Ich bin da voll bei dir...aber da kann meine Frau nicht wirklich was dafür. Die Eltern, besonders Vater sind "weird "....Anwalt, in der Politik und Kohle ohne ende ...icH war auch nicht seine Wahl :floet :floet Aber ich habe ja nicht ihn geheiratet. ...meine Frau hat sich aber durchgesetzt. :yupi :yupi

Aber keine Sorge. ...unsere Kinder werden auch ohne Filipino language vernünftig groß gezogen. ....
Signatur von »Goose«
Eine gute Landung ist eine, bei der du hinterher weggehen kannst. Eine phantastische Landung ist eine, bei der das Flugzeug noch einmal verwendet werden kann. Starten muss man nicht. Landen schon

StephanX

Inventar

  • »StephanX« ist männlich

Beiträge: 4 796

Registrierungsdatum: 16. Januar 2010

Über mich: .
----------------------------------
Meine Lieblingsorte
auf den Philippinen sind...

Nord-Luzon
Kordillera
Sagada
Reisterrassen
Vigan
Pinatubo


Bei Fragen zu Nord-Luzon gerne PM oder email an mich!

  • Nachricht senden

69

Samstag, 17. März 2018, 00:35

@Goose

Das stand jetzt aber auch nicht wirklich in Frage, oder?
*
Signatur von »StephanX«
* * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * *
Was man sich in Nord-Luzon anschauen sollte: Kordillera, Reisterrassen, Sagada und Vigan!

* * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * *

300

Inventar

  • »300« ist männlich

Beiträge: 2 194

Registrierungsdatum: 19. Juni 2012

  • Nachricht senden

70

Samstag, 17. März 2018, 09:04

Aber keine Sorge.

sorgen ??? bestimmt nicht.
ich finde es eher cool, dass ich einen von euch wieder mal erwischt hab... ;)

... :hi

Kiara

Schüler

  • »Kiara« ist weiblich

Beiträge: 22

Registrierungsdatum: 4. Februar 2011

  • Nachricht senden

71

Montag, 9. April 2018, 17:23

Lohnt es sich denn überhaupt noch, Tagalog zu lernen? Welche Vorteile hat es?

Mein Vater hatte meiner Mutter verboten, mit mir auch nur ein Wort Tagalog zu sprechen, daher bin ich deutschsprachig aufgewachsen. Englisch lernte man in der Schule, das habe ich über die Jahre selbst soweit verbessert, da ich beruflich mit Menschen aus verschiedensten Ländern zusammenarbeite. Aber bis heute hat es mir nie gefehlt, Tagalog sprechen zu können. Als Kind war ich oft auf den Philippinen im Urlaub und auch heute fliege ich alle paar Jahre dorthin. Ich habe allerdings den Eindruck, dass sich hauptsächlich ärmere Menschen an dieser Sprache festklammern, während viele andere Englisch bevorzugen. Ich meine gelesen zu haben, dass es sowieso die offizielle Amtssprache ist, von daher macht das natürlich Sinn. Selbst wenn meine Mutter (eine Philippinin) einkaufen ging oder jemanden etwas auf Tagalog fragte, wurde ihr auf Englisch geantwortet. Die Sprache scheint langsam auszusterben, zumal es viele technische Begriffe in dieser Sprache gar nicht gibt und in vielen Teilen des Landes komplett andere Dialekte gesprochen werden. Soweit ich gehört habe, sind diese Dialekte komplett verschieden und nicht mit hochdeutsch-bayrisch vergleichbar, das man mit ein wenig Fantasie doch noch versteht :D

300

Inventar

  • »300« ist männlich

Beiträge: 2 194

Registrierungsdatum: 19. Juni 2012

  • Nachricht senden

72

Mittwoch, 11. April 2018, 12:32

Lohnt es sich denn überhaupt noch, Tagalog zu lernen? Welche Vorteile hat es?

na ja. du bist doch keine philippina, also warum solltest du auch tagalog lernen ;)
somit nein und keine.

index.php?page=Attachment&attachmentID=71707

...die armen dürfen übrigens als erste ran :Rolf

Kiara

Schüler

  • »Kiara« ist weiblich

Beiträge: 22

Registrierungsdatum: 4. Februar 2011

  • Nachricht senden

73

Mittwoch, 11. April 2018, 16:45

du bist doch keine philippina, also warum solltest du auch tagalog lernen ;)
somit nein und keine.

