Arbeiten & Leben auf den Philippinen - Erfahrungen

  • Guten Tag alle zusammen,


    ich spiele mit den Gedanken auf den Philippinen zu Leben und zu arbeiten. Verdienst liegt ca bei 75.000 peso monatlich und es gibt theoretisch auch verschiedene Jobangebote. Die meisten liegen im Raum Manila ...
    Freuen würde ich mich, wenn Expats die ihren Lebensunterhalt auf den Philippinen verdienen, hier ein paar Einblicke geben bezüglich:


    - Leben & Arbeiten in Firmen auf den Philippinen
    - an die "jüngeren" wie macht ihr das mit Rente etc. ?
    - kann man grundsätzlich auch Karriere auf den Philippinen in Firmen machen oder bleibt man eher "als Mitarbeiter" auf der gleichen Position?
    - wie "stressig" ist das echte Berufsleben auf den Philippinen oder von hierarchischen Strukturen geprägt?
    - Steuern Abgaben und Co. die berufsbedingt anfallen?


    Dankeschön :D


    P.S. keine Diskussion darüber, das man in DE mehr Geld verdient etc.

  • Moinsen,


    Ich oute mich mit 32 mal als einen der "jüngeren". Es gibt hier viele Threads mit 100 verschiedene Meinungen was man hier, an Gehalt, zum Leben benötigt. Ich habe 2 Jahre mit 42k (Netto) PHP gelebt und das geht auch. Hatte aber auch nur 4 km zur Arbeit und hab auch sonst nicht allzuviel gemacht. Ab und zu mal aus gehen oder nen Wochenendtrips in die Nähere Umgebung waren aber drinn. Sparen fällt dann aber sehr schwer.


    Seit mehr als nem Jahr arbeite ich nun in dem Bereich den du anpeilst, etwas mehr als 75k Brutto (60k Netto) und lebe auf jedenfall besser. Zurücklegen geht nun auch. Mal zu deinen Punkten:


    1.
    Geht alles und findet man genug. Ich war erst bei IBM und nun für ne Thirdparty für Amazon Deutschland


    2.
    Ich spare und investiere im Moment in Cryptos. Das wird meine Rente und ehrlich gesagt gehe ich davon aus das ich mit 50 nicht mehr arbeiten muss . Die Rente die man hier anspart ist lächerlich


    3.
    Ich darf mich ab Januar 6 Monate als Team Leader beweisen und werde dann, wenn alles hinhaut, zu diesem befördert. Alles ist möglich aber schwieriger als in D. Wir bekommen hier die Jobs wegen der Sprache. Die Managerpositionen sind meist Pinoys oder
    Indern vorbehalten. Vorallem aber ist der Großteil der Gehälter von Ausländern aus einem "Language Bonus" bestehend. Wenn man Manager werden würde, würde dieser meist wegfallen (weil Deutsch nicht nötig) und man hätte im Endeffekt weniger. Und ja wir
    verdienen hier mehr als unsere Operations Manager, welche 2 Stufen über uns stehen.


    4.
    Ich hatte noch nie weniger Stress beim arbeiten wie hier. Alle sind sehr relaxed vorallem die Pinoys. Dafür kann es aber stressig werden wenn man diese "führen" muss. Die meisten Foreigner die ich kenne fühlen sich eher unterfordert


    5.
    Steuern soweit mir bekannt ab nem Basic Gehalt von 500k/ Jahr Höchstsatz mit 31 % (oder 33). Der "Language Bonus" wird mit 12% versteuert wie alle Boni, zumindest bei uns. Somit bleiben wir beim Basic unter den 500k und zahlen um die 20% auf dieses.
    Weihnachtsgeld wird ab 83k besteuert. Alles drunter nicht.


    Du wirst sich viele Gegenstimmen bekommen und auch Fragen wie oft du schon hier warst etc. DU alleine aber entscheidest. ich war vorher nie hier und bin jetzt im 4. Jahr. War nen großes Risiko aber zur Not kann ich, dank noch lebender Familie, immer zurück nach D. Was ich allerdings gern vermeiden würde ;)



    Grüße Chris

    Ich bin auf jedenfall dafür,

    das wir dagegen sind!

    :yupi

  • Chris-NRW : Es ist Zeit, Dir einmal für Deine substantiierten Infos - keine substanzlosen Wertungen, wie man sie oft lesen kann - zu danken. Machen statt labern und verurteilen. So ist es hilfreich. Ich komme auch aus NRW. Aber das nur nebenbei. 8-)
    LG, Cinque

  • Moinsen,


    Wenn auch OT ...Danke für die Blumen. Bevor ich Poset überlege ich immer ?( was würde ich hören wollen und was würde mir helfen? Aussagen ala "Vergiss es, brauchst mindestens 200k zum Überleben" fallen eben nicht in diese Kategorie.
    Aber ohne diese wäre hier ja auch manchmal langweilig somit passt das schon.


    An die Cheffes ... sorry für's OT.


    Grüße Chris

    Ich bin auf jedenfall dafür,

    das wir dagegen sind!

    :yupi

    Edited once, last by Chris-NRW ().

