Sie sind nicht angemeldet.

1

Samstag, 15. März 2008, 09:30

Info deutsche Botschaft / Konsulat

Hallo,

hier der Direktlink zur Seite der Visabestimmungen!

Deutsch ---> http://www.manila.diplo.de/Vertretung/ma…stimmungen.html

Englisch ---> http://www.manila.diplo.de/Vertretung/ma…stimmungen.html

Diese Seiten werden von der Deutschen Botschaft selbst, aktuell gehalten.

Gruß Asterix
Signatur von »Asterix«
<°)))o><

-o-

تقبل الله منا ومنكم


Gruß Asterix

2

Montag, 30. Juni 2008, 01:26

Notfallnummer

Hallo,

zur Info:

Zitat

Original Deutsche Botschaft Manila
In Notfällen (z.B. Unfall, Todesfall) und außerhalb der regulären Dienstzeiten ist ein Mitarbeiter der Botschaft über die Mobiltelefonnummer des Bereitschaftsdienstes unter +63 917 867 3000 erreichbar. Auskünfte in Visaangelegenheiten können vom Bereitschaftsdienst nicht erteilt werden.


Gruß Asterix
Signatur von »Asterix«
<°)))o><

-o-

تقبل الله منا ومنكم


Gruß Asterix

3

Dienstag, 28. Juli 2009, 16:49

Honorarkonsul

Honorarkonsul der Bundesrepublik Deutschland

Dr. Franz Seidenschwarz,
Honorarkonsul der Bundesrepublik Deutschland

Cebu

Ford's Inn, AS Fortuna Street,
Corner Banilad Road,
6000 Cebu City.

Telefon: (0063 32) 236 13 18
Fax : (0063 32) 236 13 18

Postadresse:
Honorary Consul of the Federal Republic of Germany,
Ford's Inn, AS Fortuna Street, Corner Banilad Road,
6000 Cebu City,
Philippinen.

Amtsbezirk/
Konsularbezirk:

Provinz Cebu.
Übergeordnete Auslandsvertretung: Botschaft Manila.

http://www.honorarkonsul-cebu.de/
Signatur von »Asterix«
<°)))o><

-o-

تقبل الله منا ومنكم


Gruß Asterix

4

Donnerstag, 23. Juni 2011, 20:20

Hilfe in Notfällen

Zitat

Original von Deutsche Botschaft Manila

Kein Pass, kein Visum, kein Geld - Was tun?

Allgemeine Hinweise
Jährlich unternehmen tausende deutsche Touristen eine Reise auf die Philippinen. Nicht wenige geraten dabei unverschuldet in Notsituationen, in denen sie die Hilfe der deutschen Botschaft in Anspruch nehmen müssen. Lesen Sie auf den Seiten des Auswärtigen Amts, von wem Sie Hilfe erwarten können, was Sie selbst tun können und wie die Hilfe in typischen Situationen aussieht.
Auswärtiges Amt: Nothilfe im Ausland


Da kein Sozialversicherungsabkommen zwischen Deutschland und den Philippinen besteht, übernimmt Ihre gesetzliche Krankenversicherung nicht die Kosten Ihrer medizinischen Versorgung hier. Die Botschaft rät daher dringend, eine private Reisekrankenversicherung abzuschliessen. Eine Liste der deutschen Anbieter finden Sie im „Merkblatt Auslandskrankenversicherung“.

Hinweise für die Philippinen
Die nachfolgenden Hinweise sollen es Ihnen erleichtern, sich bei einem etwaigen Verlust Ihrer Wertsachen und Dokumente zurechtzufinden, damit Sie sich schnellstmöglich Ersatzpapiere bzw. Geld beschaffen können:

1. Melden Sie den Verlust möglichst umgehend der nächsten Polizeidienststelle. Die von der Botschaft nächstgelegene Polizeistation (precinct no. 6) befindet sich im Erdgeschoss des EDSA Parkhauses hinter dem Hotel Intercontinental an der Ayala Avenue/Ecke EDSA.

2. Begeben Sie sich anschließend bitte in die Botschaft, wo Ihnen ein "Reiseausweis zur Rückkehr in die Bundesrepublik" ausgestellt werden kann. Hierzu benötigen Sie:
- den Polizeibericht;
- 2 Passfotos (Passbilder werden in der Nähe der Botschaft im People’s Support Center gefertigt);
- einen Nachweis Ihrer Identität mit Lichtbild, z.B. Personalausweis, Führerschein, ggf. ist eine Kopie Ihres Passes hilfreich
-Gebühr für den Ausweis: 21 EURO ,- in philippinischer Währung (ca. 1.400 Peso);

3. Anschließend begeben Sie sich bitte mit dem Reiseausweis zum "Bureau of Immigration and Deportation" (BID), Intramuros, Magallanes Drive, Manila, ( Tel. 527- 3314, Fax 527-3288 ), um eine Exit-Clearance zu erlangen.
Öffnungszeiten des BID: Mo bis Fr 8.00 bis 17.00 Uhr.
Sollte sich das Erfordernis zur Erlangung einer Exit-Clearance am Wochenende ergeben, so ist das BID am Flughafen unter Tel. 877 1109 loc. 3345 zu kontaktieren.

Die Botschaft ist von Montag bis Freitag, außer an Feiertagen, von 08.00 Uhr bis 11.00 Uhr für den Publikumsverkehr geöffnet, sowie bis 16.00 Uhr (Freitags bis 13.30 Uhr) telefonisch erreichbar. Nach Dienstende können Sie für dringende Notfälle einen Bereitschaftsdienst telefonisch unter 0917 539 7186 erreichen.

Beschaffung von Geld:
Für Mittellose besteht die Möglichkeit, auch ohne Geld per R-Gespräch mit Deutschland zu telefonieren. Die Nummer lautet: 108. Das Gespräch wird vom Servicepersonal vermittelt.
Bitte beachten Sie, dass die Botschaft weder in der Lage ist, Ihre Schulden (auch darlehensweise z.B für Hotel-, Krankenhausaufenthalt oder Strafen und Gebühren für Visaüberschreitung/ Verlängerung) zu begleichen, noch Ihnen einen Kredit zur Finanzierung Ihres weiteren Aufenthalts auf den Philippinen zu gewähren.

Siehe hierzu unser Merkblatt „Touristen in Not“

Schnellste Geldbeschaffung ist möglich über das Überweisungssystem der Firma 'Western Union' (Tel. 816 2851).

Siehe hierzu unser Merkblatt „Western Union Manila“


Überweisungen von Deutschland aus sind möglich bei:
- allen Geschäftsstellen der ReiseBank AG (Tel.: 0049 30 8817117, Öffnungszeiten von 07.30 bis 22.00 Uhr dt. Zeit, Hotline 0049 1805-225822) und CashExpress GmbH (an fast allen großen Bahnhöfen, Flughäfen und Grenzübergängen bzw. Fährhäfen, meist 7 Tage in der Woche geöffnet).
- vielen Filialen der Volks- und Raiffeissenbanken, diese reichen den Auftrag an die ReiseBank AG weiter.
- vielen Filialen der Postbank (dort genannt Postbank Minuten-Service, Hotline bei Postbank Saarbrücken, Tel. 0049 180-3030330)

Das Geld wird hier bei einer der über 600 Western Union-Agenten gegen Vorlage eines Identitätsnachweises bzw. bei Nennung eines zuvor vereinbarten Kennwortes ausgezahlt.

Eine kleine Auswahl gibt das Merkblatt Western Union Stationen in Manila

Eine weitere Möglichkeit zur Geldbeschaffung besteht über die hiesige Filiale der Deutschen Bank, 26. Floor, Ayala Tower 1, Ayala Triangle, Tel.: 894-6900, die Ihnen mittels SWIFT-Überweisung im Allgemeinen innerhalb von 2-3 Arbeitstagen Barmittel zur Verfügung stellen kann.

Mit einer deutschen Maestro Karte und dazugehöriger PIN Nummer kann an ausgewählten Geldautomaten (ATM) der Bank of the Philippine Islands (BPI) oder bei der Metrobank Bargeld gezogen werden.

Nützliche Telefonnummern:
Fluggesellschaften:
Air France KLM Stadtbüro: 887-1202 Flughafen: 831-2295/832-1756
British Airways; Stadtbüro 817-0361 Flughafen mobile: 0918-9294049
Cathay Pacific;Stadtbüro 757-0888 Flughafen 832-2979
KLM; Stadtbüro 887-1202 Flughafen 832-1756/831-2295
Lufthansa; Stadtbüro 580-6400 Flughafen no more
Philippine Airlines; Stadtbüro:812-8424 Flughafen 879-5601/02/04
Singapore Airlines; Stadtbüro:756-8899 Flughafen 833-1527
Swiss Air; Stadtbüro: No more
Thai Airways; Stadtbüro 812-4744 Flughafen 831-6527/834-0366
Kuwait Air; Stadtbüro: 817-2778 Flughafen 879-5261
Emirates Airlines: Stadtbüro: 858-5300 Flughafen 852-1409

Kreditkartenunternehmen (Sperrung von Kredit/EC-Karten; Emergency-cash):
American Express: 0049 69 9797100, 7576100, 530811
Amex Travellers Cheques: 00 8 52 8859331
Diners Club: 0049 69 260350
Eurocard: 0049 69 79331910 oder 1-800-1-111-0061
Eurocheque-Zentrale: 0049 69 740987 (24 Std.)
Th. Cook Trav. Cheques: 00 61 3 696 2952
Visa: 0049-69-6630533, 29985210 oder 102-7-1800-650-3116

Sperrung auch unter folgenden Philippinischen Telefonnummern:

AMEX, Traveller Cheques: 01800 1441 0108

Mastercard: 1800 1111 061

Visacard: 1800 1111 9015
Signatur von »Asterix«
<°)))o><

-o-

تقبل الله منا ومنكم


Gruß Asterix

5

Freitag, 23. März 2012, 08:25

Notlage von Touristen

Zitat

Original von Deutsche Botschaft Manila

Was kann und darf die Botschaft Manila für Sie tun,
wenn Sie sich als Tourist weniger als 6 Monate
auf den Philippinen aufgehalten haben

Die Botschaft Manila kann:

· Ihnen bei Passverlust einen Reiseausweis zur Rückkehr in das Bundesgebiet ausstellen,
· Ihnen bei Geldverlust Kontaktmöglichkeiten mit Verwandten oder Freunden zu Hause vermitteln,
· Ihnen schnelle Überweisungswege aufzeigen (Blitzgiro, telegrafische Postüberweisung, Western Union Money Transfer)
· Ihnen in besonders gelagerten Einzelfällen bis zum Eingang der Geldüberweisung aus der Heimat ein Überbrückungsgeld auszahlen, das selbstverständlich zurückzuzahlen ist,
· wenn alle eigenen Hilfsmöglichkeiten erfolglos ausgeschöpft wurden, Ihnen eine zurückzuzahlende Hilfe zur Rückkehr nach Deutschland gewähren,
· in Fällen, in denen Sie Probleme mit den philippinischen Behörden haben, für Sie vermittelnd tätig werden,
· wenn Sie OVERSTAY haben, die Stundung der Strafzahlung erwirken
· Ihnen bei Bedarf einen vertrauenswürdigen Anwalt, Arzt/Facharzt, Dolmetscher/ Übersetzer vor Ort benennen,
· im Falle einer Festnahme auf Wunsch die anwaltliche Vertretung sicherstellen und Ihre Angehörigen unterrichten,

Was die Botschaft Manila nicht tun kann / darf:

· Ihre offenen Hotelschulden, Bußgelder, Krankenhauskosten bezahlen,
· Ihnen bei Geldverlust die Fortsetzung des Urlaubs finanzieren,
· in laufende Gerichtsverfahren für Sie eingreifen oder örtlichen Behörden Weisungen erteilen,
· für Sie anwaltliche Tätigkeiten wahrnehmen oder Sie vor Gerichten vertreten,
· als Filiale von Reisebüros, Krankenkassen oder Banken tätig werden,
· Führerscheinersatzpapiere oder Personalausweise ausstellen,
· die extrem hohen Kosten einer Such- und Rettungsaktion übernehmen,
· Überführungskosten bei Todesfällen verauslagen.

Signatur von »Asterix«
<°)))o><

-o-

تقبل الله منا ومنكم


Gruß Asterix

6

Mittwoch, 9. Januar 2013, 21:13

Deutschen Reisepass

Signatur von »Asterix«
<°)))o><

-o-

تقبل الله منا ومنكم


Gruß Asterix

7

Donnerstag, 11. April 2013, 13:15

Personalausweise für Deutsche mit Wohnsitz im Ausland

Zitat

Original von Auswärtiges Amt

Ab Januar 2013 bieten ausgewählte deutsche Auslandsvertretungen die Dienste einer Personalausweisbehörde an. Das bedeutet, dass Deutsche ohne Wohnsitz im Inland an der für sie zuständigen Auslandsvertretung Personalausweise neu beantragen, ändern oder als verloren melden können. Sie können aber auch die elektronischen Zusatzfunktionen des Personalausweises aktivieren oder deaktivieren lassen oder Ihre persönliche PIN ändern.

index.php?page=Attachment&attachmentID=51038

>>>weiter<<<


Info Broschüre
Signatur von »Asterix«
<°)))o><

-o-

تقبل الله منا ومنكم


Gruß Asterix

8

Mittwoch, 2. Juli 2014, 04:25

App "Auswärtiges Amt""

App „Auswärtiges Amt – Auslandsvertretungen weltweit“ für alle gängigen mobilen Geräte

http://www.manila.diplo.de/__Zentrale_20…html?site=44045

Das Auswärtige Amt bietet eine neue App „Auswärtiges Amt – Auslandsvertretungen weltweit“ an. Sie ist das mobile Einstiegstor zu den neuesten Informationen und dem multimedialen Angebot unserer weltweit über 230 Auslandsvertretungen. Außerdem finden Sie hier Kontaktdaten und Öffnungszeiten der Auslandsvertretungen sowie alle Pressemeldungen des Auswärtigen Amts in Berlin
Signatur von »Asterix«
<°)))o><

-o-

تقبل الله منا ومنكم


Gruß Asterix

9

Donnerstag, 18. Juni 2015, 22:20

Mir wurde soeben mitgeteilt, das für Visaanträge bei der DBM ab heute keine Flugreservierungen mehr nötig sind. Man braucht keine Reservierungs Bescheide mehr vor zu legen.

Auch die Mitarbeiter am Schalter sind instruiert und es wird seit heute so gehandhabt.

Die Infoblätter und Webseite werden noch geändert.
Ich hoffe das diese Neuigkeit einigen Antragstellern das Leben erleichtert.

Quelle: DBM
Signatur von »andy74th«
Es grüßt Andre



10

Donnerstag, 26. Januar 2017, 14:22

An Inhaber Deutscher Vorläufiger Reisepässe

Zitat

Original von Deutsche Botschaft Manila

Gemäß aktuellen Erfahrungen der Botschaft ist davon auszugehen, dass Inhaber deutscher vorläufiger Reisepässe von den philippinischen Einwanderungsbehörden vom Visa-on-Arrival-Programm ausgenommen wurden. Inhaber dieser Pässe werden gebeten, sich vor Abreise mit einer philippinischen Auslandsvertretung vor Ort in Verbindung zu setzen, um dort ggf. ein Visum für die Einreise in die Philippinen zu beantragen.
Signatur von »Asterix«
<°)))o><

-o-

تقبل الله منا ومنكم


Gruß Asterix

bahog_utot

Erleuchteter

  • »bahog_utot« ist männlich

Beiträge: 1 061

Registrierungsdatum: 20. Oktober 2013

Beruf: Selbstständig

  • Nachricht senden

11

Mittwoch, 12. April 2017, 04:48

Sicherheitswarnung des Auswärtigen Amtes

Bekam eben eine Email mit folgenden Inhalt:

Zitat

Aufgrund der jüngsten Ereignisse weißt die Deutsche Botschaft Manila auf die aktuellen Reise- und Sicherheitshinweise des Auswärtigen Amtes für die Philippinen hin. http://www.auswaertiges-amt.de/DE/Laenderinformationen/LaenderReiseinformationen_node.html Im Übrigen gibt es die Möglichkeit die Reise- und Sicherheitshinweise des Auswärtigen Amtes als Newsletter zu abonnieren. http://www.auswaertiges-amt.de/DE/Infoservice/Newsletter/Uebersicht_node.htmlSo werden Sie immer über Änderungen informiert. Diese E-Mail wurde automatisch generiert. Bitte antworten Sie nicht auf diese E-Mail. Bitte wenden Sie sich bei Fragen oder Problemen an Ihre zuständige Auslandsvertretung. Als Benutzername dient die E-Mail-Adresse, mit der Sie sich registriert haben.
Für den Fall, dass Sie Ihr bei der Registrierung selbstgewähltes Passwort vergessen haben oder der Login aus anderen Gründen scheitert, können Sie sich unter https://elefand.diplo.de/elefandextern/home/resetpassword!form.action ein neues Passwort an Ihre E-Mailadresse zuschicken lassen.

unter anderem enthält die aktuelle Sicherheitswarnung folgenden Passage:



Zitat


Auf Bohol und in Cebu besteht ein erhöhtes Entführungsrisiko. Aus Bohol werden derzeit Kämpfe zwischen den philippinischen Streitkräften und der Abu Sayyaf gemeldet.


Die Mail ging als Rundschreiben an alle beim Auswärtigen Amt registrierten Ausland Deutsche auf den Philippinen. Es wird wohl eine Dringlichkeit vorliegen, die dass Auswärtige Amt veranlasst dieses Rundschreiben zu versenden. Vermutlich liegen dem AA Informationen vor, die der Öffentlichkeit vorenthalten werden.



Wer sich auf Cebu oder Bohol befindet sollte jetzt besonders Aufmerksam sein. Reisepläne in die Region sollte man noch mal überdenken.



Grüße, Bahog Utot

  • »hge« ist männlich

Beiträge: 12 596

Registrierungsdatum: 12. August 2004

Hobbys: JazzMusik, KirchenOrgel

  • Nachricht senden

12

Mittwoch, 12. April 2017, 09:22

Steht aber auch schon auf der HP des AA (letzte Änderung 11.4.17)

https://www.auswaertiges-amt.de/DE/Laend…Sicherheit.html

13

Samstag, 13. Mai 2017, 02:30

Informationen zur Bundestagswahl und Krisenvorsorge

Zitat

Die deutsche Botschaft weist darauf hin, dass auf der Homepage der Botschaft Informationen zur Bundestagswahl 2017 (http://www.manila.diplo.de/wahlen) und zur Erdbebenvorsorge
(http://www.manila.diplo.de/krisenfall) eingestellt worden sind. Wegen der langen Postlaufzeiten empfiehlt es sich bereits jetzt, die Eintragung ins entsprechende Wählerverzeichnis vorzunehmen.

Seitens der Botschaft wird gebeten, Ihnen bekannte deutsche Staatsangehörige auf die Möglichkeit des Eintrags bei der Deutschenliste hinzuweisen, gerade im Hinblick auf Großschadensereignisse. Großschadensereignisse wie zum Beispiel Naturkatastrophen lassen sich nicht immer verhindern, ihre negativen Folgen jedoch unter Umständen bei rechtzeitiger Unterrichtung der Betroffenen abmildern. Daher wird allen deutschen Staatsangehörigen empfohlen, sich unabhängig von der Dauer ihres Aufenthalts für mögliche Maßnahmen der Krisenvorsorge und -reaktion in die Krisenvorsorgeliste des Auswärtigen Amts einzutragen. Denn nur um diejenigen, von deren Existenz wir wissen, können wir uns auch kümmern. Die «Elektronische Erfassung von Deutschen im Ausland» (Elefand) dient dazu, dass deutsche Auslandsvertretungen die in ihrem Amtsbezirk ansässigen Deutschen und ihre Familienangehörigen im Notfall schnell erreichen können. Für Sie bedeutet die Registrierung und Datenpflege einen Zeitaufwand von wenigen Minuten, der sich im Falle eines Falles als lebenswichtig erweisen könnte.