Huch, nun stehe ich ein wenig auf dem Schlauch. Der Thread heißt doch "Wir erziehen unser Kind zweisprachig Tagalog und Deutsch, WER noch" und da ich ein Kind aus einer exakt solchen Verbindung bin, dachte ich es passt und meine Frage würde Sinn ergeben. Mein Fehler, falls ich etwas falsch verstanden habe ?(

löti

wachsames Holzauge

  • »löti« ist männlich

Beiträge: 1 213

Registrierungsdatum: 28. September 2007

Beruf: Selbständig

Hobbys: meine Familie, Gitarren, Home-Cinema uvm.

  • Nachricht senden

74

Mittwoch, 11. April 2018, 18:37

Nein Kiara, mach dir keine Sorgen. Du hast nichts falsch verstanden.

Nix gegen 300 - aber seinen Charme zu verstehen muss man ein wenig üben ;)
Signatur von »löti«

Wichtig: Immer einmal mehr aufstehen als man auf die Fresse gefallen ist!

300

Inventar

  • »300« ist männlich

Beiträge: 2 194

Registrierungsdatum: 19. Juni 2012

  • Nachricht senden

75

Mittwoch, 11. April 2018, 19:35

da ich ein Kind aus einer exakt solchen Verbindung bin

oh sorry. mein fehler. hab wohl was überlesen.
.
.
.
Gott sei Dank komme ich -bis auf Augenfarbe & Form- nach meinem Vater, daher hält sich das mittlerweile in Grenzen.

Gott sei Dank...

...oder vielleicht doch nicht :Augenbraue

nach dieser aussage bist du vielleicht
ein Kind aus einer exakt solchen Verbindung

aber ganz sicher keine philippina, nicht mal a halbe.

die tatsache, dass du einen philippinischen elternteil hast macht dich noch lange nicht zu einer philippina, solange du dich nicht auch als solche fühlst. und das o.g. zitat zeigt mir, dass du es nicht tust.

also lauten die antworten auf deine fragen auf dich bezogen ein dickes, fettes "nein" und "keine".

und jetzt runter mit dir vom schlauch =)

@löti
:blumen

Nesssa

Anfänger

  • »Nesssa« ist weiblich

Beiträge: 2

Registrierungsdatum: 23. Juni 2018

  • Nachricht senden

76

Samstag, 23. Juni 2018, 21:30

Aus eigener Erfahrung kann ich nur sagen, es ist Gold wert mehrsprachig aufzuwachsen. Meine Mutter hat mir von klein auf Tagalog beigebracht,mittlerweile bin ich 32 und spreche es fließend. Zwar nicht zu 100% perfekt, aber die Lücken schließt dann mein englischer Wortschatz (den ich somit auch immer wieder auffrischen kann). Wichtig ist, dass man es regelmäßig spricht. Es ist einfach toll auf den Philippinen Urlaub zu machen, alles zu verstehen und sogar mitreden zu können.
Fazit: Klares JAAAA bringt eurem Kind Tagalog bei
:)

Once

Meister

  • »Once« ist männlich

Beiträge: 792

Registrierungsdatum: 20. März 2016

  • Nachricht senden

77

Sonntag, 24. Juni 2018, 00:15

Genau so sieht es aus. Gerade in meiner Firma auf den PH haben wir Filipinos in höheren Positionen gehabt. Die mussten ihre Kinder in Tagalog Unterricht schicken, weil sie nur English mit ihren Kids sprachen, obwohl die Eltern natural born Filipinos sind. Wie bescheuert ist das denn

Und. Tagalog wird auf den Philippinen von einer Minderheit im Großraum Manila wirklich gut gesprochen, weil es dort vorherrscht, Ansonsten hat man ja die lokale Sprache . Die meist gesprochene Sprache ist Taglish.

In der Familie meiner Freundin wird englisch gesprochen. Die Familie kommt ursprünglich nicht von Luzon und damit war Tagalog auch nie Familiensprache. Deshalb wurde auch nach Umzug nach Manila entschieden die Kinder englischsprachig aufwachsen zu lassen. Tagalog haben sie so gelernt und natürlich Taglish.

  • »Phil-Ole« ist männlich

Beiträge: 334

Registrierungsdatum: 17. September 2016

  • Nachricht senden

78

Sonntag, 24. Juni 2018, 05:04

Im Alter von 22 habe ich für 2 Monate meinen Kumpel in Südafrika besucht.
Er ist Deutscher und hat 2 Kinder.

Seine Kinder sprachen 4 Sprachen fließend.
Deutsch, Englisch, Afrikaans und Zulu.
Bevor sie in die Schule kamen.

Während ich mich mit meinem Schulenglisch abmühte und nur spärlich mitbekam, was da um mich herum vorging, konnte sich diese Familie ohne Spachbarrieren im ganzen Land bewegen.

Wer die Möglichkeit hat seine Kinder mehrsprachig aufwachsen zu lassen, sollte das unbedingt tun.
Ich verstehe nicht warum man da etwas einschränken soll, was vorhanden ist und spielerisch und ohne viel Aufwand erlernt werden kann.

Ich kenne kaum Expats, die Tagalog oder einen anderen Dialekt sprechen.
Allerdings bin ich absolut sicher, daß für viele von uns, mich eingeschlossen, das Leben in den Phils ein komplett anderes wäre, wenn wir wüßten, was in unserer Gegenwart gesprochen wird.
Sei es im Supermarkt, Restaurant, Hotel, Polizei, Behörden. Immer nur auf die Übersetzung der Partnerin angewiesen zu sein, gibt mit Sicherheit kein reales Bild.

Wie wäre es wohl auf den Phils, wenn ich die Leute verstehen würde .......
Leider habe ich die Sprache nie gelehrt bekommen.

Once

Meister

  • »Once« ist männlich

Beiträge: 792

Registrierungsdatum: 20. März 2016

  • Nachricht senden

79

Sonntag, 24. Juni 2018, 06:16

Deutsch, Englisch, Afrikaans und Zulu.
Bevor sie in die Schule kamen.

Das ist stark. Voraussetzung ist aber das zumindest ein Elternteil eine der Sprachen fließend spricht.

Bei Tagalog ist das eben oft nicht der Fall. Ca. 30 Millionen sprechen diese Sprache als Muttersprache, der Rest nicht. Wiviele die Sprache als weitere Sprache wirklich fließend Sprechen kann wahrscheinlich keiner sagen.
ch kenne kaum Expats, die Tagalog oder einen anderen Dialekt sprechen.
Ich würde die lokale Sprache vor Ort lernen. Um sich auf den Philippinen wirklich sprachlich bewegen zu können müßte man neben Englisch, noch Tangalog, Cebuano und Taglish sprechen.

  • »Phil-Ole« ist männlich

Beiträge: 334

Registrierungsdatum: 17. September 2016

  • Nachricht senden

80

Sonntag, 24. Juni 2018, 06:25


Das ist stark. Voraussetzung ist aber das zumindest ein Elternteil eine der Sprachen fließend spricht.

Mein Kumpel ist Deutscher, mit einer Südafrikanerin verheiratet.
Er ist in Südafrika geboren. Seine Eltern waren in den 60er Jahren ausgewandert und haben eine Farm in Südafrika gegründet.

Seine Muttersprache ist deutsch, aber mit Afrikaans und English aufgewachsen. Dazu sowohl Zulu als auch Xhosa von den Farmarbeitern gelernt.

