Welche KFZ Haftpflichtversicherung

  • Frage an die Expats, gibt es vernünftige Kfz Haftpflicht Versicherungen in den Philippinen? Ist es eigentlich Pflicht eine solche zu haben? Ich glaube nicht, oder?

    "Kung gusto mong igalang ka, matuto kang gumalang muna"


    "Wenn du respektiert werden willst, lerne zuerst andere zu respekteren"

  • Doch muss man haben! Und wenn es nur die minimalste Deckung für 100.000 Peso Personenschäden ist. Kostet rund 1100 Peso
    pro Jahr. Die deckt nur fremde Personenschäden bis zu dieser Summe.
    Gruss

    Das Leben ist schön.....geniesse es!

  • Um die jährliche Registration beim LTO zu erneuern benötigst du eine Versicherung, deren Umfang aber wie bereits vom Kollegen beschrieben gering ist.
    Zusätzlich gibt es, auf freiwilliger Basis, eine Art Vollkasko, dazwischen fand ich nichts, ich meine eine Teilkasko wie wir sie kennen.


    Comprehensive Insurance heißt diese Vollkasko die den Schaden deines Fahrzeugs übernimmt, egal wer ihn verursacht hat.


    Die Versicherungsbedinungen sind aber sehr streng abgefasst, teils muß das Auto in zentralen Werkstätten repariert werden, das dauert alles wie immer dort sehr lange mit sehr sehr viel Papierkram.
    Hatte vor drei Jahren einen nicht selbst verursachten Schaden und ich hatte den Eindruck das man mit dem sich immer wieder gebetsmühlenartig wiederholenden Fragen um eine Art mürbe machen handelt.
    Wer nicht genau nach Vorschrift antwortet bekommt eine lakonische Antwort das man ihm somit nicht weiterhelfen könne.
    Also verabschiede dich von dem Service und der Schnelligkeit die man in Deutschland so kennt, mag Ausnahmen geben aber die kenne ich nicht.


    Die Comprehensive Insurance ist eigentlich nicht so teuer wie die Vollkasko bei uns, ich war bei MAPFRE versichert da die auch ältere Fahrzeuge versichern und ich zahlte bei einem Fahrzeugwert von 335 k PHP dann rund 8400 PHP im Jahr bei Einmalzahlung.
    Man kann auch auf mehrere Raten zahlen was dann verzinst wird, in meinem Fall wären das knapp 10k PHP gewesen.


    Auf OLX bieten Versicherungsmakler ihren Service an, da bekommst du ruckzuck eine Antwort und die Jungs lassen dann auch nicht locker...... ;-)

    Liebe Grüße


    Lionhead

  • Wie gesagt deckt die LTO Versicherung maximal 100.000 fremde Personenschäden - das ist eher ein Witz.


    Als Ausländer solltest Du eine zusätzliche Vollkasko abschliessen, überleg einfach mal dass Du ja als "reich" angesehen wirst und daher im Schdensfall wohl zur Zahlung verpflichtet wirst.
    Selbst ein alter rostiger Multicab kostet git 150.000php - wenn dann noch die Familie drinsitzt und in Krankenhaus kommt - da kommen schnell mal 500.000php oder mehr zusammen.
    Ohne Versicherung zahlst Du sowas dann aus eigener Tasche - plus die Reperatur Deines eigenen Wagens und Deiner evtl. Verletzungen.


    Solche Vollkasko Versicherungen bietet jede Bank an - es gibt auch online Angebote und Vergleichsseiten - ich find die ander auf die Schnelle leider nicht.
    Hier mal was google so ausspukt: https://www.google.com/search?…+car+insurance+comparison

  • Ja vielen Dank auch an die Vorposter. Ich bin sicher, wer als "reicher" Weißer unterwegs ist wird auf den Philippinen fast immer für schuldig erklärt werden um zu zahlen. Das ist das Problem vor dem ich mich wirklich absichern würde.

    "Kung gusto mong igalang ka, matuto kang gumalang muna"


    "Wenn du respektiert werden willst, lerne zuerst andere zu respekteren"

  • @ Lionhead


    Bezahlt diese Vollkaskoversicherung auch gegnerische Ansprüche (Personen-/Fahrzeugschäden), die oberhalb von 100.000 Pesos liegen? Bzw. wehrt unberechtigte Forderungen ab?

  • @ Lionhead


    Bezahlt diese Vollkaskoversicherung auch gegnerische Ansprüche (Personen-/Fahrzeugschäden), die oberhalb von 100.000 Pesos liegen? Bzw. wehrt unberechtigte Forderungen ab?


    Ja, die Haftpflicht ist inclusive, aber mit einem höheren Satz als ganz oben gepostet, das ist ja nur das Minimum.


    Bin nicht auf den Philippinen um in die alten Unterlagen zu schauen, aber grob waren es bei Personen und Sachschäden um 1-2 Millionen, in dem Rahmen.
    Personenschäden werden auf den Philippinen nicht so hoch angesetzt im Vergleich zu Deutschland und das reicht auch für einen größeren Schaden an einem Fahrzeug, die Rep-kosten sind ja deutlich geringer als bei uns.


    Wichtig ist, wenn du in einem Gebiet lebst wo es auch mal Hochwasser gibt die "Acts of God" zu versichern, da wäre dein Auto versichert wenn es gefloodet wird.


    Auf keinen Fall würde ich eine Bindung an eine Werkstatt akzeptieren, das hatte ich, hatte einen Schaden und nur Ärger, sah die Werkstatt und wollte nur rückwärts raus.
    Habe mich dann mit der Versicherung geeinigt und die haben mich mit 10k Pesos abgefunden, meine Werkstatt verlangte 14k und ich wußte das es ordentlich gemacht war.
    Damit konnte ich gut leben, es war übrigens der vordere rechte Kotfügel, Motorhaube, rechter Blinker der allerdings geklebt werden konnte da nur das Glas abfiel.
    Man konnte ausbeulen und neu lacken, war nicht so stark verbeult.


    Die Werkstatt der Versicherung setzte 40k Pesos an, viel zu viel, da ich sah das die bei einem Kundenwagen über den Rost spachtelten und da war die Werkstatt für mich indiskutabel.
    Hatte Bilder gemacht und der Versicherung zugeschickt, keine Antwort, war fast zu erwarten.....


    Besser CASA Repair und dann mehr Prämie zahlen, dann hast du Wahl.

    Liebe Grüße


    Lionhead