Sie sind nicht angemeldet.

HelgeK

Inventar

  • »HelgeK« ist männlich
  • »HelgeK« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 767

Registrierungsdatum: 4. Januar 2008

Beruf: IT-Troubleshooter

  • Nachricht senden

51

Montag, 6. August 2012, 07:17

Ist es nicht umgekehrt? Erst Einwohnermeldeamt und dann die AE austellen lassen?
Also, wir haben es einfach so herum gemacht, und keiner hat gemeckert (Hamburg).

Wie sieht das eigentlich mit dem Integrationskurs aus? Kristine hatte ja kein A1, und wurde deshalb gleich bei der ABH zur Teilnhame verpflichtet. Die Verpflichtung hatte für uns den Vorteil, daß wir den Kurs nicht bezahlen mussten. Wie sieht das aus, wenn das A1 vorhanden ist?

Und die Krankenkasse fehlt in meiner Liste oben.

  • »hge« ist männlich

Beiträge: 12 409

Registrierungsdatum: 12. August 2004

Hobbys: JazzMusik, KirchenOrgel

  • Nachricht senden

52

Montag, 6. August 2012, 07:49

Also, wir haben es einfach so herum gemacht, und keiner hat gemeckert (Hamburg).


...das mag auch mit den Meldegesetzen zusamenhängen, die in den einzelnen Ländern unterschiedlich sind.

Zitat


Wie sieht das eigentlich mit dem Integrationskurs aus? Kristine hatte ja kein A1, und wurde deshalb gleich bei der ABH zur Teilnhame verpflichtet. Die Verpflichtung hatte für uns den Vorteil, daß wir den Kurs nicht bezahlen mussten. Wie sieht das aus, wenn das A1 vorhanden ist?


Auf jeden Fall wird sie verpflichtet, denn Ziel ist ja der erfolgreiche Abschluss des I-Kurses und das ist B1 .
Die Frage wird nur sein, ob sie gleich bei A2 anfangen muss oder wieder bei A1. Ich habe gehört, dass viele wieder bei A1 anfangen.

hge

Michel-j

Erleuchteter

  • »Michel-j« ist männlich

Beiträge: 1 309

Registrierungsdatum: 23. Juni 2006

Beruf: Arbeiter

Hobbys: Fotografie, Musik, Backen

  • Nachricht senden

53

Montag, 6. August 2012, 17:38

Hallo,

ich kenne das auch das ein Meldebescheinigung verlangt wird auch wenn im Laufzettel steht erst bei ABH melden.

Das mit dem A1 hat meist den Grund weil die , die den A1 gemacht habe recht auf den folge kurs haben. ist alles dicht muss man bei A2 so Fort einstig in einigen Städten warten. Helge gar nichts bezahlen oder Vergünstigen? Ich kenne es nur das man 100 euro selber zahlen muss in Monat der Rest wird dann von Staat bei getan (wenn man verpflichtet wurde).

Gruß
Michel

Franky

Profi

  • »Franky« ist männlich

Beiträge: 558

Registrierungsdatum: 22. März 2005

  • Nachricht senden

54

Dienstag, 21. August 2012, 08:25

Hallo nochmals,

ich habe das noch nicht ganz geschnallt:also ich fliege heute nach D zurueck und meine Frau nach Manila,was sie machen muss ist klar.
Aber ich: ich muss zum Einwohnermeldeamt ?
Und dort meine Frau anmelden bei meiner Addresse? Brauch ich dafuer nicht ihren Pass oder irgend etwas?
Und danach zur AB,das habe ich verstanden. Kann mir jemand nochmal erklaeren wie das bei der deutschen Botschaft ablaeuft:wir haben uns alles ausgedruckt von deren webpage aber dort wird ja auch zB verlangt ein NSO Cemar ?


bin noch nicht ganz schlau geworden aus den ganzen ablaeufen.... :mauer

  • »hge« ist männlich

Beiträge: 12 409

Registrierungsdatum: 12. August 2004

Hobbys: JazzMusik, KirchenOrgel

  • Nachricht senden

55

Dienstag, 21. August 2012, 11:15

Hallo nochmals,

ich habe das noch nicht ganz geschnallt:also ich fliege heute nach D zurueck und meine Frau nach Manila,was sie machen muss ist klar.
Aber ich: ich muss zum Einwohnermeldeamt ?
Und dort meine Frau anmelden bei meiner Addresse? Brauch ich dafuer nicht ihren Pass oder irgend etwas?


Du kannst sie erst in D anmelden, wenn sie auch in D ist.

Sie muss zunächst ein FZ-Visum beantragen. Welche Papiere ihr braucht siehst du hier:
http://www.manila.diplo.de/Vertretung/ma…_formulare.html

(Merkblatt zur famielienzusammenführung in deutschland)

Statt Heiratsurkunde NSO legt sie ihre Heiratsurkunde aus Hongkong vor.




Zitat


Und danach zur AB,das habe ich verstanden. Kann mir jemand nochmal erklaeren wie das bei der deutschen Botschaft ablaeuft:wir haben uns alles ausgedruckt von deren webpage aber dort wird ja auch zB verlangt ein NSO Cemar ?


Ein Cenomar/Cemar kann sie aber beim NSO beantragen.
Die Heiratsurkunde hat sie ja schon.


Wenn du auch eine apostillierte Heiratsurkunde aus HKG hast, könntest du damit schon mal zur ABH gehen und dich erkundigen, wie es weitergeht.
Vieleicht stellen sie ja eine Vorabzustimmung aus.

Gruss

hge

LJay

Fortgeschrittener

  • »LJay« ist männlich

Beiträge: 75

Registrierungsdatum: 12. Mai 2010

  • Nachricht senden

56

Dienstag, 21. August 2012, 15:46

Hi.

Durch Dive100 und hge glaub ich warten die meist informativen Posts, hat uns sehr geholfen.

Wir haben am 10.7. in HK geheiratet und alles hat wunderbar geklappt wie von mir geplant. In HK die Bürokratie verlief super flüssig. Selbst die Trauzeugen haben wir dann kurzfristig gefunden.
Eine Frau im Hotel vorher noch am Frühstück angesprochen - stellte sich heraus is die erste Frau die allein die Welt umflogen hat, ne Australierin ;) - und den zweiten direkt im Park 5 Minuten vor der Eheschließung angesprochen. Ein Schwede ;)

Nun hab ich diese Woche in HK bei der PH Botschaft nachgefragt wie der Stand mit der NSO Registraierung der heirat steht: "...Alle Registrierungen aus dem July, werden erst letzte August Woche nach Manila geschickt..."
Also wie überall erzählt wird es dauert 6-12 Wochen das es bei der NSO registriert ist, schein wirklich zu stimmen...

Wir sind nun etwas unsicher aber versuchens einfach, das CFO Seminar bereits jetzt zu absolvieren für "CFO Certificate of Attendance" mit ihrem alten Namen.
Danach dann weiter warten auf NSO und dann hoffentlich schnell den Namen ändern bzw. neuen Pass damit wir Visum beantragen könne - btw. ich lebe nun in USA und will sie hierher holen.

PS: Weiß jemand, ob die Namensänderung sonst irgendwo registriert werden muss? Einfach nur nen neuen Pass kann ich mir nicht vorstellen... hab das gleiche in DE grade hinter mir und da ist es etwas mehr....

- CFO Seminar
- NSO... neuen Pass
- CeMar
- US Visum
- CFO Sticker
... hoffentlich anfang Dez 2012 in US

  • »hge« ist männlich

Beiträge: 12 409

Registrierungsdatum: 12. August 2004

Hobbys: JazzMusik, KirchenOrgel

  • Nachricht senden

57

Dienstag, 21. August 2012, 18:27

Danach dann weiter warten auf NSO und dann hoffentlich schnell den Namen ändern bzw. neuen Pass damit wir Visum beantragen könne - btw. ich lebe nun in USA und will sie hierher holen.


Mit US wird hier kaum jemand erfahrung haben..

Besser vielleicht in Amerika Foren fragen ????



Wie eine namensänderung mit eienr Heiratsurkunde aus Hongkong ans den Philippinen geht, würde mich auch interessieren.
Ich bitte die HKG-spezialisten dies mal zu beschreiben.




hge

al1234

Profi

  • »al1234« ist männlich

Beiträge: 350

Registrierungsdatum: 12. April 2008

Hobbys: Laufen, Kochen

  • Nachricht senden

58

Dienstag, 21. August 2012, 19:23

Wir sind nun etwas unsicher aber versuchens einfach, das CFO Seminar bereits jetzt zu absolvieren für "CFO Certificate of Attendance" mit ihrem alten Namen.
War bei meiner Frau ohne Probleme möglich.Sie hatte zum damaligen Zeitpunkt noch nicht einmal einen Pass und musste stattdessen zwei andere Ausweisdokumente vorlegen. Wer einen alten Pass wg. Namenswechsel durch Heirat ändern will, muss sogar das CFO Zertifikat beim DFA vorgelegen.
Zitat von »LJay«

Danach dann weiter warten auf NSO und dann hoffentlich schnell den Namen ändern bzw. neuen Pass damit wir Visum beantragen könne - btw. ich lebe nun in USA und will sie hierher holen.


Mit US wird hier kaum jemand erfahrung haben..


Besser vielleicht in Amerika Foren fragen ????
Ehegattenzuzug bei Personen mit Arbeitsvisum ist eigentlich kein Problem. Deine Frau wird ein Visa bekommen, das an dein Visa gebunden ist. Bei einem H1B wird Deine Frau ein H4 bekommen, bei einem L1 bekommt die Frau ein L2.

LJay

Fortgeschrittener

  • »LJay« ist männlich

Beiträge: 75

Registrierungsdatum: 12. Mai 2010

  • Nachricht senden

59

Mittwoch, 22. August 2012, 14:53

Ja, wir werden für Sie ein L2 in Angriff nehmen.

Sie hat gerade mal bei der CFO angerufen um nachzufragen welche Dokumente mit "Other documents as may be required by the counselors;" gemeient sind.
Es ist unglaublich was die verlangen und ich kann mir nich vorstellen das das rechtens und/oder üblich ist.
sie verlangen für das CFO Seminar:
- ..zusätzlich zum auf der website gelisteten (http://www.cfo.gov.ph)
- Geburtsurkunde von mir
- Kopie Pass von mir
- Bilder von uns die belegen das wir zusammensind etc...
- "Proof of Singlenes" von MIR

Ganz ehrlich, was zur ist in DE ein "Proof of Singleness"?! haben wir sowas überhaupt? Ich weiß was es bedeutet, Beleg das ich Single bin, quasi ein CeNoMar für mich als DE.
Bin mir nich bewusst, wir haben etwas vergleichbares.

  • »hge« ist männlich

Beiträge: 12 409

Registrierungsdatum: 12. August 2004

Hobbys: JazzMusik, KirchenOrgel

  • Nachricht senden

60

Mittwoch, 22. August 2012, 15:06

Sie hat gerade mal bei der CFO angerufen um nachzufragen welche Dokumente mit "Other documents as may be required by the counselors;" gemeient sind.
Es ist unglaublich was die verlangen und ich kann mir nich vorstellen das das rechtens und/oder üblich ist.
sie verlangen für das CFO Seminar:


.. das läuft bei diesen "Hühnern" nach dem Motto, wer viel fragt, bekommt viel Antwort.

Warum geht sie nicht mit den offiziell "required documents" dorthin?
Es ist doch unwahrscheinlich, dass sie die Frau ohne dem certificate wieder wegschicken.

Es ist nicht Aufgabe der CFO, die "Ehefähigkeit" des zukünftigen Partners zu prüfen.
Manchmal gehen sie soweit und stecken ihre Nasen in Scheidungsurteile um zu ergründen, ob der Ehemann bei seiner letzten Ehe "gewalttätig" war.

Solche Sachen wie Fotos, Ein-Ausreisestempel vom Pass kann man ja ruhig mitgeben. Aber bei ledigkeitbescheinigung klar machen, dass es dies in D nicht gibt. (das wäre im Zweifel das ehefähigkeitszeugnis). Es ist ohnehin unklar, ob sie das dann auch tatsächlich alles sehen wollen ode nur eine momentane Laune war.

hge

LJay

Fortgeschrittener

  • »LJay« ist männlich

Beiträge: 75

Registrierungsdatum: 12. Mai 2010

  • Nachricht senden

61

Mittwoch, 22. August 2012, 15:30

Hmmm ja, würd ich auch sagen. Is meine kleine etwas schwer von zu überzeugen... sie ist nich so die Frau von Argumentationen.
Sie war fast auf dem Weg dahin, tagesreise, bevor sie nochmal zur Sicherheit da anrief...

Mal schauen ob ich was brauchbares auftreiben kann, ansonsten bleibt eh nix übrig als einfach hinzugehen und "auf dumm stellen". Wir haben schon mehr Dokumente vorbereitet als verlangt.
Leider sichern die sich ja auch etwas ab mit dem Zusatz "Other documents as may be required by the counselors;". Da kommen dann Frauen von weit her angereist um dieses sowieso überflüssige und zweifelhafte Seminar zu machen, und vor Ort erzählen se denen dann, sie bräuchten noch mehr Unterlagen?! son quatsch, selbst für PH Verhältnisse.

  • »hge« ist männlich

Beiträge: 12 409

Registrierungsdatum: 12. August 2004

Hobbys: JazzMusik, KirchenOrgel

  • Nachricht senden

62

Mittwoch, 22. August 2012, 15:37

Da kommen dann Frauen von weit her angereist um dieses sowieso überflüssige und zweifelhafte Seminar zu machen, und vor Ort erzählen se denen dann, sie bräuchten noch mehr Unterlagen?! son quatsch, selbst für PH Verhältnisse.



Richtig... und mE sind diese "other documents" nur dann erlaubt, falls den CFO-lern der Verdacht auch "Mail-Order-bride" aufkommen sollte, was auf den Philippinen per Gesetz nicht erlaubt ist. ich denke , dass kaum jemand alle von dir aufgezählten Doumente dabei hat. Es müssten also die pinays in "Massen" wieder fortgeschickt werden. Das ist aber noch nie berichtet worden.

hge

Vampier79

Fortgeschrittener

  • »Vampier79« ist männlich

Beiträge: 60

Registrierungsdatum: 25. Oktober 2007

Beruf: Fahrer

  • Nachricht senden

63

Mittwoch, 22. August 2012, 17:35

Welcher Flughafen ist der nächste von Queensway

Hallo,

habe endlich auch den termin in Hong Kong, in 2 wochen am 5. September ist es soweit.

Könnt ihr mir sagen welcher Flughafen von manila aus der beste wäre zum anfliegen

und wieviel Zeit wir einplanen müssen um vom Flughafen zum Registrierungsbüro zu kommen?



Gruss

Stefan

64

Mittwoch, 22. August 2012, 17:41

Hallo,

habe endlich auch den termin in Hong Kong, in 2 wochen am 5. September ist es soweit.

Könnt ihr mir sagen welcher Flughafen von manila aus der beste wäre zum anfliegen

und wieviel Zeit wir einplanen müssen um vom Flughafen zum Registrierungsbüro zu kommen?



Gruss

Stefan
na, honkong airport eben. oder du fliegst nach macau, und dann mit der fähre nach hongkong. event. sind die flüge nach macau billiger.
Signatur von »diver100«
>>> Mit jedem Tag meines Lebens, erhöht sich zwangsläufig die Zahl derer, die mich am Arsch lecken können <<<

Vampier79

Fortgeschrittener

  • »Vampier79« ist männlich

Beiträge: 60

Registrierungsdatum: 25. Oktober 2007

Beruf: Fahrer

  • Nachricht senden

65

Mittwoch, 22. August 2012, 17:53

Ich finde in hong kong

honkong airport Kai tak

den

Flughafen Hongkong Chek Lap Ko



Und reisezeit vom Flughafen zum Büro???



Danke

66

Mittwoch, 22. August 2012, 18:15

Ich finde in hong kong

honkong airport Kai tak

den

Flughafen Hongkong Chek Lap Ko



Und reisezeit vom Flughafen zum Büro???



Danke
kai tak ist der alte flughafen. der wird meines wissens nicht mehr benützt.
mir der metro dürfte es so eine halbe stunde bis zur admiralty dauern. aber ich würde etwas mehr zeit einplanen, besonders da du dich ja nicht auskennst.
Signatur von »diver100«
>>> Mit jedem Tag meines Lebens, erhöht sich zwangsläufig die Zahl derer, die mich am Arsch lecken können <<<

HelgeK

Inventar

  • »HelgeK« ist männlich
  • »HelgeK« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 767

Registrierungsdatum: 4. Januar 2008

Beruf: IT-Troubleshooter

  • Nachricht senden

67

Mittwoch, 22. August 2012, 18:26

Kai Tak ist seit der Eröffnung des neuen Flughafens nicht mehr in Betrieb (leider!).

Die genaue Fahrzeit weiß ich nicht mehr, ist aber per Bahn quasi von Tür zu Tür machbar und liegt meine ich etwas unter einer Stunde. Sollte sich ergoogeln lassen.

ABER: Es kann einiges an Zeit drauf gehen, das jeweils gewünschte Büro zu finden, selbst wenn man direkt vor dem richtigen Gebäude steht! Die Kennzeichnung von Hausnummern, von Eingängen sowie deren Verteilung auf unterschiedliche Ebenen in Hong Kong ist gewöhnungsbedürftig. Unbedingt bei erster sich bietender Gelegenheit alles einmal ablaufen. Hat man erstmal alles gefunden, sind es jeweils nur wenige Minuten zu Fuß von einer Adresse zur nächsten.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »HelgeK« (22. August 2012, 18:33)


Vampier79

Fortgeschrittener

  • »Vampier79« ist männlich

Beiträge: 60

Registrierungsdatum: 25. Oktober 2007

Beruf: Fahrer

  • Nachricht senden

68

Mittwoch, 22. August 2012, 18:36

Danke Leute, wart wieder eine grosse hilfe.

Danke danke danke :blumen

LJay

Fortgeschrittener

  • »LJay« ist männlich

Beiträge: 75

Registrierungsdatum: 12. Mai 2010

  • Nachricht senden

69

Donnerstag, 23. August 2012, 02:43

HK international airport, wüsste nich das es da mehrere gibt. Mit der Xpress Metro dort (für 120HKD) brauchst du max 25minuten nach Hong Kong Station in Downtown was wiederum paar Minuten mit Tram oder Taxi vom Admirality Viertel (alle Behörden die du brauchst) entfernt ist.

Wir waren im July 2012 da.
Hatten günstiges (für HK Verhältnisse) nahe "Cotten Tree Park". Alles zentral... Marriage Registry, HK Office, PH Embassy, Hotel, ... Park war beste wahl für die eigentlich Trauung! Sehr zu Empfehlen.
Hotel war nah: Bishop Lee International Hotel (so ähnlich)... ~114USD pro nacht. verglichen mit den anderen Hotel bei 250$-400$ und mehr

  • »papabaer1983« ist männlich

Beiträge: 228

Registrierungsdatum: 16. Februar 2012

Beruf: Regional Manager Retail

  • Nachricht senden

70

Donnerstag, 23. August 2012, 15:01

Hi Leute,

vielen Dank erst einmal für die Hilfe und den ausführlichen Antworten.

Jedoch hab ich ne Frage bezüglich diesen notariell beglaubigten Unterschriften... wie gehe ich da genau vor? Fülle ich die gesamten Papiere aus, lasse meine Unterschrift notariell beglaubigen und schicke des ganze zu meinem Girl auf die Philippinen, damit Sie Ihre Unterschrift auch notariell beglaubigen lassen kann? (hab angst dass des ganze von der post verschlampt wird...) Oder wie gehe ich da vor?

peach

Profi

Beiträge: 295

Registrierungsdatum: 9. Januar 2012

  • Nachricht senden

71

Donnerstag, 23. August 2012, 16:01

Es genügt eine Unterschrift bei der Anmeldung der Hochzeit, da müssen nicht beide unterschreiben. Erst dann vor Ort müssen beide 2 Tage vorher dort sein und nohcmal unterschreiben.

HelgeK

Inventar

  • »HelgeK« ist männlich
  • »HelgeK« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 767

Registrierungsdatum: 4. Januar 2008

Beruf: IT-Troubleshooter

  • Nachricht senden

72

Donnerstag, 23. August 2012, 16:12

Es genügt eine Unterschrift bei der Anmeldung der Hochzeit, da müssen nicht beide unterschreiben. Erst dann vor Ort müssen beide 2 Tage vorher dort sein und nohcmal unterschreiben.

War bei uns auch so - alternativ "1. Mal unterschreiben -> Scannen -> Mailen -> 2. Mal unterschreiben -> Scannen -> Mailen"

Preiswerte Alternativen für die Übernachtungen: Per "Wimdu" Privatwohnung suchen und mieten (sehr empfehlenswert, häufig VIEL besseres Preis/Leistungsverhältnis als Hotel) oder Pauschalreise inkl. Flug und Hotel von den Philippinen aus buchen

TomHobbit

Meister

  • »TomHobbit« ist männlich

Beiträge: 663

Registrierungsdatum: 30. April 2009

Beruf: Angestellter

Hobbys: Astronomie, Science Fiction, Keyboard spielen, Computer-Games

  • Nachricht senden

73

Donnerstag, 23. August 2012, 21:14

hab ich ne Frage bezüglich diesen notariell beglaubigten Unterschriften.
... ich bzw. wir haben es jeder getrennt von einander gemacht ... d. h. ich habe mir hier in Deutschland einen Notar gesucht und die Unterschrift bestätigen lassen ... ca. 12 Euro und meine Freundin hat in Manila das gleiche gemacht ... und dann haben wir beide von einander getrennt die Papiere nach HK gesandt. So zumindest habe ich die Anweisungen verstanden, die ich per E-Mail von HK bekommen habe. Hatte extra nochmals nachgehakt.
Hat auch bestens funktioniert ... Termin kam zustande...

Vampier79

Fortgeschrittener

  • »Vampier79« ist männlich

Beiträge: 60

Registrierungsdatum: 25. Oktober 2007

Beruf: Fahrer

  • Nachricht senden

74

Samstag, 25. August 2012, 16:06

Wir haben es auch getrennt gemacht, weil in den anforderungen steht das es jeweils in dem land beglaubigt sein muss in dem man lebt.



habe diesen notarielbeglaubigten antrag auch als kopie und als scan auf hongkong geschickt und das wollten die nicht, sie haben gemeint das ohne das orginal keine Anmeldung zur hochzeit stattfinden kann



so hab ich wegen den 3 seiten nochmal nen Brief für 73 euro nach hongkong geschickt

  • »papabaer1983« ist männlich

Beiträge: 228

Registrierungsdatum: 16. Februar 2012

Beruf: Regional Manager Retail

  • Nachricht senden

75

Samstag, 25. August 2012, 17:47

Hmmm... also bei dem einen funktioniert es nur mit einer notariell beglaubigter Unterschrift, dem dem anderen nur mit beiden und im Original... was ist denn nun jetzt richtig??? :mauer

Und vielen Dank für die bisherigen Antworten :-)

TomHobbit

Meister

  • »TomHobbit« ist männlich

Beiträge: 663

Registrierungsdatum: 30. April 2009

Beruf: Angestellter

Hobbys: Astronomie, Science Fiction, Keyboard spielen, Computer-Games

  • Nachricht senden

76

Samstag, 25. August 2012, 18:54

was ist denn nun jetzt richtig???
Richtig ist das, was einem die HK-Behörde im E-Mail zukommen lässt und genau beschreibt. Erzählungen und Beschreibungen von anderen, die nicht mit den Vorgaben übereinstimmen, welche man dir persönlich im E-Mail anfordert, solltest du einfach übergehen. Ist sicherer. Halte dich einfach an die Angaben - dann geht alles glatt.

Vampier79

Fortgeschrittener

  • »Vampier79« ist männlich

Beiträge: 60

Registrierungsdatum: 25. Oktober 2007

Beruf: Fahrer

  • Nachricht senden

77

Samstag, 25. August 2012, 19:51

Ich kann auch nur sagen wie es bei mir war, haben am 5 September hochzeit und haben die Bestätigung am 20.August bekommen.

Früh genug die papiere schicken, bei mir waren sie nicht die schnellsten. und waren nicht fähig anfangs zu checken ob alles ok ist

Ich habe folgendes Geschickt

Von meiner Süssen und von mir

- 1+2 seite notarbegaubigten Antrag " Notice of Intended Marriage" jeweils einen Antrag von mir beglaubigt in D und einen Antrag von meiner Süssen beglaubigt in PH

- die ersten 3 seiten ausgefüllt von "Information Required for Registration of Marriage"

- internationale Geburtsurkunde von mir und Geburtsurkunde auf NSO papier von meiner Süssen

-Scan von reisepass und personalausweis

-Von meiner Süssen die Ledigkeitsbescheinigung auf NSO Papier

-von mir die englische Übersetzung meiner Scheidungsurkunde

-seite 3+4 von der vom notar begaubigte eidesstatliche Erklärung das ich geschieden bin

-320 HkDollar (Bank hatte es nicht kleiner) in BAR



Habe von allen Dockumenten die Kopien geschickt und zwar am 25.July.Es wurde Geliefert am 27 July. Die erste antwort kam am 6. August ( nach meiner 2. Emailanfrage) in der Früh das die Documente angekommen sind.

4 Stunden später kam wieder ne Email das die deutsche scheidungsurkunde fehlt, stand nicht in der email, es stand nur wenn nicht in deutsch dann die englische Übersetzung. hab se dann am 6.August eingescant und per Email geschickt.

Am 7. august kam ne mail das sie nun die dokumente hat und das ich nicht vergessen soll die orginal scheidungsurkunde mitzubringen. dachte mir super jetzt bekommen wir bald den termin, aber... nix da.

Am 9 August hab ich ne email bekommen das Der notariellbeglaubigte Antrag nicht orginal sondern nur ne Copy ist, Dann hab ich den eingescannt und hingeschickt, ist super zu erkennen das es mit Siegel und Kordel ist.

am 10 August kam die antwort das die Kopy und der Scan nicht ausreicht und ich soll doch nochmal nen Brief schicken mit dem orginal Antrag

Hab dann am 11 August den brief wieder mit Fedex geschickt und der kam am 15 August an.

Am 20 August hab ich ne Email mit der Empfangsbestätigung des Dockuments und meinem Termin für den 5 September bekommen :yupi



War ein bisschen entäuscht das das immer so lang gedauert hat, aber Ende gut alles gut. Wie es dann abgelaufen ist kann ich nächten Monat berichten

  • »papabaer1983« ist männlich

Beiträge: 228

Registrierungsdatum: 16. Februar 2012

Beruf: Regional Manager Retail

  • Nachricht senden

78

Sonntag, 26. August 2012, 00:31

Super... vielen Dank für deinen ausführlichen Bericht :-)

Früh genug ist nen gutes Stichwort... hab vor alles Ende September/Anfang Oktober zu schicken... Heiratstermin sollte (wenn frei) am 14.02.2013 sein...
Scheidungspapiere fallen ja bei mir Gott sei Dank weg... notarielle Beglaubigung der Unterschrift kann ich ja hier in der Schweiz bei meiner Gemeinde beglaubigen lassen... muss ich nicht extra zum Notar :-)

Muss nur mal schauen wo ich die Hong Kong Dollar herbekomme hier in der Schweiz bzw. im grenznahen deutschen Nachbarn... aber ist ja noch ein wenig Zeit :-)

Und du heiratest ja bald deine Süsse... darf ich fragen wo genau du heiratest? Würde mich über einen Bericht über deine Hochzeit in HK freuen :-)

peach

Profi

Beiträge: 295

Registrierungsdatum: 9. Januar 2012

  • Nachricht senden

79

Montag, 27. August 2012, 20:23

Wie gesagt, also bei mir hat auf jeden Fall meine Unterschrift gereicht und ich habe vor 1 Monat erfolgreich geheiratet. Aber wie oben schon geschrieben einfach die zuständige Behörde in Hong Kong anschreiben (per Mail) und dann dort informieren. Aber da ich nicht denke, dass es mehrere Formulare gibt und auf meinem dort wo die Unterschrift hingehört "party giving the notice" gestanden ist, geht schon auch recht eindeutig hervor, dass eine Unterschrift reicht. Was den Termin betrifft: zu früh ist auch nicht gut, weil innerhalb von 3 Monaten ab Abgabe der notice of intended marriage die Hochzeit erfolgen muss. Zum Heiraten würde ich dir die Cotton Tree Drive Marriage Registry empfehlen, weil du von dort zu Fuß alle wichtigen Behörden die du noch am selben Tag besuchen solltest erreichst (High Court und Konsulat der Philippinen). Hong Kong Dollar bekommst du in der Schweiz sicher auch, ich habe sie in Österreich auch bei einer kleinen Bankfiliale im Dorf bekommen (mussten halt bestellt werden, waren aber am nächsten Tag da).

  • »papabaer1983« ist männlich

Beiträge: 228

Registrierungsdatum: 16. Februar 2012

Beruf: Regional Manager Retail

  • Nachricht senden

80

Montag, 27. August 2012, 20:55

Hi,

merci für deine Antwort.

Ja, irgendwas von dieser 3 Monats frist habe ich gelesen, aber ich hab es so verstanden dass man frühestens 3 Monate vor der Hochzeit den Heiratsort buchen kann... also werde ich die Papiere erst Mitte November einreichen...

Cotton Tree Drive also... ok... muss ich mir mal anschauen... über Wimdu und Airbnb habe ich schon mal nach privaten Unterkünften geschaut
(ein vernünftiges Hotel für 14 Tage ist ja fast doppelt so teuer wie eine schöne Wohnung dort... und diese haben auch teilweise einen gewissen Luxus)...

Wegen den Hong Kong Dollars habe ich schon im Internet geschaut... bei der Postfinance bekomme ich diese auf jeden Fall... und scheinbar auch an jedem grösseren Bahnhof bei der SBB Change...

Was freue ich mich auf unsere Hochzeit und den Trip nach Hong Kong :-)

Vampier79

Fortgeschrittener

  • »Vampier79« ist männlich

Beiträge: 60

Registrierungsdatum: 25. Oktober 2007

Beruf: Fahrer

  • Nachricht senden

81

Mittwoch, 29. August 2012, 07:12

Wir heiraten auch am cotton tree drive, schaffen es danach mit sicherheit nicht mehr zum consulate und zum apostillebüro weil wir erst um 16.15uhr termin haben.

Oder weiss jemand von euch die Öffnungszeiten?

Aber so gibt es dann keinen stress. Werde ende September einen Bericht verfassen wie alles gelaufen ist.

Freu mich auch schon drauf, nur noch eine Woche :blumen :yupi

Jake

Fortgeschrittener

  • »Jake« ist männlich

Beiträge: 190

Registrierungsdatum: 1. Mai 2012

Über mich: Fotos unseres letzten Urlaubs

Beruf: Kaufmann der Immowirtschaft

Hobbys: Spearfishing, Badminton, Cooking

  • Nachricht senden

82

Mittwoch, 29. August 2012, 08:39

Wollt ihr n Fotografen? Ich kann nen duften Typen empfehlen.
Signatur von »Jake«

tiandiren

Anfänger

  • »tiandiren« ist männlich

Beiträge: 6

Registrierungsdatum: 18. April 2012

Hobbys: Tauchen, Motorrad fahren, Taijiquan, Qigong

  • Nachricht senden

83

Mittwoch, 29. August 2012, 22:54

Hallo Zusammen,

heute haben wir endlich unseren Hochteitstermin in HK bekommen: am 6.11. ist es soweit :yupi

dies ist erst mein zweiter Post und ich möchte mich nochmal sehr herzlich für die vielen Erfahrungsberichte, Tipps und Tricks von HelgeK, Diver100, hge und allen anderen bedanken!!! Ohne eure Hilfe und "Pionierarbeit" wäre alles wesentlich langwieriger geworden... :blumen

zu den Fragen hier, kann ich vielleicht schon eine Kleinigkeit beitragen:
vom Notar habe ich eine Beglaubigung meiner Unterschrift für 11,90,-€ erhalten -ich musste nur aufpassen, dass er das in Englisch formuliert...
& es genügt die beglaubigte Unterschrift unter die Oversea Notice nur von Deutschland oder Manila aus zu verschicken.
und als "proof of singleness" (Ledigkeitsbescheinigung) hab ich für 8,-€ im Bürgerbüro eine Aufenthaltsbescheinigung (internationale Ausführung) erhalten auf der LD (ledig -single) vermerkt ist.
Das Hong Kong Mädel wollte laut Ihrem Schreiben aber eigentlich nur eine Kopie der Reisepässe, die beglaubigte Unterschrift und den Scheck (in meinem Fall habe ich cash geschickt).
Meine Geburtsurkunde hab ich beispielsweise gar nicht mitgeschickt, aber zur Sicherheit dafür alles andere was ich gerade zur Hand hatte, d.h. auch das Cenomar & Birth Certificate meiner Verlobten..

nach Rücksprache kann ich jetzt (als Ausnahme, da meine Trauzeugen nicht vorher kommen können) dienstags heiraten(cotton tree) und muss mich lediglich einen Tag vorher (bis 11:00h) bei der marriage registry melden ----fast so schnell wie Las Vegas und auch ohne EFZ (!) hehehe
Da ich ja beim Rückflug wieder über HK fliege, könnte ich mir ja dann die beglaubigte HU beim High Court selbst abholen. Somit hätten wir das Thema Heiraten in zwei(!) Tagen abgehandelt...hoffentlich klappt alles...
Oder hat sich jemand schonmal die apostillierte HU nach Deutschland zusenden lassen? funktioniert das in der PRaxis? Die im High Court haben wohl auch im Moment drei Wochen Wartezeit für die apostillierung?? oder hab ich mich da verkuckt?

Ich habe wie gesagt durch die vielen hilfreichen Berichte keine großen Bedenken mehr wegen des Prozederes in HK, aber bezüglich des FZV steh ich trotz einiger Stunden Lektüre hier noch etwas ratlos da. Hab jetzt zwar viel gelesen, notiert, wieder gelesen und die Hälfte davon schon wieder vergessen...aber ich hab noch keinen Plan wie´s dann genau weitergeht...
hilfe, vielleicht werd ich jetzt schon alt, planlos und verwirrt --und die präsenile Demenz kündigt sich bereits an... :(

hmm,...also Ende November wäre ich dann wieder in Deutschland und da wäre mir der Vorschlag von hge am liebsten, nämlich einfach mit der in HK apostolierten HU zur ABH zu marschieren und höflich um Vorabzustimmung zum FZV zu bitten...
allerdings ist meine Verlobte spätregistriert!!! :-( ---- hat schonmal jemand in Ba-Wü oder in Deutschland überhaupt...bei einer spätregistrierten Philippina eine Vorabzustimmung erhalten??
- ich könnte natürlich bei meiner ABH nachfragen, aber würden die dann nicht misstrauisch?- ist es nicht besser sie vor vollendete Tatsachen zu stellen und charmant nachzufragen wie es weitergehen könnte?
außerdem wird sie erst am 15.12. ihre A1 Prüfung absolviert und in´shallah auch bestanden haben...(aber das Zertifikat kann sie ja wohl nachreichen?...)

Oder wir nehmen den "offiziellen" Weg -sie geht nach der Heirat zur DBM und beantragt das FZV...
aber wäre es dann nicht besser, schon jetzt (zwei Monate vor der Hochzeit) auf die DBM zu gehn (sie wohnt in Manila) und dort einen Termin zu erbitten um die (große) UP selbst einzuleiten? (weiß nicht wie lange die Wartezeit im Moment bei der DBM im allgemeinen ist, für ein FZV zum Beispiel angeblich zwei Monate!!???)
geht das überhaupt noch, mit dem Einleiten der UP für spätregistrierte und ist das sinnvoller bzw zeitsparender das selbst einzuleiten?

also die Frage wäre nochmal:
Risiko? und einfach mein Glück nach der Hochzeit bei der ABH probieren, und gleichzeitig hoffen, dass weder ABH noch DBM eine (kleine) UP machen. Das wäre der schnellste Weg meine Frau dann nach Deutschland zu bekommen?...oder auf Nummer sicher gehn und gleich selbst eine UP einleiten?? oder hab ich da einen oder gleich mehrere Denkfehler drin? Oder ist die Fragestellung schon verkehrt?? :denken

sorry, bin echt etwas verwirrt gerade... :dontknow wäre super, wenn mir jmd einen Tipp geben könnte!

Vergelt´s Gott
tdr

  • »hge« ist männlich

Beiträge: 12 409

Registrierungsdatum: 12. August 2004

Hobbys: JazzMusik, KirchenOrgel

  • Nachricht senden

84

Donnerstag, 30. August 2012, 06:55

hmm,...also Ende November wäre ich dann wieder in Deutschland und da wäre mir der Vorschlag von hge am liebsten, nämlich einfach mit der in HK apostolierten HU zur ABH zu marschieren und höflich um Vorabzustimmung zum FZV zu bitten...
allerdings ist meine Verlobte spätregistriert!!! :-( ---- hat schonmal jemand in Ba-Wü oder in Deutschland überhaupt...bei einer spätregistrierten Philippina eine Vorabzustimmung erhalten??


Woher soll denn die ABH wissen, dass deine pinay spätregistriert ist.
Ich würde denen nur die apostillierte Heiratsurkunde und eine beglaubigte Kopie ihres passes vorlegen (einfach beim Notar beglaubigen lassen). Denn der rechtsanspruch entsteht ja zunächst nur aus diesen beiden Dokumenten.


Zitat


- ich könnte natürlich bei meiner ABH nachfragen, aber würden die dann nicht misstrauisch?- ist es nicht besser sie vor vollendete Tatsachen zu stellen und charmant nachzufragen wie es weitergehen könnte?


Ob die misstrauisch werden oder nicht spielt keine Rolle. Einfach probieren.
das schlimmste was passieren kann ist, dass sie die Vorabzustimmung ablehnen. Dazu könnte natürlich später eine Urkundenprüfung anfallen, dann wird man sich nicht dagegen whren können. Aber mit eienr Vorabzustimmung sind die chancen sehr hoch, dass dies ohne UP alles durchgeht.


hge

tiandiren

Anfänger

  • »tiandiren« ist männlich

Beiträge: 6

Registrierungsdatum: 18. April 2012

Hobbys: Tauchen, Motorrad fahren, Taijiquan, Qigong

  • Nachricht senden

85

Donnerstag, 30. August 2012, 21:29

Danke für deine schnelle Antwort und für den Hinweis, dass ich eine "beglaubigte" Passkopie benötige!!
- hab meine Verlobte gerade gebeten das schonmal zu erledigen....
Es sind ja auch noch zwei Monate bis zur Hochzeit, ich wollte halt etwas vorplanen...
und du hast recht...brauch denen auf der ABH ja nix von "spätregistriert" erzählen...allerdings, wenn der schöne Plan mit der Vorabzustimmung nicht aufgeht wirds wohl Sommer, bis sie nach Deutschland kommen kann (Wartezeit für Termin für FZV Visum zwei Monate? und UP auch nochmal n paar Monate...)
...hach es ist kompliziert- beim nächsten Mal such ich mir ne Pinay, die schon in Deutschland wohnt... ;)


tdr

HelgeK

Inventar

  • »HelgeK« ist männlich
  • »HelgeK« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 767

Registrierungsdatum: 4. Januar 2008

Beruf: IT-Troubleshooter

  • Nachricht senden

86

Donnerstag, 30. August 2012, 22:14

und du hast recht...brauch denen auf der ABH ja nix von "spätregistriert" erzählen...allerdings, wenn der schöne Plan mit der Vorabzustimmung nicht aufgeht wirds wohl Sommer, bis sie nach Deutschland kommen kann (Wartezeit für Termin für FZV Visum zwei Monate? und UP auch nochmal n paar Monate...)
...hach es ist kompliziert- beim nächsten Mal such ich mir ne Pinay, die schon in Deutschland wohnt... ;)
tdr

Hi tdr, ich habe noch nicht ganz verstanden, weshalb Du vorab zu Deiner ABH willst. Damit riskierst Du doch nur unnötigerweise auf Euch aufmerksam zu machen. Warum nicht einfach Heiraten, FZV beantragen und fertig? Warum sollte eine Urkundenprüfung gemacht werden? Auf die Heiratsurkunde kann keine gemacht werden, da die ja apostilliert ist. Bliebe nur noch die Geburtsurkunde. Für das FZV zum Ehepartner gehört die Geburtsurkunde aber nicht zu den Requirements. Wie sollte die Spätregistrierung also auffallen?

Und warum sollte das FZV 2 Monate dauern? Solange hat das ja noch nicht einmal bei uns in Hamburg gedauert ...

Viel Glück

  • »hge« ist männlich

Beiträge: 12 409

Registrierungsdatum: 12. August 2004

Hobbys: JazzMusik, KirchenOrgel

  • Nachricht senden

87

Donnerstag, 30. August 2012, 22:29

Hi tdr, ich habe noch nicht ganz verstanden, weshalb Du vorab zu Deiner ABH willst. Damit riskierst Du doch nur unnötigerweise auf Euch aufmerksam zu machen.


Wenn er vor Antragstellung zur ABH geht, hat er Chancen auf eine Vorabzustimmung.
siehe hier:


Zitat

Es gibt auch die Möglichkeit, eine so genannte Vorabzustimmung auszustellen. In diesem Fall legt z.B. der hier lebende Ehegatte alle Unterlagen bei der ABH vor, diese prüft und schickt dann ggf. die Zustimmung zur Visumserteilung vorab an die Botschaft. Dann erst geht der Ehegatte im Ausland zur Botschaft und kann u.U. das Visum nach recht kurzer Zeit erhalten.


Quelle:
http://www.info4alien.de/mick/faq.htm#3

Die Vorabzustimmung kann nur gewährt werden, wenn ein Rechtsanspruch auf ein Visum besteht.
Da die Heiratsurkunde apostilliert ist, ist dieser Rechtsanspruch offenkundig, denn die ABH kann sich nicht herausreden, dass zunächst geprüft werden müsste.

Ich würde dies auf jeden Fall probieren, mehr als schief gehen kann es nicht.

hge

HelgeK

Inventar

  • »HelgeK« ist männlich
  • »HelgeK« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 767

Registrierungsdatum: 4. Januar 2008

Beruf: IT-Troubleshooter

  • Nachricht senden

88

Freitag, 31. August 2012, 05:01

Ich würde dies auf jeden Fall probieren, mehr als schief gehen kann es nicht.

hge

Moin hge,

formal hast Du natürlich Recht. Aber taktisch wäre es glaube ich weder grundsätzlich, und schon gar nicht in diesem speziellen Fall (die Verlobte ist Spätregistrierte), eine gute Idee, vorab zur ABH zu gehen.

Nicht alle Ausländerbehörden sind begeistert über Paare, die sich durch Heirat in Hong Kong oder Dänemark dem EFZ entziehen wollen. Einmal auf den Fall aufmerksam geworden, könnte die Idee entstehen, sich die Geburtsurkunde anzusehen. IMHO ein völlig unnötiges Risiko!

Auf der anderen Seite wäre doch durch eine Vorabzustimmung bei einer Heirat in Hong Kong kaum etwas zu gewinnen. Mit hoher Wahrscheinlichkeit stimmt die ABH sowieso direkt dem FZV zu (wenn A1 vorhanden), und die Sache ist in 3 Wochen durch. Nur mit geringer Restwahrscheinlichkeit wollen sie sich ohne den Fall zu kennen die Geburtsurkunde mal ansehen und gehen in die Dokumentenprüfung auf die Geburtsurkunde. Wenn eine ABH mit dem philippinischen Dokumentenwesen derartig vertraut sein sollte und gleichzeitig so "scharf" ist, wird sie ohne Blick auf die Geburtsurkunde auch keine Vorabzustimmung erteilen. Sondern im Gegenteil erst richtig misstrauisch werden, wenn jemand danach fragt.

Die Grundidee einer Heirat in Hong Kong ist doch, ohne EFZ und ohne Dokumentenprüfung so schnell und einfach wie möglich zu heiraten und um baldmöglichst gemeinsam in Deutschland leben zu können. Die Vorabzustimmung ist ein Baustein, der meiner Meinung nach in diesem Prozess keinen Vorteil, sondern nur Risiken bringt. Ganz anders als bei einer Heirat auf den Philippinen, bei der die Dokumentenprüfung die Regel und nicht die Ausnahme ist.

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »HelgeK« (31. August 2012, 05:18)


  • »hge« ist männlich

Beiträge: 12 409

Registrierungsdatum: 12. August 2004

Hobbys: JazzMusik, KirchenOrgel

  • Nachricht senden

89

Freitag, 31. August 2012, 05:35

Nicht alle Ausländerbehörden sind begeistert über Paare, die sich durch Heirat in Hong Kong oder Dänemark dem EFZ entziehen wollen. Einmal auf den Fall aufmerksam geworden, könnte die Idee entstehen, sich die Geburtsurkunde anzusehen. IMHO ein völlig unnötiges Risiko!

Auf der anderen Seite wäre doch durch eine Vorabzustimmung bei einer Heirat in Hong Kong kaum etwas zu gewinnen. Mit hoher Wahrscheinlichkeit stimmt die ABH sowieso direkt dem FZV zu (wenn A1 vorhanden), und die Sache ist in 3 Wochen durch. Nur mit geringer Restwahrscheinlichkeit wollen sie sich ohne den Fall zu kennen die Geburtsurkunde mal ansehen und gehen in die Dokumentenprüfung auf die Geburtsurkunde.


Bei einem Antrag auf FZ-Visum kriegt die ABH alle Dokumente auf den Tisch. Also auch die Geburtsurkunde. Die Gefahr , dass dann die ABH auf Grund der Spätregistrierung eine Dokumentenprüfung verlangt ist doch dann viel höher.

Die Spätregistrierung ist ohnehin nicht zu "verheimlichen". Auch bei einer Vorabzustimmung hat die Botschaft dann noch das Recht, eine UP anzusetzen oder zB die ABH auf diesen Umstand hinzuweisen. Allerdings ist es meist Praxis, dass die Vorabzustimmung von den Botschaften ohne weitere Prüfungen akzeptiert wird und schnell ein Visum ausgestellt wird. Das ist ja gerade der Sinn der Vorabzustimmung, nämlich den Visumsprozess zu beschleunigen . Das gilt gerade dann, wenn ein Rechtsanspruch auf ein Visum besteht.

Ob eine Heirat in DNK oder HKG stattgefunden hat, sollte weder die DBM noch die ABH tangieren. Ich denke, das negative Image wegen des Umgehung des EFZ wird hier etwas überschätzt. Ich bezweifle, ob die ABH Mitarbeiter alle über diesen Umstand informiert sind. Die haben genug damit zu tun, sich im Ausländerecht zurecht zufinden. Die Ehen in diesen Staaten sind legal... und das wissen die genau.

hge

HelgeK

Inventar

  • »HelgeK« ist männlich
  • »HelgeK« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 767

Registrierungsdatum: 4. Januar 2008

Beruf: IT-Troubleshooter

  • Nachricht senden

90

Freitag, 31. August 2012, 05:49

Bei einem Antrag auf FZ-Visum kriegt die ABH alle Dokumente auf den Tisch. Also auch die Geburtsurkunde. Die Gefahr , dass dann die ABH auf Grund der Spätregistrierung eine Dokumentenprüfung verlangt ist doch dann viel höher

Einer von uns beiden hat da einen Knoten im Hirn - vielleicht liegt der Fehler ja bei mir, aber im Augenblick sehe ich ihn nicht.

Von wem sollte die ABH denn die Geburtsurkunde bekommen? Für die Beantragung des FZV muß diese doch nicht vorgelegt werden. Und nur was dort vorgelegt wird, gelangt doch auf den Tisch der ABH.

Habe hier noch einmal rauskopiert, welche Dokumente die Deutsche Botschaft Manila für ein FZV verlangt:

Heiratsurkunde *) des Antragstellers (falls Eheschließung in Deutschland stattfand: deutsche
Heiratsurkunde als Fotokopie oder per Fax);
NSO-Index-Bescheinigung *) (CEMAR=Advisory on Marriages) über das Erscheinen des Namens des
Antragstellers in den nationalen Heiratsregistern (National Indices of Marriages); dieses Dokument darf
nicht älter als 6 Monate sein;
Nachweis von Grundkenntnissen der dt. Sprache (s. unten) **)
Einfache Kopie des Bundespersonalausweises (Vorder- und Rückseite) ODER Reisepass und
Meldebescheinigung des Ehepartners in Deutschland und, wo zutreffend, Kopie des derzeit gültigen
Aufenthaltstitels in Deutschland.


Statt des CEMAR, wird in der Praxis auch das noch frische CENOMAR akzeptiert. Die Geburtsurkunde taucht in der Liste nicht auf!

  • »hge« ist männlich

Beiträge: 12 409

Registrierungsdatum: 12. August 2004

Hobbys: JazzMusik, KirchenOrgel

  • Nachricht senden

91

Freitag, 31. August 2012, 06:10

Einer von uns beiden hat da einen Knoten im Hirn - vielleicht liegt der Fehler ja bei mir, aber im Augenblick sehe ich ihn nicht.
Von wem sollte die ABH denn die Geburtsurkunde bekommen? Für die Beantragung des FZV muß diese doch nicht vorgelegt werden.






Weiter oben im Merkblatt:

Zitat

Alle Antragsteller müssen folgende Unterlagen einreichen/vorlegen:
zwei (2) Antragsformulare vollständig ausgefüllt (erhältlich bei der Botschaft oder auf der Webseite);
drei (3) Fotos (s. Link:
http://www.bundesdruckerei.de/de/service…r_05_300dpi.pdf );
zwei (2) müssen auf die Antragsformulare geklebt werden, das Extrafoto muss mit einer Büroklammer am Reisepass befestigt
werden (bitte NICHT anheften!). Antragsteller müssen ihren kompletten Namen und Geburtsdatum auf die Rückseite des Fotos
schreiben;
Gültiger Reisepass, mit dem Sie nach Deutschland reisen wollen;
Geburtsurkunde des Antragstellers;
Visagebühr 60,- € zu zahlen in bar in philippinischen Pesos zum aktuellen Umrechnungskurs (diese entfällt
für Ehepartner von EU-Staatsangehörigen und Eltern von deutschen minderjährigen Kindern);
... usw

http://www.manila.diplo.de/contentblob/2…B_fz_mrz_12.pdf

Wenn deine Frau die nicht vorgelegt hat, würde mich das aber sehr wundern.

hge

HelgeK

Inventar

  • »HelgeK« ist männlich
  • »HelgeK« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 767

Registrierungsdatum: 4. Januar 2008

Beruf: IT-Troubleshooter

  • Nachricht senden

92

Freitag, 31. August 2012, 06:54

Danke, hatte den Kopf der Seite übersehen! Zu lange her, ich weiß nicht mehr, was wir vorgelegt haben. Aber da wir die Liste genau abgearbeitet haben und nicht gemeckert wurde, war die Geburtsurkunde wohl dabei. Kristine ist nicht spätregistriert, und die Geburtsurkunde wurde so nie zum Thema.

Also, so betrachtet - keine Ahnung, welche Strategie unter diesen Umständen die bessere ist :dontknow

tiandiren

Anfänger

  • »tiandiren« ist männlich

Beiträge: 6

Registrierungsdatum: 18. April 2012

Hobbys: Tauchen, Motorrad fahren, Taijiquan, Qigong

  • Nachricht senden

93

Samstag, 1. September 2012, 23:00

Hallo und Danke auch an HelgeK für die Infos und Berichte über Deine Heirat und alles davor und danach!
Hab mir auch schon notiert alle Behörden in Hong Kong vorab zu besuchen und auch der Tipp des Verschweigens der Heirat in HK fürs CFO ist prima :-)
es ist wohl bei Dir auch kein Nachteil gewesen dass Deine Kristine "normalregistriert" war.

Ich hab jetzt noch zwei Monate Zeit bis zur Hochzeit und erst in dreieinhalb Monaten wird meine Kleine hoffentlich ihre A1-Prüfung bestanden haben.
Und da hab ich halt verschiedene Alternativen für´s schnellstmöglich Erlangen des FZV (einschliesslich der "selbsteinleitung" der Urkundenprüfung) gedanklich durchgespielt..

Ich werde wohl jetzt so vorgehen:
Nach der Heirat am 6.11 und dem folgenden Philippinenurlaub nicht gleich zur DBM für das FZ-Visum gehen, und auch nach meiner Rückkehr nach D Ende November noch die drei Wochen warten, bis sie den A1 am 16.12. in der Tasche hat und erst dann mit allen Papieren zur ABH marschieren.

Da, wie hge sagte, durch die apostillierte HU ein Rechtsanspruch für das Visum besteht, seh ich das jetzt auch so: " mehr als schiefgehen, kann´s nicht"...
Man hat ja nur ein Leben und kann nicht alle Möglichkeiten im real life durchspielen ;-)
ich werde berichten wie´s ausgegangen ist.

Danke nochmals für eure Unterstützung!!!

Franky

Profi

  • »Franky« ist männlich

Beiträge: 558

Registrierungsdatum: 22. März 2005

  • Nachricht senden

94

Mittwoch, 5. September 2012, 09:15

Hallo again :)

Meine Frau hat jetzt ein Termin am 2.Oktober bei der deutschen Bottschaft fürs FZV.
Hab da mal noch ne frage;die hatten meine Frau gefragt wann sie nach Deutschland fliegen möchte
da hatte sie spontan gesagt 20.Oktober,ich weiss das Datum is natürlich nicht fix... meine Frage;muss meine Frau zum Termin schon ein Flugticket haben? (mit offenen Datum?) oder wie läuft das? Sie bekommt das Visum und dann das Ticket holen? Und irgendwo hatte ich mal gelesen nur direktflüge?
Da gebe es dann ja nur Frankfurt und München oder?

  • »hge« ist männlich

Beiträge: 12 409

Registrierungsdatum: 12. August 2004

Hobbys: JazzMusik, KirchenOrgel

  • Nachricht senden

95

Mittwoch, 5. September 2012, 10:00

Hab da mal noch ne frage;die hatten meine Frau gefragt wann sie nach Deutschland fliegen möchte
da hatte sie spontan gesagt 20.Oktober,ich weiss das Datum is natürlich nicht fix... meine Frage;muss meine Frau zum Termin schon ein Flugticket haben? (mit offenen Datum?)


Nein... (falls die DBM danach fragt, möchte sie nur meist das Visum optimal auf das Ticket abstimmen; Aber Visum wird auch ohne Tiicket ausgestellt)

Zitat

Und irgendwo hatte ich mal gelesen nur direktflüge?


Nein... das wäre nur dann nötig, wenn die Umsteigeflughafen (Hongkong, Sin, Pek usw) ein Transitvisum fordern würden. Das ist aber nicht der Fall...

Zitat

Da gebe es dann ja nur Frankfurt und München oder?


Es gibt keinen deutschen Flughafen der per direktflug erreichbar ist.

hge

Franky

Profi

  • »Franky« ist männlich

Beiträge: 558

Registrierungsdatum: 22. März 2005

  • Nachricht senden

96

Mittwoch, 5. September 2012, 14:16

Vielen Dank HGE!

zum Ticket,muss man das auf den Phils kaufen ? Oder kann man das auch in D kaufen? Ist ja nur "one-way" !

Beiträge: 505

Registrierungsdatum: 2. September 2012

  • Nachricht senden

97

Mittwoch, 5. September 2012, 22:08

Da werd ich doch glatt aus einem anderen Forum zitiert :-)

Wir sind in Hongkong direkt zur philippinischen Botschaft und haben da den Report of Marriage machen lassen. Mit 2 Tagen erledigt war gemeint.. die Prozedur in Hongkong, also Apostille und Botschaft.

Leider sind bei und auch trotz das wir auf alles aufgepasst haben,1 dummer Fehler unterlaufen.


Report of Marriage - der Angestellte der philippinischen Botschaft gibt dir einen Zettel den du ausfüllst und er tippt das in den PC. Hier waren bei der Kontrolle 1 20 Tippfehler, bei der zweiten Kontrolle dann noch 5 und dann.... ja bei der dritten ist mir nicht aufgefallen das mein Nachnahme..... der ein ü beinhaltet.... nun ein u war anstatt ue

Somit ist unsere Heiratsurkunde bei der NSO mit u registriert und nicht mit ue. Daraus ergaben sich dann folgende Probleme:

CFO - wir wollen nur ihren philippinischen Pass ändern und nicht ausreisen - fällt der Fehler auf und verweigert den Sticker bis die Urkunde "richtig" ist.
Ohne den Sticker.... keine Passänderung, keine Statusänderung bei der DFA

Die Änderung der Urkunde dauert 6-8 Wochen, Papiere vom localen Reistrar werden geprüft, alles nach Hongkong geschickt damit dort der Fehler behoben wird und wieder zurück zur NSO und der Eintrag wird korrigiert. Kosten: 75 US$.

Erst dann können wir den Pass ändern und auch den deutschen Pass unseres neu geborenen Sohnes beantragen.


************

Cenomar, mir fällt da gerade was auf.... das Cemar wird doch von der NSO ausgestellt, aber woraus leiten die den Status ab ? Aus der Statusänderung bei der DFA oder vom Report of Marriage ? Wenn vom ROM dann brauch ich ja doch nicht warten bis die Änderung durch ist, sondern kann den deutschen Pass meines Sohnes beantragen, dazu brauchen wir nämlich ein Cemar.

  • »hge« ist männlich

Beiträge: 12 409

Registrierungsdatum: 12. August 2004

Hobbys: JazzMusik, KirchenOrgel

  • Nachricht senden

98

Mittwoch, 5. September 2012, 23:30

zum Ticket,muss man das auf den Phils kaufen ? Oder kann man das auch in D kaufen? Ist ja nur "one-way" !


Das Ticket kannst du sowohl auf den Philippinen als auch in D kaufen.

Wenn vom ROM dann brauch ich ja doch nicht warten bis die Änderung durch ist, sondern kann den deutschen Pass meines Sohnes beantragen, dazu brauchen wir nämlich ein Cemar.


Beim NSO wird auf grund des ROM eingetragen, dass ihr nun verheiratet seid. (national Index of marriages). Soblad du ein CEMAR (oder CENOMAR) beantragst, schauen die Sachb in diesen Index rein und - falls fündig - wird ein CEMAR oder sonst ein CENOMAR ausgestellt.



hge

PS:

Ein "Ü" bei einer Urkunde ausserhalb von D einzutragen , war ja auch sehr unvorsichtig.

Beiträge: 505

Registrierungsdatum: 2. September 2012

  • Nachricht senden

99

Donnerstag, 6. September 2012, 16:59

Beim NSO wird auf grund des ROM eingetragen, dass ihr nun verheiratet seid. (national Index of marriages). Soblad du ein CEMAR (oder CENOMAR) beantragst, schauen die Sachb in diesen Index rein und - falls fündig - wird ein CEMAR oder sonst ein CENOMAR ausgestellt.
Ja, das wurde mir ja gestern auch schlagartig bewusst, das dies ja garnix mit dem "Status" in der DFA zu tun hat. Haben heute in Calapan das CEMAR beantragt, können es Mittwoch abholen. 1 Stunde Hinfahrt, 5 Min in der NSO und 1 Stunde Rückfahrt :-)

Zitat

Ein "Ü" bei einer Urkunde ausserhalb von D einzutragen , war ja auch sehr unvorsichtig.
Haben wir ja auch nicht, sondern UE. Nur schrieb er das wohl bei jeder Korrektur aus dem Pass neu ab und da steht ein Ü. Wie gesagt, 2x hatte ich ja reklamiert und dann beim drittenmal wohl gedacht es wird stimmen und war zu unaufmerksam. 100% meine eigene Schuld.



Doppeltes Zitieren werd ich auch noch lernen.... lol

Zoey

Fortgeschrittener

  • »Zoey« ist weiblich

Beiträge: 168

Registrierungsdatum: 10. September 2008

  • Nachricht senden

100

Freitag, 7. September 2012, 17:27

Entschuldigt,das Zitieren will vom Handy nicht funktionieren...

Ich habe eine Frage bezüglich der Namenswahl in HK im "umgekehrten"Fall.
ER,Filipino, will seinen Namen behalten.
ICH, Deutsche, würde seinen Namen annehmen wollen (oder evtl einen Doppelnamen).

Ist das möglich?
Wenn ja,macht es Sinn oder könnte es Schwierigkeiten beim FZV erzeugen?
Zwar bliebe bei ihm alles gleich,er bräuchte keinen neuen Pass. Aber ich müsste ja neue Papiere mit neuem Namen haben. Da er für den Antrag für das Visum ja auch meine Unterlagen benötigt,müsste ich alles erneuern,bevor er es beantragen könnte?

Wäre es günstiger und unkomplizierter,meinen Namen erst nachträglich zu ändern?

LG