Heiraten / Marrying in Hong Kong

  • Islaorca
    so ist es genau richtig,
    und kleiner Hinweis: das Einreichen der Heiratsurkunde zur PH-Registrierung
    geht nur auf dem PH-Konsulat in HK - (ist ja nicht ganz unwichtig)

    1. ich habe GELD gegen ZEIT getauscht - und es geht mir gut!
    2. die LIEBE und die EDV gehen manchmal seltsame Wege.
    3. diese Nachricht wurde NICHT von einem I-PHONE oder GT-N7000 gesendet.

  • 1. kann man das Geld auch Bar schicken? Oder muss es ein Scheck sein? Ich moechte kein spezielles Konto aufmachen, mit dem ich einen solchen Scheck ausstellen lassen kann.

    Die Behörden in Hong Kong schreiben, dass nur Bankschecks akzeptiert werden und man kein Bargeld schicken soll. Die großen philippinische Banken stellen so einen Bank Draft in der Regel unproblematisch aus, wenn man ein Konto hat (ich habe einen Bank Draft bei der BPI mit meinem Savings Account bekommen). Einige Leute hier im Forum, berichten, dass sie erfolgreich Bargeld geschickt haben. Ob das immer erfolgreich funktioniert, kann die aber niemand garantieren.

    Ps.: Doch noch ne dritte Frage. Wir wollen danach nicht direkt nach Deutschland. Sollte man das ROM dennoch in HK machen? Oder reicht das auch nach Rueckkehr beim PSA in Manila?

    Das ROM müsst ihr beim philippinischen Konsulat in Hong Kong machen, beim PSA in Manila oder bei anderen philippinischen Behörden ist gar nicht möglich. Wenn ihr ohne ROM aus Hong Kong abreist, könntet ihr tatsächlich Probleme bekommen, dass die Philippinen die Heirat überhaupt anerkennen. Dann müsst müsst ihr vermutlich noch einmal nach Hong Kong, um das ROM zu beantragen.

  • Hallo trivial , ich glaube das sehen die HKG-Behoerden pragmatischer, wir Deutschen machen uns da zuviel Gedanken. Cash ist cash und ich habe noch niemanden gehoert, dem sie das Geld zurueck geschickt haben. Was ich aber schon gehoert habe, war, wenn in dem Draftscheck ein Schreibfehler war, das dieser nicht akzeptiert wurde.

  • Hat jemand eine Empfehlung/ einen Rat woher man diesen Bank draft in Deutschland bekommen kann?

    Das wurde jetzt schon öfters hier diskutiert, und ich meines das Ergebnis war, dass es solche bank drafts bei deutschen Bank Instituten nicht gibt.


    Bei einem bank draft garantiert eine Bank, dass die angezeigte Summe ausgezahlt werden kann. Der private Aussteller tritt in den Hintergrund oder ist gar nicht mehr sichtbar.. siehe hier:

    https://www.bing.com/images/se…edindex=2&ajaxhist=0&vt=0



    Bei einem in etwa vergleichbaren deutschen Verrechnungsscheck wird immer der private Kontobesitzer aus Aussteller genannt. Eine einlösende Bank muss hier aber immer noch prüfen (lassen) ob das Geld auf dem Konto des Ausstellers überhaupt vorhanden ist. Das entfällt bei einem bank draft, da ja die ausstellende Bank dafür haftet und die idR auch solvent ist.


    Falls hier ein Bank Experte ist und eine andere Erklärung hat: gerne her damit.

  • Das wurde jetzt schon öfters hier diskutiert, und ich meines das Ergebnis war, dass es solche bank drafts bei deutschen Bank Instituten nicht gibt.


    Ich habe in der Suchfunktion "bank draft" eingegeben. Dort gab es zwar ein paar Beiträge dazu, jedoch keinen, der meine Frage präzise beantwortet. Deine Erklärung konnte ich bspw. in dieser Form nirgends finden.


    Dennoch danke ich dir für die Erläuterung.


    Einen Bank-Draft über einen philippinischen Account wäre ziemlich umständlich, da die restlichen Unterlagen alle von Deutschland aus gesendet werden ( inklusive beglaubigter Unterschrift). Somit müsste man erst von den Phillies nach D versenden um es dann als Gesamtpaket nach HK zu senden. Für meine Begriffe zu umständlich.


    Und ich weiß nicht wie verlässlich die Post auf den Philippinen in Bezug auf internationalen Dokumenten-Versand ist. Habe damit keine Erfahrung sammeln können.

    Jedoch habe ich kürzlich in einem anderen Thread gelesen, dass es innerhalb der Philippinen Probleme mit der Post geben soll....


    Daher meine Skepsis...


    Gibt es hier jemanden, der den Geld-Transfer schon einmal mithilfe einer Person in HK getätigt hat und kann hier seine Erfahrungen mit mir teilen?

  • 1. Die phil. Kuriere wie z.B. LBC sind halbwegs sicher, aber dafür, selbst für deutsche Verhältnisse, sündhaft teuer, z.T. teurer als DHL bei uns.


    2. Ich habe zur Notice of Intended Marriage auch Bargeld eingelegt und das Wechselgeld bei der erstmaligen Vorstellung am Schalter 20 sogar wiederbekommen...

  • Wart Ihr beide jemals verheiratet dann kann das reichen. Aber das klären die aus Hong Kong normalerweise im Voraus

    Bei mir da ich Geschieden bin wurden einige Unterlagen erwartet, außerdem brauchte ich auch dann einige Unterlage um das Cemar zu beantragen. Was man am besten gleich in Manila macht.


    Aber Sie haben damals von meiner Frau nicht geschieden trotzdem ein cenomar und Geburtskurkunde verlangt. Aber wie gesagt das wurde alles vorher abgeklärt.

  • LBC hatte ich auch im Köpfchen.


    Ich hab mir heute die Unterschrift beglaubigen lassen und war etwas erschrocken, als der Notar mit gebundenen Extrablatt mit Erläuterung auf deutsch ankam.


    Nun wird in Hongkong damit niemand etwas anfangen können, jedoch ist schon ersichtlich,dass es sich um ein offizielles Dokument handelt.


    Wie wurden die Beglaubigungen bei euch gehandhabt? Habt ihr das eure Frau machen lassen (da Beglaubigung in englisch) oder gab es mit der deutschen Beglaubigung keine Probleme?

  • Also ich wollte schon mal anmelden bzw. eigentlich eher informieren, wirklich anmelden nicht. Und ich meine das man mir in Deutschland per Mail gesagt hat, ich solle Bargeld schicken. Ist aber auch eine Weile her. Bestimmt 4-5 Jahre.


    Daher war ich auch verwundert und unwissend als ich jetzt hier im Thema und auf deren Seite was von diesen Draftcheque gelsen habe.

  • Wie bereits betont, Bargeld ist - war es zumindestens bei mir - kein Problem, Wechselgeld gibt es bei der Erstvorstellung wieder... 8-)


    Alles andere zum Ablauf kannst Du hier in diesem Thread erlesen. Sollten Fragen übrig bleiben, einfach fragen.

  • Stichwort PSA/NSO: Nach insgesamt 8 Wochen hat meine Frau per Email die drei Identifikationsnummern erhalten, die zur Bestellung des CEMARs notwendig sind.


    Email (Deutsche, haltet Euch sorgfältig fest!): Die haben ihr die Email mit allen Adressen der anderen Antragsteller im Mailkopf geschickt und nicht etwa einzeln. Der Datenschutzfritze würde im Grab rotieren...


    Anfang übernächster Woche beginnt übrigens ihr A1-Kurs (*daumendrück*).