Fertighaus mit Container schicken

  • Ich liebe Holzhäuser, vertraue aber den dort heimischen Konstruktionen nicht wirklich. Insbesondere habe ich Angst das mir der nächste Taifun mein Haus einfach wegbläst. Eine Konstruktion hier von einem Zimmerermeister würde mit Sicherheit Standhalten und so überlege ich, mir das Haus hier als Bausatz bauen zu lassen und dann mit dem Schiff auf die Philis zu schicken.


    Was denkt ihr?


    Noch eine Frage. weiß jemand in welchen Abmessungen man auf den Philis Kantholz bekommt?

  • das Haus hier als Bausatz bauen zu lassen und dann mit dem Schiff auf die Philis zu schicken.


    Die Termiten und anderes Getier haben dann aber direkt ein paar Feiertage und du bestimmt recht wenig Spaß mit deiner Investition. Vergiss es und lies dich mal in tropische Gegebheiten, so rein bautechnisch ein.


    Schöne Grüße, Löti

    Wichtig: Immer einmal mehr aufstehen als man auf die Fresse gefallen ist!


    Ihnen ist der Erhalt der Community wichtig? Dann können Sie das Forum über eine Spende unterstützen.

  • Auch ich liebe Holzhäuser, aber kann mich den Vorrednern nur anschließen....Termiten und anderes Getier würden den Traum schnell zerstören! Dazu wäre vermutlich eine hohe Zollzahlung fällig, bei der Einfuhr! :floet

    Demokratie ist eine Einrichtung, die es den Menschen gestattet, frei zu entscheiden, wer an allem schuld sein soll :hi

  • Vor einigen Jahren wurde hier schon einmal über Holzkonstruktionen auf dem PH gestritten. Es ging um ein neues Terminal in Cebu. Auch damals waren Hobby-Ingeneure der
    Meinung kompetender zu sein als eine Österreichisch Baufirma (auf der ganzen Welt tätig). Im Mai d.J. war der Rohbau (aus Holz) fertig.
    Lass dich nicht von irgendwelchen selbsernannten Fachleuten hier im Forum vom Plan abbringen. Eine Fertighausfirma braucht nur das richtige Holz verwenden und du kannst
    an jedem Ort der Welt bauen. Nicht Hänschen fragen wenn Hans daneben steht. Kommt halt auf das Geld an das du bereit bist zu investieren.

    Sieh mal die Bilder im Internet vom "Cebu Airport" an.


    www.Holzbau Rubner.com

  • Na na na ;-)
    Mal bisschen behutsam hier mit Hans und Hänschen.
    Die Frage war hier nach ein paar Holzhäusern im Container für die Phils und nicht nach Projekten wie die Airporterweiterung auf Mactan Island.
    Natürlich kann er seine zukünftigen Holzhäuser mit der chemischen Keule bis zum Exzess tropentauglich machen...ob dann noch jemand drin wohnen will, bleibt dahin gestellt.
    Der größte Teil der Dachkonstruktion des neuen Terminals dürfte sich aber in Höhen-Regionen befinden, wo der Reisende und Airport-Mitarbeiter kaum "Berührungspunkte" haben sollte. Davon ab, die Konstruktion des Terminals ist sicher auch grundlegend anders klimatisiert, als das traute Holz-Heim daheim,
    Wenn Geld keine Rolle spielt, ist sicher alles in jeder Region der Welt machbar....aber davon war hier wohl eher weniger die Rede.


    LG
    Dexter

  • Du investierst viel EURO das dann vielleicht für eine Holzhütte reicht.


    Dieselbe Summe in PESO würde hier für einen Palast mit Pool reichen


    Aber es ist immer wichtig sein Geld auszugeben ! :yupi

  • Dexter
    Mit Hans und Hänschen hat er wohl die richtigen angesprochen,so wie du
    schreibst erkennt man deine Fachrichtung sehr gut,einfach nix von Holzkenntnis und übrigens
    geht es nicht um ein paar Holzhäuser es geht nur um ein und sein eigenes Haus.
    Solche Termiten gibt es auch in D.A.CH. und trotzdem werden immer mehr Holzhäuser
    gebaut.
    Und Chemie Einsatz: auf Chemie Einsatz kann vollständig verzichtet werden wenn das Holz
    trocken ist,z.B. Wintergeschlagenes und Ofengetrocknetes Holz meiden Termiten aus gutem
    Grund,(keine Nahrung)
    Ich meine,wenn der TS es sich leisten kann Deutsche Anfertigung Überschiffung und Zoll dann
    könnte ich mir ein Holzhaus auch auf den Phils gut vorstellen.
    Mit lokalem Holz vielleicht auch und neulich habe ich eine Europäische Holztrocknungs Anlage
    gesehen,da müsste man sich einfach vor Ort mal informieren und beim Cebu Airport ein Augenschein
    nehmen.

    Der Sinn des Lebens besteht nicht darin ein Erfolgreicher Mensch zu sein

    sondern ein Wertvoller !


    -Einstein-


    Edited once, last by gogobo ().

  • In meiner Nachbarstadt (nur 3 Km) ist Firma die unter anderem auch Holz für Fertighaüser produziert.Für längere Hölzer (Balken) werden Bretter miteiander verleimt.
    Vorteil dieser Umleimer, das Holz kann sich nicht mehr verziehen oder Reißen.Jedenfalls nicht in den letzten 42 Jahren.
    Für mein Haus in DE habe ich die Umleimer eingebaut. Der Dachfürst z.B. ist 15 m lang.Die Dachbalken sind zum Wohnraum offen und es treten keine Gase oder Dämpfe aus.

    Auch ich hatte mit dem Gedanken gespielt ein Fertighaus auf die PH zu schicken. Doch der logistige Aufwand war mir zu viel des Guten.Auch die Fachleute waren vor 25 Jahren
    vor Ort nicht zu finden. Es kann Jahre dauern bis die " Spezialisten" vom Zoll und örtlichem Bauamt die Genehmigung ausstellen. (Die wollen ja nur Geld)
    Zum Thema Geld.Es steht jedem frei sein Geld auszugeben für was auch immer. Und ich speckuliere nicht darüber ob er genug davon hat oder was er dafür alles noch bekommen
    könnte. Bringe soviel wie möglich über Holz in Erfahrung z.B. auch bei einer Fertighausfirma. Lass dich nicht von Leuten die nur Bedenken haben beeindrucken. Sammle
    selber Erfahrungen. Schritt für Schritt kommt man weiter.

    Michael lebe deinen Traum

    Edited 2 times, last by Global ().

  • Du investierst viel EURO das dann vielleicht für eine Holzhütte reicht.


    Dieselbe Summe in PESO würde hier für einen Palast mit Pool reichen


    Aber es ist immer wichtig sein Geld auszugeben ! :yupi

    Bonner der Bauspezialist. Hast du Erfahrung, dass du dich zu solchen Aussagen hinreissen lässt?
    Ein solches Projekt ist absolut möglich. Fertig-Häuser sind immer mehr im Trend. Wobei für den Zusammenbau, es dann die nötigen Spezialisten braucht.

  • Die Termiten und anderes Getier haben dann aber direkt ein paar Feiertage und du bestimmt recht wenig Spaß mit deiner Investition. Vergiss es und lies dich mal in tropische Gegebheiten, so rein bautechnisch ein.


    Schöne Grüße, Löti

    Fuer Termiten und anderes Getier gibt es Abwehrmassnahmen. Schon Früher wie auch Heute wurden Holzhäuser in den Philippinen erstellt. Richtig behandelt und die richtigen Holzsorten hat man kein Probleme. Kostet halt etwas.

  • Ich liebe Holzhäuser, vertraue aber den dort heimischen Konstruktionen nicht wirklich. Insbesondere habe ich Angst das mir der nächste Taifun mein Haus einfach wegbläst. Eine Konstruktion hier von einem Zimmerermeister würde mit Sicherheit Standhalten und so überlege ich, mir das Haus hier als Bausatz bauen zu lassen und dann mit dem Schiff auf die Philis zu schicken.

    Man kann dies sicher. Denke an die Transport- und Zollkosten.
    Hier in den Philippinen gibt es inzwischen Anbieter von hochwertigen Fertighaueser aus Holz. Nur mal in Google die Suchfunktion einschalten.


    https://www.homify.ph/ideabooks/3431085/…ouses-from-asia

  • Soviel ich aus den Plänen vom neuen Airportgebäude in Panglao ersehen kann wird
    auch da viel Holz verbaut.
    Ob hier Einheimisches Holz verwendet wird oder Importiertes weiss ich nicht,ich weiss nur
    dass man Importiertes Holz kaufen kann in der Hardwear,einfach in kleinen Dimensionen wie
    Latten und Täferholz (Bretter)
    Auf jedenfall könnte ich mir diesen Plan vom Fertighaus in Holzkonstruktion gut vorstellen.

    Der Sinn des Lebens besteht nicht darin ein Erfolgreicher Mensch zu sein

    sondern ein Wertvoller !


    -Einstein-


  • Grundstück, citynah, in den Mountains,
    und dann so ein Traumhaus (siehe Foto).
    Hier in DGT und Umgebung gibt es unzählige Stellen, wo solch ein Traumhaus hinpassen würde 8-)


    Ein Helper kostet hier nicht viel, wenn das Haus ständig gepflegt und gewartet wird -
    gefällt mir besser als die oft unsinnig verschnörkelten Betonburgen!

  • dürfte wohl eher die Bürokratie ein problem werden. Transport + Zoll + Baugenehmigungen und dann auch noch die "fachgerechte" Aufstellung dürften Jahre dauern und von den Gesamtkosten den Bau eines Stahlbetonbunkers, der jedes Erdbeben, Taifun und Raketenangriff von Nordkorea übersteht, übertreffen :floet

    Eine gute Landung ist eine, bei der du hinterher weggehen kannst. Eine phantastische Landung ist eine, bei der das Flugzeug noch einmal verwendet werden kann. Starten muss man nicht. Landen schon

  • Vielen Dank euch allen für die Kommentare und Tipps.


    Das Haus soll auf der Insel Siquijor in etwa 400m höhe seinen Platz finden. Der Plan ist, eine Betonplatte auf Stelzen zu betonieren und das Haus dann als Bausatz drauf zu stellen. Richtig geplant und die Bauteile gut beschriftet sollte es locker in einen Seecontainer passen. Konstruiert wird es hier von einem Freund (Zimmerermeister) der auch gerne bereit ist mich auf der Insel zu besuchen um es dann gemeinsam aufzubauen. Was mich jetzt ein bisschen beunruhigt sind eure Einwände wegen der Termiten. Ich könnte die Bauteile Kesseldruck imprägnieren und entsprechend mit Fungiziden behandeln.


    Letztlich würde es ja reichen wenn ich nur das Skelett verschiffe und dann zum Beplanken und verschalen des Daches als Sichtdachstuhl heimische Hölzer (z.b. Bambus) verwende.

  • Also Bambus kannst Du hier ganz vergessen, lieber Michael2802!


    Das sage ich Dir aus eigener Erfahrung!
    Unsere anfänglich sehr gut aussehende Bambusterrasse gammelte nach 10 Monaten weg :476:


    haben wir inzwischen mit Beton u. Fliesen ersetzt.


    Auch schön, pflegeleicht :floet


    ALLE Hölzer druckimprägniert und tragende Teile Leimhölzer!
    - wenn Du länger Spass an dem Haus haben willst!


    Ständige Kontrolle, mindestens wöchentlich!
    Termiten, Ameisen und Co. sind hier sehr sehr fix 8-)

    :friends

    Wer nur in die Fußstapfen anderer tritt, hinterlässt keine eigenen Spuren !
    :hi