Frank-T./Einreise & Daueraufenthalt der Ehefrau nach/in Deutschland zwecks Familienzusammenführung

  • Hallo @ll


    Ich würde Euch gerne um Rat & Hilfe bitten zu unserem Vorhaben/Anliegen



    “ Einreise & Daueraufenthalt der Ehefrau nach/in Deutschland zwecks Familienzusammenführung “


    Also eine Familienzusammenführung von Ehefrau & Ehemann in Deutschland ohne Kind



    Vorabinfo- an Euch:


    Geheiratet auf den Philippinen im April 2018
    Heirat ist auf den Philippinen eingetragen/registriert , bestätigt mit der Apostille. Muss die Heiratsurkunde übersetzt und dann nochmal beglaubigt werden ?
    Es sind also alle Unterlagen die für eine Eheschließung auf den Philippinen nötig waren vorhanden. ( war ein ordentlicher Behördenlauf kann ich euch sagen )



    1. Meine Frau macht zur Zeit noch die Deutschprüfung A1 in Manila beim Goethe-Institut


    2. Passport wird zur Zeit noch auf den neuen Familiennamen geändert


    3. Krankenversicherung benötigen wir eine weitere Krankenversicherung für die erste Zeit wenn sie nach Deutschland kommt ? Oder reicht Ihre jetzige ganz normale Philippinische-Krankenversicherung ?
    Wenn sie den Aufenthaltstitel hat dann kann ich Sie bei mir mitversichern. ( Familienmitglied )



    Nun soll die Ehe in Deutschland registriert/eingetragen werden, dazu bekam ich vom Standesamt in meiner Stadt folgende Liste


    ( Benötigte Unterlagen ) zur Bearbeitung

    • Heiratsurkunde von den Eltern


    • Jeweils Zwei ( 2 ) Passfotos der Eltern


    • Geburtsurkunden von den Geschwistern ( keine Originale, einfache Kopien genügen )


    • Zwei ( 2 ) Passfotos von der Ehefrau


    • Ein ( 1 ) Ganzkörperfoto der Ehefrau ( 13 x 18 cm )


    • Zustimmung Der Ehefrau zur Überprüfung gem. anliegendem Muster


    • Eine Auflistung mit den Anschriften ab dem 15. Lebensjahr meiner Frau, mit Unterschrift


    • Taufschein von der Ehefrau


    • Grundschulzeugnis von der Ehefrau



    Die Überprüfung der Unterlagen kostet uns 300 €, die Standesamt-Beamtin sagte das für das Visum später diese Überprüfung von der Botschaft in Manila getätigt werden würde. Dies wäre dann nicht mehr nötig, meine Frau müsste das nur dem Botschafts-Beamten mitteilen das eine Überprüfung schon in Arbeit sei und Sie/Er sich bitte mit dem Standesamt meiner Stadt in Verbindung setzten sollten.


    Die Registrierung der Ehe in Deutschland kostet uns 85 €


    Müssen wir noch weiteres beachten oder benötigen wir weitere Unterlagen/Dokumente die hilfreich oder später für das Visum besser gleich mit beantragt/besorgt werden sollten ? ( Zeit / Dauer )


    Oder sollten wir darauf achten eine bestimmte Reihenfolge zu beachten beim beantragen der Unterlagen/Dokumente ? Falls eurerseits nun Fragen aufgekommen sind dann fragt mich einfach, ich werde versuchen so gut wie möglich zu antworten.


    Falls ja bitte ich euch das Ihr mir die Bezeichnungen der Dokumente in Abgekürzter Form & in Ausgeschriebener Form schreibt, da ich nicht immer etwas mit den Abkürzungen anfangen kann.
    ( alles Neuland für mich & meine Frau ) und vielleicht noch für was das Dokument genau ist.



    Ich/wir bedanken uns schon einmal im Voraus für Eure Hilfe. ;)

    Man lebt nur einmal also Lebe ! ! !


