Erdbebenprävention bei Hochhäusern.

  • ALFI54 ... Was meinst Du mit Fakten?.... der Bezug auf Manila... oder Einhaltung von Vorschriften...?


    Falls Du Vorschriften meinst: ... warst Du je "wirklich auf den Ph"?.... hast Du schon mal ein Haus -EFH genügt bereits- betreten und z.B. die Elektrik betrachtet .. usw. Hast Du gelesen was Checker geschrieben hat? Fakten über die Nicht-Einhaltung von Vorschriften auf den Ph sehe ich ständig jeden Tag.. und jeder andere Expat, der mit offenen Augen rumläuft, sicherlich auch.. Interessiert mich aber im Grund nicht, im Gegenteil ich finde das gut, allerdings gibt es halt Einzelfälle wo das nicht so toll ist... :yupi

  • Was hat die Elektrik von EFH mit der EInhaltung von Bauvorschriften der Hochhäuser zu tun ? :mauer
    Davon ab habe ich mir die letzten Jahre sehr viele EFH angesehen, weil ich eins gekauft habe.
    In allen war die Elektrik vorschriftmässig ausgeführt incl. FI .


    Wieviele Hochhäuser sind eigentlich in Phils bei Erdbeben bisher eingestürzt ?


    Hier eine Liste der Beben weltweit.
    https://de.wikipedia.org/wiki/Liste_von_Erdbeben


    Die Phil kommen nur 3x vor.
    1976 Mindanao mit 8,1
    1990 Luzon 7,8
    2001 Mindanao 7,4 (2. Seite der Liste 21.Jh)


    Das Risiko scheint eher gering.


    McTan

  • Lieber Reini20,


    Sackgesicht .. die Frage bezog sich eindeutig auf Manila. Insofern war meine Antwort völlig richtig!


    schon klar ...
    bitte nochmals die Ausgangsfrage ganz langsam lesen und dann ganz wichtig, versuche sie zu verstehen.

    welche Baumassnahmen gibt es bei Hochhäusern gegen Erdbeben


    Es geht hier nicht um Deine persoenliche Meinung, dass Vorschriften auf den Philippinen grundsätzlich nicht eingehalten werde, was übrigens meiner Ansicht nach völliger Blödsinn ist.
    Ähnlich wie die üblichen Parolen:
    "Ausländer verlieren immer vor Gericht",
    "Ausländer können keine Arbeitserlaubnis bekommen",
    "Die Arbeitslosenquote auf den Philippinen im Januar 2017 von 6.6% ist absolut unrealistisch",
    "Die Elektrik in Einfamilienhäuser ist falsch verlegt", etc etc


    Solche Aussagen kommen meist von den selbst ernannten mit allen Wassern gewaschenen Philippinen-Stammtisch-Experten. :Rolf


    klingt als würde keiner die Ph kennen


    Wenn ich so Deine Aussagen anschaue, muss ich zugeben, dass ich wirklich keine Ahnung von "Deinen" Philippinen habe. :D
    Ich habe zwar noch kein Haus gebaut, bin aber der Ansicht, dass Häuser hier sehr wohl nach philippinischen Vorschriften gebaut werden. Wer dies mit deutschen Normen vergleicht, ist scheinbar selbst noch nicht "angekommen".


    Schoenen Tag wünscht


    ein naiver Philippinen-Newbie Sackgesicht

    939-b93d87ea.jpg

  • Sackgesicht .... Antwort nur auf eine Deiner Angaben.. Du kannst es auch auf alles andere übertragen. "Arbeitslosenquote im Jan 2017 6,6 % unrealistisch" wäre falsch. Wer nur eine Spur Ahnung von Statistik hat, der weiss, das die Ermittlung einer solchen Zahl für die Ph schlichtweg unmöglich ist, mangels vernünftiger Erfassung der Daten! Im übrigen, wenn Du der Meinung bist, auf den Ph werden alle Vorschriften eingehalten.. bitte.. kein Problem. Ich weiss in den Wolken zu leben soll schöner sein als am Boden (der Tatsachen).. :yupi:yupi:yupi


    Nimm es mir nicht übel... aber wer einfachste Vorschriften.. wo auch immer.. nicht einhält.. macht das generell so. Alles andere zu glauben ist schlichtweg Traumtänzerei. Dabei gilt immer! Ausnahmen bestätigen die Regel! Ich ziehe es vor, bei solchen "Vorzeichen" nicht derjenige zu sein, der die Erfahrung dann tatsächlich macht.. denn dann ist es zu spät.


