Bitcoin handeln mit FOREX

  • Für alle die sich fragen, wie kann ich mein Geld sinnvoll in den Sand setzen 8-) hab ich hier einen Tipp.


    Ich bin jetzt wieder in den Bitcoin Handel eingestiegen, erste Erfahrungen hab ich schon vor 3-4 Jahren gesammelt. Damals konnte man ja noch mit wenig Geld einsteigen - BTC für 80 Euro ... leider hab ich mich damals aber von meinen 16BTC wieder getrennt heul ...


    Seit gut 8 Monaten mache ich jetzt aber FOREX Handel und seit einiger Zeit bietet mein Broker auch Bitcoin zum handeln an. Sprich - ich muss keinen Account bei einer Cryptocurrency Börse haben und kann dennoch auf Bitcoin spekulieren (denn nichts anderes tut man ja im FOREX Handel). Mein Konto beim Broker (Pepperstone) hat derzeit 5600 euro (300 allein durch den Bitcoin Kursanstieg der letzten Tage).Ich bin mit 3 Bitcoin "long" - setze also auf steigende Kurse. Der Hebel bei Pepperstone ist der übliche mit 1:200.


    Ähh was - 3 Bitcoin kosten doch derzeit allein gut 15.000 Euro - mein Konto hat aber nur 5600 ... Huh


    Genau das ist der Vorteil vom FOREX Handel - man spekuliert mit Hebel - ich kann daher mehr kaufen als ich habe denn mein Broker "leiht" mir das Geld. Gehts gut mach ich GEwinn, gehts schief ist mein Geld futsch ... es ist also genauso riskant wie das echte Leben ! Aber, Ihr seht das es inzwischen weitaus mehr Möglichkeiten gibt auf Bitcoin zu spekulieren - und das auch für Leute mit "kleinem" Geldbeutel.


    Anbei Screenshot meines Accounts - derzeit sind meine Trades zwar im Minus - aber ich warte einfach ab bis der Kurs weit genug gestiegen ist. Dann beende ich den Trade, streiche den Gewinn ein und kaufe neue Bitcoins. Vorteil FOREX, man auch auf fallende Kurse spekulieren ! Picupload wegen der Grösse.


    https://www.pic-upload.de/view…-10-26um09.04.17.jpg.html


    Warum Bitcoin ?


    Klar, ich trade auch andere Währungspaare - Bitcoin hat aus meiner Sicht aber einen gravierenden Vorteil derzeit wo alle spekulieren ...


    Hier: http://money.visualcapitalist.…ets-in-one-visualization/ gibt es eine Visualisierung des Wertes von Bitcoin gegenüber dem Geld in der Welt.


    Sollten sich die weltweiten Notenbanken morgen, nächsten Monat oder in einigen Jahren entscheiden dass Bitcoin nix ist - sind alle Cryptowährungen tot - oder sie sehen ein dass es sicher ist und Bitcoin wird legal.
    ICh setze mal auf letzteres - und dann wird klar dass 1 Bitcoin locker 1 Million US$ wert werden kann (denn es wird technisch maximal nur 21 Millionen Bitcoins geben) - auf einige Jahre in die Zukunft KANN der Kurs daher nur steigen ... Somit setze ich einfach immer auf steigende Kurse und streiche auf dem Weg dahin die Gewinne fleissig ein.

    „Wenn Du ein Schiff bauen willst, dann trommle nicht Männer zusammen um Holz zu beschaffen, Aufgaben zu vergeben und die Arbeit einzuteilen, sondern lehre die Männer die Sehnsucht nach dem weiten, endlosen Meer.“ (Antoine de Saint-Exupery: Die Stadt in der Wüste)

  • Ich habe kaufe auch Bitcoin und trade binäre Währungoptionen.


    Zusätzlich zu deinem Beitrag sollte man noch zum Bitcoin erwähnen das die Sache aber auch im die Hose gehen kann. Bitcoin könnte von einem auf den anderen Tag auf Null stürzen, dem Risiko sollte man sich bewusst sein.


    Wenn man einsteigen will sollte man nur Geld investieren auf das man notfalls auch verzichten könnte. <--- Meine Meinung.


    Gruß Thomas

  • juanico .... Ja, habe ich verfolgt. Ich glaube ja auch daran, sonst hätte ich nicht investiert. Dennoch ist Bitcoin als spekulativ einzuordnen und Leuten die damit anfangen sollte das bewusst sein.


    Ein Fehler (z.B. Vertrauen in Bitcoin fällt ins Negative oder plötzliche Nichtanerkennung im Handel), eine negative Schlagzeile und die Blase platzt egal ob Japan es akzeptiert oder nicht.


    Ich halte selber Bitcoins, trotzdem sollte man wachsam sein! Oder?


    Gruß Thomas

  • @Bonner
    Ich kenne mich leider gar nicht so wirklich mit der Materie aus, daher ist es bei mir bislang nur bei "Buy & Hold" geblieben. Du sprichst von dem großen Vorteil von Hebeln, bei richtiger Spürnase stimme ich Dir da zu, aber wenn es in die andere Richtung geht, dann kann man doch auch sehr schnell Verlust machen, der über die Einlagen geht, oder täusche ich mich da? Totalverlust der Einlagen könnte ich verkraften (auch, wenn es schmerzt), da man ja mit gesundem Menschenverstand bei sowas nur Geld nehmen sollte, das man nicht zum Überleben braucht. Ich erinnere mich da nur an die EUR/CHF Geschichte, wo viele Anleger trotz Stop-Loss-Order teilweise bis in die Privatinsolvenz gehen mussten.


    Wie gesagt, kenne ich mich hier gar nicht aus, hatte aber schon oft an CFD und Hebel gedacht, dass ich mich da irgendwo "dranhänge", aber wenn ich da mehr verlieren kann, als "nur" meine Einlage/Investition, hab ich einfach zuviel Schiss.... Mach ich mir zuviele Sorgen, hab ich nen falschen Gedankengang oder gibt es eine 100%ige Möglichkeit bei CFD/Hebeln maximal nur seine Einlage zu verlieren?


    Gerne auch Links oder eine kurze, verständliche Erklärung. Ich behaupte von mir, schnell von Begriff zu sein, aber als ITler sind zu viele Trading-Begriffe dennoch so verwirrend und wenn ich bei jedem zweiten Begriff erstmal dessen Definition googeln muss, macht das einfach keinen Spaß :)


    Fazit: Würde gerne Summe X investieren, aber auch nur maximal diese Summe in den Sand setzen ;) Evtl. "erbarmt" sich ja jemand und erklärt es für "Trading-Dummies" :D

  • Dein Spielgeld geteilt durch den Hebel. Dann hast du den Wert um was deine Anlage fallen darf bis alles weg ist.


    Etwas darüber eine Stop-Order reinsetzten und wenn der Kurs dann darunterfällt ist dein Geld halt weg.

    will weg aus D in die Sonne ohne Schnee und dort soll es günstig zu leben sein


    Weg bin ich nun, Sonne gibts genug ohne Schnee, nur mit dem letzten Punkt klappt es nicht zur Zeit

  • Wenn ich vorherigen Beiträge lese muss ich nur innerlich mit dem Kopf schütteln - Hebel 200? Bitcoin handeln?
    Ich trade schon ca. 6 Jahre aktiv und die letzten 3 Jahre kann ich damit ein stabiles Einkommen erzielen. Die ersten drei Jahre waren Verlust - und Lernphase und langsam weiß ich, wovon ich rede :D


    Wer Bitcoins (und sogar mit einem Hebel von 200) handelt dem ist nicht zu helfen. Unberechenbare Schwankungsbreiten von 10% sind eher die Regel als die Ausnahme - 3 bis 4 mal falsch gelegen und das Konto ist platt :mauer . Das hat nichts mit trading zu tun sondern ist Glücksspiel und zocken. Ich glaube einmal gelesen zu haben dass 80% der trader langfristig nur Geld verlieren.
    Binäre Optionen sind auch nur zocken und Glücksspiel - aus guten Grunde befinden sich die meisten Anbieter für binäre Optionen in Belize, British Virgin Islands oder sonst wo und sind völlig unreguliert. Also ich würde keiner Firma in Belize nur einen Cent anvertrauen.


    Zum erfolgreichen traden braucht man:
    - Erfahrung, Erfahrung, Erfahrung und nochmals Erfahrung damit man versteht warum die Märkte so ticken wie sie ticken
    - eine mittel- und langfristige Strategie die man sich erarbeitet und umsetzt
    - mal soll emotional sehr gefestigt sein und ohne jegliche Emotionen traden (ist wirklich schwer)
    - ein ausreichendes finanzielles Polster ist natürlich Grundvoraussetzung


    Ach so: ich persönlich trade nur mit europäischen Aktien (blue chips) mit einem maximalen Hebel von 20. Für die Zocker und Glücksspieler mag es langweilig sein, aber ich brauche keinen thrill sondern regelmäßiges Ergebnis :clapping . Ich habe meine tägliche Kapitalrendite von durchschnittlich 0,25% und bin glücklich damit

  • ich habe auch Bitcoins


    das Risko ist jedoch hoch dasss die irgendwann weg sind weil was weiss ich, ist ja ne neue Sache


    andererseits können sie auch weitersteigen


    so wie die Dinger im Kurs schwanken würde ich mich trauen da auch noch mit Hebel ranzugehen


    @Bonner: wann sind Deine 5600 weg, also bei welchem Bitcoin stand?


    das ist hochriskant!

    es ist genug für alle da

  • Ich glaube einmal gelesen zu haben dass 80% der trader langfristig nur Geld verlieren

    Dem würde ich zustimmen. Es ist ja so, dass an der Börse nicht Geld vermehrt wird, sondern der Gewinn des einen, der Verlust eines anderen ist.



    Und grad im spekulativen Berich tummeln sich halt viele Profis, grad auch der Banken, die unterstützt mit Computermodellen handeln und den lieben langen Tag nichts anderes machen. Da bleibt für den privaten Gelegenheitspekulanten nicht mehr viel übgrig. Ich hab früher mit Aktienoptionen gehandelt und ein bischen Geld verdient. Der Aufwand, grad auch das tägliche am Ball bleiben bei Informationen, war mir aber auf Dauer zu zeitaufwändig.


    Und Gewinne sind eingefahrene Gewinne, nicht irgendwelche Buchgewinne auf laufende Spekulationen.

  • Moinsen,


    Schön das es mal ein aktuelles und interessantes Thema gibt :D Danke Bonner.


    Ein paar meiner Arbeitskollegen sind auch auf den Cryptocurrency Zug aufgesprungen. Allerdings nicht Bitcoin sondern Ethereum. Wenn man sich in die Materie einarbeitet wird man schnell feststellen das Bitcoin eigentlich nur so steigt weil es:


    1. Die erste Cryptocurrency war
    2. Mann noch immer Bitcoins kaufen musste um in andere Währungen zu investierten


    Das heisst wenn eine neue Währung rauskommt, welche interessant für Investoren/ Trader etc. ist, steigt Bitcoin automatisch weil diese gekauft werden müssen damit man sich die andere neue Währung kaufen kann. Solange dies der Fall ist, wird Bitcoin steigen und steigen. Wie viel aber schon gemerkt haben gibt es extreme Schwankungen. Vor ein paar Wochen war Botcoin bei 3k USD, dann fast 6k, dann wieder 5.4k und jetzt wieder 5.8k. Im Endeffekt sollte man die Coins einfach als lange ANlage liegen lassen und dich nicht dumm und dusselig traden.


    Wir minen seit gut 5 Monaten Ethereum mit nem selbt gebauten Mining Rig was bei mir in der Bude heizt :D Invest waren ca 150k PHP und wir machen im Monat ca 1 - 1.5 Ether. Somit sind wir, um + zu machen Kursabhängig. Da wir die Münzen aber ebenfalls nur sammeln und liegen lassen, den Strom von ca 7k teilen passt das.


    Warum Ethereum kann ich gern kurz erklären.
    Ethereum ist ein komplett neues dezentralisiertes Netzwerk auf der Blockchain. Während Bitcoin "nur" eine Currency ist. Ethereum wird gern "Web 3.0" gennate weil es tatsächlich eine Evolution ist. Auf dem Netzwerk können sogenannte Smartcontracts und auf Apps, Dapps genannt erstellt werden. Es gibt Firmen welche unter anderem Ihre Business Verträge mit Ethereum erstellen und im Moment werden sehr viele Apps erstellt.


    Beispiel Lockchain ERC20 Token.
    Das wird eine App, ähnlich Airbnb oder andere Hotelapp, in welche man im Schnitt 20% weniger Buchunbgspreise zahlen wird. Es fallen Personalkosten, Sync-Kosten (Kaleneder) etc, weg da diese App auf dem Ethereum Netwerk läuft. Mann kann mit verschiendene Cryptocurrencies zahlen und FIAT Währungen..


    Wer eine sehr gut zusammengefasste Übersicht will und was zum schmökern:


    https://blockgeeks.com/guides/what-is-ethereum/


    Bitcoin wird nicht eingehen, Cryptocurrencies sind meiner Meinung nach die Zukunft. Nicht kontrollierbar, Anonym und die Kosten sind extrem niedrig. Beispiel wenn ich Etherum zu meinen Kollegen Verteile kostete mich das 6 Peso, egal welcher Betrag. Wenn ich denen Hunderte Dollar per Bank schicken würde, wäre das um einiges teuerer.
    Blockchaintechnologie ist meiner Meinung nach endlich mal wieder eine richtige Evolution. In Ethereum investiere ich, weil die Steigerungsrate in den nächsten 5-10 Jahren sich um einiges häher wird als bei Bitcoin. Bitcoin wird ebenfalls weiterhin steigen. Berechnet wurde das es noch ca. bis 21050 dauern wird bis die letzte Bitcoin auf dem Netzwerk "gefunden" wurde. Ich investiere eigentlich nie, aber als ITler komme ich an Cryptocurrency nicht vorbei :D


    BTW mittlerweile kann man mit nem EU Bank Konto (SEPA) einiges an Coins direkt zum aktuellen Kurs kaufen ;) hoffe das dies so weiter geht.


    Sorry für die Wall of Text aber sehr schönes und Interssantes Thema. Hab ma nen Bild von meinem Miner (aktuell 7 Grafikkarten auf einem MB) angehangen. Dieser schmeisst gerade so 1.3 Etherum ab (400 USD).



    Grüße Chris

  • Hallo zusammen,


    interessantes Thema :D. Ich gebe auch mal meinen Senf ab. Cryptocurrencies haben sicherlich viel potenzial, ich denke aber das lediglich wenige sich profilieren werden.


    Unabhängig davon, habe ich mir einige Ripple Coins gekauft. Interessant finde ich es, da es nur zum Teil eine Kryptowährung darstellt und diese mit den Banken zusammenarbeitet anstatt gegen die Banken. Derzeit nutzen Ripple über 100 Kunden und viele Banken darunter. Mit Ripple lassen sich real existierende Währungen blitzschnell zu extrem niedrigen Kosten umtauschen. Da es schwer ist gegen die Banken auf der ganzen Welt anzukommen, denke ich, wird sich dieses System viel eher durchsetzen als z.B. Bitcoins.


    Link: https://ripple.com/


    Ebenfalls sehe ich allgemein als Problem bei Kryptowährungen das der Wert nur Luft darstellt ... bei Gold/Häusern hat man zumindestens noch etwas.


    Grüße

  • Ich hatte auch schon darüber nachgedacht mein Invest (Bitcoin) zu splitten um ein Risiko zu minimieren und genau die zwei (Ethereum und Ripple) die ich im Auge hatte, haben Member flipp und Chris beschrieben.


    Ich hoffe das wir diesen Thread weiterführen können auch wenn es nicht um Bitcoins und Forex geht.


    Gruß Thomas

  • Hebel bei FOREX bedeutet, dass Du bei 1:200 eben 200x mehr kaufen kannst als Du auf dem Konto hast.


    Üblicherweise wird imm 1 Lot gekauft was 100.000 Euro entspricht. Soviel hast Du aber halt nicht auf Deinem Konto - Du hast nur 1000 Euro.
    Dank dem Hebel 1:200 kannst Du mit Deinen 1000 Euro nun aber für 200.000 Euro handeln. Du kannst also maximal 2 Lots kaufen.


    Du kaufst dann aber nur 0.1 Lot - investierst als 10.000 Euro was nur 5% von Deinen virtuell verfügbaren 200.000 sind. Somit bist Du auf der sicheren Seite.


    Der Hebel macht deshalb Sinn, da sich die Kurse ja hauptsächlich an den Stellen hinter dem Komma ändern - es geht ja nicht von 1 auf 2 Euro rauf sondern eher von 1,00 auf 1,01 Euro .
    Wenn Du 10.000 Euro handelst dann wären die dann 10.100 Euro wert - und Du hast 100 Euro Gewinn.
    Geht der Kurs aber stattdessen auf 0,99 runter machst Du 100 Euro Verlust - und statt 1000 hast Du nur noch 900 auf dem Konto wenn Du den Trade beendest.
    Da Du aber 100 Miese verkraften kannst wartest Du eben ab dass der Kurs wieder steigt - und verkaufst erst dann. Geht der Kurs aber weiter nach unten wird es eng - denn Deine 1000 Euro reichen nicht ewig und wenn Deine "Margin" zu gering wird musst Du entweder Geld nachschiessen, oder es kommt der Punkt wo der Broker Deinen Trade beendet (Stop-Out).


    Wann das passiert ? Ganz einfach - Du hast meistens ja nicht nur 1 Trade laufen sondern mehrere - ergo hast Du evtl. Nur 100 Euro "Rest Einlage" auf Deinem Konto - und wenn dann 1 Trade diese 100 Euro "aufbraucht" bist du auf NULL mit Deiner Einlage und Du bekommst eben KEINEN Kredit vom Broker !

    „Wenn Du ein Schiff bauen willst, dann trommle nicht Männer zusammen um Holz zu beschaffen, Aufgaben zu vergeben und die Arbeit einzuteilen, sondern lehre die Männer die Sehnsucht nach dem weiten, endlosen Meer.“ (Antoine de Saint-Exupery: Die Stadt in der Wüste)

  • Interessantes Thema!


    Habe mal auf Bitcoin geschaut als er bei 200 lag und ich Dämel habe nicht auf Kaufen geklickt :mauer


    Da es mich aktuell interessiert, kann ich damit Geld auf die PH anweisen? z.B. Autokauf? Also Geld bei der Bank bzw. Automaten abholen?


    Ich weiss von Bitcoin, das, wenn der Empfänger Bitcoin hat, es einfach ist....


    ich bin absolut unbedarft und habe mich damit noch nicht beschäftigt.


    VG

    Mai 2018, Deutschland Ade...

  • ...es gibt über Bitwala eine von der Fidorbank herausgegebene Kreditkarte mit der man am Automaten Geld ziehen kann


    das Besondere daran ist dass die Auszahlung der Kreditkarte vom Bitcoinkonto abgebucht wird


    also man muss die Bitcoins bei Bitwala lagern, wenn man mit der Fidorkreditkarte Geld zieht wird es vom Bitcoinkonto abgebucht


    finde ich eigentlich ganz praktisch zumindest solange Bitwala nicht mit den Coins abhaut


    SEPA Überweisungen gehen mit Bitwala auch den Berichten nach schnell und problemlos


    Hat da jemand Erfahrungen mit?

    es ist genug für alle da

  • Wie so vieles ist Bitcion eine völlig aufgeblähte und überzogene Erscheinung mit der einige Leute richtig viel Geld verdient haben. Das viele Geld wo Draghi in den Markt pumpt muss ja auch irgendwo hin ;)


    ich persönlich setze da eher auf Gold, was zum anfassen.

    Ok, hier meine neue Signatur, ich hoffe die passt jetzt JEDEM!


