Sie sind nicht angemeldet.

chr9ma

Anfänger

  • »chr9ma« ist männlich
  • »chr9ma« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 15

Registrierungsdatum: 10. September 2018

  • Nachricht senden

1

Montag, 10. September 2018, 01:11

Sicherheit auf Palawan?

Guten Abend,
im Dezember ist es endlich soweit. 3 Wochen Philippinen sind geplant, fürs erste Palawan, je nach Zeit mal schauen wo es noch hingeht.
Da ich wirklich jährlich viel Reise und immer "exotische" Länder aussuche, sei es Dom rep, Jamaika, Mexiko, Thailand und co, geht es nun nach Palawan.
Auch vor der Palawan Reise bereite ich mich wie sonst immer vor und hab mal das Auswärtige Amt durchstöbert.
Da steht ganz deutlich, Süden Palawan sollte man unbedingt vermeiden.
Nun Interessiert mich die Meinung von Usern, die schon auf Palawan waren und berichten können.
Habe schon viel hier im Forum gelesen und auch was ähnliches zum Thema sicherheit auf Palawan gefunden, jedoch war dies etwas veraltet, deswegen frage ich nun wie ihr aktuell von der Sicherheitslage auf Palawan berichten könnt.
danke euch

blackmamba

Meister

Beiträge: 680

Registrierungsdatum: 4. Dezember 2008

Hobbys: Tauchen

  • Nachricht senden

2

Montag, 10. September 2018, 09:48

da gab es schon mal eine Diskussion darüber.

Also ich würde mich da einfach an das halten was das Auswärtige Amt schreibt und den Süden meiden. Wenn du da keine guten grund hast hinzugehn und Familie vor ort die sich auskennt wo man hingehen kann und wohin nicht würde ich das Risiko nicht eingehen.

Moeller

Fortgeschrittener

  • »Moeller« ist männlich

Beiträge: 84

Registrierungsdatum: 18. August 2016

  • Nachricht senden

3

Montag, 10. September 2018, 14:36

Das größte Risiko ist der Strassenverkehr, in den Philippinen pro jahr über 10.000 Verkehrstote. Man mag einwenden, dass die Opferzahl in Deutschland ein Drittel der Philippinen beträgt (ca. 3500 Tote pro Jahr), man muss aber die geringere Verkehrsdichte in den Philippinen berücksichtigen. Damit ist das Risiko, in den Philippinen an einem Verkehrsunfall zu sterben, das Zwanzigfache von dem in Deutschland.

Das Risiko ist der Provinz viel höher, da in Metro Manila die rudimentären Ansätze einer Verkehrsdisziplinierung erkennbar sind (Radarfallen auf den Schnellstraßen, Ampeln mit Kameras gegen Rotlichtsünder etc.).
Dazu kommt fast nicht vorhandenes Rettungswesen in den Provinzen. Es ist Glücksache, ob man nach einem Verkehrsunfall versorgt wird.

Ein anderes Risiko ist die Schifffahrt, naturgemäß kommt man da in Palawan nicht herum. Viele Bankas sind schwimmende Seelenverkäufer, die Seitenfronten werden mit Plastikschildern während der Schiffspassage verriegelt, wenn das Boot kentert, spielt es keine Rolle, ob man schwimmen kann oder Haie im Wasser sind, man kommt doch nicht heraus.

Der Flugverkehr ist dagegen sicher, ebenso wie der Schienenverkehr, der sich fast aber nur in Manila abspielt.

Alle anderen Risiken auf den Philippinen wie Kriminalität, Naturkatastrophen und Terrorismus sind dagegen fast schon zu vernachlässigen, wenn man halbwegs mit gesundem Menschenverstand durch die Gegend geht.

Schernihund

Schüler

  • »Schernihund« ist männlich

Beiträge: 36

Registrierungsdatum: 28. Februar 2006

Beruf: Ing.

  • Nachricht senden

4

Montag, 10. September 2018, 22:51

Sicherheit Südpaöawan

Also Deine Frage ist nicht unberechtigt . Ich lebe in Rizal / Palawan es ist 248km suedlich von puerto und ich will nicht mehr sagen ,, es ist ungefaehrlich '' ! Tatsache ist Du kannst bis zu uns reisen solltest aber nicht mehr abends Dich ausserhalb der Stadt aufhalten wenn Du keinen kennst .warum ? NPA macht etwas Action ( new peaple Army ). Noch weiter suedlich von mir, mehr Abbu Sayaff und MILF . Ich denke die andere Seite von Palawan bis Broks Point ( ist wirklich eine nette Stadt ) ist sicherer. gehe nicht nach balabak Island!!!!!Ich weis es gibt auch andere meinungen aber Du bist Tourist und die Gefahr -rein - aber nicht wieder rauszukommen ist hoch .
Gruss und nice Trip Schernihund

chr9ma

Anfänger

  • »chr9ma« ist männlich
  • »chr9ma« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 15

Registrierungsdatum: 10. September 2018

  • Nachricht senden

5

Dienstag, 11. September 2018, 13:17

Vielen dank für eure Infos.
Gut, balabak Island werden wir dann definitiv vermeiden. ( Wundert mich das google zum Thema Sicherheit auf balabak Island nichts ausspuckt? )
Für weitere Infos bin ich ganz offen, dank euch.

