Sicherheit in hotels

  • Mich wurde interessieren wie sicher phil. Hotels sind.
    Im Sinne von Diebstählen, Einbrüche,etc,was sind die wichtigsten Dinge die man beachten sollte?

  • Ich habe noch nie Probleme in phil. Hotels was dies betrifft gehabt. Suche allerdings immer Hotels die einen Safe haben, im Zimmer oder an der Rezeption.
    Ich kann also mit Fug und Recht behaupten dass sie sicher sind. Und ich habe in über 30 Jahre Philippinen schon in zig Hotels gewohnt. Lasse auch nichts
    wertvolleres im Zimmer rumliegen.


    Gruss

    Das Leben ist schön.....geniesse es!

  • Da kann ich die Angaben und Erfahrungen von carldld nur bestätigen: Safe im Zimmer oder Deposit in der Rezeption sollte man allerdings unbedingt sich gönnen!

  • Hallo.


    Schlechte Erfahrungen habe ich auch noch nie gemacht. Aber selbst den Safes in Hotels traue ich nicht. Ich habe besonders in Manila immer plastikkarten, pass, geld in einem flachen Brustbeutel unter meinem T shirt am Körper dabei. In der Provinz braucht man außer in dem Touri Hotspots wie Mindoro oder Boracay keine Angst haben. Selbst in Puerto Galera hat ein freund seine Profi kamera in einer Eaterie liegen lassen. Wir waren schon am Pier und wollten gerade ins Boot einsteigen, als jemand mit dem Motorrad angefahren kam, Sir, you lost something!

    "Kung gusto mong igalang ka, matuto kang gumalang muna"


    "Wenn du respektiert werden willst, lerne zuerst andere zu respekteren"

  • Grundregel weltweit: Gelegenheit macht Diebe. Wer Wertvolles zum freien Zugriff herumliegen lässt und es wird geklaut, hat selbst Schuld. Nicht trauen sollte man diesen in Hotelzimmern gern verbauten Pseudotresoren mit dem Zahlencodeschloss. Den kann man oftmals ziemlich schnell raushebeln und als Ganzes zu einem ungestörten Platz mitnehmen, auch der Notöffnungskey ist leicht kopierbar.


    Brustbeutel ist nicht sicher! Aus beispielsweise Südeuropa gibt es hunderte Meldungen, dass Diebe von hinten kommen, den Trageriemen ruckartig nach hinten ziehen. Das so strangulierte Opfer ist sogar froh, dass anschließend der Riemen durchgeschnitten wird.

  • Wertvolles mit herumtragen? - Niemals!


    Kreditkarte und etwas Geld in der Tasche reicht.
    Und verschwindet der Pass aus dem abgesperrten Koffer im Hotelzimmer, dann holt man sich halt einen neuen.

    Wer sich nicht raten lässt, dem ist auch nicht zu helfen... :friends

  • Die "Sicherheitsprobleme" in den philippinischen Hotels sehe ich weniger bei den Eigentumsdelikten, sondern vielmehr an den katastrophalen Vorrichtungen fuer Katastrophenfälle wie Feuer und aehnliches. Fehlende und funktionierende Notbeleuchtungen, beleuchtete und gut erkennbare Hinweise zu Notausgaengen, (selbst in den Sternehotels), fehlende Notausgänge in den Tiefgaragen, zugestellte Notausgänge und Treppenhäuser, keine Zugangswege fuer Rettungsfahrzeuge, ungeschultes Personal, keine schwer entflammbaren Stoffe und Möbel in den Zimmern, laienhafte Elektroinstalltionen, kaum Notärzte fuer den Fall eines Falles usw. Fast alle Tiefgaragen der Hotels und Shoppingscenter die ich in Cebu kenne, würden in D. niemals eine Betriebsgenehmigung erhalten.

    Edited once, last by Checker ().

  • Moin in die freundliche Runde!


    :hi


    Ich wurde nur ein einziges Mal in Negros in einem Mountain Resort beklaut, wo ich ein im Zimmer gelassenes N(o)stalgie-TShirt schmerzlich vermisste. Dies schrieb ich damals auch in meinem Reisebericht hier im Forum. Das Zimmer war abschliessbar und natürlich von mir verschlossen worden, so dass nur ein Mitarbeiter des Resorts dort Zugang in meiner Abwesenheit haben konnte.


    :Augenbraue


    Ansonsten wird unsereiner mit zunehmendem Alter ja auch vergesslicher, so dass mir gelegentlich beim check-out Hotelmitarbeiter etwas hinterher brachten, was ich im Zimmer liegengelassen hatte. In aller Regel sind Filipinos sehr ehrliche Mitmenschen und nach meiner Einschätzung viel weniger zu Diebstahl veranlagt als die Europäer (ja, "man hüte sich vor Sturm und Wind ..."). Und dies schreibe ich nach gut einem Dutzend Philippinen-Urlaubsreisen, bei denen ich im Zelt, im offenen Cottage bei Freunden unter Filipinos, in philippinischen abschliessbaren Appartments mit Mietpreis 1500 Pesos pro Monat und Hotelzimmern in der Regel mit Übernachtungspreis 700-1300 Pesos abgestiegen bin.


    :thumb


    Ich habe mein Taschengeld für den Tag im Brustbeutel dabei. Dazu eine Paßkopie für evtl. Polizeikontrollen. Münzen habe ich in der Hosentasche und auch 2-3 kleine Scheine, insgesamt in der Hosentasche nie über 150 Pesos (3 Euros). Den Brustbeutel trage ich unter dem TShirt und benutze nur sehr flache Brustbeutel ohne mehrere Fächer. Ausserdem habe ich einen unsichtbaren Tresor, auf den ein Dieb oder ein Überfallkommando erst mal kommen müssten, um da meine Geldreserve zu ergreifen. Geöffnet wird dieser Tresor nur in meinem verschlossenen Hotelzimmer. Im Ausnahmefall würde ich auch auf jedem verschlossenen Klo mal an dieses Geld kommen können. Näheres dazu nur per PN!


    :thumb


    Der grösste Diebstahl ereignete sich vor einigen Tagen hier in Mindanao im Appartment! Begangen wurde er aber nicht "von aussen" durch Vermieter oder Nachbarschaft, auch wenn in dieser Nachbarschaft bereits deutsche Ärzte in diesem Jahr beklaut wuren (3 Laptops, Smartphones, usw.). Sondern meine von mir sehr gut unterstützte Freundin klaute!!! Ich vermisste über 10.000 Pesos und summierte dies binnen einiger Tage auf diesen Mindestbetrag. Sie kam mit 500 Pesos ins Hotel in Davao, als ich anreiste. Ich entdeckte dann 3 Wochen später 11 Banknoten à 1000 Pesos und weitere 500-Peso-Noten in ihrer Brieftasche in ihrem Rucksack, als "Madame" morgens ihr Frühstück einkaufen gegangen war und ich mal eben in ihrem Rucksack wühlen konnte, hahaha! Sie suchte später ihre Brieftasche, wo nach ihren Worten kein Geld drin wäre ... ich zeigte ihr dann die von mir vermisste Summe darin, fragte wie es dazu kam, - ihre Antwort, sie wäre es nicht gewesen, sie hätte mir kein Geld entwendet und nur Gott wisse, wie das Geld in ihre Brieftasche kam ... der Eklat endete logischerweise mit Rauswurf der Diebin und Lügnerin und Beendigung dieser "Beziehung" sowie meinem Auszug von dort am nächsten Morgen, denn sie hetzte die Nachbarn spürbar gegen mich auf und als Ausländer hat unsereiner dann schnell mal ganz schlechte Karten, wenn die die Polizei einschalten und man diesen korrupten Beamten ausgeliefert wird mit vorgeschobenen Anschuldigungen ... . Daher NIX WIE WEG in so einer Situation, bevor sich da mehr anbahnt, hahaha!


    :Bye


    Zumindest den Schaden konnte ich letztlich erfolgreich abwenden. Und Cherry ist ihre "Goldmine" los. Dieser kleine Teufel hatte noch mehr verzapft, was in meinem Reisebericht bald nachlesbar sein wird. Ich veröffentliche da zuweilen bis zu einem Grad, der etlichen Mitmenschen unter uns peinlich wäre ... aber letztlich lernen wir alle aus Negativerfahrungen, weshalb ich so etwas auch öffentlich mache. Selbst auf das Risiko der Häme gewisser :haha:haha:haha -Typen hin, denn dies prallt an mir ab. Nobody is perfect, auch nicht die Besserwisser aller Länder und Nationen, hahaha!


    :cheers


    Reismehl

    :thumb "Wenn Unrecht zu Recht wird, wird Widerstand zur Pflicht." (Bertolt Brecht) :thumb

  • Danke Reismehl, fuer den offenen Bericht.