  • Ich wr ca. 5 Jahre auf den Philippinen, muss ehrlich sagen, richtig arbeiten würde ich da nicht, ich bin sowieso kein mann der zwänge, seit zig jahren selbstständig unterwegs. so fand sich auch ein oder mehrere Jobs in den philippinen, die ich eher aus Langeweile gemacht habe. verdient habe ich bei , ich sag mal im schnitt 5 bis 7 h pro Woche etwa 300 euro im Monat. ich habe mehrere businessideen selbst ausprobiert und muss sagen hat alles funktioniert. wenn man weiter zurück geht , eventuell findet man hier im Forum noch meine 200 euro liste. -
    Zum jetzigen Zeitpunkt , wir schreiben bald 2018 ist es viel interessanter geworden als noch vor 10 jahren wo ich aktiv war. ich will jetzt nicht das blaue vom himmel holen , aber es ist möglich jeden tag etwa 30-40 euro auf den philippinen zu verdienen, ich war nach 9 jahren dieses jahr wieder mal da und kann diese Meinung 100 % ig vertreten. fuer 75.000 PHP eine 40 h Woche würde für mich nicht in frage kommen, es sei denn man ist so abgebrannt, hat keine ruecklagen und ist auf diesen Job angewiesen da man z.b. unbedingt auswandern möchte.- sts

    Leben wie Rockefeller, warum kaufen wenn mieten so einfach ist.

  • Ich wollte noch sagen dass es eine super idee ist paar jahre vor der rente schon ein paar jahre eher in die phils zu gehen. -
    Ich waer zu jung...
    Natuerlich waere auch ein austieg auf zeit denkbar. Ich will da niemand die suppe versalzen.
    Nicht jeder ist ein Ueberlebenskuenstler, deshalb gibts hier in deutscland auch so viele festsngestellte....

    Leben wie Rockefeller, warum kaufen wenn mieten so einfach ist.

    Edited once, last by sts ().

  • Vielleicht kann ich nicht so gut rechnen aber:


    30-40 EURO am Tag.


    75k im Monat. Bei im Schnitt 21,3 (oder so ungefaehr) Arbeitstagen.


    Sind ca. 43 Euro Netto am Tag.


    :floet

  • Hallo, hat irgendjemand nen link oder ne Idee, wo ich das mit der Besteuerung offiziell nachlesen kann.? Es geht um die Aussage von Chris, dass der "language bonus" nur mir 12% besteuert wird.
    Danke


  • 43x21 sind 900 euro im monat x 62 sind knapp 66.000 im monat, A ngestellte und B IR kommst du auf ca. 20.000 verbleibender Gewinn für Dich in die Tasche.
    Natürlich kann man das auch ohne A und B machen , jeder wie er möchte, es gibt ja auch eine Vielfalt an Möglichlkeiten. Ich bin da wieder von mir ausgegangen, was ich im Kopf habe, kann ich aber leider nicht öffentlich posten, geschäftsgeheimnis.
    Nur zur info, ich hatte mal vor ca. 2 jahren einen Partner gesucht, welcher auch mit investiert, wurde leider madig geredet. :confused


    Wie ich schon sagte haben sich die Preise nach oben geschoben, aber auch das Einkommen. Mir kommt es so vor das sehr viele Leute richtig gut Geld haben, war vor 10 Jahren nicht so.
    Nun kann jeder sich seinen eigenen Kopf machen was er gerne machen will. Ich sage nur 30 bis 40 Euro pro Arbeitstag, den ich mal mit 6 bis 8 h beziffere, kein Problem.
    Nur im festen Arbeitsverhältniss zu stehen und die Sache als MUSS anzusehne ist halt gar nichts für mich.- Schön im Hintergrund halten und fast gar nichts machen, dafür nur die Hälfte abkassieren, das ist doch das wahre leben.
    Vielen fehlen die Ideen, der Mut was zu probieren und klammern sich wie in Deutschland an feste Arbeitsverhältnisse, wo man pünktlich seine paar Kröten bekommt...
    So doof es auch klingt aber bei der Fernsehsendung Die Auswanderer, haben die Leute immer wieder den Mut und gehen mit einer Idee ins Ausland, meist ohne viel Kapital.

    Leben wie Rockefeller, warum kaufen wenn mieten so einfach ist.

  • Ich wollte noch sagen dass es eine super idee ist paar jahre vor der rente schon ein paar jahre eher in die phils zu gehen. -
    Ich waer zu jung...
    Natuerlich waere auch ein austieg auf zeit denkbar. Ich will da niemand die suppe versalzen.
    Nicht jeder ist ein Ueberlebenskuenstler, deshalb gibts hier in deutscland auch so viele festsngestellte....


    Klar geht das. Man braucht etwas Zeit, aber wenn Du dann vor allem in anderen Währungen bezahlt wirst, dann flutscht es. Ein paar tausend Euro sollten es aber schon sein.


    Nerven können andere Sachen, z.B. Kultur und Bildung, da ist das Land schon im innerasiatischen Vergleich auf verlorenem Posten. Ohne Kinder aber wohl leichter zu ertragen.
    *

    * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * *

    Bilder unserer Touren hier: Nord-Luzon, Kordilleren, Reisterrassen, Banaue, Sagada, Pinatubo und Vigan!


    * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * *