Sie sind nicht angemeldet.

kunthes

Anfänger

  • »kunthes« ist männlich
  • »kunthes« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 8

Registrierungsdatum: 13. Oktober 2013

Beruf: Berufssoldat

  • Nachricht senden

1

Dienstag, 15. Oktober 2013, 17:26

Filipina arbeitet in Abu Dhabi,möchte dort Job aufgeben und erstmal TouristenVisa für Deutschland.

Hallo Zusammen,

ich bin Berufssoldat in Deutschland. Ich habe in Abu Dhabi meine Freundin während einer 7 wöchigen Dienstreise (Oktober-Dezember 2012) kennengelernt. Im Januar diesen Jahres war ich erneut für 3 Wochen beruflich in Abu Dhabi. Nach ständigem Chatten und Skypen hat sie mich im Sommer für 3 Wochen in Deutschland besucht. Mit dem Visa etc. hat alles super geklappt. Ebenfalls werde ich im Dezember auf die Philippienen fliegen um mich dort mit ihr zu trefen und ihre Familie kennenzulernen. Soweit so Gut. Wir haben uns dafür entschieden das wir in Deutschland leben möchten.
Sie arbeitet dort bei einer staatlichen Firma für Finanzwesen und belegt z.Zt. im Goethe Institut den Deutschkurs Level 'A' welcher noch bis Januar 2014 geht.Desweiteren hat sich meine Freundin u.a. bei xing.com und linked.com angemeldet um eventuell vorab schon einen Job in D zu finden, was sich als nicht sehr einfach herausstellt.
Da ich in Scheidung lebend bin und aller voraussicht im July 2014 geschieden werde, und wir auch heiraten wollen ,wollen wir erstmal ein Touristen Visum für 90 Tage beantragen.Der Hintergrund ist persönlich bei Vorstellungsgesprächen anwesend zu sein.Und natürlich die Sehnsucht zu mindern.

Jetzt zur eigentlichen Frage:
Wo solll meine Freundin das Visa beantragen?
In Abu Dhabi wie das erstemal ? Wo ich allerdings das Problem mit der Rückkehrwilligkeit sehe.Denn wenn sie ihren Job in AD gekündigt hat verfällt ihr Visa für die UAE.
In Manila ist denke ich auch schecht weil sie dort ja nicht mehr wohnt bzw.nicht vor Ort ist.

Ich konnte weder auf der Webside von der DB in AD noch auf der von DB M Informationen finden.
Einziges verwandtes Thema war das von Tracid von 2008

Im Voraus schon mal vielen Dank

Gruss Kunthes

2

Dienstag, 15. Oktober 2013, 17:43

Hi,

ist denn beabsichtigt mit dem Schengen Visum dauerhaft in Deutschland zu bleiben? Wenn eine Heirat beabsichtigt ist, würde ich das bei Beantragung des Schengen Visum nicht erwähnen. Wenn ihr heiraten möchtet, sollte die Scheidung abgewartet werden und dann das richtige (!) Visum, das zur Eheschließung beantagt werden.

Lg,

lapu-lapu

Inventar

  • »lapu-lapu« ist männlich

Beiträge: 2 905

Registrierungsdatum: 17. März 2010

Beruf: Ingenieur

Hobbys: Reisen

  • Nachricht senden

3

Dienstag, 15. Oktober 2013, 18:11

Frage: will sie das Visum von der Arbeitsstelle in Abu Dhabi aus stellen oder von den Philippinen aus? Ansprechpartner ist in beiden Fällen die Deutsche Botschaft.
Voraussetzungen zu einem Schengenvisum ist auf der Homepage der jeweiligen Botschaft nachzulesen, bzw. vielfach hier im Forum beschrieben worden Nutze die Suchfunktion.
Signatur von »lapu-lapu«
lapu-lapu

kunthes

Anfänger

  • »kunthes« ist männlich
  • »kunthes« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 8

Registrierungsdatum: 13. Oktober 2013

Beruf: Berufssoldat

  • Nachricht senden

4

Dienstag, 15. Oktober 2013, 18:24

Hi Kel,

mit dem Schengen Visum ist natürlich nicht beabsichtigt dauerhaft in Deutschland zu bleiben.
Es soll mehr eine Übergangslösung für die Zeit bis zur Scheidung sein.Und es sollte glaube ich nichts dagegen sprechen zu versuchen während der Zeit hier schon mal das ein oder andere Vorstellungsgespräch zu suchen .
Anschliessend werden wir das Visum für eine Heirat in Deutschland beantragen.Denn wenn ich das richtig verstanden habe ist nach der Heirat in Deutschland einfacher eine Arbeitserlaubnis zu bekommen.

Danke für die schnelle Antwort

lg Kunthes

5

Dienstag, 15. Oktober 2013, 18:34

Nach einer Heirat bekommt deine Partnerin eine AE nach AufenthG §28.1.3, da ist auch die Arbeitserlaubnis drin.

Mit einem Schengen-Visum darf sie nicht arbeiten und auch keine Vorstellungsgespräche führen (Bin mir aber nicht zu 100% sicher). Richte dich aber auf eine längere Bearbeitungszeit ein, wenn ihr heiraten möchtet. Sprich Urkundenprüfung etc. 4-8 Monate können es da schon werden und ob ein potenzeller Arbeitgeber, solange warten möchte wage ich zu bezweifeln.

kunthes

Anfänger

  • »kunthes« ist männlich
  • »kunthes« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 8

Registrierungsdatum: 13. Oktober 2013

Beruf: Berufssoldat

  • Nachricht senden

6

Dienstag, 15. Oktober 2013, 18:43

Hallo lapu-lapu

der Plan sieht vor, dass sie im Februar 2014 den Job kündigt. Das ist in AD so üblich das man seinen Job einen Monat vorher kündigt.Weil sobald sie ihren Job los ist, ihr Visa abläuft, und sie direkt nach
Deutschland fliegen möchte um nach 90 Tg dann in Manila zu landen.

Die Frage ist daher nicht wie man das Visum beantragt und die Voraussetzungen sondern ob die DB in AD das Visum ausstellen wird obwohl sie auf Grund der Rückkehrwilligkeit sehen wird das sie nicht mehr zurück nach AD geht sondern nach Manila.

Ich hoffe ich konnte es ein bisschen besser erklären?

Gruss Kunthes

kunthes

Anfänger

  • »kunthes« ist männlich
  • »kunthes« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 8

Registrierungsdatum: 13. Oktober 2013

Beruf: Berufssoldat

  • Nachricht senden

7

Dienstag, 15. Oktober 2013, 18:55

Hi Hel
wir sind uns der langen Bearbeitungszeit für das Heiratsvisums bewusst.

also bist du der Meinung das es besser ist erstmal weiter auf Jobsuche zu gehen bis ich richtig geschieden bin?

Nur ist das natürlich eine lange Zeit wenn man dann nicht zusammen ist. Daher ja die idee mit dem Schengen Visum.

8

Dienstag, 15. Oktober 2013, 19:11

Du meinst das deine Partnerin einen Job in Deutschland sucht und findet?

Ganz ehrlich, das wird richtig schwer und das Jobcenter wird in der Hinsicht ein Wörtchen mitreden. Nur wenn für die Stelle keine Person aus D oder EU in Betracht kommt, wird es ein Visum geben und das ist leider sehr unwahrscheinlich. Außer sie ist Hochqualifiziert.

Ich würde es mit einem Schengenvisum versuchen und hoffen das es erteilt wird. Es kann ja remonstriert werden, wenn es nicht klappt.

kunthes

Anfänger

  • »kunthes« ist männlich
  • »kunthes« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 8

Registrierungsdatum: 13. Oktober 2013

Beruf: Berufssoldat

  • Nachricht senden

9

Dienstag, 15. Oktober 2013, 19:24

Das werden wir machen.

Stellt sich nur die Frage wo? Meinst du wir sollten es in AD einfach versuchen?
Und das kann man ja bis zu drei mal im Jahr beantragen bis man endlich heiaten kann :yupi
Natürlich muss man Deutschland dann ür min. 30 Tg verlassen

Huttmann

Inventar

  • »Huttmann« ist männlich

Beiträge: 2 404

Registrierungsdatum: 15. Mai 2009

Beruf: Arzt

Hobbys: Reisen, Nixie, Elektronik

  • Nachricht senden

10

Dienstag, 15. Oktober 2013, 20:57

Ich glaube beide Botschaften könnten zuständig sein. In AD weil sie jetzt dort arbeitet, versuchen. Meine Frau hat in Taiwan gearbeitet und von dort aus das Schengen Visum leicht bekommen, obwohl sie den gleichen Job nicht wieder bekommen hätte. Sie hatte erklärt, dass sie nach dem D Besuch zunächst zu ihrem Kind auf die PH fährt (das ist keine richtige Rückkehrwilligkeit im Sinne der Behörden). Für die Behörden ist es nur wichtig, dass sie wieder wegfährt aus D, wohin auch immer. Meine Frau mußte das Visumin Taiwan beantragen weil sie ja den Job hatte, keiner fährt dafür extra nach Manila und man kündigt auch nicht für ein unsicheres Visum. Man braucht ja nicht vorher zu kündigen und auch nicht darüber zu viel zu reden, erst beantragen und dann schauen. Das ganze klingt bei euch seriös, die Chancen sind sehr gut. Bei Nachfragen kann man ja sagen, dass man sich später um einen ähnlichen Job in AD bemühen würde. Ihr habt sogar bessere Chancen, deine Freundin war schon mal in D. Vielleicht geht es in AD oder Taiwan auch leichter weil sie weniger schlechte Erfahrungen gemacht haben und nur wenige solcher Anträge bearbeiten.

Bei einem Schengen Visum würde ich aber auf keinem Fall über Heirat reden (falls gefragt wird, es ist noch nicht geplant, erst mal kennenlernen). Und auch nicht über Arbeitssuche in D reden, beides sind Ausschlusskriterien. Vielleicht erst 2 Monate beantragen, nicht 3.
Einen schönen kurzen Brief schreiben über die Freundschaft, seit wann, wie lange, wie oft besucht, wo, ein Paar gemeinsame Fotos und Fotokopien deiner Stempel im Pass. Es müßte klappen wenn man sich nicht selbst mit Heiratsplänen und Jobsuche in D selbst absägt.

polyboy

Erleuchteter

  • »polyboy« ist männlich

Beiträge: 1 418

Registrierungsdatum: 14. April 2007

Beruf: Pensionär

Hobbys: Reisen, Eisenbahnen

  • Nachricht senden

11

Dienstag, 15. Oktober 2013, 22:49

Sie würde doch - wenn ich das richtig verstanden habe - das Besuchervisum beantragen, wenn sie noch berufstätig ist. Im Antrag wird nur nach "derzeitige berufliche Tätigkeit" und dem Arbeitgeber gefragt. Nicht danach, wie lange sie dort noch arbeiten wird. Ihr habt eh den Bonus eines bereits genehmigten Visums, also warum nicht erneut bei der Botschaft in AD beantragen? Wobei man sich aber wohl von den beabsichtigten 3 Monaten Aufenthalt verabschieden müßte (Erlaubnis des Arbeitgebers für lange Fehlzeit??).

Begleitschreiben zum Antrag kurz und knapp halten - keinesfalls (s.o.) spätere Heiratsabsichten, Kündigung, Jobsuche für D. erwähnen und auch nicht den A1-Kurs.

Viel Erfolg

polyboy

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »polyboy« (15. Oktober 2013, 23:11)


lapu-lapu

Inventar

  • »lapu-lapu« ist männlich

Beiträge: 2 905

Registrierungsdatum: 17. März 2010

Beruf: Ingenieur

Hobbys: Reisen

  • Nachricht senden

12

Dienstag, 15. Oktober 2013, 23:35

Die Frage ist daher nicht wie man das Visum beantragt und die Voraussetzungen sondern ob die DB in AD das Visum ausstellen wird obwohl sie auf Grund der Rückkehrwilligkeit sehen wird das sie nicht mehr zurück nach AD geht sondern nach Manila.

Das klärt einiges. Die Rückkehrwilligkeit zu belegen ist das Problem. Hat sie auf den Philippinen Eigentum? Kann vielleicht ein Nachweis eines Beschäftigungsverhältnis erbracht werden? Dann sehe ich gute Chancen für ein Schengenvisum.
Auf alle Fälle ist nach Beendigung des Beschäftigungsverhältnisses die Deutsche Botschaft in Manila erster Ansprechpartner.
Signatur von »lapu-lapu«
lapu-lapu

TOM3010

Anfänger

  • »TOM3010« ist männlich

Beiträge: 12

Registrierungsdatum: 23. August 2010

Hobbys: Motorrad, Reisen

  • Nachricht senden

13

Mittwoch, 16. Oktober 2013, 09:15

Bei mir damals war das besuchervisum aus Katar kein Problem, war alles ruck zuck durch und genehmigt.

Danach der selbe Antrag aus den Philippinen wurde abgelehnt.

Also meiner meinung nach ist es besser von Abu Dhabi aus das Visum zu beantragen,

hervorragend wäre natürlich wenn sie noch ein schreiben vom Arbeitgeber in AD hätte, das sie nach der Zeit in Deutschland wider in AD zur Arbeit zurückerwartet wird.