    Auch mir hat mal eine gute Freundin mein Handy geklaut, als es mir unbermerkt aus der Tasche fiel. Auch nach mehrmaligem Nachfragen sagte sie, sie haette es nicht gesehen.


    3 Monate spaeter textete sie mir genau mit diesem Handy (und meiner SIM) . Wollte es mir zurueckgeben (da LCD gebrochen) und Finderlohn haben. Da wars natuerlich aus.


    Bin gespannt auf Deine weiteren Stories.



    Spider

  • In aller Regel sind Filipinos sehr ehrliche Mitmenschen und nach meiner Einschätzung viel weniger zu Diebstahl veranlagt als die Europäer


    Kann ich genauso bestätigen (zumindest in der Provinz). Ich hab beim baden immer meine Hose mit Geldbörse samt Kreditkarten, sowie Handy + Bose-Soundbox unbeaufsichtigt liegen lassen können und da kam nie was weg. In D würde
    ich mir da viel mehr Gedanken drum machen müssen. In den ländlichen Gebieten scheint die Sozialkontrolle auf den
    Phillies noch zu funktionieren.


    LG Philger


  • Kann ich genauso bestätigen (zumindest in der Provinz). Ich hab beim baden immer meine Hose mit Geldbörse samt Kreditkarten, sowie Handy + Bose-Soundbox unbeaufsichtigt liegen lassen können und da kam nie was weg. In D würde
    ich mir da viel mehr Gedanken drum machen müssen. In den ländlichen Gebieten scheint die Sozialkontrolle auf den
    Phillies noch zu funktionieren.


    LG Philger


    Sorry, ich bezeichne dies mal gelinde gesagt als sehr nachlässig! Und wenn dann was weg ist geht das Gejammere los. So etwas mache ich nirgends auf der Welt!


    Es hat nichts mit Misstrauen zu tun, hier im speziellen Fall mit Filipinos, sondern mit Vorsicht. Wahrscheinlich ist mir deswegen in über 30 Jahren
    Philippinenurlaub nichts weggekommen. Seit ich Expat bin sowieso nicht.


    Gelegenheit macht Diebe!


    Gruss

    Das Leben ist schön.....geniesse es!

  • Hotelsafes sind halt immer so eine Sache. Es gibt genügend Anleitungen im Netz, wie man diverse Safes aufbringt. Da sind Safes an der Rezeption schon etwas sicherer, wenngleich man ohnehin nie mit zu viel Geld oder Wertgegenständen unterwegs sein sollte. Schon gar nicht in Ländern, in denen die Monatseinkommen teilweise unter dem liegen, was man in DACH in 1-3 Tagen verdient. Nicht dass ich da etwas unterstellen möchte, aber Kriminelle gibt es überall und Gelegenheit macht Diebe"...


    Ansonsten: Ich bin ja quasi "auf dem Land" aufgewachsen, wo man die Haustüre früher nicht unbedingt verschließen musste und die Nachbarschaft sehr intakt war. Ich denke, man kann verallgemeinert schon auch sagen, dass man irgendwo in der tiefsten Provinz eher weniger auf solche Leute trifft die sich gerne mal was aneignen als in Ballungszentren. Ein Dorf in der Oberpfalz oder in Niederösterreich ist halt was anderes als München oder Wien.

    "Diejenigen, die zu klug sind um sich in der Politik zu engagieren,
    werden dadurch bestraft werden, dass sie von Leuten regiert werden, die
    dümmer sind als sie selbst."

    Platon


  • Gelegenheit macht Diebe!


    Das ist richtig. Ich muss vielleicht noch dazu sagen dass ich mich dort im dörflichen Umfeld der Familie bewege, wo jeder jeden kennt. Im Resort, Hotel oder am Flughafen achte ich natürlich peinlichst auf meine Sachen ;)

  • Die Sicherheit im Hotel hängt auch im Wesentlichen vom Hotelstandard ab. Je höher der Standard, so auch höher der Sicherheitsaufwand.
    Natürlich ist es den Langfingern klar, dass in Luxushotels eher was zu holen ist als in einer billigen Absteige.


    Grundsätzlich halte ich es so, dass ich auf die Phil keine Wertsachen mitnehme. Die Armbanduhr ist billigst und meine Kameraausrüstung lege ich beim Verlassen des Zimmers an der Rezeption ab. Den Hotelsafes traue ich nicht über dem Weg. Das mache ich auch mit dem Flugticket und Reisepass.

    lapu-lapu

  • Gelegenheit macht Diebe :floet Auf allen Reisen habe ich zu 90% ein Zimmer mit Safe...da dieses Safes meist auch nur Sicherheit vorgaukeln, sichere ich diese zusätzlich mit einem Milockie (2x wurde versucht es zu knacken, aber hat nie geklappt)...habe ich keinen Tresor nutze ich einen "mobilen Tresor" Travelsafe von Pacsafe , dadurch ist mir noch in keinem Land etwas aus dem Zimmer gestohlen worden!
    Einzig 3 x wurden meine Kreditkartenn gehackt..2x Phills und 1x HK

    Eine gute Landung ist eine, bei der du hinterher weggehen kannst. Eine phantastische Landung ist eine, bei der das Flugzeug noch einmal verwendet werden kann. Starten muss man nicht. Landen schon

  • Ich verbringe zwischen 250 bis 300 Naechte im Jahr in Hotels. Aber bisher ist mir nur ein einiges Mal was abhanden gekommen und das war auf den Philippinen in einem Resort wo mir Geld aus meinem Geldbeutel gestohlen wurde (einige tausend Pesos)!


    Ansonsten waren Hotels, egal wo, immer sicher. Natuerlich suche ich mir nur den hoeheren Standard aus, und vergessen hab ich auch schon viel. Kurze Email ans Hotel und schon wurden die Dinge ueber Kurier nachgeschickt!


    Aber das in dem Resort war aergerlich denn ich habe es erst an der Tankstelle festgestellt und da dort keine CC genommen wurde zog ich den Geldbeutel und sie da: XXXX tausend Pesos fehlten! Und das in einem Resort, das einem Deutschen gehoert! Sauerei!

    I am multi-talented!

    I can talk and p.iss people off at the same time!


    A pessimist is a man who thinks all women are bad.

    An optimist is a man who hopes they are.


    My mouth is not a bakery, I don't sugarcoat anything!


    If you ask my opinion,
    I am going to tell you the truth,
    Not that what you'd like to hear!


    Ein erfahrener Pilot ist,

    wer seine Erfahrung benutzt,

    um Situationen zu vermeiden,

    die seine Erfahrung erfordern!


    ╭∩╮(︶︿︶)╭∩╮

  • Frage dazu: Ist der Magnet so stark, dass man das Schloss nicht abhebeln kann? Kann ich mir so garnicht vorstellen.

    Der Magnet ist relativ stark, ebenso der Riegel. Natürlich kann man diesen auch aufbekommen, benötigt dafür aber Werkzeug, Krach und Zeit...das will der Dieb ja i.d.R. nicht, weil sein Risiko mit jeder Sekunde steigt! War mal in Thailand, 12 Zimmersafes um mich herum waren aufgebrochen nur meiner war unberührt :floet Schreckt mit Sicherheit ab :D

    Natuerlich suche ich mir nur den hoeheren Standard aus

    Da hat man auch meist die bessere Sicherheit :D

    Eine gute Landung ist eine, bei der du hinterher weggehen kannst. Eine phantastische Landung ist eine, bei der das Flugzeug noch einmal verwendet werden kann. Starten muss man nicht. Landen schon

  • mir ist noch nie etwas auf den Philippinen weggekommen


    liegt aber auch daran dass ich schon schlechte Erfahrungen gemacht hatte, in der Ikraine hat mal einer beim Aussteigen aus der U Bahn die hintere Gesässtasche vom Geldbeutel befreit, seitdem steckt die Brieftasche nicht mehr hinten


    Und in Marokko hat sogar einer es geschafft die Brieftasche rauszuziehen das Geld rauszuholen und dann die Brieftasche wieder reinzuschieben!


    Das waren Profis nehem ich mal an


    Auf den Philippinen hat mir jedoch ein Franzosen erzählt dass er 10000€ im Tresor eines Landsmannes in dessen Hoteleigenem Safe na der Rezeption deponiert hatte und als er das Geld holen wollte war es weg


    also zumindest dem Hörensagen nach sind Hotelsafes auch nicht unbedingt safe

    Bahalag saging basta labing

  • Hmm... wer 10.000€ mit sich rumschleppt... Das sind für so manchen Pinoy schon mal so 15 Jahre Arbeitslohn...

    "Diejenigen, die zu klug sind um sich in der Politik zu engagieren,
    werden dadurch bestraft werden, dass sie von Leuten regiert werden, die
    dümmer sind als sie selbst."

    Platon