Sie sind nicht angemeldet.

  • »mai_chop_gohok« ist männlich
  • »mai_chop_gohok« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 256

Registrierungsdatum: 15. August 2006

  • Nachricht senden

1

Donnerstag, 29. März 2007, 19:27

bestätigung des standesbeamten

vor 4 wochen haben wir den visumsantrag in Manila abgegeben, meine kleine ist 27, ledig,
nie verheiratet, nicht late registered, ich wohne in münchen.

auf der Botschaft haben sie uns dann empfohlen die 11.000 Peso überprüfung sofort zu
beantragen, das haben wir gemacht.

vor 2 tagen habe ich eine einladung vom ausländeramt bekommen mit ner liste von papieren,
die mitzubringen sind, das einzige was ich nicht problemlos besorgen kannn, ist :

"bestätigung des standesbeamten, dass alle unterlagen zur eheschliessung vorliegen"

telefonisch konnte ich im ausländeramt niemanden erreichen, heute war ich persönich dort und
sie haben zugegeben, dass sie nie ans telefon gehen.

telefonische auskunft vom standesamt : die bestätigung gibt es erst, wenn sämtliche papiere
inklusive positivem ergebnis der untersuchung in Manila vorliegen.

heute war ich auf den ämtern, zuerst beim ausländeramt, das erste was er mir komentarlos
über den tisch geschoben hat, war ein auftrag an die deutsche Botschaft zur untersuchung
der papiere.

ich meinte dann das hätten wir vor 3 wochen auf rat der Botschaft schon in auftrag gegeben
und habe ihn gefragt, warum er die untersuchung will, die meines wissens nur vom standesamt
bei late registered verlangt wird.

er meinte dann die Botschaft will das und überhaupt läge die entscheidung über die
visumserteilung bei der Botschaft und nicht bei ihm.

darüber haben wir etwas diskutiert, er hat was von klagen vor gericht erzählt und ich habe
davon nichts kapiert und es ihm auch gesagt.

meine papiere für ihn sind kein problem, ich bin zwar nächste woche nicht in münchen, aber
ich warte eh auf die papiere von der arbeit und die woche nach ostern wird er alles haben,
was er von mir braucht.

dann bin ich zum standesamt, die frau war sehr komisch, jeder 2. satz war :
"das ist schwierig und wird ewig dauern"

sie verlangen von meinem mädel noch eine von einem notar beglaubigte erklärung,
dass sie ledig ist, nicht wie im forum des öfteren geschildert vor einem beamten der
Botschaft unterschrieben sonder notariell beglaubigt.

sie verweigern englisch, deutsch ist amtssprache, wir brauchen einen dolmetscher.

die erklärung der eltern wollen sie scheinbar nicht (laut der liste zum ankreuzen, die sie mir gegeben haben).

dann hat die kuh mir noch ein merkblatt der Botschaft angedreht und einen abschnitt
angestrichen in dem es um geburtsurkunden der geschwister und heiratsurkunde der
eltern etc. geht, ich musste mich ziemlich zusammenreissen und sie meinte, doch, das
brauchen sie alles, in den philippinen wird soviel betrogen.

ihrer meinung nach braucht die Botschaft die orginalpapiere zur überprüfung, danach will
sie sie haben inkusive überprüfungsergebnisse, erst wenn alles komplett da ist stellt sie die
vom ausländeramt geforderte bestätigung aus und vorher gibt´s garnix.

übrigens steht auf dem merkblatt der Botschaft, dass die überprüfung 4 bis 6 monate dauert,
gleichzeitig dürfen die meisten dokumente für das standesamt nicht älter als 6 monate sein,
wie das funktionieren soll ist mir unklar.

ich bin dann nochmal zum ausländeramt und habe dem typen das merkblatt gezeigt, der hat
sofort entdeckt, dass das angestrichene nur für spätregistrierte gilt.

er meinte sie bekommt das visum auch ohne die bestätigung des standesamts, ich hab
mehrfach nachgefragt, weil es mir so komisch vorkommt, dass sie etwas verlangen,
das ich erst bringen kann, wenn sie in D ist, er hat es aber mehrmals bestätigt.

zum schluss meinte er noch, schaun wir mal, ich soll mal meine papiere übernächste woche
bringen, vielleicht ist dann schon etwas von der Botschaft da.

klingt nicht schlecht, aber ich verstehe eigentlich nicht wer was entscheidet.
der typ am ausländeramt behauptet die Botschaft entscheidet über das visum und verlangt
die überprüfung und er wartet nur auf irgend NE nachricht von der Botschaft.

die Botschaft meint sie schlägt die überprüfung nur vor um falls sie verlangt wird ca. 2 monate
zeit zu sparen, falls sie nicht verlangt wird kann das visum auch sofort vom ausländeramt
genehmigt werden bevor die überprüfung fertig ist und die überprüfung war dann für die katz.

das standesamt will eine maximale überprüfung, die für late registered gedacht ist, und hat mit
der visumserteilung nix zu tun und bekommt auch keine kopien oder den 3. visums- antrag oder
irgendwas von der Botschaft.

wer bekommt eigentlich den 3. visumsantrag und die 2.kopien ?

ein antrag und die orginalpapiere braucht die Botschaft und ein antrag mit kopien geht ans ausländeramt.

wer bekommt den 3. antrag mit kopien ?

die detektive ???

die angeblich nicht jeder braucht ?

irgendwie ist mir noch nicht ganz klar wer was entscheidet, irgendwie verstehe ich nicht
warum das standesamt in die vorgänge nicht vernünftiger eigebunden wird und warum
jeder irgendwas auf die andere behörde schiebt.

ich weiss auch nicht ob ich alles richtig verstanden habe, besonders ob ich mich auf die
aussage des ausländeramts verlassen kann, dass sie jetzt ohne diese bestätigung des
standesamts ein visum bekommen kann.

ich weiss auch nicht ob es möglich ist, falls das ausländeramt doch auf diese bestätigung
besteht, die orginalpapiere von der Botschaft zu bekommen bevor die überprüfung fertig
und ein visum erteilt ist.

dieses posting ist etwas lang geworden, sorry dafür, und danke im voraus für tips.

Karl

Raven

Fortgeschrittener

  • »Raven« ist männlich

Beiträge: 181

Registrierungsdatum: 31. Juli 2006

  • Nachricht senden

2

Donnerstag, 29. März 2007, 21:07

lange liste

oh weh, :D

das ist aber NE lange Liste von Fragen.

Leider kocht jedes Standesamt/OLG/ALB seine eigene Suppe.

Ich fange mal mit der Ledigkeitserklärung an.
Davon gibt es zwei:

a) die eidestattliche Erklärung der Eltern, daß sie single ist.
(abzugeben bei einem Notar, Überbeglaubigungen bis zum Red Ribbon)

b) die eigene
(kann man auf der Botschaft machen oder evtl auch in Dtld. vor
der Heirat auf dem Standesamt)

Verlangt Dein Standesamt a) nicht, reiche trotzdem diese Unterlagen ein.
Das wird vom phil. Gesetz so gefordert, denn Deine Heirat soll ja nach den
Gesetzesanforderungen beider Staaten geschlossen werden.

Frage dein Standesamt nach Abgabe von b) bei ihm vor der Hochzeit.
Tipp: Gehe auf die Webseite Deines OLG und lies nach.
Mein OLG z.B. verlangt ausschließlich die Abgabe auf dem dt. Standesamt.

Auch bei mir geht auf der Ausländerbehörde nix ohne die Bestätigung des
Standesamtes.
Somit ist auch bei Dir das Standesamt federführend.

Urkundenprüfung: ist Ermessensfrage, auch hier siehe OLG
Leider wird in der Regel von dem meisten Behörden diese Prüfung gefordert.
Ob spätregistriert oder nicht.

Also Werdegang: Antrag abgeben, manchmal schreibt Botschaft den
Antragsteller später an und fordert Unterlagen nach.
Da Du schon bezahlt hast,wird nun über Vertrauensanwälte die Urkundenprüfung durchgeführt.
Darüber erstellt die Botschaft einen Prüfbericht der mit den Orginalunterlagen nach Deutschland
zum Standesamt geht. Nun geht es zum Übersetzer.
Die gesamten Dokumente (einschl. Übersetzungen) nun reicht das Standesamt
an das OLG zecks Befreiung vom EFZ weiter.

Sobald das Standesamt alles komplett hat, kann es dir die Bestätigung für die ALB
ausstellen und die ALB kann (wenn alle weiteren von ihr selbst noch geforderten Papiere vorliegen) dann der Botschaft signalisieren, daß das Visum erteilt werden kann.
Wenn Du Pech hast mußt du warten bis die Papiere vom OLG zurück sind.
In der Regel hält sich die Botschaft an die Empfehlung deiner ALB.