  • Krankenversicherung benötigen wir eine weitere Krankenversicherung für die erste Zeit wenn sie nach Deutschland kommt ? Oder reicht Ihre jetzige ganz normale Philippinische-Krankenversicherung ?


    Wenn Sie in Deutschland ist kann Sie in deine Familienversicherung wenn du in der GKV bist


    Es sind also alle Unterlagen die für eine Eheschließung auf den Philippinen nötig waren vorhanden. ( war ein ordentlicher Behördenlauf kann ich euch sagen )


    Hattest du ein EFZ? Gab es dazu bereits eine UP?


    Die Überprüfung der Unterlagen kostet uns 300 €, die Standesamt-Beamtin sagte das für das Visum später diese Überprüfung von der Botschaft in Manila getätigt werden würde. Dies wäre dann nicht mehr nötig, meine Frau müsste das nur dem Botschafts-Beamten mitteilen das eine Überprüfung schon in Arbeit sei und Sie/Er sich bitte mit dem Standesamt meiner Stadt in Verbindung setzten sollten


    Scheinbar noch keine UP...die 300 € sind normal! Rechne mit 6 - 8 Monate bis die Überprüfung abgeschlossen ist


    Daran denken, dass alleine die Wartezeit für einen Termin bei der DBM ca. 5 Monate beträgt

    Demokratie ist eine Einrichtung, die es den Menschen gestattet, frei zu entscheiden, wer an allem schuld sein soll :hi


  • Wenn Sie in Deutschland ist kann Sie in deine Familienversicherung wenn du in der GKV bist


    Entschuldige bitte aber für was steht GVK ?
    Ich bin in der AUDI-BKK, die sagten mir sobald meine Frau in Deutschland ist, gemeldet und den Aufenthaltstitel hat wird sie bei mir mitversichert.



    Hattest du ein EFZ? Gab es dazu bereits eine UP?


    Ein EFZ = Ehefähigkeitszeugnis, ja das bestand gibt es von beiden Seiten meiner Frau & Meiner.



    Bearbeitet : Zusatz
    Wir sind den “ Normalen Behördengang gegangen “


    EFZ in meiner Stadt beantragt, dafür alle erforderlichen Dokumente erbracht die wir benötigten.


    Die Dokumente vor beglaubigen lassen, dann von dem entsprechenden Bundesland Amtsgericht Über beglaubigt lassen.


    Ihre Dokumente wurden beglaubigt & Übersetzt und die Übersetzung beglaubigt..

    Man lebt nur einmal also Lebe ! ! !


    Edited once, last by Frank-T. ().

  • Entschuldige bitte aber für was steht GVK ?


    GKV = Gesetzliche Krankenversicherung...scheinst du ja zu haben, dann kommt sie in die Familienversicherung!


    Ein EFZ = Ehefähigkeitszeugnis, ja das bestand gibt es von beiden Seiten meiner Frau & Meiner.


    Das kann so nicht stimmen, denn die Philippinen erteilen kein EFZ....wurden bei deinem EFZ eine UP, der Papiere deiner Frau gemacht? Ist meist üblich


    EFZ in meiner Stadt beantragt, dafür alle erforderlichen Dokumente erbracht die wir benötigten.


    Das muss ja vor der Eheschließung in den Philippinen beantragt werden und nicht mehr jetzt!


    Ihre Dokumente wurden beglaubigt & Übersetzt und die Übersetzung beglaubigt..


    Ja, braucht es für die Nachregistrierung

    Demokratie ist eine Einrichtung, die es den Menschen gestattet, frei zu entscheiden, wer an allem schuld sein soll :hi

  • Das kann so nicht stimmen, denn die Philippinen erteilen kein EFZ....wurden bei deinem EFZ eine UP, der Papiere deiner Frau gemacht? Ist meist üblich


    Zitat von »Frank-T.«


    EFZ in meiner Stadt beantragt, dafür alle erforderlichen Dokumente erbracht die wir benötigten.


    Das muss ja vor der Eheschließung in den Philippinen beantragt werden und nicht mehr jetzt!


    Ja das schrieb ich auch so in meinem ersten Post, das alles erforderlichen Dokumente erbracht wurden



    Zitat von »Frank-T.«

    Ihre Dokumente wurden beglaubigt & Übersetzt und die Übersetzung beglaubigt..


    Ja, braucht es für die Nachregistrierung


    Ja die Ehe wurde auf dem Philippinischen-Amt registriert


    Das kann so nicht stimmen, denn die Philippinen erteilen kein EFZ....wurden bei deinem EFZ eine UP, der Papiere deiner Frau gemacht? Ist meist üblich


    Sorry Ich meinte damit das Sie sämtliche Unterlagen erbringen musste das Sie ledig ist und alle restlichen Papiere. Dies habe ich dann meinem Standesamt vorgelegt.


    Das Standesamt hier wollte damals nur die Dokumente ob sie die extra überprüft haben kann ich so jetzt nicht sagen, müsste ich nachfragen.

    Man lebt nur einmal also Lebe ! ! !


  • Geheiratet auf den Philippinen im April 2018
    Heirat ist auf den Philippinen eingetragen/registriert , bestätigt mit der Apostille.


    ... so nebenbei: Die Heiratsurkunde, ausgestellt von den Philippinen kann keine Apostille haben, da die Philippinen nicht dem "Club der Haager Apostille" angehören. Und eine Legalisation der DBM kann die die Heiratsurkudne auch nicht haben....
    Ich vermute, du meinst die philippinische Überbeglaubigung durch das DFA.... ist aber im jetzigen Stadium unwichtig.


    Die Überprüfung der Unterlagen kostet uns 300 €, die Standesamt-Beamtin sagte das für das Visum später diese Überprüfung von der Botschaft in Manila getätigt werden würde.


    Bei Euch hat das StA offenbar auf die UP bei Ausstellung des EFZ verzichtet; kommt immer seltener vor.


    Das Standesamt hier wollte damals nur die Dokumente ob sie die extra überprüft haben kann ich so jetzt nicht sagen, müsste ich nachfragen.



    Ich finde das vernünftig,jetzt die Registrierung der Eheurkunde zu machen, denn ansonsten würde die UP erst nach Beantragung des Visums erfolgen und man würde viel Zeit verlieren. So kann man einigermassen abschätzen, wann die UP zu Ende ist und demnach einen Termin beantragen. (Wartezeiten : Siehe den Termin-thread) .

  • 1. Meine Frau macht zur Zeit noch die Deutschprüfung A1 in Manila beim Goethe-Institut

    Macht meine gerade auch, macht deine etwa den Abendkurs, der Anfang Juni startete?


    Nun soll die Ehe in Deutschland registriert/eingetragen werden, dazu bekam ich vom Standesamt in meiner Stadt folgende Liste

    Habe auch auf den Philippinen geheiratet, Anfang Januar. Mein Standesamt verzichtete erst auch auf die Urkundenprüfung. Hab sie aber dann doch durch Registrierung der Ehe angestossen (mein Standesam forderte sie in dem Fall dann), damit sie schon am laufen ist und nicht beim Visa erst noch gestartet werden muss. Also wie hge sagte, sicher kein Fehler dies jetzt schon zum Laufen zu bringen. Die Liste ist die, wo auch die DBM auf der Homepage hat, und somit auch vollständig. Einfach die Dokumente sammeln und entsprechend abgeben


    Die Überprüfung der Unterlagen kostet uns 300 €, die Standesamt-Beamtin sagte das für das Visum später diese Überprüfung von der Botschaft in Manila getätigt werden würde. Dies wäre dann nicht mehr nötig, meine Frau müsste das nur dem Botschafts-Beamten mitteilen das eine Überprüfung schon in Arbeit sei und Sie/Er sich bitte mit dem Standesamt meiner Stadt in Verbindung setzten sollten.

    Ja so ist es. Da du auch ein Schreiben aufsetzen musst zwecks beabsichtigtem Leben in Deutschland, würde ich hier auch auf die Urkundenprüfung verweisen. Wenn sie gestartet ist, bekommst du eine Vorgangsnummer von der DBM über dein Standesamt. Diese dann beim Visatermin angeben.


    Müssen wir noch weiteres beachten oder benötigen wir weitere Unterlagen/Dokumente die hilfreich oder später für das Visum besser gleich mit beantragt/besorgt werden sollten ? ( Zeit / Dauer )


    Im Grunde sind die Langläufer folgende:


    - Urkundenprüfung mit 4-6 Monaten, aktuell aber eher noch länger


    - Wartezeit für einen Termin bei der DBM, so ca. 5 Monate. Auf der DBM-Homepage findet sich ein Dokument mit den Wartezeiten


    - Erfolgreicher Sprachnachweis: Hier müsst ihr beachten, dass zwischen erfolgreicher Prüfung und Visatermin bei der DBM keine 12 Monate verstrichen sind. Sonst lauf ihr Gefahr, dass sie die Prüfung wiederholen muss.

    Oder sollten wir darauf achten eine bestimmte Reihenfolge zu beachten beim beantragen der Unterlagen/Dokumente ? Falls eurerseits nun Fragen aufgekommen sind dann fragt mich einfach, ich werde versuchen so gut wie möglich zu antworten.

    Urkunden sammeln und die Urkundenprüfung so schnell wie möglich ins Laufen bringen. Gleichzeitig ein Termin bei der DBM buchen, wenn nicht sogar jetzt schon gleich buchen. Wichtig ist, dass sie den Sprachnachweis zum Termin bei der DBM hat. Ansonsten wird der Antrag zurück gewiesen. Ob die Urkundenprüfung zu dem Termin noch am Laufen ist, ist nicht so wichtig. Es reicht, einfach darauf zu verweisen, dass sie bereits durchgeführt wird. Wird halt dann erst weiter gehen mit dem FZV (Familienzusammenführungsvisa), wenn sie abgeschlossen ist. Aber es ist halt damit alles schon ins Laufen gebracht (damit auch 12 Monate Gültigkeit des Sprachnachweis eingehalten, und noch Zeit für eventuelle weitere Dokumente, wenn was nachgereicht werden muss)

  • Ich finde das vernünftig,jetzt die Registrierung der Eheurkunde zu machen, denn ansonsten würde die UP erst nach Beantragung des Visums erfolgen und man würde viel Zeit verlieren. So kann man einigermassen abschätzen, wann die UP zu Ende ist und demnach einen Termin beantragen. (Wartezeiten : Siehe den Termin-thread) .


    hge: So sehe ich das mit der Registrierung auch, und ich mache es in meinem Fall so. Aber ich denke, den Termin bei der DBM kann man jetzt schon machen. Sie braucht dafür einen erfolgreichen A1-Sprachnachweis, aber kein Ergebnis von der Urkundenprüfung. Aufgrund der 5 Monate Wartezeit wären auch sogar auch die ein oder andere Prüfungsrekursion in der Zeit noch drin. Die Wahrscheinlichkeit, dass man früher einen Termin (schneller als 5 Monate) aufgrund einer Absage anderer erhält, dürfte sehr klein sein.


    Oder sehe ich das falsch?

  • Die Wahrscheinlichkeit, dass man früher einen Termin (schneller als 5 Monate) aufgrund einer Absage anderer erhält, dürfte sehr klein sein.


    Oder sehe ich das falsch?



    Alles richtig... ist aber im Grunde genommen Terminzockerei. Das muss jeder wissen, wie hoch er dann zockt.
    Liegt am Ende der Termin zu früh, läuft man Gefahr wegen noch nicht präsentierbarer Dokumente abgewiesen zu werden; liegt der Termin zu spät , verliert man Zeit.

  • Alles richtig... ist aber im Grunde genommen Terminzockerei. Das muss jeder wissen, wie hoch er dann zockt.
    Liegt am Ende der Termin zu früh, läuft man Gefahr wegen noch nicht präsentierbarer Dokumente abgewiesen zu werden; liegt der Termin zu spät , verliert man Zeit.


    Tja, ist es ein bisschen, aber in seinem Fall denke ich absolut ok. Ich würde an seiner Stelle Terminanfrage schicken, wenn ich die Unterlagen zur Urkundenprüfung abgebe.


    Letztendlich zwingen einem die unverhätnismäßig langen Wartezeiten ja dazu.

  • Erst einmal Danke für eure Antworten, Kommentare, sie helfen uns schon weiter. Nur die ganzen Abkürzungen machen mir noch Probleme, wie zbs. DBM?(
    Meint Ihr damit Deutsche Botschaft Manila ?


    Ich hatte gesagt bekommen das man da ohne Termin hingehen kann.




    Meine Frau macht am 06.07.2018 den Deutschtest in Manila. Sie hat einen Kurs in Dumaguete besucht und nun noch Privatuntersicht bis zum Prüfungstermin.


    Wenn alles gut geht bekommt meine Frau sämtliche Dokumente die das Standesamt hier in Wiesbaden verlangt hat und sendet mir diese zu. Postzustellung ca. 5-7 Tage von den Philippinen nach Deutschland.


    • Heiratsurkunde der Eltern ( ausgestellt durch PSA oder LCR ) falls die Eltern nicht verheiratet sind ist die PSA – Indexbacheinigung der Mutter einzureichen.
    • ggf. Sterbeurkunde der Eltern ( ausgestellt durch die PSA oder LCR )
    • Jeweils zwei Passfotos der Eltern
    • Geburtsurkunden der Geschwister, ausgestellt durch die PSA oder LCR ( einfache Kopien davon reichen auch aus )
    • Unsere Heiratsurkunde
    • Zwei Passbilder meiner Frau
    • Ein Ganzkörperfoto meiner Frau ( 13cm X 18 cm )
    • Geburtsurkunde meiner Frau
    •  PSA - Index-Bescheinigung ( nicht älter als 6 Monate ) genannt CEMAR, nicht zu verwechseln mit einem CENOMAR !
    • Zustimmung meiner Frau zur Überprüfung der Urkunden
    • Kopie des Reisepasses ( das Standesamt akzeptiert ihren jetzigen, Kopie vom neue n wird nachgereicht sobald diese vorliegt ).
    • Eine eigenhändig unterschriebene Erklärung meiner Frau wo sie überall gelebt hat seid Ihrem 15. Lebensjahr mit detaillierten Angaben zu den Adressen ggf .Skizzen. Eine sogenannte „Barangay Clearance“ reicht nicht aus.
    • Grundschulzeugnis ( Elementary School Permanent Record / Form 137 )



    Meine Frage an euch sollte ich die Heiratsurkunde noch übersetzten lassen und die Übersetzung beglaubigen lassen bevor ich sie dem Standesamt vorlege ?

    Man lebt nur einmal also Lebe ! ! !


  • wie zbs. DBM ?(
    Meint Ihr damit Deutsche Botschaft Manila ?


    wenn du mit dem Cursor über diese Abkürzung fährst, wird diese erklärt.


    Ich hatte gesagt bekommen das man da ohne Termin hingehen kann.


    Nur für Sachen wie Beglaubigungen etc braucht man keinen termin; jedoch für die Antragsabgabe eines FZ-Visums braucht man einen termin.


    Meine Frage an euch sollte ich die Heiratsurkunde noch übersetzten lassen und die Übersetzung beglaubigen lassen bevor ich sie dem Standesamt vorlege ?


    Verbindlich kann das nur dein Standesamt beantworten. Für die Urkundenprüfung, die das standesamt dann einleitet ist diese Übersetzung nicht nötig.

