Mein Fazit zu Corong Corong, El Nido

  • Moien allerseits,


    Nach nun 9 Tagen in Corong Corong geht es morgen wieder zurück nach PPS. Es folgen noch 2 Tage vor Abreise im Dolce Vita in PPS.


    Gewohnt haben wir 5 Nächte im Stunning Vistas Beach Resort und 4 Nächte privat, im Green House neben Greenview Beach Resort.


    Das Stunning Vista hat sehr freundliches Personal, die Zimmer sind etwas "verbraucht", eben wie man es sehr oft auf den Phils erlebt. Kann man aber überleben. Gut gefallen hat mir auch die Tour, welche das Stunning Vistas organisiert hat, da nur 4 Leute auf der Banca waren (Tour B).


    Dann haben wir private Touren zur Pappaya Beach (1.200 PHP - 4 Stunden) und ein 4 Stunden Aufenthalt an der Nacpan Beach (Tricycle 1.000 PHP *1) gemacht. Die Strände insgesamt haben es mir angetan, wobei Corong Corong sich nicht so sehr zum schwimmen eignet. Auf den Touren gibt es aber Südsee-Feeling pur. Klasse.


    Zum zweiten Teil sind wir dann privat im Green House untergekommen, 3.500 PHP / Nacht. Dafür hatten wir die ganze Obergeschosswohnung mit Küche und Balkon zu unserer Verfügung (schön windig). Fand ich zwar nicht extrem günstig, dafür aber in gepflegter Umgegend, und sehr komfortabel.


    El Nido ist leider nichts für mich. Habe mich zwar umgesehen, es ist aber nicht mein Terrain. Zu eng, zu laut, und vor allem das Licht als Fotograph war nicht mein Ding. Da ist es schon anders in Corong. Tolle Sonnenuntergänge.


    Fazit: Komme wieder, auf anderen Touren ... vielleicht Port Barton, Sabang und San Vicenze.


    Bilder folgen, wie immer, nach meiner Rückkehr.


    LG Alf


    *1 Diese Tour sollte man aber nur dann machen, wenn man keine Angst vor Holperstrecken hat. Es geht 5 km auf Feldwegen, Trail Feeling pur.

  • Ich find das gut, wie Du es beschreibst.
    Fuer mich ist Corongcorong auch wesentlich besser als El Nido.
    Die angesprochenen Sonnenuntergaenge gibts nur dort. El Nido selbst hat sie nur ein Monat lang im Jahr und ist,
    wie Du sagst , too crowdy und kommt dem stumpfen Massentourismus schon sehr nahe.
    Vor allem wenn die ,ABCD_Tourenbankas wieder zurueckkommen, siehts aus wie am Omahabeach in der Normandie zur Invasion.
    Denke Du hast im Greenview auch mal gegessen , oder ?



    Gruesse
    Gio


  • Vor allem wenn die ,ABCD_Tourenbankas wieder zurueckkommen, siehts aus wie am Omahabeach in der Normandie zur Invasion.
    Denke Du hast im Greenview auch mal gegessen , oder ?
    Gio


    Moien Gio,


    Omaha Beach ... so habe ich es meiner Frau genau beschrieben ... bin nun mal kein Freund von solchen Aktionen, werde ich auch NIE werden. Sie hat sogar zugestimmt :D , obschon sie gerne Menschen um sich hat. DAS aber ist keine Sache für uns beide.


    Im Greenview Beach Resort haben wir Vorgestern, Gestern und werden auch Heute Abend essen. Finde ich schon relax, mit guter Aussicht auf den Somnnenuntergang. Zumal unser Appartment ja direkter Nachbar ist. Hier kann man leben, ohne Frage.


    Von fotographischen ist das Stunning Vistas aber besser geeingnet. Man sieht Lücken zwischen den Inseln, mit untergehender Sonne im Meer. Hat man so nicht im Greenview. Distanz zwischen den beiden Resorts dürften nur 500 m sein.


    Die Touren in Corong Corong sind einfach angenehmer ... habe ich auch im "4 Seasons" gesehen ... immer max. 6 - 8 Leute, meistens weniger, hat nicht so den Anschein einer Invasion :Rolf


    LG Alf

  • Freut mich, dass es dir gefallen hat. Die "Armada" nimmt ständig zu, die übliche Entwicklung, es ist schon gut Nord Palawan zu sehen bevor es noch mehr zunimmt. Ich sehe die Entwicklung dort seit etwa 17 Jahren.
    Ich ziehe den Strand von El Nido dem Omaha Beach aber auf jeden Fall vor... :-) Es ist schon eine tolle Kulisse mit den Felsen und den schönen Cadlao und Helicopter Isl. vor sich. In Thailand könntest du den Strand dort und auf den Inseln vor lauter Booten gar nicht sehen. In ca. 10 min kann man mit dem Boot an einem schönen, leeren Starnd sein..El Nido hat einen netten Nachtmarkt, auch Essen...Ich war 2 Jahre nicht mehr dort, es hat bestimmt weiter zugenommen, wenn der Funke einmal zündet geht es so weiter. Auch geklegentliche Entführungen würden es nur temporär aufhalten.
    Man kann versuchen mit dem Boot vor der "Armada" zu starten oder antizyklisch zu fahren.
    Wenn man Richtung Friedhof geht sieht man nach 100m die Makulit Lodge, haben schöne, billige Unterkünfte mit Aussicht, auch ein Haus mit Terrasse, preiswert, hatten aber ein Insektenproblem..


    CorongCorong ist fotogen...


    Insgesamt ist Nord Palawan schon ein Highlight der PH und wird derzeit "umgebaut" für den asiatischen Markt..Also nichts wie hin so lange es noch geht...


  • Insgesamt ist Nord Palawan schon ein Highlight der PH und wird derzeit "umgebaut" für den asiatischen Markt..Also nichts wie hin so lange es noch geht...


    Moien Huttmann,


    Nun, von der Minderheit aus den europäischen Ländern kann man keinen Tourismus aufbauen. Korea, Taiwan, China, Japan liegen halt vor der Tür, wobei die Japaner garantiert keine Zielgruppe sind. Die Japaner verlangen einfach mehr, erwarten mehr Komfort, als El Nido und Umgegend zu bieten hat. Für den Preis der zu zahlen ist, generel. Dafür kenne ich sie zu gut, habe mehr als 15 Jahren mit ihnen zusammen gearbeitet.


    Ich glaube auch nicht, dass Du mit dem Umbau Unrecht hast. Wenn sie nicht auf diesen Zug springen, werden sie komplett nach hinten durchgereicht. Ich beobachte das nun schon seit Beginn der Achziger.


    Der westliche Individualtourist steht hier in Kontradiktion zu dem asiatischen Gruppentourismus. Fakt ist aber auch, dass das Land kein grosses Interesse an dem Individualtourist hat, obschon sehr viele Resorts dennoch die Langnasen führen. Ich werde das Gefühl aber nicht los, dass viele die Ressorts abstossen wollen. Meine beste Ehefrau, die sehr kommunikativ ist, berichtet immer wieder von gewollten Verkäufen.


    Aber zur Zeit ist das Inselhüpfen schon noch ein Erlebnis.


    LG Alf

  • Ich habe ja oben schon meine Meinung zum Stunning Vistas oben gegeben. Zu erwähnen sei noch, dass die Inhaber anscheinend verkaufen wollen. Die Zimmer sind OK, aber nicht in Relation zu dem Preis. Die Front Cottage sind meiner Meinung nach nicht sehr ruhig, da die beiden Strand Verandas sehr besucht sind. Sie liegen nur einige Meter von den Cottages entfernt. Mir haben somit die Deluxe Zimmer für PHP 2.800 besser gefallen. Bilder von den Zimmern gibt es zur Genüge im Internet, da verzichte ich mal drauf.


    Sagenhaft ist aber die Aussicht am Abend. Ein absoluter Hingucker. Demnächst kommen noch Bilder zum Ten Dollars (Green Houuse).

  • Hier dann noch einige Bilder vom Ten Dollars (Green House), einem Privathaus, das aber in den kommenden Jahren zum Ressorts ausgebaut wird. Erstklassiges Mobiliar im philippinischen Stil. War so als Fremdenzimmer nicht gedacht. Der amerik. Eigentümer ist verstorben, die Pinay baut es nun aus. Die Anlage liegt in einer Grünanlage am Corong Corong Beach, neben den Greenview Resort. Mit 3.500 PHP / Nacht nicht gerade billig, dafür sehr geräumig. Hat 3 Schlafzimmer und ist eher für eine Familie geeignet. Im Parterre sind dann etwas günstigere Zimmer (PHP 2.500), kleiner, aber auch mit Kochecke.


    Alleine die Terrasse im Oberstock ist ein Gedicht. Massive Möbel, etwa 30 m2 gross und schön windig.



  • Ich glaube nicht, das Du in Deiner Einschätzung Recht hast!


    Abgesehen mal davon, das Du Orte nach anderen Prämissen wertschätzt, wie z.B. der Möglichkeit den 100 0000. Sonnenuntergang zu dokumentieren, scheinst Du nicht einmal ansatzweise die Fascination gespürt zu haben, die von einem Ort wie El Nido ausgeht.


    El Nido ist mit Sicherheit einer der untypischsten philipp. Orte, auch was die Touristen, die keineswegs nur aus Europa kommen, betrifft.


    Es sind eben nicht die "Massentouristen", auch wenn es Massen von Touristen sind, ist es eine besondere Art von Touristen und zwar genau die, die Jahrzehnte zuvor andere Orte auf der Welt für sich entdeckt haben, was dann die Neugier bei anderen weckte, was dann ggf zum Massentourismus - im schlechtesten Fall - führte (Mykonos, Goa, Matala, Gomera...).


    Ich genieße die Zeiten in El Nido immer sehr, besonders deswegen, weil es nicht die üblichen Touristen sind, die man - z.B. auf Boracy - trifft und auch weil der Ort und seine Angebote am wenigsten "philippinisch" sind; das tut einem "hier Lebenden" manchmal gut ist natürlich für einen touristisch Durchreisenden eher enttäuschend.


    An diesem Ort, El NIdo,sind internationale ,junge, überwiegend sehr gebildete und gut ausgebildete Menschen mit Stil und Kultur, die sog. "Glampacker", zu treffen, das gastronomische Angebot ist vielseitig und überwiegend von hoher Qualität und auch die folkloristische Küche kann an vielen Plätzen goutiert werden - die Nächte an den spots am Strand suchen ihresgleichen auf den Phils!


    Mag nicht jedem gefallen, soll es auch gar nicht, aber außergewöhnlich ist es schon und wer das liebt ist hier genau richtig! :D


  • choppa ,


    Deine Sichtweise finde ich gut. Es ändert aber nichts daran, dass mir El Nido nicht so gut gefallen hat. Die Erklärung habe ich oben gegeben. Das Recht behalte ich mir vor.


    LG Alf

  • ...jedem sein placebo ...


    ...el nido ist für den Individialreisenden gelaufen und nicht nur seit heute , so meine Meinung ...


    ...ob dort jetzt backpacler oder glampacker verkehren tut nichts zur Sache wenn 20 Ausflugsboote gleichzeitig am bereits zerstörten Riff ihre Anker lichten ; so schaut es wirklich aus ! ( Jan. 2015 )


    ...ich denke , daś die meisten Erwartungen in die Natur gesetzt werden und nicht ob es dort gut zu speisen gilt ! Interessante Gespräche kann ich in allen Teilen der Welt haben , da braucht es nicht einer komplizierten Anreise ...


    ...Massentourismus in überschaubarer Zahl.gibt es auch jetzt schon , natürlich nur aus den Nachbarländern ; daher auch das dementsprechende durch nichts gerechtferzigte Preisniveau ...


    ....Wer noch alles ein bißchen unverfælschter erleben möchte , fährt nach Coron , bevor es auch dort den Todesstoß für den Naturinteressierten gibt , lange wird es nicht mehr dauern , es wird heftigst gebaut ...

  • Die ganze Infrastruktur in El Nido und Umgebung ist über Jahre durch den Individualtourismus entstanden, es nimmt seit Jahren stark zu und wird in einigen Jahren dem asiatischen Massentourismus gehören. Für mich ist es immer noch schön und angenehm obwohl ich die Entwicklung seit 15 Jahre sehe. Die Natur ist immer noch schön. 20 Boote sind viel, in TH sind es aber 200. Man kann sich behelfen, man kann 1h früher losfahren oder entgegen der allgemeinen Richtung fahren. Aber der point of no return ist erreicht, es wird immer schneller gehen, die gleiche Entwicklung wie an vielen anderen Orten weltweit. Coron wird noch eine Weile schlafen, es ist auch nicht ganz vergleichbar, nicht so so viele schöne Inseln in der Konzentration wie in El Nido. Bevor man es zu schlecht redet, wo gibt es so etwas in Asien und noch nicht versaut. Wir sprechen von einem kleinen Archipel, nicht von einzelnen Inseln. Was ist die Alternative?

  • Hier dann noch einige Bilder vom Ten Dollars (Green House), einem Privathaus, das aber in den kommenden Jahren zum Ressorts ausgebaut wird. Erstklassiges Mobiliar im philippinischen Stil. War so als Fremdenzimmer nicht gedacht. Der amerik. Eigentümer ist verstorben, die Pinay baut es nun aus. Die Anlage liegt in einer Grünanlage am Corong Corong Beach, neben den Greenview Resort. Mit 3.500 PHP / Nacht nicht gerade billig, dafür sehr geräumig. Hat 3 Schlafzimmer und ist eher für eine Familie geeignet. Im Parterre sind dann etwas günstigere Zimmer (PHP 2.500), kleiner, aber auch mit Kochecke.


    Alleine die Terrasse im Oberstock ist ein Gedicht. Massive Möbel, etwa 30 m2 gross und schön windig.

    Kleines Update ... das "Ten Dollars" nennt sich nun "Morning Walsh Resort" ... scheint immer noch recht gute Bewertungen zu haben, mit einem Ausreisser. 😉


    https://www.tripadvisor.de/Hot…an_Province_Mimaropa.html