Kola813 / Bevorstehende Heirat in Deutschland - oder doch auf den Philippinen?

  • Ich war heute auch beim Standesamt. Ich habe den Laufzettel erhalten und vom Standesamt wurde mir gesagt, dass meine Freundin ihre Dokumente zusammen suchen soll aber die Geburtsurkunde und die CENOMAR also die Ledigkeitsurkunde in Manila nochmal beglaubigen lassen muss (Legislation oder so ähnlich). Irgendwie kam mir das komisch vor, so steht es auch nicht wirklich auf dem Laufzettel.


    Weiß denn jemand, wie es nun richtig ist?


    MfG

  • Geburtsurkunde und die CENOMAR also die Ledigkeitsurkunde in Manila nochmal beglaubigen lassen muss (Legislation oder so ähnlich). Irgendwie kam mir das komisch vor, so steht es auch nicht wirklich auf dem Laufzettel.


    Nein, muss nicht legalisiert werden

    Demokratie ist eine Einrichtung, die es den Menschen gestattet, frei zu entscheiden, wer an allem schuld sein soll :hi


  • Nein, muss nicht legalisiert werden


    Nach ein wenig Recherche im Internet tritt auch immer öfter das Wort Red Ribbon auf. Das würde man wohl beim DFA in Manila bekommen, und das ist auch das was mir die Frau vom Standesamt gesagt hat.


    Also reicht es, wenn meine Freundin die ganzen Dokumente der Liste zusammensucht und diese ohne diese Red Ribbons nach Deutschland schickt, welche ich dann hier am Standesamt abgebe?


    MfG


    edit: auf dieser website steht auch etwas von Legalisierung gesagt. http://www.lhiza.com/Marry1-d.htm - inwiefern ich dieser Quelle trauen kann, weiß ich nicht.

    Edited once, last by kola813 ().

  • Also reicht es, wenn meine Freundin die ganzen Dokumente der Liste zusammensucht und diese ohne diese Red Ribbons nach Deutschland schickt, welche ich dann hier am Standesamt abgebe?


    Ja, das reicht! Red Ribbon brauchst du nicht. Ihr braucht nur eine GU mit Red Ribbon für die Anerkennung der Hochzeit auf der Philippinischen Botschaft in Berlin. Für UP oder Deutsche Behörden wird das nicht benötigt

    Demokratie ist eine Einrichtung, die es den Menschen gestattet, frei zu entscheiden, wer an allem schuld sein soll :hi

  • Aber die Hochzeit muss doch anerkannt werden, oder?


    Ja....aber für eine philippinische Registrierung braucht es wieder viel Papierkram....aber soweit seid ihr ja noch nicht :floet

    Demokratie ist eine Einrichtung, die es den Menschen gestattet, frei zu entscheiden, wer an allem schuld sein soll :hi


  • Ja....aber für eine philippinische Registrierung braucht es wieder viel Papierkram....aber soweit seid ihr ja noch nicht :floet


    Wäre es dann aber nicht von Voteil, es gleich richtig zu machen? Ich meine, irgendwann brauchen wir es ja dann ja anscheinend doch. Ich bin leider verwirrt. Aber danke für die Hilfe. Gibt es irgendwo im Forum eine kleine Zusammenfasssung vom Ablauf, was man beachten muss wenn man in Deutschland heiraten will? (Ich hätte da noch ein paar mehr Fragen, welche aber gerade nicht zum Thema passen).

  • Wäre es dann aber nicht von Voteil, es gleich richtig zu machen?


    Das sind aber 2 verschiedene paar Schuhe....und eine weitere GU, nicht die welche das Standesamt bekommt. Dass kann Sie machen, wenn es kurz vor der Ausreise ist! Für das Standesamt und die Up ist es unnötiges Geld und Zeit verschwendet


    Gibt es irgendwo im Forum eine kleine Zusammenfasssung vom Ablauf, was man beachten muss wenn man in Deutschland heiraten will?


    Ja, nutze die Suche...ich habe mal einen "Fahrplan" erstellt

    Demokratie ist eine Einrichtung, die es den Menschen gestattet, frei zu entscheiden, wer an allem schuld sein soll :hi

  • Bei der DBM steht auch Folgendes:


    Legalisation bzw. Urkundenprüfung auf den Philippinen


    Die Botschaft musste feststellen, dass die Voraussetzungen für eine Legalisation von öffentlichen Urkunden aus den Philippinen (z.B. Geburts-, Heirats- und Sterbeurkunden, Gerichtsurteile, eidesststattliche Versicherungen) bis auf Weiteres nicht gegeben sind. Daher wurde die Legalisation mit Billigung des Auswärtigen Amts eingestellt.
    Falls eine innerdeutsche Behörde (z.B. Standesamt, Ausländerbehörde) die Überprüfung philippinischer öffentlicher Urkunden für ihre Arbeit notwendig hält, kann die Botschaft im Rahmen der Amtshilfe tätig werden und die Echtheit und/oder inhaltliche Richtigkeit der Urkunden überprüfen.