Seine Frau ist mit Englisch und Afrikaans aufgewachsen, hat dann Deutsch gelernt, spricht aber keine lokale Sprache.

Die Kinder von Ihnen sprechen alles. Einfach so.

  • »Phil-Ole« ist männlich

Beiträge: 334

Registrierungsdatum: 17. September 2016

  • Nachricht senden

81

Sonntag, 24. Juni 2018, 06:33


Bei Tagalog ist das eben oft nicht der Fall. Ca. 30 Millionen sprechen diese Sprache als Muttersprache, der Rest nicht. Wiviele die Sprache als weitere Sprache wirklich fließend Sprechen kann wahrscheinlich keiner sagen.

Ich würde die lokale Sprache vor Ort lernen. Um sich auf den Philippinen wirklich sprachlich bewegen zu können müßte man neben Englisch, noch Tangalog, Cebuano und Taglish sprechen.

Ich meinte Tagalog auch nur als Beispiel oder Oberbegriff.
Selbstverständlich sollte man die Sprache versuchen zu verstehen, die dort gesprochen wird, wo man wohnt.

Ich bin einfach überzeugt davon, daß sich einem als Expat ganz andere Perspektiven und Erkenntnisse eröffnen, wenn man die Umwelt nicht nur als Zuschauer, sondern auch als Zuhörer wahrnimmt.

Ich ärgere mich jedenfalls, daß ich keine der von Dir genannten Sprache spreche oder verstehe.

  • »logmaster« ist männlich

Beiträge: 484

Registrierungsdatum: 5. September 2010

Beruf: Zimmermeister, Blockhausbauer, Architekt, ö.b.v. Sachverständiger

Hobbys: Familie, Garten, Geflügelzucht, Bauen

  • Nachricht senden

82

Dienstag, 26. Juni 2018, 05:31

Wir haben unseren Sohn 3 sprachig erzogen. Ich habe darauf bestanden da meine Frau mit Ihm Ihre Muttersprache spricht. Ich spreche Platt mit Ihm. Deutsch spricht der Rest seiner umgebenden Mitmenschen mit Ihm.
Wir sind die einigen die mit Ihrem Kind einender Philippinschen Landessprachen sprechen. Bei alle andren Familien wurde mit den Kindern ausschließlich deutsch gesprochen oder Als zweisprachigen Englisch. Inwieweit dann die Philippina English wie ihre Muttersprache beherrscht sei mal dahingestellt. Aber Mann muss ja zeigen das man was besseres ist
Signatur von »logmaster«
1. Gott gebe mir die Kraft die Dinge zu änder die ich änder kann, und die Gelassenheit Dinge hinzunehmen die ich nicht ändern kann.
2. Gott geben mir die Weisheit beides voneinander zu trennen.

anton.kaufmann

Fortgeschrittener

Beiträge: 142

Registrierungsdatum: 23. April 2005

  • Nachricht senden

83

Freitag, 10. August 2018, 21:29

Bei allen Japanisch Europäischen oder Chinesisch Europäischen Paaren die ich kenne ist es selbstverständlich, dass das Kind die asiatische Muttersprache mündlich und SCHRIFTLICH lernt.
Für die Filipinos, insbesonders diejenige die sich selbst als gebildet betrachtet, ist dies anders. Sie sprechen mit ihren Kindern vorzugsweise in bamboo-english.
Dies im festen Gauben, Ihren Kindern das Beste zu bieten.
Wir sprechen beide untereinander und mit unseren Kindern in Tagalog, dies obwohl meine Frau aus Cebu stammt.
Es ist zu sagen, dass ich diesbezüglich deutlich konsequenter als meine Frau bin.
Das Resultat: Die Kinder verstehen Tagalog, und recht gut Cebuano. Sprechen ist jedoch eine Qual für sie.
Wie dem auch immer. Ich kenne eine Reihe von Pilippinischen-Schweizer Familien wo die erwachsenen Kinder ihre Eltern nun beschuldigen ihnen ihre Muttersprache nicht beigebracht zu haben.
Teilweise versuchte sich da sogar jemand im Erwachsenenalter in einer Sprachschule Tagalog anzueignen.Niemand den ich kenne hat so die Sprache gelernt. Eher wurde die an die Eltern (Mutter)
gerichtete Beschuldigung nach dem Abbruch des Kurses nur noch intensiver ausgesprochen.
Die eigenen Wurzeln sucht mann ja immer erst dann wenn sie nicht mehr nachwachsen können.

  • »Cienfuegos24« ist männlich
  • »Cienfuegos24« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 462

Registrierungsdatum: 31. Dezember 2012

Beruf: Fotograf / Journalist

Hobbys: Tauchen, Schnorcheln, Wandern, Motorradfahren, Mountainbiken

  • Nachricht senden

84

Samstag, 11. August 2018, 10:38

Bei allen Japanisch Europäischen oder Chinesisch Europäischen Paaren die ich kenne ist es selbstverständlich, dass das Kind die asiatische Muttersprache mündlich und SCHRIFTLICH lernt.
Für die Filipinos, insbesonders diejenige die sich selbst als gebildet betrachtet, ist dies anders. Sie sprechen mit ihren Kindern vorzugsweise in bamboo-english.
Dies im festen Gauben, Ihren Kindern das Beste zu bieten.
Wir sprechen beide untereinander und mit unseren Kindern in Tagalog, dies obwohl meine Frau aus Cebu stammt.
Es ist zu sagen, dass ich diesbezüglich deutlich konsequenter als meine Frau bin.
Das Resultat: Die Kinder verstehen Tagalog, und recht gut Cebuano. Sprechen ist jedoch eine Qual für sie.
Wie dem auch immer. Ich kenne eine Reihe von Pilippinischen-Schweizer Familien wo die erwachsenen Kinder ihre Eltern nun beschuldigen ihnen ihre Muttersprache nicht beigebracht zu haben.
Teilweise versuchte sich da sogar jemand im Erwachsenenalter in einer Sprachschule Tagalog anzueignen.Niemand den ich kenne hat so die Sprache gelernt. Eher wurde die an die Eltern (Mutter)
gerichtete Beschuldigung nach dem Abbruch des Kurses nur noch intensiver ausgesprochen.
Die eigenen Wurzeln sucht mann ja immer erst dann wenn sie nicht mehr nachwachsen können.


Bin ganz Deiner Meinung! Wir machen es genauso. Aber bei vielen Philippinas ruft das oft Staunen oder sogar Unverständnis hervor.
Viele reiche Freundinen meiner Frau hier In München sprechen mit Ihren Kindern stattdessen Pinoy Englisch
Signatur von »Cienfuegos24«
"Kung gusto mong igalang ka, matuto kang gumalang muna"

"Wenn du respektiert werden willst, lerne zuerst andere zu respekteren
"

StephanX

Inventar

  • »StephanX« ist männlich

Beiträge: 4 796

Registrierungsdatum: 16. Januar 2010

Über mich: .
----------------------------------
Meine Lieblingsorte
auf den Philippinen sind...

Nord-Luzon
Kordillera
Sagada
Reisterrassen
Vigan
Pinatubo


Bei Fragen zu Nord-Luzon gerne PM oder email an mich!

  • Nachricht senden

85

Samstag, 11. August 2018, 11:34

Bei allen Japanisch Europäischen oder Chinesisch Europäischen Paaren die ich kenne ist es selbstverständlich, dass das Kind die asiatische Muttersprache mündlich und SCHRIFTLICH lernt.
Für die Filipinos, insbesonders diejenige die sich selbst als gebildet betrachtet, ist dies anders. Sie sprechen mit ihren Kindern vorzugsweise in bamboo-english.
Dies im festen Gauben, Ihren Kindern das Beste zu bieten.
ganzer Beitrag


Bin ganz Deiner Meinung! Wir machen es genauso. Aber bei vielen Philippinas ruft das oft Staunen oder sogar Unverständnis hervor.
Viele reiche Freundinen meiner Frau hier In München sprechen mit Ihren Kindern stattdessen Pinoy Englisch


Ihr solltet Euch den Nonsens der Anderen nicht zum Maßstab nehmen. Selbst wenn die den Pinoy-Englisch-Nonsens machen heißt das noch lange nicht, dass Englisch Quatsch ist.

