Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Philippinenforum Deutschland. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

softtouch

Schüler

  • »softtouch« ist männlich
  • »softtouch« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 49

Registrierungsdatum: 25. August 2016

Beruf: ScrapeBox Development

  • Nachricht senden

1

Montag, 6. August 2018, 11:05

Haus und Land auf den Philippinen verkaufen

Hallo,

wir sind for einigen Monaten von den Philippinen nach Deutschland gezogen (ich bin Deutscher, Frau is Filipina). Nun haben wir einen Käufer für unser Haus und Land. Da wir nunmal in Deutschland wohnen, wie muss ein Kaufvertrag aussehen? Wie ist die Vorgehensweise, um Eigentum dort zu verkaufen, wenn man ja nicht im Land ist?
Hat schonmla jemand hier ein haus dort verkauft, ohne auf den Philippinen zu sein?

sts

Inventar

  • »sts« ist männlich

Beiträge: 6 978

Registrierungsdatum: 1. April 2007

Beruf: Dokusoap Filmstar

Hobbys: Lebe in den Tag hinein, weniger kann mehr sein...

  • Nachricht senden

2

Montag, 6. August 2018, 12:28

Einen Treuhänder einsezten oder am besten selbst hinfliegen. Kaufverträge macht der Notar.
Vorvertrag kannst du selbst machen.
Und ohne Anzahlung passiert gar nix. am besten mit schlussforderung zum so und so vielten, dann ist die anzahlung futsch wenn er abspringt.
Anzahlung nimmt man so 5 % rum, glaube mir da gibt es viele die zwar kaufen wollen aber am ende das geld nicht zusammenbringen.

Ich kenne einen Treuhänder, kann aber nur schätzen was der kostet , 1000 - 2000 Euro ???? der wickelt das komplett ab,
fungiert wie ein makler, nur etwas günstiger vieleicht.
sts
Signatur von »sts«
Leben wie Rockefeller, warum kaufen wenn mieten so einfach ist.

3

Montag, 6. August 2018, 14:02

" sts" hat den richtigen Tip. Nimm soviel als Anzahlung sodaß zumindest :Augenbraue deine Unkosten für den Flug usw. abgedeckt sind. Wie überall so gibt es auch auf den PH. Schwätzer und Schaumschläger.
So mancher ist schon umsonst auf die PH. geflogen. :Augenbraue :Augenbraue :Augenbraue

buang68

Schüler

  • »buang68« ist männlich

Beiträge: 21

Registrierungsdatum: 26. Mai 2014

  • Nachricht senden

4

Montag, 6. August 2018, 17:21

Anzahlung!!!!

Gerade jetzt passiert!!!
An diesem Tag
Land,ca.150 qm, in Subdivion, flach
Kein Problem mit Title usw.
Seit 20 Jahren im Besitz( Frau)
Hat sofort 100k Anzahlung gegen Unterschrift bezahlt
So Gott will,Weihnachten den Rest,und dann kriegt er den Title
Eigentlich ganz einfach,wie bei uns!!!

Lg Buang68

McTan

Inventar

  • »McTan« ist männlich

Beiträge: 4 245

Registrierungsdatum: 6. September 2007

  • Nachricht senden

5

Montag, 6. August 2018, 18:31

Ohne selbst da zu sein, würde ich es gar nicht machen.
Es gibt leider in Phils keinen vertrauenswürdigen Notar, weil es keine/bzw. keine durchsetzbare Notarhaftung gibt.
Wer soll also das Geld verwalten, ohne damit abzuhauen? Drastisch formuliert.

Vielleicht wäre es eine Option, wenn ein Konto vorhanden ist, darauf einzahlen zu lassen, bevor es eine gültige Urkunde gibt.
Verträge müssen ohnehin persönlich unterzeichnet werden, oder es muss eine SPA (special power of attorney) gemacht werden.

Es reicht nicht aus, einem Käufer einfach nur den Titel zu geben/senden . Damit kann er genau genommen gar nichts anfangen, denn
es muss ein Antrag zur Übertragung des Titels auf den Käufer vor einem Notar unterschrieben werden.

Es wird allerdings in Phils derart viel Unfug gemacht, auch von Leuten, die es besser wissen müssten, dass es oft in Problemen endet.
Als Verkäufer kann es einem noch relativ egal sein, sobald man die Kohle im Sack hat.

Wir haben gerade so einen Fall, dass wir das Geld haben, alles persönlich unterzeichnet, den Titelübertrag persönlich beantragt und die Gebühren dafür bezahlt haben.
Nur - es passiert nichts und die Käufer jammern gelegentlich und bitten uns was zu tun. Wir sind aber über Sommer in D. und wenn in Phils gilt für mich lmaA da ich nicht für
die Unfähigkeit der Käufer den Hintern mal in Cityhall zu bemühen verantwortlich bin.
Seit 2 Jahren sind wir immer noch in der cityhall/Jahressteuer als Besitzer geführt.
Chaotisch, aber mir jetzt völlig egal.

McTan

softtouch

Schüler

  • »softtouch« ist männlich
  • »softtouch« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 49

Registrierungsdatum: 25. August 2016

Beruf: ScrapeBox Development

  • Nachricht senden

6

Freitag, 10. August 2018, 09:42

Einen Treuhänder einsezten oder am besten selbst hinfliegen. Kaufverträge macht der Notar.
Vorvertrag kannst du selbst machen.
Und ohne Anzahlung passiert gar nix. am besten mit schlussforderung zum so und so vielten, dann ist die anzahlung futsch wenn er abspringt.
Anzahlung nimmt man so 5 % rum, glaube mir da gibt es viele die zwar kaufen wollen aber am ende das geld nicht zusammenbringen.

Ich kenne einen Treuhänder, kann aber nur schätzen was der kostet , 1000 - 2000 Euro ???? der wickelt das komplett ab,
fungiert wie ein makler, nur etwas günstiger vieleicht.
sts

Hallo sts,

kannst Du mir vielleicht den Kontakt zum genannten Treuhänger geben, damit ich mich schlau machen kann? Danke schonmal.