    Wieder ne Quelle, welche deine Aussage bestätigt. Meine Freundin und ich haben aber gerade eine kleine Diskussion, weil sie meint, die Frau vom Standesamt MUSS ja Recht haben. Ich rufe dort morgen einfach nochmal an und versuche, Klarheit in das Ganze zu bringen...

  • Wieder ne Quelle, welche deine Aussage bestätigt


    Glaube mir einfach....bin schon lange hier unterwegs und einer der 2 zuständigen Moderatoren für das Behördenforum


    Meine Freundin und ich haben aber gerade eine kleine Diskussion, weil sie meint, die Frau vom Standesamt MUSS ja Recht haben


    Noch ein Tipp....höre in dem gesamten Verfahren nicht einmal auf das, was deine Freundin sagt (im Sinne von behörden)....es gibt nur Verwicklungen!


    Ich rufe dort morgen einfach nochmal an und versuche, Klarheit in das Ganze zu bringen...


    Auch das muss es nicht....weil es i.d.R. zu wenige Erfahrungen mit Philippinen gibt! Gib einfach die Papiere ab und lege das Schreiben der DBM dazu. Genügt i.d.R.


    Hat deine Freundin schon A!?

    Demokratie ist eine Einrichtung, die es den Menschen gestattet, frei zu entscheiden, wer an allem schuld sein soll :hi

  • Hat deine Freundin schon A!?


    Leider nicht, wir sind grad fleißig dabei! Ich starte mal einen neuen Thread, denn ich habe ein paar fragen bezüglich des gesamtes Prozesses. Danke auf jeden Fall für deine Hilfe! :)


    Eine Person, ein Thread....habe beide zusammen gefügt....Goose

  • Hallo liebes Forum, erst einmal muss ich euch ein riesiges Lob aussprechen. Ich fühle mich hier echt gut aufgehoben. Diese ganze Geschichte mit Visa, Heirat, etc. ist ja nicht so ganz einfach zu durchblicken, ohne euch wäre jede Nacht für mich schlaflos, danke!


    Meine Freundin ist jetzt schon seit 2 Monaten in Deutschland. Wir genießen die gemeinsame Zeit zusammen aber der Abschied steht bevor. Das Thema Heirat ist natürlich aufgekommen und wir streben an, nächstes Jahr zu heiraten.


    Beim Standesamt waren wir schon und haben auch schon die Checkliste erhalten. Das Thema 'Red Ribbon Ja oder Nein' wurde schon in einem anderen Thema diskutiert allerdings habe ich diesbezüglich auch nochmal ein paar Fragen:


    1) Meine Freundin möchte meinen Namen annehmen, funktioniert das reibungslos auch ohne Red Ribbon auf ihrer Geburtsurkunde? (Red Ribbon ist die Legislation, oder?)


    2) Wir möchten kirchlich heiraten, deshalb wird die Taufurkunde laut Dame im Standesamt benötigt. Außerdem hat sie uns gesagt, dass diese notariell beglaubigt werden muss, was nur bei einem Konsul geht. Ist das richtig? Was wäre da der einfachste und schnellste Weg?


    3) Nachdem die ganzen Dokumente zusammen gesucht wurden, schickt sie diese zu mir und ich gehe damit aufs Standesamt. Bis dahin ist alles klar. Kann sie direkt danach einen Termin bei der DBM machen um das Heiratsvisum zu beantragen oder zu welchem Zeitpunkt geschieht das bzw. sollte es geschehen? Angestrebte Hochzeit ist im September nächsten Jahres.


    4) Sie hat noch keinen A1 Test absolviert, diesen muss sie aber zum Zeitpunkt der Visabeantragung haben, richtig? In den Voraussetzungen für eine Visumsbeantragung steht auch, dass wir ein Schreiben des Standesamtes vorlegen müssen, wann erhält man das?


    5) Da es noch eine halbe Ewigkeit scheint bis zur Heirat, wundern wir uns ob es möglich ist, sich in der Zwischenzeit nochmal mit einem Schengen-Visum zu sehen oder macht einem die Bürokratie da einen Strich durch die Rechnung?


    6*) Nach einer wiederholten Diskussion mit meiner Freundin stellt sich uns die Frage, ob es nicht einfacher wäre einfach auf den Philippinen zu heiraten? Wie lange würde die ganze Prozedur dauern und gibt es eigentlich Nachteile?



    Fragen über Fragen, ich entschuldige mich im vornherein falls ihr diese Fragen schon oft gehört habt, die Suchfunktion hat mir aber nicht so gut geholfen (zu viele Ergebnisse).


    Habt noch einen schönen Tag! Danke!

    Edited 2 times, last by kola813 ().

  • Hallo liebes Forum, erst einmal muss ich euch ein riesiges Lob aussprechen. Ich fühle mich hier echt gut aufgehoben


    Danke :hi


    Beim Standesamt waren wir schon und haben auch schon die Checkliste erhalten


    Das ist sehr gut...Hat deine Freundin gleich den Antrag zur Eheschließung unterschrieben??? Wenn nicht nachholen...ansonsten muss Sie extra dafür einen termin auf der DBM machen und es muss umständlich geschickt werden


    Meine Freundin möchte meinen Namen annehmen, funktioniert das reibungslos auch ohne Red Ribbon auf ihrer Geburtsurkunde?


    Nein, ihr müsst euch dann für die entsprechende namengebung entschließen. Red Ribbon benötigt keine Deutsche Behörde, dafür gibt es ja die UP (unsichere urkunden)...ist nur interessant für den "Philippinischen Rechtskreis", da die Behörden dort sich selbst misstrauen. Ihr braucht eine GU mit Red Ribbon für die spätere Eintragung der Hochzeit in der Phill. Botschaft in Berlin und die Namensänderung dort!


    (Red Ribbon ist die Legislation, oder?)


    Ja, aber nur für die Philippinen....in Deutschland nicht anerkannt, dafür gibt es die UP


    Wir möchten kirchlich heiraten, deshalb wird die Taufurkunde laut Dame im Standesamt benötigt


    Benötigst du auch für die rein standesamtliche Hochzeit, da diese Teil der UP ist


    Außerdem hat sie uns gesagt, dass diese notariell beglaubigt werden muss, was nur bei einem Konsul geht. Ist das richtig?


    Es reicht, wenn diese durch die DBM geprüft wurde...macht die UP


    Kann sie direkt danach einen Termin bei der DBM machen um das Heiratsvisum zu beantragen oder zu welchem Zeitpunkt geschieht das bzw. sollte es geschehen?


    Kann Sie.....ist aber i.d.R. zu früh und macht deshalb keinen Sinn! Normalerweise braucht ihr zum Hochzeitsvisum ja einen "Voraussichtlichen" Hochzeitstermin.....den bekommst du aber erst, wenn die UP durch ist und das OLG die Befreiung gemacht hat


    Sie hat noch keinen A1 Test absolviert, diesen muss sie aber zum Zeitpunkt der Visabeantragung haben, richtig? In den Voraussetzungen für eine Visumsbeantragung steht auch, dass wir ein Schreiben des Standesamtes vorlegen müssen, wann erhält man das?


    Wie gerade gesagt. Wenn die UP durch ist...ca. 6 Monate - kommt das Befreiungsverfahren beim OLG...ca. 1 - 6 Wochen! Erst dananch bekommt ihr das Schreiben und erst dann kann man das Visum beantragen!


    Da es noch eine halbe Ewigkeit scheint bis zur Heirat, wundern wir uns ob es möglich ist, sich in der Zwischenzeit nochmal mit einem Schengen-Visum zu sehen oder macht einem die Bürokratie da einen Strich durch die Rechnung?


    Tja...theoretisch geht es....in der Praxis wird es schwerer. Man wird Euch möglivherweise unterstellen, dass ihr das FZF umgehen wollt! Positiv wird sein, dass deine Freundin jetzt schon ein Schengenvisum hatte und hoffentlich pünktlich ausreist! Also Chancen 50 : 50 oder besser


    Nach einer wiederholten Diskussion mit meiner Freundin stellt sich uns die Frage, ob es nicht einfacher wäre einfach auf den Philippinen zu heiraten? Wie lange würde die ganze Prozedur dauern und gibt es eigentlich Nachteile?


    Es dauert genauso lange bis ihr hier zusammen seid! Du brauchst zur Hochzeit in den Phills ein EFZ...dafür gibt es i.d.R. auch eine UP.....Ihr könnt dann zwar eher heiraten, bis ihr zusammen seid in Deutschland dauert es aber genau so lange! Dazu kommt dann noch ein Prozess der Anerkennung hier in Deutschland! Wenn man in Deutschland leben will, empfehlen wir immer auch hier zu heiraten. Es bringt keinen Zeitvorteil! Dazu wird deine Ehefrau, dann mit hoher Warscheinlichkeit kein Schengenvisum mehr bekommen, während das FZF läuft
    Also lieber in D heiraten

    Eine gute Landung ist eine, bei der du hinterher weggehen kannst. Eine phantastische Landung ist eine, bei der das Flugzeug noch einmal verwendet werden kann. Starten muss man nicht. Landen schon

  • kola813
    Ich kann Deine "Aufregung", "Unsicherheit" und "Ich will alles sofort und richtig machen"-Einstellung vollkommen nachvollziehen, aber oder besser: GENAU DESWEGEN möchte ich Dir folgendes mit auf den Anfang des Weges geben:


    GEHE EINEN SCHRITT NACH DEM ANDEREN!
    Verzettel Dich nicht in das GESAMTBILD; natürlich muss alles ineinanderfließen, aber eben erst dann, wenn es dran ist!


    Du hast folgende Punkte, die Du erst Mal klären/angehen musst, wenn ich das richtig verstanden habe:
    1. WO wollt ihr heiraten - denn dadurch ergeben sich unterschiedliche Vorgänge und Dokumente.
    2. Alles rund um die HOCHZEIT! Nicht mehr und nicht weniger! Erst wenn der Schritt durch ist, also von der Planung und allem, DANN
    3. macht ihr euch an evtl. Visafragen oder Anerkennung der Hochzeit (kommt auf 1. an) oder auch Namensänderung oder oder oder...


    Die Mods und Member hier, die schreiben, haben genug Erfahrung und Tipps, um Dir zu helfen. Sollte doch mal jemand was "falsches" oder nicht mehr aktuelles schreiben, gibt es fast immer sehr schnell eine Korrektur durch andere, von daher kannst Du zumindest im Behördenforum davon ausgehen, dass man Dir den "einfachsten" Weg zeigt :clapping ;) Natürlich spricht nichts gegen eine eigene Verifizierung bei anderen Quellen :floet


    Ich selbst, so wie auch seeeeehhhhrrrrrrr viele hier im Forum haben das alles auch durchgemacht, dieselben Fragen gehabt und teilweise sogar vor größeren Problemen gestanden, als Du jetzt auch nur erahnen kannst.


    Also nochmal zusammengefasst:
    - Stelle Deine Fragen
    - Höre auf die Antworten und Ratschläge
    - Überprüfe diese ggf. nochmal
    - Gehe eine Aufgabe nach der anderen an
    - Atme durch
    - Check nochmal, welche Aufgabe aktuell bearbeitet werden muss
    - Lies Erfahrungsberichte hier im Forum
    - Atme durch und nehm zur Kenntnis, dass es fast jeder hier im Forum am Ende geschafft hat
    - Sieh positiv auf Deinen/euren WEg bis dahin, auch wenn er länger und komplexer ist, als man es von rein D her kennt :D
    - Bei Fragen, frag! :blumen

  • Wow, Goose, ich danke dir so unheimlich! Super hilfreiche Antworten, wirklich.


    Meine Frage ist nun, soll ich nochmal zu der Dame im Standesamt und sie darüber aufklären, dass kein Red Ribbon benötigt wird? Andererseits wird sie komisch gucken, wenn ich dann auf einmal die Dokumente ohne Legislation abgeben möchte und das könnte ja wiederum Schwierigkeiten bringen. Wie kann ich sie davon überzeugen, dass ich mich gut informiert habe und sie sich höchstwahrscheinlich falsch informiert hatte oder nicht richtig gelesen hat (denn auf den offiziellen Dokumenten der DBM steht ja auch das eine Legislation nicht verlangt wird).


    Danke :)



  • Absolut, ich werde auf deine Ratschläge hören. Nur musste sich in meinem Kopf erst einmal ein Gesamtbild ergeben, welches nach Beantwortung der Fragen durch Goose definitiv geschehen ist. Ich hab jetzt so ungefähr eine Idee vom ganzen Thema Heirat. Super! :) :yupi

  • Meine Frage ist nun, soll ich nochmal zu der Dame im Standesamt und sie darüber aufklären, dass kein Red Ribbon benötigt wird?


