SmartBro LTE Home WiFi - Das Beinahe-Äquivalent zu DSL

  • Ich verzichte hier jetzt mal auf‘s zitieren.


    Ob sich der Provider Server austricksen lässt oder nicht, müsste man ausführlich probieren.
    Bezüglich Messungen hast Du schon recht - aber auch nicht. Eines der Hauptprobleme ist, dass User einer gewissen Megabit Geilheit unterliegen und, dass LTE Zellen eine limitierte Bandbreite haben und, auch nur eine bestimmte Anzahl an Verbindungen handhaben können. Viele Anwender machen auch den Fehler DSL mit Glasfaser und LTE zu vergleichen. Ich habe aus dem Posting nur den Server Standort zitiert - Messungen sind ja auch vom Standort und, davon was der Anwender machen will abhängig (das fehlt ja im Beitrag).


    Wenn ich jetzt von den geschriebenen Down 0,87 und Down 16,2 ausgehe funktioniert ja auch YouTube - zur Not eben mit youtube-dl. Somit bestätigt der User ja selbst, dass Internet vorhanden ist. Aufgrund des geteilten Netzwerks lassen sich die 6 Internet Knoten zwar anpingen aber deren Geschwindigkeit eben nicht testen - somit bleibt nur ein Auslandsserver zum testen. Und, aufgrund der Tatsache, dass das Internet paketorientiert ist und globales Routing dynamisch / kostenbasiert funktioniert ist das auch nur eine Momentaufnahme. Was viele auch vergessen zu erwähnen ist, ob es einen Paketverlust gibt oder nicht.


    Klar, die Filter gibt es schon lange. Es kann Dir sogar in einem Internet Cafe passieren, dass nicht einmal Skype geht. Wenn ein Proxy funktioniert, hast Du ja schon herausgefunden, dass die Provider wenigsten keine deep packet inspection zum filtern verwenden - dann geht auch kein normaler Proxy mehr.


    Selbst wenn Du ein voll ausgebautes LTE Netz hast, sind die Internetknoten und deren Bandbreite das Problem.Deren Bandbreiten sind ja öffentlich einsehbar.


    Ich lass das hier jetzt mal so stehen - wenn User wirklich kongretes Interesse an dem Thema haben, kann man darüber ja diskutieren ...

  • Moinsen,



    Nein! Um gottes Willen!
    Windows 10 ist ein dreckiger Kamerad, wenns um Ehrlichkeit geht!
    Es schaltet die automatischen Updates wieder ein. Du musst es "disablen"!


    Gruß
    Nik


    Kleiner Tipp dazu. Einfach die Windows Verbindung auf "metered" stellen dann werden nur Sicherheitsupdates abgefragt und nicht alle Apps bekommen automatisch Internetzugang. Hatte ich ne Zeit lang benutzt um die "Leitung" frei zu halten. Funktionert perfekt, kennt aber keiner :D
    Hier dazu:


    https://support.microsoft.com/…connections-in-windows-10


    Grüße Chris

    Ich bin auf jedenfall dafür,

    das wir dagegen sind!

    :yupi

  • Ich hole jetzt mal die Erklärung nach, was die Ping bei kabellosen Verbindungen mit verlorengegangenen Paketen zu tun hat.


    Eine zuverlässige Internet-Verbindung besteht dann, wenn keine Datenpakete verloren gehen.
    Es gibt unter Windows 10 Desktop eine zuverlässige Methode, dies zu prüfen. Und zwar folgendermaßen:


    Der PC muß bereits mit dem Internet verbunden sein. Der Router demfolglich mit dem PC (WLAN oder LAN) und über LTE verbunden sein. Der PC zeigt in der Symbolleiste bereits grob an, ob eine Internetverbindung besteht. Sonst ist dort ein Ausrufezeichen/Warnzeichen zu sehen.
    Wenn ihr Cortana einsetzt (Bei deutscher und amerkanischer Spracheinstellung verfügbar), klickt in das Cortana Eingabefeld links unten und tippt "CMD" ein. Es wird "Command Prompt"-"Destop App" angezeigt (US-Version). Das klickt ihr mit der rechten Maustaste an und im erscheinenden Menü wählt ihr dann "Run as Administrator".
    Alternativ könnt ihr die Command-Line App auch erreichen, über Windows - Windows System - Command Prompt (mit rechter Maustaste) - more - Run as Administrator.
    Erlaubt im folgenden Abfragefenster die Administrator-Rechte!