Hier geht es zu „Elefand“: http://www.manila.diplo.de/elefand

Mit freundlichen Grüßen
Deutsche Botschaft Manila
Signatur von »Asterix«
<°)))o><

-o-

تقبل الله منا ومنكم


Gruß Asterix

  • »hge« ist männlich

Beiträge: 12 596

Registrierungsdatum: 12. August 2004

Hobbys: JazzMusik, KirchenOrgel

  • Nachricht senden

14

Montag, 11. September 2017, 01:25

Zitat

Wichtiger Hinweis

Die Botschaft der Bundesrepublik Deutschland in Manila weist aus gegebenen Anlass darauf hin, dass bei der Abgabe eines Visumsantrags nur der /die Antragssteller/- in den Antrag bei der Botschaft einreichen können und aus diesen Gründen auch nur dieser Person Zugang zum Schalter und den Räumlichkeiten der Botschaft gestattet werden kann. Aufgrund gestiegener Antragszahlen und zur Sicherstellung einer effizienteren Antragsannahme behält es sich die Botschaft im Rahmen ihres Hausrechtes daher vor, Begleitpersonen den Zugang zur Botschaft zu verweigern.

In keinem Fall ist es Begleitpersonen aber gestattet, den/ die Antragssteller/-in zur Antragsannahme zum Schalter zu begleiten.

Die Nichtbeachtung dieser Vorgabe ist eine Missachtung des Hausrechts der Botschaft und wird entsprechend mit dem Verweis aus den Räumlichkeiten der Botschaft geahndet.


http://www.manila.diplo.de/Vertretung/ma…Startseite.html

Es sieht also so aus, als ob es nunmehr nur noch dem Antragsteller selber gestattet würde, die Räumlichkeiten der Botschaft zwecks Antragstellung zu betreten, nicht aber der "Begleitperson" . Zumindest kann man von den guards zurückgewiesen werden.
Was der "gegebene Anlass" ist, weiss ich nicht.. vermutlich hat sich mal jemand "daneben" benommen ... ist aber nur Spekulation.

  • »hge« ist männlich

Beiträge: 12 596

Registrierungsdatum: 12. August 2004

Hobbys: JazzMusik, KirchenOrgel

  • Nachricht senden

15

Freitag, 24. November 2017, 05:58

Zitat

Wichtiger Hinweis

Aufgrund gestiegener Antragszahlen und zur Sicherung einer effizienteren Antragsannahme weist die Botschaft der Bundesrepublik Deutschland in Manila darauf hin, dass bei der Abgabe eines Visumsantrags nur der /die Antragsteller (in) den Antrag bei der Botschaft einreichen können und aus diesen Gründen auch nur dieser Person der Zugang zum Schalter gestattet ist.

Begleitpersonen können die Antragssteller/Antragsstellerinen in den Warteraum der Botschaft begleiten, jedoch ist es den Begleitpersonen aber in keinem Fall gestattet, den / die Antragssteller /- in zur Antragsannahme zum Schalter zu begleiten. Die Nichtbeachtung dieser Vorgabe ist eine Mißachtung des Hausrechts der Botschaft und kann mit dem Verweis aus den Räumlichkeiten der Botschaft geahndet werden.


Der vorige Hinweis ist also wieder entschärft worden .. Begleitung zum Schalterraum weiterhin möglich (bei gutem Benehmen -:) )
Am Schalter selbst soll also nur der Antragsteller sein...