1 Orginal und 2 Kopien. Orginale wie oben beschrieben (zunächst Botschaft dann Dtld.)
1 Kopie geht zum Standesamt/ALB
1 Kopie geht zum Bundesverwaltungsamt (BVA)

Dein Dilemma ist tatsächlich die mangelnde Abstimmung zwischen deinen Behörden.
Natürlich kann deine ALB der Botschaft sagen, daß das Visum ohne Urkundenprüfung erteilt werden kann. Angenommen das klappt und deine Dame ist hier. Nun wollt ihr heiraten und das Standesamt
besteht auf der Prüfung stehts du vor dem Problem von Dtld. aus die Dokumente besorgen zu müssen oder runter zu pendeln.
Erneut: mache dich sachkundig, was dein OLG will, generelle Prüfung oder nicht.

6 Monate: jeder Behörde ist klar, daß die Prüfung damit Papiere veralten lassen würde, daher gibts Regelungen, daß die durch Bearbeitung des Antrages entstehende Zeitüberschreitung nicht zu Lasten des Antragstellers gehen soll.

Siehe z.b. hier

http://www.olg-koeln.nrw.de/home/aufgabe…_teil_%2006.pdf

unter punkt 3.

Hoffe das hilft dir etwas weiter.

Gruß Raven
Signatur von »Raven«
Wer nichts macht, der kann auch nichts falsch machen :floet

  • »mai_chop_gohok« ist männlich
  • »mai_chop_gohok« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 256

Registrierungsdatum: 15. August 2006

  • Nachricht senden

3

Donnerstag, 29. März 2007, 22:52

RE: lange liste

Zitat

a) die eidestattliche Erklärung der Eltern, daß sie single ist.
(abzugeben bei einem Notar, Überbeglaubigungen bis zum Red Ribbon)

b) die eigene
(kann man auf der Botschaft machen oder evtl auch in Dtld. vor
der Heirat auf dem Standesamt)

es steht ausdrücklich "Notar" da und nix von unterschrift vor nem beamten der Botschaft.

ob der notar in D oder auf den philippinen sein soll habe ich leider vergessen zu fragen, vielleicht ist es ja auch egal.

Zitat

Verlangt Dein Standesamt a) nicht, reiche trotzdem diese Unterlagen ein.
Das wird vom phil. Gesetz so gefordert, denn Deine Heirat soll ja nach den
Gesetzesanforderungen beider Staaten geschlossen werden.

wäre die ehe dadurch irgendwie nicht gültig ?

Zitat

Urkundenprüfung: ist Ermessensfrage, auch hier siehe OLG
Leider wird in der Regel von dem meisten Behörden diese Prüfung gefordert.
Ob spätregistriert oder nicht.

wie gesagt, das erste was mir auf dem ausländeramt kommentarlos hingelegt wurde war ein antrag auf Urkundenprüfung
und "Urkundenprüfung" war auch das erste wort, das am telefon vom standesamt gesagt wurde.

Zitat

Also Werdegang: Antrag abgeben, manchmal schreibt Botschaft den
Antragsteller später an und fordert Unterlagen nach.
Da Du schon bezahlt hast,wird nun über Vertrauensanwälte die Urkundenprüfung durchgeführt.
Darüber erstellt die Botschaft einen Prüfbericht der mit den Orginalunterlagen nach Deutschland
zum Standesamt geht.

soweit ich das standesamt und die ALB heute verstanden habe geht der prüfbericht an das ALB.

das standesamt meint danach müsse man die orginalpapiere selbst in Manila wieder holen und nach D bringen.

Zitat

Nun geht es zum Übersetzer.
Die gesamten Dokumente (einschl. Übersetzungen) nun reicht das Standesamt
an das OLG zecks Befreiung vom EFZ weiter.

Sobald das Standesamt alles komplett hat, kann es dir die Bestätigung für die ALB
ausstellen und die ALB kann (wenn alle weiteren von ihr selbst noch geforderten Papiere vorliegen) dann der Botschaft signalisieren, daß das Visum erteilt werden kann.
Wenn Du Pech hast mußt du warten bis die Papiere vom OLG zurück sind.
In der Regel hält sich die Botschaft an die Empfehlung deiner ALB.

mir hat die ALB heute erklärt über das visum entscheidet allein die Botschaft und die ALB wartet nur auf deren entscheidung.

Zitat

1 Orginal und 2 Kopien. Orginale wie oben beschrieben (zunächst Botschaft dann Dtld.)

ich habe immer gedacht, die orginale werden bei der visaeintragung dem antragssteller zurückgegeben.

vielleicht ist das ja auch nur so, wenn nicht geprüft wird.

Zitat

1 Kopie geht zum Standesamt/ALB

zum standesamt geht bei mir garnix.

Zitat

1 Kopie geht zum Bundesverwaltungsamt (BVA)

aha, danke für die info.