  • Nein, das Standesamt guckt sich die Urkunden, die du abgibst, gar nicht an, sondern schickt sie nur per Post nach Manila zu unserer Botschaft, wo sie ein philippinischer Anwalt bekommt.

  • Meine Frage an euch sollte ich die Heiratsurkunde noch übersetzten lassen und die Übersetzung beglaubigen lassen bevor ich sie dem Standesamt vorlege ?



    Für die notwendige Urkundenprüfung ist eine Übersetzung nicht erforderlich, die kann ohne Übersetzung gestartet werden.


    Die Übersetzung braucht letztendlich dein Standesamt für die Registrierung der Ehe in Deutschland, die es aber erst nach dem Erhalt der Ergebnisse der Urkundenprüfung in die Wege leiten wird. Insofern reicht eine Übersetzung auch nach der Urkundenprüfung aus (stimme dies aber sicherheitshalber noch einmal mit deinem Standesamt ab). Du musst ja die Ehe nicht in Deutschland registrieren lassen, die Familienzusammenführung geht auch ohne dieses. Allerdings wirst du die Urkundenprüfung für die Familienzusammenführung mit größer Wahrscheinlichkeit brauchen, und alles was diese verzögert, heißt zusätzliche Wartezeit.


    PS: die Übersetzung kann nicht jeder Übersetzer machen, es muss ein beeidigter Übersetzer machen. Damit braucht es dann auch keine Beglaubigung mehr. Beglaubigung geht ja auch nur bei einer Copy, was ja eine Übersetzung nicht mehr ist

  • Für die notwendige Urkundenprüfung ist eine Übersetzung nicht erforderlich, die kann ohne Übersetzung gestartet werden.


    Nein, das Standesamt guckt sich die Urkunden, die du abgibst, gar nicht an, sondern schickt sie nur per Post nach Manila zu unserer Botschaft, wo sie ein philippinischer Anwalt bekommt.



    Das ist ja alles richtig; aber sicherheitshalber weise ich immer darauf hin, dass dies letzendlich der Standesbeamte entscheidet.


    Bei uns hat zB der Standesbeamte ganz klar bei Anmeldung der Eheschliessung alle Dokumente und Urkunden inkl Übersetzung gefordert. Er wusste, dass er die Übersetzung für die UP noch nicht brauchte, aber er sagte, es wäre ihm lieber am Anfang der Prozedur gleich alles zu haben, als später Dokumente nachfordern zu müssen ... worauf er dann "ewig warten müsste" (O-Ton) ....


    Wenn euer StA sagt, Übersetzung kann nachgeliefert werden, dann ist ja alles paletti ....

  • PS: die Übersetzung kann nicht jeder Übersetzer machen, es muss ein beeidigter Übersetzer machen. Damit braucht es dann auch keine Beglaubigung mehr. Beglaubigung geht ja auch nur bei einer Copy, was ja eine Übersetzung nicht mehr ist



    Für die Übersetzung habe ich schon jemanden, Sie hat mir schon meine Dokumente übersetzt und beglaubigt die ich für die Hochzeit auf den Philippinen benötigte.
    Eine Staatlich anerkannte Übersetzerin die auch beglaubigen darf. * ;)

    Man lebt nur einmal also Lebe ! ! !


  • Zitat von »raphael00«



    Für die notwendige Urkundenprüfung ist eine Übersetzung nicht erforderlich, die kann ohne Übersetzung gestartet werden.


    Zitat von »Alacrity23«



    Nein, das Standesamt guckt sich die Urkunden, die du abgibst, gar nicht an, sondern schickt sie nur per Post nach Manila zu unserer Botschaft, wo sie ein philippinischer Anwalt bekommt.


    Das ist ja alles richtig; aber sicherheitshalber weise ich immer darauf hin, dass dies letzendlich der Standesbeamte entscheidet.


