Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Philippinenforum Deutschland. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

s12

Profi

  • »s12« ist männlich
  • »s12« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 317

Registrierungsdatum: 6. Januar 2015

  • Nachricht senden

1

Sonntag, 6. Mai 2018, 18:57

abgelehntes Anulment gibt es dann noch Chancen

Ich hoffe bei uns kommt es nicht auch so! Abgelehntes Anulment gibt es dan noch chancen dsa er die Lady heiraten kann.

Man kennt dadurch das man selbst gerade ein Anulment durchlebt einige die das gleich druch machen.

Bein einem anderen Par ist das Anulment abgelehnt worden. Haben die beiden noch eine Chance auf eine
Hochzeit oder bleibt Ihnen nur Übrig hin und her zu fliegen?

2

Sonntag, 6. Mai 2018, 20:25

Da gibt es wenig Chancen. ..ausser einer Auslandsscheidung wegen besonderer Härte im Heimatland. Wird vermutlich aufwendig und sehr teuer. ...und gilt nicht auf den Philippinen. Es könnte also Probleme bei der Reise in die phills geben.
Signatur von »Goose«
Eine gute Landung ist eine, bei der du hinterher weggehen kannst. Eine phantastische Landung ist eine, bei der das Flugzeug noch einmal verwendet werden kann. Starten muss man nicht. Landen schon

  • »Alacrity23« ist männlich

Beiträge: 281

Registrierungsdatum: 2. Juni 2014

  • Nachricht senden

3

Sonntag, 6. Mai 2018, 22:40

Der scheidungswillige Ehegatte kann ins Ausland ziehen z. B. für Arbeit oder Studium und sich dort scheiden lassen. Das würde in den Philippinen zwar nicht anerkannt, hier aber schon.

Oder man bekommt ein Baby und zieht zu diesem nach. Der verheiratete Vater erkennt einfach die Vaterschaft fùr das uneheliche Kind an und ist zur Geburt hier. Die verheiratete Mutter hat es schwerer, hier muss die Vaterschaftsanfechtung gemacht werden, das geht aber erst nach der Geburt.

Oder man lobbied für die Gesetzesänderung http://amp.timeinc.net/time/5206607/phil…on-bill-duterte