Cnecky

Profi

  • »Cnecky« ist männlich

Beiträge: 289

Registrierungsdatum: 22. Februar 2008

Beruf: Angestellter

  • Nachricht senden

6

Freitag, 14. September 2018, 19:11

Das größte Risiko ist der Strassenverkehr, in den Philippinen pro jahr über 10.000 Verkehrstote.

Der Verkehr auf Palawan ist überschaubar, wir haben die Insel vor zwei Jahren mit dem Mietwagen "abgegrast". Das Fahren war sehr entspannt.

Südlich von Puerto Princesa waren wir allerdings nicht. Wir haben uns an allen Orten sehr wohl gefühlt. Palawan ist toll, über die SUFU findest du auch unsere Strecke. Sicher ist heutzutage kein Platz der Welt mehr, egal wo.
Überall kann etwas passieren, sei es auf einer Brücke in Genua. Bevor mir das passiert habe ich 10 Sechser im Lotto! :D
Signatur von »Cnecky«
Seit Juli 2007 14 x auf den Phils gewesen. Manila, Boracay, CocoBeach/Mindoro, Cebu, Mactan, Bantayan, Panglao/Bohol, Palawan.

titoklaus

Inventar

  • »titoklaus« ist männlich

Beiträge: 5 493

Registrierungsdatum: 24. April 2005

Hobbys: PC, Rockmusik, Reisen

  • Nachricht senden

7

Sonntag, 23. September 2018, 18:00

gehe nicht nach balabak Island!!!!!Ich weis es gibt auch andere meinungen aber Du bist Tourist und die Gefahr -rein - aber nicht wieder rauszukommen ist hoch .


Selbst hatte ich mich Balabac eigentlich bis jetzt noch nie beschäftigt und ich will da auch nicht hin, aber da mich neulich ein Bekannter dazu gefragt hat und es anscheinend inzwischen mehrere lokale Anbieter gibt, die in dem Gebiet mehrtägige Touren bereits ab PP anbieten und somit wohl immer mehr Einheimische und auch Ausländer hinfahren: Hast Du irgendwelche Erkenntnisse, ob es da bis jetzt schon mal Zwischenfälle mit Touristen gab? Dass die ganze Gegend grundsätzlich für Urlauber nicht unproblematisch ist, ist mir schon bewusst.

Die Inseln in dem ganzen Bereich sehen traumhaft schön aus, viele Fotos bei Google und auch z.B. hier: https://www.youtube.com/watch?v=WW4FLg7qGJ0. Habe ja nun schon viele Plätze auf den Phil gesehen, aber das sieht schon nach einem absolutem Highlight aus.


Titoklaus
Signatur von »titoklaus«

Schernihund

Schüler

  • »Schernihund« ist männlich

Beiträge: 36

Registrierungsdatum: 28. Februar 2006

Beruf: Ing.

  • Nachricht senden

8

Montag, 24. September 2018, 07:50

Titoklaus -- Du kannst mir glauben , da ich in Rizal lebe reitzt es mich auch sehr, mal nach Balaback zu kommen und ich kenne persoenlich den Vice mayor von Balabac - tue es aber nicht . warum ? In meiner Stadt haben etliche Leute Erfahrungen dort gemacht und fast alle raten mir, als Auslaender ab. Auch unser Chef von den ,, Spez. Forces ''von der Phil. Armee stimmt mit ein in den Chor.Letztendlich will ich nicht gambled mit meinem Leben.

Vor ca. 2-3 Jahren hatte ich bei mir mal einen Foringer zu wohnen der Balaback ab Puerto als 2-5 Tage Ausflug anbieten wollte - was draus wurde weis ich nicht !
gruss Schernihund

titoklaus

Inventar

  • »titoklaus« ist männlich

Beiträge: 5 493

Registrierungsdatum: 24. April 2005

Hobbys: PC, Rockmusik, Reisen

  • Nachricht senden

9

Montag, 24. September 2018, 10:34

Danke für die scnnellle Antwort. Sehr schade, weil die Gegend offenbar enormes touristisches Potential hätte.

Hätte ja sein können, dass sich da langsam was ändert, da ja die wohl mit am schönste Insel, Onok Island, im Privatbesitz des Mayors von Balabac sein soll.


Titoklaus
Signatur von »titoklaus«

inteco

Profi

  • »inteco« ist männlich

Beiträge: 241

Registrierungsdatum: 2. Juli 2018

  • Nachricht senden

10

Montag, 24. September 2018, 11:52

im Privatbesitz des Mayors von Balabac sein soll.
wieso was geht, bei dem Gehalt?!