Informationsfreiheitsgesetz IFG, Akteneinsicht, Visumverfahren, Urkundenüberprüfung

  • Servus,


    darauf mich meine liebe Ehefrau aufmerksam gemacht.


    Das bedeutet grob formuliert, das man sich quasi seine Visums-Akte schicken lassen kann. Und was noch besser ist, auch der Urkundenüberprüfungsbericht kann angefordert werden. sowie die Auswertung des Urkundenüberprüfungsberichts.


    Und jetzt das geilste. Das muss unverzüglich über die Bühne gehen, Frist 1 Monat.


    Ich hoffe das ihr davon regen Gebrauch macht, der Antrag von meiner Frau ist schon unterwegs.


    Servus


    Mikkie

  • Und was noch besser ist, auch der Urkundenüberprüfungsbericht kann angefordert werden. sowie die Auswertung des Urkundenüberprüfungsberichts.

    Sind dritte Personen betroffen, also dejeneigen die vom Vertrauensanwalt befragt wurden, wird die Akte nur bei besonderen Interesse ausgegeben. Wurde das Visum erteilt, gibt es kein besonderes Interesse.


    Weitere Grund wäre das sowohl internationale Angelegentheiten, noch Angelegenheit der inneren Sicherheit nicht unter das Gesetz fallen. Eine Visaverfahren könnte man generell unter ersteres, eine UP und Identitätsüberprüfung unter zweiteres einordnen. Aber Versuch macht klug und lass uns das Ergebnis wissen.


    Ich kenne nur die Akteneinsicht im Rahmen einer Remonstration oder Verfahren vor dem VG.