    X(:mauer:banned .... :dontknow ... :blöd ... :hi .. :lock

  • Von Cryptowährung habe ich keine Ahnung.
    Aktiv gehandelt habe ich einige Jahrzehnte.
    Derzeit sind nur noch weniger als 10% von unserem Vermögen am Markt fest angelegt.
    Brauche es auch nicht mehr, reicht auch so.
    Ich war beim Börsencrash 2000 am Neuen Markt mit dabei, innerhalb von Minuten waren 60000€ weg.
    Ein Risiko das alle vergessen, sind die Banken und Broker, wenn es starke Turbulenzen abwärts gibt, wollen alle plötzlich verkaufen, das überlastet dann die Systeme vollkommen und die Zugänge werden gesperrt.
    Da rettet einen auch kein Stoppkurs mehr, wenn der nächste festgelegte Kurs 50% tiefer liegt.
    Aber trotzdem, viel Spass beim Zocken.

    Gruß Mangojo


    -------------------------------------------------------

    :yupi Privatier ohne Rente, nie wieder Arbeitssklave für eine Firma ! Momentan leben wir in Frankreich. :yupi

    Es ist sinnlos für Arbeitnehmer in das Deutsche Rentensystem hunderttausende an Euros bis 67 einzuzahlen, weil Babyboomer und jünger alles über dem Freibetrag, entspricht fast der Grundsicherung, zu 100% versteuern und dazu noch Sozialabgaben zahlen werden müssen, den Rest holt sich die Pflege, rechne mal nach ! :cursing:

  • Ich kann svenhro1975 (Post 7) nur zustimmen
    man braucht etwa 3-4 Jahre Lehrzeit
    und ein starkes Durchhaltevermögen und Disziplin indem was man dort tut.
    Schneller ginge es nur mit einem seriösen Coach (allerdings keine 1-2 Wochen Seminare).


    Bonner48 (Post 13) Du hast das mit dem Hebel sehr gut erklärt.


    Wenn man nicht gierig ist
    (wobei jeder irgendwo gierig ist - das muss man sich allerdings beim Trading abgewöhnen)
    kann man mit einem Tagesgewinn von nur 20-40 Pips ein gutes Zubrot erwirtschaften.
    Ein Pip ist z.B. die Differenz des EURUSD der 4ten Kommastelle also 1.1600 zu 1.1601
    20 Pips sind also die Differenz von 1.1600 zu 1.1620.
    Die aktuelle Tages-Marktbewegung (Daily-Range - ADR) beträgt ca. 160 bis 190 Pips beim EURUSD.


    Cryptowährungen fasse ich persönlich nicht an,
    warum auch, es gibt doch genug Währungsmärkte (Forex) und Indices.
    .

    »Erfahrungen sind unser eigentlicher Reichtum, weil man sie nie verlieren, sondern nur verschenken kann.
    Und weil man sie sogar dann nicht verliert, wenn man sie verschenkt.«
    ------------------------------------

  • Spannendes Thema.


    Wäre denn folgender Weg denkbar bzw. praktikabel?


    - Kauf von z.B. Ripple hier in Deutschland auf den Börsen
    - Abhebung durch den Verkauf der Ripple auf einer Philippinischen Bank


    So könnte man das Geld für z.B. Autokauf en Block abheben und muss es nicht als Bares mitschleppen...

    Mai 2018, Deutschland Ade...

  • Direkt Bitcoin zu Geld machen ist in PH schwierig - ich selbst habe ja keine realen BTC, daher brauche ich sowas auch nicht.


    Es gibt aber https://coins.ph - dort hat man parallel 2 wallets - 1 BTC und 1 für php - und kann hin und her wechseln - wie der Wechselkurs da genau ist weis ich auch nicht, wie gesagt ich hab keine realen BTC.

    „Wenn Du ein Schiff bauen willst, dann trommle nicht Männer zusammen um Holz zu beschaffen, Aufgaben zu vergeben und die Arbeit einzuteilen, sondern lehre die Männer die Sehnsucht nach dem weiten, endlosen Meer.“ (Antoine de Saint-Exupery: Die Stadt in der Wüste)