Sie sind nicht angemeldet.

  • »hge« ist männlich
  • »hge« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 12 676

Registrierungsdatum: 12. August 2004

Hobbys: JazzMusik, KirchenOrgel

  • Nachricht senden

1

Donnerstag, 16. Juli 2015, 04:52

DBM/ Neue Online Terminvergabe / Wartezeiten

Stand 2018

Die aktuellen Wartzeiten für FZ/Heiratsvisa ( 2018 ) stehen hier:


https://manila.diplo.de/blob/1788680/9d3…ergabe-data.pdf


Bei Schengen Visa können die Antragsteller sofort einen Termin belegen.

Bei Nationalen Visa (FZ/HEIRAT) wird der DBM der Terminwunsch mitgeteilt und einige Wochen später gibt die DBM dem Antragsteller den Termin bekannt. Leider sehr hohe Wartezeiten ... siehe pdf

Terminsystem

https://service2.diplo.de/rktermin/exter…ani&realmId=191

Wartezeiten für ein SchengenVisum stehen hier:

https://manila.diplo.de/ph-de/service/05…reise/-/1691006



----------------------------------------------------------------------------------
»hge« hat folgende Datei angehängt:

2

Freitag, 17. Juli 2015, 01:56

lieber hge, das wir dieses geschichtsträchtige Ereignis noch erleben dürfen, das ist schon eine Gnade des Lebens ;) . Vielen Dank das Du uns das mitteilst!

Hat irgendjemand irgendwelche insider-Infos was genau die Botschaft zu dieser Entscheidung bewegte?

Gruß
Chucky

sangenario

Fortgeschrittener

  • »sangenario« ist männlich

Beiträge: 152

Registrierungsdatum: 5. März 2015

Beruf: Privatier

Hobbys: Alles , was Spaß macht oder machen kann ...ua. Reisen rund um den Globus

  • Nachricht senden

3

Freitag, 17. Juli 2015, 05:45

Gleichgezogen ...

...wer besonders neugierig ist , kann sich das Sytem bei der õsterr. Botschaft anschauen ! Ob es ident mit der deutschen Ausgabe ist , wird sich erweisen , ist aber auch gar nicht notwendig , da der ganze Vorgang schon sehr lange Standard im Geschæftsleben ist !

Wenn das System keine Mucken macht , ist keinerlei Aufregung angebracht !

Im Gegenzug hoffe ich , daß A jetzt wie D die Flugvorreservierung kippt ! Das wære dann auch als Erfolg zu bezeichnen !

4

Donnerstag, 23. Juli 2015, 19:43

Ich hoffe das das online Formular genutzt wird, da ansonsten durchaus eine Komplettauslagerung der Terminvergabe in Frage kommt. Diese wäre dann verbunden mit Extra Kosten, was sehr schade wäre.

Was mich interessieren würde, wer hat Probleme gehabt bei der Nutzung des neuen Angebotes. Und wenn ja welche Art Probleme tauchten auf.
Bitte hier posten.
Signatur von »andy74th«
Es grüßt Andre



5

Freitag, 31. Juli 2015, 16:05

Seit heute ist das System geöffnet worden,für Terminvergaben in den Bereichen:
Visa:
Schengenvisa für Aufenthalte bis zu 90 Tagen
https://service2.diplo.de/rktermin/exter…categoryId=1005

Termine für Visa für Seeleute
https://service2.diplo.de/rktermin/exter…&categoryId=315

Nationale Visa
https://service2.diplo.de/rktermin/exter…categoryId=1006


Passstelle:
Erstmaliger Passantrag oder Passantrag nach Namensänderung
https://service2.diplo.de/rktermin/exter…&categoryId=483

Personalausweis
https://service2.diplo.de/rktermin/exter…&categoryId=613

Erneuerung Ihres Reisepasses
https://service2.diplo.de/rktermin/exter…&categoryId=614


Konsularabteilung
Personenstandsangelegenheiten
https://service2.diplo.de/rktermin/exter…&categoryId=497



Viel Erfolg allen Anwendern des neuen Systems, mir gefällt es gut, besser als diese Hotline zuvor :p
Signatur von »andy74th«
Es grüßt Andre



  • »hge« ist männlich
  • »hge« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 12 676

Registrierungsdatum: 12. August 2004

Hobbys: JazzMusik, KirchenOrgel

  • Nachricht senden

6

Mittwoch, 27. Januar 2016, 09:48

Hilfe / Guideline für die Terminvergabe

Die deutsche Botschaft Manila hat ein Guideline für die Terminvergabe erstellt. Siehe Anhang..

zusätzliche Hinweise:

Bestätigungsmail

Wenn der Termin mit der deutschen Sprachversion gemacht wird, kommt die Bestätigungsmail ebenfalls in Deutsch.
Wurde als Mailadresse die Adresse der philipp. Freundin angegeben, wird sie dann mit einer deutschen Mail nichts anfangen können und möglicherweise bei der Botschaft nachfragen, was unnötig Arbeit verursacht.

Die Bestätigungsmail muß zum Antragstermin mitgebracht werden.

Daher:
Wenn der deutsche Verlobte den Termin beantragt und als email-Adresse die Adresse der Freundin vergibt, dann am besten den Termin in der englischen Sprachvariante machen. Dann bekommt die Freundin die mail auch in englisch.
oder
die deutsche Sprachvariante wählen, die eigene Mailadresse für die Bestätigungsmail angeben. Danach Bestätigungsmail der dbm an Freundin weiterleiten und erklären, dass sie das ausdrucken muss.

Vorabversion des Antrags an Botschaft schicken

.. wenn überhaupt, nur die pdf-Version des Antrags an die DBM schicken... keine Screen-shots!
.. zur Zeit wird empfohlen, die Anträge auszudrucken und zum Termin mitzubringen. Leider gibt es einen Engpass was die Kapazität der Mailbox angeht.
»hge« hat folgende Datei angehängt:

  • »hge« ist männlich
  • »hge« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 12 676

Registrierungsdatum: 12. August 2004

Hobbys: JazzMusik, KirchenOrgel

  • Nachricht senden

7

Donnerstag, 30. Juni 2016, 11:43

Zitat

Wichtiger Hinweis für alle Visaantragsteller!!!

Derzeit besteht durch die sehr hohe Visanachfrage eine schwierige Situation bei der Buchung von Terminen zur Visumbeantragung an der Botschaft Manila.

Die Botschaft stellt immer die größtmögliche Zahl an Terminen bereit, um die Wartezeiten so kurz wie möglich halten. Wir müssen jedoch um Verständnis dafür bitten, dass vorgezogene Sondertermine nur in außergewöhnlichen humanitären oder medizinischen Fällen vergeben werden können. Sie erhalten nur in diesen Fällen einen Sondertermin innerhalb von 5 Arbeitstagen mitgeteilt.

Bei allen anderen Anfragen zu Sonderterminen kann keine Beantwortung Ihrer Anfrage erfolgen
.



http://www.manila.diplo.de/Vertretung/ma…Startseite.html

  • »hge« ist männlich
  • »hge« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 12 676

Registrierungsdatum: 12. August 2004

Hobbys: JazzMusik, KirchenOrgel

  • Nachricht senden

8

Freitag, 15. Juni 2018, 03:52

Die aktuellen Wartezeiten für Termine (FZ-Heiratsvisum) stehen hier:
https://manila.diplo.de/blob/1788680/b58…ergabe-data.pdf

(leider auf der HP der DBM etwas versteckt)

tulang

Fortgeschrittener

Beiträge: 144

Registrierungsdatum: 20. Dezember 2012

  • Nachricht senden

9

Samstag, 30. Juni 2018, 12:46

Kein Wunder, daß das versteckt wird.

5 Monate Wartezeit zur Beantragung eines FZF? Ein Skandal sondergleichen, wenn man mich fragt.

  • »raphael00« ist männlich

Beiträge: 270

Registrierungsdatum: 30. Juli 2017

Beruf: Dipl.-Ing.

Hobbys: Fußball, Internet, Reisen

  • Nachricht senden

10

Samstag, 30. Juni 2018, 15:44

Ich frage mich auch, wieso das so lange dauert. Dafür gibt es keinen guten Grund. Wartezeit für Termine für Schengenvisa sind ja auch "nur" 6 Wochen.

TanduayIce

Sheriff

  • »TanduayIce« ist männlich

Beiträge: 3 657

Registrierungsdatum: 28. Juni 2013

Beruf: Privatier

Hobbys: Reisen, Jagen, Hunde und Aquaristik

  • Nachricht senden

11

Samstag, 30. Juni 2018, 15:57

5 Monate Wartezeit zur Beantragung eines FZF? Ein Skandal sondergleichen, wenn man mich fragt.

Warum eigentlich? Da man ja i.d.R. eh jede Menge Papiere sammeln muss + A1 hat man doch genug Vorlaufzeit.....man muss nur rechtzeitig planen!

Dafür gibt es keinen guten Grund.

Doch....Arbeitsüberlastung und zu wenig Beamte! Hier müsste das AA mehr Leute einstellen und bessere Auslandszuschläge in 3. Weltländern bezahlen...denn freiwillig findet sich kaum jemand für Manila & Co


Wartezeit für Termine für Schengenvisa sind ja auch "nur" 6 Wochen

Nach eine EU Verpflichtung darf die Wartezeit bei Termin für ein Schengenvisum eigentlich 14 Tage nicht überschreiten....das wird leider allerdings in etlichen Ländern nicht geschafft. Kein Personal, weil beim gesamten öffentlichen Diesnt in den letzten 15 Jahren massiv gespart wurde und es entsprechend wenig Einstellungen gab! Das wird noch schlimmer, wenn in ein paar Jahren die Babyboomer in Pension gehen!
Signatur von »TanduayIce«
Demokratie ist eine Einrichtung, die es den Menschen gestattet, frei zu entscheiden, wer an allem schuld sein soll :hi

  • »raphael00« ist männlich

Beiträge: 270

Registrierungsdatum: 30. Juli 2017

Beruf: Dipl.-Ing.

Hobbys: Fußball, Internet, Reisen

  • Nachricht senden

12

Samstag, 30. Juni 2018, 17:56

Zitat von »raphael00« Dafür gibt es keinen guten Grund.
Doch....Arbeitsüberlastung und zu wenig Beamte! Hier müsste das AA mehr Leute einstellen und bessere Auslandszuschläge in 3. Weltländern bezahlen...denn freiwillig findet sich kaum jemand für Manila & Co



Ja als Ausrede kann man das immer nehmen. Ich lasse dies halt nicht mehr gelten. Wozu muss den der Beamte beim FZV den noch vor Ort sein? Die Interviews machen in der Regel einheimische Kräfte. Die kniffligen Dinge sind meist auch schon abgeschlossen (Urkundenprüfung). Ermessenspielraum wie bei Schengen gibt es auch nicht, also auch keine besonderen, landesspezifischen Kenntnisse subjektiver Art notwendig.

Meiner Meinung nach kann die tatsächliche Visabearbeitung, die der Beamte macht, nahezu hinter jedem Schreibtisch auf dieser Welt statt finden, also auch in Deutschland. Selbst bei Schengenvisa sollte dies möglich sein. Die Beamten sitzen doch jetzt auch schon nur irgendwo auf dem Stockwerk im nicht zugänglichen Bereich, um dann ihre Entscheidungen am Schreibtisch zu treffen. Das kann man dann auch woanders abhalten, nachdem vor Ort die Informationen gesammelt wurden.



Zur Wartezeit beim Schengenvisa: Sie beträgt 6 Wochen. Wie lange beträgt sie den schon 6 Wochen? Hat sie sich in den letzten Jahren den deutlich verändert?

  • »hge« ist männlich
  • »hge« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 12 676

Registrierungsdatum: 12. August 2004

Hobbys: JazzMusik, KirchenOrgel

  • Nachricht senden

13

Samstag, 30. Juni 2018, 18:45

So weit ich den vorigen Visumsleiter verstanden habe, liegt es nicht an der Anzahl der (deutschen) Visaentscheider, sondern an den Räumlichkeiten der DBM und dadurch bedingt die Anzahl der einheimischen Mitarbeiter, die an den Schaltern pro Tag nur eine begrenzte Zahl von Anträge entgegennehmen können.

Sieht man sich die (Schengen)Termine an einem Tag an, so stehen pro Tag max. 8 Slots zur Verfügung. Jeder Slot 30 Minuten.
Dazu kommen sicherlich noch die FZ/Heiratsantragsteller und die Nurses;

Das Problem ist, dass man wegen der jetzigen Räumlichkeiten die Schalter und den Wartebereich nicht mehr vergrößern kann. Es gibt dazu eine Menge Sicherheitsvorschriften .

Und dazu kommt, dass diese einheimischen Sachb sich nicht um diesen Job reissen, weil das AA nicht sehr lukrativ bezahlt (habe ich auch nicht gewusst oder gedacht). Offenbar lassen anderen Botschaften mehr "springen". Und falls der Visumsleiter Überstunden anordnen will, zB um noch nachmittags oder Samstags slots zu haben, muss er dies mit der vorgesetzten AA abstimmen oder genehmigen lassen. Die DBM müsste also vom Vermieter einen Umbau verlangen oder einfach in ein größeres Gebäude umziehen. Und dazu mehr Sachb einstellen.. das wird sicherlich ein Budget-Problem ...

Es war mal angedacht, (zunächst) die Anträge der Nurses outzusourcen. Also irgendwo in Manila und/oder Cebu ein privates Büro einrichten, dass dann mehrere einheimsche Kräfte beschäftigt, die nichts anderes tun als die Anträge einzutüten und nach Manila zu schicken, damit er dann entschieden wird.
Das ist übrigens das Modell, das UK hier in D hat; wir waren ja in Düsseldorf gewesen; dort ist ein Büro, wo nur private (deutsche) Kräfte sitzen, die die Anträge entgegennehmen und nach London schicken.
Wie weit die Überlegungen sind, oder ob die auf's Eis gelegt wurden weiss ich nicht.
Ich fände diese Idee sehr gut, dann könnte man auch Büros in Cebu, Davao etc einrichten, damit nicht jeder immer mühsam nach Manila reisen muss.
(aber ich habe nichts zu sagen, bin ja kein AA-Mitarbeiter :( )

Ich denke, das AA wird das Problem angehen; die bürokratischen Mühlen mahlen eben langsam.

TanduayIce

Sheriff

  • »TanduayIce« ist männlich

Beiträge: 3 657

Registrierungsdatum: 28. Juni 2013

Beruf: Privatier

Hobbys: Reisen, Jagen, Hunde und Aquaristik

  • Nachricht senden

14

Samstag, 30. Juni 2018, 18:58

Ich denke, das AA wird das Problem angehen; die bürokratischen Mühlen mahlen eben langsam.

Ich denke, nach etlichen Gesprächen mit DBM Mitarbeitern, eher das die Philippinen dem AA recht weit am Ar*** vorbeigehen....es gibt für das AA wohl 100 wichtigere Staaten. Aber das ist nur meine private Meinung :floet :floet
Signatur von »TanduayIce«
Demokratie ist eine Einrichtung, die es den Menschen gestattet, frei zu entscheiden, wer an allem schuld sein soll :hi

Once

Meister

  • »Once« ist männlich

Beiträge: 879

Registrierungsdatum: 20. März 2016

  • Nachricht senden

15

Sonntag, 1. Juli 2018, 01:25

Meiner Meinung nach kann die tatsächliche Visabearbeitung, die der Beamte macht, nahezu hinter jedem Schreibtisch auf dieser Welt statt finden, also auch in Deutschland. Selbst bei Schengenvisa sollte dies möglich sein. Die Beamten sitzen doch jetzt auch schon nur irgendwo auf dem Stockwerk im nicht zugänglichen Bereich, um dann ihre Entscheidungen am Schreibtisch zu treffen. Das kann man dann auch woanders abhalten, nachdem vor Ort die Informationen gesammelt wurden.

Dann würde sich die Frage stellen, warum diese Aufgabe bei nationalen Visa und späteren Aufenthalt nicht das verantwortliche Ressort und damit eine Behörde des Innenministeriums macht. Da das das AA nicht will, weil es Machtverlust bedeutet, wird sich da erstmal nichts ändern, wenn auch mit einer modernen dezentralen bearbeitbarer Datenbank wahrscheinlich sehr effizient. Interministrielle Zusammenarbeit ist in Deutschland hoch bürokratisch, weil die beteiligten Behörden Einflussverlust befürchten.
Man kann ja nicht mal einen nationalen Visamtrag online stellen. Im 21. Jahrhundert ist das Steinzeit.
Mein Vergleich mit USA. Da werden langfristige Anträge online gestellt, einschl. Unterlagen. Beim Interview kann die Ortskraft gezielt Fragen stellen und ungereihmt abklären, sie stellen auch gezielt Fangfragen für Trickser, weil die Hintergrundermittlungen schon gelaufen sind. Das Verfahren ist dadurch deutlich sicherer.

  • »hge« ist männlich
  • »hge« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 12 676

Registrierungsdatum: 12. August 2004

Hobbys: JazzMusik, KirchenOrgel

  • Nachricht senden

16

Sonntag, 1. Juli 2018, 11:59

Ich habe jetzt die wichtigsten Informationen über das Terminvergabesystem im 1. Post zusammengefasst.

[Deutschland] DBM/ Neue Online Terminvergabe / Wartezeiten

Ich (oder wir) werden uns bemühen dies immer up-to-date zuhalten.

tbs

Administrator / Datenbeauftragter

  • »tbs« ist männlich

Beiträge: 12 894

Registrierungsdatum: 28. Juni 2004

Über mich: da gibts nicht viel drüber zu schreiben.

Wohnort: Unterfranken

Beruf: IT-Berater

Hobbys: Computern, Tauchen, Skifahren (jetzt so gut wie nicht mehr)

  • Nachricht senden

17

Freitag, 26. Oktober 2018, 15:46

Wie lange dauert das eigentlich von der Online Beantragung bis man einen Termin (Eheschliessung in D) zugeteilt bekommt?
Der Termin wurde vor etwa 2 Wochen online beantragt und es kam auch kurz darauf eine Antwortmail mit dem Hinweis das man einen Termin in kürze genannt bekommt. Seither ist nichts mehr gekommen.

tbs
Signatur von »tbs«
Ihnen ist der Erhalt der Community wichtig, dann können Sie das Forum entweder über eine Spende oder über den Souvenir Shop unterstützen.

Diskussionen zu meinen Beiträgen sind explizit gewünscht........

  • »raphael00« ist männlich

Beiträge: 270

Registrierungsdatum: 30. Juli 2017

Beruf: Dipl.-Ing.

Hobbys: Fußball, Internet, Reisen

  • Nachricht senden

18

Freitag, 26. Oktober 2018, 15:56

Das kann schon 4-5 Wochen bis zur Terminbestätigung dauern, wie ich aus eigener Erfahrung weis. Also noch keine Panik ;-)

Ärgerlich ist nur, dass es fast 5 MOnate ab Beantragung dauert, bis man im Regelfall einen Termin bekommt.