    Anschließend gebt ihr im schwarzen Fenster folgendes ein: "ping -t philippinenforum.net" ...und drückt die Enter/Return-Taste.
    Euer Computer sendet nun stetig Pinganfragen an philippinenforum.net.


    Wie hoch die Pingzeit ist, spielt hierbei keine Rolle. Wichtig ist, daß auf jede Pinganfrage eine Antwort folgt.
    Also müsst ihr auf dem Bildschirm beobachten, ob irgendwann eine Antwort ausbleibt.
    Bleiben manche, oder viele Antworten aus, habt ihr eine schlechte Internet-Verbindung.
    Ausbleibende Antworten sehen so aus:

    Quote

    Request timed out.
    Request timed out.


    Wenn ihr die Anfrageprozedur beenden wollt, drückt ihr CTRL+C, bzw. STRG+C (deutsche Tastatur).


    Bei schlechter Verbindung müsst ihr euren Router erneut ausrichten. Bei einer Verstärker-Anlage (Booster/Repeater) müsst ihr die Außenantenne besser ausrichten.


    -----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------


    Eine schlechte Verbindung kann auch nur zu bestimmten Zeiten bestehen. z.B. Nachmittags/Abends.
    Wenn die maximal mögliche Verbindungsanzahl der Zelle erschöpft ist, geht der Bedienradius der Zelle zurück. Der Radius verkleinert sich. Nutzer mit schwachem Signal können dann nicht mehr verbinden, oder sie zeigen eine Scheinverbindung an, die aber zu nichts mehr nützlich ist.
    Der Bedien-Radius ergibt sich aus der Maximalverbrauch der Provider-/Radio-Anlage. Der Verbrauch wird durch das Stromnetzteil und den Anlagenkomponenten limitiert. Mehr User heißt mehr Stromverbrauch, bis das Limit erreicht ist. Infolgedessen können bei Stoßzeiten schwächere Teilnehmer irgendwann nicht mehr bedient werden. Die Radio-Anlage kann diesen Vorgang auch künstlich imitieren, um Bandbreite zu gewinnen.
    Kann auch anderswo nachgelesen werden: Wie viele user vertraegt ein Mast bzw. Sektor?


    Wenn die zu Verfügung stehende Bandbreite mit zu vielen Nutzern geteilt wird, dann entsteht das Problem, das asia2k hat.
    -----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------


    Bei asia2k sprach ich von einer Überlastung des Netzwerkes, das bei seiner Messung einen niedrigeren Download-, als Upload-Speed anzeigt.
    Poweruser verursachen diesen Flaschenhals, indem sie Online-Videos gucken und P2P-Clients laufen lassen.
    Hier gehen Massen von Daten vom Internet in den Computer rein. Die Anforderung eines Online-Videos ist datentechnisch immer geringer, wodurch eine üppige Upladbandbreite übrigbleibt.


    Wenn asia2k diesen Pingtest durchführt, bin ich mir ziemlich sicher, daß er eine gute Verbindung hat. Also keine Paketverluste. Dafür aber eine hohe Ping bei Stoßzeiten.



    Gruß
    Nik

    Edited 6 times, last by NikWalker ().

  • Also LTE Zellen atmen nicht - wird ja auch in Link 1 bestätigt. Das gilt aber für 3G.


    Quote

    Wenn der UL höher als der DL ist, ist es eigentlich ein Indiz dafür das die Station stark ausgelastet ist.


    Klar, das muss ja auch so sein weil die User mehr konsumieren (YouTube, E-Mail, ... ) als anbieten (Serverdienste).


    Für die Speedtests ist außerdem noch interessant, welche LTE Frequenz verwendet wird und, welches Endgerät. Basierend auf Österreich, wenn im 800 MHz Band (am Land) ein cat3 Router verwendet wird, der 100 Megabit unterstützt und auf 20 MHz pro Kanal läuft - kommt der User trotzdem nur auf maximal 50 Megabit da das 800 MHz Band pro Kanal nur 10 MHz verwendet. Dazu kommt dann noch, dass ein Mast zwischen 100 und 300 Verbindungen haben kann und, jeder Sector (normal 3 x 120 Grad) geteilt wird. Stellt der Mast selbst nur 50 Megabit zur Verfügung, kann man sich ja ausrechnen wie hoch der Downloadwert ist. Wobei hier Road Warrior (also Leute die sich Einbuchen weil die zufällig vorbeikommen) und gebündelte Übertragungstechnik am Mast wie 4x4 MIMO und 256 QAM nicht berücksichtigt ist.


    Am Ende des Tages sind all die Tests für die Tonne da der User ohnehin nichts daran ändern kann. Außer mehrere LTE Verbindungen zu bündeln.

  • Wenn die Hauptleitung eine Glasfaserverbindung mit dedizierter Bandbreite ist, wird das gehen.
    Wenn ich auf PLDT und Smart schließe, haben die meisten philippinischen Techniker keine Ahnung vom zu erwartenden Bandbreiten-Aufkommen und Bandbreitenaufteilung.
    Die bereits bestehenden freien WiFi-Verbindungen in Malls lassen erahnen, was passieren wird. Irgendwer saugt alles, während die anderen über das WiFi-Angebot frustriert sind, weil sie nicht mal eine Webseite öffnen können.


    Gruß
    Nik

  • Das ist doch hier identisch.
    Öffentliche WLan´s sind aber grundsätzlich kein Problem, wenn man weiß was man tut.
    Bzw. sind auch Mesh Netze auf WLan basis interessant, wenn sich Leute Zusammen tun.

  • Meine Freundin wohnt auf Dinagat in einer Gegend in der es nur 3G gibt. Funktionieren die SmartBro LTE Home und Globe LTE Home Angebote auch mit 3G? Oder sind das reine LTE Router?

  • Nur mit LTE! Ich kann nur für das SmartBro-Paket sprechen, da ich das Globe-Paket nicht gekauft/getestet habe.


    Um sicher zu gehen, daß du wirklich kein LTE hast, solltest du den Ort mit einem Smartphone verwenden, das LTE Band 28 unterstützt. Band 28 steht für das 700 MHz Band und erreicht auch weiter entfernte Ortschaften. Die meisten neueren Geräte von Cherry Mobile verwenden bereits LTE 700 MHz. Die Unterstützung dafür ist meist auf der Packung notiert.
    Für den Test brauchst du eine SmartBro prepaid Simkarte. Diese Simkarte ist nicht equivalent zu der SmartBro prepaid Simkarte, die sich später im gekauften Paket (bereits im Gerät) befindet. Denn nur die letztere ist berechtigt HomeBoost 15 Pakete zu laden. Leider!


    Vor dem Testbeginn, würde ich das Smartphone mit nur dieser genannten Simkarte auf 4G/LTE only stellen, falls möglich.
    Hilfreich hierzu ist mein Blog-Artikel "So findet ihr die Funkrichtung eures Mobilfunkanbieters!".


    3G erlaubt der Router nicht, und ich kann mir gut vorstellen, warum die das so konzipiert haben. Das 3G-Netzwerk ist völlig ausgelastet. Erst nach Mitternacht eröffnet sich die Chance für ein paar Stunden schnelles Internet.
    Lustigerweise erlaubt der Evoluzn-Router die Verbindung über 2G/Edge. Das haben die wahrscheinlich absichtlich so belassen, weil sie wissen, daß es nutzlos ist. Theoretisch könntest du mit maximal 6kb/sek ein einziges Smartphone zum Surfen betreiben, wenn du alle Hintergrundzugriffe auf das Internet unterbunden hast. Und du müsstest viel Zeit mitbringen. Die 10 GB, sowie das spätere 15GB - Paket für 30 Tage, wäre unausschöpflich. Youtube und andere bandbreitenlastige Aktivitäten wären ausgeschlossen.


    Falls nur 3G für beide Anbieter zur Verfügung stünde, also Smart und Globe, hängt die Wahl vom Signal und der Bandbreite ab. Bei mir wäre unter 3G (UMTS) Globe sinnvoller.
    Bei dieser Globe-Simkarte würde ich GOTSCOMBODD90 (2GB für 7 Tage) registrieren, anschließend das laufende Paket mit GOTSCOMBOKEA37 anreichern, um vernünftig surfen zu können.
    Du kannst das Paket auch auf 30 Tage erweitern. Steht alles hier drin (in Englisch).


