Meine erste Reise zu den Philippenen, Throwback 1982, sowie dessen Folgen

  • Die Vorbereitungen zur Reise 2019.


    Seit Monaten plane ich nun an unserer Reise 2019. Vom 19/2 bis 29/3 geht es mit Singapore Airlines, über SG nach Clark, Rückreise über Manila. Es ist ein Versuch, die Reise mal etwas anders zu gestalten.


    Der Fahrplan für 39 Tage ist folgender:


    • 4 Tage Singapur
    • 14 Tage Pangasinan, La Union und Ilocos Sur & Norte (Alaminos, SFLU, Vigan, Pagudpud, Lake Paoay)
    • 9 Tage Palawan (PP, Roxas, Port Barton)


    Die Kosten teilen sich so etwa auf:


    • 65 € Hoteldurchschnitt / Tag
    • 80 € Taschengeld / Tag, 2 pax
    • Flugkosten: 1.710 €.
    • Automiete 525 € (Vollkasko & Damage Refund insurance).


    Meinen Kordilleren Trip habe ich vertagt, wegen Problemen bei der Hotelbuchung. So richtig haben wir uns nicht finden können. Gründe waren die Art der Bezahlung (Vorauszahlung auf phil. Konto), sowie meine Grundbedürfnisse an ein Zimmer (eigene Dusche + WC im Zimmer).


    Ich war vor einer Woche auf einer Touristikmesse. Da gab es auch eine 12-tägige Philsreise mit 5 Tagen in den Kordilleren. Musste lachen, als der Messeverkäufer mir sagte, dass für 4.000 € aber auch Tophotels (*****) auf der Tagesordnung stehen würden. In Manila vielleicht, aber bestimmt nicht in den Kordilleren.


    Auf dieser Messe war ich dann auch bei meiner Zusatzausland KV. Lustig, der Mann meinte, dass gar keine Probleme bei KH Aufenthalt auf den Philippinen bestehen würde, sollte es zum Ernstfall dort kommen. Meine Skepsis musste er erkannt haben, und sagte mir, dass er es genau wissen würde, da er auch bald auf die Philippinen reisen würde. Er hat sich sicher bei sich selbst informiert ? :denkenWelch ein Zufall, will aber trotzdem seine Worte nicht unbedingt testen.


    Im Großen und Ganzen haben die modernen Kommunikationsmittel die Planung auf den Phils verbessert, man kann sich heute besser und schneller austauschen, und so im Vorfeld beinahe alles regeln (FB, WA, ..) , wenn dann der Gegenüber mitspielt. Also, Facebook hat auch sein gutes.


    Besonders auf Palawan sind die Verbindungen, wenn mal die Hauptachse PP - El Nido verlässt, immer noch etwas mühselig, außer man baut auf private Vans. Ich denke, da wird sich mit dem neuen San Vicente Airport noch einiges ändern, leider aber auch was Touri Zahlen anbelangt.


    Vor 4 - 5 Jahren überkam meine Frau die Philippinenmüdigkeit. Die Familienprobleme, als jetziges Oberhaupt der Familie, wurden immer gewichtiger. Da es nun anders ist, was Manila anbelangt, bin ich gespannt, wie sie nun nach dieser Reise reagieren wird ? Wahrscheinlich muss ich mindestens jeweils mit Städtereisen als Zwischenstopp kombinieren wie z.B. diesmal mit Singapur. Macht aber auch Sinn.


    Wir planen für Spätherbst Madeira, daraus könnte alternativ ein 3 - 4 Wochen Aufenthalt im Februar 20 folgen. Oder eben die Phils mit Hongkong. Wenn es nochmal auf die Phils gehen würde, dann wäre Negros & Siargao interessant. Ab Clark bestehen leider Gepäckgewicht Limitierungen bei PAL, zumindest auf einigen Flügen, wie Coron und Siargao. Aber das ändert dauernd. Ein neuer Tag, ein neues Glück.


    In La Union steht uns ein Spanferkel Essen bevor. Auf unserem nun sinnlos gewordenen Reisfeld. Das Ferkel wird vom Barangay Cpt spendiert, denn er ist z.Z. der Nutznießer von unserem Refugium.


    Die Charity Kasse meiner Frau ist beinahe leer, so dass auch dieser Ansporn nicht mehr gegeben ist.


    Unsere genauen Ziele auf den Phils sind:


    • Nach Ankunft in Angeles werden die Smartphones mit Phil Sims und Load bestückt, Geldwechsel für die kommende Tage steht an (10.000 PHP haben wir immer für den ersten Tag dort parat), sowie das Mietauto für Nordluzon. Gewohnt wird im Oasis Hotel.
    • Es geht dann nach Lucap, die Basis für Hundred Islands National Park und Bolinao. Gewohnt wird im Villa Lourdes.
    • In SFLU wohnen wir im Sunset Bay Resort. Außer dem Spanferkel ist alles offen. Noch, aber so wie ich meine Frau kenne, kommen noch Überraschungen.
    • In Vigan wohnen wir im Hotel Luna. Es ist mit über 100 € / Nacht unser teuerstes Hotel, aber ich mag diese altspanischen Bauten. Vielleicht bin ich nun fitter und finde die Santa Maria Kirche vor Vigan ? Alles offen was Touristik anbelangt.
    • In Pagudpud wohnen wir Arinaya Bungalow am Saud Beach (Bild 1). Das Haus ist mir schon vor zwei Jahren positiv aufgefallen. Mal sehen, ob es hält, was es verspricht. Der "Bergblick", das King Fisher Resort, Bangui sind geplant. Vielleicht schaffe ich ja sogar das Viadukt, Pasaleng Bay.
    • Auf der Rückreise nach SFLU steht Batac (Marcos Museum), und vielleicht Abendbilder der Paoay Church an. Gewohnt wird am Paoay Lake, Bellagio Hills Hotel.
    • Nach Rückgabe des Mietwagens geht es zurück nach Manila, ins Red Planet, Aseana, in der Nähe NAIA. Der Flug nach Puerto Princesa am folgenden Tag mit Cebu Pacific. Die lustigen CP Menschen haben mich schon 2x umgebucht, vielleicht schaffen sie den Flug doch noch. Ab Clark nach PP kam ich nicht mit der 10 kg Gepäckklausel klar. Da PAL nicht mit mir kommunizieren wollte, war mir der Flug wegen Gepäck ab Clark zu stressig.
    • In Puerto Princesa dient uns das Dolce Vita Hotel als An- resp. Abflugbasis. Mal sehen, was wir dort vorhaben. Von PP geht es nach Roxas, wo wir 2 Nächte im Modessa Islands Resort sein werden. Danach geht es für 4 Tage nach Port Barton ins Rubin Resort. Island Hopping, wen wundert es.
    • Die 9 Tage in Manila verbringen wir im BSA Twin Towers, Ortigas und im City Garden Grand Makati (vor der Heimreise). Neben meiner Dächertour sind Roof Topbars geplant. Letztes Mal verpasste ich das schön kitschige „Art In Museum“ in der Nähe des Araneta Colloseum, diesmal soll es klappen. Mal sehen was noch so anfällt: Taguig und BGC, Okada, House of Represtatives, ... ?


    Wie immer bin ich mit limitierter DSLR Ausstattung unterwegs (Canon 7D2, 11-16mm & 15-85mm Linsen). Ich hätte ja gerne meine etwas komplettere Ausrüstung dabei z.B. mein super gutes 35 mm, besonders abends, aber das liebe Gewicht ist dann doch ausschlaggebend. Vernunft siegt. Leider.


    Es folgt nun eine kleine Pause in diesem Faden. Ich werde die einzelnen Etappen individuell beschreiben, und späterhin zu einem Ganzen hier zusammenfügen, mit Geschichtchen sollten sie sich dann ereignen.


    Bild 1: Unser Bungalow am Saud Beach

    Bild 2: Spielerei mit meiner Frau am Strand ... bald ist Schnee und Kälte dieses Jahr vorbei, für mich ... :D


    Bild 1.jpgBild 2.jpg



  • Hört sich gut, @Alfi.


    Ich selber bin nicht so der große Planer.

    Als wir noch kein eigenes Haus hatten, habe ich stets nur Flug und die ersten beiden Nächte gebucht. Danach alles spontan entschieden. Hat eigentlich nie Probleme gegeben, und wir konnten besser reagieren, z.B. auf schlechtes Wetter oder andere unvorhergesehene Ereignisse. Mir ist Flexibilität sehr wichtig.


    Singapore wird Dir gefallen, da bin ich sicher.

    Für mich eine der lebenswertesten Städte, die ich kenne. Die aber auch ihren Preis hat.


    Ich wünsche Euch einen schönen Urlaub und freue mich auf weitere Berichte.

    Viel Spaß, und gute Reise.

  • .... Als wir noch kein eigenes Haus hatten, habe ich stets nur Flug und die ersten beiden Nächte gebucht. Danach alles spontan entschieden. Hat eigentlich nie Probleme gegeben ...

    .

    Viel Spaß, und gute Reise.

    Moien Phil-Ole,


    Als ehemaliger Logistiker kann man nicht anders als planen, ist eine Berufskrankheit :rolleyes:


    Nun, da ich immer ein "Programm" dort habe, will ich mich keinesfalls mit "Bettensuche" abgeben, die Zeit ist mir zu kostbar. Manchmal schauen wir uns offline etwas an, ist wie Shopping, mir ist das immer zu zeitaufwendig. Sitze lieber beim SM ... :drunk.gif


    Anders wäre es, wenn ich Langzeiturlauber wäre, dann würde ich auch spontaner vorgehen .... ?(


    Danke für die Wünsche,


    LG Alf

  • Moin Moin Alf,


    Singapur wirst du wegen der Skyline Fotos ab der Blauen Stunde lieben ;) da freue ich mich auf die Fotos.

    Wenn ich über das Ziel hinaus geschossen bin, dann habe ich es wenigstens erreicht