Viel Glück

Gruss TOM

kunthes

Anfänger

  • »kunthes« ist männlich
  • »kunthes« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 8

Registrierungsdatum: 13. Oktober 2013

Beruf: Berufssoldat

  • Nachricht senden

14

Mittwoch, 16. Oktober 2013, 17:00

Hallo Leute,

erstmal vielen Dank für die vielen Antworten.
Das wir beim Antrag für das Touristen Visa die Heirat bzw die Kündigung nicht erwähnen sollten haben wir uns auch so gedacht.
Was wir nach den vielen Ratschlägen auch bestimmt nicht machen werden.! Danke
Eigentum in Manila hat sie noch nicht wirklich, jedoch finanziert sie seit 2011 eine Art Eigentumswohnung in einem Neubau der dort noch bis glaube ich 2014 hochgezogen wird.
Vielleicht sagt jemandem " Azure Urban Resort Residences" was?
Das mit dem "Einladungs" Brief haben wir diesen Sommer schon mal gemacht. Machen wir wieder so.

LG an Alle

Kunthes

  • »hge« ist männlich

Beiträge: 12 597

Registrierungsdatum: 12. August 2004

Hobbys: JazzMusik, KirchenOrgel

  • Nachricht senden

15

Mittwoch, 16. Oktober 2013, 17:19

Jenseits aller "taktischen" Überlegungen. Das AA schreibt:

Zitat

Örtlich zuständig für die Visumerteilung ist die Auslandsvertretung, in deren Amtsbezirk der Antragsteller seinen gewöhnlichen Aufenthalt bzw. seinen Wohnsitz hat.

http://www.auswaertiges-amt.de/DE/Einrei…ungen_node.html

Auch wenn schon das Vertragsende des Arbeitsvertrages in Sicht ist, hat sie noch ihren "gewöhnlichen Aufenthalt" in Abu Dhabi und von daher wäre sie auch verpflichtet, das Visum dort einzureichen.

kunthes

Anfänger

  • »kunthes« ist männlich
  • »kunthes« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 8

Registrierungsdatum: 13. Oktober 2013

Beruf: Berufssoldat

  • Nachricht senden

16

Mittwoch, 16. Oktober 2013, 17:39

Danke hge.

Werden in AD beantragen

polyboy

Erleuchteter

  • »polyboy« ist männlich

Beiträge: 1 418

Registrierungsdatum: 14. April 2007

Beruf: Pensionär

Hobbys: Reisen, Eisenbahnen

  • Nachricht senden

17

Donnerstag, 17. Oktober 2013, 09:34

Wobei man sich bezüglich der Begründung für Hinflug AD-D und Rückflug D-MNL schon etwas einfallen lassen muß, daran habe ich bei meinem Beitrag garnicht gedacht. Aber da gibt es sicher Möglichkeiten...

pb

kunthes

Anfänger

  • »kunthes« ist männlich
  • »kunthes« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 8

Registrierungsdatum: 13. Oktober 2013

Beruf: Berufssoldat

  • Nachricht senden

18

Donnerstag, 17. Oktober 2013, 17:32

Hallo Zusammen,

werde mit meiner Freundin versuchen ein "Language Visa" zu beantragen.
Denn jenachdem welcher Kurs wie lange dauert kann es auch die 90 Tg überschreiten. Die Voraussetzungen dafür sind nicht all zu schwer.
Zum Beispiel meldet man sich beim Goethe Institut für einen Deutschkurs an. Bezahlt die Gebühren im Voraus, bestätigt das die Schule.
Mit der Bestätigung kann man dan das Visa beantragen. Das Visa von den UAE muss allerdings länger gültig sein als der/die Deutschkurse. Das Visa meiner Freundin für UAE wird im Feb. 2014 um weitere 2 Jahre verlägert. Und danach spielt es auch erstmal keine Rolle ob sie anschliesend wieder in AD arbeitet.
Natürlich wird sie nach Ablauf des Visas Deutschland in Richtung Manila verlassen.
Dadurch können wir dann zwei fliegen mit einer Klappe schlagen.Wir sind zusammen und sie lernt deutsch für später.

  • »hge« ist männlich

Beiträge: 12 597

Registrierungsdatum: 12. August 2004

Hobbys: JazzMusik, KirchenOrgel

  • Nachricht senden

19

Samstag, 19. Oktober 2013, 10:20

Zum Beispiel meldet man sich beim Goethe Institut für einen Deutschkurs an. Bezahlt die Gebühren im Voraus, bestätigt das die Schule.
Mit der Bestätigung kann man dan das Visa beantragen.


Das würde ich mir jetzt nicht so einfach vorstellen. (Denn dann würde das ja 100-fach gemacht)

Normalerweise muss dann auch nachgewiesen werden, warum dieser Deutschkurs in D gemacht wird.. zB studienvorbereitender Kurs; dann müsste aber schon eine entsprechende Stellungnahme einer Hochschule vorliegen, dass sie dort studieren darf.

Mag sein , dass die botschaft in AD dies legerer sieht..aber nachfragen wird sie sicherlich, was dieser Kurs bezwecken soll.