Zitat

Dein Dilemma ist tatsächlich die mangelnde Abstimmung zwischen deinen Behörden.
Natürlich kann deine ALB der Botschaft sagen, daß das Visum ohne Urkundenprüfung erteilt werden kann. Angenommen das klappt und deine Dame ist hier. Nun wollt ihr heiraten und das Standesamt
besteht auf der Prüfung stehts du vor dem Problem von Dtld. aus die Dokumente besorgen zu müssen oder runter zu pendeln.

die überprüfung läuft ja schon seit 4 wochen.

und solange die ALB meine kleine nicht rauswirft, weil die überprüfung nicht fertig ist oder papiere nachgefordert werden,
kann es uns ja eigentlich ganz recht sein, wenn sich die "zwangsehe" etwas verzögert und wir dadurch doch noch die chance auf ein kurzes "test-zusammenleben" in D bekommen.

vor 10 jahren habe ich NE thai mit dem 2. verlängerten touristenvisum geheiratet.

das besorgen der papiere von deutschland aus hat ca. 5 monate gedauert.

war schon stressig, am schluss hatten wir für mehrere papiere, die das standesamt
gefordert hat, bestätigungen der Botschaft, dass es so einen blödsinn in thailand nicht gibt.

liegt wohl leider an den münchner standesbeamten...

Zitat

Erneut: mache dich sachkundig, was dein OLG will, generelle Prüfung oder nicht.

die ALB will die prüfung, behauptet aber, dass die Botschaft die prüfung fordert.

das standesamt will die prüfung und wenn die nummer heute auf dem standesamt doch kein versehen war (die ALB hält es für ein versehen),
dann wollen sie sogar den wahnsinn für spätregistrierte.
(meine kleine wohnt auf mindanao in der nähe von ozamis, da ist kein brauchbarer flughafen und kein reisebüro in der nähe,
die boote brauchen 2 tage nach Manila, sie hat 7 geschwister, die im ganzen land verstreut wohnen, das wäre ein ziemlicher zirkus...)

ich habe keine ahnung wie und wo ich die bestimmungen des münchner OLG herausfinden und auch verstehen könnte und wenn es so wäre,
dass das OLG keine überprüfung verlangt, würde das dem standesamt und der ALB das recht nehmen die überprüfung zu fordern ?

Zitat

6 Monate: jeder Behörde ist klar, daß die Prüfung damit Papiere veralten lassen würde, daher gibts Regelungen, daß die durch Bearbeitung des Antrages entstehende Zeitüberschreitung nicht zu Lasten des Antragstellers gehen soll.

Siehe z.b. hier

http://www.olg-koeln.nrw.de/home/aufgabe…_teil_%2006.pdf

unter punkt 3.

danke :)

klasse info, sehr beruhigend...

Zitat

Hoffe das hilft dir etwas weiter.

Gruß Raven

ja, vielen dank, sehr hilfreich, gibt mir NE sehr gute basis um bei meinem nächsten besuch bei der ALB genauer nachzuboren wie das ganze ablaufen soll.

Gruss, Karl

Mannip1

Inventar

  • »Mannip1« ist männlich

Beiträge: 2 005

Registrierungsdatum: 8. Dezember 2005

Beruf: Kaufmann

Hobbys: meine Kinder , Reisen, Computer,

  • Nachricht senden

4

Freitag, 30. März 2007, 09:24

RE: lange liste

eine Anfrage beim BVA sagt Dir wo die Papiere sind . http://www.bva.bund.de
Signatur von »Mannip1«
http://www.philippinen-a-z.de

  • »hge« ist männlich

Beiträge: 12 672

Registrierungsdatum: 12. August 2004

Hobbys: JazzMusik, KirchenOrgel

  • Nachricht senden

5

Freitag, 30. März 2007, 09:59

RE: lange liste

Hi,

Zitat

Urkundenprüfung: ist Ermessensfrage, auch hier siehe OLG
Leider wird in der Regel von dem meisten Behörden diese Prüfung gefordert.
Ob spätregistriert oder nicht


Wenn die Urkundenprüfung schon läuft, würde ich nichts daran ändern.
Das ist m.e. die beste und schnellste Weg an das Visum zu kommen.
Falls du die Prüfung über das ABH stoppen lässt (was geht) , wird es zu enormen Verzögerungen kommen. Und letztendlich wird das OLG dann doch wieder eine Prüfung verlangen.

Ich wäre froh gewesen, die Botschaft hätte dies bei uns gemacht. Ging 2004 leider noch nicht.

hge