Sie sind nicht angemeldet.

Madagaskar

Fortgeschrittener

  • »Madagaskar« ist männlich
  • »Madagaskar« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 85

Registrierungsdatum: 23. Oktober 2013

Über mich: Hallo Leute!

Beruf: Student

Hobbys: Fussball, Reisen

  • Nachricht senden

1

Freitag, 23. Februar 2018, 18:08

Die große Erleichterung für die Heirat in Hong Kong

Da ich mich in unserem philippinischen Verein immer sehr engagiere, gebe ich gerne Tipps wenn es um die Eheschließung mit einer Pinay geht.
Da ich selber in Hongkong geheiratet habe und mit dem Visum alles schnell geklappt hat, gebe ich diese Empfehlung gerne weiter. Darüber hinaus helfe ich dabei gerne bei den Dokumenten etc. weiter.
Als mein mittlerweile guter Freund Alfred seine Pinay mit Hilfe einer Agentur kürzlich in Hong Kong geheiratet hat, standen wir vor dem Problem dass die Botschaft beim Visaantrag als letzte Anforderung das Cemar gefordert hat. Dieses kann nur ausgestellt werden, wenn das ROM von der philippinischen Botschaft in HK zum DFA geschickt worden ist, und dieses wiederum zur Ausstellung an das PSA weitergeleitet worden ist. Ein Prozess der je nachdem, gerne mal 1-3 Monate andauern kann.
Um ehrlich zu sein, haben wir es nicht wirklich verstanden, warum man noch auf dieses Dokument warten muss. Weil es wirklich nur daran hängt, ob man ausreisen kann oder nicht.
Da wir von der deutschen Botschaft in Manila keine befriedigende Antwort erhalten haben, hatte sich die Agentur daraufhin in einem sehr aussagekräftige Schreiben an das Auswärtige Amt gewandt.
Die Antwort ließ nicht lange auf sich warten und hatte es in sich.
Plötzlich wurde uns beigepflichtet dass das Cemar zukünftig nicht mehr benötigt wird. Original zitierte Antwort aus dem Schreiben:
„Für die Annahme des Visumantrags ist die Vorlage der Bescheinigung nicht zwingend erforderlich. Die Botschaft hat die Informationen auf dem Merkblatt jetzt auch dahingehend korrigiert, dass entweder die CRS Form No. 4 (CENOMAR) oder PSA CRS Form No. 5 (Advisory on Marriages) erforderlich ist.“
Ich kann auch gerne das Original hochladen :) Umgehend wurden die Abänderungen auch in den Merkblättern, des Familienzusammenführengsvisum eingepflegt. Dort steht nun geschrieben (Februar 2018 ) :
PSA – Index – Bescheinigung *) CRS Form No. 4 (CENOMAR) oder PSA CRS Form No. 5 Advisory on Marriages über das Erscheinen des Namens des Antragstellers in den nationalen Heiratsregistern (National Indices of Marriages); dieses Dokument darf nicht älter als 6 Monate sein.
Einen Tag später kam der Anruf bei Alfreds Frau, dass diese nun ihr Visum abholen könnte und nicht mehr auf das Cemar warten müsste :) Ein Meilenstein für alle diejenigen die ohne bürokratische Hindernisse und lange Wartezeiten ihre philippinische Fraue mit einem Visum wiedersehen möchten, ist die Heirat in Hongkong nun noch mehr zu empfehlen.

2

Freitag, 23. Februar 2018, 18:52

Das ist ja mal positiv das etwas vereinfacht wird.
Wenn ich mich richtig erinnere konnte gemäß der letzten Regelung ohne das Cemar die UP noch nicht einmal gestartet werden.

  • »luckyvogel« ist männlich

Beiträge: 242

Registrierungsdatum: 16. September 2008

Hobbys: Fussball, Hunde, Musik, meine Familie, Computer :-)

  • Nachricht senden

3

Freitag, 23. Februar 2018, 19:24

2010

da erkenn ich nichts Neues sondern höchstens eine Verschlechterung, 2010 hat noch die HU aus Hong Kong völlig ausgereicht um das Visum für meine Frau zu beantragen und auch zu erhalten- wenn die Apostille vom High Court drauf ist, muss diese wegen der des Haager Abkommens anerkannt werden und damit ist der Beweis der Heirat erbracht- warum sollte man dann noch zusätzliche Urkunden beibringen müssen ?? Da scheinen eifrige Bürokraten mal wieder übers Ziel hinausgeschossen zu haben...........
Signatur von »luckyvogel«
Gruß Lucky

4

Freitag, 23. Februar 2018, 20:21

da erkenn ich nichts Neues sondern höchstens eine Verschlechterung, 2010 hat noch die HU aus Hong Kong völlig ausgereicht um das Visum für meine Frau zu beantragen und auch zu erhalten- wenn die Apostille vom High Court drauf ist, muss diese wegen der des Haager Abkommens anerkannt werden und damit ist der Beweis der Heirat erbracht- warum sollte man dann noch zusätzliche Urkunden beibringen müssen ?? Da scheinen eifrige Bürokraten mal wieder übers Ziel hinausgeschossen zu haben...........