    Globe frißt schonungslos das Guthaben auf, wenn das Paket inaktiv ist, bzw. verbraucht wurde. Das sind glaube ich 1 Php/MB oder so ähnlich.
    Auch ohne diese Falle kann Globe plötzlich Guthaben abziehen, ohne daß es dafür einen ersichtlichen Grund gibt.
    Im übrigen ist es hier auf den Philippinen nicht üblich, den Kunden einen Verbindungsnachweis, wie das in DE der Fall ist, zur Verfügung zu stellen. Du musst halt tippen, was den Guthabenabzug verursacht hat.
    Bei einigen Nutzern läuft alles wie am Schnürchen. Keine unbegründeten Abzüge, keine Probleme.
    Andere hingegen merken, daß etwas nicht stimmt und kontrollieren dann ihr Guthaben ständig. Eine Rückbuchung findet nur statt, wenn man sich bei einem Globe-Shop verbal und mit Screenshots (Beweise) erfolgreich wehrt. Trotzdem wird oft weiter so verfahren. Es wird davon ausgegangen, daß sich der Kunde nicht ständig die Mühe macht, die Globe-Filiale für eine Beschwerde aufzusuchen. Eine beabsichtigte Zermürbungstaktik, um etwas unverdientes Geld einzukassieren. Funktioniert hier auf den Philippinen, weil es keinen funktionierenden Verbraucherschutz gibt.


    Man kann solch detailierte Probleme nicht an einen einzelnen Präsidenten herantragen. Das wäre für einen Mann zuviel Arbeit. Dazu bräuchte man mehrere Dutertes.


    Gruß
    Nik

    Edited 6 times, last by NikWalker ().

  • Wow, danke für die super ausführliche Antwort. Das hilft schon mal weiter. Auch wenn es wohl auf die teurere 3G Variante herauslaufen wird. Meine Freundin sagt, dass auch die Bergbaufirma in ihrem Ort nur per 3G angebunden ist und ich hatte mit meinem in Deutschland gekauften iPhone SE auch kein LTE. Gibt also anscheinend wirklich kein LTE. Aber ich werd ihr das noch mal erklären wie sie es testen kann.


    Das Problem mit den Abbuchungen bei Globe hatte ich schon mehrfach. Trotz aktiver Promo hieß es auf einmal dass Guthaben für die Daten verbraucht wurde.

  • Smart Communications hat ein paar Änderungen beim SmartBro LTE Home WiFi vorgenommen, die ich in meinem Blog als Nachträge festgehalten habe.

    Quote

    Nachtrag 2 (Nov 2018)
    Nach dem Einloggen in den Router und Klick auf "Monitoring" erscheint nun die gewöhnliche Smart-Webseite, bei der man sich umständlich einloggen muß. Trotz des Umstandes, ist dies auch ein Vorteil, wenn jemand die Leitung mitbenutzt. Dieser Teilnehmer kann jetzt nicht unangemeldet Pakete aktivieren, oder das Guthaben einsehen. Anlaß war offenbar der Sicherheitsaspekt.


    Was bis Oktober 2018 im 1. Nachtrag noch galt, gilt nun nicht mehr. Man kann also keine Pakete beliebig erweitern. Die Änderung wurde so vorgenommen, daß lediglich innerhalb des Gültigkeitszeitraums Zusatzpakete gebucht werden können. Man kann somit den letzten Tag noch um maximal 24 Stunden erweitern. In den erweiterten 24 Stunden nach Ablauf des Hauptpaketes, funktioniert keine Neuregistrierung von HomeBoost15-Paketen.
    Man muß glücklicherweise keine Angst haben, daß das Restvolumen verlorengeht. Man bucht einfach vor Ablauf der zuletzt gebuchten Erweiterung, ein neues Hauptpaket.


    Zugegeben. Das macht die Sache nicht einfacher. Das macht sie umständlicher. Schöner wäre es z.B., wenn man "HomeBoost30" mit 2GB/Tag und "HomeBoost45" mit 3GB/Tag, als Erweiterung anbieten würde.


    Das umständliche Einloggen bei der Smart-Webseite entfällt, wenn man die Zugangsdaten speichert und auf das Kästchen klickt, um für mehrere Tage eingeloggt zu bleiben.
    Trotzdem dauert jetzt der Abruf des Status viel länger.


    Gruß
    Nik

  • Um sicher zu gehen, daß du wirklich kein LTE hast, solltest du den Ort mit einem Smartphone verwenden, das LTE Band 28 unterstützt. Band 28 steht für das 700 MHz Band und erreicht auch weiter entfernte Ortschaften.