    Bei uns hat zB der Standesbeamte ganz klar bei Anmeldung der Eheschliessung alle Dokumente und Urkunden inkl Übersetzung gefordert. Er wusste, dass er die Übersetzung für die UP noch nicht brauchte, aber er sagte, es wäre ihm lieber am Anfang der Prozedur gleich alles zu haben, als später Dokumente nachfordern zu müssen ... worauf er dann "ewig warten müsste" (O-Ton) ....


    Wenn euer StA sagt, Übersetzung kann nachgeliefert werden, dann ist ja alles paletti ....



    Ja bei meinem ersten Kontakt mit dem Standesamt für die Hochzeit bearbeitete es eine Sachbearbeiterin die kaum Englischkenntnisse hatte, für Sie musste ich mehrere Dokumente aus dem Englischen übersetzten lassen und die Übersetzungen dann beglaubigen lassen.


    Das war dann auch ein gewisser Finanzieller und Zeitlicher Aufwand der Zusätzlich auf uns zukam.


    Die offizielle Amtssprache ist nun mal Deutsch, bei meinem Letzen Termin zur Eintragung der Ehe war die Sachbearbeiterin eine andere und Sie sagte nichts davon das die Heiratsurkunde übersetzt werden muss.


    Aber ich werde die Sachbearbeiterin sicherheitshalber noch einmal fragen *Sicher ist sicher * ;)

    Man lebt nur einmal also Lebe ! ! !


  • Habe am 06.08.18 alle Dokumente hier in Deutschland am Standesamt abgegeben für die Registrierung der geschlossenen Ehe auf den Philippinen.


    Die haben die Dokumente noch am selben Tag weitergeleitet ( durch Kurier ) an die Botschaft nach Manila und haben dadurch die UP eingeleitet.



    Laut Standesamt dauert es ca. 4-6 Monate.


    Des weiteren haben wir vor zwei Wochen im Online-Portal der Botschaft einen Termin beantragt für das Visum. Heute kam die Mail mit dem Termin, der ist nun am 17.12.18.



    Mal sehen wie es dann weiter geht, ob sogar bis dahin die UP abgeschlossen ist. :denken

    Man lebt nur einmal also Lebe ! ! !


  • Wir haben Heute eine Mail vom Standesamt bekommen die die Urkunden eingereicht hatten zur Überprüfung.


    Sie haben die Dokumente ja eigentlich nur weitergeleitet an die Botschaft in Manila.


    Die Botschaft hat uns also nur die übliche Mail zum Zwischenstand der Überprüfung geschrieben.


    Darin heißt es das der Prüfbericht des Vertrauensanwalts eingegangen ist und nun nach Posteingangsstempel bearbeitet wird. Dieses kann noch bis zu 3 Monate dauern. ( Da Personalmangen & Antragsaufkommen zu berücksichtigen sind ).


    Unser Termin für das Visum ist der 17.12.2018, wir können jetzt ja eh nur weiter abwarten und werden sehen ob sich etwas bis zum 17.12.18 ergibt.


    Denke aber auch wenn sich bis dahin nichts weiter ergibt, das wir ( meine Frau ) trotzdem den Termin war nehmen sollte. Dabei Ihnen sagen das die Urkundenüberprüfung seid dem 6.8.18 am laufen ist und sie bald abgeschlossen sein sollte.


    Oder meint Ihr wir sollten den Termin besser neu beantragen ?

    Man lebt nur einmal also Lebe ! ! !


  • Ich würde den Termin wahrnehmen. Das Ergebnis der Urkundenprüfung ist keine Unterlage, die ihr beim Visatermin abgegeben müsst. Und damit sind auch ohne Ergebnis der Urkundenprüfung euere Unterlagen vollständig (sofern ihr die restlichen habt).


    Zudem steht irgendwo in den Merkblättern, dass man auf eine bereits laufende Urkundenprüfung hinweisen soll. Also am besten das Aktenzeichen bei eurem Visatermin mitteilen (sei es im Schreiben, oder als Ausdruck der Bestätigungsmail von der DBM, dass die Urkundenprüfung läuft).