Wie sicher ist Mindanao

  • So schreibt das Auswärtige Amt:


    Von Reisen in die Regionen ARMM, XII und IX (Zamboanga
    Peninsula) sowie nach Basilan und den Inseln des Sulu-Archipels wird
    dringend abgeraten. Das Gleiche gilt bis auf weiteres für jede Art von
    Überlandtransfers in ganz Mindanao. Für Reisen in andere Regionen
    Mindanaos (Regionen XIII, XI und X) wird erhöhte Vorsicht angeraten.

    ?(
    Nun frage ich mich. Wenn ich in Mindanao von A. nach B will, heißt das: A-Cebu, Cebu - B fliegen? Motorradfahren kann ich mir dann ja ganz stecken?
    Und die Hälfte Mindanaos ist völlig gesperrt?

    :mauer
    Wie sehen das dejnigen, die näher dran sind?




  • Es gibt eine Reihe von Flughäfen... s. Cebu Pacific.


    Ich denke mal das vom AA deckt die Moslemgebiete ab... dort würde ich nicht hinfahren... Ich habe 2 Jahre in Butuan City gewohnt und bin bis Cagayan und Davao in den Süden gefahren.. in den Bereich, d.h ganz Nord-Mindanao von der Mitte aus (Linie Davao - Cagayan) gibt es überhaupt keine Probleme herumzufahren... In die Moslemgebiete alleine zu fahren (auch mit ph Begleitung problematisch) ist grundsätzlich abzuraten..

  • Halte dich einfach fern von den folgenden Provinzen: Basilan, Zambuanga Sibugay, Zamboanga del Sur mit Ausnahme von Pagadian, Lanao del Sur wobei ein Tagesbesuch in Marawi City nicht gefaehrlich ist, Lanao del Norte mit der Ausnahme Iligan und Kuestenstrasse nach Ozamis, Sharif Kabunsan, North Cotabato, Maguindanao und Sultan Kuderat. Den Rest sehe ich als sicher an fuer Touristen....


  • Halte dich einfach fern von den folgenden Provinzen: Basilan, Zambuanga Sibugay, Zamboanga del Sur mit Ausnahme von Pagadian, Lanao del Sur wobei ein Tagesbesuch in Marawi City nicht gefaehrlich ist, Lanao del Norte mit der Ausnahme Iligan und Kuestenstrasse nach Ozamis, Sharif Kabunsan, North Cotabato, Maguindanao und Sultan Kuderat. Den Rest sehe ich als sicher an fuer Touristen....

    genauso sehe ich das auch! die linie cagayan - davao finde ich viel zu konservativ, findet man aber auch in der literatur immer wieder. wenn schon eine linie, dann würde ich die von pagadian bis sindangan ziehen, mit ausnahme der von kaithoma beschriebenen gebiete.


    pagadian city finde ich jedoch bereits grenzwertig und kann gefährlich sein. vor allem wenn es dunkel wird, würde ich die gebiete südlich der rizal avenue, die pagadian von ost nach west durchkreuzt meiden (Hafengegend). corner rizal avenue/fajares avenue hoch bis zum rotonda halte ich für relativ sicher, aber passieren kann dort immer etwas und du kannst dir dort sicherlich keine hilfe oder zivilcourage erwarten, falls etwas passiert...


    falls du nicht umbedingt nach zamboanga city willst würde ich dir empfehlen, zamboanga del sur und zamboanga sibugay komplett zu meiden. es gibt dort nichts zu sehen, was es nicht auch anderswo gibt und du brauchst kein minimalrisiko einzugehen.

    Bella gerant alii, tu Felix Austria nube.

  • Solche Warnungen des AA werden ja nicht nur aus Spass herausgegeben. Auf Motorrad- und Individualtouren würde ich in den genannten Regionen Abstand nehmen.

    lapu-lapu

  • in Davao ist gar nichts los, meine kumpels fahren da jedes jahr hin und sogar noch bis zu 50 km weiter.mir ist es eigentlich egal, wenn ich wo hin will dann geh ich dahin, meine kumpels wurden vor 2 jahren an der weiterreise gehindert ,bzw. von der hiesigen Polizei eskortiert, schon krass...halte dich also an die haupt touri plätze und mache keine mätzchen um ins landesinnere zu kommen.

    Leben wie Rockefeller, warum kaufen wenn mieten so einfach ist.

  • Solche Warnungen des AA werden ja nicht nur aus Spass herausgegeben. Auf Motorrad- und Individualtouren würde ich in den genannten Regionen Abstand nehmen.

    Das ist ein bisschen widersprüchlich. Laut AA soll man in ganz Mindnao auf Überlandreisen verzichten.

  • wenn ich mir das grafisch auf Grund von Straßen vorstelle, ist die Straße Davao - Cotabato - und dann nördlich nach Illigan ungefähr die sichere Linie? alles was südlich bzw. westlich davon ist, sollte man meiden?
    Habe ich dies richtig interpretiert? Will mir nicht alle Provinzen jetzt raussuchen...
    Lg Christian :denken


  • @kaitoma, Messina
    Das ist dann die Linie Cotabato - Cagayan?

    nein, ich schrieb von der linie pagadian - sindagan ( das liegt südöstlich von dipolog in zamboanga del norte), außer die von kaithoma genannten gebiete, die sich alle östlich dieser gedachten linie befinden.


    bspw. mit der fähre nach dipolog oder dapitan und weiter mit dem motorrad über ozamis, iligan (tinago falls und maria cristina falls) nach cagayan de oro halte ich ohne größere abstecher in das hinterland für durchaus machbar und nicht zu risikoreich, wobei ich natürlich nur am tag fahren und die nächte in den größeren städten verbringen würde.


    die tour wäre dann weiter denkbar mit einem abstecher über camiguin nach butuan und surigao/siargao und danach südwärts über das agusan wild life sanctuary und die berge nach davao.


    also so würde ich das machen! =)


    übrigens kann eine polizeieskorte in ostmindanao, wie im vorpost von sts beschrieben, gewaltig nach hinten losgehen und von dem ist auch dringend abzuraten. sind schon einige durch solche "vorsichtsmassnahmen" mit der polizei in einen npa-hinterhalt geraten und umgekommen. als tourist brauchst du vor der npa im prinzip keine angst haben...


    lg messina

    Bella gerant alii, tu Felix Austria nube.


  • wenn ich mir das grafisch auf Grund von Straßen vorstelle, ist die Straße Davao - Cotabato - und dann nördlich nach Illigan ungefähr die sichere Linie? alles was südlich bzw. westlich davon ist, sollte man meiden?
    Habe ich dies richtig interpretiert? Will mir nicht alle Provinzen jetzt raussuchen...
    Lg Christian

    NEIN! davon würde ich dringend abraten! bis zum mount apo scheint es ja lt reismehl kein problem zu sein, weiter richtung westen wäre mir das viel zu heiß!

    Bella gerant alii, tu Felix Austria nube.


  • ]Das ist ein bisschen widersprüchlich. Laut AA soll man in ganz Mindnao auf Überlandreisen verzichten.



    Ich meine wenn Du dich unwohl füllst, dann suche Dir doch eine andere Insel raus zum Mopetfahren. Es gibt doch genug davon in Philippinen
    Ansonsten lies Dir noch mal die Kommentare von Kaitoma durch. Der kennt sich in Mindanao doch am besten aus.

    1. Gott gebe mir die Kraft die Dinge zu änder die ich änder kann, und die Gelassenheit Dinge hinzunehmen die ich nicht ändern kann.
    2. Gott geben mir die Weisheit beides voneinander zu trennen.

  • Hallöchen in die freundliche Runde!


    :hi


    Kaithoma stimme ich allgemein zu. Was North Cotabato angeht, so kann man dort allerdings ganz beruhigt auch durch die Gebiete um den Mount Apo mit dem Motorrad sehr schöne Touren machen. So läßt sich von East Makilala aus bestens New Israel besuchen, was schon recht abenteuerlich aber sicher ist. Ringsum ist NPA-Gebiet, beispielsweise an den Batasan Falls and Hot Springs, die aber sehr schön und durchaus besichtigungswert sind, und wo man als Tourist noch dazu weißer Hautfarbe aus dem Ausland sehr gastlich von den wie im Volksbad sich dort tummelnden Menschen aufgenommen wird. Ich wurde gerne zum kostenlosen Mitverspeisen von Süßkartoffeln dort eingeladen, die sich dort alle teilen. Dann Richtung Kidapawan ist auch ungefährlich, und dort läßt sich mit Motorrad gut der Lake Akgo besuchen, ein sehr beeindruckendes Naturwunder und mindestens einen Tagesausflug wert. Auch Magpet soll ungefährlich sein, da will ich nächstes Mal hin. Es gibt dort interessante tribals und einen sehenswerten Fluß, wie mir erzählt worden ist. Schlägt man sein Quartier beispielsweise im Old Barracks in Kidapawan auf, dann läßt sich auch gut mal tagsüber Richtung Cotabato City nach Midsayap zum Motogliding fahren, was ein super Abenteuer für diejenigen ist, die schon immer mal auf diese Weise gerne in die Luft gehen wollten ... hahaha! Allerdings würde ich von dort aus auf jeden Fall so rückreisen, daß ich noch am hellen Tage wieder im Hotel in Kidapawan bin. Nachtfahrten unbedingt vermeiden! Bis Cotabato City würde ich nicht mit Motorrad fahren, weil es rund um Cotabato immer mal zu kriminellen Handlungen von organisierten Banden kommt und dort auch mit Geiselnahmen vor dem Hintergrund von Lösegelderpressern a la Abu Sayyaf bereits zu rechnen ist ... die Gegend um Cotabato City ist kreuzgefährlich.


    ;)


    Davao del Sur, General Santos City, Davao del Norte, Surigao del Sur ... kann getrost bereist werden, mit dem Motorrad tagsüber. Leider sind die Gebiete unmittelbar an der Ostküste von Mindanao durch die Taifune schwer verwüstet worden, so daß auch die Landwirtschaft erhebliche Einbußen hatte und hat, was verstärkt Hunger und Elend bedeutet und daraus resultierend auch zu erhöhter Kriminalität wie Raub und Diebstahl und Einbruch geführt hat. Also nicht den "Rotziprotzi" raushängen lassen! Besonnen und bescheiden auftreten, dann gibt es tagsüber keine Probleme.


    ;)


    Daß Davao City so überaus langweilig sein soll, unterschreibe ich nicht. Es gibt dort durchaus Sehenswertes:


    - Crocodile Park
    - Eden
    - Eagle Camp
    - Ponce Suites Gallery Hotel
    - Malagos Garden Resort
    - japanische Tunnel aus den Zeiten des 2. Weltkriegs
    - Museen, insbesondere zu den tribes usw.


    :cheers


    Reismehl

    :thumb "Wenn Unrecht zu Recht wird, wird Widerstand zur Pflicht." (Bertolt Brecht) :thumb

  • NEIN! davon würde ich dringend abraten! bis zum mount apo scheint es ja lt reismehl kein problem zu sein, weiter richtung westen wäre mir das viel zu heiß!


    Ich habe 25 jahre auf Mindanao gelebt und finde bestimmte Gebiete in Manila weitaus gefaehrlicher, alsi die von mir als "unsicher" dargestellten Ecken, wobei ich aber in all jenen Ecken schon gewesen bin und mir nichts passiert ist..... allerdings hatte ich da dann schon etliche Jahre Philippinenerfahrung.... im Uebrigen habe ich etwa 120km westlich der von Messina gedachten Linie viele Jahre zufrieden und gluecklich gelebt.....mir wurde nie "heiss".....


    Wie so oft geschrieben nicht herum protzen, bescheiden (humble) auftreten und alles ist paletti.....


    Wie Andy schreibt, da koennen EU Laender durchaus gefaehrlicher sein.....


    @ Reismehl


    ich weiss, dass es in North Cotabato zur Grenze Davao auch sehr sicher ist, aber kann ja nicht jede kleine Ecke als Ausnahme aufschreiben.....


    leider wird man auch viel zu oft vor der NPA gewarnt, aber die haben mit Touristen nichts am Hut, die wollen naemlich von der Terroristenliste runter.... hatte selbst schon etliche "Encounter" mit NPA Leuten und es gab immer gute Gespraeche und viel Spass, wobei ich persoenlich aber nicht mit deren politischer Einstellung und deren Vorstellungen konform gehe.....

  • Na ja, ich lebe jetzt seit über einem Jahr in Zamboanga City (davor seit mehr als 30 Jahren jedes Jahr im Urlaub) und ich kann nicht behaupten dass es gefährlicher wäre als andere Städte! Lest mal wieviele Kidnappingfälle in Manila/Luzon vorkommen!
    Ich werde natürlich nicht nach Basilan, den Sulu Archipel usw. gehen.


    Normal bewegen, den gesunden Menschenverstand einschalten dann geht es schon. Ausser wenn man zur falschen Zeit am falschen Ort ist.....das gilt aber für überall.


    Gruss

    Das Leben ist schön.....geniesse es!

  • Na ja, ich lebe jetzt seit über einem Jahr in Zamboanga City (davor seit mehr als 30 Jahren jedes Jahr im Urlaub) und ich kann nicht behaupten dass es gefährlicher wäre als andere Städte! Lest mal wieviele Kidnappingfälle in Manila/Luzon vorkommen!
    Ich werde natürlich nicht nach Basilan, den Sulu Archipel usw. gehen.

    naechstes mal auf dem weg nach isabela city besuch ich dich vielleicht =)

    „ Man ist nicht zu betrunken , solange man auf dem Boden liegen kann ohne sich festzuhalten.“


  • lieber kaithoma!


    hier dürfte ein kleines missverständnis vorliegen. mein kommentar bezog sich auf den post von user 1234 und die verbindung davao - cotobato- iligan und die vom ts geplante motorradtour. nur davon hab ich abgeraten.,


    wir gehen überall konform, das kannst du in diesem thread gerne nachlesen....


    lg messina

    Bella gerant alii, tu Felix Austria nube.

  • Halte dich einfach fern von den folgenden Provinzen: Basilan, Zambuanga Sibugay, Zamboanga del Sur mit Ausnahme von Pagadian, Lanao del Sur wobei ein Tagesbesuch in Marawi City nicht gefaehrlich ist, Lanao del Norte mit der Ausnahme Iligan und Kuestenstrasse nach Ozamis, Sharif Kabunsan, North Cotabato, Maguindanao und Sultan Kuderat. Den Rest sehe ich als sicher an fuer Touristen....


    Hi, sehr interessante und spannende Diskussion hier:) Sehen das Andere in Bezug auf Marawi City auch so? Ich habe davon bisher eher Abstand gehalten, weil auch einige philippinische Freunde gemeint haben, dass man da als Nicht-Muslim teilweise nicht reinkommt; ich hatte mich auch mal mit Volunteers in Iligan City zu dem Thema unterhalten, und die meinten etwas Ähnliches. Persönlich hätte ich da jetzt keine großen Bedenken, würde aber dennoch gerne weitere Meinungen dazu lesen...

    Über einen Besuch auf meiner Website würde ich mich freuen =)

  • betamyr


    yepp, auch mir wurde vor über 3 Jahren mal abgeraten, dort hin zu fahren. Sogar die lokale Post hat dort Probleme, ihre Briefe zuzustellen. Meine damalige Freundin hatte schon Angst, als ich den Namen Marawi City in den Mund nahm. Soll dort rauh zugehen. Also lieber mal einen Rat von einheimischen befolgen,dann lebt man(n) auch länger :-)



    GC

    Manchmal muß ein Mann tun was ein Mann tun muß


  • Ja,als Tourist diese Warnung auch erst nehmen von AA,weil es bei uns anders ist ,wir kennen uns besser aus und leben auch hier.
    Wir haben Freund als Begleitung auf PH.
    PH ist groß ,also muss mann nicht unbedingt dort hin. :yupi