    Wie weit ist denn das Band 28 inzwischen verbreitet ?
    Gibts das auch schon in Mindanao in der (Provinz) ? Na ja, Stadtausläufer sind derzeit noch ca. 3 km entfernt.
    Hast du einen Tip, wo man da mal nachgucken könnte ?
    Bin nämlich am überlegen, ob ich mir einen neuen Hotspot zulege, der auch Band 28 unterstützt, denn in Frankreich verbreitet sich das immer mehr.
    Ärgerlich, denn mein Hotspot ist jetzt gerade mal etwas mehr als ein Jahr alt und unterstützt kein Band 28, die Technik veraltet immer schneller.
    Meiner Frau ihr Handy S8 unterstützt das, meines aber nicht.

    Gruß Mangojo


    -------------------------------------------------------

    :yupi Privatier ohne Rente :yupi

  • Bei mir verbindet der Evoluzn-Router über LTE Band 28 mit nur einem Balken...
    ...wenn ich meinen Repeater ausschalte.



    Schön wär's, wenn es zu den Mastpositionen auch weitere Angaben gäbe, wie Telekom-Anbieter, Frequenz, Leistung.


    Gibts das auch schon in Mindanao in der (Provinz) ?


    Das sind wohl eher interne Informationen. Das wird nirgends ausgehängt.
    Wenn du ein LTE B28 - fähiges Samsung hast, dann gebe beim Telefon folgendes ein: *#0011#*
    Anschließend wählst du Simkarte 1 oder 2 aus, um dir anzeigen zu lassen, mit welchem Netz/Tower-ID/Frequenz du gerade verbunden bist.
    Blöd ist nur, daß du dem Samsung nicht sagen kannst: LTE only


    Es wird davon ausgegangen, daß das Gerät dann wohl von alleine auf Band 28 schaltet, wenn dieses Signal am Besten ist.
    Dazu muß der Router natürlich dieses beherrschen.


    Gruß
    Nik

  • Hallo Nik !
    Danke für deine sachkundige Antwort.
    Frau und Handy sind momentan nicht an meiner Seite, ist für ca. 2 Wochen noch in Deutschland um ein Paar Sachen zu erldigen und das Haus durchzulüften, den Garten winterfest zu machen.
    Ich mache das jetzt einfach mal so, kaufe mir in der Bucht einen gebrauchten Hotspot der Band 28 kann, die gibts da schon für keine 30€ gebraucht.
    Problem wird aber sein, wie immer, dass man zwar auf 4G einschränken kann, aber nicht auf das Band.
    Oder gibt es einen Hotspot der das kann ? Hab bisher keinen gefunden, denn das wäre ideal, wenn man den auf eines genau festlegen könnte.
    Kriegt man das SmartBro LTE Home WiFi eigentlich auf den Phils nur in Verbindung mit einem Hotspot ?
    Oder kann man eine Karte auch auf den Tarif hin aktivieren ?

    Gruß Mangojo


    -------------------------------------------------------

    :yupi Privatier ohne Rente :yupi

  • Die Simkarte ist Gerätegebunden. Das ist so gewollt.
    Normale SmartBro Prepaid Simkarten können kein HomeBoost 15 verwenden.
    Das war zumindest so, als ich mein Gerät erwarb. Ob sich stillschweigend was daran geändert hat, weiß ich nicht.


    Was mir Sorgen bereitet, ist die steigende Zahl von illegalen Simkarten für Smart LTE, die für 2-5k Php in Privatmärkten verkauft werden und die Netzbandbreite gewaltig belasten.
    https://www.facebook.com/marke…7361129512004?_rdc=1&_rdr
    https://web.facebook.com/marketplace/item/327582257825534
    https://web.facebook.com/marketplace/item/668403730223187
    Da bist du dann als zahlender, ehrlicher Kunde am Arsch.


    Bezüglich der Daten, die dein Smartphone mit dem entsprechenden Geheimcode anzeigt (Es gibt auch Android Apps, die das anzeigen), gibt es im Internet mehrere Suchmaschinen, die die Position einer Zelle anzeigen können.
    Leider sind viele der Mobilfunkzellen nicht in der Datenbank und somit nicht aufspürbar.
    https://cellidfinder.com/


    Gruß
    Nik