    Nein, das kommt meist nicht gut an.....Behörden mögen keine Besserwisser :floet


    Lege alle Unterlagen vor und dazu einen Ausdruck der DBM worin steht, dass "Philippinische Unterlagen" nicht mehr legalisiert werden und entsprechend eine UP durchgeführt werden muss, die das Standesamt in Amtshilfe beauftragt (du musst ca. 300 Euro Vorschuss dafür bezahlen)


    http://www.manila.diplo.de/con…en/7815180/MB_FamzusF.pdf


    Quote

    Legalisation/Prüfung philippinischer Urkunden


    Legalisation bzw. Urkundenprüfung auf den Philippinen


    Die Botschaft musste feststellen, dass die Voraussetzungen für eine Legalisation von öffentlichen Urkunden aus den Philippinen (z.B. Geburts-, Heirats- und Sterbeurkunden, Gerichtsurteile, eidesststattliche Versicherungen) bis auf Weiteres nicht gegeben sind. Daher wurde die Legalisation mit Billigung des Auswärtigen Amts eingestellt.
    Falls eine innerdeutsche Behörde (z.B. Standesamt, Ausländerbehörde) die Überprüfung philippinischer öffentlicher Urkunden für ihre Arbeit notwendig hält, kann die Botschaft im Rahmen der Amtshilfe tätig werden und die Echtheit und/oder inhaltliche Richtigkeit der Urkunden überprüfen.
    Auch in Visumsverfahren ist aus Gründen der Rechtssicherheit in vielen Fällen leider unvermeidbar, nach der Antragstellung zunächst eine gründliche Urkundenprüfung durchzuführen, bevor anschließend über das Visum entschieden werden kann. Dies betrifft sowohl Visumsanträge zur Familienzusammenführung zum Ehemann/zur Ehefrau in Deutschland als auch Visumsanträge einer/eines ausländischen Verlobten zur Eheschließung in Deutschland.

    http://www.manila.diplo.de/urkunden

    Demokratie ist eine Einrichtung, die es den Menschen gestattet, frei zu entscheiden, wer an allem schuld sein soll :hi

  • Hallo liebes Forum,


    meine Freundin war heute auf der zuständigen Behörde in Bacolod, um ihr CENOMAR abzuholen. Sie hat mittlerweile alle benötigten Unterlagen außer die Form 137 zusammen und sendet sie dann auf schnellstem Wege nach Deutschland. Mein nächster Schritt ist dann nochmal das Standesamt, welches dann die UP einleitet.


    Meine Frage ist:


    (a) das CENOMAR kann von einer Behörde in Bacolod ausgetellt sein, richtig? Ich hatte irgendwo mal etwas gelesen, dass es Manila sein MUSS, stimmt das?
    (b) Außerdem, was hat es mit der Gültigkeit von 6 Monaten auf sich, wenn die UP 6 Monate dauert, ist dass Cenomar beim Visa-Antrag im Sommer ja dann veraltet, oder?
    (c) Wie lange dauert es denn in der Regel, bis sie das Visum zur Heirat in Deutschland erhält, nachdem die UP abgeschlossen ist und das Standesamt das GO gibt?


    Vielen Dank für eure Zeit.


    MfG

  • das CENOMAR kann von einer Behörde in Bacolod ausgetellt sein, richtig? Ich hatte irgendwo mal etwas gelesen, dass es Manila sein MUSS, stimmt das?


    Wer ist der Aussteller des Cenomars? Es muss vom PSA sein https://psa.gov.ph/civilregist…registry-document/cenomar Bilder findes du hier


    Außerdem, was hat es mit der Gültigkeit von 6 Monaten auf sich, wenn die UP 6 Monate dauert, ist dass Cenomar beim Visa-Antrag im Sommer ja dann veraltet, oder?


    Ja, da wird Sie ein frisches Cenomar vorlegen müssen


    Wie lange dauert es denn in der Regel, bis sie das Visum zur Heirat in Deutschland erhält, nachdem die UP abgeschlossen ist und das Standesamt das GO gibt?


    ca. 2 Wochen...dann noch den CFO Stempel abholen und los

    Demokratie ist eine Einrichtung, die es den Menschen gestattet, frei zu entscheiden, wer an allem schuld sein soll :hi

  • Danke für die ganzen Antworten! Super.


    Sie hat gerade festgestellt, dass sie late registered ist. Spielt das ne wichtige Rolle? Ich meine, davon schon einmal was gehört zu haben.


    Mfg