TomHobbit/Wer führt gerade eine Urkundenprüfung durch bzw. hat dieses schon in 2013 durchgemacht (Heirat auf den Philippinen)

  • Gruß
    Tom

  • [quote='Guender','index.php?page=Thread&postID=580966#post580966']Das ist ja auch klar.
    Die UP hat auch 4 Monate gedauert. Jetzt geht alles noch zum OLG hier in Deutschland und auch dort kann immer noch was abgelehnt werden (sagte mir meine Sachbearbeiterin vom Standesamt).


    Warum und was geht jetzt noch zum OLG ? Das heißt du hast du positive Antwort der Botschaft schon? Und dann bekommst du trotzdem vom StA dein EFZ nicht ausgestellt??


    Nein, von der Botschaft ist noch keine positive Antwort da.
    Die wurde ja nicht positiv gewertet weil in der Geburtsurkunde der Vorname falsch geschrieben war und ausgebessert wurde und das OLG (nach hinmailen dieser Geburtsurkunde) auch sagte: So wird das nicht akzeptiert.


    Zuvor schickt das STA verschiedene Unterlagen (auch die zuvor ins deutsche übersetzten Dokumente) ans OLG weil die das überprüfen müssen zwecks Befreiung des Ehefähigkeitszeugnisses.
    Erst wenn die das ok geben geht alles wieder zur DBM.


    Gruß,
    Güny

  • das überprüfen müssen zwecks Befreiung des Ehefähigkeitszeugnisses.

    ... achso - du bist anders unterwegs wie ich. Ich will ja NUR auf den Philippinen heiraten und benötige deshalb mein EFZ. Ich benötige keine Befreiung.

  • "Alles wird gut" - ja ein guter Spruch - muss aber auch nicht mehr sein, als ein Spruch. Ergebnisse mit denen man leben kann, wären mir lieber. Aber wenn es doch so vielen hier so geht - hat denn dann nie jemand versucht, daran was zu ändern? Vermutlich hat jeder Angst, weil man ja die Behörden weiterhin noch benötigt (wie ich auch ).

    Wer sollte daran etwas ändern können.
    Und gegen eine Behörde vorzugehen,die deine Anträge bearbeitet bringt ja wohl erst recht nichts da diese Behörde nur auf der Grundlage eines Gesetzes oder einer Verordnung handelt.
    Anders sieht es aus,wenn die Bearbeitung absichtlich hinausgezogen oder verzögert wird.
    Dagegen kann man sehr wohl vorgehen.


    Früher war es wesentlich einfacher, aber drei mal darf man raten, warum es sich so zum Nachteil verändert hat.



    Gruß. der-wassermannn

  • Und gegen eine Behörde vorzugehen,die deine Anträge bearbeitet bringt ja wohl erst recht nichts da diese Behörde nur auf der Grundlage eines Gesetzes oder einer Verordnung handelt.
    Anders sieht es aus,wenn die Bearbeitung absichtlich hinausgezogen oder verzögert wird.


    Gegen die Behörde will ich ja auch nicht vorgehen - zumindest nicht direkt. Auch gehe ich davon aus, das die Mitarbeiter einer Behörde "korrekt" ihre Arbeit tun. Aber nicht alles was und wie eine Behörde tut oder handelt - ist im rechtlichen Sinne korrekt bzw. kann man auch anderes auslegen.


    Ich lasse mich nun überraschen - 1 Woche habe ich noch Zeit. Danach habe ich nichts mehr zu verlieren und dann spielt es für mich auch keine Rolle mehr mit wem ich mich anlege.

  • Hi zusammen,


    es gibt immer noch nichts neues. Letzte Woche (Dienstag) hat mein StA auf meinen "Druck" an die DBM geschrieben und nach dem Stand der UP zu fragen.
    Bis heute KEINE Antwort. Nicht einmal unter deutschen Behörden. Das ist ja der Hammer X( . Ich finde das echt zum :Kotz , wie hier mit einem Bürger umgesprungen wird.


    Naja meine Möglichkeit für den geplanten 4-5 wöchigen Urlaub inkl. Heirat kann ich mir jetzt in die Haare schmieren. :dontknow .... jetzt sind erst mal die Kollgen mit Urlaub dran, die ihn vorschriftsmäßig vor über einem halben Jahr eingetragen und genehmigt bekommen haben. Ich muss nun warten bis Mitte September. ;( ... ich bin richtig begeistert und toll gelaunt X( :mauer :blöd :drunk.gif


    Danke deutscher Staat für deine Fürsorge und Unterstützung. :blumen :blumen :blumen ... die hast du dir redlich verdient.


    Wünsche allen anderen mehr Glück und bessere Ansprechpartner bei der jeweiligen deutschen Behörde.


    gezeichnet (im warsten Sinne des Wortes) Tom

  • Danke deutscher Staat für deine Fürsorge und Unterstützung

    Bedank dich mal lieber bei all jenen, die die Behörden mit falschen Papieren verarscht haben und deswegen immer neue Hürden und Überprüfungen eingeführt wurden.


    Als ich auf den Philippinen geheiratet habe, war alles noch ganz ganz einfach.
    Ankunft in Manila 7. Sept. geheiratet 14. Sept./15.Sept.
    Danach Pass für meine Frau gleich auf den neuen Familiennamen gemacht
    und 4 Wochen später zusammen nach Deutschland geflogen.
    Ja so einfach ging das mal !


    Gruß. der-wassermann

  • Bedank dich mal lieber bei all jenen, die die Behörden mit falschen Papieren verarscht haben und deswegen immer neue Hürden und Überprüfungen eingeführt wurden.


    mir gehts nicht um die Prüfung ansich ... aber die Art und Weise wie man behandelt wird, als wäre man nichts wert. So von oben herunter ... das ist was ich anprangere. Die ganze nicht stattfindende Informationspolitik der dt. Behörden, das ist eine Frechheit. Die Prüfung selber ist ja in Ordnung und kann ich verstehen.


    Schön für dich, dass es früher (wie immer 8-) ) viel besser war. Ich hoffe nur, dass ich in 20 Jahren nicht auch das gleiche zu anderen sagen werde lach.


    tom

  • Hallo,


    letztes Jahr habe ich die UP durchgemacht. dort wurde die anfrage des STA auch erst 14 Tage später beandwortet. es warvauch so Juni juli rum. es scheint die zeit zu sein wo viel los ist. Nach dem der anwalt (Helfer) dort war hat es auch noch 2.5 Monate gedauert hat. Leider muss ich dir sagen das es schon letztes Jahr so war und gewartet werden musste. Ich musste dann meinen Urlaub auch früher antreten da er sonst wegen end des Jahres verfallen währe.


    Alles gute euch. leider muß man die Baldriantableten immer zur hand haben.
    Michel


    PS. du kannst bei der DBM nach fragen weil deren Ansprechpatner das STA ist. Das STA hat das Amtshilfeverfaren gestartet.