Englisch bleibt die Sprache Nummer 1.

Warum ist denn das Englisch von vielen Deutschen, Schweizern und Österreichern so grauenhaft? Mal drüber nachdenken.

Sich das mit einer tollen Deutsch/Tagalog-Zweisprachigkeit schönzureden grenzt für mich an Selbstbetrug.

Ach ja: Und Tagalog mit Japanisch oder gar Chinesisch zu vergleichen hallte ich für, nun ja, gewagt...
*
Signatur von »StephanX«
* * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * *
Was man sich in Nord-Luzon anschauen sollte: Kordillera, Reisterrassen, Sagada und Vigan!

* * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * *

HelgeK

Inventar

  • »HelgeK« ist männlich

Beiträge: 2 767

Registrierungsdatum: 4. Januar 2008

Beruf: IT-Troubleshooter

  • Nachricht senden

86

Samstag, 11. August 2018, 17:03

@ Stephan: Je jünger, desto besser die Englischkenntnisse bei Deutschen/Österreichern/Schweizern.

M. M. n. das wahrscheinlich einzige Schulfach, bei dem seit Jahrzehnten kontinuierlich Verbesserungen erreicht werden. Abturienten, die sich bei uns bewerben, sind oft nahe am Native Speaker Level dran. Tatsächlich 2sprachig aufgewachsen sind aber nur wenige. Ein gemeinsamer Erfolg der Schulen durch guten Unterricht und der Eltern, die ihren Kindern Auslandaufenthalte ermöglicht haben.

Englisch lässt sich also offenbar "nachholen". Taglog nicht.

StephanX

Inventar

  • »StephanX« ist männlich

Beiträge: 4 796

Registrierungsdatum: 16. Januar 2010

Über mich: .
----------------------------------
Meine Lieblingsorte
auf den Philippinen sind...

Nord-Luzon
Kordillera
Sagada
Reisterrassen
Vigan
Pinatubo


Bei Fragen zu Nord-Luzon gerne PM oder email an mich!

  • Nachricht senden

87

Samstag, 11. August 2018, 18:24

@ Stephan: Je jünger, desto besser die Englischkenntnisse bei Deutschen/Österreichern/Schweizern.

M. M. n. das wahrscheinlich einzige Schulfach, bei dem seit Jahrzehnten kontinuierlich Verbesserungen erreicht werden. Abturienten, die sich bei uns bewerben, sind oft nahe am Native Speaker Level dran. Tatsächlich 2sprachig aufgewachsen sind aber nur wenige. Ein gemeinsamer Erfolg der Schulen durch guten Unterricht und der Eltern, die ihren Kindern Auslandaufenthalte ermöglicht haben.

Englisch lässt sich also offenbar "nachholen". Taglog nicht.


Da gebe ich Dir bedingt recht, aber Englisch "nachholen" halte ich auch für falsch. Ich habe mein Englisch in jungen Jahren in Australien gelernt und bereue das nicht. Glück gehabt? Ja, vielleicht, wahr bleibt es trotzdem.

Meine These hier bleibt, dass die persönliche Limitierung bei den englischen Sprachkenntnissen (ja, die Generationen, von denen du gesprochen hast...) dann aus er Not heraus in eine Strategie gegossen wird: Bei uns wird Tagalog und Deutsch gesprochen... Schau'' Dir die Argumentation doch mal an... :floet
*
Signatur von »StephanX«
* * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * *
Was man sich in Nord-Luzon anschauen sollte: Kordillera, Reisterrassen, Sagada und Vigan!

* * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * *