Sie sind nicht angemeldet.

schneider

Anfänger

  • »schneider« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4

Registrierungsdatum: 11. September 2004

Beruf: Selbständiger Kaufman

  • Nachricht senden

1

Montag, 4. Oktober 2004, 19:17

Hallo,
haben Sie vielleicht Erfahrung wie die deutsche Botschaft auf die Einladung "der Zarten" nach Deutschland mittels eines Sprachvisa reagiert. Wie lange Sie sich Zeit lassen...
Meine Freundin ist übrigens Leherin. Also denke ich sollte das Visa
kein Problem darstellen.
Danke für Ihre Antwort
Schneider

Verschoben durch andy74th, da es ein diskusionswürdiges Einzelthema ist und im alten Thread nicht zum Thema passte.

2

Montag, 4. Oktober 2004, 19:50

Zitat

Original von schneider
Hallo,
haben Sie vielleicht Erfahrung wie die deutsche Botschaft auf die Einladung "der Zarten" nach Deutschland mittels eines Sprachvisa reagiert. Wie lange Sie sich Zeit lassen...
Meine Freundin ist übrigens Leherin. Also denke ich sollte das Visa
kein Problem darstellen.
Danke für Ihre Antwort
Schneider


Ich finde kein Sprachvisa für Philippinos lediglich ein Studienvisa meinst du das?
Signatur von »andy74th«
Es grüßt Andre



  • »hge« ist männlich

Beiträge: 12 590

Registrierungsdatum: 12. August 2004

Hobbys: JazzMusik, KirchenOrgel

  • Nachricht senden

3

Montag, 4. Oktober 2004, 21:44

Wie lange?

Das ist doch auf der Botschaftsseite für die Requirements eines Studienvisas beschrieben: 6-8- Wochen;

Tipp: Du solltest bei der Antragstellung nicht in erscheinung treten; sie muss sich hier irgendwo einschreiben; Universität/Schule

Hge

schneider

Anfänger

  • »schneider« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4

Registrierungsdatum: 11. September 2004

Beruf: Selbständiger Kaufman

  • Nachricht senden

4

Montag, 22. November 2004, 19:51

Studienvisa und Sprachvisa sind 2 Paar Stiefel.
Im Gegensatz zum Studentenvisa bei welchem der Gast an der Uni studiert verhält es sich beim Sprachvisa folgendermaßen:
Der eingeladene erlernt die dt. Sprache in 6 oder 9 Monaten
in einer Privatschule.Täglicher Unterricht ist ca 4 Std.

Mfg
Schneider

  • »hge« ist männlich

Beiträge: 12 590

Registrierungsdatum: 12. August 2004

Hobbys: JazzMusik, KirchenOrgel

  • Nachricht senden

5

Montag, 22. November 2004, 20:25

Zitat

Original von schneider
Studienvisa und Sprachvisa sind 2 Paar Stiefel.
Im Gegensatz zum Studentenvisa bei welchem der Gast an der Uni studiert verhält es sich beim Sprachvisa folgendermaßen:
Der eingeladene erlernt die dt. Sprache in 6 oder 9 Monaten
in einer Privatschule.Täglicher Unterricht ist ca 4 Std.

Mfg
Schneider


es gibt:
1 ) ein 'student visa'

zum studium an einer Hochschule oder Universität

2 ) ' au-pair visa'

dies ist hauptsächlich dafür da, in D die deutsche Sprache zu lernen; (auf die Kinder des gastfamilie aufpassen auch, ist aber nicht Hauptzweck)


währen Du bei 1) noch als Sponsor auftreten darfst, wird bei 2 ) die Filipina über eine Agentur an die familie vermittelt. Falls die Botschaft irgendeinen Sponsor 'wittert' ist es mit dem Visum vorbei.

hge

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »hge« (22. November 2004, 20:26)


6

Montag, 22. November 2004, 20:32

Die Philippinen haben folgende Visaebenen mit der Bundesrepublik Deutschland vereinbart.

Schengen Visum

Au-pair- und Studentenvisum

Familienzusammenführung und Heirat

Visa für Seeleute

Ein Sprachvisum wie zwisch en USA + D oder Australien + D ist nicht vereinbart bisher.
Signatur von »andy74th«
Es grüßt Andre



schneider

Anfänger

  • »schneider« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4

Registrierungsdatum: 11. September 2004

Beruf: Selbständiger Kaufman

  • Nachricht senden

7

Montag, 22. November 2004, 20:59

Hallo
danke für Ihre antwort aber das ist so nicht korrekt.
Es gibt da noch dieses Language Visa welches sich absolut wie ich schon aufführte von einem Studentenvisa unterscheidet und in der
regel von der Botschaft zügig bearbeitet wird.
Habe aber in dem Punkt noch keine eigene Erfahrung bin jedoch gerade dabei welche zu bekommen.
Dass kaum noch Touristen Visas ausgestellt werden ist seit längerem bekannt. "Philippinas werdenwohl Ihrer herzlichkeit wegen noch immer mit Terroristen verwechselt"
Hoffe dass es meine Freundin auf den 2.Anlauf schafft.
Aber eben mit diesem besgten langage Visa.

Schneider

  • »hge« ist männlich

Beiträge: 12 590

Registrierungsdatum: 12. August 2004

Hobbys: JazzMusik, KirchenOrgel

  • Nachricht senden

8

Montag, 22. November 2004, 21:51

Zitat

Original von schneider
Hallo
danke für Ihre antwort aber das ist so nicht korrekt.
Es gibt da noch dieses Language Visa welches sich absolut wie ich schon aufführte von einem Studentenvisa unterscheidet und in der
regel von der Botschaft zügig bearbeitet wird.


Ich weiss nicht wo du das gelesen hast.

auf der Internetseite der Botschaft kannst du die visumstypen einsehen

http://www.manila.diplo.de/de/01/Visabes…_formulare.html


hge

mani

R.I.P.

  • »mani« ist männlich
  • »mani« wurde gesperrt

Beiträge: 4 141

Registrierungsdatum: 28. Juni 2004

  • Nachricht senden

9

Mittwoch, 24. November 2004, 03:34

Zitat

Originally posted by schneider
Hallo
danke für Ihre antwort aber das ist so nicht korrekt.
Es gibt da noch dieses Language Visa welches sich absolut wie ich schon aufführte von einem Studentenvisa unterscheidet und in der
regel von der Botschaft zügig bearbeitet wird.
Habe aber in dem Punkt noch keine eigene Erfahrung bin jedoch gerade dabei welche zu bekommen.
Dass kaum noch Touristen Visas ausgestellt werden ist seit längerem bekannt. "Philippinas werdenwohl Ihrer herzlichkeit wegen noch immer mit Terroristen verwechselt"
Hoffe dass es meine Freundin auf den 2.Anlauf schafft.
Aber eben mit diesem besgten langage Visa.

Schneider


Woher kommt dieser Neue Visumstyp, bitte gib mal die Quelle bekannt ist fuer alle interessant. Ich behaupte recht firm zu sein was Visa betrifft aber das ist mir absolut NEU ! Super wenn Du so etwas bekommst, vor allem zuegig bearbeitet, werden sicherlich viele ausnuetzen. Ich kenne nur das Student Visa und da sind einige Voraussetzungen zu erfuellen wie z.B. Besuch einer Schule hier auf den Philippinen (1 Jahr) usw. wie Anmeldung in D, ganz einfach ist das nicht, wenn auch einige glaube "der Botschaft ist klarzumachen um was es geht" also bitte gib bekannt woher die Information stammt... interessiert uns alle brennend.

Mani

10.50 Uhr, habe eben mit der Botschaft telefoniert, die wissen nix von einem neuen sogenannten language visum ! Es gibt nach wie vor nur das Studenten oder auch Au Pair Visum, ist das selbe.....


http://interlawoffice.com

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »mani« (24. November 2004, 03:56)


10

Mittwoch, 24. November 2004, 15:33

Sehr geehrter Herr Gorißen ,



anbei das Merkblatt zur Beantragung eines Studentenvisum.

Ein Visum zum erlernen unserer Sprache ist nicht möglich ,außer über anerkannte Schul-/Bildungswerke welche für ein Studentenvisum geförderte Lerneinheiten zur Erlernung der Sprache anbieten.

Die Botschaft verweist zur Beantragung alle Antragsteller auf ein telefonisches Terminvergabesystem, wobei Termine für Vorsprachen zur Visabeantragung über die folgenden Telefonnummern gebucht werden, zu einer Rate von 18 Pesos pro Minute:



1-909-101-7777 (PLDT)*+

1-903-101-7777 (Bayantel)*

1-900-101-7777 (Globe)*

* diese Telefonnummern können nur auf den Philippinen verwendet werden.

+ es sollte eine PLDT Telefonkarte oder ein Telefon in einem „call center“ verwendet werden



Dieses System ist unter Anderem eingeführt worden, um Antragstellern ein Interview zu garantieren. Es ist der Botschaft bedauerlicherweise nicht möglich, Termine direkt an Antragsteller zu vergeben, da Botschaft bereits durch das bestehende Terminvergabesystem eine große Anzahl von Antragstellern erhält, wodurch die Mitarbeiter der Visastelle unter erheblichen Zeitdruck kommen können. Durch die Anzahl der Anrufer kann es sein, dass Sie nicht sofort zur Telefonzentrale durchgestellt werden können. Wir bitten Sie daher, Geduld zu haben.



Alle Antragsteller sind auch gebeten, alle notwendigen Unterlagen zum Termin mitzubringen, und das Antragsformular so vollständig wie möglich auszufüllen, da sonst der Antrag vielleicht nicht bearbeitet werden kann.



Weitere Informationen sowie Antragsformulare (für Schengen-Visa) erhalten Sie auf der Website der Botschaft, www.manila.diplo.com



Mit freundlichen Grüßen

Im Auftrag



V. M. H. (Name gekürzt aus Datenrechtsschuz Gründen andy)
Embassy of the Federal Republic of Germany
Visa section
Tel: 00 63 2 892 4908 -10
Fax: 00 63 2 892 9365



Dies ist ein Kontaktformular der: Deutsche Botschaft Manila

Name: Andre Gorißen
Strasse: Uhlandstraße 11
Ort: 47559 Kranenburg
Land: deutschland
Telefon: 02826 916191
Email: a.g@t-online.de (auch geändert ;) )

sehr geehrte Damen und Herren,

ich här´tte eine Frage bezüglich Visaarten für Philippinos.

Ist es möglich ein Sprachvisa zu erlangen um einem Verwandten somit zu unterstützen unsere Sprache zu erlernen in einem Zeitraum von 6 - 9 Monaten in der BRD.

Meinen Informationen zur Folge müßte ich dann für den Unterhalt aufkommen, was ich auch gerne machen würde.

Mit freundlichen Grüßen
A. G.

-------------------------------------------------------------------------------------
Meine Anfrage bezüglich des Visas bei der Botschaft über Internet!

Und die Antwort einer Sachbearbeiterin, wobei ich den Namen gekürzt habe.

Die angehängten Dateien kann ich gerne zur Verfügung stellen. ;)

P.S. Wenn es bei euch geklappt hat lasst es uns bitte wissen, denn für neue Sachlagen sind wir sehr dankbar, weil das wäre für alle eine super Sache wenn es klappt.:allesklar:
Signatur von »andy74th«
Es grüßt Andre



  • »hge« ist männlich

Beiträge: 12 590

Registrierungsdatum: 12. August 2004

Hobbys: JazzMusik, KirchenOrgel

  • Nachricht senden

11

Mittwoch, 24. November 2004, 17:04

@studentenvisum

Somit die gleichen Informationen, die man auf der HP der Botschaft lesen kann.

@andy
Andy, ich bin mal wieder baff, dass die Botschaft Dir überhaupt auf solch eine Mail geantwortet hat. Ich hatte im Vorfeld der Visumbeschaffung ein konkrete Frage, die mir das Bürgerservice des AA nicht bantworten konnte und mich an die Botschaft verwiesen hat.

Ich habe ca. 10 mails an die Botschaft geschickt (ich kann gerne den Text mal veröffentlichen; ganz normal ); trotzdem kam nie ein Antwort.

hge

12

Mittwoch, 24. November 2004, 18:17

Hallo hge,

diesmal habe ich den Frageservice auf der neuen Internetseite der Botschaft genutzt,

Gestern erst geschrieben, ich war verdutzt das ich heute eine e-mail hatte. Ob sich der Service verbessert hat? Wir hoffen es doch! :))

Hier der link über den ich gegangen bin für die Anfrage:
Frageseite der Botschaft
Signatur von »andy74th«
Es grüßt Andre



mani

R.I.P.

  • »mani« ist männlich
  • »mani« wurde gesperrt

Beiträge: 4 141

Registrierungsdatum: 28. Juni 2004

  • Nachricht senden

13

Freitag, 26. November 2004, 01:00

Zitat

Originally posted by andy74th
Hallo hge,

diesmal habe ich den Frageservice auf der neuen Internetseite der Botschaft genutzt,

Gestern erst geschrieben, ich war verdutzt das ich heute eine e-mail hatte. Ob sich der Service verbessert hat? Wir hoffen es doch! :))

Hier der link über den ich gegangen bin für die Anfrage:
Frageseite der Botschaft


Das ist ja der absolute Hammer, nicht zu glauben, hat die Botschaft einen Mitbewerber bekommen dass sich da etwas tut oder war es gar die Anzahl der eingebrachten Beschwerden beim AA ?? Ich denke mir dass Du ganz von den Socken warst Antwort zu bekommen....

Mani


http://interlawoffice.com

14

Freitag, 26. November 2004, 15:21

Zitat

Original von mani

Zitat

Originally posted by andy74th
Hallo hge,

diesmal habe ich den Frageservice auf der neuen Internetseite der Botschaft genutzt,

Gestern erst geschrieben, ich war verdutzt das ich heute eine e-mail hatte. Ob sich der Service verbessert hat? Wir hoffen es doch! :))

Hier der link über den ich gegangen bin für die Anfrage:
Frageseite der Botschaft


Das ist ja der absolute Hammer, nicht zu glauben, hat die Botschaft einen Mitbewerber bekommen dass sich da etwas tut oder war es gar die Anzahl der eingebrachten Beschwerden beim AA ?? Ich denke mir dass Du ganz von den Socken warst Antwort zu bekommen....

Mani


http://interlawoffice.com


Mani vorher, kannte ich es nur so du tipst die schweigen, du rufst an allee lines bussy oder du schreibst ein Fax und es wurde anscheinend verlegt.

Daher war es ein mittelmäßiger Schock diese mail so prompt zu erhalten aber weiter so das macht den Ruf der #Botschaft endlich wieder etwas besser!
:bravo:
Signatur von »andy74th«
Es grüßt Andre



  • »hge« ist männlich

Beiträge: 12 590

Registrierungsdatum: 12. August 2004

Hobbys: JazzMusik, KirchenOrgel

  • Nachricht senden

15

Freitag, 26. November 2004, 16:52

Zitat

Original von andy74th
Daher war es ein mittelmäßiger Schock diese mail so prompt zu erhalten aber weiter so das macht den Ruf der #Botschaft endlich wieder etwas besser!
:bravo:


Ich denke mir, dass ist nur so prompt, weil es noch neu ist. nach einer gewissen Zeit wird die Reaktionszeit wieder den alten 'standard' erreichen.

Gruss

hge

mani

R.I.P.

  • »mani« ist männlich
  • »mani« wurde gesperrt

Beiträge: 4 141

Registrierungsdatum: 28. Juni 2004

  • Nachricht senden

16

Samstag, 27. November 2004, 01:50

Zitat

Originally posted by hge

Zitat

Original von andy74th
Daher war es ein mittelmäßiger Schock diese mail so prompt zu erhalten aber weiter so das macht den Ruf der #Botschaft endlich wieder etwas besser!
:bravo:


Ich denke mir, dass ist nur so prompt, weil es noch neu ist. nach einer gewissen Zeit wird die Reaktionszeit wieder den alten 'standard' erreichen.

Gruss

hge


@hge
Hans sei doch nicht so pessimistisch, es kann ja doch sein dass sich da jemand besinnt hat - immer noch dabei sich vom Schock ob der erfreulichen Nachricht erfreuend (ich werde es bei naechster Gelegenheit ausprobieren)
Mani

tbs

Administrator / Datenbeauftragter

  • »tbs« ist männlich

Beiträge: 12 809

Registrierungsdatum: 28. Juni 2004

Über mich: da gibts nicht viel drüber zu schreiben.

Wohnort: Unterfranken

Beruf: IT-Berater

Hobbys: Computern, Tauchen, Skifahren (jetzt so gut wie nicht mehr)

  • Nachricht senden

17

Sonntag, 28. November 2004, 00:54

Zitat

Original von andy74th
Sehr geehrter Herr Gorißen ,

Dieses System ist unter Anderem eingeführt worden, um Antragstellern ein Interview zu garantieren.


Nee, dieses Systen ist eingefürgt worden um der Eichel selbst im Ausland "Einkünfte" zu erwirtschaften. Ich find e dieses Prozedere bis jetzt als schikane.

Wer ist "Herr Gorißen ?

tbd
Signatur von »tbs«
Ihnen ist der Erhalt der Community wichtig, dann können Sie das Forum entweder über eine Spende oder über den Souvenir Shop unterstützen.

Diskussionen zu meinen Beiträgen sind explizit gewünscht........

18

Sonntag, 28. November 2004, 08:16

:D Ich bins:genau:
Signatur von »andy74th«
Es grüßt Andre



houndini

Anfänger

  • »houndini« ist männlich

Beiträge: 2

Registrierungsdatum: 2. Juli 2004

  • Nachricht senden

19

Sonntag, 28. November 2004, 10:51

Hi,

also Sprachvisa auch ohne Studium sollte auch für die Phils gehen.
Habe mich mal vor nem halben Jahr mit der Thematik auseinandergesetzt. Aber alles wieder verdrängt, da meine damalige Flame nichts mehr von mir wollte.

Das ganze ist im Ausländergesetz geregelt und läuft größtenteils über die ALB. Näheres stand glaube ich in diesem Forum:

http://www.info4alien.de

Wichtig ist das die Gute Ihre Rückkehrbereitschaft belegen muß, so das das ganze wohl eh nur für die funktioniert die ohne Probleme ein Schenkenvisa bekommen. Auf der anderen Seite ist die Botschaft hier eher Erfüllungsgehilfe von der ALB, also viel Glück.

Gruß Houndini

mani

R.I.P.

  • »mani« ist männlich
  • »mani« wurde gesperrt

Beiträge: 4 141

Registrierungsdatum: 28. Juni 2004

  • Nachricht senden

20

Montag, 29. November 2004, 00:55

@schneider
wir warten immer noch auf die Angabe der Quelle betreffend dieses neuen Visumtyps den Du angsprochen hast, lasse es uns doch bitte wissen damit andere auch von der zuegigen Bearbeitung bei der Botschaft profitieren, das Forum ist doch dazu da um Erfahrungen weiter zu geben und uns gegenseitig zu helfen. Gib laut ! wuerde uns alle interessieren

Mani

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »mani« (29. November 2004, 00:56)


Roger

Mitglied gesperrt

  • »Roger« wurde gesperrt

Beiträge: 406

Registrierungsdatum: 19. November 2004

  • Nachricht senden

21

Donnerstag, 2. Dezember 2004, 17:19

He Mani,
du solltest Wissen, dass die Hürden für ein Sprachvisa fast unerreichbar hoch sind. ;(
Roger

  • »hge« ist männlich

Beiträge: 12 590

Registrierungsdatum: 12. August 2004

Hobbys: JazzMusik, KirchenOrgel

  • Nachricht senden

22

Donnerstag, 2. Dezember 2004, 19:50

Zitat

Original von Roger
He Mani,
du solltest Wissen, dass die Hürden für ein Sprachvisa fast unerreichbar hoch sind. ;(
Roger



Um die Sache mal klarzustellen:

Um in Deutschland zu studieren, gibt es nur 2 Möglichkeiten:

a ) Das Studentenvisum;

Die für die deutschem Hochschulen, Fachhochschulen geforderten Vorraussetzungen müssen gegeben sein. Dabei wird 'deutsch' als studiengang sicherlich anerkannt.

b ) Das Au-pair visum

Dabei ist der Besuch einer Sprachschule sogar Pflicht!

Ein separates Sprachvisum gibt es nicht!; das wäre auch Unsinn, denn man kann aus einem der obigen Visumstypen das passende wählen.


Ob die Hürden unerreichbar sind, glaube ich nicht: denn wenn die Qualifikation stimmt und die nötign finanziellen Mittel vorhanden sind, wird das Visum gewährt. Soweit ichweiss muss man der ABH nachweisen, dass pro Studien-Monat mindestens 500 Euro vorhanden sind. (gilt nicht für au-pair)

hge

Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »hge« (2. Dezember 2004, 19:54)


houndini

Anfänger

  • »houndini« ist männlich

Beiträge: 2

Registrierungsdatum: 2. Juli 2004

  • Nachricht senden

23

Freitag, 3. Dezember 2004, 14:43

@hge + @all

Das stimmt so nicht, siehe:

Allgemeine Verwaltungsvorschrift
zum Ausländergesetz (AuslG-VwV)
vom 28.06.2000
(Veröffentlicht im B.Anzeiger (Beilage) Nr. 188a v. 06.10.2000

und im GMBL Nr. 33-41 vom 06.10.2000, Seiten 616 ff.)

Nach Artikel 84 Abs. 2 des Grundgesetzes wird folgende Allgemeine Verwaltungsvorschrift zum Ausländergesetz erlassen:

28.5.5 Aufenthaltsbewilligungen zur Teilnahme an Sprachkursen

28.5.5.1 Eine Aufenthaltsbewilligung zum Erlernen der deutschen Sprache wird nur für die Teilnahme an einem Intensivsprachkurs erteilt. Ein Intensivsprachkurs setzt voraus, dass seine Dauer von vornherein zeitlich begrenzt ist (vgl. Nummer 28.5.0.3), in der Regel täglichen Unterricht (mindesten 18 Wochenstunden) umfasst und auf den Erwerb umfassender deutscher Sprachkenntnisse gerichtet ist. Abend und Wochenendkurse erfüllen diese Voraussetzungen nicht. Das Visum bzw. die Aufenthaltsgenehmigung sind mit folgender Auflage zu versehen:

"Aufenthalt für einen Sprachkurs in ... (Ort) oder "Aufenthalt für einen studienvorbereitenden Sprachkurs in ... (Ort)".

28.5.5.2 Eine Aufenthaltsbewilligung zur Teilnahme an einem Intensivsprachkurs soll erteilt werden

28.5.5.2.1 - Ausländern, die lediglich den Erwerb von deutschen Sprachkenntnissen anstreben, wenn sie über ausreichende Mittel für ihren Lebensunterhalt während ihres voraussichtlichen Aufenthalts im Bundesgebiet verfügen (vgl. auch § 7 Abs. 2 Nr. 2), wobei eine Verpflichtung nach § 84 ausreicht und

28.5.5.2.2 - Ausländern, die eine Ausbildung an einer deutschen Hochschule anstreben (siehe Nummer 28.5.0.3), wenn die für die Erteilung der Aufenthaltsbewilligung (Visum) an ausländische Studienbewerber geltenden Voraussetzungen vorliegen (siehe Nummer 28.5.1) und der Intensivsprachkurs auf die Vorbereitung auf die deutsche Sprachprüfung für den Hochschulzugang ausländischer Studienbewerber (DSH) oder auf die Zentrale Oberstufenprüfung eines Goethe-Instituts ausgerichtet ist; nach erfolgreichem Abschluß des Sprachkurses kann die Aufenthaltsbewilligung zum Zweck des Besuchs eines Studienkollegs bzw. eines Studiums verlängert werden (siehe Nummer 28.5.1.3), wenn die weiteren Voraussetzungen erfüllt sind.
----------------------------------------------

Es ist also nach 28.5.5.2.1 sehr wohl möglich ein Visa für den reinen Spracherwerb zu bekommen.

Allerdings sind die Hürden hier hoch:

1. Verpflichtungserklärung in Höhe vom Sozialhilfesatz ca. 500,-
2. Rückkehrwilligkeit muß belegt werden
3. Sprachschule mit mindestens 18 Stunden kostet ca. 330,- Euro im Monat - VHS Kurse werden dabei meist nicht anerkannt

Also viel Glück

näheres zu dem Gesetz siehe hier:
http://www.info4alien.de/vwv/vwv_1.htm

@mani
Das ganze ist so neu nicht - 28.06.2000 :-)

bt_berlin

Mitglied gesperrt

  • »bt_berlin« ist männlich
  • »bt_berlin« wurde gesperrt

Beiträge: 98

Registrierungsdatum: 18. September 2004

Beruf: Rechtsanwalt

Hobbys: Tauchen

  • Nachricht senden

24

Dienstag, 7. Dezember 2004, 13:24

Mabuhay,
zunächst einmal, es gibt kein Language-Visa, sondern nur ein Studentenvisa das auch zum Besuch eines Deutschkurses genutzt werden kann.

Die elementarsten Voraussetzungen sind auf der Botschafts-homepage nachzulesen.

Darüber hinaus empfiehlt sich noch der Besuch eines Deutschkurses bereits auf den Philippinen, durch den die Philippina sich in die Lage versetzt ansatzweise in Deutsch zu kommunizieren.

Dies ist jedoch kein "muß", ist wohl um dieses Visa zu erhalten sehr gerne gesehen.

Die Deutschkenntnisse werden im Interview denn auch getestet,
wie z.B. sollte auf folgende Fragen eine Antwort erfolgen:

1. Wie alt ist Ihr Vater?
2. Wie heißt Ihre Mutter?
3. Was haben Sie heute morgen gefrühstückt?
4. Wie alt sind Sie?
5. Wann sind Sie geboren?
usw.

Weiter ist es wichtig, einfach eine gute STORY zu haben um eine plausible Antwort auf das "Warum ?" geben zu können.

Hierbei geht es in der Regel um eine Vorprüfung, überzeugt der Kandidat und die Story werden die Unterlagen mit einem Entscheidungsvorschlag an das zuständigen Ausländeramt geschickt, das dann die entgültige Entscheidung trifft.




Mein Office auf den Philippinen befindet sich in Samsonville, Dau, Mabalacat, Pampanga 100 km nördlich vom Manila.

Mit freundlichen Grüßen


Boris Thöner
Rechtsanwalt

bt_berlin

Mitglied gesperrt

  • »bt_berlin« ist männlich
  • »bt_berlin« wurde gesperrt

Beiträge: 98

Registrierungsdatum: 18. September 2004

Beruf: Rechtsanwalt

Hobbys: Tauchen

  • Nachricht senden

25

Dienstag, 7. Dezember 2004, 13:37

Hallo nochmal,

es bleibt noch zu sagen, die Erteilung eines Studentenvisums ist keinesfalls so schwierig, wie es denn den Anschein hat.

Wichtig ist es halt, alle Voraussetzungen penibel zu erfüllen und sein Interesse an der deutschen Sprache kundzutun.

Ich persönlich kenne Herrn Hoppe an der deutschen Botschaft in Manila der unter anderen auch Interv. durchführt, einfach ist es nicht aber fair in jedem Fall.

Wer allerdings glaubt ohne Vorbereitung sein Visum zu erhalten, der wird scheitern.

Wem das Verfahren sehr wichtig ist, der sollte einen Anwalt seines Vertrauens beauftragen.
Dieser kann während des Interv. anwesend sein und ein faires Verfahren absichern, soweit dieser über eine Vollmacht des Kandidaten verfügt.

Anderen Personen ist die Anwesenheit während des Interv. sonst nicht gestattet.


Mit freundlichen Grüssen



Boris Thöner
Rechtsanwalt

26

Dienstag, 7. Dezember 2004, 17:22

Hi bt berlin,

genau das meinte ich ja ein Sprachvisa gibt es nicht aber ein Studentenvisa zur Erlernung der Sprache.
Signatur von »andy74th«
Es grüßt Andre



mani

R.I.P.

  • »mani« ist männlich
  • »mani« wurde gesperrt

Beiträge: 4 141

Registrierungsdatum: 28. Juni 2004

  • Nachricht senden

27

Mittwoch, 8. Dezember 2004, 01:12

Zitat

Originally posted by bt_berlin
Hallo nochmal,

es bleibt noch zu sagen, die Erteilung eines Studentenvisums ist keinesfalls so schwierig, wie es denn den Anschein hat.

Wichtig ist es halt, alle Voraussetzungen penibel zu erfüllen und sein Interesse an der deutschen Sprache kundzutun.

Ich persönlich kenne Herrn Hoppe an der deutschen Botschaft in Manila der unter anderen auch Interv. durchführt, einfach ist es nicht aber fair in jedem Fall.

Wer allerdings glaubt ohne Vorbereitung sein Visum zu erhalten, der wird scheitern.

Wem das Verfahren sehr wichtig ist, der sollte einen Anwalt seines Vertrauens beauftragen.
Dieser kann während des Interv. anwesend sein und ein faires Verfahren absichern, soweit dieser über eine Vollmacht des Kandidaten verfügt.

Anderen Personen ist die Anwesenheit während des Interv. sonst nicht gestattet.


Mit freundlichen Grüssen



Boris Thöner
Rechtsanwalt


@Boris,
wann wird denn ein Studentenvisum beantragt ? Entweder wenn wirklich ein Phil. Staatsangehoeriger studieren moechte oder, und das ist sehr oft der Fall das clevere Burschen versuchen auf diesem Wege ein Visum fuers Maedel zu bekommen da das Schengen oder sonstige Visa nicht erteilt wird/wurde da die Voraussetzungen nicht gegeben sind. Dann laeuft natuerlich das auch schief. Bei der Antragstellung wird der Nachweis des Besuches eines Deutschkurses hier auf den Philippinen verlangt, natuerlich vorzugsweise vom Goethe Institut. Unerreichbar ist ein Studentenvisum sicher nicht, die Huerden, wenn man es als solche bezeichnen kann, sind eher groesser bzw. hoeher als bei einem anderen Visumstyp.
Empfohlen wird von uns grundsaetzlich beim Visumsinterview wahrheitsgemaesse Angaben zu machen und keine Story zu erfinden die eventuell im Zuge der Visumsbearbeitung auffliegt.

Mani

N.B. hier auch, hatte es schon in einem anderen Posting erwaehnt, was soll das, einen Anwalt des Vertrauens beiziehen ? Wie Du ja weisst kann hier auf den Philippinen nur ein Philippinischer Anwalt praktizieren und seiner Taetigkeit nachgehen und ein solcher kan bevollmaechtigt werden, ob das zweckmaessig ist dass dieser beim Interview auf der Deutschen Botschaft dabei ist ? Ich weiss nicht, um das Verfahren zu kontrollieren, ob es fair ablaeuft ? Es laeuft auch ohne Anwalt fair ab, nach Deutscher Gruendlichkeit, wenn die Voraussetzungen gegeben sind und das nehmen wir mal an wenn jemand ein Studenten Visum beantragt. Mit oder ohne Anwalt - es geht nicht schneller und auch nicht langsamer.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »mani« (8. Dezember 2004, 01:18)


bt_berlin

Mitglied gesperrt

  • »bt_berlin« ist männlich
  • »bt_berlin« wurde gesperrt

Beiträge: 98

Registrierungsdatum: 18. September 2004

Beruf: Rechtsanwalt

Hobbys: Tauchen

  • Nachricht senden

28

Donnerstag, 9. Dezember 2004, 04:17

Hallo noch einmal,

I.
Die gesetzlichen Voraussetzungen zum Erhalt eines Studentenvisum zum Besuch eines Deutschkurses für eine Filippina oder einen Filippino ergeben sich aus den §§ 3,5 und 7 AuslG in Verbindung mit § 11 DV AuslG.
Die auf der Webseite der Botschaft veröffentlichten requirements bezüglich des vorherigen Besuchs eines Deutschkurses auf den Philippinen finden keinen Anhaltspunkt im Gesetz und können nur dazu dienen, die Ernsthaftigkeit des Besuchs eines Deutschkurses in Deutschland zu untermauern.

Die Botschaft ist nicht ermächtigt eigenständig Gesetze oder gesetzähnliche Voraussetzungen zu erlassen.

Es wird hier lediglich der Eindruck erweckt, das es sich um gesetzliche Vorschriften handele.

Nichtsdestotrotz wird in jedem Fall angeraten einen Deutschkurs von mindestens 80 Stunden auf den Philippinen zu besuchen um Grundkenntnisse zu erwerben, denn das stimmt erfahrungsgemäß den jeweiligen Sachbearbeiter, der für die Erteilung des Visums zuständig ist, sehr wohlwollend und kann ja auch nur von Vorteil sein.

II.

Der Erhalt eines Studentenvisums zum Besuch eines Deutschkurses ist an mehrere Voraussetzungen geknüpft als das Schengenvisa.

Die Entscheidungshoheit bezgl. beider Visatypen ist jedoch unterschiedlich:

1. Bei einem Schengenvisa oder einem Sprachvisa bis 3Monate entscheidet die Botschaft autonom (§11 DV AuslG).

2. Bei einem Sprachvisa über 3 Monate entscheidet letztlich die Ausländerbehörde, die ihre Zustimmung erteilen muß (§11 DV AuslG)

Behörden entscheiden nicht unbedingt einheitlich ( man muß sich nur die unterschiedliche Verwaltungspraxis der Landesbehörden zu Gemüte führen und man wird dies verstehen),
daher kann ich nicht die Meinung teilen, dass wenn das Schengenvisa schon nicht erteilt wurde, dann doch erst recht nicht das Studentenvisa.


Grüße


Boris

29

Donnerstag, 9. Dezember 2004, 16:53

RE: Unser Boris aus Dao

Hallo Mani, bt_Berlin und Roger.

Es geht hier nicht darum zu klären wo das office ist oder wer eins hat.

Zitat

Regel 5:Wenn Ihr ein Mitglied persönlich ansprechen wollt, schreibt eine E-Mail oder eine PN (Private Nachricht) oder benutzt den Chat. Das Board ist für Informationen von allgemeinem Interesse gedacht. Private Kommunikation auf dem Board ist nicht gern gesehen.


Auch wichtig um euren "Krieg" oder "nicht Krieg" einzudämpfen:

Zitat

Regel 6:
Achtet auf den Umgangston im Board. Beleidigungen werden nicht toleriert ! Es ist eine Selbstverständlichkeit, daß im Board die für newsgroups übliche Freundlichkeit gewährt bleibt. Vergesst nicht, daß Ihr im Board mit Menschen kommuniziert. Beleidigungen, Beschimpfungen o.ä. haben im Board nichts zu suchen.



Speziell für Mani und bt_Berlin folgendes:

Zitat

Regel 8:
Werbung zu anderen Philippinenforen sind zu unterlassen. Werbung für den eigenen Webautritt ist gestattet sofern sie in die Signatur eingetragen ist..



Dann noch folgendes:

Zitat

Regel 10:
Moderatoren und Administrator haben das Rechts, alle Beiträge, die den oben genannten Anforderungen bzw. Regeln nicht entsprechen, zu löschen oder zu schließen, ohne dies jeweils anzukündigen! Sie haben auch das Recht Beiträge zu verschieben, wenn diese falsch eingeordnet wurden.


Von letzteren mache ich nie gerne gebrauch, aber wenn ihr euch wundert warum was fehlt von euren Beiträgen, dann war ich das jetzt da wir hier total vom Urprungsthema abweichen.

Hiermit begründe ich meine Zensierung sogar was mir persönlich lieber ist damit Ihr wisst weshalb!
Signatur von »andy74th«
Es grüßt Andre



mani

R.I.P.

  • »mani« ist männlich
  • »mani« wurde gesperrt

Beiträge: 4 141

Registrierungsdatum: 28. Juni 2004

  • Nachricht senden

30

Donnerstag, 9. Dezember 2004, 23:54

RE: Unser Boris aus Dao

Zitat

Originally posted by andy74th
Hallo Mani, bt_Berlin und Roger.

Es geht hier nicht darum zu klären wo das office ist oder wer eins hat.

Zitat

Regel 5:Wenn Ihr ein Mitglied persönlich ansprechen wollt, schreibt eine E-Mail oder eine PN (Private Nachricht) oder benutzt den Chat. Das Board ist für Informationen von allgemeinem Interesse gedacht. Private Kommunikation auf dem Board ist nicht gern gesehen.


Auch wichtig um euren "Krieg" oder "nicht Krieg" einzudämpfen:

Zitat

Regel 6:
Achtet auf den Umgangston im Board. Beleidigungen werden nicht toleriert ! Es ist eine Selbstverständlichkeit, daß im Board die für newsgroups übliche Freundlichkeit gewährt bleibt. Vergesst nicht, daß Ihr im Board mit Menschen kommuniziert. Beleidigungen, Beschimpfungen o.ä. haben im Board nichts zu suchen.



Speziell für Mani und bt_Berlin folgendes:

Zitat

Regel 8:
Werbung zu anderen Philippinenforen sind zu unterlassen. Werbung für den eigenen Webautritt ist gestattet sofern sie in die Signatur eingetragen ist..



Dann noch folgendes:

Zitat

Regel 10:
Moderatoren und Administrator haben das Rechts, alle Beiträge, die den oben genannten Anforderungen bzw. Regeln nicht entsprechen, zu löschen oder zu schließen, ohne dies jeweils anzukündigen! Sie haben auch das Recht Beiträge zu verschieben, wenn diese falsch eingeordnet wurden.


Von letzteren mache ich nie gerne gebrauch, aber wenn ihr euch wundert warum was fehlt von euren Beiträgen, dann war ich das jetzt da wir hier total vom Urprungsthema abweichen.

Hiermit begründe ich meine Zensierung sogar was mir persönlich lieber ist damit Ihr wisst weshalb!


@Andy
niemand hat einen Krieg, es geht hier auch gar nicht um geschaeftliche Interessen (von meiner Seite). Ich will ebenso wie Du hier Ruhe haben, wenn das nicht der Fall ist dann stellen wir uns auf das Niveau von anderen Boards die es mittlerweile ja gibt. In einem anderen Board hat man auch Ruhe geschaffen indem man die Stoerenfriede entfernt hat, die posten jetzt halt unter einem anderen Nicknamen. Dieses Board hier soll in 1. Linie dazu dienen den unerfahrenen und unwissenden Mitgliedern Hilfestellung zu geben, insbesondere was das sensible Thema Visa betrifft. So sollte es sein und es sollten diese Mitglieder nicht mit irgendwelchen Paragraphen zugedeckt bzw. erschlagen werden, was nuetzt mich ein Recht wenn ich es nicht bekomme ? Und wenn jemand in 2 oder mehreren Foren aktiv ist, man kann es nicht verhindern aber verschiedene Angaben zu seiner Person zu machen finde ich irgendwie bedenklich, ich nehme immer noch an dass es ein Tippfehler ist.
Und nun bitte an alle, gehen wir wieder zum gewohnten Betrieb ueber der bisher recht ordentlich gelaufen ist, ohne Storenfriede.

Mani


Und zum eigentlichen Thema stehe ich nach wie vor zu meiner bereits mehrfach geaeusserten Meinung dass es absolut unnotwendig ist dass ein Antragsteller sich von einem Anwalt auf die Botschaft begleiten laesst, ob es nun ein Philippinischer oder Deutscher Anwalt ist. Die Botschaft arbeitet fair und wenn alle geforederten Unterlagen beigebracht werden, keine Luegengeschichten aufgetischt werden dann geht auch alles gut, es dauert halt, das ist ja bekannt.

Mani

bt_berlin

Mitglied gesperrt

  • »bt_berlin« ist männlich
  • »bt_berlin« wurde gesperrt

Beiträge: 98

Registrierungsdatum: 18. September 2004

Beruf: Rechtsanwalt

Hobbys: Tauchen

  • Nachricht senden

31

Samstag, 11. Dezember 2004, 08:01

Na da hat der Mani aber Recht,

die Mitarbeiter der Botschaft arbeiten fair.
Jedoch kann man wohl kaum bei der Masse von Anträgen auch davon ausgehen, das diese fehlerlos arbeiten.
Wer Erfahrungen mit Interviews hat kann nur bestätigen, dass in diesen mit dem Sachbearbeiter ein gegebenfalls weiteres Vorgehen abgestimmt werden kann und so das Verfahren im Ganzen erfolgversprechender wird.
Ich denke auch, das diverse Kanzleien in Manila diesen Service anbieten, wer ihn denn nutzen möchte.


Viele Grüße


Boris Thöner
Rechtsanwalt

mani

R.I.P.

  • »mani« ist männlich
  • »mani« wurde gesperrt

Beiträge: 4 141

Registrierungsdatum: 28. Juni 2004

  • Nachricht senden

32

Sonntag, 12. Dezember 2004, 02:18

Zitat

Originally posted by bt_berlin
Na da hat der Mani aber Recht,

die Mitarbeiter der Botschaft arbeiten fair.
Jedoch kann man wohl kaum bei der Masse von Anträgen auch davon ausgehen, das diese fehlerlos arbeiten.
Wer Erfahrungen mit Interviews hat kann nur bestätigen, dass in diesen mit dem Sachbearbeiter ein gegebenfalls weiteres Vorgehen abgestimmt werden kann und so das Verfahren im Ganzen erfolgversprechender wird.
Ich denke auch, das diverse Kanzleien in Manila diesen Service anbieten, wer ihn denn nutzen möchte.


Viele Grüße


Boris Thöner
Rechtsanwalt


Die Botschaft arbeitet fair, richtig !
Wir bieten jedoch eine Begleitung durch einen unserer Rechtsanwaelte auf die Botschaft nicht an:
1. Ein Phil. Rechtsanwalt betritt Deutsches Hohheitsgebiet, also hat er kein Recht zu praktizieren, richtig ?
Ein Deutscher Rechtsanwalt (sprechen wir erst gar nicht von den Kosten) kann wahrscheinlich innerhalb der Botschaft - Deutsches Hoheitsgebiet, eh klar - in Taetigkeit treten, klar aber er nimmt ja auch zwangslaeufig Geschaeftstaetigkeit auf Philippinischen Hoheitsgebiet auf, also steht er da wieder in der Ecke da er kein Arbeitsvisum bzw. keine Arbeitserlaubnis hat oder ? Die Katze beisst sich in den Schwanz richtig ?
Nach wie vor stehe ich einfach dazu dass es absolut unnotwendig ist einen Anwalt mit zu bringen, das verursacht Kosten und Aerger, wire machen es nicht, vielleicht andere, moeglich und das ist nur Kostenschinderei wie es halt manchen Anwaelten leider eigen ist.....

Mani

bt_berlin

Mitglied gesperrt

  • »bt_berlin« ist männlich
  • »bt_berlin« wurde gesperrt

Beiträge: 98

Registrierungsdatum: 18. September 2004

Beruf: Rechtsanwalt

Hobbys: Tauchen

  • Nachricht senden

33

Sonntag, 12. Dezember 2004, 04:01

Hallo,

die Kosten für die außergerichtliche Tätigkeit eines dt. Anwalts ist frei verhandelbar (§4 Absatz 2 RVG) und ich denke das die Kosten sich im Rahmen halten werden.

Bei einem guten Anwalt in Manila dürften die Kosten sich bei einem derartigen Service um die 100-150 Euro bewegen und diese Kosten sind ja nun sehr gering, wenn man dadurch eine eventuelle Klage vermeiden kann ( Klagekosten würden bei ca. 1400 Euro liegen).

Tipp: Einfach mal Rechtsanwälte ansprechen, wie sie ihre Gebühren gestalten.

Bezüglich einer Arbeitserlaubnis auf den Philippinen muss sich Mani keine Sorgen machen, das es keine Probleme gibt, wenn der Auftrag in Deutschland ( Im Internetzeitalter keine Hürde mehr) erteilt wurde oder das Lawoffice auf den Phil. registriert ist.


Grüße


Boris