    McTan .. schau Dir das Bild an.. die Ph liegen mitten auf der Grenze der beiden Platten.. also hoch Erdbeben gefährdet... Wenn ein paar Jahre "nichts passiert" ist das umso gefährlicher, denn der nächste Erdstoß ist näher gerückt... :denken



    https://www.google.com.ph/sear…480#imgrc=IbonIQe822PbRM:

  • Wenn ein paar Jahre "nichts passiert" ist


    Die Liste fängt im 8. Jahrhundert an.



    McTan



    PS: Es gab 1950 keinen Vulkanausbruch mit Erdbeben auf Camiguin.
    Man findet lediglich Daten über einen Ausbruch, ohne Beben, für 1951 mit 68 Toten.
    Das hat mit dem Thema nichts zu tun.

    Edited once, last by McTan ().

  • Vorschriften sind so eine Sache. Auch auf den Philippinen. Als ich unser Condo kaufte, waren die Sicherheiteinrichtungen vorbildlich. Wir haben eine Siemens Feuermeldeanlage, auf den Fluren mehrere beleuchtete Exit-Hinweisschilder, leere Treppenhäuser (Keine Gegenstände im Treppenhaus), mehrere Feuerlöscher in den Etagen und Treppenhäuser usw. Aber ich muß heute permanent der Hausverwaltung in "den Hintern treten", das kaputte Beleuchtungskörper ausgetauscht, Ablaufdaten bei der Feuerlöschern kontrolliert werden oder das Treppenhaus frei von Gegenständen gehalten wird, die da nicht hingehören. Nachdem "Sorry Sir" wird das aber immer sofort bzw. nach ein paar Tagen erledigt. Interessant ist für mich immer, dass bei den jährlichen Testfeueralarmen (eine sehr laute Glocke auf jeder Etage) so gut wie niemand seine Wohnungstür öffnet und nachschaut bzw. seine Wohnung verlässt.

  • McTan .. ich empfehle einen Besuch im Vulcano-Museum auf Camiguin... zuletzt 1948 - 1951 fanden ständig Ausbrüche statt. Wenn man die Jahrhunderte auf Camiguin im Museum zurückverfolgt, dann ein Ausbruch ca. alle 70 Jahre! ...der nächste Ausbruch steht also statistisch betrachtet kurz bevor. :denken


    Haben Vulkane bzw. Ausbrüche etwas mit Erdbeben zu tun?.. Ja, haben sie in 90 % aller Fälle.. Nachzulesen:


    http://www.vulkane.net/lernwelten/schueler/aktiv13.html

  • ich glaube es war 2012 oder 2013 eröffnete auf einmal - nach den Innenausbauten - das Radisson Hotel.


    Da irrst du dich. Die Eröffnung des Radisson blu Cebu war im Herbst 2010.


    visayas

    „People change, things go wrong, shit happens and life goes on.“

  • Checker hatte geschrieben ".. ich glaube... '"... das bedeutet es kann auch ein paar Jahre früher oder später gewesen sein... Eigentlich klar zu erkennen! Das Datum der Eröffnung war in dem Beitrag von Checker völlig unwichtig!


    Ich kann mich nur wundern, wer glaubt denn das veröffentlicht wird, das das Radisson trotz statischer Probleme eröffnet wird??... Da erscheinen reine PR-Artikel... weiter nichts. :denken

  • Es gab keine statischen Probleme.
    Das ist nur ein Gerücht.
    Pinoys(und ein Forenmember) haben leider die Angwohnheit, jeden Scheixx zu glauben (nicht schlimm) den sie hören und auch noch unreflektiert weiterzugeben (sehr schlimm).
    Das Hotel sollte zuerst ein Sheraton werden.
    Es gab 2007 die große Immobilienkrise.
    Kaum vorstellbar, dass die Fundamente davon wussten, oder erst nach fast Fertigstellung davon erfahren haben.



    PS: Das starke Beben 2013 hat keine Schäden an dem Hotel hinterlassen.



    McTan

  • Über die Erdbebensicherheit von Hochhäusern ist wenig bekannt, jedoch von Laien lebhaft diskutiert.


    Ich glaube nicht das einer der hier diskutierenden Architekt, Bauingenieur oder Statiker ist, der Einsicht in die Baupläne und deren statischer Berechnung hat. Da schließe ich mich an.


    Es sind IMHO erst 5 Erdbeben bekannt die eine Magnitude von 9 und mehr erreichten. Alle da, wo die Pazifische Platte auf die amerikanische Platte trifft. Auf den Philippinen sind erst 2 Erdbeben bekannt, die eine Magniture von 8 und mehr erreichten. Das stärkste Erbeben in der Neuzeit dürfte das Lady Caycay Beben von 1948 auf der Insel Panay gewesen sein mit einer Magnitude von 8.2. Das 2. stärkste ein Seebeben im Moro Gulf in 1978, mit einer Magnitude von 8,0.


    Aussagen, das erdbebensicher bis zu einer Magnitude 9.0 gebaut wird ist absurd. So ein Erdbeben ist auf den Phils im Raum Manila nicht zu erwarten. Der technische und damit verbundene finanzielle Aufwend währen immens. Für den Raum Manila wird ein Erdbeben mit der Magnitude 7.2 erwartet. Bauvorhaben die eine Magnitude von 7.5 berücksichtigen werden dort mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit richtig liegen.


    Bauvorschriften auf den Phils darf man auch nicht mit Bauvorschriften in westlichen Ländern vergleichen. Trotz Einhaltung geltender Vorschriften ist das Risiko auf den Phils deutlich höher wie in Bauten westlicher Länder.


    Mal ein Beipiel, hat nichts mit Erdbeben zu tun da es hier für keine Vergleichsmöglichkeiten gibt: Vor nicht all zu langer Zeit gab es einen Raubüberfall auf ein Casino in Manila wo ein Brand entfacht wurde, über 30 Tote durch Rauchvergiftung. In D hätte das Casino keine Betriebserlaubnis erhalten ohne funktionieren Rauchgas Absauganlage und Druckbelüftung von Fluchttreppenhäusern.


    Auf den Phils gilt bei Bauvorschriften die Skelettbauweise als Erdbebensicher. Was man hier vergessen hat ist die Diagonalverstrebung zwischen den tragenden Stahlbetonsäulen. Beim Erdbeben bewegt sich der Boden meist in mehrere Zentimenter in horizontaler Richtung hin und her. Bei mehrgeschossigen Gebäuden ist über dem Erdgeschoss eine Masse die sich nach dem Massen-Trägheitsgesetz nur verzörgert mitschwingt. Es treten hohe Biege- und Drehmomente an den tragenden Säulen im Erdgeschoss auf. Wer sich nun Bilder von solchen Gebäuden nach einem Erdbeben ansieht wird feststellen das immer das Erdgeschoss eingestürzt ist. Hauptursache: fehlende Diagonalverstrebung.


    Grüße, Bahog Utot

  • Ich glaube nicht das einer der hier diskutierenden Architekt, Bauingenieur oder Statiker ist, der Einsicht in die Baupläne und deren statischer Berechnung hat. Da schließe ich mich an.


    Moien Bahog_utot,


    Genau das wäre aber essentiel und würde was bringen. Aber es gibt dennoch vielleicht einer der aus der Branche ist, und sich auskennt ?


    Ich persönlich würde schon gerne mal mit Technikern durch ein Hochhaus laufen, und denen Löcher in den Bauch fragen. Man lernt ja nie aus. :D


    LG Alf


  • Ja, in Ortigas Center gibt es eine Übung pro Quartal. Die letzte war am 14 Juli und davor am 31 März ... Habe heute zufällig den Aushang in einem Building in Ortigas gelesen... :D


    Nur so am Rande, es würde mich interessieren, was da so alles als Non-conformities raus kamen ? :Rolf
    Bei jeder Übung in Firmen, wo ich dabei war, gab es immer "Vermisste" und einige "Tote" ... hat einigermassen geklappt, aber es waren immer lustige Ausnahmen dabei ... =)


    LG Alf