Das wird noch nicht mal anerkannt wenn in DK geheiratet wird...

  • »hge« ist männlich

Beiträge: 12 409

Registrierungsdatum: 12. August 2004

Hobbys: JazzMusik, KirchenOrgel

  • Nachricht senden

5

Freitag, 23. Februar 2018, 20:31

Danke für diese wertvollen Informationen.

In der Zwischenzeit hatte sich ja es schon geändert, dass der Antrag selbst ohne diese CEMAR angenommen wurde.. was laut altem Merkblatt auch anders hätte gedeutet werden können.

Neue Formulierung:
PSA – Index – Bescheinigung *) CRS Form No. 4 (CENOMAR) oder PSA CRS Form No. 5 Advisory on Marriages über das Erscheinen des Namens des Antragstellers in den nationalen Heiratsregistern (National Indices of Marriages); dieses Dokument darf nicht älter als 6 Monate sein.


Dann ist somit der vorherige Status wieder hergestellt. Ein Cenomar reicht, falls das CEMAR noch nicht verfügbar ist.

(Ich habe ja auch immer die Ansicht vertreten, dass die DBM nicht für die Richtigkeit des PSA (national-marriage-index) verantwortlich ist.
Diese Meinung hat nun auch das AA vertreten und daher offenbar die DBM angewiesen, diese unselige Forderung nach dem CEMAR fallen zu lassen.)


luckyvogel

Zitat

da erkenn ich nichts Neues sondern höchstens eine Verschlechterung, 2010 hat noch die HU aus Hong Kong völlig ausgereicht um das Visum für meine Frau zu beantragen und auch zu erhalten- wenn die Apostille vom High Court drauf ist, muss diese wegen der des Haager Abkommens anerkannt werden und damit ist der Beweis der Heirat erbracht- warum sollte man dann noch zusätzliche Urkunden beibringen müssen ??


Ein (simples) Cenomar hat die DBM aber auch damals schon gefordert. Falls es bei Euch nicht so war, dann war das sicherlich ein Fehler ....

TanduayIce

Sheriff

  • »TanduayIce« ist männlich

Beiträge: 3 414

Registrierungsdatum: 28. Juni 2013

Beruf: Privatier

Hobbys: Reisen, Jagen, Hunde und Aquaristik

  • Nachricht senden

6

Freitag, 23. Februar 2018, 20:36

damit ist der Beweis der Heirat erbracht-

Der wird auch selten angezweifelt

warum sollte man dann noch zusätzliche Urkunden beibringen müssen ??

Weil die Identität der Ehefrau nicht geklärt ist, deshalb wird i.d.R. eine Up der GU gemacht und dazu wird der Ledigkeitsstand vor der Hochzeit geprüft damit die Ehe auch gültig ist1 Denn HK überprüft dieses nicht! Also alles gut und auch richtig! Gibt ja genug Probleme :floet

Ich kann auch gerne das Original hochladen

Könntest du das bitte machen :hi
Signatur von »TanduayIce«
Demokratie ist eine Einrichtung, die es den Menschen gestattet, frei zu entscheiden, wer an allem schuld sein soll :hi

  • »hge« ist männlich

Beiträge: 12 409

Registrierungsdatum: 12. August 2004

Hobbys: JazzMusik, KirchenOrgel

  • Nachricht senden

7

Freitag, 23. Februar 2018, 20:39

Könntest du das bitte machen



Das Original ist ja bereits auf der HP der DBM -:)

  • »luckyvogel« ist männlich

Beiträge: 242

Registrierungsdatum: 16. September 2008

Hobbys: Fussball, Hunde, Musik, meine Familie, Computer :-)

  • Nachricht senden

8

Freitag, 23. Februar 2018, 21:25

Heirat Hong Kong


Zitat von »luckyvogel«
warum sollte man dann noch zusätzliche Urkunden beibringen müssen ??


Weil die Identität der Ehefrau nicht geklärt ist, deshalb wird i.d.R. eine Up der GU gemacht und dazu wird der Ledigkeitsstand vor der Hochzeit geprüft damit die Ehe auch gültig ist1 Denn HK überprüft dieses nicht! Also alles gut und auch richtig! Gibt ja genug Probleme :floet




Das ist so nicht richtig--sehr wohl möchte Hong Kong von einer Philippina , die dort heiraten möchte das Cenomar sehen, war zumindest bei unserer Hochzeit 2009 noch so-..... :pleased


allerdings wurde damals auch keine UP für das Visum meiner Frau verlangt, ich weiss aber nicht ob dies bei anderen Paaren auch so Usus war...Cenomar wurde allerdings gefordert, das ist richtig- Cemar hätten wir gar nicht beibringen können, da wir den ROM erst später postalisch aus Deutschland gemacht haben, was aber ein Fehler war, da dies erhebliche Kosten verursacht hat
Signatur von »luckyvogel«
Gruß Lucky

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »luckyvogel« (23. Februar 2018, 21:37)


NAIAboy

Schüler

  • »NAIAboy« ist männlich

Beiträge: 40

Registrierungsdatum: 4. Februar 2018

  • Nachricht senden

9

Sonntag, 25. Februar 2018, 18:38

Verstehe ich es richtig, dass man, falls man in Hong Kong heiratet, nur selten eine Urkundenprüfung benötigt? Und falls nein: ist diese dann weniger umfangreich?

  • »hge« ist männlich

Beiträge: 12 409

Registrierungsdatum: 12. August 2004

Hobbys: JazzMusik, KirchenOrgel

  • Nachricht senden

10

Sonntag, 25. Februar 2018, 19:01

Verstehe ich es richtig, dass man, falls man in Hong Kong heiratet, nur selten eine Urkundenprüfung benötigt? Und falls nein: ist diese dann weniger umfangreich?


Wenn die Geb-Urkunde der pinay spät-registriert ist, wird es im Normalfall eine UP geben.

Falls die Geb-Urkunde aber normal registriert ist, ist die Wahrscheinlichkeit höher, dass durch die Apostille an der Heiraturkunde von HK die deutschen Behörden auf eine UP verzichten. Aber: Garantiert ist das nicht... falls die ABH oder die DBM dies wünschen, wird trotzdem eine UP gefordert.
Die UP ist dann genau so aufwändig, als ob in den Philippinen oder in D geheiratet wird oder wurde.

Madagaskar

Fortgeschrittener

  • »Madagaskar« ist männlich
  • »Madagaskar« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 85

Registrierungsdatum: 23. Oktober 2013

Über mich: Hallo Leute!

Beruf: Student

Hobbys: Fussball, Reisen

  • Nachricht senden

11

Montag, 5. März 2018, 12:52

Nachtrag

Entschuldigt die verzögerte Antwort aber da das Schreiben vom auswärtigen Amt nicht direkt an mich gesandt wurde, musste ich vorher nochmal ausdrücklich um die Erlaubnis bitten. Gerne kann ich das Schreiben zeigen, aber dann doch lieber in einer privaten Email (Tanduaylce).
Wie bereits erwähnt, ist CEMAR ist jetzt keine Voraussetzung mehr, um das Visum erteilt zu bekommen. Es reicht jetzt wieder das CENOMAR. Das ist ein großer Erfolg und wird eine Erleichterung für alle sein, die nach der Heirat in Hongkong das FZM Visum beantragen.

Selbst der Wedding-Service von heiratinhongkong.de hat sich überaus herzlich bei unserem Verein bedankt, weil wir die Idee mit dem auswärtigen Amt beigesteuert hatten. Dadurch haben wir erfahren dass es noch weiteren Ehepaaren gelungen ist, ihr Visum schneller als vorher zu erhalten.
Da ich immer alles genau wissen will, wurde uns nach einem sehr netten Telefonat mit dem auswärtigen Amt mitgeteilt, dass eine Urkundenprüfung meistens nur dann absolviert wird, wenn eine Spätregistrierung der Geburtsurkunde vorliegt (hge hatte recht). Spätregistrierung bedeutet so viel dass eine genaue Personalisierung der betreffenden Person zu einem bestimmten Zeitpunkt nicht möglich war. Diesen Tatbestand unbedingt vorher abklären. Ansonsten ist die Heirat in Hongkong der schnellste Weg zum Visum. Ich wollte das eigentlich nur weitergeben, weil mir durch dieses Forum auch jemand damals geholfen hat.
PS. Ich hatte meinen Freund nur zu der Heirat in Hongkong geraten, weil er schon geschlagene 6 Monate vergebens warten musste, um ein Ehefähigkeitszeugnis zu bekommen..

dida59

Profi

  • »dida59« ist männlich

Beiträge: 217

Registrierungsdatum: 2. März 2009

  • Nachricht senden

12

Samstag, 5. Mai 2018, 19:40

Bei uns gings auch einfach und ohne Urkundenprüfung.
Hochzeit war mitte September 2012 in Hongkong und gemeinsamer Fug nach Deutschland mitte Dezember 2012.
Cenomar von ihr und Scheidungsurkunde von mir musste beigebracht werden.
10 Tage Hongkong haben für Hochzeit Apostille und Beantragung des ROM ausgereicht.